Home / Forum / Liebe & Beziehung / verliebt, ausgenutzt, erschöpft und trotzdem kein Ende...

verliebt, ausgenutzt, erschöpft und trotzdem kein Ende...

18. November 2019 um 10:50 Letzte Antwort: 18. November 2019 um 17:35

Hallo liebes gofeminin Forum,
vielleicht hat ja jemand Lust und Ausdauer meinen langen Beitrag bis zum Ende zu lesen und seinen Senf dazu abzugeben. Ich muss mir das jetzt einfach mal alles "von der Seele schreiben".

Ich arbeite seit Mai 2018 nebenberuflich 2-3x wöchentlich in einem Saunaclub (Bordell) als Fotograf. Mir ist ziemlich von Anfang an eine süße, junge Rumänin aufgefallen, die es mir sehr angetan hat. Ich durfte vom Management aus auch privat als Gast den Club besuchen und musste keinen Eintritt bezahlen. Ich hab 2-3x wöchentlich dort Fotos gemacht und an den Wochenenden war ich oft als Gast im Club und hab mich mit den meisten Mädels dort sehr gut angefreundet, was das Vertrauen und die Zusammenarbeit beim Fotografieren positiv beeinflusst hat. Im Laufe der Zeit habe ich mich in die kleine Rumänin ziemlich unsterblich verliebt. Sie und ihre beiden besten Freundinnen waren fast ein unzertrennliches Team. Wir haben an den Tagen, an denen sie frei hatten oft privat außerhalb des Clubs unternommen. Ich wusste, dass Catalea (ihr Name im Club) einen "Freund" hatte, mit dem sie im Sommer 2018 Schluss gemacht hat. Er hat sie daraufhin erpresst, weil sie ihm etwas Geld schuldete, sie aber keines hatte. Ich habe ihr im Herbst 2018 dann geholfen, dass sie die Restschuld bei ihm bezahlen konnte und er sie und ihre Familie in Ruhe lässt. Die Zeiten im Club waren schlecht und sie hat fast nie etwas verdient, weil sie so jung und bildhübsch ist und sie kaum einer der Gäste getraut hat, sie anzusprechen. Hinzu kommt, dass sie ziemlich kühl und arrogant im Club auf Gäste reagiert, weil sie diesen Job hasst und Freier grundsätzlich sehr verachtet. Ich habe ihr in den darauffolgenden Monaten immer mal wieder finanziell über die Runden geholfen (Eintritte in den Club bezahlt, Fahrten zu ihrer Familie nach Rumänien, Kleidung, etc.) und gesagt, dass sie zu jung ist, um in diesem Job zugrunde zu gehen und sie etwas aus ihrem Leben machen soll und ich sie gerne dabei unterstütze, wenn sie es möchte, da es so nicht weitergehen kann. Ja, ich habe ihr dann auch irgendwann gesagt, dass ich mich in sie verliebt habe und sie sagte, dass sie es weiß, weil sie merkt, wie ich zu ihr bin und wie ich sie behandle. Unsere Freundschaft wurde dadurch mit der Zeit immer vertrauter und intensiver, was es nicht einfacher gemacht hat. Aber sie hatte Angst, sich auf eine Beziehung einzulassen, da sie viel schlechte Erfahrungen gemacht hat und sie auch Angst und Respekt vor meinem Alter hatte. Anfang diesen Jahres sollte sie einen Abend zur Animation der Gäste topless an der Bar arbeiten, was sie auch gemacht hat. Habe sie danach gefragt, ob es ihr vor der Bar oder hinter der Bar besser gefällt. Sie sagte, dass ihr der Abend hinter der Bar sehr viel Spaß gemacht hat. Auf meine Frage, ob sie sich vorstellen könnte, es als Sprungbrett in ein normales Leben vorstellen könnte, an der Bar zu arbeiten? Daraufhin habe ich mit dem Management vereinbart, dass sie die Chance bekommt und an der Bar arbeiten kann. In der ersten Zeit sollte sie Probearbeiten und hat dafür als Entlohnung kostenlosen Eintritt in den Club bekommen. Ist also zweigleisig gefahren: tagsüber an der Bar und abends vor der Bar als Prostituierte. Wir haben dann auch versucht, so etwas wie eine Beziehung zu führen, was aber sehr kompliziert und schwierig war. Dann kam leider eine unschöne Zeit, in der sie sich mit ihren Freundinnen zerstritten hat und eine Zeit lang sehr intensiv Alkohol und Drogen konsumiert hat. Aufgrund dessen wurde sie im Sommer diesen Jahres aus dem Club geworfen. Sie hat mich überall entfreundet und wir hatten keinen Kontakt mehr, da sie dachte, dass ich auch etwas mit dem Rauswurf zu tun hatte. Dann gab es einen Wechsel im Club Management, ich habe nicht mehr dort gearbeitet und sie durfte bei den neuen Chefs wieder zurück in den Club. Ich habe ihr, nachdem wir 4 Wochen keinen Kontakt hatten, auf WhatsApp geschrieben. Nach ein paar zickigen SMS haben wir uns dann auf einen Kaffee verabredet und uns ausgesprochen, was vorgefallen war. Sie hatte während der Zeit für ein paar Wochen einen Freund, aber es hat nicht funktioniert und sie haben nur gestritten, weil sie eine ziemlich schwierige Person ist und extreme Stimmungsschwankungen hat. Kurz nach dem sie wieder zurück im Club war,hat sie einen richtigen Arbeitsvertrag mit Gehalt, Krankenversicherung, etc. bekommen und wir hatten wieder sehr regelmäßig Kontakt. Dann gab es wieder einen Wechsel im Management und ich habe wieder dort als Fotograf gearbeitet. Sie durfte trotz Vollzeitjob an der Bar trotzdem weiterhin vor der Bar arbeiten, wenn sie wollte. Sie hatte Anfang Oktober dann einen ziemlich schlimmen Arbeitsunfall mit einem Freier und war längere Zeit krankgeschrieben. In dieser Zeit haben wir uns täglich getroffen und viel unternommen. Ende Oktober hat sie mich an einem Dienstag weinend angerufen und gesagt, dass man ihr den Job an der Bar gekündigt hat und sie noch am selben Tag den Club verlassen muss und nicht weiß, was sie jetzt machen soll. Sie hat kein Geld, um nach Hause zu fahren, hat keinen Job und kein Dach überm Kopf. Ich hab sie dann zu mir nach Hause geholt. Sie wohnt nun bei mir und hat inzwischen einen neuen Job außerhalb des Rotlicht Milieu. Im Nachhinein war also die Kündigung eigentlich das Beste, was passieren hat können, denn nun ist sie raus aus dem Milieu, was ich schon lange wollte. Wir haben nun eine WG zusammen. Eine Beziehung mit uns funktioniert nicht, aber ich liebe sie noch immer und würde immer alles für sie tun, damit es ihr gut geht. Wir haben auch geplant, ihre Familie in Rumänien zu besuchen, damit ich den Rest ihrer Familie kennenlerne (ihre Mutter durfte ich dieses Jahr im September schon kennenlernen). Ich weiß im Moment aber nicht, ob ich das alles will. Ich möchte, dass sie bei mir bleibt. Ich genieße ihre Anwesenheit aber auf der anderen Seite denke ich, es wäre das Beste, wenn sie gehen würde. Wir haben keine Beziehung, aber nach allem, was wir durchgemacht haben, fühlt es sich so an. Ich liebe sie und habe kein Interesse, andere Frauen kennenzulernen, weil mein Herz ihr gehört. Manchmal wünschte ich, sie würde jemand Neuen kennenlernen, so dass ich einen Grund habe, ihr zu sagen, dass sie ausziehen und zu ihrem neuen Freund ziehen soll.

Ich kann irgendwie nicht ohne sie und nicht mit ihr. Ich habe noch nie jemanden so geliebt und so viele Höhen und Tiefen durchlebt.
Ich weiß im Moment nicht, was ich machen soll....

Danke fürs Lesen! Ich hoffe, es war nicht zu unübersichtlich, da im Moment mal wieder meine Gedanken nur im Kreis drehen...

Mehr lesen

18. November 2019 um 13:10

aber du solltest einsehen dass sie dich nicht liebt!

solange sie bei dir ist wirst du nicht frei sein um eine andere frau zu treffen mit der du eine beziehung führen könntest!

du finanzierst sie aber doch nicht, oder?

Gefällt mir
18. November 2019 um 13:33

"Ich habe ihr, nachdem wir 4 Wochen keinen Kontakt hatten, auf WhatsApp geschrieben. Nach ein paar zickigen SMS haben wir uns dann auf einen Kaffee verabredet und uns ausgesprochen, was vorgefallen war. Sie hatte während der Zeit für ein paar Wochen einen Freund, aber es hat nicht funktioniert und sie haben nur gestritten, weil sie eine ziemlich schwierige Person ist und extreme Stimmungsschwankungen hat."

Innerhalb von 4 Wochen war sie gewillt mit einem anderen Typen zusammen zu kommen?
Naja, das sollte dir ja wohl die Augen öffnen.
Sie will nicht mit dir zusammen sein, das Einzige was ihr passt ist, dass du ihr Futternapf bist.

Sie hat ja jetzt einen anständigen Job richtig?! Ich würde jegliche Zahlungen einstellen und ihr vielleicht zu verstehen geben, dass sie sich nach einer neuen Bleibe umsehen soll.
Das wird nichts mehr mit euch beiden. Dir tut es nur weh und für sie ist es bequem.
Denk an dich! Da draußen gibt’s bestimmt einen lieben Menschen, der auch zu dir passt.
Schönheit ist was ganz tolles, aber wenn es zwischenmenschlich nicht passt, dann hat es eben auch keinen Wert!
 

Gefällt mir
18. November 2019 um 13:38

Das mit der Einsicht ist leichter gesagt als getan.
Als sie noch im Rotlicht Milieu gearbeitet hat, habe ich sie immer mal wieder finanziell unterstützt und über die Runden geholfen. Im Moment finanziere ich sie dahingehend, dass sie zur Zeit bei mir wohnen darf, weil sie sich (noch) keine Wohnung leisten kann und erst Ende des Monats ihr erstes Gehalt bekommt.

Mir ist klar, dass ich nicht frei sein kann, solange sie bei mir ist. Technisch gesehen bin ich zwar Single, aber mein Herz ist trotzdem vergeben. Und theoretisch weiß ich sehr wohl, dass es das Beste wäre, wenn sie geht, aber dafür bedeutet sie mir (noch) zu viel und ich bin froh, dass ich sie nach der ganzen Zeit endlich aus dem Milieu raus habe und möchte sie jetzt nicht fallen lassen.

Gefällt mir
18. November 2019 um 13:44
In Antwort auf said_18691580

"Ich habe ihr, nachdem wir 4 Wochen keinen Kontakt hatten, auf WhatsApp geschrieben. Nach ein paar zickigen SMS haben wir uns dann auf einen Kaffee verabredet und uns ausgesprochen, was vorgefallen war. Sie hatte während der Zeit für ein paar Wochen einen Freund, aber es hat nicht funktioniert und sie haben nur gestritten, weil sie eine ziemlich schwierige Person ist und extreme Stimmungsschwankungen hat."

Innerhalb von 4 Wochen war sie gewillt mit einem anderen Typen zusammen zu kommen?
Naja, das sollte dir ja wohl die Augen öffnen.
Sie will nicht mit dir zusammen sein, das Einzige was ihr passt ist, dass du ihr Futternapf bist.

Sie hat ja jetzt einen anständigen Job richtig?! Ich würde jegliche Zahlungen einstellen und ihr vielleicht zu verstehen geben, dass sie sich nach einer neuen Bleibe umsehen soll.
Das wird nichts mehr mit euch beiden. Dir tut es nur weh und für sie ist es bequem.
Denk an dich! Da draußen gibt’s bestimmt einen lieben Menschen, der auch zu dir passt.
Schönheit ist was ganz tolles, aber wenn es zwischenmenschlich nicht passt, dann hat es eben auch keinen Wert!
 

Es mag sein, dass es da draußen irgendwo einen Menschen gibt, der zu mir passt. Nur habe ich im Moment kein Interesse, jemand Neues kennenzulernen. Ich hab es schon versucht und immer kurz vor einem ersten Treffen abgesagt, weil ich es dann nicht mehr wollte.

Gefällt mir
18. November 2019 um 13:54
In Antwort auf user156504

Es mag sein, dass es da draußen irgendwo einen Menschen gibt, der zu mir passt. Nur habe ich im Moment kein Interesse, jemand Neues kennenzulernen. Ich hab es schon versucht und immer kurz vor einem ersten Treffen abgesagt, weil ich es dann nicht mehr wollte.

Okay, und was willst du jetzt genau von uns hören..?

1 LikesGefällt mir
18. November 2019 um 13:58
In Antwort auf user156504

Das mit der Einsicht ist leichter gesagt als getan.
Als sie noch im Rotlicht Milieu gearbeitet hat, habe ich sie immer mal wieder finanziell unterstützt und über die Runden geholfen. Im Moment finanziere ich sie dahingehend, dass sie zur Zeit bei mir wohnen darf, weil sie sich (noch) keine Wohnung leisten kann und erst Ende des Monats ihr erstes Gehalt bekommt.

Mir ist klar, dass ich nicht frei sein kann, solange sie bei mir ist. Technisch gesehen bin ich zwar Single, aber mein Herz ist trotzdem vergeben. Und theoretisch weiß ich sehr wohl, dass es das Beste wäre, wenn sie geht, aber dafür bedeutet sie mir (noch) zu viel und ich bin froh, dass ich sie nach der ganzen Zeit endlich aus dem Milieu raus habe und möchte sie jetzt nicht fallen lassen.

und wie gehts weiter wenn sie ihr gehalt bekommen hat?

Gefällt mir
18. November 2019 um 14:24

Mal doof gefragt: was bitte kann man sich unter einem Arbeitsunfall mit einem Freier vorstellen?🤔
Insgesamt denke ich, du weißt dass du dich von dem ganzen fern halten solltest weil es dir nicht gut tut, sie dich nicht liebt und du auch niemandem dort ernsthaft helfen kannst...

Gefällt mir
18. November 2019 um 15:07
In Antwort auf herbstblume6

Mal doof gefragt: was bitte kann man sich unter einem Arbeitsunfall mit einem Freier vorstellen?🤔
Insgesamt denke ich, du weißt dass du dich von dem ganzen fern halten solltest weil es dir nicht gut tut, sie dich nicht liebt und du auch niemandem dort ernsthaft helfen kannst...

Sie war mit einem Freier im Zimmer und es kam zum Streit, er hat sie geschlagen und in die Dusche gestoßen, bevor sie den Notrufknopf drücken konnte. Sie ist gestürzt und hat sich dabei den Arm gebrochen.

Es stimmt, dass es schwierig ist, jemandem in dieser Szene zu helfen, aber dass man niemandem "dort" ernsthaft helfen kann, ist nicht richtig.

Gefällt mir
18. November 2019 um 16:16
In Antwort auf user156504

Hallo liebes gofeminin Forum,
vielleicht hat ja jemand Lust und Ausdauer meinen langen Beitrag bis zum Ende zu lesen und seinen Senf dazu abzugeben. Ich muss mir das jetzt einfach mal alles "von der Seele schreiben".

Ich arbeite seit Mai 2018 nebenberuflich 2-3x wöchentlich in einem Saunaclub (Bordell) als Fotograf. Mir ist ziemlich von Anfang an eine süße, junge Rumänin aufgefallen, die es mir sehr angetan hat. Ich durfte vom Management aus auch privat als Gast den Club besuchen und musste keinen Eintritt bezahlen. Ich hab 2-3x wöchentlich dort Fotos gemacht und an den Wochenenden war ich oft als Gast im Club und hab mich mit den meisten Mädels dort sehr gut angefreundet, was das Vertrauen und die Zusammenarbeit beim Fotografieren positiv beeinflusst hat. Im Laufe der Zeit habe ich mich in die kleine Rumänin ziemlich unsterblich verliebt. Sie und ihre beiden besten Freundinnen waren fast ein unzertrennliches Team. Wir haben an den Tagen, an denen sie frei hatten oft privat außerhalb des Clubs unternommen. Ich wusste, dass Catalea (ihr Name im Club) einen "Freund" hatte, mit dem sie im Sommer 2018 Schluss gemacht hat. Er hat sie daraufhin erpresst, weil sie ihm etwas Geld schuldete, sie aber keines hatte. Ich habe ihr im Herbst 2018 dann geholfen, dass sie die Restschuld bei ihm bezahlen konnte und er sie und ihre Familie in Ruhe lässt. Die Zeiten im Club waren schlecht und sie hat fast nie etwas verdient, weil sie so jung und bildhübsch ist und sie kaum einer der Gäste getraut hat, sie anzusprechen. Hinzu kommt, dass sie ziemlich kühl und arrogant im Club auf Gäste reagiert, weil sie diesen Job hasst und Freier grundsätzlich sehr verachtet. Ich habe ihr in den darauffolgenden Monaten immer mal wieder finanziell über die Runden geholfen (Eintritte in den Club bezahlt, Fahrten zu ihrer Familie nach Rumänien, Kleidung, etc.) und gesagt, dass sie zu jung ist, um in diesem Job zugrunde zu gehen und sie etwas aus ihrem Leben machen soll und ich sie gerne dabei unterstütze, wenn sie es möchte, da es so nicht weitergehen kann. Ja, ich habe ihr dann auch irgendwann gesagt, dass ich mich in sie verliebt habe und sie sagte, dass sie es weiß, weil sie merkt, wie ich zu ihr bin und wie ich sie behandle. Unsere Freundschaft wurde dadurch mit der Zeit immer vertrauter und intensiver, was es nicht einfacher gemacht hat. Aber sie hatte Angst, sich auf eine Beziehung einzulassen, da sie viel schlechte Erfahrungen gemacht hat und sie auch Angst und Respekt vor meinem Alter hatte. Anfang diesen Jahres sollte sie einen Abend zur Animation der Gäste topless an der Bar arbeiten, was sie auch gemacht hat. Habe sie danach gefragt, ob es ihr vor der Bar oder hinter der Bar besser gefällt. Sie sagte, dass ihr der Abend hinter der Bar sehr viel Spaß gemacht hat. Auf meine Frage, ob sie sich vorstellen könnte, es als Sprungbrett in ein normales Leben vorstellen könnte, an der Bar zu arbeiten? Daraufhin habe ich mit dem Management vereinbart, dass sie die Chance bekommt und an der Bar arbeiten kann. In der ersten Zeit sollte sie Probearbeiten und hat dafür als Entlohnung kostenlosen Eintritt in den Club bekommen. Ist also zweigleisig gefahren: tagsüber an der Bar und abends vor der Bar als Prostituierte. Wir haben dann auch versucht, so etwas wie eine Beziehung zu führen, was aber sehr kompliziert und schwierig war. Dann kam leider eine unschöne Zeit, in der sie sich mit ihren Freundinnen zerstritten hat und eine Zeit lang sehr intensiv Alkohol und Drogen konsumiert hat. Aufgrund dessen wurde sie im Sommer diesen Jahres aus dem Club geworfen. Sie hat mich überall entfreundet und wir hatten keinen Kontakt mehr, da sie dachte, dass ich auch etwas mit dem Rauswurf zu tun hatte. Dann gab es einen Wechsel im Club Management, ich habe nicht mehr dort gearbeitet und sie durfte bei den neuen Chefs wieder zurück in den Club. Ich habe ihr, nachdem wir 4 Wochen keinen Kontakt hatten, auf WhatsApp geschrieben. Nach ein paar zickigen SMS haben wir uns dann auf einen Kaffee verabredet und uns ausgesprochen, was vorgefallen war. Sie hatte während der Zeit für ein paar Wochen einen Freund, aber es hat nicht funktioniert und sie haben nur gestritten, weil sie eine ziemlich schwierige Person ist und extreme Stimmungsschwankungen hat. Kurz nach dem sie wieder zurück im Club war,hat sie einen richtigen Arbeitsvertrag mit Gehalt, Krankenversicherung, etc. bekommen und wir hatten wieder sehr regelmäßig Kontakt. Dann gab es wieder einen Wechsel im Management und ich habe wieder dort als Fotograf gearbeitet. Sie durfte trotz Vollzeitjob an der Bar trotzdem weiterhin vor der Bar arbeiten, wenn sie wollte. Sie hatte Anfang Oktober dann einen ziemlich schlimmen Arbeitsunfall mit einem Freier und war längere Zeit krankgeschrieben. In dieser Zeit haben wir uns täglich getroffen und viel unternommen. Ende Oktober hat sie mich an einem Dienstag weinend angerufen und gesagt, dass man ihr den Job an der Bar gekündigt hat und sie noch am selben Tag den Club verlassen muss und nicht weiß, was sie jetzt machen soll. Sie hat kein Geld, um nach Hause zu fahren, hat keinen Job und kein Dach überm Kopf. Ich hab sie dann zu mir nach Hause geholt. Sie wohnt nun bei mir und hat inzwischen einen neuen Job außerhalb des Rotlicht Milieu. Im Nachhinein war also die Kündigung eigentlich das Beste, was passieren hat können, denn nun ist sie raus aus dem Milieu, was ich schon lange wollte. Wir haben nun eine WG zusammen. Eine Beziehung mit uns funktioniert nicht, aber ich liebe sie noch immer und würde immer alles für sie tun, damit es ihr gut geht. Wir haben auch geplant, ihre Familie in Rumänien zu besuchen, damit ich den Rest ihrer Familie kennenlerne (ihre Mutter durfte ich dieses Jahr im September schon kennenlernen). Ich weiß im Moment aber nicht, ob ich das alles will. Ich möchte, dass sie bei mir bleibt. Ich genieße ihre Anwesenheit aber auf der anderen Seite denke ich, es wäre das Beste, wenn sie gehen würde. Wir haben keine Beziehung, aber nach allem, was wir durchgemacht haben, fühlt es sich so an. Ich liebe sie und habe kein Interesse, andere Frauen kennenzulernen, weil mein Herz ihr gehört. Manchmal wünschte ich, sie würde jemand Neuen kennenlernen, so dass ich einen Grund habe, ihr zu sagen, dass sie ausziehen und zu ihrem neuen Freund ziehen soll.

Ich kann irgendwie nicht ohne sie und nicht mit ihr. Ich habe noch nie jemanden so geliebt und so viele Höhen und Tiefen durchlebt.
Ich weiß im Moment nicht, was ich machen soll....

Danke fürs Lesen! Ich hoffe, es war nicht zu unübersichtlich, da im Moment mal wieder meine Gedanken nur im Kreis drehen...

Ist echt lieb von dir wie sehr du dich um sie kümmerst und dass sie nun den Absprung aus dem Rotlicht Milieu geschafft hat, ist umso besser. 

Fakt ist jedoch, dass sie keine Gefühle für dich hat ansonsten hätte sie in der Zwischenzeit nicht einen Freund gehabt. Das musst du so akzeptieren. 
Ich bin der Meinung, dass sie sich nun eine eigene, kleine Wohnung suchen sollte (da sie ja jetzt ihr eigenes Geld verdient) und nicht mehr länger bei dir wohnen sollte. Ebenfalls würde ich sofort einstellen, ihr weiterhin Geschenke zu machen und ihr Geld zu geben. 

Es ist im Moment nicht mehr als Freundschaft drin und damit es dir wieder besser gehen kann, muss sie eben gehen. Du hast ihr viel geholfen und dafür ist dir sicher auch sehr dankbar jedoch solltest du dich nicht ausnutzen lassen. 

Gefällt mir
18. November 2019 um 17:35
In Antwort auf user156504

Sie war mit einem Freier im Zimmer und es kam zum Streit, er hat sie geschlagen und in die Dusche gestoßen, bevor sie den Notrufknopf drücken konnte. Sie ist gestürzt und hat sich dabei den Arm gebrochen.

Es stimmt, dass es schwierig ist, jemandem in dieser Szene zu helfen, aber dass man niemandem "dort" ernsthaft helfen kann, ist nicht richtig.

ja aber die Gefahr ist dass du nur ausgenutzt wirst

Gefällt mir