Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verliebt in eine Studentin

Verliebt in eine Studentin

25. Dezember 2011 um 22:04 Letzte Antwort: 27. Dezember 2011 um 16:22

Hallo zusammen,

die Situation ist eigentlich nicht nicht sonderlich verzwickt. Ich bin mir nur nicht sicher, ob es dem Betriebsklima zuträglich ist, wenn ich die Karten auf den Tisch lege.

Aber erstmal ein paar Infos zur Ausgangssituation. Ich bin 30 Jahre alt und arbeite in einem weitläufigen Büro mit insgesamt 13 Kolleginnen und Kollegen sowie 2 wechselnden Studenten und Studentinnen. Die Studentin, in die ich mich verguckt habe sitzt leider oder gott sei dank (wie mans nimmt) nich in meinem Büro. Sie ist 23 Jahre alt und ist aus Hamburg nach Köln gezogen. Ob sie einen Freund hat ist mir nicht bekannt. Anfangs habe ich es nur für eine Schwärmerei gehalten, aber ich muss immer häufiger an Sie und ihr Lächeln denken.

Wir haben noch nicht viel miteinander geredet, weil sich einfach durch die räumliche Trennung und meine schüchterne zurückhaltende Art bisher nicht viele Anlässe ergeben haben. Ich würde sie selbst auch nicht unbedingt als temperamentvoll beschreiben. Aber ich fühle mich ihr in unerklärlicher Weise irgendwie verbunden und Nahe. Wenn sie mich auf dem Gang, wenn wir uns zufällig begegnen, anlächelt dann wird mir warm ums Herz. Sie ist einfach eine ganz besondere Frau. Ich kann nur schlecht deuten, ob ihr Verhalten mir gegenüber auf mehr als Sympathie schließen lässt, oder es einfach nur ihre Art ist.

Ich würde ihr unheimlich gerne sagen was ich empfinde, aber ich habe die Befürchtung, dass wenn sie meine Gefühle nicht erwidert, es das Klima im Büro empfindlich stören könnte. Wahrscheinlich sollt ich zunächst einmal in Erfahrung bringen, ob sie einen Freund hat. Sollte dies der Fall sein, könnte ich ohnehin keine Annäherungsversuche unternehmen. Ein Komplikationsfaktor für eine positive Entwicklung der Geschichte könnte noch meine 4,5 jährige Beziehung sein, die vor ein paar Tagen erst zuende ging. Was mich angeht, so belastet mich die Trennung in dieser Hinsicht nicht. Wir haben uns auseinander gelebt und die Entscheidung es zu beenden war von beiden Seiten gleichermaßen gewünscht. Nun weiß ich nicht, ob meine Angebetete von meiner Beziehung und deren Ende weiß. Von meiner Seite ist das Interesse an ihr auf jeden Fall nicht auf dem Wunsch nach Ablenkung von den Ende der Beziehung begründet sondern durchaus aufrichtig. Das Interesse bestand auch schon während meiner Beziehung, nur habe ich dieses auf ein mindestmaß herunterschrauben können, da ich ein absolut treuer Mensch bin. Nicht nur körperlich sondern auch, soweit möglich und kontrollierbar, auf emotionaler Ebene. Aber seit dem Ende der Beziehung kann ich nur noch an "Sie" denken.

Ich weiß nun echt nicht mehr weiter und möchte ihr auch nicht ständig hinterher schmachten. Wie würdet ihr an meine Stelle weiter vorgehen? Soll ich das Risiko eingehen und ihr mein Herz öffnen?

Liebe Grüße und vielen Dank vorab für alle Anregungen.

Mehr lesen

26. Dezember 2011 um 20:46

Heyyyy!!!
Was Du schreibst kommt mir irgendwie bekannt vor. Auch Deine Gedankengänge hinsichtlich "Betriebsfrieden". Es ist schon viel komplizierter einer "Kollegin" den Hof zu machen als irgend einem Mädchen auf einer Party oder sonstwo. Im Prinzip mach ich ähnliches mit oder habe es mitgemacht.

Du schreibst, sie sei eine Studentin. Dann ist es wohl so, dass sie nicht auf Dauer bei Euch eingesetzt ist, sondern ein Praktikum macht und irgendwann wieder weg ist. Das ist zum einen gut, weil Du im Falle einer Abfuhr sie nicht auf Dauer um Dich rum hast und sie deshalb auch leichter wieder vergessen kannst. Zum anderen ist es schlecht, weil Du nicht viel Zeit hast um herauszufinden, was sie so für eine ist. Ob sie einen Freund hat, usw.. Du hast natürlich dann auch wenig Zeit um sie zu werben.

Im Prinzip ist es vielleicht besser die Sache langsam und mit etwas Zeit anzugehen. Lerne sie "normal" kennen, rede mit ihr, setz Dich in der Pause zu ihr usw. Du findest so mehr über sie heraus und kannst vielleicht auch feststellen, ob sie größere Symphathie für Dich empfindet. Dann kannst Du immer noch entscheiden, ob (und wie weit) Du ihr Dein Herz öffnest. Natürlich musst du diese Zeit auch nutzen um Dich von Deiner besten Seite zu zeigen. Wenn Du ihr bisher noch nicht besonders aufGEFALLEN bist, musst Du die Zeit nutzen um ihr zu gefallen. Zeig Dich von Deiner Schokoladenseite.
Wenn sie Dir nicht ausweicht und auch Deinen Kontakt sucht, kannst Du sie auch mal privat einladen und mit Ihr ausgehen. Deine Chance liegt vielleicht gerade da drin. Sie ist ja fremd in der Stadt und kennt vielleicht nicht viele Leute...

Es gibt natürlich keine Garantie für Dich, dass Du es schafffst sie zu erobern.
Und es ist besonders bei diesen sehr netten und ruhigen Mädchen sehr kompliziert, weil man kaum erkennt, ob sie nett sind weil sie es einfach immer sind oder ob sie nett sind, weil sie Dich mögen..... Oft sind diese Frauen auch recht zögerlich und lassen sich nicht einfach so mal auf Beziehungen ein. Lass Dir (und ihr) besser also ein wenig Zeit, bevor Du ihr Dein Herz ausschüttest.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Dezember 2011 um 16:22
In Antwort auf chanda_12120520

Heyyyy!!!
Was Du schreibst kommt mir irgendwie bekannt vor. Auch Deine Gedankengänge hinsichtlich "Betriebsfrieden". Es ist schon viel komplizierter einer "Kollegin" den Hof zu machen als irgend einem Mädchen auf einer Party oder sonstwo. Im Prinzip mach ich ähnliches mit oder habe es mitgemacht.

Du schreibst, sie sei eine Studentin. Dann ist es wohl so, dass sie nicht auf Dauer bei Euch eingesetzt ist, sondern ein Praktikum macht und irgendwann wieder weg ist. Das ist zum einen gut, weil Du im Falle einer Abfuhr sie nicht auf Dauer um Dich rum hast und sie deshalb auch leichter wieder vergessen kannst. Zum anderen ist es schlecht, weil Du nicht viel Zeit hast um herauszufinden, was sie so für eine ist. Ob sie einen Freund hat, usw.. Du hast natürlich dann auch wenig Zeit um sie zu werben.

Im Prinzip ist es vielleicht besser die Sache langsam und mit etwas Zeit anzugehen. Lerne sie "normal" kennen, rede mit ihr, setz Dich in der Pause zu ihr usw. Du findest so mehr über sie heraus und kannst vielleicht auch feststellen, ob sie größere Symphathie für Dich empfindet. Dann kannst Du immer noch entscheiden, ob (und wie weit) Du ihr Dein Herz öffnest. Natürlich musst du diese Zeit auch nutzen um Dich von Deiner besten Seite zu zeigen. Wenn Du ihr bisher noch nicht besonders aufGEFALLEN bist, musst Du die Zeit nutzen um ihr zu gefallen. Zeig Dich von Deiner Schokoladenseite.
Wenn sie Dir nicht ausweicht und auch Deinen Kontakt sucht, kannst Du sie auch mal privat einladen und mit Ihr ausgehen. Deine Chance liegt vielleicht gerade da drin. Sie ist ja fremd in der Stadt und kennt vielleicht nicht viele Leute...

Es gibt natürlich keine Garantie für Dich, dass Du es schafffst sie zu erobern.
Und es ist besonders bei diesen sehr netten und ruhigen Mädchen sehr kompliziert, weil man kaum erkennt, ob sie nett sind weil sie es einfach immer sind oder ob sie nett sind, weil sie Dich mögen..... Oft sind diese Frauen auch recht zögerlich und lassen sich nicht einfach so mal auf Beziehungen ein. Lass Dir (und ihr) besser also ein wenig Zeit, bevor Du ihr Dein Herz ausschüttest.


Dem stimme ich voll und ganz zu!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club