Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verliebt in Affäre

Verliebt in Affäre

18. Dezember 2014 um 20:53

Hallo zusammen,

wahrscheinlich holen hier einige direkt die Moralkeule raus, wenn sie das hier lesen, aber ich versuche trotzdem mal meine Situation zu schildern.

Ich kenne meinen Mann seit 11,5 Jahren, verheiratet sind wir seit 5,5 Jahren, wir haben keine Kinder. Wir haben vor unserer Ehe sehr lange eine Fernbeziehung geführt. Mit Eheschliessung habe ich mich selbständig gemacht und habe zudem rund 4 Jahre zusammen mit meinem Mann ein Büro geteilt. Sprich von einer Wochenendbeziehung sind wir zu einer quasi 24/7-Beziehung geswitcht.
Ich bin in die Selbständigkeit etwas blauäugig rein, weil mein Mann (der schon seit ewigen Zeiten selbständig ist) mich quasi bequatscht hat, dass mal zu probieren. Leider ist mein Mann jemand, der sich allzu gern in alles reinsteckt ... wir haben in den Jahren meiner Selbständigkeit viel über berufliche Dinge gestritten und -aus meiner Sicht- auch zu sehr Berufliches + Privates vermischt. Es war sehr schwer, meinen Mann z. B. dazu zu bewegen, zu Hause mal nicht über berufliche Projekte zu sprechen.

Ich war irgendwann von den ganzen Streitereien so gefrustet und mein Selbstbewusstsein dadurch dermassen angeschlagen, dass ich angefangen habe, mich wieder bei Unternehmen zu bewerben, weil ich einfach aus dieser Sackgasse mit meinem Mann raus wollte. Ich hatte auch tatsächlich Glück und habe erst freiberuflich für ein Unternehmen gearbeitet; seit 1,5 Jahren bin ich jetzt richtig festangestellt und fühle mich inzwischen sehr wohl in meinem Team. Meine Kollegen schätzen meine Arbeit, ich verdiene gut und mein Rat ist gefragt und geschätzt. Kurzum, ich erhalte endlich die berufliche Wertschätzung u. Anerkennung, die ich mir immer gewünscht habe.

Ich dachte auch, dass durch diese berufliche Veränderung meinerseits unsere Ehe wieder Auftrieb bekommen würde. Ich muss dazu nämlich erwähnen, dass mein Mann und ich seit 5 Jahren keinen Sex mehr haben.
Man könnte jetzt mutmassen, dass der Switch von der Fernbeziehung zur 24/7-Beziehung uns jegliche sexuelle Anziehung geraubt hat. Hinzu kommt noch, und das klingt jetzt wohl etwas absurd, dass wir uns exakt vor 5 Jahren Katzen angeschafft haben. Seitdem die Tiere da sind, bin ich quasi bei meinem Mann abgemeldet. Er überhäuft unsere Katzen mit Liebkosungen etc. Wenn unsere Katzen mal was haben, ist das ein Weltuntergang, wenn ich mal krank bin, soll ich mich zusammenreissen. Nun ja.
Scherzhalber erzähle ich ja gern, dass ich auf den letzten Platz in der Gunst meines Mannes abgerutscht bin, seitdem die Katzen da sind ... leider ist da wohl auch wirklich etwas dran. Insofern ist die Situation nur bedingt lustig.

Weil ich so furchtbar gefrustet war - Sex + Zärtlichkeiten sind mir sehr wichtig - habe ich alles mögliche versucht ... meinen Mann versucht zu verführen, mich hübsch gemacht, Sport getrieben etc. Wenn ich mich ihm nähere, werde ich irgendwie immer abgewehrt, er lässt mich nicht mehr wirklich an sich ran.
Zwischenzeitlich durfte ich mir so Sachen anhören, wie das mein Po zu dick sein und ihn das nicht anmacht. Nur war mein Po irgendwie schon immer so ... und ich habe über den Zeitraum von 11,5 Jahren lediglich 5 Kilo zugenommen, was mir jetzt nicht viel erscheint. Auch von anderen wurde mir schon gesagt, dass ich mir bezüglich meiner Figur doch keine Gedanken machen muss.
Irgendwann gipfelte das ganze darin, dass ich sogar zu einer Eheberaterin gegangen bin, weil ich einfach mal mit jemandem sprechen musste. Ich habe auch versucht, meinem Mann so eine Beratung schmackhaft zu machen, er will das aber nicht. Als Argument darf ich mir immer anhören, dass er ja so gestresst ist und so viel arbeiten muss etc. Er arbeitet auch wirklich sehr viel und ich hatte ihm schon gesagt, dass er sich doch auch mal freie Zeit nehmen soll um zu entspannen und seine Energie-Reserven wieder aufzutanken. Er hört aber nur bedingt auf mich.

Weil ich einfach nicht mehr ertragen habe ohne körperliche Berührungen auszukommen, hab ich mich Anfang diesen Jahres auf einer Dating-Plattform angemeldet. Ich wollte einfach mal mal wieder von einem Mann berührt werden, Sex geniessen ... ich hatte auch ein paar Dates ohne das ich größere Gefühle für die betreffenden Männer entwickelt habe und dachte es somit für mich okay wäre. Ich hatte noch die Hoffnung, dass mir der ein oder andere Seitensprung vielleicht irgendwie hilft, auch meine Ehe wieder zu beleben. Leider hat sich aber überhaupt nichts verändert.

Tja, und leider ist es dann doch passiert: Ich habe einen Mann getroffen, der mir sehr schnell mehr bedeutete als ein rein sexuelles Abenteuer. Wir reden, schreiben + kommunizieren extrem viel, tauschen uns ständig über alle möglichen Themen aus. Teilweise sind das Dinge, die ich auch schon lange nicht mehr mit meinem Mann besprechen kann. Es geht um Bedürfnisse, Wünsche etc. Wir fühlen uns so unglaublich pudelwohl miteinander und sind jetzt seit fast einem halben Jahr wie die Turteltauben. Ja, wir haben uns ziemlich ineinander verliebt.

Und jetzt? Ich fühlte mich einfach so furchtbar vernachlässigt von meinem Mann (obwohl ich ja seit 4 Jahren ständig auf meine Wünsche + Bedürfnisse aufmerksam gemacht habe), dass ich quasi zu fast keinem Zeitpunkt ein schlechtes Gewissen hatte ... mir ist aber klar, dass das so nicht weitergehen kann mit meiner heimlichen Liebschaft.

Okay, ich weiss nicht, ob ich mit dem neuen Mann eine so lange Beziehung haben könnte oder würde, wie mit meinem Mann. Aber was bleibt mir übrig?
Wenn ich mich für meinen Mann entscheide, läuft alles weiter wie bisher und ich werde in vermutlich 10 Jahren immer noch keinen Sex mit ihm haben. Das halte ich einfach nicht weiter aus. Ich kann nun mal ohne Sex nicht leben. Es macht mich super-unglücklich keinen Sex zu bekommen. Ich brauche Sex + Zärtlichkeiten zum Entspannen und um mich wie ein kompletter wertgeschätzter Mensch zu fühlen. Es gibt auch einfach so viel aufgestauten Frust zw. meinem Mann und mir und ich mag auch nicht auf dem Thema rumreiten, weil ich den Eindruck habe, egal was ich vorschlage, mein Mann springt auf nichts mehr an. Dabei bekomme ich Komplimente von fremden Männern oder von Männern in unserem Bekanntenkreis. Ich denke dann oft: "Oh Gott, wie peinlich! - Andere Männer finden mich attraktiv, aber mein eigener Mann nimmt das gar nicht mehr wahr." - Ich wurde im Sommer sogar von einem Fremden auf der Strasse angesprochen, ob ich nicht Lust hätte mit ihm etwas trinken zu gehen! - Ich war selbst so perplex und erfreut, dass ich ja gesagt habe. Wir haben uns dann in einen Biergarten gesetzt und einfach was getrunken + gegessen und uns nett unterhalten. Das war's auch. Er hat mir zwar seine Nummer gegeben, aber ich habe ihn nie angerufen. Ich habe das sogar meinem Mann erzählt! Der war zwar etwas irritiert, aber wirklich Sorgen hat es ihm dann wohl auch nicht gemacht.

- Wenn ich mich jetzt aber für denjenigen entscheide, in den ich seit einem halben Jahr total verliebt bin, wird das ziemliche Konsequenzen in meinem Leben haben. Schlussendlich würde es wohl eine Scheidung von meinem Mann bedeuten mit allem was dazu gehört. Zudem haben mein Mann und ich vor 2 Jahren eine Wohnung gekauft. Damals dachte ich noch: "Ach, unsere Sexflaute geht bestimmt vorbei und alles wird wieder gut." 2 Jahre später hat sich nichts verändert. Und ich habe Angst, dass mehr Jahre ins Land gehen, die ich quasi verschenke, wieder wirklich glücklich zu werden. Das bin ich nämlich mit meinem Mann nicht mehr. Ich habe es quasi fast aufgegeben, dass ich noch mal etwas an unserer Beziehung ändern wird. Wir leben ja mehr wie Bruder und Schwester zusammen.

Ich bin dieses Jahr sogar allein in Urlaub gefahren, weil mein Mann arbeitsbedingt keine Zeit hatte. Erschreckenderweise habe ich es total genossen. Ich hatte meine Kamera dabei und war den ganzen Tag unterwegs, habe Sehenswürdigkeiten besucht, Fotos gemacht und bin Abends total platt aber zufrieden ins Hotelbett gefallen.
Ich geniesse es, Dinge alleine zu tun und könnte mir inzwischen auch wieder vorstellen alleine zu leben. Also erst mmal unabhängig davon zu sein, was sich mit dem anderen Mann (den ich allerdings trotzdem aktuell so unfassbar liebe, dass kein Tag vergeht, an dem ich nicht an ihn denke) entwickeln könnte.
Aber, ich möchte meine Entscheidung nicht davon abhängig machen, was mit dem anderen sein könnte oder auch nicht.

Ich vermute, dass ich meine Entscheidung ganz allein für mich treffen muss ... aber wie kann ich meinen Mann wieder involvieren? Obwohl ich schon so oft das Gespräch mit ihm gesucht habe, ist daraus nie eine Veränderung erwachsen. Muss ich oder sollte ich Nägeln mit Köpfen machen und meinem Mann eine echte Auszeit vorschlagen, damit er die aktuell bestehenden Probleme mal konkret wahrnimmt?

Ich freu' mich über eure Meinungen oder Ratschläge ... ich kann doch nicht einfach so weiterleben und tun als ob alles in Ordnung wäre, wenn es das nicht ist ...















Mehr lesen

19. Dezember 2014 um 17:12

Deine mail.
Hi muscleboy66, vielen Dank für Deine sehr nette + aufrichtige mail! Ich fürchte, Du hast sehr recht, mit dem was Du schreibst ... werde Dir zu späterem Zeitpunkt gern ausführlicher antworten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Dezember 2014 um 23:59

... was ist schon unmoralisch?
Hi blumarine77,

... Du bist ja nicht so richtig zu beneiden, so zerrissen, wie sich Deine Situation darstellt. Ich habe vermutlich auch nicht so richtig den Erfahrungshorizont, um hier fundierte Ratschläge zu geben.

Vielleicht hilft aber Folgendes zur Einordnung:

1. Wir, Frauen und Männer, sind von der Natur so ausgestattet, dass wir bewusst Sex haben können. Sex ist für uns also nicht nur Trieb, sondern vielmehr Entscheidung. Und Sex ist nicht nur Fortpflanzung, sondern Sprache der Liebe oder wenigstens Genuss oder was immer Positives wir darin sehen können, Sex an sich kann deswegen nicht unmoralisch sein, wir haben ein Recht darauf, dass es uns gut geht.

2. Unmoralisch ist meiner Meinung dagegen, zu lügen und zu täuschen. Das bleibt in dieser Situation meist wohl nicht aus.

Meiner Meinung nach sollte man dies (2.) korrigieren.
Und wenn man das tut, wird vermutlich ein Rad in Bewegung gesetzt, dessen Richtung nur bedingt kontrollierbar ist. Und ja, es wird Konsequenzen geben und vielleicht ist es schwierig, alles auseinander zu dividieren. Oder vielleicht akzeptiert Dein Mann auch den Status Quo mit der Option, eine Chance zu bekommen, Dich zurück zu gewinnen. Möglicherweise kann man wirtschaftlich auch verbunden bleiben und sich privat trennen (schwierig, aber einen erfolgreichen Fall habe ich gerade im Bekanntenkreis erlebt). Vielleicht stellt sich aber auch heraus, dass Deine Affäre lieber eine Affäre bleiben möchte und Dich im entscheidenden Moment dann doch nicht auffängt.

Allerdings vermute ich, dass Du das eigentlich gar nicht brauchst. Denn wer sich selbst in so einer Situation aushält - schaffen die Wenigsten selbst in normaler Lage kaum - und alleine in den Urlaub fährt, hat Stärken, die er/sie möglicherweise selbst nicht kennt.

Entscheidend ist, wie Du auch emotional überleben kannst. Du kannst Dein Leben nicht auf später verschieben.

Ich wünsche Dir Mut und viel Glück!

Liebe Grüße
Pangolin0

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2014 um 17:09
In Antwort auf job_12310381

... was ist schon unmoralisch?
Hi blumarine77,

... Du bist ja nicht so richtig zu beneiden, so zerrissen, wie sich Deine Situation darstellt. Ich habe vermutlich auch nicht so richtig den Erfahrungshorizont, um hier fundierte Ratschläge zu geben.

Vielleicht hilft aber Folgendes zur Einordnung:

1. Wir, Frauen und Männer, sind von der Natur so ausgestattet, dass wir bewusst Sex haben können. Sex ist für uns also nicht nur Trieb, sondern vielmehr Entscheidung. Und Sex ist nicht nur Fortpflanzung, sondern Sprache der Liebe oder wenigstens Genuss oder was immer Positives wir darin sehen können, Sex an sich kann deswegen nicht unmoralisch sein, wir haben ein Recht darauf, dass es uns gut geht.

2. Unmoralisch ist meiner Meinung dagegen, zu lügen und zu täuschen. Das bleibt in dieser Situation meist wohl nicht aus.

Meiner Meinung nach sollte man dies (2.) korrigieren.
Und wenn man das tut, wird vermutlich ein Rad in Bewegung gesetzt, dessen Richtung nur bedingt kontrollierbar ist. Und ja, es wird Konsequenzen geben und vielleicht ist es schwierig, alles auseinander zu dividieren. Oder vielleicht akzeptiert Dein Mann auch den Status Quo mit der Option, eine Chance zu bekommen, Dich zurück zu gewinnen. Möglicherweise kann man wirtschaftlich auch verbunden bleiben und sich privat trennen (schwierig, aber einen erfolgreichen Fall habe ich gerade im Bekanntenkreis erlebt). Vielleicht stellt sich aber auch heraus, dass Deine Affäre lieber eine Affäre bleiben möchte und Dich im entscheidenden Moment dann doch nicht auffängt.

Allerdings vermute ich, dass Du das eigentlich gar nicht brauchst. Denn wer sich selbst in so einer Situation aushält - schaffen die Wenigsten selbst in normaler Lage kaum - und alleine in den Urlaub fährt, hat Stärken, die er/sie möglicherweise selbst nicht kennt.

Entscheidend ist, wie Du auch emotional überleben kannst. Du kannst Dein Leben nicht auf später verschieben.

Ich wünsche Dir Mut und viel Glück!

Liebe Grüße
Pangolin0

Vielen Dank für Deine Antwort.
Hallo Pangolin0,

ja, es könnte sein, dass meine Affäre lieber eine Affäre bleiben möchte ... ich könnte es ihm nicht mal verübeln (auf seiner Seite gibt es noch ein anderes Problem, aber das tut hier nichts zur Sache, weil ich den Fokus auf mich legen möchte).

Ich spüre auch immer stärker, dass ich nicht weiter lügen/täuschen will ... ich mag mich einfach nicht mehr verstellen. Und wenn ich alles verlieren würde - ich glaube, ich kann es auch allein schaffen. Von daher ist es wohl an der Zeit, reinen Tisch zu machen ...

Liebe Grüße,
blumarine77

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2014 um 17:11

Hey Du!
Mir geht es gar nicht so sehr darum, ob das mit den anderen final etwas wird oder nicht.
Sondern mehr darum, wie ich die Situation mit meinem Mann kläre. Ich habe keine Angst davor, allein zu sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2014 um 1:06

Hallo
11,5 Jahre sind eine lange Zeit und die Katzen scheinen wohl eine Art Kinder-Ersatz zu sein. Waren Kinder bei euch jemals ein Thema?

Aktuell kann man wohl froh sein, dass ihr keine Kinder habt oder?

Was sagt denn die Eheberaterin, sofern du noch hingehst?

Warum schaffst du nicht klare Verhältnisse? Eine Wohnung kann man entweder verkaufen oder man zahlt den jeweiligen Partner aus.

Hier sind aber klare Fakten gefordert, denn entweder wacht dein Mann aus dieser Lethargie wieder auf oder aber er ist so tief in seine Selbstständigkeit verstrickt, dass er da nicht mehr raus kommt.

Dann ist aber eines klar: Trennung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Konflikt zwischen Zwei Brüdern
Von: piera_12938776
neu
28. Dezember 2014 um 23:35
Teste die neusten Trends!
experts-club