Forum / Liebe & Beziehung

Verliebt in Beste Freundin; Quo Vadis?

7. Januar um 20:23 Letzte Antwort: 9. Januar um 23:23

Hallo!

Ich hoffe es ist in Ordnung, wenn ich als Mann eine solche Frage/Diskussion stelle - aber ich bin mit meinem Latein am Ende und hätte gern eine Meinung von komplett außerhalb meines täglichen Lebens. 
Ich entschuldige mich auch im Vorraus für die Wall of Text die jetzt kommen wird, ich werde aber mit dem Raute Symbol (#) die Hintergründe markieren und so ein "Too long; didn't read" erschaffen, dass man überspringen kann. Ich versuche auch die Formatierung so lesbar wie möglich zu gestalten. 

Vielleicht sind diese Hintergründe bzw. Vorgeschichte auch völlig unerheblich, aber wenn ich schonmal den Mut aufbringe, sowas zu schreiben - dann volle Pulle. (: 

Okay, here we go:

################################
Ich bin 33 Jahre alt und Asperger Autist, was sich kurz, ohne zu tief in die Materie einzugreifen, so beschreiben lässt: Ich habe Problem zwischen den Zeilen zu lesen. D.h. Wenn eine Frau lacht, sich auf die Gewisse Weise die Haare zurückstreicht oder Blickkontakt hält - habe ich extreme Probleme diese Signale aufzufangen. Das ist nur eine Facette davon, aber ich habe gelernt damit umzugehen und solche Signale einfach auswendig "gelernt". Es ist nicht ganz so gut wie das natürlich empathisch aufzufangen, aber man arbeitet mit dem was man hat. 

Ich hatte nichtsdestotrotz schon einige Beziehungen, bin aber aktuell single. 

Die Vorgeschichte von meinem Problem also:
Meine beste Freundin habe ich vor 8 Jahren unter eigentlich unmöglichen Umständen kennengelernt. Eine Situation in die ich sonst nie komme, zu einem Zeitpunkt wo ich normalerweise etwas anderes mache. 
Wir haben uns sofort verstanden, da sie aber in Nürnberg lebte (und noch lebt) und ich in Wien (Österreich) haben wir Skype Daten ausgetauscht damit man in Kontakt bleibt. 

Ja, und das Taten wir auch. Wir verstanden uns auch weiterhin und alles war cool. Sie hatte einen Freund (bzw. aus seiner Sicht Sexbuddy, was sie zwar bestätigt hat aber sich nie so verhalten hat), daher war das Thema für mich nie ein Thema am Anfang. 

Sie hat sich dann von dem getrennt und jetzt rückwirkend, meine ich dass sie damals an mir interessiert war. Weil sie (für mich jetzt offensichtliche) Komplimente über meinen Hintern und so gemacht hat, usw. (was man halt so in den Ratgebern ließt). Ich war aber damals zu dem zeitpunkt in einer Beziehung deswegen bin ich darauf nie eingegangen. Aber vielleicht täusche ich mich da auch. 

Die Jahre gingen ins Land, sie war wieder in einer Beziehung und ich war wieder single und wir hatten immer mal mehr mal weniger Kontakt. 

Im dritten ihrer 5 jährigen Beziehung wurde dann die Bindung zu ihr immer enger. Ich bin stellenweise den ganzen Weg zur Arbeit am Telefon mit ihr gehangen. Das über Wochen/Monate hinweg. Das war der Moment wo ich begonnen habe, etwas für sie zu fühlen, aber - sie war in einer Beziehung - habe ich es heruntergeschluckt, weil man sowas nicht tut. Man sabotiert keine aktive Beziehung, so wurde ich erzogen - ende. Ich habe auch versucht es sie nie spüren zu lassen, wenn ich den sprichwörtlichen tritt in den Magen bekam, wenn die Beiden Zärtlichkeiten austauschten. 

Ein weiteres Jahr ging ins Land und ich merkte passiv, dass das verhalten zwischen den Beiden rauer wurde. Um nur ein Beispiel zu nennen, sie haben fast gar nichts mehr miteinander gemacht, nur wenn er krank war und sie sich um ihn gekümmert hat, war er dankbar, sobald es besser ging, war sie abgemeldet und er war beim PC-Gaming. 

Weil wir beste Freunde damals waren, habe ich das einmal angesprochen (ganz vorsichtig) und hab schnell mein Fett wegbekommen. 

Nochmal Fastforward ein paar Monate, sie kam mich mal wieder Besuchen und weil es halt nicht so gut lief, wollte ihr halt ein paar schöne Tage machen. D.h. Tiergarten Schönbrunn, Tour durch Wien, Restaurants gesucht mit Lieblingsessen, Shoppingtouren, halt einfach alles was sie gerne macht. Das Thema mit ihrem Freund habe ich komplett weggelassen, und sie hat auch nicht von sich aus damit angefangen. 
Und... es war eine Katastrophe. Wenn ich sie gefragt hab, ob sie am Abend noch einen Snack mit Chips will, war ich zu aufdringlich, als ich sie unterwegs etwas zur Seite geschoben habe, weil sie im Weg stand war ich grob, im Tiergarten war meine Wegplanung ineffziennt und ja... 

Das war der Punkt wo ich sagte, ich will nicht mehr. Ich kam zum Schluss egal, was ich mache und egal wie sehr ich mich anstrenge, ich werde immer an zweiter Stelle kommen und es wird nie passen. Ich werde immer der dumme August sein. 
(Disclaimer es gab da viele kleinigkeiten über das Jahr davor hinweg, aber das war dann der Gipfel)

Das führte dazu dass wir ein Jahr lang keinen Kontakt hatten. Ich hörte auf mir dieses "extra viel Mühe" zu geben. Und so verlief der Kontakt ins nichts. 

Kurz vor diesem Abbruch hatte sie mich aber gebeten, ob ich ein paar Figuren für DnD (Dungeons of Dragons) für sie bauen und bemalen könnte. Ich hab damals gesagt "Klar, weiß nur nicht wann". 

Diese Figuren haben mich das Jahr verfolgt. Ich habe ewig überlegt, einfach zurückschicken wortlos oder einen Brief dazu schreiben, oder bemalen mit Nachricht usw.

Schließlich kam ich zum Schluss, ich werde sie bemalen, weil mir das unbemalt zurückschicken oder behalten, kleinlich/salty vorkam. Also hab ich das gemacht, und sie ohne Nachricht an sie verschickt. 
Die Intention hierbei war nicht das Reparieren der Freundschaft sondern ein Schlussstrich.

Tja, kein Plan übersteht den ersten Feindkontakt, hm?

Sie hat sich dann bedankt und gemeint sie hätte gern wieder mehr Kontakt. Ich dachte ich schlaf eine Nacht drüber und ging dann mit der Einstellung "nie wieder wie bisher, nur Kumpels" in ein 'Ja'.
Und dann passierte etwas, was sogar mir komisch vorkam. Sie redete soviel mit mir als wäre dieses Jahr nie passiert. Von 0 auf Hundert in einen Tag. 
Monate später stellte sich heraus, dass ihre Beziehung fest kristelte, sie es aber nicht wahrhaben wollte. 

Irgendwann stellte ihr Freund dann den Vorschlag einer Polyamoren Beziehung, womit er dann auch gleich mit seiner Ex Schlief. 
Später erfuhr ich dass sie im Zuge dieser Planung auch über mich gesprochen haben, wo sein Feedback war, dass (Ich zitiere) "er es nicht gut finden würde, wenn sie (beste Freundin) mit mir ins Bett geht". Da sie mir das in einer Art Live-Ticker während ihrer Trennung erzählt hat, ging ich nicht näher darauf ein. Und ja.. sie trennten sich. Seitdem ist auch sie wieder Single. 

Das war aber der Zeitpunkt wo meine Gefühle für sie wieder stärker wurden. Ich wollte anfangen darauf zu achten, auf ihre Gesten usw. 
Und ich meine auch gewisse Dinge erkannt zu haben, aber wirklich eindeutig war es nie. Sie sagte auch einmal explizit sie würde sich sehr freuen, wenn ich sie mal wieder in echt sehen würde. Also wollte ich das tun, sobald sie ausgezogen (sie lebte mit dem Ex zusammen) und eine eigene Wohnung hatte. Also wenn der ärgste Stress vorbei war. 

Tja, dann kam die Herbst Corona Welle, und Einreise Stopp von Österreich nach Deutschland. Weil ich keine zwei Wochen in D auf Qurantäne bleiben konnte und vis versa zurück, verschoben wir das leider auf ... naja ... Stichtagheute unbegrenzt. 

Signale gingen aber weiter. allerdings in einem Auf und ab 
"ja, sie empfindet was für mich"
"Nein, da ist nichts". 

################################

TL;DR: Beste Freundin von 8 Jahren, ein Jahr pause wegen streit, seitdem sie sich getrennt hat vor einem halben Jahr kommen Gefühle meiner Seits wieder. Ihre Signale sind widersprüchlich meiner Meinung nach - in Persona konnte ich es nicht austesten (also körperkontakt suchen, ihre Hand halten usw.) wg. Corona. 

Zu meiner Eigentlichen Frage, bzw. warum ich das alles geschrieben habe. 

Heute hat sie von einem unbekannten Ohne Karte Blumen geschickt bekommen und sofort mich gefragt ob sie von mir kamen. Ich wars nicht und lüge nicht also sagte ich nein. Hatte aber sofort wieder diesen Tritt in die Bauchregion. Sie hat das gemerkt und als sie Fragte was los sei antworte ich mit "das hat einwenig Eifersucht in mir ausgelöst". Und sie antwortete mit (ich zitiere): "Eifersucht macht keinen Sinn, in meinen Augen. Verehrer, Freunde, Beziehungen, etc. das ändert ja nichts an dem was ich mit dir verbinde". 

Naja, und das war für mich (bitte korrigiert mich, wenn ich falsch liege) ein ziemliches Game Over was das erwidern meiner Gefühle betrifft. 

Und ja, ich weiß jetzt nicht, wie ich genau damit umgehen soll. Ich sehe auch nur zwei Möglichkeiten. 
Ich schlucke es herunter und mache weiter wie bisher. 
Oder ich mache reinen Tisch und lasse mir gezielt das Herz brechen. 

Jetzt im Moment würde ich wahrscheinlich nur Kurzschlussreaktionen treffen, aber ich hasses dieses Liebeskummer Gefühl in meinem Bauch. 

Ich habe mit dem Thema auch schon mit meiner Familie/Freunde gesprochen. 
Mutter sagt: "Sag ihr dass du in sie verliebt bist!"
Vater sagt: "das lohnt sich nicht, such dir ein Mädel in Wien"
(ich liebe sie beide, aber sie sind sehr simpel)
Und meine Freunde sind wie ich alle aus der IT-Branche..... und einfach die falschen Ansprechpersonen dafür. 

Gegoogelt hab ich auch schon. Aber einen wirklichen Konsens gibt es nicht - noch dazu ist mein Fall ja ziemlich speziell. - nur die meisten Leute sagen "sag niemals über eine textnachricht oder Telefon, dass man verliebt in jemanden ist sondern achte auf die Zeichen". 

Ja, ich habe fertig. Es ist eine Menge - tut mir nochmal Leid, aber auch vielen Dank und Gratulation, wenn du dir - lieber Leser - das alles durchgelesen hast. Wenn etwas verwirrend ist bzw. unklar, einfach Frage - ich beantworte gerne alles. 

Aber ja... ich bin für jede Hilfe Dankbar... Es war auch schön, das ganze Mal zu "Papier" zu bringen. 

LG Flo

P.S.: ich habe das zweimal korrektur gelesen, will es aber jetzt wirklich abschicken sonst werden die Fehler oder Gedankensprünge nur schlimmer - Entschuldigung dafür!

Mehr lesen

7. Januar um 21:58

Zunächst mal ein Kompliment: Ich finde deinen Schreibstil sehr angenehm!

Und nun zu deinem Problem: es ist für mich auch nicht wirklich ersichtlich, ob du ihre männliche beste Freundin bist, oder ob da mehr sein könnte. Da du ja schon ziemlich lange Gefühle für sie hast, wirst du dich vermutlich noch gedulden können, bis ihr euch live treffen könnt. Das wäre jetzt zumindest meine Vorgehens

2 LikesGefällt mir

7. Januar um 22:01

Entschuldigung! ...Vorgehensweise: triff dich mit ihr und schau, was bei dem Treffen so passiert! Wenn es sich ergibt, kannst du sie dann entweder gleich mit deinen Gefühlen "konfrontieren" oder auch erst dann, wenn du wieder zuhause bist! 

Ich drücke dir die Daumen, dass diese spannende Geschichte positiv für dich ausgeht!

3 LikesGefällt mir

8. Januar um 1:34

Lieber Flo,

dein Beitrag liest sich sehr gut.  Das Schreiben könnte dir auch  weiterhin dabei helfen, Unklarheiten, Verständnisprobleme und unsere täglichen Gehirnnudeln in den Griff zu bekommen.

Letztendlich kann nur ein Gespräch in vertrauter und angenehmer Umgebung klären,  wie man zueinander steht. In Corona-Zeiten vermutlich nur via Skype möglich.

Keiner möchte "nur" der nette Kerl in Wien sein, keiner die "beste Freundin" eines Mädchens. Ich kann leider nicht verstehen, warum es ein großes Problem sein sollte, ihr deine Situation, deine Unsicherheit und deine brennende Frage darzulegen. (Wohlgemerkt, ich kenne dein Verhalten und den Einfluß des Asperger auf dich nicht.)

Mir erscheint es am Wichtigsten, bei allen Menschen - auch bei Frauenbekanntschaften - ich selbst zu sein. Ich verbiege mich nicht, um mit erschlichenen Federn ein Pfauenrad zu schlagen. Wenn die Federn im Alltag abfallen, stehst du recht nackt da!

Sei du du selbst. Wenn du ein Hinkebein hast, hinke. Wenn du eine Glatze hast, kämme dich nicht. Wenn du Asperger hast, dann sei du wie du bist. Eine Partnerin muss dich  auf menschlicher Ebene  erkennen, und mußt selbst ertasten, ob sie mit dir so umgehen kann, wie du bist.

Es ist richtig, daß man sich nicht an vergebene Mädchen heranmacht. Sonst aber ist es wurscht und sollte dir egal sein, mit wem sie außerdem noch befreundet ist oder wer ihr Blumen schickt.

Es ist aber auch richtig, daß du fragst und klare Antworten bekommst. Was immer sie dir antwortet, du bist es, du allein, der entscheidet, wie dein Leben weitergeht. Ob sie dich "nur" als den feinen Kerl behalten will oder eine Beziehung aufnehmen will, es bleibt ihre und deine Entscheidung. Deine Eltern sind sicher auf deiner Seite, selbst wenn dir ihre Meinung als einfach gestrickt vorkommt.

Ich wünsche dir gutes Gelingen!

Pi




 

1 LikesGefällt mir

8. Januar um 3:29

"Sie hat das gemerkt und als sie Fragte was los sei antworte ich mit "das hat einwenig Eifersucht in mir ausgelöst". Und sie antwortete mit (ich zitiere): "Eifersucht macht keinen Sinn, in meinen Augen. Verehrer, Freunde, Beziehungen, etc. das ändert ja nichts an dem was ich mit dir verbinde". 

Naja, und das war für mich (bitte korrigiert mich, wenn ich falsch liege) ein ziemliches Game Over was das erwidern meiner Gefühle betrifft."

Hi,
ich finde auch dass du das alles gut geschrieben hast.
An dieser Stelle (s.o.) verstehe ich allerdings nicht was du meinst, bzw sehe ich es glaube ich gerade anders herum.
Natürlich ändern irgendwelche Verehrer etc nichts an ihrer Beziehung an dir.

Soll heißen: Wenn sie die ganze Zeit schon gerne mit dir anbandeln möchte, wird nicht irgendein Verehrer oder Ex etwas an ihren Gefühlen zu dir ändern. Sie wird sich weiterhin für dich interessieren und das scheint sie auch zu tun. Oder warum sollte sie dich prompt gefragt haben ob du die Blumen geschickt hast? Sie hat gehofft sie sind von dir.😊

Wär jedenfalls meine Interpretation, oder hab ich vielleicht was missverstanden?

Übrigens, schicke ihr doch jetzt mal Blumen, nun wo du weißt dass ihr so etwas gefällt.😉

Liebe Grüße 

1 LikesGefällt mir

8. Januar um 6:23

Huhu,
hast das viele angenehm zum Lesen geschrieben.

offensichtlich zerbrichst du innerlich an "nur Freundschaft". Hatte vor Jahren auch so etwas, hatten dann ein klärendes Gesprach. Ich fand ihn anziehend, toll, sexy aber mir war klar: langfristig wird das nicht gut gehen, weswegen ich keine Beziehung wollte. Resultat: Kontakt beendet.

wie es bei euch ist weiß ich nicht - das müsst ihr in einem Gespräch für/mit euch raus finden.

1 LikesGefällt mir

8. Januar um 11:02

Guten Morgen!

Ich möchte mich vorweg gleich einmal bedanken, für alle die sich die Mühe gemacht haben meine Wall-of-Text zu erklimmen. Ich habe sie auch nochmal gelesen und einige Fehlende Wörter und falsche Formulierungen entdeckt. Mein Deutsch-Professor aus dem Gym würde mich lnychen 

@witnessinadaydream
Ich bin auf der einen Seite echt Happy, dass ich nicht der einzige bin, der da etwas verwirrt ist. Ich hatte schon die Befürchtung, dass man mir sagt "du dödel, das ist doch eindeutig!". 

@pi-choo
Danke für die Ausführliche Antwort! Ich habe sie extra mehrmals durchgelesen, damit ich auch nichts durcheinander bringe oder falsch verstehe. 
Ich habe schon ein paar Mal versucht ein Gespräch in eine derartige Richtung zu lenken. Mein Problem bei sowas ist, dass ich - wenn ich nicht 'vorbereitet' - in so ein Gespräch gehe, oft in der Situation nicht weiß was die angemessene Reaktion ist. Deswegen halte ich da den Ball oft flach - was dem Gesprächsverlauf nicht hilft. 
Der Psychologe der mir damals (vor 12 jahren) die Diagnose ausgehändigt hat, meinte das ist einwenig wie Rollen spielen bzw. Masken zu tragen. Wenn ich über meine Gefühle rede, setze ich mir eine der artige Maske auf. Weil ich über die Reaktionen aktiv nachdenken muss. 
Das ist aber jetzt nicht wirklich ein Verstellen sondern vielmehr ein Mimicry an "natürlicher" Empathie. Mein "standard" Modus ist wahnsinnig neutral, fest (und leider auch) kühl und berechnend. Ich habe in der Vergangenheit oft gesagt bekommen, dass einige das so einschätzen, dass ich fest im Leben stehe und unerschütterlich alles ertrage, andere warfen mir vor, dass mir an ihnen nichts liege, weil ich auf emotionale Themen mit dieser Neutralen Haltung antworte. Was natürlich nicht wahr ist, damals hatte ich enorme Probleme das, was in mir vorgeht, auch nach außen zu tragen (ohne es auszusprechen).
Ergibt das für euch Sinn? Es ist wahnsinnig schwer, das in Worte zu fassen. Und wahrscheinlich habe ich mir selbst schon ein paar Mal widersprochen. 

Ich möchte nur hier sagen, ich sehe meinen Zustand nicht als falsch an. Ich bin so. Es hat mit 21 nur zufällig einen Namen bekommen, der es mir stellenweise leichter macht gewisse Dinge zu erklären. Aber ich möchte mich nicht darauf ausreden oder mich dahinter verstecken. Wenn ich etwas falsch mache, möchte ich daraus lernen und daran wachsen, nicht es abwinken mit "ich bin so - das kann man nicht ändern".

Nochmal zusammenfassend:
Ich habe schon mehrmals versucht, ein Gespräch (ohne großartige Hollywood Film mäßige Liebeserklärung) in eine Richtung zu lenken um meine Bedenken und Gefühle klarzulegen. Aber entweder bin ich zu doof dafür, oder sie schafft es irgendwie die Gespräche in eine Richtung zu lenken wo das Endergebnis ist: "Ich bin genau dort wo ich angefangen hab, nur verwirrter". 

Wenn ich das Thema komplett verfehlt habe, lass es mich bitte wissen. (: 

@nikita999
Ich habe extra nochmal die Text aus der Nachricht überprüft ob ich es falsch zitiert habe - und nein das passt so. 
Was ich meinte ist, das hat sich beim lesen halt extrem nach einem (ich hasse diesen begriff aber ich habe keinen besseren) "ge-friend-zoned" angefühlt. 

Ich bin da alles andere als eine Koryphäe, also dass ich etwas falsch verstehe - ist weder ungewöhnlich noch ein Nuovum. 

Du könntest Recht haben, dass ich das völlig falsch interpretiere. Das macht mich auf der einen Seite wieder unheimlich dankbar, dass ich den Mut aufgebracht habe, das alles einmal abzutippen. Auf der anderen Seite will ich grad im Boden versinken, weil es mir furchtbar unangenehm ist, dass ich solche Sachen so katastrophal einseitig sehe. Oder nicht einseitig, vielmehr negativ und destruktiv. 

Das ist nichtmal sonderbar weit hergeholt, ich bin jemand der vom schlimmsten ausgeht um gefasst reagieren zu können. Ich versuche zu vermeiden, dass mich Dinge mit voller Wucht und ungebremst treffen. Ich beginne auch zu sehen, dass das unter Umständen keine Positive Eigenschaft ist. 

Und ja, vielleicht sollte ich das machen (also ihr auch Blumen schicken). Ich weiß nur aus der Vergangenheit, dass sie Überraschungen hast. Weil sie über, in der Vergangenheit wirklich nette Gesten von Freunden/Verwandten, oft und breit im Nachhinein gelästert hat. Deswegen habe ich sowas gelassen bisher.  

@jun2021
Ja, dieses up/down, ja/nein usw. also diese inneren Zweifel, weil ich mir 1.) schon schwer tue das in Person richtig aufzufangen und 2.) es über Textnachrichten ja noch einen Batzen schwerer wird, - die sind das was mich fertig macht. 
Ich hab wirklich gern klare Verhältnisse. 
In Beziehungen ist das aber leider ein romatisches Wunschdenken - so zumindest meine Erfahrung bisher. 

@all
Anscheinend waren meine Beiden einzig sichtbaren Wege, wohl doch nur Kurzschlussreaktionen. Wieder was gelernt, würde ich sagen. 

Ich denke, dass ich erstmal warten werde. Ein wenig mehr Wasser die Donau runter wird meine Situation wahrscheinlich nicht mehr drastisch ändern. 
Der Plan wäre dann persönlich - also wirklich voreinander stehen - das dann zu klären. Sollte sie auf dem Weg dahin eine neue Beziehung mit jemand anderen eingehen, würde ich aber wahrscheinlich die Waffen strecken. 
Sie benötigt stellenweise viel aufmerksamkeit (tageweise bekomme ich oft über eine Stunde an Sprachnachrichten (aufgeteilt in 2-5 Minuten Nachrichten) und da bekommt sie meine ganze verfügbaren soziale Kompetenz, die ich wahrscheinlich in jemanden investieren sollte, mit dem ich eine mögliche Zukunft sehe. 

Ist das in Ordnung bzw. gesund so? 

Wenn ihr irgendwelche Fragen habt oder Klarstellungen hättet - bitte nur heraus damit. 

Danke für eure Antworten und Mühe!

​LG Flo

Gefällt mir

9. Januar um 5:42

Was du am Ende machst bzw. wie du vor gehst ist deine Entscheidung.
ich nehm dich als sehr reflektiert war. Wie du schon schreibst ist es für andere nicht leicht, dass du nach außen emotional kalt wirkst. Ist für dich nicht leicht- nicht aufgeben, du gehst bestmöglich damit um

Gefällt mir

9. Januar um 14:45

Hallo!

Das ganze ging jetzt doch etwas schneller als erwartet von statten. 
Ich dachte, ich bringe die Sache auch hier zum Abschluss. 

Sie wollte heute mit mir reden und ohne großartig ins Detail zu gehen, war sie der Meinung dass unsere Freundschaft schon in den letzten Wochen/Monaten aus ihrer Sicht toxisch war. Was mich an der Wortwahl traurig macht, ist - da ich wirklich versucht habe, meine Gefühle wenn ich verletzt war nicht spüren zu lassen - und wenn es doch passiert ist, haben wir darüber geredet und man konnte es mit einem guten Gefühl abschließen. Zumindest war das das gefühl meiner Seits. Es trifft mich hart, dass ich mich da so getäuscht habe. 

Lange Rede, kurzer Sinn: sie wollte den Kontakt abbrechen, und das habe ich aktzeptiert. Von ihrer Schreibweise war sie sich nie wirklich meiner Gefühle im klaren und ich habe den Moment genutzt, da reinen Tisch zu machen. 
Eingegangen ist sie darauf nicht mehr (hab ich auch nicht erwartet). 

Ich weiß es ist nicht die Feine englische Art, das jemand in so einem Moment um die Ohren zu knallen, aber wenn ich es nicht getan hätte, hätte es mich ewig verfolgt. 

Ich bin traurig, dass das jetzt vorbei ist und dieser Wunschtraum meiner Seits nicht in Erfüllung gehen wird, auf der anderen Seite aber auch erleichtert, dass das Ganze ein Ende hat. Es tut jetzt weh (und ich zittere noch am ganzen Leib), wahrscheinlich werden mich heute Abend noch die Tränen heimsuchen (das hab ihr alles nicht gesagt - keine Sorge!), und ich werde noch eine Zeitlang daran zu knabbern haben... aber... auch das wird vergehen. 

Danke für eure Anteilnahme (: 

LG Flo

Gefällt mir

9. Januar um 16:16

Oh, wie schade! Das tut mir sehr leid, ich habe wirklich gehofft, dass eure Geschichte gut ausgeht...
Aber vielen Dank, dass du uns daran teilhaben lassen hast!

"... und da bekommt sie meine ganze verfügbaren soziale Kompetenz, die ich wahrscheinlich in jemanden investieren sollte, mit dem ich eine mögliche Zukunft sehe." 
-> Ich wünsche dir, dass dieser Ausschnitt irgendwann der Anfang einer neuen Geschichte wird. 

Lass dich nicht hängen. 

1 LikesGefällt mir

9. Januar um 18:28
In Antwort auf

Oh, wie schade! Das tut mir sehr leid, ich habe wirklich gehofft, dass eure Geschichte gut ausgeht...
Aber vielen Dank, dass du uns daran teilhaben lassen hast!

"... und da bekommt sie meine ganze verfügbaren soziale Kompetenz, die ich wahrscheinlich in jemanden investieren sollte, mit dem ich eine mögliche Zukunft sehe." 
-> Ich wünsche dir, dass dieser Ausschnitt irgendwann der Anfang einer neuen Geschichte wird. 

Lass dich nicht hängen. 

Das war jetzt das erste Mal, dass mir heute die Tränen kommen und wahrscheinlich nicht das letzte Mal. 

Ja, ich hatte auch auf ein Happy End gehofft, aber die gibts so selten, hm? Viel mehr macht mir grad der Gedanke zu schaffen, was ich so furchtbar falsch gemacht haben muss um diesen Eindruck zu hinterlassen. Fast 8 Jahre von heute auf morgen in dem Wort "toxisch" wegzuwerfen... grad dieser Begriff verfolgt mich. 

Ich habe ja schon geschrieben, dass ich eigentlich versuche aus allen Dingen zu lernen, wenn ich etwas falsch gemacht habe - aber ich weiß grad wirklich partout nicht, wo ich anfangen soll. 

Nochmals Danke, ich werde versuchen das Beste draus zu machen (: 

Gefällt mir

9. Januar um 23:21

Lieber Flo, mein herzliches Mitgefühl, daß es so schnell zu Ende ging. Bei all dem Schmerz sei dir aber bitte klar darüber, daß dieses Mädchen unterm Strich keine langfristige Partnerin hätte sein können. Daß sie nicht lange um den heißen Brei herumgeredet hat, sondern reinen Wein eingeschenkt hat, spricht für ihren Charakter. Zu deiner Antwort auf meinen Beitrag: Okay, du mußt dich auf alle möglichen Reaktionen vorbereiten, Muster und Schemata entwickeln. Dein Psychologe meinte, mit einer vorbereiteten Maske. Ja, das kann ich verstehen, wird für den Alltag passen. Dennoch bin ich mit Hinblick auf eine (langdauernde) Partnerschaft anderer Meinung. Kannst du dir vorstellen, ein ganzes Leben lang jemanden zu achten und zu lieben, den du nur mit Maske erlebst? Nein! Das Mädchen/die Frau muß dich so erleben, wie du bist, ohne Maske. Die dummen und oberflächlichen (es soll welche geben) werden da sowieso schnell wegfallen (und das ist gut so!). Die klugen, nachdenklichen (die gibt es definitiv) werden hinter deine Maske schauen wollen und werden dich lieben oder nicht. Die dummen und die klugen auseinanderzuhalten ist natürlich ungemein schwierig, wenn man in der hormonellen Vernebelung der Verliebtheit steckt. Aber wenn einem das eigene Leben etwas wert ist, dann muß man ernsthaft prüfen, ob es passt. Ich hoffe, meine Position klarer gemacht zu haben. Ich wünsche dir von ganzem Herzen, daß du mit der Traurigkeit gut umgehen kannst und eines Tages eine bombige, tolle Frau kennenlernst, Pi

Gefällt mir

9. Januar um 23:23
In Antwort auf

Lieber Flo, mein herzliches Mitgefühl, daß es so schnell zu Ende ging. Bei all dem Schmerz sei dir aber bitte klar darüber, daß dieses Mädchen unterm Strich keine langfristige Partnerin hätte sein können. Daß sie nicht lange um den heißen Brei herumgeredet hat, sondern reinen Wein eingeschenkt hat, spricht für ihren Charakter. Zu deiner Antwort auf meinen Beitrag: Okay, du mußt dich auf alle möglichen Reaktionen vorbereiten, Muster und Schemata entwickeln. Dein Psychologe meinte, mit einer vorbereiteten Maske. Ja, das kann ich verstehen, wird für den Alltag passen. Dennoch bin ich mit Hinblick auf eine (langdauernde) Partnerschaft anderer Meinung. Kannst du dir vorstellen, ein ganzes Leben lang jemanden zu achten und zu lieben, den du nur mit Maske erlebst? Nein! Das Mädchen/die Frau muß dich so erleben, wie du bist, ohne Maske. Die dummen und oberflächlichen (es soll welche geben) werden da sowieso schnell wegfallen (und das ist gut so!). Die klugen, nachdenklichen (die gibt es definitiv) werden hinter deine Maske schauen wollen und werden dich lieben oder nicht. Die dummen und die klugen auseinanderzuhalten ist natürlich ungemein schwierig, wenn man in der hormonellen Vernebelung der Verliebtheit steckt. Aber wenn einem das eigene Leben etwas wert ist, dann muß man ernsthaft prüfen, ob es passt. Ich hoffe, meine Position klarer gemacht zu haben. Ich wünsche dir von ganzem Herzen, daß du mit der Traurigkeit gut umgehen kannst und eines Tages eine bombige, tolle Frau kennenlernst, Pi

Leider wird wieder an der Software herumgeschraubt, so daß meine Absätze etc. in denn Brunnen gefallen sind.

Gefällt mir