Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verliebt in ehemalige Lehrerin

Verliebt in ehemalige Lehrerin

10. Oktober um 18:52

Hallo liebe Community,

ich schlage mich jetzt schon seit längerem mit einem Problem herum, das mich an meine Grenzen bringt. Ich versuche, mich möglichst kurz und präzise zu fassen - was natürlich schwierig ist, wenn man gute Ratschläge sucht.
Kurz zu mir: Ich bin 19 Jahre und habe diesen Sommer mein Abi gemacht. Irgendwie hat es sich so ergeben, dass ich mit meiner ehemaligen Chor- und Orchester-Lehrerin zunächst per Mail in Kontakt geblieben bin, das Ganze hat sich aber dann intensiviert und ich würde es mittlerweile schon vorsichtig als Freundschaft bezeichnen. Sie war bereits des öfteren bei mir, wir schreiben oder telefonieren sehr regelmäßig, teilweise stundenlang, waren essen oder in Cafés und einmal war ich sie sogar besuchen. Das hat mich alles wahnsinnig überrascht und natürlich gefreut, da wir dieselben Interessen teilen und wir stundenlang über alles mögliche quatschen können, ohne dass es langweilig wird. Wir sind uns so ähnlich, ich würde sie vielleicht sogar von allen zwischenmenschlichen Beziehungen als die beschreiben, die einer "Seelenverwandtschaft" am nächsten kommt. Eine derartige Freundschaft kann ich oft mit Gleichaltrigen viel schwerer aufbauen, da viele meiner Interessen einfach hauptsächlich erfahrenere Menschen teilen. (Oh Gott, das klingt jetzt echt furchtbar öde, bitte versteht das nicht falsch, ich komme mit Leuten meines Alters auch super zurecht, geh gerne feiern, auf Konzerte usw. - nur lese und philosophiere ich zum Beispiel sehr gerne, und da stoße ich halt bei meinen anderen Freunden oft auf Ratlosigkeit.) Auch über Privates können wir miteinander sprechen. Sie erzählte mir einiges von sich, obgleich sie eigentlich eher verschlossen ist, was mir natürlich sehr schmeichelt.
Es war alles schön und gut - dann habe ich mich blöderweise etwas in sie verliebt. Solche Gefühle sind jetzt nichts Neues für mich, mir ist schon lange klar, dass ich bi bin und ich hatte schon immer Tendenzen, mich in Lehrer zu verknallen (keine Ahnung, was da bei mir schief gelaufen ist ), nur was mich wirklich irritiert, ist der wahnsinnige Altersunterschied. Ich weiß nicht genau, wie alt sie ist, aber es können schon so 25 Jahre zwischen uns liegen. Mutterkomplexe oder etwas in der Art habe ich meiner Meinung nach absolut nicht (ich habe ein ausgesprochen gutes Verhältnis zu meiner Mutter), ich finde meine Lehrerin einfach als Menschen so wahnsinnig interessant, ich könnte sie stundenlang ansehen und ihr zuhören und erwische mich oft bei dem Wunsch, in ihren Armen zu liegen oder sie zu umarmen und nie mehr loszulassen, an ihren Haaren zu riechen usw...

So weit, so gut, ist ja nichts besonderes. Nur möchte man wenn man verliebt ist natürlich auch, dass diese Gefühle erwidert werden und man redet sich gerne ein, dass es so wäre. Ich bin momentan in dem Status, dass ich nicht mehr objektiv entscheiden kann, ob ich mir die Dinge nur einbilde und mich hineinsteigere, oder ob da tatsächlich etwas zwischen uns ist. Hier mal meine Sammlung von "Indizien", die mir aufgefallen sind und die mich zum Grübeln gebracht haben bzw. meine Fantasien nur noch angefacht haben:

1. Sie ist kinderlos, hat keinen Mann, und ich weiß, dass sie auf jeden Fall an Frauen interessiert ist (ob bi oder lesbisch weiß ich nicht).
2. Sie zeigt sich als sehr interessiert an meinem Leben; wenn ich etwas erzähle, wechselt sie nicht das Thema, um von sich selbst zu sprechen, wie es viele andere Menschen tun, die an ihrem Gegenüber nicht interessiert sind, sondern fragt immer noch nach, teilweise auch etwas provokant mit einem Grinsen im Gesicht und auffallend neugierig.
3. Als ich bei ihr zu Besuch war, ist mir aufgefallen, dass ich erstaunlich oft in ihrer Wohnung präsent bin. Die Bilder und Karten, die ich ihr gemalt und geschickt habe, dekorieren ihre Wände (allerdings neben zahlreichen anderen Bildern und Karten, heißt also nichts) und außerdem lag sogar eine Kopie von einer meiner Deutscharbeiten auf ihrer Kommode. Ich hatte sie nie in Deutsch, und als ich sie darauf ansprach, zwinkerte sie nur geheimnisvoll und meinte dann, sie habe sich die Arbeit kopiert, weil sie so begeistert von meiner Ausdrucksfähigkeit war. Und außerdem hatte sie am Ende unseres letzten Schuljahres alle ihre Musikschüler gebeten, ein Feedback zum Musikunterricht abzugeben - die liegen daheim bei ihr auf einem Stapel, meins ist ganz oben und als einziges von allen in eine Klarsichtfolie eingehüllt.
4. Einmal haben wir ein Liebesuett gesungen (ich hatte bei ihr Stimmbildung) und als ich rüber zu ihr ans Klavier geschaut hab, hatte sie Tränen in den Augen. (Ich schätze mal vor Rührung - hoffentlich nicht, weil mein Gesang so furchtbar war! xD)
5. Am Abend des Abiturballs haben ich und zwei weitere Mitschülerinnen uns von ihr verabschiedet. Sie hat uns alle umarmt, mich als letzte, und wogegen die anderen nur eine provisorisch-knappe Umarmung erhalten haben, wurde ich regelrecht gedrückt und sie wollte mich nicht mehr loslassen.
6. Manchmal sieht sie mich so an mit einem Blick, den ich schwer beschreiben kann. Und dann lächelt sie.
7. Letztens hat sie mich auf einen Filmeabend bei sich eingeladen. Bin sehr nervös.
8. Als ich sie besuchen kam, hat sie extra für mich einen Kuchen gebacken. (Das lustige war: ich habe auch einen für sie gebacken und mitgebracht, und zwar denselben - soviel zum Thema "seelenverwandt"! )
9. Einmal habe ich sie in einer Mail in einem Nebensatz und eher so aus Spaß als genial bezeichnet und von ihr kam Folgendes zurück: "(...) Übrigens fühle ich mich wahnsinnig geschmeichelt, von einer so umfassend talentierten Person wie dir als "genial" bezeichnet zu werden Vielen Dank also für das Kompliment - ich speichere es mal ab für trübere Tage. (...)" Ich weiß nicht, ob das eine "normale" Art und Weise ist, sich für ein Kompliment zu bedanken, das eher so nebenbei gemacht wurde - irgendwie erscheint mir das dann doch sehr nachdrücklich... So etwas würde ICH schreiben, wenn sie MIR ein derartiges Kompliment machen würde.
10. Ich weiß, dass sie viel von mir hält, sie komplimentiert mich auch auffallend oft. Sie meint, ich wäre sehr musikalisch, künstlerisch begabt, außerordentlich intelligent, sprachgewandt usw. - sie macht mich ganz verlegen.
11. An einem Theater-Impro-Abend, bei dem verschiedene Lehrer und Schüler anwesend waren, bekam jeder spontan eine Rolle zugewiesen, die er den Rest des abends spielen musste. Meine Lehrerin bekam den Charakter einer Alkoholikerin (an dieser Stelle sollte erwähnt werden, dass sie wirklich gar keinen Alkohol verträgt ), hatte ein paar Gläser Wein intus und machte mir dann den ganzen Abend Komplimente über mein Aussehen und meine Intelligenz. Ich dachte zuerst, das hätte was mit ihrer Rolle zu tun, aber am Ende des Abends konnte ich einen Blick auf ihr Charakterkärtchen erhaschen und da stand kein Wort davon.
12. Ich habe ihr ein Kettchen geschenkt, was sie jeden Tag trägt (sie hatte es auch im Urlaub dabei).
13. Mir hat wortwörtlich jemand gesagt: "Ich glaube, die ist lesbisch und in dich verliebt."

Meine Lehrerin hat niemals irgendwelche Grenzen überschritten, und genau deshalb fällt es mir so schwer, ihr Verhalten einzuordnen. Ich bin heillos verwirrt und weiß nicht, mit wem ich drüber sprechen soll - die einzige Person, der ich solche Gedanken anvertrauen würde, ist ironischerweise sie. Daher wende ich mich anonym an euch. Es tut mir leid, dass das Ganze so ausführlich geworden ist und ich bedanke mich bei ganzem Herzen bei jedem, der bis hierhin gelesen hat, aber ich wollte die Situation einfach so genau schildern wie möglich.

Jetzt stellen sich mir folgende Fragen:
1. Wie ernst sind meine Gefühle für sie? Lohnt es sich, das Ganze weiterzuverfolgen, oder ist es nur eine Schwärmerei, weil ich mich bisher noch von niemandem so verstanden gefühlt habe wie von ihr?
2. Besteht eine Chance, dass sie ebenso fühlt? Ist sie auch ein kleines bisschen verliebt oder glaubt ihr, sie weiß mich einfach als Person zu schätzen und ich interpretiere ihr Verhalten einfach völlig falsch bzw. sehe nur das, was ich sehen will? Oder sieht sie in mir etwa gar die Tochter, die sie nie hatte?
3. Und schließlich: Soll ich Annäherungen wagen? Hat es einen Sinn, haben wir eine Zukunft? Oder setze ich damit zu viel aufs Spiel und zerstöre womöglich unsere jetzige Beziehung?

Mir ist klar, dass ihr auch keine eindeutigen Antworten auf die Frage geben könnt - ihr kennt mich und sie ja nicht - aber was würdet ihr anhand der obigen Infos sagen? Ich bin wirklich wahnsinnig dankbar für jede Antwort, Vermutung oder Meinungsäußerung (bitte nur nicht verletzend werden, ich nehme mir sowas immer sehr zu Herzen). Momentan weiß ich einfach nicht weiter, und - das weiß jeder, der schon mal unglücklich verliebt war - das schlägt sich ganz schön auf meine psychische Verfassung aus.

Liebe Grüße,
Georgia

Mehr lesen

10. Oktober um 20:34

also wenn das alles so stimmt, wie du schreibst, würde ich sagen....ran an den Speck  XD

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

10. Oktober um 21:09

Ja also - das erinnert ja schwer an diese Geschichte, die Du sicher kennst?
https://www.merkur.de/politik/brigitte-macron-ehefrau-von-praesident-emmanuel-macron-ist-25-jahre-aelter-zr-8212275.html



 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober um 21:38
In Antwort auf verycherry

Ja also - das erinnert ja schwer an diese Geschichte, die Du sicher kennst?
https://www.merkur.de/politik/brigitte-macron-ehefrau-von-praesident-emmanuel-macron-ist-25-jahre-aelter-zr-8212275.html



 

Hihi, klar. Nur leider hilft mir das nicht weiter.  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober um 21:58

sie ist nicht mehr deine lehrerin, also liegt kein abhängigkeitsverhältnis mehr vor (schutzbefohlene) ihr seid beide erwachsen, also .................................... 

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

10. Oktober um 22:12
In Antwort auf sagiquarius

Hihi, klar. Nur leider hilft mir das nicht weiter.  


1. Wie ernst sind meine Gefühle für sie? Lohnt es sich, das Ganze weiterzuverfolgen, oder ist es nur eine Schwärmerei, weil ich mich bisher noch von niemandem so verstanden gefühlt habe wie von ihr?
2. Besteht eine Chance, dass sie ebenso fühlt? Ist sie auch ein kleines bisschen verliebt oder glaubt ihr, sie weiß mich einfach als Person zu schätzen und ich interpretiere ihr Verhalten einfach völlig falsch bzw. sehe nur das, was ich sehen will? Oder sieht sie in mir etwa gar die Tochter, die sie nie hatte?
3. Und schließlich: Soll ich Annäherungen wagen? Hat es einen Sinn, haben wir eine Zukunft? Oder setze ich damit zu viel aufs Spiel und zerstöre womöglich unsere jetzige Beziehung?

Also. Nach dargestellter Faktenlage :

1. Deine Gefühle sind Deine Gefühle, und - wie es sich anhört - ernst zu nehmen.
Ob es sich "lohnt"  ließe sich nur im Nachhinein betrachten. (Außerdem wäre auch eine "Schwärmerei" nicht zu verachten, dies nur nebenbei)

2. Ja, es besteht - eigentlich - eine recht gute Chance. - Die Frage ist halt, ob sie mutig und  ausreichend unkonventionell ist.

3. Ich würde Annäherungen wagen. - Wenn ihr eine so gute emotional/intellektuelle Beziehung habt, wird es sie auch nicht zerstören, wnn sie "das" nicht möchte - denn ihr könnt miteinder darüber sprechen.
An die ferne Zukunft würde ich erst einmal überhaupt nicht denken.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober um 22:16
In Antwort auf sagiquarius

Hallo liebe Community, 

ich schlage mich jetzt schon seit längerem mit einem Problem herum, das mich an meine Grenzen bringt. Ich versuche, mich möglichst kurz und präzise zu fassen - was natürlich schwierig ist, wenn man gute Ratschläge sucht.  
Kurz zu mir: Ich bin 19 Jahre und habe diesen Sommer mein Abi gemacht. Irgendwie hat es sich so ergeben, dass ich mit meiner ehemaligen Chor- und Orchester-Lehrerin zunächst per Mail in Kontakt geblieben bin, das Ganze hat sich aber dann intensiviert und ich würde es mittlerweile schon vorsichtig als Freundschaft bezeichnen. Sie war bereits des öfteren bei mir, wir schreiben oder telefonieren sehr regelmäßig, teilweise stundenlang, waren essen oder in Cafés und einmal war ich sie sogar besuchen. Das hat mich alles wahnsinnig überrascht und natürlich gefreut, da wir dieselben Interessen teilen und wir stundenlang über alles mögliche quatschen können, ohne dass es langweilig wird. Wir sind uns so ähnlich, ich würde sie vielleicht sogar von allen zwischenmenschlichen Beziehungen als die beschreiben, die einer "Seelenverwandtschaft" am nächsten kommt. Eine derartige Freundschaft kann ich oft mit Gleichaltrigen viel schwerer aufbauen, da viele meiner Interessen einfach hauptsächlich erfahrenere Menschen teilen. (Oh Gott, das klingt jetzt echt furchtbar öde, bitte versteht das nicht falsch, ich komme mit Leuten meines Alters auch super zurecht, geh gerne feiern, auf Konzerte usw. - nur lese und philosophiere ich zum Beispiel sehr gerne, und da stoße ich halt bei meinen anderen Freunden oft auf Ratlosigkeit.) Auch über Privates können wir miteinander sprechen. Sie erzählte mir einiges von sich, obgleich sie eigentlich eher verschlossen ist, was mir natürlich sehr schmeichelt. 
Es war alles schön und gut - dann habe ich mich blöderweise etwas in sie verliebt. Solche Gefühle sind jetzt nichts Neues für mich, mir ist schon lange klar, dass ich bi bin und ich hatte schon immer Tendenzen, mich in Lehrer zu verknallen (keine Ahnung, was da bei mir schief gelaufen ist ), nur was mich wirklich irritiert, ist der wahnsinnige Altersunterschied. Ich weiß nicht genau, wie alt sie ist, aber es können schon so 25 Jahre zwischen uns liegen. Mutterkomplexe oder etwas in der Art habe ich meiner Meinung nach absolut nicht (ich habe ein ausgesprochen gutes Verhältnis zu meiner Mutter), ich finde meine Lehrerin einfach als Menschen so wahnsinnig interessant, ich könnte sie stundenlang ansehen und ihr zuhören und erwische mich oft bei dem Wunsch, in ihren Armen zu liegen oder sie zu umarmen und nie mehr loszulassen, an ihren Haaren zu riechen usw... 

So weit, so gut, ist ja nichts besonderes. Nur möchte man wenn man verliebt ist natürlich auch, dass diese Gefühle erwidert werden und man redet sich gerne ein, dass es so wäre. Ich bin momentan in dem Status, dass ich nicht mehr objektiv entscheiden kann, ob ich mir die Dinge nur einbilde und mich hineinsteigere, oder ob da tatsächlich etwas zwischen uns ist. Hier mal meine Sammlung von "Indizien", die mir aufgefallen sind und die mich zum Grübeln gebracht haben bzw. meine Fantasien nur noch angefacht haben:

1. Sie ist kinderlos, hat keinen Mann, und ich weiß, dass sie auf jeden Fall an Frauen interessiert ist (ob bi oder lesbisch weiß ich nicht). 
2. Sie zeigt sich als sehr interessiert an meinem Leben; wenn ich etwas erzähle, wechselt sie nicht das Thema, um von sich selbst zu sprechen, wie es viele andere Menschen tun, die an ihrem Gegenüber nicht interessiert sind, sondern fragt immer noch nach, teilweise auch etwas provokant mit einem Grinsen im Gesicht und auffallend neugierig. 
3. Als ich bei ihr zu Besuch war, ist mir aufgefallen, dass ich erstaunlich oft in ihrer Wohnung präsent bin. Die Bilder und Karten, die ich ihr gemalt und geschickt habe, dekorieren ihre Wände (allerdings neben zahlreichen anderen Bildern und Karten, heißt also nichts) und außerdem lag sogar eine Kopie von einer meiner Deutscharbeiten auf ihrer Kommode. Ich hatte sie nie in Deutsch, und als ich sie darauf ansprach, zwinkerte sie nur geheimnisvoll und meinte dann, sie habe sich die Arbeit kopiert, weil sie so begeistert von meiner Ausdrucksfähigkeit war. Und außerdem hatte sie am Ende unseres letzten Schuljahres alle ihre Musikschüler gebeten, ein Feedback zum Musikunterricht abzugeben - die liegen daheim bei ihr auf einem Stapel, meins ist ganz oben und als einziges von allen in eine Klarsichtfolie eingehüllt. 
4. Einmal haben wir ein Liebesuett gesungen (ich hatte bei ihr Stimmbildung) und als ich rüber zu ihr ans Klavier geschaut hab, hatte sie Tränen in den Augen. (Ich schätze mal vor Rührung - hoffentlich nicht, weil mein Gesang so furchtbar war! xD) 
5. Am Abend des Abiturballs haben ich und zwei weitere Mitschülerinnen uns von ihr verabschiedet. Sie hat uns alle umarmt, mich als letzte, und wogegen die anderen nur eine provisorisch-knappe Umarmung erhalten haben, wurde ich regelrecht gedrückt und sie wollte mich nicht mehr loslassen. 
6. Manchmal sieht sie mich so an mit einem Blick, den ich schwer beschreiben kann. Und dann lächelt sie. 
7. Letztens hat sie mich auf einen Filmeabend bei sich eingeladen. Bin sehr nervös. 
8. Als ich sie besuchen kam, hat sie extra für mich einen Kuchen gebacken. (Das lustige war: ich habe auch einen für sie gebacken und mitgebracht, und zwar denselben - soviel zum Thema "seelenverwandt"!
9. Einmal habe ich sie in einer Mail in einem Nebensatz und eher so aus Spaß als genial bezeichnet und von ihr kam Folgendes zurück: "(...) Übrigens fühle ich mich wahnsinnig geschmeichelt, von einer so umfassend talentierten Person wie dir als "genial" bezeichnet zu werden Vielen Dank also für das Kompliment - ich speichere es mal ab für trübere Tage. (...)" Ich weiß nicht, ob das eine "normale" Art und Weise ist, sich für ein Kompliment zu bedanken, das eher so nebenbei gemacht wurde - irgendwie erscheint mir das dann doch sehr nachdrücklich... So etwas würde ICH schreiben, wenn sie MIR ein derartiges Kompliment machen würde. 
10. Ich weiß, dass sie viel von mir hält, sie komplimentiert mich auch auffallend oft. Sie meint, ich wäre sehr musikalisch, künstlerisch begabt, außerordentlich intelligent, sprachgewandt usw. - sie macht mich ganz verlegen.
11. An einem Theater-Impro-Abend, bei dem verschiedene Lehrer und Schüler anwesend waren, bekam jeder spontan eine Rolle zugewiesen, die er den Rest des abends spielen musste. Meine Lehrerin bekam den Charakter einer Alkoholikerin (an dieser Stelle sollte erwähnt werden, dass sie wirklich gar keinen Alkohol verträgt ), hatte ein paar Gläser Wein intus und machte mir dann den ganzen Abend Komplimente über mein Aussehen und meine Intelligenz. Ich dachte zuerst, das hätte was mit ihrer Rolle zu tun, aber am Ende des Abends konnte ich einen Blick auf ihr Charakterkärtchen erhaschen und da stand kein Wort davon. 
12. Ich habe ihr ein Kettchen geschenkt, was sie jeden Tag trägt (sie hatte es auch im Urlaub dabei). 
13. Mir hat wortwörtlich jemand gesagt: "Ich glaube, die ist lesbisch und in dich verliebt."

Meine Lehrerin hat niemals irgendwelche Grenzen überschritten, und genau deshalb fällt es mir so schwer, ihr Verhalten einzuordnen. Ich bin heillos verwirrt und weiß nicht, mit wem ich drüber sprechen soll - die einzige Person, der ich solche Gedanken anvertrauen würde, ist ironischerweise sie. Daher wende ich mich anonym an euch. Es tut mir leid, dass das Ganze so ausführlich geworden ist und ich bedanke mich bei ganzem Herzen bei jedem, der bis hierhin gelesen hat, aber ich wollte die Situation einfach so genau schildern wie möglich. 

Jetzt stellen sich mir folgende Fragen:
1. Wie ernst sind meine Gefühle für sie? Lohnt es sich, das Ganze weiterzuverfolgen, oder ist es nur eine Schwärmerei, weil ich mich bisher noch von niemandem so verstanden gefühlt habe wie von ihr? 
2. Besteht eine Chance, dass sie ebenso fühlt? Ist sie auch ein kleines bisschen verliebt oder glaubt ihr, sie weiß mich einfach als Person zu schätzen und ich interpretiere ihr Verhalten einfach völlig falsch bzw. sehe nur das, was ich sehen will? Oder sieht sie in mir etwa gar die Tochter, die sie nie hatte? 
3. Und schließlich: Soll ich Annäherungen wagen? Hat es einen Sinn, haben wir eine Zukunft? Oder setze ich damit zu viel aufs Spiel und zerstöre womöglich unsere jetzige Beziehung? 

Mir ist klar, dass ihr auch keine eindeutigen Antworten auf die Frage geben könnt - ihr kennt mich und sie ja nicht - aber was würdet ihr anhand der obigen Infos sagen? Ich bin wirklich wahnsinnig dankbar für jede Antwort, Vermutung oder Meinungsäußerung (bitte nur nicht verletzend werden, ich nehme mir sowas immer sehr zu Herzen). Momentan weiß ich einfach nicht weiter, und - das weiß jeder, der schon mal unglücklich verliebt war - das schlägt sich ganz schön auf meine psychische Verfassung aus. 

Liebe Grüße, 
Georgia

vielleicht solltest du es einfach mal ansprechen?

ich kann mir gut vorstellen, dass sie sich in dich verguckt hat, nach allem was du so schildert - aber 1) weiß sie ja nicht, dass du auch mehr für sie empfindest und 2) dürfte sie davon ausgehen, dass eine beziehung mit dir sehr wahrscheinlich eh keine zukunft hätte, auch wenn sie jetzt nicht mehr verboten ist. daher lässt sie als verantwortungsbewußter mensch die finger von dir, um sich nicht unglücklich zu machen!

wie ernst deine eigenen gefühle wirklich sind, kannst du ja selber prüfen, indem du dir mal ganz sachlich überlegst, wo du euch in 1, 5 und 10 jahren siehst... kannst du dir wirklich ein leben mit einer alten frau vorstellen, die deine mutter sein könnte?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober um 22:41
In Antwort auf bimetall2019

sie ist nicht mehr deine lehrerin, also liegt kein abhängigkeitsverhältnis mehr vor (schutzbefohlene) ihr seid beide erwachsen, also .................................... 

Das stimmt, rechtlich gesehen gibt es kein Problem. Und ich habe auch das Gefühl, dass wir ein Verhältnis auf Augenhöhe haben - aber manchmal beschleichen mich eben doch die Zweifel. Ein Mensch, der so viel älter ist, hat auf jeden Fall mehr und v.a. andere Erfahrungen gemacht. Auch mir ist viel Mist passiert in meinen 19 Jahren und wahrscheinlich mehr als anderen in meinem Alter, dennoch merke ich deutlich, dass ich einfach noch viel idealistischer und naiver bin als meine Lehrerin und irgendwie noch "unter ihr stehe". Weiß nicht, ob da eine Beziehung klappen könnte. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober um 22:50
In Antwort auf sagiquarius

Das stimmt, rechtlich gesehen gibt es kein Problem. Und ich habe auch das Gefühl, dass wir ein Verhältnis auf Augenhöhe haben - aber manchmal beschleichen mich eben doch die Zweifel. Ein Mensch, der so viel älter ist, hat auf jeden Fall mehr und v.a. andere Erfahrungen gemacht. Auch mir ist viel Mist passiert in meinen 19 Jahren und wahrscheinlich mehr als anderen in meinem Alter, dennoch merke ich deutlich, dass ich einfach noch viel idealistischer und naiver bin als meine Lehrerin und irgendwie noch "unter ihr stehe". Weiß nicht, ob da eine Beziehung klappen könnte. 

Ich würde nicht gleich mit der Erwartung an eine Beziehung in so eine Geschichte gehen. -  Ein Verhältnis ist doch auch was Wunderbares, hm?

... und dann schaut man, obs weitergeht. Vieleicht ein paar Monate? Vielleicht doch ein paar Jahre?




 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober um 22:53
In Antwort auf verycherry


1. Wie ernst sind meine Gefühle für sie? Lohnt es sich, das Ganze weiterzuverfolgen, oder ist es nur eine Schwärmerei, weil ich mich bisher noch von niemandem so verstanden gefühlt habe wie von ihr?
2. Besteht eine Chance, dass sie ebenso fühlt? Ist sie auch ein kleines bisschen verliebt oder glaubt ihr, sie weiß mich einfach als Person zu schätzen und ich interpretiere ihr Verhalten einfach völlig falsch bzw. sehe nur das, was ich sehen will? Oder sieht sie in mir etwa gar die Tochter, die sie nie hatte?
3. Und schließlich: Soll ich Annäherungen wagen? Hat es einen Sinn, haben wir eine Zukunft? Oder setze ich damit zu viel aufs Spiel und zerstöre womöglich unsere jetzige Beziehung?

Also. Nach dargestellter Faktenlage :

1. Deine Gefühle sind Deine Gefühle, und - wie es sich anhört - ernst zu nehmen.
Ob es sich "lohnt"  ließe sich nur im Nachhinein betrachten. (Außerdem wäre auch eine "Schwärmerei" nicht zu verachten, dies nur nebenbei)

2. Ja, es besteht - eigentlich - eine recht gute Chance. - Die Frage ist halt, ob sie mutig und  ausreichend unkonventionell ist.

3. Ich würde Annäherungen wagen. - Wenn ihr eine so gute emotional/intellektuelle Beziehung habt, wird es sie auch nicht zerstören, wnn sie "das" nicht möchte - denn ihr könnt miteinder darüber sprechen.
An die ferne Zukunft würde ich erst einmal überhaupt nicht denken.

 

Erst einmal vielen Dank für die hilfreiche Antwort. 
Unkonventionell und mutig ist sie - allerdings auch vernünftig, besonnen und verantwortungsbewusst. Sie trifft Entscheidungen generell mit dem Kopf und nicht mit dem Herzen.
Das Problem mit den Annäherungen ist folgendes: Ich habe schon subtil versucht, ihr klarzumachen, was ich für sie empfinde. Letztens erst habe ich ihr eine selbst zusammengestellte CD mit auffallend vielen Liebesliedern geschenkt - falls ihr der Hinweis aufgefallen ist, hat sie nichts dazu gesagt. Es würde mir viel leichter fallen, mehr in die Offensive zu gehen, wenn von ihr etwas derartiges zurückkäme. Irgendwelche eindeutigen Andeutungen, oder meinetwegen auch ein Haufen Liebeslieder. Aber momentan ist es mir noch zu riskant, mehr zu probieren. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober um 22:59
In Antwort auf batweazel

vielleicht solltest du es einfach mal ansprechen?

ich kann mir gut vorstellen, dass sie sich in dich verguckt hat, nach allem was du so schildert - aber 1) weiß sie ja nicht, dass du auch mehr für sie empfindest und 2) dürfte sie davon ausgehen, dass eine beziehung mit dir sehr wahrscheinlich eh keine zukunft hätte, auch wenn sie jetzt nicht mehr verboten ist. daher lässt sie als verantwortungsbewußter mensch die finger von dir, um sich nicht unglücklich zu machen!

wie ernst deine eigenen gefühle wirklich sind, kannst du ja selber prüfen, indem du dir mal ganz sachlich überlegst, wo du euch in 1, 5 und 10 jahren siehst... kannst du dir wirklich ein leben mit einer alten frau vorstellen, die deine mutter sein könnte?

Sie darauf ansprechen traue ich mich noch nicht, hihi - nach allem sind wir ja immer noch irgendwie Lehrerin und Schülerin, irgendwie Freundinnen und nur vielleicht mehr. (Ich sieze sie beispielsweise sogar noch.)
Zitat: "2) dürfte sie davon ausgehen, dass eine beziehung mit dir sehr wahrscheinlich eh keine zukunft hätte, auch wenn sie jetzt nicht mehr verboten ist. daher lässt sie als verantwortungsbewußter mensch die finger von dir, um sich nicht unglücklich zu machen!" Das leuchtet mir sehr ein, klingt auch ziemlich nach ihr. Sie ist eher rational veranlagt. Aber dann stellt sich die Frage: Angenommen sie hätte Gefühle für mich und ich würde ihr meine gestehen - würde sie überhaupt eine Beziehung mit mir eingehen? Ich glaube, selbst wenn sie wahnsinnig in mich verliebt wäre - am wichtigsten wäre ihr, dass es mir gut geht und ich das beste vom Leben bekomme. Da würde sie sich nicht dazu zählen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober um 23:05
In Antwort auf verycherry

Ich würde nicht gleich mit der Erwartung an eine Beziehung in so eine Geschichte gehen. -  Ein Verhältnis ist doch auch was Wunderbares, hm?

... und dann schaut man, obs weitergeht. Vieleicht ein paar Monate? Vielleicht doch ein paar Jahre?




 

Ein Verhältnis klingt für mich sehr körperlich - das wäre aber niemals der Schwerpunkt unserer Beziehung. Wenn es denn überhaupt eine Rolle spielen würde. Natürlich irgendwann, aber wir sind beides Frauen, die der Überzeugung sind, dass man sich zuerst vertrauen können muss, bis irgendetwas derartiges passiert. In der Hinsicht sind wir beide sehr altmodisch und uns sehr ähnlich. Das intellektuelle Verhältnis steht bei uns klar vor irgendwelchen körperlichen Geschichten. Und ist diese intellektuelle, emotionale Verbindung nicht die Grundlage einer Beziehung? Sobald Gefühle im Spiel sind, ist ein "Verhältnis" ja kein einfaches, lockeres Verhältnis mehr.
Aber ich verstehe, was du meinst - ich muss ja bei meinen Überlegungen nicht davon ausgehen, dass wir jahrelang zusammen bleiben. Nur locker wäre das Ganze nie, da ich mich emotional schon zu sehr auf sie eingelassen habe. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober um 23:09
In Antwort auf sagiquarius

Sie darauf ansprechen traue ich mich noch nicht, hihi - nach allem sind wir ja immer noch irgendwie Lehrerin und Schülerin, irgendwie Freundinnen und nur vielleicht mehr. (Ich sieze sie beispielsweise sogar noch.)
Zitat: "2) dürfte sie davon ausgehen, dass eine beziehung mit dir sehr wahrscheinlich eh keine zukunft hätte, auch wenn sie jetzt nicht mehr verboten ist. daher lässt sie als verantwortungsbewußter mensch die finger von dir, um sich nicht unglücklich zu machen!" Das leuchtet mir sehr ein, klingt auch ziemlich nach ihr. Sie ist eher rational veranlagt. Aber dann stellt sich die Frage: Angenommen sie hätte Gefühle für mich und ich würde ihr meine gestehen - würde sie überhaupt eine Beziehung mit mir eingehen? Ich glaube, selbst wenn sie wahnsinnig in mich verliebt wäre - am wichtigsten wäre ihr, dass es mir gut geht und ich das beste vom Leben bekomme. Da würde sie sich nicht dazu zählen. 

nun, ich denke, wenn du mit ihr reden würdest, könnte sie dir ihre sicht der dinge schildern. und dich damit "befreien", denn wenn die lage geklärt ist, musst du dir nicht ständig gedanken machen - egal, ob es auf ein "wir probieren es mal" oder auf ein "lass uns vernünftig sein und freunde bleiben" hinaus läuft...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober um 23:18
In Antwort auf batweazel

nun, ich denke, wenn du mit ihr reden würdest, könnte sie dir ihre sicht der dinge schildern. und dich damit "befreien", denn wenn die lage geklärt ist, musst du dir nicht ständig gedanken machen - egal, ob es auf ein "wir probieren es mal" oder auf ein "lass uns vernünftig sein und freunde bleiben" hinaus läuft...

Das leuchtet mir ein. Danke für deine Hilfe! Mein einziges Bedenken: Ich habe ihr Verhalten völlig falsch interpretiert und sie hat überhaupt kein Interesse an mir. Dann hätte ich mich ziemlich blamiert und könnte ihr vermutlich nicht mehr in die Augen sehen.

Wie dem auch sei, ich sehe sie morgen wieder, und ich versuche mal, ein bisschen provokativer und offensiver zu sein - mal schauen, was passiert. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober um 23:55
In Antwort auf sagiquarius

Erst einmal vielen Dank für die hilfreiche Antwort. 
Unkonventionell und mutig ist sie - allerdings auch vernünftig, besonnen und verantwortungsbewusst. Sie trifft Entscheidungen generell mit dem Kopf und nicht mit dem Herzen.
Das Problem mit den Annäherungen ist folgendes: Ich habe schon subtil versucht, ihr klarzumachen, was ich für sie empfinde. Letztens erst habe ich ihr eine selbst zusammengestellte CD mit auffallend vielen Liebesliedern geschenkt - falls ihr der Hinweis aufgefallen ist, hat sie nichts dazu gesagt. Es würde mir viel leichter fallen, mehr in die Offensive zu gehen, wenn von ihr etwas derartiges zurückkäme. Irgendwelche eindeutigen Andeutungen, oder meinetwegen auch ein Haufen Liebeslieder. Aber momentan ist es mir noch zu riskant, mehr zu probieren. 

Deine 13 Punkte sprechenschon  für sich. Hey, sie trägt Dein Kettchen!

Noch eins zu Deinem anderen Posting: 
Sex ist der körperliche Ausdruck von Liebe - jedenfalls in einer Liebesbeziehung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 9:11
In Antwort auf sagiquarius

Das leuchtet mir ein. Danke für deine Hilfe! Mein einziges Bedenken: Ich habe ihr Verhalten völlig falsch interpretiert und sie hat überhaupt kein Interesse an mir. Dann hätte ich mich ziemlich blamiert und könnte ihr vermutlich nicht mehr in die Augen sehen.

Wie dem auch sei, ich sehe sie morgen wieder, und ich versuche mal, ein bisschen provokativer und offensiver zu sein - mal schauen, was passiert. 

"Mein einziges Bedenken: Ich habe ihr Verhalten völlig falsch interpretiert und sie hat überhaupt kein Interesse an mir."

dann ist sie hoffentlich empathisch genug, dir das entsprechend rücksichtsvoll
mitzuteilen und dich zu trösten...

denn "überhaupt kein" stimmt ja definitiv nicht... nur ob das interesse so weit geht, wie bei dir, das ist die frage. ich vermute ja sehr stark, dass sich durchaus schon registriert hat, wie der hase läuft, und nur nichts sagt, weil sie selbst unsicher ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 10:27

wie man gleich von beziehung spricht verstehe ich nicht....

wieso fragst du sie nicht erstmal ob sie mal was unternehmen will usw ...?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 11:07
In Antwort auf sagiquarius

Hallo liebe Community, 

ich schlage mich jetzt schon seit längerem mit einem Problem herum, das mich an meine Grenzen bringt. Ich versuche, mich möglichst kurz und präzise zu fassen - was natürlich schwierig ist, wenn man gute Ratschläge sucht.  
Kurz zu mir: Ich bin 19 Jahre und habe diesen Sommer mein Abi gemacht. Irgendwie hat es sich so ergeben, dass ich mit meiner ehemaligen Chor- und Orchester-Lehrerin zunächst per Mail in Kontakt geblieben bin, das Ganze hat sich aber dann intensiviert und ich würde es mittlerweile schon vorsichtig als Freundschaft bezeichnen. Sie war bereits des öfteren bei mir, wir schreiben oder telefonieren sehr regelmäßig, teilweise stundenlang, waren essen oder in Cafés und einmal war ich sie sogar besuchen. Das hat mich alles wahnsinnig überrascht und natürlich gefreut, da wir dieselben Interessen teilen und wir stundenlang über alles mögliche quatschen können, ohne dass es langweilig wird. Wir sind uns so ähnlich, ich würde sie vielleicht sogar von allen zwischenmenschlichen Beziehungen als die beschreiben, die einer "Seelenverwandtschaft" am nächsten kommt. Eine derartige Freundschaft kann ich oft mit Gleichaltrigen viel schwerer aufbauen, da viele meiner Interessen einfach hauptsächlich erfahrenere Menschen teilen. (Oh Gott, das klingt jetzt echt furchtbar öde, bitte versteht das nicht falsch, ich komme mit Leuten meines Alters auch super zurecht, geh gerne feiern, auf Konzerte usw. - nur lese und philosophiere ich zum Beispiel sehr gerne, und da stoße ich halt bei meinen anderen Freunden oft auf Ratlosigkeit.) Auch über Privates können wir miteinander sprechen. Sie erzählte mir einiges von sich, obgleich sie eigentlich eher verschlossen ist, was mir natürlich sehr schmeichelt. 
Es war alles schön und gut - dann habe ich mich blöderweise etwas in sie verliebt. Solche Gefühle sind jetzt nichts Neues für mich, mir ist schon lange klar, dass ich bi bin und ich hatte schon immer Tendenzen, mich in Lehrer zu verknallen (keine Ahnung, was da bei mir schief gelaufen ist ), nur was mich wirklich irritiert, ist der wahnsinnige Altersunterschied. Ich weiß nicht genau, wie alt sie ist, aber es können schon so 25 Jahre zwischen uns liegen. Mutterkomplexe oder etwas in der Art habe ich meiner Meinung nach absolut nicht (ich habe ein ausgesprochen gutes Verhältnis zu meiner Mutter), ich finde meine Lehrerin einfach als Menschen so wahnsinnig interessant, ich könnte sie stundenlang ansehen und ihr zuhören und erwische mich oft bei dem Wunsch, in ihren Armen zu liegen oder sie zu umarmen und nie mehr loszulassen, an ihren Haaren zu riechen usw... 

So weit, so gut, ist ja nichts besonderes. Nur möchte man wenn man verliebt ist natürlich auch, dass diese Gefühle erwidert werden und man redet sich gerne ein, dass es so wäre. Ich bin momentan in dem Status, dass ich nicht mehr objektiv entscheiden kann, ob ich mir die Dinge nur einbilde und mich hineinsteigere, oder ob da tatsächlich etwas zwischen uns ist. Hier mal meine Sammlung von "Indizien", die mir aufgefallen sind und die mich zum Grübeln gebracht haben bzw. meine Fantasien nur noch angefacht haben:

1. Sie ist kinderlos, hat keinen Mann, und ich weiß, dass sie auf jeden Fall an Frauen interessiert ist (ob bi oder lesbisch weiß ich nicht). 
2. Sie zeigt sich als sehr interessiert an meinem Leben; wenn ich etwas erzähle, wechselt sie nicht das Thema, um von sich selbst zu sprechen, wie es viele andere Menschen tun, die an ihrem Gegenüber nicht interessiert sind, sondern fragt immer noch nach, teilweise auch etwas provokant mit einem Grinsen im Gesicht und auffallend neugierig. 
3. Als ich bei ihr zu Besuch war, ist mir aufgefallen, dass ich erstaunlich oft in ihrer Wohnung präsent bin. Die Bilder und Karten, die ich ihr gemalt und geschickt habe, dekorieren ihre Wände (allerdings neben zahlreichen anderen Bildern und Karten, heißt also nichts) und außerdem lag sogar eine Kopie von einer meiner Deutscharbeiten auf ihrer Kommode. Ich hatte sie nie in Deutsch, und als ich sie darauf ansprach, zwinkerte sie nur geheimnisvoll und meinte dann, sie habe sich die Arbeit kopiert, weil sie so begeistert von meiner Ausdrucksfähigkeit war. Und außerdem hatte sie am Ende unseres letzten Schuljahres alle ihre Musikschüler gebeten, ein Feedback zum Musikunterricht abzugeben - die liegen daheim bei ihr auf einem Stapel, meins ist ganz oben und als einziges von allen in eine Klarsichtfolie eingehüllt. 
4. Einmal haben wir ein Liebesuett gesungen (ich hatte bei ihr Stimmbildung) und als ich rüber zu ihr ans Klavier geschaut hab, hatte sie Tränen in den Augen. (Ich schätze mal vor Rührung - hoffentlich nicht, weil mein Gesang so furchtbar war! xD) 
5. Am Abend des Abiturballs haben ich und zwei weitere Mitschülerinnen uns von ihr verabschiedet. Sie hat uns alle umarmt, mich als letzte, und wogegen die anderen nur eine provisorisch-knappe Umarmung erhalten haben, wurde ich regelrecht gedrückt und sie wollte mich nicht mehr loslassen. 
6. Manchmal sieht sie mich so an mit einem Blick, den ich schwer beschreiben kann. Und dann lächelt sie. 
7. Letztens hat sie mich auf einen Filmeabend bei sich eingeladen. Bin sehr nervös. 
8. Als ich sie besuchen kam, hat sie extra für mich einen Kuchen gebacken. (Das lustige war: ich habe auch einen für sie gebacken und mitgebracht, und zwar denselben - soviel zum Thema "seelenverwandt"!
9. Einmal habe ich sie in einer Mail in einem Nebensatz und eher so aus Spaß als genial bezeichnet und von ihr kam Folgendes zurück: "(...) Übrigens fühle ich mich wahnsinnig geschmeichelt, von einer so umfassend talentierten Person wie dir als "genial" bezeichnet zu werden Vielen Dank also für das Kompliment - ich speichere es mal ab für trübere Tage. (...)" Ich weiß nicht, ob das eine "normale" Art und Weise ist, sich für ein Kompliment zu bedanken, das eher so nebenbei gemacht wurde - irgendwie erscheint mir das dann doch sehr nachdrücklich... So etwas würde ICH schreiben, wenn sie MIR ein derartiges Kompliment machen würde. 
10. Ich weiß, dass sie viel von mir hält, sie komplimentiert mich auch auffallend oft. Sie meint, ich wäre sehr musikalisch, künstlerisch begabt, außerordentlich intelligent, sprachgewandt usw. - sie macht mich ganz verlegen.
11. An einem Theater-Impro-Abend, bei dem verschiedene Lehrer und Schüler anwesend waren, bekam jeder spontan eine Rolle zugewiesen, die er den Rest des abends spielen musste. Meine Lehrerin bekam den Charakter einer Alkoholikerin (an dieser Stelle sollte erwähnt werden, dass sie wirklich gar keinen Alkohol verträgt ), hatte ein paar Gläser Wein intus und machte mir dann den ganzen Abend Komplimente über mein Aussehen und meine Intelligenz. Ich dachte zuerst, das hätte was mit ihrer Rolle zu tun, aber am Ende des Abends konnte ich einen Blick auf ihr Charakterkärtchen erhaschen und da stand kein Wort davon. 
12. Ich habe ihr ein Kettchen geschenkt, was sie jeden Tag trägt (sie hatte es auch im Urlaub dabei). 
13. Mir hat wortwörtlich jemand gesagt: "Ich glaube, die ist lesbisch und in dich verliebt."

Meine Lehrerin hat niemals irgendwelche Grenzen überschritten, und genau deshalb fällt es mir so schwer, ihr Verhalten einzuordnen. Ich bin heillos verwirrt und weiß nicht, mit wem ich drüber sprechen soll - die einzige Person, der ich solche Gedanken anvertrauen würde, ist ironischerweise sie. Daher wende ich mich anonym an euch. Es tut mir leid, dass das Ganze so ausführlich geworden ist und ich bedanke mich bei ganzem Herzen bei jedem, der bis hierhin gelesen hat, aber ich wollte die Situation einfach so genau schildern wie möglich. 

Jetzt stellen sich mir folgende Fragen:
1. Wie ernst sind meine Gefühle für sie? Lohnt es sich, das Ganze weiterzuverfolgen, oder ist es nur eine Schwärmerei, weil ich mich bisher noch von niemandem so verstanden gefühlt habe wie von ihr? 
2. Besteht eine Chance, dass sie ebenso fühlt? Ist sie auch ein kleines bisschen verliebt oder glaubt ihr, sie weiß mich einfach als Person zu schätzen und ich interpretiere ihr Verhalten einfach völlig falsch bzw. sehe nur das, was ich sehen will? Oder sieht sie in mir etwa gar die Tochter, die sie nie hatte? 
3. Und schließlich: Soll ich Annäherungen wagen? Hat es einen Sinn, haben wir eine Zukunft? Oder setze ich damit zu viel aufs Spiel und zerstöre womöglich unsere jetzige Beziehung? 

Mir ist klar, dass ihr auch keine eindeutigen Antworten auf die Frage geben könnt - ihr kennt mich und sie ja nicht - aber was würdet ihr anhand der obigen Infos sagen? Ich bin wirklich wahnsinnig dankbar für jede Antwort, Vermutung oder Meinungsäußerung (bitte nur nicht verletzend werden, ich nehme mir sowas immer sehr zu Herzen). Momentan weiß ich einfach nicht weiter, und - das weiß jeder, der schon mal unglücklich verliebt war - das schlägt sich ganz schön auf meine psychische Verfassung aus. 

Liebe Grüße, 
Georgia

Hallo Georgia,

ihr seid beide erwachsen, der Altersunterschied ist irrelevant und du kannst sie jederzeit nach einem Date fragen. Ob das dann "der Beginn einer wunderbaren Freundschaft" wird oder nicht, kann man aus der Ferne nicht sagen. Aber so, wie du sie beschreibst, sehe ich die Chancen mal als nicht ganz so schlecht an...

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 12:21
In Antwort auf jasmin7190

wie man gleich von beziehung spricht verstehe ich nicht....

wieso fragst du sie nicht erstmal ob sie mal was unternehmen will usw ...?

Naja, das habe ich ja quasi schon. Wir sehen uns regelmäßig - aber halt immer nur auf freundschaftlicher Basis. Ich weiß nicht, wie ich da die Kurve kriegen soll zur romantischen Verabredung. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 12:25
In Antwort auf py158

Hallo Georgia,

ihr seid beide erwachsen, der Altersunterschied ist irrelevant und du kannst sie jederzeit nach einem Date fragen. Ob das dann "der Beginn einer wunderbaren Freundschaft" wird oder nicht, kann man aus der Ferne nicht sagen. Aber so, wie du sie beschreibst, sehe ich die Chancen mal als nicht ganz so schlecht an...

Freundliche Grüße,
Christoph

Danke für deine Antwort! Ich schau mal, dass ich sie frage... nur habe ich das Gefühl, sie wird alle Verabredungen rein freundschaftlich interpretieren. Und wer könnte es ihr verübeln? Wenn mich eine so viel jüngere und meiner Ansicht nach heterosexuelle Frau (sie weiß nicht, dass ich auch auf Frauen stehe), mit der ich bloß befreundet bin, fragen würde, etwas zu unternehmen, würde ich dahinter niemals romantische Absichten vermuten. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 13:36
In Antwort auf sagiquarius

Danke für deine Antwort! Ich schau mal, dass ich sie frage... nur habe ich das Gefühl, sie wird alle Verabredungen rein freundschaftlich interpretieren. Und wer könnte es ihr verübeln? Wenn mich eine so viel jüngere und meiner Ansicht nach heterosexuelle Frau (sie weiß nicht, dass ich auch auf Frauen stehe), mit der ich bloß befreundet bin, fragen würde, etwas zu unternehmen, würde ich dahinter niemals romantische Absichten vermuten. 

Du bist sehr verkopft und ängstlich und grau ist alle Theorie. 

SO: in die Augen schauen und Deine Hand auf die Ihre legen.

Was willst Du noch für "Sicherheiten", außer:

1. Sie ist kinderlos, hat keinen Mann, und ich weiß, dass sie auf jeden Fall an Frauen interessiert ist (ob bi oder lesbisch weiß ich nicht).
2. Sie zeigt sich als sehr interessiert an meinem Leben; wenn ich etwas erzähle, wechselt sie nicht das Thema, um von sich selbst zu sprechen, wie es viele andere Menschen tun, die an ihrem Gegenüber nicht interessiert sind, sondern fragt immer noch nach, teilweise auch etwas provokant mit einem Grinsen im Gesicht und auffallend neugierig.
3. Als ich bei ihr zu Besuch war, ist mir aufgefallen, dass ich erstaunlich oft in ihrer Wohnung präsent bin. Die Bilder und Karten, die ich ihr gemalt und geschickt habe, dekorieren ihre Wände (allerdings neben zahlreichen anderen Bildern und Karten, heißt also nichts) und außerdem lag sogar eine Kopie von einer meiner Deutscharbeiten auf ihrer Kommode. Ich hatte sie nie in Deutsch, und als ich sie darauf ansprach, zwinkerte sie nur geheimnisvoll und meinte dann, sie habe sich die Arbeit kopiert, weil sie so begeistert von meiner Ausdrucksfähigkeit war. Und außerdem hatte sie am Ende unseres letzten Schuljahres alle ihre Musikschüler gebeten, ein Feedback zum Musikunterricht abzugeben - die liegen daheim bei ihr auf einem Stapel, meins ist ganz oben und als einziges von allen in eine Klarsichtfolie eingehüllt.
4. Einmal haben wir ein Liebesuett gesungen (ich hatte bei ihr Stimmbildung) und als ich rüber zu ihr ans Klavier geschaut hab, hatte sie Tränen in den Augen. (Ich schätze mal vor Rührung - hoffentlich nicht, weil mein Gesang so furchtbar war! xD)
5. Am Abend des Abiturballs haben ich und zwei weitere Mitschülerinnen uns von ihr verabschiedet. Sie hat uns alle umarmt, mich als letzte, und wogegen die anderen nur eine provisorisch-knappe Umarmung erhalten haben, wurde ich regelrecht gedrückt und sie wollte mich nicht mehr loslassen.
6. Manchmal sieht sie mich so an mit einem Blick, den ich schwer beschreiben kann. Und dann lächelt sie.
7. Letztens hat sie mich auf einen Filmeabend bei sich eingeladen. Bin sehr nervös.
8. Als ich sie besuchen kam, hat sie extra für mich einen Kuchen gebacken. (Das lustige war: ich habe auch einen für sie gebacken und mitgebracht, und zwar denselben - soviel zum Thema "seelenverwandt"! )
9. Einmal habe ich sie in einer Mail in einem Nebensatz und eher so aus Spaß als genial bezeichnet und von ihr kam Folgendes zurück: "(...) Übrigens fühle ich mich wahnsinnig geschmeichelt, von einer so umfassend talentierten Person wie dir als "genial" bezeichnet zu werden Vielen Dank also für das Kompliment - ich speichere es mal ab für trübere Tage. (...)" Ich weiß nicht, ob das eine "normale" Art und Weise ist, sich für ein Kompliment zu bedanken, das eher so nebenbei gemacht wurde - irgendwie erscheint mir das dann doch sehr nachdrücklich... So etwas würde ICH schreiben, wenn sie MIR ein derartiges Kompliment machen würde.
10. Ich weiß, dass sie viel von mir hält, sie komplimentiert mich auch auffallend oft. Sie meint, ich wäre sehr musikalisch, künstlerisch begabt, außerordentlich intelligent, sprachgewandt usw. - sie macht mich ganz verlegen.
11. An einem Theater-Impro-Abend, bei dem verschiedene Lehrer und Schüler anwesend waren, bekam jeder spontan eine Rolle zugewiesen, die er den Rest des abends spielen musste. Meine Lehrerin bekam den Charakter einer Alkoholikerin (an dieser Stelle sollte erwähnt werden, dass sie wirklich gar keinen Alkohol verträgt ), hatte ein paar Gläser Wein intus und machte mir dann den ganzen Abend Komplimente über mein Aussehen und meine Intelligenz. Ich dachte zuerst, das hätte was mit ihrer Rolle zu tun, aber am Ende des Abends konnte ich einen Blick auf ihr Charakterkärtchen erhaschen und da stand kein Wort davon.
12. Ich habe ihr ein Kettchen geschenkt, was sie jeden Tag trägt (sie hatte es auch im Urlaub dabei).
13. Mir hat wortwörtlich jemand gesagt: "Ich glaube, die ist lesbisch und in dich verliebt."


Unter "rational und venunftgesteuert" verstehe ich übrigens etwas anderes.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 15:10
In Antwort auf verycherry

Du bist sehr verkopft und ängstlich und grau ist alle Theorie. 

SO: in die Augen schauen und Deine Hand auf die Ihre legen.

Was willst Du noch für "Sicherheiten", außer:

1. Sie ist kinderlos, hat keinen Mann, und ich weiß, dass sie auf jeden Fall an Frauen interessiert ist (ob bi oder lesbisch weiß ich nicht).
2. Sie zeigt sich als sehr interessiert an meinem Leben; wenn ich etwas erzähle, wechselt sie nicht das Thema, um von sich selbst zu sprechen, wie es viele andere Menschen tun, die an ihrem Gegenüber nicht interessiert sind, sondern fragt immer noch nach, teilweise auch etwas provokant mit einem Grinsen im Gesicht und auffallend neugierig.
3. Als ich bei ihr zu Besuch war, ist mir aufgefallen, dass ich erstaunlich oft in ihrer Wohnung präsent bin. Die Bilder und Karten, die ich ihr gemalt und geschickt habe, dekorieren ihre Wände (allerdings neben zahlreichen anderen Bildern und Karten, heißt also nichts) und außerdem lag sogar eine Kopie von einer meiner Deutscharbeiten auf ihrer Kommode. Ich hatte sie nie in Deutsch, und als ich sie darauf ansprach, zwinkerte sie nur geheimnisvoll und meinte dann, sie habe sich die Arbeit kopiert, weil sie so begeistert von meiner Ausdrucksfähigkeit war. Und außerdem hatte sie am Ende unseres letzten Schuljahres alle ihre Musikschüler gebeten, ein Feedback zum Musikunterricht abzugeben - die liegen daheim bei ihr auf einem Stapel, meins ist ganz oben und als einziges von allen in eine Klarsichtfolie eingehüllt.
4. Einmal haben wir ein Liebesuett gesungen (ich hatte bei ihr Stimmbildung) und als ich rüber zu ihr ans Klavier geschaut hab, hatte sie Tränen in den Augen. (Ich schätze mal vor Rührung - hoffentlich nicht, weil mein Gesang so furchtbar war! xD)
5. Am Abend des Abiturballs haben ich und zwei weitere Mitschülerinnen uns von ihr verabschiedet. Sie hat uns alle umarmt, mich als letzte, und wogegen die anderen nur eine provisorisch-knappe Umarmung erhalten haben, wurde ich regelrecht gedrückt und sie wollte mich nicht mehr loslassen.
6. Manchmal sieht sie mich so an mit einem Blick, den ich schwer beschreiben kann. Und dann lächelt sie.
7. Letztens hat sie mich auf einen Filmeabend bei sich eingeladen. Bin sehr nervös.
8. Als ich sie besuchen kam, hat sie extra für mich einen Kuchen gebacken. (Das lustige war: ich habe auch einen für sie gebacken und mitgebracht, und zwar denselben - soviel zum Thema "seelenverwandt"! )
9. Einmal habe ich sie in einer Mail in einem Nebensatz und eher so aus Spaß als genial bezeichnet und von ihr kam Folgendes zurück: "(...) Übrigens fühle ich mich wahnsinnig geschmeichelt, von einer so umfassend talentierten Person wie dir als "genial" bezeichnet zu werden Vielen Dank also für das Kompliment - ich speichere es mal ab für trübere Tage. (...)" Ich weiß nicht, ob das eine "normale" Art und Weise ist, sich für ein Kompliment zu bedanken, das eher so nebenbei gemacht wurde - irgendwie erscheint mir das dann doch sehr nachdrücklich... So etwas würde ICH schreiben, wenn sie MIR ein derartiges Kompliment machen würde.
10. Ich weiß, dass sie viel von mir hält, sie komplimentiert mich auch auffallend oft. Sie meint, ich wäre sehr musikalisch, künstlerisch begabt, außerordentlich intelligent, sprachgewandt usw. - sie macht mich ganz verlegen.
11. An einem Theater-Impro-Abend, bei dem verschiedene Lehrer und Schüler anwesend waren, bekam jeder spontan eine Rolle zugewiesen, die er den Rest des abends spielen musste. Meine Lehrerin bekam den Charakter einer Alkoholikerin (an dieser Stelle sollte erwähnt werden, dass sie wirklich gar keinen Alkohol verträgt ), hatte ein paar Gläser Wein intus und machte mir dann den ganzen Abend Komplimente über mein Aussehen und meine Intelligenz. Ich dachte zuerst, das hätte was mit ihrer Rolle zu tun, aber am Ende des Abends konnte ich einen Blick auf ihr Charakterkärtchen erhaschen und da stand kein Wort davon.
12. Ich habe ihr ein Kettchen geschenkt, was sie jeden Tag trägt (sie hatte es auch im Urlaub dabei).
13. Mir hat wortwörtlich jemand gesagt: "Ich glaube, die ist lesbisch und in dich verliebt."


Unter "rational und venunftgesteuert" verstehe ich übrigens etwas anderes.
 

Du hast ja recht. Ich muss mich überwinden und einen Schritt auf sie zugehen. Hoffentlich ergibt sich bald eine Gelegenheit...

Danke für deine Hilfe und Tipps! Ist super, von jemandem Außenstehenden Ratschläge zu bekommen, wenn man selber so voreingenommen ist. hat 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 16:12
In Antwort auf sagiquarius

Du hast ja recht. Ich muss mich überwinden und einen Schritt auf sie zugehen. Hoffentlich ergibt sich bald eine Gelegenheit...

Danke für deine Hilfe und Tipps! Ist super, von jemandem Außenstehenden Ratschläge zu bekommen, wenn man selber so voreingenommen ist. hat 

Ich würde mal das Gespräch so dahin lenken das Sie es grob mitbekommt das du auf Frauen stehst.

So könnte es für Sie schon einen Anreiz geben, würde ich jetze mal so behaupten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 17:13
In Antwort auf sagiquarius

Naja, das habe ich ja quasi schon. Wir sehen uns regelmäßig - aber halt immer nur auf freundschaftlicher Basis. Ich weiß nicht, wie ich da die Kurve kriegen soll zur romantischen Verabredung. 

Du solltest sie irgendwie dann mal wissen lassen dass du auf Frauen stehst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober um 23:00
In Antwort auf sagiquarius

Du hast ja recht. Ich muss mich überwinden und einen Schritt auf sie zugehen. Hoffentlich ergibt sich bald eine Gelegenheit...

Danke für deine Hilfe und Tipps! Ist super, von jemandem Außenstehenden Ratschläge zu bekommen, wenn man selber so voreingenommen ist. hat 

Kennst Du diesen Spielfilm zufällig?
(Man kann ihn über Youtube bestellen)

https://www.youtube.com/watch?v=uk0LdXPq5N4

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober um 10:09
In Antwort auf sofialopes2

Ich würde mal das Gespräch so dahin lenken das Sie es grob mitbekommt das du auf Frauen stehst.

So könnte es für Sie schon einen Anreiz geben, würde ich jetze mal so behaupten.

Jup. Das wäre definitiv ein Anfang 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober um 10:09
In Antwort auf verycherry

Kennst Du diesen Spielfilm zufällig?
(Man kann ihn über Youtube bestellen)

https://www.youtube.com/watch?v=uk0LdXPq5N4

 

Klar kenne ich den. Ist wahnsinnig gut!! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Gestern um 16:55
In Antwort auf sagiquarius

Jup. Das wäre definitiv ein Anfang 

Und hat sich evtl schon was getan? Hast du ein bisschen mehr Einsatz gezeigt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen