Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verliebt in Arbeitskollegen

Verliebt in Arbeitskollegen

5. Mai 2018 um 12:17

Hallo zusammen,
ich, w39 (seit 8 Jahren in einer Partnerschaft), habe mich in einen Arbeitskollegen, m27 ( seit 7 Jahren in einer Partnerschaft mit zwei Kindern) verliebt. Es wäre toll wenn sich jemand meine Geschichte mal durchliest und mir seine ehrliche Meinung dazu schreibt.

Das stellt mich langsam vor ein Problem. Ich kann weder meine Arbeit voll konzentriert ausführen noch kann ich es zuhause kaum erwarten endlich wieder auf der Arbeit zu sein.
Ich erzähl mal die Geschichte:
Ich arbeite seit knapp 6 Jahren in der Firma und bin mittlerweile Verkaufsleitung bei uns im Grosshandel. Er ist seit einem Jahr Kommissionierer bei uns im Lager und wir haben zusammen die Spätschicht. Das erste halbe Jahr ist er mir noch gar nicht aufgefallen aber dann machte es irgendwie päng. Er kam immer öfter aus dem Lager ins Büro um Details zu einem Auftrag zu erfragen, stand dann immer seelenruhig da und ich hab mich ziemlich oft positiv erschrocken wenn er hinter mir stand und wartete bis ich Zeit für ihn hatte. Ich kam mir immer sehr beobachtet vor. Wenn sich unsere Blicke treffen knistert und brutzelt es einfach was soll ich sagen. Man kann vom Lager ins Büro gucken und andersrum und immer öfter trafen sich unsere Blicke die beidseitig auch durchaus hin und wieder einige Sekunden gehalten wurden. Er kam mir immer ziemlich nah und ich erzählte es einem vertrauten Arbeitskollegen der ebenfalls im Lager kommissioniert. Nach ein paar Tagen steckte mir dieser dann das meine Augenweide mir "derbe auf den Hintern gestarrt" hätte. Ich ergriff die Chance und beobachtete ein paar Tage bewusst, wie dieser auf mich in gewissen Situationen reagiert. Ich hatte das Gefühl er steht auch auf mich und habe meinen vertrauten Kollegen gebeten ihm das mal unauffällig zu stecken dass ich da nicht abgeneigt wär und ihn echt Hammer find. Dieser sagte dann wortwörtlich: .... die steht auf dich, schlag zu! Antwort: Aber ich hab doch schon eine. Das war's!
Ich war dann schon ziemlich nervös ihn wieder zu treffen und tatsächlich wurde es erstmal ein bisschen komisch. So konnte das natürlich nicht weiter gehen und ich hab mit ihm geredet. Ich hab ihm gesagt das er das nicht allzu ernst nehmen solle aber das ich schon nervös werde wenn er ins Büro kommt. Er stand mit rotem Kopf und Kloss im Hals vor mir und stammelte nur: ich habe ja eine Freundin. Ich antwortete: Ich ja auch einen Freund. Dann haben wir uns mit 5cm Abstand 5 Sekunden tief in die Augen geschaut, eigentlich so wie kurz vorm Kuss haben uns umgedreht und sind jeder seinen Weg gegangen für diesen Abend.
Dann wurde es wieder ein paar Tage komisch. Wir haben beide verstohlen auf den Boden geschaut wenn wie uns über den Weg gelaufen sind und haben uns knapp gegrüsst. Wir pflegen sonst ein sehr freundschaftliches Verhältnis im Team und ich habe viel Kontakt mit männlichen Kollegen. Darum zog es das gesamte Klima runter das wir da solche Geschichten am Laufen haben sozusagen. Ich habe ihm als wir beide auf der Arbeit waren eine Whatsapp geschrieben das das Klima darunter nicht leiden soll und es manchmal im Leben halt päng macht aber es halt die falsche Zeit und der falsche Ort für uns ist. Beide vergeben, sein zweites Kind war kurz vorm auf die Welt kommen usw. Geht gar nicht sagt die Vernunft. Daraufhin noch ein kurzes Gespräch, genauso sieht es aus, falsche Zeit falscher Ort, aber er fühlt sich geschmeichelt.

Es liegt mir echt fern eine bzw. zwei Beziehungen zu zerstören. Wenn dieser Kerl aber schnippen würde wäre ich mit ihm über Stock und Stein verschwunden. Ist halt passiert, kann ich echt nicht mehr ändern.
Dann im Laufe der Zeit ging das Gucken wieder los, unsere Blicke treffen sich oft und werden gehalten, er kommt an manchen Tagen bis zu zehn Mal ins Büro und macht mich einfach wahnsinnig mit seiner blossen Existenz und er merkt das auch, ich kann das nicht verbergen. Er bietet mir vor allen spontan seine Limoflasche an, alltägliche Gesten (meistens Blicke) sind einfach süss und spürbar. Ausserdem merke ich das er eifersüchtig wird wenn ich mit seinen Kollegen spreche.

Was soll ich denn mal tun? Pfoten weg? Drauf? Ich würde eigentlich einfach nur mal gerne mit ihm schlafen ehrlich gesagt, es ist hauptsächlich diese Anziehungskraft auf der Ebene die mich schlaflos macht..der Typ ist der Hammer!
Wenn ihr mehr Infos braucht die ich irgendwie vergessen haben sollte, reich ich nach!

Mehr lesen

5. Mai 2018 um 12:49

Keine Ahnung, im Moment bin ich süchtig nach seiner Gegenwart. Ich würd mit dem auch für immer durchbrennen  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2018 um 16:10

Ich hab mir den Thread angeschaut, sie hat schon ziemlich viele passende Antworten, die meine ziemlich genau wieder spiegeln. Es ist irgendwie echt gemein, meinen Freund liebe ich auch sehr, würde aber jetzt der Kollege einlenken wäre ich weg auch wenn ich es später vielleicht bereuen würde. Ich brauch hier einfach mal ein bisschen Feedback was ich machen soll. Mag der mich? Bilde ich mir das nur ein? Wenn er mich nicht auch gut finden würde, würde er doch wohl Abstand nehmen jetzt wo er weiss das ich ihn gut finde oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2018 um 16:11

Hmmm treu... Es ist zwar nichts konkretes gelaufen aber wieso lässt er mich dann nicht in Ruhe?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2018 um 16:21

Meine Güte, du pushst halt sein Ego. Er mag vielleicht mit dir flirten,aber er hat klipp und klar gesagt, dass er eine Freundin hat und ich finde du solltest es dabei belassen. Finde es auch sehr merkwürdig, dass du anderen davon erzählst. Du bist selbst vergeben und schmeißt dich da an einen Mann ran, dessen Freundin gerade das zweite Kind bekommen hat.

 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2018 um 16:33
In Antwort auf metamorphosia1978

Keine Ahnung, im Moment bin ich süchtig nach seiner Gegenwart. Ich würd mit dem auch für immer durchbrennen  

Wow... Zweiter Frühling oder was? Dann solltest du dich lieber Mal trennen und dir einen Single Mann zum durchbrennen suchen. Liebe ist da nicht wirklich im Spiel. Das ist ein triebhaftes Verhalten.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2018 um 17:11
In Antwort auf metamorphosia1978

Ich hab mir den Thread angeschaut, sie hat schon ziemlich viele passende Antworten, die meine ziemlich genau wieder spiegeln. Es ist irgendwie echt gemein, meinen Freund liebe ich auch sehr, würde aber jetzt der Kollege einlenken wäre ich weg auch wenn ich es später vielleicht bereuen würde. Ich brauch hier einfach mal ein bisschen Feedback was ich machen soll. Mag der mich? Bilde ich mir das nur ein? Wenn er mich nicht auch gut finden würde, würde er doch wohl Abstand nehmen jetzt wo er weiss das ich ihn gut finde oder?

"meinen Freund liebe ich auch sehr, würde aber jetzt der Kollege einlenken wäre ich weg auch wenn ich es später vielleicht bereuen würde."

Hahaha... und wie Du Deinen Freund liebst. So wie ich unsere Katze. Ganz nett wenn sie um einen rum ist, aber wär sie nicht da, wärs auch nicht weiter tragisch. Du liebst Deinen Freund nicht die Bohne, sonst wärst du nicht so notgeil auf den anderen.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2018 um 8:57
In Antwort auf metamorphosia1978

Hallo zusammen,
ich, w39 (seit 8 Jahren in einer Partnerschaft), habe mich in einen Arbeitskollegen, m27 ( seit 7 Jahren in einer Partnerschaft mit zwei Kindern) verliebt. Es wäre toll wenn sich jemand meine Geschichte mal durchliest und mir seine ehrliche Meinung dazu schreibt. 

Das stellt mich langsam vor ein Problem. Ich kann weder meine Arbeit voll konzentriert ausführen noch kann ich es zuhause kaum erwarten endlich wieder auf der Arbeit zu sein.
Ich erzähl mal die Geschichte: 
Ich arbeite seit knapp 6 Jahren in der Firma und bin mittlerweile Verkaufsleitung bei uns im Grosshandel. Er ist seit einem Jahr Kommissionierer bei uns im Lager und wir haben zusammen die Spätschicht. Das erste halbe Jahr ist er mir noch gar nicht aufgefallen aber dann machte es irgendwie päng. Er kam immer öfter aus dem Lager ins Büro um Details zu einem Auftrag zu erfragen, stand dann immer seelenruhig da und ich hab mich ziemlich oft positiv erschrocken wenn er hinter mir stand und wartete bis ich Zeit für ihn hatte. Ich kam mir immer sehr beobachtet vor. Wenn sich unsere Blicke treffen knistert und brutzelt es einfach was soll ich sagen. Man kann vom Lager ins Büro gucken und andersrum und immer öfter trafen sich unsere Blicke die beidseitig auch durchaus hin und wieder einige Sekunden gehalten wurden. Er kam mir immer ziemlich nah und ich erzählte es einem vertrauten Arbeitskollegen der ebenfalls im Lager kommissioniert. Nach ein paar Tagen steckte mir dieser dann das meine Augenweide mir "derbe auf den Hintern gestarrt" hätte. Ich ergriff die Chance und beobachtete ein paar Tage bewusst, wie dieser auf mich in gewissen Situationen reagiert. Ich hatte das Gefühl er steht auch auf mich und habe meinen vertrauten Kollegen gebeten ihm das mal unauffällig zu stecken dass ich da nicht abgeneigt wär und ihn echt Hammer find. Dieser sagte dann wortwörtlich: .... die steht auf dich, schlag zu! Antwort: Aber ich hab doch schon eine. Das war's! 
Ich war dann schon ziemlich nervös ihn wieder zu treffen und tatsächlich wurde es erstmal ein bisschen komisch. So konnte das natürlich nicht weiter gehen und ich hab mit ihm geredet. Ich hab ihm gesagt das er das nicht allzu ernst nehmen solle aber das ich schon nervös werde wenn er ins Büro kommt. Er stand mit rotem Kopf und Kloss im Hals vor mir und stammelte nur: ich habe ja eine Freundin. Ich antwortete: Ich ja auch einen Freund. Dann haben wir uns mit 5cm Abstand 5 Sekunden tief in die Augen geschaut, eigentlich so wie kurz vorm Kuss haben uns umgedreht und sind jeder seinen Weg gegangen für diesen Abend. 
Dann wurde es wieder ein paar Tage komisch. Wir haben beide verstohlen auf den Boden geschaut wenn wie uns über den Weg gelaufen sind und haben uns knapp gegrüsst. Wir pflegen sonst ein sehr freundschaftliches Verhältnis im Team und ich habe viel Kontakt mit männlichen Kollegen. Darum zog es das gesamte Klima runter das wir da solche Geschichten am Laufen haben sozusagen. Ich habe ihm als wir beide auf der Arbeit waren eine Whatsapp geschrieben das das Klima darunter nicht leiden soll und es manchmal im Leben halt päng macht aber es halt die falsche Zeit und der falsche Ort für uns ist. Beide vergeben, sein zweites Kind war kurz vorm auf die Welt kommen usw. Geht gar nicht sagt die Vernunft. Daraufhin noch ein kurzes Gespräch, genauso sieht es aus, falsche Zeit falscher Ort, aber er fühlt sich geschmeichelt.

Es liegt mir echt fern eine bzw. zwei Beziehungen zu zerstören. Wenn dieser Kerl aber schnippen würde wäre ich mit ihm über Stock und Stein verschwunden. Ist halt passiert, kann ich echt nicht mehr ändern.
Dann im Laufe der Zeit ging das Gucken wieder los, unsere Blicke treffen sich oft und werden gehalten, er kommt an manchen Tagen bis zu zehn Mal ins Büro und macht mich einfach wahnsinnig mit seiner blossen Existenz und er merkt das auch, ich kann das nicht verbergen. Er bietet mir vor allen spontan seine Limoflasche an, alltägliche Gesten (meistens Blicke) sind einfach süss und spürbar. Ausserdem merke ich das er eifersüchtig wird wenn ich mit seinen Kollegen spreche.

Was soll ich denn mal tun? Pfoten weg? Drauf? Ich würde eigentlich einfach nur mal gerne mit ihm schlafen ehrlich gesagt, es ist hauptsächlich diese Anziehungskraft auf der Ebene die mich schlaflos macht..der Typ ist der Hammer!
Wenn ihr mehr Infos braucht die ich irgendwie vergessen haben sollte, reich ich nach! 

ich war auch mal in den Leiter verliebt bei den Ferien arbeiten. Hab mich nicht getraut und er wusste nie..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2018 um 21:20

Ist das dann einfach im Sande verlaufen oder woran ist es gescheitert? Das würde mich mal interessieren. Warum sollte da nichts draus werden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2018 um 5:22
In Antwort auf metamorphosia1978

Hallo zusammen,
ich, w39 (seit 8 Jahren in einer Partnerschaft), habe mich in einen Arbeitskollegen, m27 ( seit 7 Jahren in einer Partnerschaft mit zwei Kindern) verliebt. Es wäre toll wenn sich jemand meine Geschichte mal durchliest und mir seine ehrliche Meinung dazu schreibt. 

Das stellt mich langsam vor ein Problem. Ich kann weder meine Arbeit voll konzentriert ausführen noch kann ich es zuhause kaum erwarten endlich wieder auf der Arbeit zu sein.
Ich erzähl mal die Geschichte: 
Ich arbeite seit knapp 6 Jahren in der Firma und bin mittlerweile Verkaufsleitung bei uns im Grosshandel. Er ist seit einem Jahr Kommissionierer bei uns im Lager und wir haben zusammen die Spätschicht. Das erste halbe Jahr ist er mir noch gar nicht aufgefallen aber dann machte es irgendwie päng. Er kam immer öfter aus dem Lager ins Büro um Details zu einem Auftrag zu erfragen, stand dann immer seelenruhig da und ich hab mich ziemlich oft positiv erschrocken wenn er hinter mir stand und wartete bis ich Zeit für ihn hatte. Ich kam mir immer sehr beobachtet vor. Wenn sich unsere Blicke treffen knistert und brutzelt es einfach was soll ich sagen. Man kann vom Lager ins Büro gucken und andersrum und immer öfter trafen sich unsere Blicke die beidseitig auch durchaus hin und wieder einige Sekunden gehalten wurden. Er kam mir immer ziemlich nah und ich erzählte es einem vertrauten Arbeitskollegen der ebenfalls im Lager kommissioniert. Nach ein paar Tagen steckte mir dieser dann das meine Augenweide mir "derbe auf den Hintern gestarrt" hätte. Ich ergriff die Chance und beobachtete ein paar Tage bewusst, wie dieser auf mich in gewissen Situationen reagiert. Ich hatte das Gefühl er steht auch auf mich und habe meinen vertrauten Kollegen gebeten ihm das mal unauffällig zu stecken dass ich da nicht abgeneigt wär und ihn echt Hammer find. Dieser sagte dann wortwörtlich: .... die steht auf dich, schlag zu! Antwort: Aber ich hab doch schon eine. Das war's! 
Ich war dann schon ziemlich nervös ihn wieder zu treffen und tatsächlich wurde es erstmal ein bisschen komisch. So konnte das natürlich nicht weiter gehen und ich hab mit ihm geredet. Ich hab ihm gesagt das er das nicht allzu ernst nehmen solle aber das ich schon nervös werde wenn er ins Büro kommt. Er stand mit rotem Kopf und Kloss im Hals vor mir und stammelte nur: ich habe ja eine Freundin. Ich antwortete: Ich ja auch einen Freund. Dann haben wir uns mit 5cm Abstand 5 Sekunden tief in die Augen geschaut, eigentlich so wie kurz vorm Kuss haben uns umgedreht und sind jeder seinen Weg gegangen für diesen Abend. 
Dann wurde es wieder ein paar Tage komisch. Wir haben beide verstohlen auf den Boden geschaut wenn wie uns über den Weg gelaufen sind und haben uns knapp gegrüsst. Wir pflegen sonst ein sehr freundschaftliches Verhältnis im Team und ich habe viel Kontakt mit männlichen Kollegen. Darum zog es das gesamte Klima runter das wir da solche Geschichten am Laufen haben sozusagen. Ich habe ihm als wir beide auf der Arbeit waren eine Whatsapp geschrieben das das Klima darunter nicht leiden soll und es manchmal im Leben halt päng macht aber es halt die falsche Zeit und der falsche Ort für uns ist. Beide vergeben, sein zweites Kind war kurz vorm auf die Welt kommen usw. Geht gar nicht sagt die Vernunft. Daraufhin noch ein kurzes Gespräch, genauso sieht es aus, falsche Zeit falscher Ort, aber er fühlt sich geschmeichelt.

Es liegt mir echt fern eine bzw. zwei Beziehungen zu zerstören. Wenn dieser Kerl aber schnippen würde wäre ich mit ihm über Stock und Stein verschwunden. Ist halt passiert, kann ich echt nicht mehr ändern.
Dann im Laufe der Zeit ging das Gucken wieder los, unsere Blicke treffen sich oft und werden gehalten, er kommt an manchen Tagen bis zu zehn Mal ins Büro und macht mich einfach wahnsinnig mit seiner blossen Existenz und er merkt das auch, ich kann das nicht verbergen. Er bietet mir vor allen spontan seine Limoflasche an, alltägliche Gesten (meistens Blicke) sind einfach süss und spürbar. Ausserdem merke ich das er eifersüchtig wird wenn ich mit seinen Kollegen spreche.

Was soll ich denn mal tun? Pfoten weg? Drauf? Ich würde eigentlich einfach nur mal gerne mit ihm schlafen ehrlich gesagt, es ist hauptsächlich diese Anziehungskraft auf der Ebene die mich schlaflos macht..der Typ ist der Hammer!
Wenn ihr mehr Infos braucht die ich irgendwie vergessen haben sollte, reich ich nach! 

hab dir eine pn geschrieben 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2018 um 12:31

Hallo nochmal,
vielleicht hat ja jemand Zeit sich das alles mal durchzulesen. Ich habe ein Update: letzte Woche hatte ich ein paar Tage frei, spontan. Der besagte Mann, den ich eigentlich mittlerweile vernünftigerweise aufgegeben hatte, hat sich bei unserem vertrauten Kollegen nach mir erkundigt. Unser Kollege des Vertrauens hat ihm dann gesagt das es ihm doch egal sein könnte, er habe ja schliesslich eine Freundin. Die Antwort war: ja mal sehen wie lange noch.... Leute, ich habe den jetzt schon zwei Mal unter Rotz und Wasser abgehakt, jetzt fängt das schon wieder an??? Ich seh den heute Abend auf der Arbeit. Soll ich Tacheles reden oder so tun als wär nix?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2018 um 13:28

NEVER f*** the company.

Und schon an der Stelle wäre für mich jede Diskussion zu Ende.

Du spielst (u.a.) mit Deinem Job. Zumal Du ja schon fleissig Kollegen mit reinziehst. Direkt und indirekt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2018 um 13:53

Hab dir ne pn geschickt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2018 um 15:41
In Antwort auf metamorphosia1978

Hallo nochmal,
vielleicht hat ja jemand Zeit sich das alles mal durchzulesen. Ich habe ein Update: letzte Woche hatte ich ein paar Tage frei, spontan. Der besagte Mann, den ich eigentlich mittlerweile vernünftigerweise aufgegeben hatte, hat sich bei unserem vertrauten Kollegen nach mir erkundigt. Unser Kollege des Vertrauens hat ihm dann gesagt das es ihm doch egal sein könnte, er habe ja schliesslich eine Freundin. Die Antwort war: ja mal sehen wie lange noch.... Leute, ich habe den jetzt schon zwei Mal unter Rotz und Wasser abgehakt, jetzt fängt das schon wieder an??? Ich seh den heute Abend auf der Arbeit. Soll ich Tacheles reden oder so tun als wär nix?

Tacheles reden... worüber? Über eine Affäre oder eine Pseudo-Liebe?

Sag mal, wie läufts in der Partnerschaft? 

Da hat doch nichts Hand und Fuss. 

Pass auf Dich auf!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2018 um 12:12

Man vergreift sich nicht an vergebenen Männern. Schon gar nicht wenn es Kollegen sind.
Stell dir vor dein Partner würde mit einer Kollegin schlafen. Außer natürlich ihr habt beide offene Beziehungen - dann Feuer frei.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen