Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verliebt in arabischen Flüchtling - er spricht kaum deutsch.

Verliebt in arabischen Flüchtling - er spricht kaum deutsch.

11. Mai 2016 um 23:00

Hallo zusammen,

Ich muss es mir einfach mal von der Seele reden: ich arbeite ehrenamtlich mit Flüchtlingen. Das macht mir viel Freude und ich werde das zu meinem Beruf machen.
Im Camp habe ich mit ca. 40 Männern zu tun. Um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen, habe ich sie einfach zu meinen kleinen Brüdern ernannt.
Jetzt ist da aber dieser eine, besondere Mann. Ich bin verliebt. Und ich glaube er auch. Allerdings spricht er erst wenig deutsch und ich kaum arabisch. Ich fühle mich zwar wie ein teeny, traue mich aber nicht, mir etwas anmerken zu lassen. Dabei sehne ich mich so sehr danach, ihn zu sehen. An küssen etc. Traue ich mich gar nicht zu denken. Das möchte ich zwar auch, aber wichtiger ist es mit, mit ihm Zeit zu verbringen.

Dabei möchte ich auf jeden Fall vermeiden, dass die anderen Flüchtlinge etwas mitbekommen. Sie sollen mich nicht als Freiwild ansehen und mich weiterhin respektieren. Schließlich arbeite ich bald offiziell mit ihnen. Und sie sollen nicht das Gefühl bekommen, ich würde jemanden bevorzugen.

Habt ihr einen Rat für mich?
LG

Mehr lesen

12. Mai 2016 um 13:08

Und über was tauscht ihr euch so aus
wenn von beiden Seiten ziemliche Sprachbarrieren zu überwinden sind?
Zum Thema Flüchtlinge habe ich eine spezielle Meinung, da kauft man leider die Katze im Sack weil man nicht weiß auf was es das charmante Gegenüber wirklich abgesehen hat. Man flüchtet ja nicht ohne Grund ins Ausland aus Not, für ein besseres Leben usw. und wenn man vor Ort noch eine Einheimische trifft die einem das neue Leben noch leichter machen kann dann würden wohl die wenigsten keine Hintergedanken haben....
Wenn ihr beiden es doch ernst meinen solltet sollte dir die Meinung der anderen doch egal sein oder? Freiwild würde ich dich nicht bezeichnen nur weil du dich in jemanden aus ihrem Kreis verliebt hast. Solange du deine Arbeit trotzdem nach wie vor korrekt ausführst sehe ich kein Problem. Deine Privatsphäre geht keinen etwas an

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2016 um 16:04
In Antwort auf 7nebo

Und über was tauscht ihr euch so aus
wenn von beiden Seiten ziemliche Sprachbarrieren zu überwinden sind?
Zum Thema Flüchtlinge habe ich eine spezielle Meinung, da kauft man leider die Katze im Sack weil man nicht weiß auf was es das charmante Gegenüber wirklich abgesehen hat. Man flüchtet ja nicht ohne Grund ins Ausland aus Not, für ein besseres Leben usw. und wenn man vor Ort noch eine Einheimische trifft die einem das neue Leben noch leichter machen kann dann würden wohl die wenigsten keine Hintergedanken haben....
Wenn ihr beiden es doch ernst meinen solltet sollte dir die Meinung der anderen doch egal sein oder? Freiwild würde ich dich nicht bezeichnen nur weil du dich in jemanden aus ihrem Kreis verliebt hast. Solange du deine Arbeit trotzdem nach wie vor korrekt ausführst sehe ich kein Problem. Deine Privatsphäre geht keinen etwas an

Austausch
Er interessiert sich sehr für Pflanzen, da kann ich ihm vieles erklären wenn wir hier spazieren gehen. Auch kochen und Nahrung ist ein Thema. Da bringen wir uns gegenseitig die Vokabeln bei. Mit Händen, Füßen und Google ist eine Kommunikation möglich. Ich bin sehr stolz auf ihn, wie schnell wer lernt. Aber so richtig tiefe, flüssige Gespräche sind halt (noch)nicht möglich.

Auf jeden Fall Danke für deinen Rat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2016 um 16:48

Schwierig
Hallo liebe Kraeuterfee,

es ist natürlich überhaupt nicht "empfehlenswert" sich in einen Flüchtling zu verlieben, da man seine Absichten nicht kennt und man nicht weiß, ob man vielleicht für irgendwelche Vorteile missbraucht wird, wie schon 7nebo gesagt hat. Die Flüchtlinge sind ganz neu in Deutschland und mit unserer Kultur kaum vertraut. Anscheinend könnt ihr euch nur in seinem bruchstückhaften Deutsch und mithilfe von Google verständigen. Spricht er überhaupt kein Englisch, Französich etc.? Das weißt leider auf kein großes Bildungsniveau seinerseits hin. Aus welchem Land kommt er denn? Wer fremde Sprachen beherrscht, ist i.d.R. auch ein wenig weltoffener und toleranter gegenüber anderen Kulturen.

Jetzt hast du dich nun einmal in jemand von ihnen verguckt. So was passiert. Arabische Männer können sehr charmant und hartnäckig sein, wenn ihnen eine Frau gefällt. Wenn du ihn bald berufsbedingt immer siehst, kannst du ihn dir auch schlecht aus dem Kopf schlagen. Aber eines hast du auf jeden Fall schon richtig erkannt: Wenn die anderen Flüchtlinge erfahren sollten, dass ihr euch privat trefft, dann ist dein Ruf ganz schnell ruiniert. Pass bloß auf!! Du bist eine Respektsperson! Auch deine Kollegen sollten nichts erfahren!

Wenn du ihn näher kennenlernen möchtest, dann musst du dich innerhalb deiner Arbeit auf dem Gelände mit ihm unterhalten. Klar fällt das auf, wenn du mit einem mehr Zeit verbringst, aber dann ist das halt so. Gelästert wird überall, vor allem Araber können das gut. Schlimm ist nur, wenn man euch wirklich irgendwo zusammen sieht (im Café zusammen sitzend etc.). Und wenn du nach LANGER Zeit meinst, dass ihr Zeit allein zusammen verbringen solltet, musst du dir bewusst sein, dass das halt nur klammheimlich geht, zumindest solange er und seine Kollegen noch zusammen im Camp wohnen und Kontakt haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2016 um 11:03

Meine Erfahrung
ist,daß wenn du einem Mann sagst:ich mag dich oder ich liebe dich,kommt sofort als Antwort:ich dich auch!
Wir haben in Deutschland Männerüberschuß.
Da können es sich die Männer nicht leisten einer Frau einen Korb zu geben.
Vorsicht ist geboten!

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2016 um 1:45

Keine gute Idee
Ich will nicht sagen dass alle gleich wären.. aber ich weiß aus Erfahrung dass der Schein trügen kann.. Ein gutaussehender Gambier hat mein Herz erobert, anfangs war er ein Traummann, er war ein toller Mann, guter Karakter, Humor, großes Herz. Wir waren zwei Monate zusammen als sich das Blatt gewendet hat. Er hat mich mehrmals zum Sex gezwungen und vergewaltigt.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Mai 2016 um 23:48

Rechtlich gesehen?
Hallo zusammen,

Vielen Dank für alle Antworten.
Ich bin mir selber total unklar, wie es weiter geht mir uns. Ob es überhaupt ein uns gibt.
Ich lasse es auf jeden Fall gaaaaaaaanz langsam angehen.

Aber weiß jemand von euch, wie die Sache rechtlich aussehen würde? Ich kümmere mich ja ehrenamtlich um ihn. Ist das eine Art Abhängigkeitsverhältnis?

Vg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2016 um 19:01

Lana
warum bist du auf diesem Forum? Deine Beiträge will hier keiner also verschwinde

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2016 um 19:53

Lana
Du hast das Zwischenmenschliche nicht so drauf was? Geh einfach weg!
Bis du mal so ein Problem hast und Hilfe braucht und dann kommen solche Beiträge...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2016 um 12:20

Alter
Huhu,

Er ist genau 14 Tage (!) Jünger als ich. Der Altersunterschied macht mir keine Gedanken.
Aber wie wäre es wenn sich mehr entwickeln würde?
Er spricht mehrere Sprachen, darunter russisch. Das verstehe ich nicht. Englisch spricht er nicht. Versteht es aber ein wenig. Auch wenn ich sehe, mit wem er seine zeit verbringt, das sind immer die gebildeten.

Für jedes pro gibt es ein contra und umgekehrt.

Bei einem deutschen Mann würde ich viel mehr Gas geben und es einfach ausprobieren. Das traue ich mich bei ihm nicht.

Bei ihm gehe ich es ganz langsam an. Also, worauf auch immer das hinaus läuft.

Vielen Dank an alle, die mir hier ehrlich antworten. Vielen Dank für eure wertvollen Tipps!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2016 um 12:50

Du...
... arbeitest zwar mit Flüchtlingen zusammen, aber Du weißt (noch) nicht, wie deren Leben wirklich aussieht. Was nach ihrer Flucht in ihnen vorgeht, wie sie fühlen und denken. Ebenso ist es umgekehrt: Diese Leute sind zwar jetzt in Deutschland, aber noch gaaaanz weit davon entfernt, die westliche Kultur zu verstehen, von Akzeptanz und westliche Werte selbst leben mal ganz abgesehen.

Vielleicht ist er eine Ausnahme und hält möglicherweise viel von selbstständigen Frauen und einer unabhängigen Lebensweise. Mag sein. Aber wahrscheinlicher ist, dass er seine Erziehung im Hinterkopf hat, die ihm sagt, dass Frauen ein Stück unter ihm als Mann zu stehen haben. Darüber wird nicht wirklich philosophiert, es ist in den arabischen Ländern so normal wie hier bei Rot zu halten, bei Grün zu fahren. Man denkt da nicht groß drüber nach. Die Männer sehen es als ihr gottgegebenes Vorrecht an, die Frauen nehmen es einfach so hin. Frauen werden kennen gelernt, abgecheckt, ob sie heiratstauglich sind, dann wird die Sache klar gemacht. Oder eben nicht. Schau Dir mal das Erstaunen an, wenn Du Menschen aus dem Kulturkreis sagst, dass man in Deutschland nicht heiraten MUSS, dass man zwar kann, aber es nicht zwingend ist. Dass junge Leute hier einfach so zusammenleben, dass Frauen alles machen können, was Männer auch tun können. Das ist, als würdest Du eine Zeitreise machen und Deine junge Oma oder Deinen jungen Opa in den 50ern besuchen und ihnen erzählen, dass es auch anders geht. Sie würden nur den Kopf schütteln über Deine Erzählungen und an ihrer Lebensweise festhalten.

Und genauso wird es vermutlich auch mit Deinem Syrer laufen. Es ist nicht nur eine Begegnung zweier unterschiedlicher Kulturen, sondern im Grunde genommen auch eine Zeitreise. Vergangenheit trifft auf Zukunft. Den größten Fehler, den Du machen kannst, ist es, ihm alles zu leicht zu machen und zu viel Verständnis aufzubringen und damit die Möglichkeit zu geben, weiterhin in der Vergangenheit zu leben, ohne dass er sich im Klaren darüber wird, dass ein Leben in Deutschland auch bedeutet, einen Riesenschritt in die Zukunft zu machen. Seine alten Rollenmuster gelten hier nicht mehr, er muss sie abwerfen, wenn er hier irgendwann ankommen will. Und nicht umgekehrt: Du solltest nicht zu große Schritte auf ihn zugehen, denn sonst lebst Du irgendwann ein Leben wie Deine Oma in den 50ern. Keine Selbstbestimmung, keine Gleichberechtigung mehr, stattdessen Unterordnung.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2016 um 14:34


mir geht es ebenso nur ich arebite nicht für Flüchtlinge , ich habe ihn vor 4 moaten kennen gelernt aber er wohnt in Deutschland und ich in Österreich wir telefonieren täglich und schreiben uns und einmal im Monat komme ich nach Deutschland um uns zu sehen am liebsten würde er mit mir nach Österreich kommen ich habe ihn erklärt das das nicht geht er spricht wenig deutsch aber er lernt immer mehr von mir

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2016 um 20:19

Öhm...
... sorry, aber "zurückgeblieben" hast DU geschrieben, nicht ich. Den Schuh darfst Du Dir selbst anziehen, nicht mir. Schlecht ist, wer Schlechtes denkt. Man kann auch absichtlich Texte in den falschen Hals kriegen, um sich mal wieder schön künstlich aufregen zu können. Wenn Dir mein Text dabei geholfen hat, ein bisschen Frust loszuwerden, Glückwunsch! Aber bitte bei der Wahrheit bleiben. Ich habe nämlich an keiner Stelle hochnäsig über Menschen aus anderen Kulturen "hergezogen", wie Du es darzustellen versuchst. Ich habe lediglich einige wertneutrale Feststellungen getroffen.

Es ist nun mal Fakt, dass Frauen in Syrien (und auch in den anderen arabischen Ländern) von den meisten Männern nicht auf Augenhöhe behandelt werden. Wer meint, das sei eine Lüge, der hat offenbar noch nie etwas mit arabischen Personen zu tun gehabt. Ich arbeite - wie die TE - mit Flüchtlingen, aber das nicht erst seit gestern, sondern schon einige Jahre. Was die Gleichberechtigung der Geschlechter betrifft, hinken die arabischen Länder den westlichen Ländern um 60 Jahre hinterher. Was hier Frauen möglich ist, ist es da noch lange nicht. Unverheiratet bleiben, von zu Hause ausziehen, einen Beruf ergreifen, der ihnen gefällt, einen Freund haben, studieren, eine Ausbildung machen, sich treffen, mit wem man will, Entscheidungen selbstständig zu treffen, ein gesundes Selbstbewusstsein zu entwickeln, ohne ständig daran zu denken, was wird die Familie dazu sagen? Was werden die Nachbarn denken? Werde ich auch von meiner Familie noch geliebt, wenn ich eine andere Meinung habe? Mein Leben lebe, wie es mir gefällt?

Genau das war auch in Deutschland vor einem halben Jahrhundert nicht selbstverständlich für Frauen. Aber dank einiger mutiger Vorreiterinnen hat sich diesbezüglich eine Menge verändert. Und es gibt noch immer Veränderungsbedarf. Wenn ich natürlich so tue, als sei alles perfekt und jegliche Form der Kritik am Status quo damit abschmettere, dann bilde ich damit einen prima Nährboden für reaktionär eingestelltes Publikum.

Leute wie Du, die gerechtfertigte Kritik absichtlich in den falschen Hals kriegen, sorgen dann dafür, dass Stillstand herrscht. Wer Kritik übt, wird von Leuten wie Dir als "hochnäsig" bezeichnet, als jemand, der andere Lebensweisen "missachtet". Und wenns ganz dicke kommt, wird die Nazi-Keule rausgeholt. Wundert mich, dass das noch nicht passiert ist. Aber vermutlich wird sowas in der Art in der nächsten Antwort irgendwo auftauchen. GÄHN Und damit: Thema weit verfehlt, liebe Morgenbrise.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2016 um 15:46

Update
Gestern haben wir vorsichtig über unsere Gefühle gesprochen.

Er möchte es unterdrücken, weil er nicht weiß wie seine Zukunft, ob er bleibt, ob er zurück muss, und wann das alles passiert.

Ich weiß gerade gar nicht, was ich denken oder fühlen soll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2016 um 20:21
In Antwort auf kraeuterfee84

Update
Gestern haben wir vorsichtig über unsere Gefühle gesprochen.

Er möchte es unterdrücken, weil er nicht weiß wie seine Zukunft, ob er bleibt, ob er zurück muss, und wann das alles passiert.

Ich weiß gerade gar nicht, was ich denken oder fühlen soll.

Wieso
weißt du das nicht ?
Das ist eine klare Abfuhr. Meine Güte, vergiss den Mann und konzentrier dich wieder auf andere.
Willst du ihm hinterherlaufen und deine Würde verlieren ?
Ach ja....., er macht einen auf Heulen. Er würde ja so gerne, aber möchte dich nicht da reinziehen, falls er wieder weg muss.
Das ist alles Taktik !!!!
Entferne dich von diesem Mann !!!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2016 um 21:55

Oberflächlich
Ich frag mich wie man sich in jemanden verlieben kann, mit dem man sich nicht richtig unterhalten kann...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2016 um 12:05
In Antwort auf allen_12855464

Oberflächlich
Ich frag mich wie man sich in jemanden verlieben kann, mit dem man sich nicht richtig unterhalten kann...

Liebe
auf den ersten Blick
Die wichtigere Frage ist doch,ob diese zukünftige Beziehung Bestand haben kann und wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2016 um 15:14

Dann hat sich es ja
von selber erledigt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2016 um 2:51

Update 2
So ihr lieben. Vor genau einer Woche habe ich ihn das letzte mal gesehen. Er geht mir aus dem weg.

Und mir geht es ziemlich mies damit. Falls ihr jetzt schimpfen möchtet, spart es euch bitte. Ich möchte mir hier meinen Kummer von der Seele reden:

Ich bin ja selber überrascht, was für tiefe Gefühle er in mir auslöst. Und so ist mein Kummer auch groß. Er fehlt mir. Sein lachen. Das reden mit ihm. Er ist inzwischen echt gut geworden.
Und ich weiß echt nicht, wie ich ihm heute begegnet wäre. Aber das er trotz Verabredung nicht da war verletzt mich und macht mich wütend.
Es fühlt sich so leer an. Ich will mich verkriechen. Und trotzdem auf keinen Fall alleine sein.
Ihm ist eine Freundschaft wichtig. Sagt er. Er hat letzte Woche, nach unserem Gespräch, noch Pläne gemacht. Und jetzt schweigt er. Entzieht sich mir. Finde ich nicht nett.

Und einfach eine Nachricht auf s Handy schicken möchte ich nicht. Bin ich zu stolz für. Wüsste sich gar nicht, was ich schreiben soll.

Ich habe Kummer. Aufgrund der Brisanz habe ich ja niemandem davon erzählt. Aber jetzt. fühle mich alleine.
Ich fühle mich so verletzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2016 um 14:58

Ist das dein Hobby?
In jedem Beitrag in dem es um Liebe mit Arabern/ Syrern etc. geht gibst du deinen Senf dazu und machst alles nur noch schlimmer? Hast du kein anderes Hobby? Ich habe jetzt 3 verschiedene Beträge gelesen und jedes Mal schreibst du irgendwelche gemeinen Kommentare dazu. Hast du ein Problem mit Ausländern oder einfach kein eigenes Hobby?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2016 um 20:18

I can advise you
hi there
do you speak English
i can give you a good advises about this

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2016 um 10:03

Fxb2
Du schreibst:
"Die Praegung in der Basis ist ueberall gleich in den sog. frauenverachtenden Laendern und der Umgang mit Frauen aehnlich. Eine gleichstellung zwischen Mann und Frau kann keiner von diesen Maennern je akzeptieren, egal wo sie leben"

Das ist so nicht ganz richtig! Ich arbeite schon lange mit Flüchtlingen zusammen und kann dir sagen auch in den Ländern von Syrern, Irakern, Afghanen ect. gibt es enorme Unterschiede.
Die einen leben ihre Kultur aus wo die Frau verschleiert zu Hause bleiben soll und der Mann das Geld bringt. Ich habe aber auch schon Syrier bei mir sitzen gehabt wo die Frau erfolgreich ein Restaurant geleitet hat und der Mann nicht gearbeitet hat und mir erzählt hat meine Frau kann das besser als ich. Sie ist der Boss, ich bin eher für alles drum herum zuständig.
Bitte lasst uns hier nix verallgemeinern. Klar wenn man die Kulturen nicht kennt und sich nicht aufeinander einlässt kann es zu Schwierigkeiten führen. Aber nicht alle sind so. Und gerade Syrien ist in der Entwicklung ob Bildung, Offenheit oder Kultur teilweise schon sehr weit; gerade in den Großstädten.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli 2016 um 10:18

Liebe Kräuterfee
das tut mir leid für dich dass es sich so entwickelt hat. Ich persönlich finde aber dass er sich ziemlich fair dir gegenüber verhalten hat. Er hat dir deutlich gemacht dass er das nicht möchte weil er noch nicht weiß wie alles für ihn läuft hier in Deutschland. Und das finde ich ziemlich groß von ihm, denn das trifft es eigentlich genau auf den Kopf.
Er hat mit Sicherheit einiges zu Verarbeiten. Der Krieg, die Flucht (ob Boot, zu Fuß oder im Flugzeug), mit Sicherheit hat er viele Tote gesehen darunter wohl auch einige der Familie, Freunde oder Nachbarn. Er musste alles zurück lassen und hat sich aufgemacht in ein Leben von dem er nicht wirklich wusste was ihn erwartet. Viele Flüchtlinge kommen mit falschen Vorstellungen her und stellen dann mit erschrecken fest wie anders es hier ist als sie dachten. Damit muss man auch erst einmal klar kommen.
Er muss psychisch, vielleicht auch physisch erst einmal alles verarbeiten.
Nun ist er in diesem Land, spricht die Sprache nicht und es kommt ganz bestimmt ganz oft zu Missverständnissen. Er lebt mit ganz vielen anderen in einem Camp, sein Asylverfahren wird noch dauern und eine Tagesstruktur hat er auch nicht. Ob er hier bleiben darf und falls ja ob und was er arbeiten kann ist noch unklar. Viele Flüchtlinge berichten mir dass sie in eine Großstadt ziehen möchten da sie dort evtl. mehr Chancen sehen (gut das neue Gesetz wird sie eines besseren belehren).
Was ich damit sagen möchte. Er hat Millionen Baustellen, eine Zukunft für euch scheint schwierig. Und dass er in all dem dir noch so fair gegenübertritt finde ich sehr gut von ihm.
Jetzt ist es wie es ist. Ich an deiner Stelle würde den Kontakt auch einstellen, zumindest nicht fokussieren. Er hat dir deutlich gemacht dass er nicht mehr möchte. Das musst du akzeptieren auch wenn es erst mal sehr hart ist. Versuche dich abzulenken und triff dich mit Freundinnen, mache Sport oder was auch immer dir gut tut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Was will das Mädchen von mir (bitte lesen)
Von: rubnen
neu
16. Juli 2016 um 3:08
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen