Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verliebt in 2 männer, welche kriterien sind entscheidend für ne beziehung?

Verliebt in 2 männer, welche kriterien sind entscheidend für ne beziehung?

19. Januar 2006 um 19:47

Wenn ihr in 2 männer wirklich verliebt seid, für wen entscheidet ihr euch für ne Beziehung? Nach welchen Krieterien geht das? Und wie bleibt ihr stark, nicht traurig darüber zu sein, dass ihr mit dem anderen keine Beziehung realisieren könnt?
*will meine freundin verstehen*

In meinem Fall geht es um meine Freundin, die mit mir auf alle fälle zusammenbleiben möchte, aber gemerkt hat dass sie auf ihren ex nicht verzichten kann und auch mit ihm gerne zusammensein will. also am liebsten mit BEIDEN. daher trifft sie sich in diesen tagen mit ihm, um klarheit zu erlangen. Aber bei interesse könnt ihr sehr gerne in meinem anderen thread gucken, hier interessieren mich nur die pben genannten fragen!

Mehr lesen

19. Januar 2006 um 19:53

Hallo
Schwierige Lage. Du musst sie sehr lieben, wenn du überhaupt annähernd darauf eingehst.

Mir wäre wichtig, daß mir mein Mann geborgenheit und viel Liebe gibt. Andere Dinge finde ich zweitrangig.

Aber ich denke, da ist jeder anders drauf.

Ich wünsch dir, daß alles in Ordnung kommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2006 um 17:52
In Antwort auf knisterkrossie

Hallo
Schwierige Lage. Du musst sie sehr lieben, wenn du überhaupt annähernd darauf eingehst.

Mir wäre wichtig, daß mir mein Mann geborgenheit und viel Liebe gibt. Andere Dinge finde ich zweitrangig.

Aber ich denke, da ist jeder anders drauf.

Ich wünsch dir, daß alles in Ordnung kommt.

Ja
geborgenheit und liebe kliengen sehr nachvollziehbar. gibts noch mehr dinge?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2006 um 19:06
In Antwort auf diego025

Ja
geborgenheit und liebe kliengen sehr nachvollziehbar. gibts noch mehr dinge?

Vertrauen
Hallo diego,

ich stecke momentan in einer ähnlichen Phase wie deine Freundin.
Ich habe gemerkt, dass ich mich nach zwei Jahren Beziehung mit meinem Freund in einen anderen Mann verliebt habe.
Trotzdem habe ich nicht das Gefühl, dass ich meinen Freund nicht mehr liebe.
Da ich meinen Freund aber nicht betrügen will, habe ich ihm gesagt, wie es mir momentan geht, und ihn gebeten, mich frei zu geben.
Ich hatte tatsächlich die Hoffnung, dass ich mich dann besser fühlen würde. Frei eben.
Aber es ist nicht so.
Mein Freund fehlt mir. Die alltägliche Vertrautheit fehlt mir. Die Tatsache, dass ich mich auf ihn immer verlassen kann. Es fehlt mir, jemanden zu haben, bei dem ich weiß, dass er für mich da sein wird - egal, wie blöd mein Problem auch sein mag.
Natürlich ist die Verliebtheit in den anderen Mann toll.
Alles ist neu und aufregend - aber er kann meinen Freund nicht ersetzen.
Am liebsten hätte ich sie beide. Den Neuen für das "Neue", "Aufregende", und meinen Freund für die gewohnte Sicherheit, und die Vertrautheit.
Tja. Man kann das aber nicht verlangen.
Ich könnte einen Mann auch nicht mit zwei Frauen teilen.
Wahrscheinlich wäre es das beste, erst mal wegzugehen, und beide Männer erst mal nicht mehr zu sehen, um Klarheit für mich zu gewinnen.
Aber es tut so weh!
Für mich ist es momentan sehr praktisch, weil mein Freund - ähnlich wie du - die Hoffnung nicht aufgibt, dass ich zurückkomme.
Ich bewundere ihn dafür. Ich könnte das nicht. Ich würde mich schrecklich quälen.
Mein Freund und ich wohnen immer noch im selben Haus, und es hat sich eigentlich nichts geändert, ausser, dass wir das Bett nicht mehr teilen.
Ich komme mir verdammt mies vor.
Aber ich schaffe es nicht, ganz wegzugehen.

Ich wünsche dir und deiner Freundin alles Gute!

Liebe Grüße,

kruemmel05

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2006 um 15:05

Hm,..
ich hatte so ein ähnliches problem zu silvester,.. war mit dem 1. eigntlich nicht richtig zusammen, aber er war halt total in mich verliebt und naja,.. erste freundin, erster kuss, blablabla,.. aufjedn fall hab ich dann seinen kollegen kennenglernt und mich sofort verliebt.

eine woche lang hab ich dann alle beide und mich selbst gequält bis ich mich entschieden hatte.

kriterien?
-nähe, den einen hätte ich höchstens alle 3wochen gesehn, und ich weiß, dass ich so nicht treu bleib,..(jaaa ich schlampe,.. jaja)
-vertrauen, war beim einen sofort da, wir haben ziemlich viel gemeinsam,..
-intelligenz,.. klingt schräg, aber ich bin mir nebn dem einen sooo dumm vorgekommen,.. bin zwar eigentlich doch relativ gebildet, aber neben ihm war ich einfach nur das kleine dummerchen und ich will keine beziehung wo ich nur die dumme bin

wie ich mich entschieden hab?
stunden/tagelange gespräche mit meiner besten freundin, "stricherllisten" und noch ein treffen mit dem ersten typen, wobei mir aber sofort klar wurde, dass es einfach nur falsch ist,..

wünsch dir, dass deine freundin bald einsieht, dass sie ziemlich scheiße baut,.. ich mein was will sie mitm ex, eine aufgewärmte suppe schmeckt auch nicht besser?! und respekt,.. glaub kaum, dass so viele männer sich dafür so sehr einsetzen würden und auch noch wirklich versuchen sie zu verstehen!

lg, mel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2006 um 15:50

Mir geht es genauso
Das Problem kenn ich nur zu gut, damit muss ich mich zur zeit auch rumschlagen. Ich war schon seit über einem Jahr mit meinem Freund zusammen, als ich jemand neuen kennen lernte. Wir kannten uns schon seit ein paar Monaten, aber nur sehr flüchtig. Im Jugendhaus, auf einer Party, wo ich mit meinem Freund und meiner Freundin war, haben wir uns dann besser kennen gelernt. Ich weiß nicht mehr alles, nur, dass wir zusammen getrunken haben und irgendwann sind wir ins Gespräch gekommen über unsere Beziehungen, weil er damals ebenfalls in einer beziehung war und dass wir uns beide nach irgendetwas anderem sehnten. Die Woche darauf haben wir uns über 100 sms geschrieben, praktisch den ganzen Tag, und mir kam es so vor, als ob wir uns schon ne Ewigkeit kannten. Ich wusste, ich hatte mich in ihn verliebt, hielt meinen freund erstmal auf Abstand, dann wollte ich eine Beziehungspause und ich wusste, ich würde

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2006 um 16:07

Meine Erfahrung...
... für mich war immer klar, wenn ich mich in einen anderen verliebe, dann hat es etwas mit der Beziehung. Wahrscheinlich vermisst man etwas.

War zweimal in der Situation.

Erstesmal 3 Jahre Beziehung, erster Freund und gleich fixe Beziehung, verlobt usw.
Allerdings eine Fernbeziehung und der Freund extrem eifersüchtig.
Diese Eifersucht hat uns viel, viel Streß gemacht, weil er mich irgendwie trotz der Ferne kontrolliert hat und kein Vertrauen in mich hatte.
Als dann ein anderer Mann Gefühle bei mir erweckt hat, war die Entscheidung eigentlich nicht schwer.
Im innersten habe ich schon länger gewusst das es einfach nicht gut geht und habe nur den Absprung nicht geschafft.

Das zweite mal war vor kurzem erst, da habe ich mich auf den anderen aber erst gar nicht eingelassen. Es war nur so, dass wir geredet haben und ich einfach das Gefühl hatte, wow wir harmonieren super. Und genau das ist es was mich bei meinem Freund stört. Es fehlt irgendwie das gemeinsame Fortgehen, das gemeinsame genießen des Lieblingsfilms, Lieblingscd etc.

Denke auch, dass deine Freundin an dir und ihrem Ex verschiedene Dinge liebt.
Die sollte sie sich vor Augen führen. Was hat der eine was ich beim anderen vermisse.

Und dann wäre eigentlich die grundlegende Frage, was ist mir wichtiger. Mit welchem von den beiden könnte ich mir vorstellen auf ewig zusammen zu bleiben usw.

Ich finde es von dir ganz toll, dass du deiner Freundin da freie Hand gibst um zu entscheiden. So ist es leichter für sie denke ich, am Ende wirklich hinter dir bzw. ihrer Entscheidung zu stehen. Ihr Herz wird ihr den Weg zeigen.

Btw. finde ich es auch toll, dass sie zu dir ehrlich war. Denn ich denke wenn man sich solche Dinge nicht erzählen kann, dann ist auch ein großes Problem in der Beziehung da.

Lg Mystic

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2006 um 16:20

Allein, dass du die wahl hast...
...ist die totale freiheit, finde ich!!!
ich habe mich scheiden lassen für meinen freund, und musste danach draufkommen, dass der freund gar nicht wirklich für ein leben mit mir bereit war...nach hilfe mit meiner kinsesiologin, die mir einige blockaden aus der vergangenheit auföste, war ich wirklich frei und schaffe auch die beendigung der beziehung mit meinem freund. zu meinem ex hab ich wegen unseres kindes nun eine sehr freundschafliche beziehung (er wollte nie die scheidung), da wir auch beide das sorgerecht haben. und stell dir vor, ich wurde frei für eine neue beziehung und stand meiner liebe nicht mehr selbst im weg!!! nun genieße ich mit einem neuen mann unsere liebe und will dir sagen, DASS ES IM LEBEN IMMER ANDERS KOMMT, ALS MAN DENKT...ich mach dir mut, DEINEN WEG ZU GEHEN UND AN DICH ZU DENKEN,...viel kraft und mut dazu und geh ihn, es wird alles gut!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2008 um 20:12
In Antwort auf miran_12118991

Vertrauen
Hallo diego,

ich stecke momentan in einer ähnlichen Phase wie deine Freundin.
Ich habe gemerkt, dass ich mich nach zwei Jahren Beziehung mit meinem Freund in einen anderen Mann verliebt habe.
Trotzdem habe ich nicht das Gefühl, dass ich meinen Freund nicht mehr liebe.
Da ich meinen Freund aber nicht betrügen will, habe ich ihm gesagt, wie es mir momentan geht, und ihn gebeten, mich frei zu geben.
Ich hatte tatsächlich die Hoffnung, dass ich mich dann besser fühlen würde. Frei eben.
Aber es ist nicht so.
Mein Freund fehlt mir. Die alltägliche Vertrautheit fehlt mir. Die Tatsache, dass ich mich auf ihn immer verlassen kann. Es fehlt mir, jemanden zu haben, bei dem ich weiß, dass er für mich da sein wird - egal, wie blöd mein Problem auch sein mag.
Natürlich ist die Verliebtheit in den anderen Mann toll.
Alles ist neu und aufregend - aber er kann meinen Freund nicht ersetzen.
Am liebsten hätte ich sie beide. Den Neuen für das "Neue", "Aufregende", und meinen Freund für die gewohnte Sicherheit, und die Vertrautheit.
Tja. Man kann das aber nicht verlangen.
Ich könnte einen Mann auch nicht mit zwei Frauen teilen.
Wahrscheinlich wäre es das beste, erst mal wegzugehen, und beide Männer erst mal nicht mehr zu sehen, um Klarheit für mich zu gewinnen.
Aber es tut so weh!
Für mich ist es momentan sehr praktisch, weil mein Freund - ähnlich wie du - die Hoffnung nicht aufgibt, dass ich zurückkomme.
Ich bewundere ihn dafür. Ich könnte das nicht. Ich würde mich schrecklich quälen.
Mein Freund und ich wohnen immer noch im selben Haus, und es hat sich eigentlich nichts geändert, ausser, dass wir das Bett nicht mehr teilen.
Ich komme mir verdammt mies vor.
Aber ich schaffe es nicht, ganz wegzugehen.

Ich wünsche dir und deiner Freundin alles Gute!

Liebe Grüße,

kruemmel05

Hilfeee!
Hallo erst mal!
Ich habe folgendes problem...habe einen freund, der ist von sachsen zu mir ins saarland gezogen. auf arbeit habe ich einen kollegen, seine freundin hat vor kurzem schluss gemacht, und ich merke da entwickelt sich mehr als nur gute freundschaft wie bisher gelaufen ist, war gestern mit ihm weg, und merkte da ist mehr, konnte mich dem aber nicht öffnen, weil ich zuhause einen sitzen habe, wir haben uns auch fernseher und couch alles gekauft... ich bring es nicht übers herz ihm alles zu beichten, und ich denke genau so wenig, das ich schluss mache, das heist am liebsten würde ich es zweitgleisig laufen lassen, aber ich merke so kann ich mich weder dem einen noch dem andern richtig öffnen, oder kann es wohl sein, das ich meinem arbeitskollegen zur seite gestanden habe, als mit seiner ex schluss war, und jetzt mitgefühl so stark ist bei mir das ich mir einbilde ich sei in ihn verliebt??? wobei es mir in seiner nähe recht gut geht!!! helft mir bitte !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2008 um 20:31

Das geht nicht
Man kann nicht in zwei Männer gleichzeitig verliebt sein.
Sie weiß einfach bloß nicht richtig, was sie will, aber das wird mit der zeit schon kommen und dann wird sie aussortieren.

Welchen Thread sonst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2008 um 20:33
In Antwort auf iolana_12472521

Hilfeee!
Hallo erst mal!
Ich habe folgendes problem...habe einen freund, der ist von sachsen zu mir ins saarland gezogen. auf arbeit habe ich einen kollegen, seine freundin hat vor kurzem schluss gemacht, und ich merke da entwickelt sich mehr als nur gute freundschaft wie bisher gelaufen ist, war gestern mit ihm weg, und merkte da ist mehr, konnte mich dem aber nicht öffnen, weil ich zuhause einen sitzen habe, wir haben uns auch fernseher und couch alles gekauft... ich bring es nicht übers herz ihm alles zu beichten, und ich denke genau so wenig, das ich schluss mache, das heist am liebsten würde ich es zweitgleisig laufen lassen, aber ich merke so kann ich mich weder dem einen noch dem andern richtig öffnen, oder kann es wohl sein, das ich meinem arbeitskollegen zur seite gestanden habe, als mit seiner ex schluss war, und jetzt mitgefühl so stark ist bei mir das ich mir einbilde ich sei in ihn verliebt??? wobei es mir in seiner nähe recht gut geht!!! helft mir bitte !!!

Was fehlt dir?
Das ist ja wohl nicht normal, was du da machst. Du hast doch schon einen Freund. Wieso ein zweiter jetzt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2008 um 23:37
In Antwort auf jo_11856007

Was fehlt dir?
Das ist ja wohl nicht normal, was du da machst. Du hast doch schon einen Freund. Wieso ein zweiter jetzt?

Verzweifelt
ich denke es ist geborgenheit so was in der art zumindest! spaß zu haben über dinge zu lachen, mit denen ich mit dem andern nicht machen kann...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2008 um 23:44

Mmhmm...
... schwierig. Das klingt schon ein wenig egoistisch vor ihr. Vermutlich wird sie es in jedem Fall "bereuen", egal wie sie sich entscheidet. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man in zwei Männer wirklich verliebt ist - ganz ganz ehrlich nicht. Kann sein, dass eine Beziehung bequemer erscheint oder rationaler und man sich daher nicht entscheiden will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen