Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verliebt in besten Freund - wie sage ich es ihm am besten?

Verliebt in besten Freund - wie sage ich es ihm am besten?

6. August um 13:35

Hallo ihr Lieben,

ich brauche mal kurz Rat. Und zwar bin ich seit einiger Zeit in meinen besten Freund verliebt mit dem ich schon seit mehreren Jahren sehr eng befreundet bin und würde gerne eine Beziehung mit ihm beginnen.

Ich fasse euch die Situation mal möglichst kurz zusammen. Also, ich, w 22 Jahre und mein bester Freund (25 Jahre) kennen uns jetzt schon einige Jahre und sind seit wir uns kennen sehr eng befreundet - wir schreiben jeden Tag, erzählen uns immer viel (was uns so bedrückt etc.), unternehmen auch viel zusammen (Sport oder zusammen kochen, Filmabend usw) und albern viel herum. Kurzum: Wir verstehen uns super und haben immer viel Spaß zusammen.

Letztes Jahr hat er mir dann gestanden, dass er sich in mich verliebt hat - per Brief, da er meinte er habe sich nicht getraut es mir persönlich zu sagen und weil er auch noch keine Erfahrung mit Beziehungen hat und daher super unsicher war. Ich hatte ihn bis dato gar nicht als "Beziehungs-Freund" in Betracht gezogen und war daher zunächst ziemlich erschrocken. Ich habe ihm dann ganz offen gesagt, dass ich ihn leider nur als Freund sehe und dass es mir sehr leid tut, ihn verletzen zu müssen. Wir haben dann beschlossen weiterhin befreundet zu bleiben, da keiner von uns diese Freundschaft aufgeben wollte.

Kurze Zeit war es zwischen uns ein bisschen komisch, da keiner so recht wusste, wie er sich verhalten soll, aber wir haben uns schnell wieder verstanden und das irgendwie besser als vorher. Ich weiß, das klingt komisch, aber irgendwie sind wir viel freier miteinander umgegangen, haben uns noch mehr anvertraut und noch engeren Kontakt gehalten als vorher. Und innerhalb dieses letzten Jahres habe ich mich in ihn verliebt. Anfangs wusste ich nicht genau, wie ich dieses Gefühl deuten sollte, aber inzwischen bin ich mir da absolut sicher. Und das möchte ich ihm irgendwie sagen bzw. verständlich machen.

Ich wollte nicht so mit der Tür ins Haus fallen (zumal ich ihn ja letztes Jahr abgewiesen habe) und dachte daher, ich zeige es ihm durch Gesten (durch die Haare wuscheln, seine Hand nehmen, den Arm um ihn legen oder seinen um mich - Gesten, die es so vorher zwischen uns nicht gab), Komplimente und körperliche Nähe (nah an ihn ranrücken usw) in der Hoffnung, dass sich dann was zwischen uns ergibt. Der physische Kontakt ist auch etwas "intensiver" geworden (wir umarmen zB uns öfters, lehnen uns aneinander usw) und wir verbringen momentan fast jeden Tag zusammen, aber mehr ist noch nicht passiert. Das kann daran liegen, dass er jetzt mit mir als Partnerin abgeschlossen hat oder eben, weil er noch keine Erfahrung hat und in der Hinsicht super schüchtern ist...ich weiß es nicht.

Ich habe auch schon seine Familie kennengelernt und er meine (meine Eltern lieben ihn und umgekehrt) und alle, wirklich alle denken, dass wir ein Paar sind - was mir sehr weh tut, denn wir sind es ja nicht (obwohl ich es so gerne möchte...)

So und jetzt meine Frage (bzw mein Problem): In drei Wochen ziehe ich für mein Masterstudium weg während er hier bleibt. Wir werden zwar nur zwei Autofahrstunden voneinander getrennt sein, aber wir werden uns nicht mehr so oft sehen können wie bisher. Und bevor ich weggehe, möchte ich es ihm gerne gesagt haben (und dann hoffentlich mit ihm zusammen sein). Ich habe auch schon mehrere Anläufe unternommen, die Sache anzusprechen, aber mir erschien jedes mal der Moment unpassend (obwohl er im Nachhinein betrachtet perfekt gewesen wäre). Und zwar weil ich einfach nicht weiß, wie ich das Thema einleiten soll. Es erscheint mir immer so unpassend sowas zu sagen wie "Weißt du noch, als du mir letztes Jahr gesagt hast, dass du in mich verliebt bist?" (grusel) oder so was in der Art, eben auch weil wir viel herumalbern und so ein plötzliches, super ernstes Thema dann total unpassend und einschüchternd wirkt... Und einfach so zu sagen "Ich hab mich in dich verliebt und wäre gerne deine Freundin" ist ja doch sehr direkt - ich will ihm ja keine Pistole auf die Brust setzen.

Also wie würdet ihr dieses Thema ansprechen bzw einleiten? Es direkt sagen oder doch lieber erstmal um den heißen Brei herumreden? Was hat bei euch geklappt und was nicht, also welche Vorgehensweise könnt ihr empfehlen?

Übermorgen möchten wir dann auch gemeinsam in einem Café frühstücken gehen und ich hatte überlegt, dort den nächstn Anlauf zu wagen. Glaubt ihr, dass das ein geeigneter Ort ist, um mit der Sprache rauszurücken? Oder soll ich lieber warten, bis es sich ergibt, dass wir wirklich nochmal längere Zeit alleine sind?


Danke, danke, danke schonmal an alle fürs Lesen - ist ja doch wieder super viel geworden!
Und danke im Voraus für die Hilfe!

Liebe Grüße

Anastasia

Mehr lesen

6. August um 18:42
In Antwort auf NastiNini1

Hallo ihr Lieben,

ich brauche mal kurz Rat. Und zwar bin ich seit einiger Zeit in meinen besten Freund verliebt mit dem ich schon seit mehreren Jahren sehr eng befreundet bin und würde gerne eine Beziehung mit ihm beginnen.

Ich fasse euch die Situation mal möglichst kurz zusammen. Also, ich, w 22 Jahre und mein bester Freund (25 Jahre) kennen uns jetzt schon einige Jahre und sind seit wir uns kennen sehr eng befreundet - wir schreiben jeden Tag, erzählen uns immer viel (was uns so bedrückt etc.), unternehmen auch viel zusammen (Sport oder zusammen kochen, Filmabend usw) und albern viel herum. Kurzum: Wir verstehen uns super und haben immer viel Spaß zusammen.

Letztes Jahr hat er mir dann gestanden, dass er sich in mich verliebt hat - per Brief, da er meinte er habe sich nicht getraut es mir persönlich zu sagen und weil er auch noch keine Erfahrung mit Beziehungen hat und daher super unsicher war. Ich hatte ihn bis dato gar nicht als "Beziehungs-Freund" in Betracht gezogen und war daher zunächst ziemlich erschrocken. Ich habe ihm dann ganz offen gesagt, dass ich ihn leider nur als Freund sehe und dass es mir sehr leid tut, ihn verletzen zu müssen. Wir haben dann beschlossen weiterhin befreundet zu bleiben, da keiner von uns diese Freundschaft aufgeben wollte.

Kurze Zeit war es zwischen uns ein bisschen komisch, da keiner so recht wusste, wie er sich verhalten soll, aber wir haben uns schnell wieder verstanden und das irgendwie besser als vorher. Ich weiß, das klingt komisch, aber irgendwie sind wir viel freier miteinander umgegangen, haben uns noch mehr anvertraut und noch engeren Kontakt gehalten als vorher. Und innerhalb dieses letzten Jahres habe ich mich in ihn verliebt. Anfangs wusste ich nicht genau, wie ich dieses Gefühl deuten sollte, aber inzwischen bin ich mir da absolut sicher. Und das möchte ich ihm irgendwie sagen bzw. verständlich machen.

Ich wollte nicht so mit der Tür ins Haus fallen (zumal ich ihn ja letztes Jahr abgewiesen habe) und dachte daher, ich zeige es ihm durch Gesten (durch die Haare wuscheln, seine Hand nehmen, den Arm um ihn legen oder seinen um mich - Gesten, die es so vorher zwischen uns nicht gab), Komplimente und körperliche Nähe (nah an ihn ranrücken usw) in der Hoffnung, dass sich dann was zwischen uns ergibt. Der physische Kontakt ist auch etwas "intensiver" geworden (wir umarmen zB uns öfters, lehnen uns aneinander usw) und wir verbringen momentan fast jeden Tag zusammen, aber mehr ist noch nicht passiert. Das kann daran liegen, dass er jetzt mit mir als Partnerin abgeschlossen hat oder eben, weil er noch keine Erfahrung hat und in der Hinsicht super schüchtern ist...ich weiß es nicht.

Ich habe auch schon seine Familie kennengelernt und er meine (meine Eltern lieben ihn und umgekehrt) und alle, wirklich alle denken, dass wir ein Paar sind - was mir sehr weh tut, denn wir sind es ja nicht (obwohl ich es so gerne möchte...)

So und jetzt meine Frage (bzw mein Problem): In drei Wochen ziehe ich für mein Masterstudium weg während er hier bleibt. Wir werden zwar nur zwei Autofahrstunden voneinander getrennt sein, aber wir werden uns nicht mehr so oft sehen können wie bisher. Und bevor ich weggehe, möchte ich es ihm gerne gesagt haben (und dann hoffentlich mit ihm zusammen sein). Ich habe auch schon mehrere Anläufe unternommen, die Sache anzusprechen, aber mir erschien jedes mal der Moment unpassend (obwohl er im Nachhinein betrachtet perfekt gewesen wäre). Und zwar weil ich einfach nicht weiß, wie ich das Thema einleiten soll. Es erscheint mir immer so unpassend sowas zu sagen wie "Weißt du noch, als du mir letztes Jahr gesagt hast, dass du in mich verliebt bist?" (grusel) oder so was in der Art, eben auch weil wir viel herumalbern und so ein plötzliches, super ernstes Thema dann total unpassend und einschüchternd wirkt... Und einfach so zu sagen "Ich hab mich in dich verliebt und wäre gerne deine Freundin" ist ja doch sehr direkt - ich will ihm ja keine Pistole auf die Brust setzen.

Also wie würdet ihr dieses Thema ansprechen bzw einleiten? Es direkt sagen oder doch lieber erstmal um den heißen Brei herumreden? Was hat bei euch geklappt und was nicht, also welche Vorgehensweise könnt ihr empfehlen?

Übermorgen möchten wir dann auch gemeinsam in einem Café frühstücken gehen und ich hatte überlegt, dort den nächstn Anlauf zu wagen. Glaubt ihr, dass das ein geeigneter Ort ist, um mit der Sprache rauszurücken? Oder soll ich lieber warten, bis es sich ergibt, dass wir wirklich nochmal längere Zeit alleine sind?


Danke, danke, danke schonmal an alle fürs Lesen - ist ja doch wieder super viel geworden!
Und danke im Voraus für die Hilfe!

Liebe Grüße

Anastasia
 

"Oder soll ich lieber warten, bis es sich ergibt, dass wir wirklich nochmal längere Zeit alleine sind?"

ja, wart lieber noch eine weile! am besten wartest du so lange, bis er das warten leid ist, sich eine andere anlacht, und dir irgendwann überraschend sagt: "sorry, aber meine neue freundin will leider nicht, dass wir uns alleine treffen"! 
 

3 LikesGefällt mir

6. August um 20:46

Findest du das nicht ein bisschen zu direkt? Also meinst du ich soll einfach so mit der tü ins Haus fallen?

Gefällt mir

6. August um 20:48
In Antwort auf derspieltdochblos

"Oder soll ich lieber warten, bis es sich ergibt, dass wir wirklich nochmal längere Zeit alleine sind?"

ja, wart lieber noch eine weile! am besten wartest du so lange, bis er das warten leid ist, sich eine andere anlacht, und dir irgendwann überraschend sagt: "sorry, aber meine neue freundin will leider nicht, dass wir uns alleine treffen"! 
 

Ja, ich weiß dass ich nicht ewig warten kann und da bald mal mit der Sprache rausrücken muss... Aber mir erscheint jeder Moment immer irgendwie unpassend und ich brings dann einfach nicht über die Lippen...

Gefällt mir

6. August um 21:48
In Antwort auf NastiNini1

Ja, ich weiß dass ich nicht ewig warten kann und da bald mal mit der Sprache rausrücken muss... Aber mir erscheint jeder Moment immer irgendwie unpassend und ich brings dann einfach nicht über die Lippen...

Natürlich nicht; weil du angst hast verletzt zu werden. Das ist ganz normal. Trotzdem wirst du über deinen schatten springen müssen. 

2 LikesGefällt mir

6. August um 21:50
In Antwort auf NastiNini1

Ja, ich weiß dass ich nicht ewig warten kann und da bald mal mit der Sprache rausrücken muss... Aber mir erscheint jeder Moment immer irgendwie unpassend und ich brings dann einfach nicht über die Lippen...

Schreib doch auch ein Brief wie er 

3 LikesGefällt mir

7. August um 19:11
In Antwort auf NastiNini1

Findest du das nicht ein bisschen zu direkt? Also meinst du ich soll einfach so mit der tü ins Haus fallen?

Ne ist es nicht, er war in Dich verliebt. Das ändert sich nicht mal eben so. Wahrscheinlich ist es für ihn sowieso anstrengend Dich nur als Freundin zu sehen.

Ein Restrisiko bleibt für Dich, aber es lohnt sich das einzugehen.

3 LikesGefällt mir

7. August um 19:43
In Antwort auf NastiNini1

Hallo ihr Lieben,

ich brauche mal kurz Rat. Und zwar bin ich seit einiger Zeit in meinen besten Freund verliebt mit dem ich schon seit mehreren Jahren sehr eng befreundet bin und würde gerne eine Beziehung mit ihm beginnen.

Ich fasse euch die Situation mal möglichst kurz zusammen. Also, ich, w 22 Jahre und mein bester Freund (25 Jahre) kennen uns jetzt schon einige Jahre und sind seit wir uns kennen sehr eng befreundet - wir schreiben jeden Tag, erzählen uns immer viel (was uns so bedrückt etc.), unternehmen auch viel zusammen (Sport oder zusammen kochen, Filmabend usw) und albern viel herum. Kurzum: Wir verstehen uns super und haben immer viel Spaß zusammen.

Letztes Jahr hat er mir dann gestanden, dass er sich in mich verliebt hat - per Brief, da er meinte er habe sich nicht getraut es mir persönlich zu sagen und weil er auch noch keine Erfahrung mit Beziehungen hat und daher super unsicher war. Ich hatte ihn bis dato gar nicht als "Beziehungs-Freund" in Betracht gezogen und war daher zunächst ziemlich erschrocken. Ich habe ihm dann ganz offen gesagt, dass ich ihn leider nur als Freund sehe und dass es mir sehr leid tut, ihn verletzen zu müssen. Wir haben dann beschlossen weiterhin befreundet zu bleiben, da keiner von uns diese Freundschaft aufgeben wollte.

Kurze Zeit war es zwischen uns ein bisschen komisch, da keiner so recht wusste, wie er sich verhalten soll, aber wir haben uns schnell wieder verstanden und das irgendwie besser als vorher. Ich weiß, das klingt komisch, aber irgendwie sind wir viel freier miteinander umgegangen, haben uns noch mehr anvertraut und noch engeren Kontakt gehalten als vorher. Und innerhalb dieses letzten Jahres habe ich mich in ihn verliebt. Anfangs wusste ich nicht genau, wie ich dieses Gefühl deuten sollte, aber inzwischen bin ich mir da absolut sicher. Und das möchte ich ihm irgendwie sagen bzw. verständlich machen.

Ich wollte nicht so mit der Tür ins Haus fallen (zumal ich ihn ja letztes Jahr abgewiesen habe) und dachte daher, ich zeige es ihm durch Gesten (durch die Haare wuscheln, seine Hand nehmen, den Arm um ihn legen oder seinen um mich - Gesten, die es so vorher zwischen uns nicht gab), Komplimente und körperliche Nähe (nah an ihn ranrücken usw) in der Hoffnung, dass sich dann was zwischen uns ergibt. Der physische Kontakt ist auch etwas "intensiver" geworden (wir umarmen zB uns öfters, lehnen uns aneinander usw) und wir verbringen momentan fast jeden Tag zusammen, aber mehr ist noch nicht passiert. Das kann daran liegen, dass er jetzt mit mir als Partnerin abgeschlossen hat oder eben, weil er noch keine Erfahrung hat und in der Hinsicht super schüchtern ist...ich weiß es nicht.

Ich habe auch schon seine Familie kennengelernt und er meine (meine Eltern lieben ihn und umgekehrt) und alle, wirklich alle denken, dass wir ein Paar sind - was mir sehr weh tut, denn wir sind es ja nicht (obwohl ich es so gerne möchte...)

So und jetzt meine Frage (bzw mein Problem): In drei Wochen ziehe ich für mein Masterstudium weg während er hier bleibt. Wir werden zwar nur zwei Autofahrstunden voneinander getrennt sein, aber wir werden uns nicht mehr so oft sehen können wie bisher. Und bevor ich weggehe, möchte ich es ihm gerne gesagt haben (und dann hoffentlich mit ihm zusammen sein). Ich habe auch schon mehrere Anläufe unternommen, die Sache anzusprechen, aber mir erschien jedes mal der Moment unpassend (obwohl er im Nachhinein betrachtet perfekt gewesen wäre). Und zwar weil ich einfach nicht weiß, wie ich das Thema einleiten soll. Es erscheint mir immer so unpassend sowas zu sagen wie "Weißt du noch, als du mir letztes Jahr gesagt hast, dass du in mich verliebt bist?" (grusel) oder so was in der Art, eben auch weil wir viel herumalbern und so ein plötzliches, super ernstes Thema dann total unpassend und einschüchternd wirkt... Und einfach so zu sagen "Ich hab mich in dich verliebt und wäre gerne deine Freundin" ist ja doch sehr direkt - ich will ihm ja keine Pistole auf die Brust setzen.

Also wie würdet ihr dieses Thema ansprechen bzw einleiten? Es direkt sagen oder doch lieber erstmal um den heißen Brei herumreden? Was hat bei euch geklappt und was nicht, also welche Vorgehensweise könnt ihr empfehlen?

Übermorgen möchten wir dann auch gemeinsam in einem Café frühstücken gehen und ich hatte überlegt, dort den nächstn Anlauf zu wagen. Glaubt ihr, dass das ein geeigneter Ort ist, um mit der Sprache rauszurücken? Oder soll ich lieber warten, bis es sich ergibt, dass wir wirklich nochmal längere Zeit alleine sind?


Danke, danke, danke schonmal an alle fürs Lesen - ist ja doch wieder super viel geworden!
Und danke im Voraus für die Hilfe!

Liebe Grüße

Anastasia
 

ich würde da ehrlich gesagt gar keine grossen worte machen.
bei der erstbesten sich bietenden gelegenheit würde ich ihn küssen.
und dann gleich nochmal. und weil es so schön war, gleich nochmal.
danach könnt ihr reden.

1 LikesGefällt mir

7. August um 20:33
In Antwort auf apfelsine8

ich würde da ehrlich gesagt gar keine grossen worte machen.
bei der erstbesten sich bietenden gelegenheit würde ich ihn küssen.
und dann gleich nochmal. und weil es so schön war, gleich nochmal.
danach könnt ihr reden.

Auch eine schöne Idee. Das würde mir zwar schwer fallen, aber funktionieren könnte es

Gefällt mir

7. August um 21:20
In Antwort auf apfelsine8

ich würde da ehrlich gesagt gar keine grossen worte machen.
bei der erstbesten sich bietenden gelegenheit würde ich ihn küssen.
und dann gleich nochmal. und weil es so schön war, gleich nochmal.
danach könnt ihr reden.

Genau! Einen meiner Freunde habe ich mal so "überrrumpelt". "Ich hätte da mal eine Frage", dann hab ich ihn geküsst. Da gabs dann keine Fragen mehr.

Musst dich einfach trauen. 

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Verliebt in meinen besten Freund
Von: anastasia1706
neu
7. August um 16:27

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen