Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verlassen worden

Verlassen worden

2. Mai 2018 um 13:05

Liebes Forum

Das ist das erste mal das ich mich überhaupt an ein Forum wende oder darin lese. Bitte verurteilt mich hier nicht ich brauche wirklich nur Tipps bzw muss alles einfach nur mal niederschreiben.

Hier zu meiner Vorgeschichte
Ich bin schon lange in einer Beziehung (seit meinen 18 Lebensjahr) und seit ein paar Jahren verheiratet. War ne wudnervolle Beziehung und wir haben alles gemeinsam erreicht wie im Bilderbuch...Hochzeit, Hund, Haus ....und tja dann kurz nach der Hochzeit.. der Wendepunkt Kind... Ich habe mir immer eine kleine Familie gewunschen - leider sollte es wohl nicht sein. Der Arzt hat mir eine nicht so tolle Diagnose gegeben... Ich habe nur mehr geweint und ich war komplett alleine. Mein Mann hat mir bei meinen allerersten Zusammenbruch damals als Antwort gegeben, dass er eh noch kein Kind wolle und nicht mal weiß ob. Von diesem Moment an bröckelte alles. Wir lebten uns auseinander, keine Zärtlichkeiten(war jetzt nie überwiegend viel), er arbeitete nur mehr (tat er immer schon sehr viel) und ich bin dann ausgebrochen. Mit guten Freundinnen ständig unterwegs gewesen, viel getrunken, Spaß, bedeutungslose "Geschichten". Auch mein Mann war viel unterwegs. Jeder lebte quasi sein Leben. Ich wollte mich schon oft trennen aber wir haben ein gemeinsames Haus, das meine Familie komplett renoviert hat und ich hänge sehr an diesem Haus(vor allem emotional). Um ehrlich zu sein bin ich auch zu feig mich zu trennen. Wir verstehen uns ja gut und er ist kein schlechter Mensch und eben weil alles so reibungslos abläuft wird es dann zur Gewohnheit und die Tage vergehen und man gewöhnt sich an diese Lebenssituation. Wie zwei Freunde in einer WG.

Tja nun kommen wir zur eigentlichen Geschichte
Ich bin vor 2 Jahren in die Firma meines Mannes gegangen. (andere Abteilung aber gleiche Firma). Ich lernte einen Kollegen (Er ist Grieche, nur 1 Jahr älter als ich) kennen wir haben immer ein bisschen rumgewitzt, witzige Fotos gemacht usw. aber nie mehr. Tja letztes Jahr im Dezember ist es dann passiert. Wir waren nach einer Firmenveranstaltung zufällig alleine und haben viel geredet (und das obwohl wir nicht die selbe Sprache sprechen und uns nur auf englisch unterhalten konnten), nach ein paar Glühwein is dann meine ganze Geschichte aus mir rausgeplatzt, ich habe keine Ahnung warum, aber ich habe ihn vertraut. Nachdem ich ihm alles erzählt hatte, hat auch er sich mir anvertraut und wie es halt oft passiert, nach ein paar Gläschen der erste Kuss (die Initiative ging von mir aus). Wir haben dann viel Hin und Hergeschrieben und beschlossen uns zu treffen. Er hatte extreme Zweifel anfangs und auch ich wollte das nicht. (wennd as rauskommt, ich will niemanden verletzen, ich weiß nicht etc etc ) aber irgendwann konnte er genauso wie ich sich dann auch nicht mehr entziehen. Es wurde immer intensiver. Wir waren viel unterwegs, lernten uns besser kennen, lachten udn redeten unheimlich viel, waren intim, sogar einen Kurzurlaub machten wir, verbrachten die Wochenenden gemeinsam , auch unter der Woche etc. Ich fing an mich richtig zu verlieben. Er sagte mir auch wie gern er mich hat, erzählte mir jedoch auch das er sich schwer tut über Gefühle zu sprechen. Eines Tage war ich mal unterwegs und mein Akku war leer, beim Aufladen des Handys bin ich eingeschlafen und er konnte mich die ganze Nacht nicht erreichen. Am nächsten Morgen ging es los. Wir hatten einen riesen Streit, (er ist sehr eifersüchtig). Er hat mir nicht geglaubt und gemeint ich bin selbst Schuld weil ich ihm soviel aus meiner Vergangenheit erzählt hatte und dieses nicht erreichbar sein erinnert ihn auch an seine Vergangenheit etc etc. kurz und bündig: er war böse teilweise hat sich aber auch immer wieder entschuldigt und gesagt er will so zu mir nciht sein, weil ich das nicht verdient habe und deshalb soll ich ihn Zeit lassen damit er nicht etwas sagt was er bereut. Weiteres hat er gesagt er weiß nicht ob er das kann ....dieses "Beziehungsding" ob er bereit ist für das. (Auch am Anfang hat er das einmal dahingesagt) Am nächsten Tag in der Arbeit haben wir geredet, er hat sich entschuldigt und gesagt wie leid es ihm tut und das es nicht fair ist und ich habe ihn geantwortet das ich ihn verstehe und warum wir es nicht einfach so weiterlaufen lassen wie bisher, es war alles wunderbar und so eine richtige offizielle Beziehung ging ja sowieso einstweilen noch nicht da hatte ich noch genug zu klären (auch wenn wir uns trotzdem wie in einer Bezihung verhielten). Das taten wir dann auch und es wurde immer besser und intensiver. Letzte Woche fragte ich in mal an einem Tag wie es ihn geht und er sagte so-so. Aber er weiß nicht warum. Tja und dann der Schock für mich am Freitag - alles war gut - er meldete sich noch in der Früh wie immer, aber irgendwie lies mich meine Intuition nicht los und ich spürte das etwas nicht stimmt und habe ihn dann kurz vor Feierabend zu Rede gestellt. Er erklärte mir nur immer wieder er weiß nicht was los ist. Nachdem ich immer wieder gesagt und gefragt habe ob er leicht lieber alleine sein möchte bejahte er das schlussendlich. Für mich brach im ersten Moment eine Welt zusammen. Am Sonntag war ich meine paar Sachen holen und wir redeten nochmal. Er erklärte mir er weiß nicht was mit ihm los ist und er fühlt sich so leer und innerlich tot und er hat nichts das er geben kann. Und ich bin perfekt und genau deswegen möchte er mich nicht immer und immer wieder verletzten wenn er diese Aussetzer hat. Es war ja schon einmal so und er hat gesehen wie es mir erging. Er kann in meine Augen sehen wenn ich leide weil er vielleicht distanzierter momentan ist etc. Ich fragte ihn ob das alles nur ein Spiel war? Eine reizvolle Affäre und jetzt ist es langweilig geworden. Aber er beneinte alles. Erklärte mir das er Gefühle für mich hat und ich ihm sehr sehr viel bedeute aber er zwei Gesichter hat und alleine sein muss. Ich habe ihm gesagt das ich ihn in so einer schweren Zeit nicht aufgeben will und das er mich nicht ausschließen soll  aber er meinte nur das dies nicht meine Entscheidung ist und er komplett alleine sein muss weil er sich um nichts und niemanden kümmern möchte und an niemanden denken möchte und kann und das das mit mir nicht geht.  Am nächsten Tag habe ich ihn dann noch eine letzte LANGE Nachricht geschrieben, in der ich versucht habe meine Verzweiflung vom Vortag wieder auszubügeln und ihm gehen lies. Ich habe ihn geschrieben das ich weiß das ich eine gute Wahl bin und das ich ihn alles Gute wünsche um wieder zu sich selbst zu finden. Das ich immer noch viel für ihn empfinde und er nicht ganz so leer ist wie er behauptet da er mir auch viel beigebracht hat (ich war nett, sachlich aber direkt) Weiteres habe ich ihn gebeten mir nicht zu antworten.
Tja, tat er. Er bedankte sich für alles, für die wundderbare Zeit und wie unbeschreiblich ich nicht bin und das er hofft das er eines Tages alles ändern kann.
Seit diesem Zeitpunkt habe ich nichts mehr gehört.

Heute ist mein erster Arbeitstag, wir können uns aus dem Weg gehen, klar.
Für mich ist es allerdings die Hölle, wir waren immer Kaffee trinken, Pausen gemacht etc... jetzt sitzt jeder von uns die ganze Zeit nur am PC. Ich sehe ihn nicht aber ich weiß das er da ist und das frisst mich auf. Ich vermisse ihn und ich will ihn auch zurück. Ich habe mich verdammt nochmal leider in dieses Mann verliebt. Es war eine fantastische Zeit und ich war glücklich wie noch nie.
Für ihn hätte ich alles geändert. Nun hab ich keine Ahnung mehr wo mir der Kopf steht.

Wie soll ich umgehen mit ihm? Soll ich ihn aus dem Weg gehen? Leidet er auch? Oder ist es ihm egal? Ich habe keine Ahnung was ich machen soll, ich will ihn nicht verlieren.

Entschuldigt die lange Nachricht...vielleicht erbarmt sich jemand mein eigen verschuldetes Drama zu lesen und kann mir einen Tipp geben.

Liebe Grüße
 

Mehr lesen

2. Mai 2018 um 14:03

Sag mal Claudia, was ist denn dir passiert, dass du so verbittert bist und dich als selbstgefällige moralische Ober-Instanz aufspielst?
Deine Kommentare gehen immer nur in Richtung "selber schuld!". Niemandem, der hier Rat sucht, ist damit geholfen. Man darf auch Mitgefühl mit Menschen haben, die einen Fehler gemacht haben.

10 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 14:07

Ja, das hat nicht lange gehalten. Es ist zu Ende. Das Ende tut wie immer weh. Das vergeht. Aber es war doch schön. Freu dich über diese schöne Zeit.

Du hast in deinem Leben einiges in Ordnung zu bringen. Konzentriere dich darauf. Schau auf dich und schau, dass es dir einmal gut geht. Mache das dicht abhängig von anderen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 14:09

Claudia, das klingt ganz ekelhaft schadenfroh. Was ist denn dir passiert, dass du emotional so entgleist?

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 17:53

Ganz ehrlich, ich blick nicht ganz durch.

Bist du noch in einer Beziehung mit deinem Mann? Weiß dein Mann von deiner Affäre? Habt ihr eine offene Beziehung? Arbeitet dein Mann noch in der gleichen Firma?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 20:06

Also ganz ehrlich, ich bin auch absolut kein Freund von fremdgehen. Wenn man es tut, dann sollte man sich auch über die Folgen bewusst sein und nicht im Nachhinein das große Jammern bekommen, so wie es viele andere hier tun. 
So, das Mal allgemein dazu. 

Ich empfinde es als tragisch, zweigleisig zu fahren und sich dann zu wundern, warum einer nicht mehr mit spielt. Eine Entscheidung zur richtigen Zeit hätte das verhindern können. Mag mag der TE nur wünschen, dass sie daraus gelernt hat und ihre Beziehung mal ernsthaft überdenkt. Ob sie das Leben so weiterführen möchte, oder ohne Sprungbrett ein neues Leben beginnen will. 

Ich wünsche ihr viel Glück bei der Entscheidung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 21:45

jaaa, hier komme ich auch nicht über die Forumsseite direkt rein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 23:27

Bei mir gibt es auch meist Ladefehler.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2018 um 13:37
In Antwort auf mimi-77

Sag mal Claudia, was ist denn dir passiert, dass du so verbittert bist und dich als selbstgefällige moralische Ober-Instanz aufspielst?
Deine Kommentare gehen immer nur in Richtung "selber schuld!". Niemandem, der hier Rat sucht, ist damit geholfen. Man darf auch Mitgefühl mit Menschen haben, die einen Fehler gemacht haben.

Ich finde es eher bedenklich,  wie TE sich hier als armes opfer darstellt...
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Schluss machen oder nicht ?
Von: mimi1005
neu
2. Mai 2018 um 21:49
Ich will ihn zurück
Von: trinkerbell
neu
2. Mai 2018 um 18:40
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook