Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verliebt in den KiA meiner Tochter

Verliebt in den KiA meiner Tochter

21. Januar 2005 um 21:16 Letzte Antwort: 22. Januar 2005 um 16:46

Hallo,

vor knapp einem jahr ist es passiert: mich hat amors pfeil getroffen...ich habe mich in den KiA verliebt.ich kannte ihn vorher auch schon ein gutes jahr und er war bis dato nie mehr, als eben ein super KiA für meine tochter.
er ist menschlich sehr offen und nett ( zu allen mamas, denke ich), sehr kompetent...
vorab habe ich unser *verhältnis* immer als recht sympathisch angesehen...wir haben miteinander geflachst u. ich habe ihm die sorgen über meine tochter mitgeteilt, wofür er auch immer ein offenes ohr hatte.

doch bei einem besuch in seiner praxis (habe bis heute keine ahnung, was es ausgelöst hat) änderte sich das sympathisch finden in verliebt sein meinerseits.

4 monate trug ich diese empfindung mit mir herum, dann entschloss ich mich ihm einen anonymen brief zu schreiben, indem ich mich ihm mitteilte, was meine gefühle ihm gegenüber angingen.

er ist ca. 37 jahre alt, seit ca. 20 jahren verheiratet und hat 3 kinder, das jüngste gerade ein jahr alt, haus und eine gutgehende praxis mit seinem vater zusammen...

ich bin 34 jahre, habe eine 2 jährige tochter und lebe seit 10 jahren in einer festen beziehung.

tja, wir sehen uns auf grund meiner tochter nachwie vor öfter in der praxis...kurz nach dem brief auch...er hatte eine neue frisur, war super gut gelaunt...also schien ihm der brief beflügelt zu haben, auch wenn er nicht wußte, von wem er war.

mittlerweile weiß ich aber nicht mehr, wie ich unsere situation einschätzen soll:
wir verstehen uns blendend, er hat meiner tochter seine visitenkarte ausgehändigt und mich, als meine tochter krank war, abends in sein haus bestellt...obwohl es nun wirklich nichts lebensbedrohliches war, er 20 min. von mir entfernt wohnt und auch sein vater hätte nachschauen können, dessen haus nur zwei str. von mir entfernt liegt.
es war ein mittwochabend und die doktores hatten auch keinen notdienst, sondern die nummer der praxis war auf ihn privat umgeleitet.
und nun spinne ich total...ist das noch normal ?!
so ein vorgehen ?!
oder sehe ich nun gespenster...

ich habe nun vor wenigen tagen noch einen brief an ihn abgeschickt, etwas ausführlicher...aber nicht zweideutig...diesmal habe ich eine e-mail adresse angegeben, damit er die chance hat, sich zu äußern...die situation zu klären, oder gar mir sagen zu wollen, daß er meinen schriftverkehr nicht möchte...auch dieser brief war anonym...aber es tut sich nichts...was soll ich davon halten ?!

ich bin total rat-und rastlos
und brauche irgendwas, damit ich abschließen kann

Mehr lesen

21. Januar 2005 um 21:40

Ohjeh
Hallo,some34.
Ich habe deinen Beitrag gerade gelesen und leider nicht viel Zeit zum Antworten. Ich persönlich würde sagen, dass du dir diese Geschichte so schnell wie möglich aus dem Kopf schlagen solltest. Er hat eine Familie! Anscheinend ist er einfach ein sehr guter Mediziner,der seinen Job ernst nimmt, wenn er auch nach Feierabend noch für seine Patienten da ist. Aber dass er nicht geantwortet hat, zeigt doch, dass er seine Familie nicht für irgendjemanden aufs Spiel setzen möchte, den er nicht mal kennt,oder?
Er weiß doch gar nicht, wer der Briefeschreiber ist, woher soll er dan wissen, ob er dich mag oder kennenlernen will?Klingt jetzt gemein,aber vielleicht hilft es dir nachdenken. Ich kann verstehen, dass es einen manchmal so erwischt, dass man denkt "der muss es sein". Aber ich würde dafür nicht meine eigene Beziehung und die junge Familie von einer anderen Person aufs Spiel setzen.
Meine Meinung,
Raine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2005 um 11:14

Scheint ein toller KA zu sein...
verantwortungsbewußt und engagiert in seinem Beruf. Interpretier da nicht zuviel in eine falsche Richtung!
Von anonymen Briefen an Familienväter halte ich gar nichts - nenn mich altmodisch, verklemmt, "wertkonservativ" - ich finde es falsch! Wenn Deine Gefühle so übermächtig sind, dann steh dazu, überdenk Deine Beziehung zu Deinem Mann (willst Du noch mit ihm zusammensein?, Liebst Du ihn?) - ein Jahr verliebt in einen anderen Mann zu sein ist eine ziemlich lange Zeit... Sag es ihm direkt und nimm die Konsequenzen in Kauf (die eventuell bedeuten, daß Du nen neuen KA brauchst...)
ODER LASS ES BLEIBEN!
Aus der Tatsache, daß er Dir nicht mailt spricht meiner Meinung nach sein Desinteresse.
Mein Rat: Lass ihn in Ruhe! Mach nicht zwei Familien unglücklich!
Wenn Du unglücklich bist in Deiner Beziehung, dann ändere sie! Aber zieh da niemanden mit rein!
LG Phyllis *die-nicht-so-böse-ist-wie-sie-grad-klingt*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2005 um 16:46

Jepp, du siehst gespenster..

Na Du..

Wenn man wirklich möchte, kann man ja in alles was hineininterpretieren.
Aber betrachte die Sache doch mal ganz nüchtern:

Dass die Rufumleitung auf Privat war, hat absolut aber auch gar nichts mit Dir zu tun! Wieso sollte es? Der Arzt hat weder damit gerechnet noch damit rechnen können, dass *Du* anrufst. Die Leitung und das Angebot der ärztlichen Betreuung war für jeden da. Zudem weiss er weder, was Du für ihn empfindest, noch dass der Brief von Dir ist.

Und das er Dich zu sich nach Hause lädt, kann ich auch nicht zwingend als Zeichen von Interesse deuten. Denn wenn er Interesse hätte, würde er das eigentlich tunlichst vermeiden.. Denn er würde einer potentiellen Kanditatin gewiss nicht zeigen, wie glücklich er ist und was alles auf dem Spiel stünde, das würde sie ja unter Umständen abschrecken.
Menschen, die auf Affairen aus sind oder auf neue Beziehungen trennen eher ihr anderes/altes Leben von dem potentiellen neuen.

Dass er Dir keine Email schreibt, zeigt doch eigentlich nur, dass er das Ganze nicht so ernst nimmt.. Und wahrscheinlich wird ein Mann seines Alters und Position öfter Mal mit so einer Situation konfrontiert (junger erfolgreicher Arzt mit einem Händchen für Kinder und gutem Draht zu den Müttern). Wenn Du ihn direkt drauf ansprechen würdest, würde er wahrscheinlich sehr professionell damit umgehen.

Aber anonyme Briefe? Ohje.. Das kann man doch gar nicht ernstnehmen.
Hör' auf, Dich da in was zu verrennen und frag' Dich lieber, was Du in ihm siehst, was Dir in Deiner jetzigen Beziehung oder Leben fehlt. Oftmals sind es Bedürfnisse dessen Erfüllung man auf andere projeziert.

LG
Endymia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook