Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verliebt in den Lehrer

Verliebt in den Lehrer

2. November 2011 um 15:45

Hey!
Ich hab ein kleines Problem und würde euch gerne davon erzählen. Ich bin 19 jahre alt und gehe in die 13. Klasse Gymnasium, mache also 2012 mein Abi. Seit Anfang der 12. Klasse habe ich einen neuen Sportlehrer, der frisch aus dem Referendariat gekommen ist, er ist also um die 30. Ich glaube 32. Jetzt ist das Problem, dass ich mich in ihn verliebt habe. Jedes Mal wenn ich ihn sehe bekomme ich so ein Bauchkribbeln und werde ganz nervös. Manchmal denke ich, dass er sich auch ein bisschen für mich interessiert, er zwinkert mir z.B. immer zu und grinst mich an wenn wir uns sehen. Ich weiß allerdings nicht, ob das einfach seine ganz normale Art ist hallo zu sagen oder ob das irgendeine Bedeutung hat. Zur Zeit kann ich nicht mitmachen im Sportunterricht, da sitzen wir immer nebeneinander auf der Bank und reden miteinander. Wir lachen viel und reden vor allem über Ferien und Freizeit. Wir haben einfach denselben Humor und dieselbe Einstellung.
Mir graut es schon davor wieder mitmachen zu müssen, denn ich habe zwar eine gute Figur (bin sehr schlank und groß), mache jedoch seit Jahren keinen Sport mehr und das merkt man auch. Er hingegen ist ein typischer Sportler, super Figur und Sixpack und alles. Jetzt habe ich mich wieder bei einem Sportverein angemeldet, um fitter zu werden.
An sich wäre es schon möglich, dass zwischen uns mal was läuft (ich bin 19, also volljährig und er 32). Außerdem mache ich ja in einem halben Jahr meinen Abschluss. Aber ich weiß einfach nicht, wie ich an ihn rankommen soll! Ich bin ziemlich schüchtern und würde mich auch nicht traun, ihn darauf anzusprechen. Könntet ihr mir vielleicht ein paar Tipps geben?

Mehr lesen

4. November 2011 um 17:57

^^
Ob er einfach nur freundlich zu dir ist, kann ich dir nicht sagen. Ob mal was zwischen dir und ihm läuft keine Ahnung, ich kann mir auch kaum vorstellen, dass wenn er dich toll findet etwas mit der anfängt solange du noch seine Schülerin bist. Kommt nicht gut bei den Kollegen an und gibt zuviel Gerede. Lass das ganze einfach auf dich zukommen, mehr kann man im Moment in so einer speziellen Situation eh nicht machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2012 um 14:31

Verliebt in den Lehrer
Hallo, wenn ich das so lese, muss ich an meine damalige Zeit denken. Mit 16 sind wir umgezogen und so bin ich in der 9. Klasse in eine andere Schule gekommen. Ich fand mein Physiklehrer von anfang an sympatisch und interessierte mich immer mehr für ihn. Hatte auch immer gribbeln im Bauch. Wir konnten auch sehr gut miteinander umgehen und reden. Man versuchte so oft wie möglich mit ihm in Kontakt zu treten. In der 10. Klasse musste ich dann erfahren, dass er verheiratet ist. Dies brach mir bald das Herz damals. Und das schlimmste daran war auch noch, dass sie auch Lehrerin war und an unserer Schule unterrichtete. Dies machte die ganze Angelegenheit nicht leichter. Ich war auch zu schütern ihn direkt anzusprechen, was ich für ihn fühlte. Irgendwann nahm ich meinen ganzen Mut zusammen und schrieb ihn einen Brief. Ich teilte ihm mit, was ich damals so empfand, so wie man dies im Teeniealter halt schreibt. Schrieb ihm auch, dass ich gern mal mit ihm reden würde. Dazu kam es dann auch, ich bekam kein Wort raus, als es soweit war, zum eigentlichem Thema kamen wir nicht. Da ich mir noch aussuschen konnte welche Prüfung ich machte, nahm ich natürlich Physik. So war ich doch öfters in seiner Nähe als normal. Es näherte der Abschluss. Mir war nicht wohl dabei. Bei der Abschlussfeier suchten wir nochmal den Kontakt, doch es kam nichts eindeutiges dabei raus. Wir tanzten zwar mal miteinander, aber mehr war damals einfach nicht drin. Wir wünschten uns alles Gute für die Zukunft. Wir verloren uns immer mehr aus den Augen. Man sah sich nur noch per Zufall. Ich lernte dann jemand anderes kennen. Doch immer wieder merkte ich, dass ich ständig an meinen Physiklehrer denken. Versuchte mit ihn in Kontakt zu treten, doch leider ohne Erfolg. Ich zog für 3 Jahre aus der Stadt, ziemlich weit weg fast 1000 km. Ich schrieb ihm per Post, doch es kam nichts zurück. Als ich zurück zog, wollte ich wissen was los war, wir verstanden uns doch so super. Ich schrieb ihm wieder einen Brief und hinterlies meine Telefonnummer. Diesmal meldete er sich und wir verabredeteten uns. Wir trafen uns immer wieder und hatten eine Menge Spaß. Ich merkte, dass ich mich weiterhin zu ihm hingezogen fühlt und er nicht abgeneigt war. Wir kamen uns etwas näher und dann kam es dazu, dass wir darüber reden konnten. Schade, dass wir damals beide nicht den Mut hatten, denn es hatte sich herausgestellt, dass wir beide das gleiche empfunden haben, erst durfte er nicht und dann traute er sich nicht, da der Altersunterschied doch etwas größer ist und er nicht wußte, wie ernst ich es mit ihm ist. Heute ärgern wir uns beide drüber, solange Zeit verstrichen haben zu lassen, denn mittlerweile habe ich auch eine Familie mit zwei Kinder. Wir bereuen es nicht gleich damals zu unseren Gefühlen gestanden zu haben, vielleicht wäre dann alles anders gekommen und wir wären heute glücklich zusammen. Der einzigigste kleine Trost ist, dass er zu meinen besten Freunden gehört und ich mit ihm über alles reden kann und er mich auch mal in den Arm nimmt, wenn es notwendig ist. ..,

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen