Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verliebt in ein escort-girl

Verliebt in ein escort-girl

27. März 2012 um 22:22

Hallo!
ich muss einfach mal was loswerden und hab sonst keinen mit dem ich über dieses thema reden kann.

Also es ist so:
Ich bin 28 jahre jung, normaler Mann, guter job und nach einer gescheiterten beziehung von 3 jahren seit juli wieder single.
Man(n) hat natürlich bedürfnisse und so hab ich mir gedacht ich versuche es mal mit einem escort girl.
Als sie im September kam hatten wir ein paar schöne Stunden zusammen, mir hat es gefallen und ich glaube ihr auch. Seitdem kommt sie so 2-3mal im Monat zu mir.
Nun aber das eigentliche Problem.
Es war jedes mal besser, wir haben uns richtig kennengelernt und haben sie hat mir ihre private handynummer gegeben. Sie sagte mir jedes mal was für ein toller mann ich doch sei und das sie sich fragte warum ich keine freundin/frau an meiner seite haette... am amfang dachte ich die macht das nur fürs geld, damit ich sie noch öfter anrufe...
Das nächste war das sie mir danach auch noch öfter sagte das sie sich eigentlich ein kind wünsche und sich das mit mir vorstellen könnte....
Und dann kam es wie es kommen musste, ich hab mich in sie verliebt und zwar so richtig, nicht nur schwärmerei oder so.
Bei ihrem nächsten besuch hab ich sie am Ende darauf angesprochen ob wir uns nicht mal "privat" treffen könnten und was "anderes" gemeinsam machen könnten. Sie hat natürlich sofort verstanden dass ich eigentlich mehr will. Ihre Antwort war nur dass das nicht ginge, sie könnte sich solche gefühle nicht ERLAUBEN. Wir haben danach nach 2 mal telefoniert und ich habe dann den entschluss gefasst das ich sie erstmal nicht mehr sehen wollte.

Das hab ich dann auch 1,5 monat ausgehalten und sie wieder eingeladen. Es war wieder wie vorher, sogar fast noch besser. Als die abgesprochene Zeit vorüber war (was meistens der Fall war) fragte sie mich ob sie die Nacht über bei mir bleiben könnte (ohne extra zahlung). Ich habe natürlich ja gesagt und es wurde noch eine wundervolle nacht.
Am morgen beim abschied nehmen hat sie mich dann noch für übernächstes Wochenende zu sich nach Hause eingeladen! Ganz Privat!

Was soll ich davon halten? Will sie jetzt doch mehr? Mache ich mir umsonst Hoffnungen? Soll ich überhaupt hingehen?
Ich weiss natürlich das eine Beziehung mit einer Prostituierten nicht einfach ist, aber ich wäre unter umständen bereit das Risiko einzugehen.

Noch zu ihr: sie ist 23, macht escort eigentlich hauptberuflich, hat aber noch einen eigenen laden aber der wirft anscheinend nicht genug ab. Trotzdem hat sie schon mit 17 wegen einer Wette (sagt sie) damit angefangen...

Ich weiss nicht was ich machen soll! hat jemand einen guten Rat?

Mehr lesen

27. März 2012 um 22:40


danke für deine Antwort!
Das es immer ein gewisses Risiko mit sich bringt weiss ich schon. Aber sie hat nur gesagt dass sie mich privat treffen will zum gemeinsamen hobby, kann auch nur rein freundschaftlich sein! oder eben kundenbindung!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2012 um 7:42

...
sonst keiner der mir helfen kann?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2012 um 10:08

Misstrauen
wird da wahrscheinlich von beiden seiten im spiel sein. du koenntest (mit einigem recht) befuerchten, dass von ihrer seite aus alles nur 'schoener schein' und schauspielerei ist. sie wiederum koennte die befuerchtung haben, du haettest es nur darauf abgesehen, das wofuer du sonst bezahlst, umsonst zu kriegen. was dagegen vielleicht helfen koennte, waere sich besser kennenzulernen. und oefter gemeinsam etwas ausserhalb ihres jobs zu unternehmen. und darauf zu achten, dass niemand das gefuehl bekommt vom anderen ausgenutzt zu werden, was unter umstaenden ein ziemlicher balance-akt ist, koennte ich mir vorstellen. ich denke, dann wird sich zeigen wie ernst alles jeweils gemeint ist, und taten haben da mehr gewicht als worte.
das mit der wette kannst du dir ja mal in allen einzelheiten erklaeren lassen...

um wirklich einen guten rat zu geben, muesste man aber wohl hellseher sein.
also hingehen! vorsichtig optimistisch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2012 um 11:48

Huhu
ich hoffe Dich jetzt nicht zu desillusionieren...

Eine Bekannte von mir arbeitete früher als Edelcallgirl.

Es war in diesem Geschäft gang und gäbe Kunden mit einer solchen Vorgehensweise an sich zu binden, da wurden sogar gemeinsame Urlaube verbracht, die Rausgabe von 'privaten' Telefonnummern auch üblich, wenn sich schon ein sehr inniger Kundenkontakt ergeben hat.

Es war ein sehr ausgeklügeltes Spiel von Nähe und Distanz.

Aber sicher gibt es auch Ausnahmen.
Eine Kollegin meiner Bekannten hat einen ihrer Kunden geheiratet (aber da stand auch eine große finanzielle Absicherung dahinter)

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2012 um 15:40


Grösstenteils seh ich ja ein dass du recht hast!
aber, es ist wirklich ihre private nummer! Das weiss ich 100% sicher!
Zweitens weiss ich auch das sie nicht für eine agentur arbeitet!
Drittens weiss ich auch wo ihr laden ist, dass sie die inhaberin ist und in der wohnung über dem laden wohnt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2014 um 11:22

Auch ich habe als Escort gearbeitet
und mich dabei in einen Mann verliebt.

Für mich stand der Escort Job jedoch nie im Vordergrund, ich habe einen festen, gut bezahlten Job. Mir ging es eher um das Sexuelle ausleben. Ich war en keine Agentur gebunden, und habe mir meine Kunden selbst ausgesucht.

Als ich meinen Freund damals kennenlerne waren die ersten beiden treffen "normal", dh gegen Bezahlung. Ich merke aber sehr schnell das es mehr werden könnte. Beim dritten Treffen konnte ich einfach kein Geld mehr von ihm nehmen. Ich war dabei mich zu verlieben. Wir sprachen damals viel darüber, dass es sich in eine Richtung entwickelt die so nicht geplant war, von keinem von uns.
Damals war ich auch noch der Meinung, dass es den Escort nicht aufgeben will, weil ich die sexuelle Abwechslung brauche.
Ich habe mich aber so schlecht gefühlt wenn ich mich mit anderen Männern traf, dass ich es dann von selbst "aufgab". Er hat und hätte mich nie dazu gedrängt! Auch wenn ich wusste dass es nicht einfach für ihn war.

Aber auf der anderen Seite habe ich mich auch mit vielen Männern getroffen, denen ich sehr wohl etwas "vorgespielt" habe. Sei es die Begeisterung für den anderen, der Orgasmus oder die Zuneigung. Es ist ein Job, und der Kunde bucht dich weil er sich genau danach sehnt. Würde es ihm nur um den Sex gehen, würde er andere Lokalitäten aufsuchen, die zum Großteil auch wesentlich günstiger sind.
Aber er sucht die Nähe bei einem Escort. Die Illusion einer "Beziehung", wenn auch nur für ein paar Stunden.

Ich denke du solltest durch aus vorsichtig sein, und dich auch nichts versteifen.
Versuche sie besser kennen zu lernen, und "private" Zeit mit ihr zu verbringen.
Ich würde spontan sagen wenn sie weiter Geld von dir annehmen kann/will, dann sind ihre Absichten leider doch recht klar....

Aber es sind nicht alle Prostituierten gleich gefühlskalt und würden alles fürs Geld tun. Ausnahmen gibt es immer!

Ich wünsche dir viel Glück, aber sei dennoch vorsichtig!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2015 um 18:36
In Antwort auf nero_12562591

Auch ich habe als Escort gearbeitet
und mich dabei in einen Mann verliebt.

Für mich stand der Escort Job jedoch nie im Vordergrund, ich habe einen festen, gut bezahlten Job. Mir ging es eher um das Sexuelle ausleben. Ich war en keine Agentur gebunden, und habe mir meine Kunden selbst ausgesucht.

Als ich meinen Freund damals kennenlerne waren die ersten beiden treffen "normal", dh gegen Bezahlung. Ich merke aber sehr schnell das es mehr werden könnte. Beim dritten Treffen konnte ich einfach kein Geld mehr von ihm nehmen. Ich war dabei mich zu verlieben. Wir sprachen damals viel darüber, dass es sich in eine Richtung entwickelt die so nicht geplant war, von keinem von uns.
Damals war ich auch noch der Meinung, dass es den Escort nicht aufgeben will, weil ich die sexuelle Abwechslung brauche.
Ich habe mich aber so schlecht gefühlt wenn ich mich mit anderen Männern traf, dass ich es dann von selbst "aufgab". Er hat und hätte mich nie dazu gedrängt! Auch wenn ich wusste dass es nicht einfach für ihn war.

Aber auf der anderen Seite habe ich mich auch mit vielen Männern getroffen, denen ich sehr wohl etwas "vorgespielt" habe. Sei es die Begeisterung für den anderen, der Orgasmus oder die Zuneigung. Es ist ein Job, und der Kunde bucht dich weil er sich genau danach sehnt. Würde es ihm nur um den Sex gehen, würde er andere Lokalitäten aufsuchen, die zum Großteil auch wesentlich günstiger sind.
Aber er sucht die Nähe bei einem Escort. Die Illusion einer "Beziehung", wenn auch nur für ein paar Stunden.

Ich denke du solltest durch aus vorsichtig sein, und dich auch nichts versteifen.
Versuche sie besser kennen zu lernen, und "private" Zeit mit ihr zu verbringen.
Ich würde spontan sagen wenn sie weiter Geld von dir annehmen kann/will, dann sind ihre Absichten leider doch recht klar....

Aber es sind nicht alle Prostituierten gleich gefühlskalt und würden alles fürs Geld tun. Ausnahmen gibt es immer!

Ich wünsche dir viel Glück, aber sei dennoch vorsichtig!!

Sympathie für eine Escort
Ich hatte mich etwas in ein Escortgirl "verknallt". Das bgann und endete jedoch in einem Desaster. Unbeschadet ,dass dieses Girl von mir weiter Geld wünschte ,obwohl sie ständig wiederholte,dass sie mich sehr mag.., hinterging sie mich mit anderen Typen und log mich kaltschnäuzig an. Bis ich zweimal andere Männer in ihrer Wohnung sah,auch nachts, und dieses Drama beendete. Ich kam zu dem Ergebnis,einmal ... immer ... Oder Du kannst die Frau aus dem Milieu herausholen,aber das Milieu nicht aus der Frau.Ich leide noch vier Monate nach dem Ende an den permanenten Lügen.Sie machte mit mir sogar Sex ,obwohl sie ,wie ich später durch meinen Arzt erklärt fand,an einer Vireninfektion mit starker Fischgeruchinfektion litt. Abscheulich !

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest