Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verliebt in den Schwager

Verliebt in den Schwager

30. Juni 2008 um 17:40 Letzte Antwort: 1. Juli 2008 um 20:32

Hallo,

der Titel sagt ja schon so einiges... aber erstmal zu mir: ich bin glücklich verheiratet, habe ein Kind und habe mich in meinen Schwager verliebt wo wir ja schon beim Problem angekommen wären.

Wir haben uns immer schon sehr gut verstanden, da wir im gleichen Alter sind (mein Mann ist älter). Und irgendwann hat es klick gemacht, jedenfalls bei mir. Ich weiß nicht, ob er Gefühle für mich hat. Ich habe schon den Eindruck, aber sicher weiß ich es nicht.

Auf alle Fälle habe ich dann beschlossen mich von meinem Mann für eine kurze Zeit zu `trennen, um ersteinmal von der ganzen Sache Abstand nehmen und in Ruhe darüber nachdenken zu können. Also habe ich meine Koffer gepackt und bin für eine Wochen allein in den Urlaub gefahren. Die kleine Auszeit hat mir sehr gut getan.

Ergebnis:
Ich bin mit meinem Mann sehr glücklich und will es auch weiterhin bleiben. Diese `Verliebtheit gegenüber meinem Schwager resultiert nur daraus, dass er ein ganz anderes Leben als ich führe und das ist es, was mich so an ihm fasziniert. Obwohl mir das ziemlich schnell klar geworden ist, kann ich die Gefühle nicht abstellen. Ich liebe meinen Mann wirklich und will ihn ganz sicher nicht verletzen! Ich weiß nicht mehr weiter.
Am Besten wäre es wohl, meinen Schwager ganz zu vergessen und eine zeitlang klappt das auch ganz gut, bis er wieder in meinem Leben auftaucht.
Ich brauche ganz dringend H~I~L~F~E!!!

Mehr lesen

30. Juni 2008 um 17:54

Hilfe
Du befindest Dich in einer merkwürdigen Situation. Die dazu führen kann, daß Du eine "Dummheit" machst. Ich denke da an vergleichbare Situationen, wenn Frau sich in Kollegen verliebt oder so. Dem Betreffenden auszuweichen ist nicht gut möglich, was das Gefühl verstärkt.

Deine Analyse klingt ja ganz einleuchtend. Trotzdem denke ich, daß jeder Psychologe noch tiefer bohren würde. Wie lange bist Du schon verheiratet? Was fehlt Dir in deiner Beziehung zu Deinem Mann? Wie siehst Du ihn? Hat sich Deine Sichtweise zu ihm verändert? Seit wann siehst Du Deinen Schwager mit anderen Augen? Usw.

Ich weiß, daß das eine Menge Fragen sind. Du möchtest Deine Gefühle - vielleicht mit Erfolg - verdrängen, kennst jedoch deren Ursache nicht. Da wäre es doch wichtig, daß Du sie kennenlernst, damit Du weißt, wo Du sie hintun sollst und sie Dich nicht bei einer anderen Gelegenheit überkommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Juli 2008 um 12:02
In Antwort auf aki_12717011

Hilfe
Du befindest Dich in einer merkwürdigen Situation. Die dazu führen kann, daß Du eine "Dummheit" machst. Ich denke da an vergleichbare Situationen, wenn Frau sich in Kollegen verliebt oder so. Dem Betreffenden auszuweichen ist nicht gut möglich, was das Gefühl verstärkt.

Deine Analyse klingt ja ganz einleuchtend. Trotzdem denke ich, daß jeder Psychologe noch tiefer bohren würde. Wie lange bist Du schon verheiratet? Was fehlt Dir in deiner Beziehung zu Deinem Mann? Wie siehst Du ihn? Hat sich Deine Sichtweise zu ihm verändert? Seit wann siehst Du Deinen Schwager mit anderen Augen? Usw.

Ich weiß, daß das eine Menge Fragen sind. Du möchtest Deine Gefühle - vielleicht mit Erfolg - verdrängen, kennst jedoch deren Ursache nicht. Da wäre es doch wichtig, daß Du sie kennenlernst, damit Du weißt, wo Du sie hintun sollst und sie Dich nicht bei einer anderen Gelegenheit überkommen.

Details
Ich bin seit zwei Jahren verheiratet und fünf Jahre mit meinem Mann zusammen.
Seitdem wir ein Kind haben, ist zwischen uns nichts mehr wie früher. Ich habe das Gefühl, dass wir uns auseinanderleben bzw. schon auseinandergelebt haben.
Ich habe früh geheiratet (mit 20 Jahren) und er ist 8 Jahre älter als ich. Ich habe mich seit der Geburt unseres Kindes extrem weiterentwickelt. Und gerade deshalb sollte mir eigentlich bewusst sein, dass mein Leben IMMER anders sein wird, als das von meinem Schwager, da ich ja Mutter bin.
Ich habe mich mit meinem Schwager schon immer sehr gut verstanden und wir sind auch hin und wieder mal zusammen weggegangen, wenn mein Mann keine Lust dazu hatte. Außerdem fand ich ihn immer schon attraktiv. Man kann ja einen anderen Mann auch attraktiv finden, ohne was von ihm zu wollen. Ich war immer der Meinung, dass wir sehr verschieden sind. Da wir uns jetzt aber mittlerweile fünf Jahre kennen und wir uns beide weiterentwickelt haben, ist diese Verschiedenheit nicht mehr so deutlich. Ich schätze wir haben uns in die gleiche Richtung entwickelt. Bei meinem Mann und mir ist das genau anders. Wir haben uns entgegengesetzt weiterentwickelt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Juli 2008 um 20:32
In Antwort auf an0N_1285335699z

Details
Ich bin seit zwei Jahren verheiratet und fünf Jahre mit meinem Mann zusammen.
Seitdem wir ein Kind haben, ist zwischen uns nichts mehr wie früher. Ich habe das Gefühl, dass wir uns auseinanderleben bzw. schon auseinandergelebt haben.
Ich habe früh geheiratet (mit 20 Jahren) und er ist 8 Jahre älter als ich. Ich habe mich seit der Geburt unseres Kindes extrem weiterentwickelt. Und gerade deshalb sollte mir eigentlich bewusst sein, dass mein Leben IMMER anders sein wird, als das von meinem Schwager, da ich ja Mutter bin.
Ich habe mich mit meinem Schwager schon immer sehr gut verstanden und wir sind auch hin und wieder mal zusammen weggegangen, wenn mein Mann keine Lust dazu hatte. Außerdem fand ich ihn immer schon attraktiv. Man kann ja einen anderen Mann auch attraktiv finden, ohne was von ihm zu wollen. Ich war immer der Meinung, dass wir sehr verschieden sind. Da wir uns jetzt aber mittlerweile fünf Jahre kennen und wir uns beide weiterentwickelt haben, ist diese Verschiedenheit nicht mehr so deutlich. Ich schätze wir haben uns in die gleiche Richtung entwickelt. Bei meinem Mann und mir ist das genau anders. Wir haben uns entgegengesetzt weiterentwickelt.

Auffallend...
...ist, daß Du schreibst, wie sehr Du Dich von Deinem Mann entfernt hast. Dem stellst Du gegenüber, daß Du Dich Deinem Schwager angenähert hast. Siehst Du denn gar keine Gemeinsamkeiten mehr mit Deinem Mann? Was liebst Du an ihn? Was gibt er Dir, was Dir sonst keiner geben kann? Hast Du darüber schon ausführlich nachgedacht? Und hast Du darüber auch schon mit ihm gesprochen? Was sieht er in Dir? Was liebt er an Dir?

Ich möchte sagen, daß Du mehr die Gemeinsamkeiten statt der Gegensätze suchen solltest. So wie Du schreibst, entsteht bei mir der Eindruck, daß Du Gründe suchst, warum Du mit Deinem Mann nicht mehr kannst - oder anders - warum Du mit Deinem Schwager besser kannst. Du scheinst die Verliebtheit zu Deinem Schwager festhalten zu wollen, das kann aber auf Kosten Deiner Ehe gehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook