Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verletzt! Nur Freundschaft?

Verletzt! Nur Freundschaft?

14. Dezember 2004 um 16:40

Hallo Oeny
Ja danke für deinen Kommentar. War ein bisschen perplex als harter Kern mir das so geschrieben hatte.

>>Dass man/frau selber Schuld ist an dieser Misere, hat hier nie jemand angezweifelt. Das weiß ich genauso wie Blossom.<<<<

Ganz, genau Oeny! Aber ich versuche ja etwas Trost zu finden und nicht mich selbst runter zu machen. Man ist meißtens selbst Schuld. "Was man sät wird man ernten."
Nun ernte ich Disteln und Dornen. Ich weiß und da muss ich jetzt durch. Das nächste Mal mach ich es besser.

>>>Das Blossom klipp und klar geschrieben hat, dass der Typ keine Beziehung wollte, habe ich wohl in den ganzen Mailings hier überlesen. Aber ich finde, das tut nichts zur Sache.<<<

Er sagte das er "Momentan" keine Beziehung will. Sagte aber auch: Ich hab dich gern und lieb. Und meinte auch das es möglich wäre das wir wieder zusammenkommen könnten.

Das meinte er aber nicht ernst. Denn mit den MÖGLICH meinte er 1 zu 1.000. Das habe ich aber jetzt erst begriffen.

Er hat mich zutiefst verletzt. 3 Schritte vor 5 Schritte zurück. Das war sein Motto.

Und er wußte wie sensibel ich war. Er sprach mich auch mal darauf an. Wir lagen im Bett und er schaute mir tief mit seinen braunen Augen in meine Augen und sagte: Du bist wirklich sehr sehr sensibel.

WARUM!!!???? Um Gottes Willen tut er mir so etwas an und quält mich mit Anrufen und SMS und mit heißen Küssen und viel mehr. Ichweinte auch immer wenn er sich verabschiedete. Und einmal als wir wieder im Bett waren und es ziemlich heiß zur Sache ging, weinte ich bittere Tränen danach und sagte zu ihm das wird mir alles zu viel. Er umarmte mich nur und sagte kein Wort.

Ich hatte keine Kraft mich von ihm zu trennen. Aber er hätte damals einen endgültigen Schlussstrich ziehen können, denn für ihn war ich nur ein Püppchen. Für ihn wäre es leicht gewesen, denn er empfand wenig für mich. Für stand auch fest, wenn er eine andere Frau kennenlernen würde, müßte ich abtreten.
Und so kam es auch.

So jetzt habe ich wieder einiges dazu gesagt.

Von wegen, ich hätte doch einfach gehen können, nein so leicht war es nicht für mich.

Und er hat sich nur die Rosinen rausgepickt. Und als er fertig war und was besseres gefunden hatte, weil ich zu langweilig war, hat er mich abgesägt.

Blossom




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Mehr lesen

14. Dezember 2004 um 16:56
In Antwort auf rong_12038003

Harter Kern? Harter Kern!
Wir alle sind verschieden. Es gibt Menschen die mit Verstand entscheiden. Es gibt Menschen die nach dem Herzen horchen und zu gutmütig sind. Ich gehöre leider zu der letzteren Sorte. Wenn ich das nur ändern könnte, aber das ist mein Persönlichkeitsbild und mitlerweile denke ich auch das dass ok ist. Ich bin ein sehr gutmütiger Mensch und tuhe sehr viel für andere und vergesse dabei manchmal selber zu nehmen. Mom. lerne ich zu nehmen, auch wenn ich da manchmal ein komisches Gefühl ja schlechtes Gewissen habe, zu nehmen anstatt zu geben. Natürlich versuche ich im Nehmen und Geben ausgeglichen zu sein, und nicht auf die harte Tour: Jetzt komme ich! Ich habe genug gegeben! Jatzt bin ich dran. nein, ich versuche denoch ICH zu bleiben. Nur versuche ich mom. auch mal etwas vom Kuchen abzukriegen.
Mein Ex-Freund hat mir wohl gesagt das er mom. für keine Beziehung bereit ist. hat aber auch gesagt das es sein könnte das wir eines Tages wieder ein Paar werden könnten, er wüßte es aber nicht. Wenn man sich so unsicher ist, läßt man aber auch bittschön die Hände von einer sensiblen Person und kommt dann erst wieder zu ihr wenn man eine klare Antwort hat. Nein er kam immer wieder an und kuschelte mit mir und ging mit mir ins Bett. Natüüüüüüürlichhhh machte ich da mit. Ich war ja völlig hin und weg. Ich liebte ihn ja und lebte mit Herz.
Nun weiß ich das er nur das Eine wollte und nicht mich als Person. Er hatte mir schon die ganze Zeit etwas vorgespielt. Ich bin aber auch deshalb verletzt weil ich es zugelassen habe. Wenn sich ein Mann meinerseits nicht sicher ist, dann soll man die Finger weg lassen. Aber damals war ich eben total verliebt und ich hoffte und hoffte und hoffte.
Und er macht sich nichts daraus. Eines ist Fakt, JA er hat mich benutzt. Denn er wußte wie ich denke, wie ich fühle, wer ich bin.
Und das ist dass Gemeine an der Sache. Er wußte das er mich verletzten würde, wenn er weiter so macht. Er wußte dass!!! Aber er verdrengte, das weil der Spaßfaktor an erster Stelle stand.
Verstehst du das???!!! Wenn mich dich ein Mann lieben würde und du nicht bereit für eine Beziehung mit IHM wärst und er sensibel ist und dir schon viel entgebengebracht hat, würdest du ihn küssen und mit ihm ins Bett gehen und dann sagen: "du bist aber nur mein Spezialfreund? Ja?" Und er dann weinen würde, würdest Du dann weiterhin ihn anrufen und sms schreiben? Wenn Du genau weißt das er nur Ja Ja sagt weil er Angst hat dich zu verlieren?
Und dann wenn du einen anderen Mann kennenlernst ihn dann fallen läßt und bei IHM dann endlich mal das Faß überläuft und du ihm noch frech sagen würdest: "Ich hab doch gesagt wir sind nur Spezialfreunde!"
Ist das nicht gemein. Würdest du so etwas tuhn? Das hat nämlich nichts damit zu tuhn das wir nicht auf das hören, was uns die Männer sagen. Versetze dich mal da rein.
Das ist ein verletzendes Spiel. Wenn ER schon weiß das eine Person leidet und die Person nicht NEIN sagen kann, weil sie so verliebt ist, dann trete ich doch nicht noch mehr in ihr Privatleben ein, sondern gehe für immer, weil der Schächere und der Verliebte nicht die Kraft dazu aufbringt. OK?
Bitte sage nicht das er unschuldig ist, bitte nicht. Denn so war es nicht.
Er hat meine Gutmütigkeit ausgenutzt und darum geht es.

Blossom

Ich hab nicht
gesagt, daß er unschuldig ist!

Nur, daß Du eben auch Deinen Teil "Mitschuld" trägst, weil Du das hast mit Dir machen lassen.

Jeder von Euch beiden hätte den Riegel vorschieben können und keiner hat es getan!

Wenn Du ihn so negativ siehst, warum trauerst Du ihm dann noch hinterher?
Würdest Du jemanden, der mit den Gefühlen anderer Menschen so umgeht, wirklich dauerhaft lieben können?

Ihr wart beide nicht fair - er nicht, weil er Deine Hoffnungen bis zu einem gewissen Grad ausgenutzt hat, Du aber auch nicht, weil Du wußtest, daß er nicht will und trotz seiner Ansage Dich immer wieder drauf eingelassen hast, so daß er phasenweise sicher gedacht hat, Du kämst mit der Situation so zurecht.

Ich bleibe dabei - Du steigerst Dich da noch immer zu sehr rein.

Sieh lieber nach vorne und sei einfach beim nächsten, in den Du Dich verliebst, ein wenig vorsichtiger und lasse Dich überhaupt nicht auf jemanden ein, der keine feste Beziehung will, wenn Du aber genau diese suchst.

Wenn er sich das eines Tages anders überlegt, kann er sich ja jederzeit bei Dir melden.

Mir ist meine Zeit inzwischen viel zu schade für Männer, die nicht wissen, was sie wollen. Auf sowas habe ich mich auch genau einmal eingelassen, jetzt garantiert nie wieder.

So hab ich draus gelernt und muß mich nicht mehr grämen.
Ich hab von meiner Ex-Affaire noch lange Zeit immer wieder gehört und bin mir inzwischen sicher, daß wir eh nie zusammengepaßt hätten.
Er hat sich auch anderen Frauen gegenüber wenig fair verhalten und so einen würde ich niemals haben wollen.

Ich hab draus gelernt und sehe die ganze Sache somit als nützlich an.
Ansonsten lasse ich mir mein Leben nicht weiter durch irgendwelche Ex-Geschichten beschweren.

Du hast von Deinem Ex auch genommen, nicht nur gegeben.
Du hast die Zeit mit ihm als schön angesehen und genossen, aber leider hat er Deine Gefühle nicht erwidert.
Nicht mehr und nicht weniger...

Hak es ab, ändern kannst Du es nicht.
Nur für die Zukunft draus lernen, Dich nicht mehr auf Männer einzulassen, die nicht das selbe wollen, wie Du.

Gruß, harter Kern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2004 um 16:59
In Antwort auf megan_12750002

Nun,
wenn es eine "neue Liebe" ist, kann ich vielleicht auch ein wenig mehr verstehen, wenn jemand hofft, daß sich daraus noch mehr entwickelt.

Blossom hatte aber zuvor schon eine feste Beziehung zu ihm, er hat sich getrennt und später nochmal eine Affaire mit ihr angefangen (wenn ich das jetzt richtig im Hinterkopf habe) und definitiv hat er ihr immer wieder gesagt, daß er nicht mehr von ihr will!

Und wenn bei einem selbst der Verstand aussetzt, man nicht wahrhaben will, was man hört, finde ich, sollte man mit Schuldzuweisungen, wenn sie denn überhaupt nötig sind, schön bei sich selbst anfangen.

Auch ich habe mich schon mal zwei Jahre hinhalten lassen, mehrfach den Absprung gesucht und immer wieder gehofft. Ich schreib hier also nicht von Dingen, von denen ich keine Ahnung habe.

Ich hab ihm, nachdem ich es endgültig für mich abgeschlossen hatte, auch noch einmal deutlich gesagt, wie ignorant ich sein Verhalten fand.
Den Rest habe ich definitiv mir selbst zuzuschreiben - und keinerlei Grund, meine Ex-Affaire zu hassen oder ihm sonstwas an den Hals zu wünschen. Schließlich hat er mir nie große Hoffnungen gemacht - das habe ich ausschließlich selbst getan!

Ich hab daraus für mich den Schluß gezogen, mich nie wieder in so eine Situation zu begeben und habe mein Verhalten daraufhin auch geändert.

Wenn man sich nicht mit seiner eigenen Rolle in der Sache auseinandersetzt, lernt man nichts draus und genau das sehe ich als Gefahr bei Bossom.
Hier gibts mehr als eine, die immer wieder mit immer den gleichen Geschichten posten, weil sie einfach nichts dazulernen und die Schuld immer nur bei den anderen suchen. Sehr traurig, finde ich...

Wenn ich mit einem Mann schon mal auseinander bin, weiß ich doch, daß ich beim nächsten Versuch (den es bei mir seit Teeniezeiten allerdings auch bewußt nicht mehr gegeben hat), daß ich Vorsicht walten lassen muß, erst recht, wenn ich schon zu hören bekomme, daß der Mann keine Beziehung zu mir will!
So viel Verstand kann man da immer noch zusammenkratzen, daß man sich da nicht Hals über Kopf in alte Gefühle stürzt, oder?

Und Du wirst nach dieser Erfahrung auch gelernt haben, Dich nicht mehr so in neue Sachen zu stürzen, die nicht soooo vielversprechend aussehen, gelle?

Daß man in der Situation vielleicht nicht immer zu logischem Denken fähig ist, gestehe ich jedem gerne zu. Aber wenn es gelaufen ist, sollte man sich doch mal Gedanken über die Gründe machen und nicht in Selbstmitleid zerfließen und wilde Flüche aussprechen.

Ich kann in einem bestimmten Bereich sicher nur für mich sprechen, aber tief in meinem Innersten wußte ich IMMER ob irgendeine Beziehung oder Affaire Zukunft hat, oder nicht.
Ich hab genau gewußt, wann ich mich selbst belüge und mir alles nach meinen Wünschen zurechtlege.
Ich hab nur auch einige Male etwas Zeit gebraucht, das vor mir selbst und anderen zuzugeben.
Ich bin aber froh, daß ich das überhaupt kann, denn sonst würde ich vielleicht in dem gleichen Schlamassel sitzen, wie Blossom jetzt.

Daher plädiere ich dafür, die Augen zu öffnen und den eigenen Teil der Verantwortung auf sich zu nehmen - auch wenn das für einen selbst nicht sonderlich schmeichelhaft ist.
Es führt weiter, als alles andere...

Lieben Gruß, harter Kern (die schlichtweg keine Lust hat, unnötig zu leiden und die Schuld ausschließlich bei anderen zu suchen)

Schuldzuweisung
Schuld weiße ich wohl mir schon auch zu. Aber wenn ich deine Worte lese ist das kein Balsam für die Seele, sondern ein Schlag mit dem Hammer und ich fühle mich noch benommener und niedergedrückter als vorherr.

Wie ich bereits Okey geschrieben habe:

>>>Das Blossom klipp und klar geschrieben hat, dass der Typ keine Beziehung wollte, habe ich wohl in den ganzen Mailings hier überlesen. Aber ich finde, das tut nichts zur Sache.<<<

Er sagte das er "Momentan" keine Beziehung will. Sagte aber auch: Ich hab dich gern und lieb. Und meinte auch das es möglich wäre das wir wieder zusammenkommen könnten.

Das meinte er aber nicht ernst. Denn mit den MÖGLICH meinte er 1 zu 1.000. Das habe ich aber jetzt erst begriffen.

Er hat mich zutiefst verletzt. 3 Schritte vor 5 Schritte zurück. Das war sein Motto.

Und er wußte wie sensibel ich war. Er sprach mich auch mal darauf an. Wir lagen im Bett und er schaute mir tief mit seinen braunen Augen in meine Augen und sagte: Du bist wirklich sehr sehr sensibel.

WARUM!!!???? Um Gottes Willen tut er mir so etwas an und quälte mich mit Anrufen und SMS und mit heißen Küssen und viel mehr. Ich weinte auch immer wenn er sich verabschiedete. Und einmal als wir wieder im Bett waren und es ziemlich heiß zur Sache ging, weinte ich bittere Tränen danach und sagte zu ihm das wird mir alles zu viel. Er umarmte mich nur und sagte kein Wort.

Klar hätte ich ihm einfach sagen können, hör auf damit. Aber ich war verliebt und depressiv. Da kann man nicht anders, die Seele ist krank, wenn man depressiv ist.

Du suchst immer die Schuld bei dir selber. Ja zuerst sollte man immer bei sich selbst die Schuld suchen. Aber wo ist die Grenze?
Die Juden hätten auch ihren Glauben abschwören können. Aber sie taten es nicht, weil Sie ihren Gott liebten. Würdest du sagen, das die Juden oder Zeugen dann selbst an Ihren Tot durch Arbeitslager-KZ Schuld sind, wenn sie doch nur das Formular mit der Glaubensabtretung unterschreiben hätten können??? WO HÖRT DIE SELBSTSCHULDZUWEISSUNG AUF? Frage dich das mal.
Du gehst wirklich sehr hart mit dir selbst um.
Aber wenn das dir so passt. Dann ist das ok, für mich passt diese Lebenseinstellung nicht.

Blossom






Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2004 um 17:13
In Antwort auf megan_12750002

Ich hab nicht
gesagt, daß er unschuldig ist!

Nur, daß Du eben auch Deinen Teil "Mitschuld" trägst, weil Du das hast mit Dir machen lassen.

Jeder von Euch beiden hätte den Riegel vorschieben können und keiner hat es getan!

Wenn Du ihn so negativ siehst, warum trauerst Du ihm dann noch hinterher?
Würdest Du jemanden, der mit den Gefühlen anderer Menschen so umgeht, wirklich dauerhaft lieben können?

Ihr wart beide nicht fair - er nicht, weil er Deine Hoffnungen bis zu einem gewissen Grad ausgenutzt hat, Du aber auch nicht, weil Du wußtest, daß er nicht will und trotz seiner Ansage Dich immer wieder drauf eingelassen hast, so daß er phasenweise sicher gedacht hat, Du kämst mit der Situation so zurecht.

Ich bleibe dabei - Du steigerst Dich da noch immer zu sehr rein.

Sieh lieber nach vorne und sei einfach beim nächsten, in den Du Dich verliebst, ein wenig vorsichtiger und lasse Dich überhaupt nicht auf jemanden ein, der keine feste Beziehung will, wenn Du aber genau diese suchst.

Wenn er sich das eines Tages anders überlegt, kann er sich ja jederzeit bei Dir melden.

Mir ist meine Zeit inzwischen viel zu schade für Männer, die nicht wissen, was sie wollen. Auf sowas habe ich mich auch genau einmal eingelassen, jetzt garantiert nie wieder.

So hab ich draus gelernt und muß mich nicht mehr grämen.
Ich hab von meiner Ex-Affaire noch lange Zeit immer wieder gehört und bin mir inzwischen sicher, daß wir eh nie zusammengepaßt hätten.
Er hat sich auch anderen Frauen gegenüber wenig fair verhalten und so einen würde ich niemals haben wollen.

Ich hab draus gelernt und sehe die ganze Sache somit als nützlich an.
Ansonsten lasse ich mir mein Leben nicht weiter durch irgendwelche Ex-Geschichten beschweren.

Du hast von Deinem Ex auch genommen, nicht nur gegeben.
Du hast die Zeit mit ihm als schön angesehen und genossen, aber leider hat er Deine Gefühle nicht erwidert.
Nicht mehr und nicht weniger...

Hak es ab, ändern kannst Du es nicht.
Nur für die Zukunft draus lernen, Dich nicht mehr auf Männer einzulassen, die nicht das selbe wollen, wie Du.

Gruß, harter Kern

Abhagen...
das versuche ich gerade, aber ich glaube ich bin noch in Phase 3. Das braucht noch Zeit.
Klar beim nächsten Mal weiß ich es.

...NEIN, ich will ihn ja nicht wieder haben. Ich glaube wenn er jetzt wieder ankäme würde ich mich event. weich klopfen lassen, aber ich würde kurz bevor es ernst wird, ihn den Laufpass geben müssen, weil ich ständig Angst haben muss das er mich nicht liebt und noch eine andere nebenbei laufen hat.

Ich trauere nicht ihm hinterher, sondern ich trauere weil ich ausgenutzt worden bin...ach was soll das...ich kann das nicht erklären. Ich bin einfach verletzt!!! Ich kann nur das schreiben was ich fühle. Kann mom. nicht das Weinen aus innerer Kraft abstellen. Mein Problem ist das ist solche Sachen nicht abhagen kann. Aber ich werde es tuhn müssen, eine andere Wahl habe ich nicht.

...Blossom

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2004 um 17:18
In Antwort auf sarita_11887221

Oh liebe Blossom
....ich weiß es ja. Ich weiß es ja so gut wie du dich fühlst.

Ja, genau das gleiche geht in meinem Kopf vor. Und ich darf die beiden auch noch jeden Tag sehen.
Seine neue heißt Meike und sie ist auch wunderschön.
Ja, sie ist viel schöner als ich.

Und auch ich weiß, dass er sie liebt. Dass er wahrscheinlich jede frei Minute mit ihr verbringt.

Stimmt, ich fühle mich auch wieder der letzte Dreck. Benutzt und belogen wie ein billiges Spielzeug.
Ja, billig trifft es schon ganz gut.

Was du tun kannst ?
Nichts. Ich sage es dir.

Du kannst nur weinen und weinen und weinen und hoffen, dass der Schmerz bald nachlässt.
Was anderes mache ich derzeit auch nicht.

In Gedanken bin ich bei dir.

Anja...
Oh nein, das habe ich nicht gewußt. Du siehst seine neue Gefährtin jeden Tag? Das muss sich furchtbar anfühlen.
Ich habe seine neue Flamme Annaliesa nur auf einen Foto gesehen. Ich werde sie nie sehen. Und ich glaube auch das ich IHM nie nie wieder sehen werde.
Wieso siehst du Meike immer? Ist sie auf deiner Arbeit, Nachbarschaft, Kundin von Dir?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2004 um 17:29
In Antwort auf rong_12038003

Schuldzuweisung
Schuld weiße ich wohl mir schon auch zu. Aber wenn ich deine Worte lese ist das kein Balsam für die Seele, sondern ein Schlag mit dem Hammer und ich fühle mich noch benommener und niedergedrückter als vorherr.

Wie ich bereits Okey geschrieben habe:

>>>Das Blossom klipp und klar geschrieben hat, dass der Typ keine Beziehung wollte, habe ich wohl in den ganzen Mailings hier überlesen. Aber ich finde, das tut nichts zur Sache.<<<

Er sagte das er "Momentan" keine Beziehung will. Sagte aber auch: Ich hab dich gern und lieb. Und meinte auch das es möglich wäre das wir wieder zusammenkommen könnten.

Das meinte er aber nicht ernst. Denn mit den MÖGLICH meinte er 1 zu 1.000. Das habe ich aber jetzt erst begriffen.

Er hat mich zutiefst verletzt. 3 Schritte vor 5 Schritte zurück. Das war sein Motto.

Und er wußte wie sensibel ich war. Er sprach mich auch mal darauf an. Wir lagen im Bett und er schaute mir tief mit seinen braunen Augen in meine Augen und sagte: Du bist wirklich sehr sehr sensibel.

WARUM!!!???? Um Gottes Willen tut er mir so etwas an und quälte mich mit Anrufen und SMS und mit heißen Küssen und viel mehr. Ich weinte auch immer wenn er sich verabschiedete. Und einmal als wir wieder im Bett waren und es ziemlich heiß zur Sache ging, weinte ich bittere Tränen danach und sagte zu ihm das wird mir alles zu viel. Er umarmte mich nur und sagte kein Wort.

Klar hätte ich ihm einfach sagen können, hör auf damit. Aber ich war verliebt und depressiv. Da kann man nicht anders, die Seele ist krank, wenn man depressiv ist.

Du suchst immer die Schuld bei dir selber. Ja zuerst sollte man immer bei sich selbst die Schuld suchen. Aber wo ist die Grenze?
Die Juden hätten auch ihren Glauben abschwören können. Aber sie taten es nicht, weil Sie ihren Gott liebten. Würdest du sagen, das die Juden oder Zeugen dann selbst an Ihren Tot durch Arbeitslager-KZ Schuld sind, wenn sie doch nur das Formular mit der Glaubensabtretung unterschreiben hätten können??? WO HÖRT DIE SELBSTSCHULDZUWEISSUNG AUF? Frage dich das mal.
Du gehst wirklich sehr hart mit dir selbst um.
Aber wenn das dir so passt. Dann ist das ok, für mich passt diese Lebenseinstellung nicht.

Blossom






Liebe Blossom,
Deine unerwiderte Liebe mit dem Schicksal der Juden zu vergleichen, ist für mich keines weiteren Kommentars wert!
Vielleicht überlegst Du selbst noch mal, was Du da geschrieben hast...

Es gibt keine Grenze und für mich gibts da nicht mal groß "Schuld", die man hin und her schieben müßte.

Ich hab Dir auch kein Balsam auf die Seele streichen wollen, weil es erfahrungsgemäß wenig hilft, wenn man monatelang nur bepuschelt wird.
Das hat man hier schon recht ausgiebig mit Dir getan und ich denke, es wäre an der Zeit für Dich, nach vorne zu sehen und aus dem zu Lernen, was Dir da passiert ist.

Gehts Dir gut, wenn Du immer und immer wieder darüber nachdenkst, was er Dir "angetan" hat?
Geht es Dir gut, wenn Du Dir die Augen ausheulst?
Ist er das wert?

Meinst Du nicht, daß Du genug Zeit an diesen Mann verschwendet hast, erst recht, wenn Du ihn so negativ siehst?

Eine gewisse Phase der Trauer und Wut ist sicherlich normal, aber wenn Du depressiv bist, gehörst Du in ärztliche Behandlung, da hilft Dir weder ein Forum, noch Selbstmitleid, noch Wut.
Schon gar keine Phantasien darüber, was er jetzt mit seiner neuen Freundin macht...

ÄIch glaube noch immer, daß Du irgendwo nicht ganz ehrlich zu Dir selbst bist.

Mal ist er der Mann Deiner Träume, ohne den Du nicht sein kannst.
Mal ist er ein elender Schuft, der Dich ausgenutzt hat.

Vermutlich liegt die Wahrheit irgendwo daziwschen und erst, wenn Du ganz ehrlich zu Dir selber bist, sowohl Deine, als auch seine guten und schlechten Seiten akzptierst, Euch beiden Fehlverhalten zugestehst und annimmst, daß er Dich nunmal nicht liebt und nicht will, wirst Du loslassen können!

Keiner hat gesagt, daß der Weg leicht ist.

Gruß, harter Kern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2004 um 17:35
In Antwort auf rong_12038003

Anja...
Oh nein, das habe ich nicht gewußt. Du siehst seine neue Gefährtin jeden Tag? Das muss sich furchtbar anfühlen.
Ich habe seine neue Flamme Annaliesa nur auf einen Foto gesehen. Ich werde sie nie sehen. Und ich glaube auch das ich IHM nie nie wieder sehen werde.
Wieso siehst du Meike immer? Ist sie auf deiner Arbeit, Nachbarschaft, Kundin von Dir?

Sie ist
...eine Kollegin hier. Sie arbeitet zwar zwei Etagen tiefer aber beim Essen muss ich sie dennoch jeden Tag sehen und vor allem muss ich auch von Zeit zu Zeit mit ihr beruflich kommunizieren.

Es ist die Hölle, ich sage es dir. Die einzigen erholsamen Tage, die mir bleiben, ist das Wochenende. Und das ist leider viel zu schnell rum.
Sonntags ist mir immer schon übel da ich in Gedanken schon wieder beim Montag bin.

Schlimm ist es.
Denn jedes Mal wenn ich einen von beiden sehe, fühle ich mich so schmutzig, hässlich und zurückgesetzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Dezember 2004 um 11:16

Ja..doch...
jaaaa okkkkkk....war ein bisschen weit her geholt. Tschuldigung.....bin nur mom. etwas neben der Kanne.

Blossom (ganz weit weg)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Dezember 2004 um 11:23
In Antwort auf megan_12750002

Liebe Blossom,
Deine unerwiderte Liebe mit dem Schicksal der Juden zu vergleichen, ist für mich keines weiteren Kommentars wert!
Vielleicht überlegst Du selbst noch mal, was Du da geschrieben hast...

Es gibt keine Grenze und für mich gibts da nicht mal groß "Schuld", die man hin und her schieben müßte.

Ich hab Dir auch kein Balsam auf die Seele streichen wollen, weil es erfahrungsgemäß wenig hilft, wenn man monatelang nur bepuschelt wird.
Das hat man hier schon recht ausgiebig mit Dir getan und ich denke, es wäre an der Zeit für Dich, nach vorne zu sehen und aus dem zu Lernen, was Dir da passiert ist.

Gehts Dir gut, wenn Du immer und immer wieder darüber nachdenkst, was er Dir "angetan" hat?
Geht es Dir gut, wenn Du Dir die Augen ausheulst?
Ist er das wert?

Meinst Du nicht, daß Du genug Zeit an diesen Mann verschwendet hast, erst recht, wenn Du ihn so negativ siehst?

Eine gewisse Phase der Trauer und Wut ist sicherlich normal, aber wenn Du depressiv bist, gehörst Du in ärztliche Behandlung, da hilft Dir weder ein Forum, noch Selbstmitleid, noch Wut.
Schon gar keine Phantasien darüber, was er jetzt mit seiner neuen Freundin macht...

ÄIch glaube noch immer, daß Du irgendwo nicht ganz ehrlich zu Dir selbst bist.

Mal ist er der Mann Deiner Träume, ohne den Du nicht sein kannst.
Mal ist er ein elender Schuft, der Dich ausgenutzt hat.

Vermutlich liegt die Wahrheit irgendwo daziwschen und erst, wenn Du ganz ehrlich zu Dir selber bist, sowohl Deine, als auch seine guten und schlechten Seiten akzptierst, Euch beiden Fehlverhalten zugestehst und annimmst, daß er Dich nunmal nicht liebt und nicht will, wirst Du loslassen können!

Keiner hat gesagt, daß der Weg leicht ist.

Gruß, harter Kern

Ich weiß,
ja ich weiß das! Jaaaa ich war so blöde und hab ihn an mich rangelassen. Jaaaa ich war zu gutmütig und hab ihn viel erzählt. Jaaaa ich war so dumm verliebt und hab ihm Frühstück gemacht und die Wäsche zusammengelgt, geputzt, gefegt... und und und... um etwas Liebe zu ergattern.

JAAAAAAAAA doch. Das habe ich schon kapiert.

Und jaaaaaa ich bin dennoch auf der Suche nach der alles verzehrenden Liebe auf dieser gottverdammten Welt. Mit allem was dazu gehört. Zusammensein, sich zu Hause fühlen, streiten, versöhnen, weinen und lachen. Noch immer suche ich die Liebe meines Lebens! Und ich werde sie auch finden!!!! Und wenn nicht jetzt, dann später....

Blossom (trotdem immer noch traurig)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Dezember 2004 um 11:29

Phasen...
Hallo Traumfee.

ich weiß doch das ich auch mit daran Schuld war, wie ich bereits geschrieben habe. Jeder erntet das was er sät. Nur hatte ich zu große Erwartungen in diesen Menschen gelegt und somit ist mir mein Glück aus den Händen gewichen, weil ich es in seine gelegt habe.

Ich fühle mich nur Phasenweise so beschissen. Wir haben uns nun seit einen halben Jahr nicht mehr gesehen. Und mal fühle ich mich total gut, und dann erinnere ich mich wieder, wegen irgendeinen Ereigniss des Tages. Und dann geht es mir wieder ein paar Tage oder Wochen schlecht. Ansonsten denke ich ja auch ganz klar. Aber dann gehe ich wieder in meinen eigenen Trot zurück. Und dann komme ich langsam wieder raus. Das wird noch eine Zeitlang so gehen. Bei meinen ersten Freund habe ich 3-4 Jahre gebraucht. Und ich habe ihn nie wieder gesehen und er hat mit mir auch keine 2. Geschichte angefangen, weil er 8 Monate nach unserer Trennung geheiratet hatte. Ich brauche warscheinlich die Zeit, weil ich sensibel bin und ein alles umwälzender Denkertyp und nicht losllassen kann.

Blossom

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Dezember 2004 um 10:00

Mein Schlusswort, zum für diese Woche
...zu meiner Sache ist, was ich Sonjag1 geantwortet habe.

...habe genau die gleiche Geschichte hinter mir wie du jetzt durch machst. Mein Ex hat sich auch nach ein paar Monaten wieder gemeldet und wollte sich mit mir Treffen.
Leider hat von Seiner Seite aus keinerlei Ernst dahintergesteckt und ich bin auch nie von ihm losgekommen und ich dachte damals er will mich zurückhaben. Falsch! Nein er wollte nur einen netten Zeitvertreib. Und ich war eben die Dumme die ihm alles gemacht hat und ihm alles erlaubt hat. Und das hat er gespührt und hat sich eben mit mir vergnügt und ich habe gehofft und es ist nichts daraus geworden. Nun hat er wieder eine neue Freundin und ist total in Sie verliebt. Mich hat er dann mal schön beseite geschoben und abgesägt.
Glaube mir das bringts nicht. Wenn jemand mit einen Schluss macht, dann hat er seine Gründe.
Meistens ist es der Grund zu 100% das Er sie nicht mehr liebt. Oder nie geliebt hat. Sagen tun die Männer das nie.
Ich mußte mir so ne blöde Ausrede anhören, wie: "Ach die Umstände, die Entfernung, ich bin noch nicht so weit, aber ich hab dich gern und schätze das ich dich kennengelernt habe"
Das ist ein Standartsatz zum Schluss machen. Wo haben das die Männer her, gibt es ein Buch mit dem
Titel: Mit FRAU Schluss machen, leicht gemacht
...?
Die Warheit ist, das mein Ex mit zu wenig Ernst an die Beziehung rangegangen ist. Wenn man sagt: Ach schaun wir mal. Dann kann man davon ausgehen, das es zu 80% in die Brüche geht, weil wenig Willen und Liebe dahintersteht. Wenn man aber zu einer Beziehung sagt: JA, ich probiere es mit Dir. Dann wird auch was meißtens was. Und wenn nicht dann gibt es einen guten Grund. Ein guter Grund wäre zum Beispiel: Er hat andere Pläne im Leben wie Sie/ Sie ist sensibel er ist zu hart und versteht Sie nicht u.s.w. ...das wären wirklich event. Gründe wahre Gründe die man seinem Partner offen sagen kann, um die Beziehung zu beenden. Und damit kann der verlassene mehr anfangen als wie: "Ach weißt du, ich bin noch nicht so weit, ich habe mich verändert, die Umstände, die Entfernung."

Und auf einmal haben Sie eine andere. Ach so?!? Und da sind sie wohl auf einmal so weit?!!!???

Das ist eine Charakterschwäche finde ich. Von einer Blume zur anderen hüpfen. Wie eine Biene...

Es gibt immer gute Gründe eine Beziehung zu beenden. Aber man sollte die Gründe erlich miteinander besprechen und den Partner klar machen, das es nichts geworden wäre weil beide zu unterschiedlich sind. Und dann soltte derjenige der Schluss macht auch denjenigen der leidet den gebührenden Abstand gewähren. Keine Anrufe, keine SMS. Sonst macht sich der andere immer und immer wieder Hoffnungen. Auch selbst wenn Er sagen sollte, das ER mom. für nichts bereit ist. Das spielt keinerlei Rolle. Man macht sich ja doch Hoffnungen. Man sollte es mit Respekt der Person sagen und dann sich nicht mehr melden! Sonst quält man den anderen und das ist ein grausames Spiel mit den Gefühlen.
Zu sagen der andere wäre doch selber Schuld, wenn er die Anrufe entgegennimmt und sich ausnutzen läßt, bringt wenig.
Es geht doch darum, derjenige der Schluss macht, will doch eine Sache durchbringen! Ja? OK? Also! Dann soll er das auch beenden und nicht wieder anfangen. Falls doch, dann soll ER es ernst meinen und nicht nur mal so anrufen, wie es einem geht. Damit verletzt man die Gefühle des anderen und macht dem anderen falsche Hoffnungen.

In der echten Liebe ist alles möglich. Man überwindet Umstände die schwierig sind (Sprachliche Unterschiede/ Entfernung u.s.w.).

Ich hoffe das ich nicht noch einmal den Fehler begehe und auf die Anrufe, E-Mails und SMS von irgendeinen EX reagiere. Wenn er es wirklich ernst meinen wird, dann wird er mir das auch klipp und klar und deutlich sagen, das er mich wieder zurückerobern will. Ja, davon bin ich überzeugt.
Aber das passiert nur selten, das einen der EX oder die EX zurückerobern will.

Blossom

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper