Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verlassen vom geliebten

Verlassen vom geliebten

2. März 2006 um 22:02

hallo!
ich möchte gerne meinen kummer aufschreiben, in der hoffnung jemand hat auch solch eine erfahrung gemacht und kann mir erzählen wie er damit klargekommen ist.

ich bin lange zeit verheiratet und überhaupt nicht glücklich. unser zusammenleben ist die letzten jahre immer unerträglicher geworden und ich will mich von meinem mann trennen.
jeder weiß wie schwierig sowas ist...kinder, haus, schulden, job, mein mann ist zudem noch schwer krank....

im letzten frühjahr habe ich ein "verhältnis" mit jemandem aus unserem freundeskreis angefangen.ebenfalls verheiratet, kinder. wir kennen uns schon lange, haben uns immer sehr gut verstanden. irgendwas war da immer zwischen uns. aber auf einmal mehr....ich habe es dann ausgesprochen und erfahren, dass er mich schon lange mehr als mag...

was dann folgte war die schönste zeit meines lebens. er ist mein traummann!!! ich habe nicht gewußt was liebe ist, wie sex sein kann, wie es sich anfühlt wenn man jemandem wichtig ist....
auch er war glücklich. hat in mir die frau gefunden die er gesucht hat. hat bei mir die zuwendung, die geborgenheit, die zärtlichkeit, das verständnis gefunden, alles was er bei seiner frau nicht hatte.

leider ist unser geheimnis nicht lange verborgen geblieben. alles wurde immer schwieriger, trotzdem haben wir uns weiter getroffen. mir hat der druck nicht soviel ausgemacht. aber er hat es irgendwann nicht mehr ausgehalten.
ich habe von einem leben mit ihm geträumt, ihn jedoch zu nichts gedrängt.
im november hat er sich von mir getrennt, obwohl er heute immernoch sagt seine gefühle für mich sind unverändert, er musste es für seine kinder tun. und für seine eltern, die erst vor ein paar jahren ihre alte heimat, ihr haus und freunde aufgegeben haben um hierher zu ziehen, in das doppelhaus, das er gebaut hat.

ich liebe ihn auch wegen seinem verantwortungsbewußtsein, seinen vernünftigen gedanken, weil er nicht oberflächlich ist, weil er ehrlich zu mir ist. trotzdem kann ich seine entscheidung nicht akzeptieren.
ich habe alles versucht ihn zurückzugewinnen...es geht ihm genauso schlecht wie mir, und doch bleibt er dabei.
wie wird man mit sowas fertig???

ich liebe ihn, er liebt mich.alles war perfekt zwischen uns, wir beide leiden unter der trennung, wie lasse ich ihn los?? oder soll ich warten, weiter kämpfen??

inzwischen komme ich mir klein und lächerlich vor, wie ich ihm nachlaufe, auch wenn er das nicht so sieht.
ich weine mir immernoch jeden tag die augen aus. komme nicht zur ruhe, kann nicht nach vorne sehen...
ich weiß, ich muss ihn loslassen um nicht völlig verrückt zu werden, aber ich kann nicht. hab selber ein schlechtes gewissen, wenn ich schlecht von ihm denke.
wer hat sowas auch schon erlebt??
lange halte ich das nicht mehr aus!!

erja

Mehr lesen

3. März 2006 um 8:12

Noch nicht verlassen
hallo,
auch mir geht es so schlecht.
Ich glaube, wir haben ähnliche erfahrungen.
Ich habe seit über 2 jahren einen heimlichen geliebten, der mir, wie Dir, alles bedeutet!
Ich möchte mit ihm leben, was für ihn nicht in frage kommt, da er
zu unserem engen bekanntenkreis gehört.
Ich bin verheiratet, jetzt fast 25 jahre, aber nur noch auf dem papier, obwohl mein mann nichts von ihm weiß! Ich laß ihn in dem glauben, ich hätte seelische probleme.
Mein geliebter ist seit 5 jahren getrennt lebend.
Letzten herbst hat seine "Frau" von uns "wind" bekommen und bemüht sich seitdem, meinen geliebten zu bewegen, mit mir schluß zu machen, weil er nicht einen seiner besten freunde hintergehen soll. (Sie lebt seit 3 jahren in einer neuen beziehung.)
Ich versteh es nicht, aber im dezember, ich hatte schon so einige vorahnungen, hat mir mein geliebter dann gesagt, daß zwischen den beiden wieder was läuft, auch heimlich wie bei uns.
Er glaubt, sie will ihn vor mir "bewahren", er hat auch nie richtig mit ihr abgeschlossen und auch noch gefühle für sie, wie auch für mich.
Also will er auch mich, ich bin ihm wichtig. Wir telefonieren täglich, sehen uns 1mal wöchentlich, lieben uns.
Aber er will auch seine frau, die vorerst keine "zukunft" mit ihm will, aber ihn mindestens alle 14 tage "empfängt".
Zunächst hatte er mir das verheimlicht, um mir nicht weh zu tun.
Seitdem ich es weiß, "sterbe" ich an diesen tagen und leide an den anderen...
Trotzdem liebe ich ihn und hab angst, ihn zu verlieren...

Gefällt mir

3. März 2006 um 8:47
In Antwort auf traurig45

Noch nicht verlassen
hallo,
auch mir geht es so schlecht.
Ich glaube, wir haben ähnliche erfahrungen.
Ich habe seit über 2 jahren einen heimlichen geliebten, der mir, wie Dir, alles bedeutet!
Ich möchte mit ihm leben, was für ihn nicht in frage kommt, da er
zu unserem engen bekanntenkreis gehört.
Ich bin verheiratet, jetzt fast 25 jahre, aber nur noch auf dem papier, obwohl mein mann nichts von ihm weiß! Ich laß ihn in dem glauben, ich hätte seelische probleme.
Mein geliebter ist seit 5 jahren getrennt lebend.
Letzten herbst hat seine "Frau" von uns "wind" bekommen und bemüht sich seitdem, meinen geliebten zu bewegen, mit mir schluß zu machen, weil er nicht einen seiner besten freunde hintergehen soll. (Sie lebt seit 3 jahren in einer neuen beziehung.)
Ich versteh es nicht, aber im dezember, ich hatte schon so einige vorahnungen, hat mir mein geliebter dann gesagt, daß zwischen den beiden wieder was läuft, auch heimlich wie bei uns.
Er glaubt, sie will ihn vor mir "bewahren", er hat auch nie richtig mit ihr abgeschlossen und auch noch gefühle für sie, wie auch für mich.
Also will er auch mich, ich bin ihm wichtig. Wir telefonieren täglich, sehen uns 1mal wöchentlich, lieben uns.
Aber er will auch seine frau, die vorerst keine "zukunft" mit ihm will, aber ihn mindestens alle 14 tage "empfängt".
Zunächst hatte er mir das verheimlicht, um mir nicht weh zu tun.
Seitdem ich es weiß, "sterbe" ich an diesen tagen und leide an den anderen...
Trotzdem liebe ich ihn und hab angst, ihn zu verlieren...

Hallo traurige...
... du verstehst mich....

ich weiß nicht ob es nicht einfacher zu ertragen wäre, wenn er sagen würde: ich liebe dich nicht genug, ich liebe meine frau, du bist auch nicht die richtige, oder sowas in der richtung. aber nein, statt dessen sagt er mir seine gefühle sind die selben, er trifft diese entscheidung für seine kinder und seine eltern, für die er verantwortung hat und deren " heile welt " er nicht zerstören kann.

anderes als bei dir ist es bei uns weniger ein hin und her. wir treffen uns nur noch eher zufällig allein( wobei ich es schon darauf anlege )sonst nur offiziell. da sieht er mich dann oft mit seinen wunderschönen augen an und ich weiß was er denkt.. wenn wir uns alleine treffen, ist er mir sehr nah, berührt mich... wir schreiben noch ab und zu mails, wobei er immer seltener antwortet. sms fast gar nicht mehr, weil seine frau neuerdings in sein handy schaut.
ich habe davon gelebt. ich halte es ohne seine worte nicht aus

es nimmt kein ende.
ich habe immer den gedanken im kopf, es geht ihm auch nicht gut.
vielleicht wäre es zu akzeptieren wenn er es jetzt ohne mich besser hätte, aber dem ist ja nicht so...
ich hab mich völlig verloren in diesem mann. hab keine anderen schwerpunkte mehr im leben. sollte mich um mein kind kümmern, mein leben in die hand nehmen ,mich von meinem mann trennen. nichts geht. alles was mir mal wichtig war ist weg....

bei dir ist es ja noch schlimmer, da seine ex da noch die finger zwischen hat. verstehe nicht warum? gönnt sie ihm kein neues glück? warum betrügt er dich mit ihr??
wie gehst du damit um?
heulst du dir auch die augen aus wegen ihm? ich kann nicht schlafen, nicht essen, kann mich nicht konzemtrieren, hab inzwischen gesundheitliche probleme....er hat mir mein herz rausgerissen...

es war die schönste zeit meines lebens mit ihm. ich würde es mit ihm immer wieder tun,bereue nichts.
manchmal wünschte ich jedoch ich hätte es gelassen. ich hätte nie gewußt was liebe ist, wie es sich anfühlt.. wenn man sex will... seine zärtlichkeit...die zuwendung...wie ich mich danach gesehnt habe...
aber ich hätte auch niemals diesen unbeschreiblichen schmerz erfahren

wie denkst du geht es bei dir weiter? hoffst du, so wie ich, auch noch das alles sich zum guten wendet?

erja

Gefällt mir

3. März 2006 um 9:23

Ich versteh
es. man kann nicht loslassen, aber man sollte. man ist innerlich tot und weiss nicht wo und wie man soll. eure beiträge haben mich sehr geschmerzt. ich kenne das so gut.

lg

Gefällt mir

3. März 2006 um 10:03

Mmmh,
noch jemand, der lebt getreu dem motto: lieber den spatz in der hand, als die taube auf dem dach. wenn alles so perfekt zwischen euch war, warum ist er denn letztlich DOCH gegangen und hat dich sitzen lassen ? naja, sooo perfekt war es dann für ihn wohl offensichtlich nicht....

und nur bei deinem mann bleiben, weil du den anderen nicht bekommen kannst: der arme mann. der tut mir echt leid.

nee nee, an deiner stelle würde ich ganz schnell ganz viel abstand gewinnen. das ist mit sicherheit nicht einfach, ist aber - glaube ich - der bessere weg, um aus dieser misere herauszukommen.

Gefällt mir

3. März 2006 um 10:24
In Antwort auf erja1

Hallo traurige...
... du verstehst mich....

ich weiß nicht ob es nicht einfacher zu ertragen wäre, wenn er sagen würde: ich liebe dich nicht genug, ich liebe meine frau, du bist auch nicht die richtige, oder sowas in der richtung. aber nein, statt dessen sagt er mir seine gefühle sind die selben, er trifft diese entscheidung für seine kinder und seine eltern, für die er verantwortung hat und deren " heile welt " er nicht zerstören kann.

anderes als bei dir ist es bei uns weniger ein hin und her. wir treffen uns nur noch eher zufällig allein( wobei ich es schon darauf anlege )sonst nur offiziell. da sieht er mich dann oft mit seinen wunderschönen augen an und ich weiß was er denkt.. wenn wir uns alleine treffen, ist er mir sehr nah, berührt mich... wir schreiben noch ab und zu mails, wobei er immer seltener antwortet. sms fast gar nicht mehr, weil seine frau neuerdings in sein handy schaut.
ich habe davon gelebt. ich halte es ohne seine worte nicht aus

es nimmt kein ende.
ich habe immer den gedanken im kopf, es geht ihm auch nicht gut.
vielleicht wäre es zu akzeptieren wenn er es jetzt ohne mich besser hätte, aber dem ist ja nicht so...
ich hab mich völlig verloren in diesem mann. hab keine anderen schwerpunkte mehr im leben. sollte mich um mein kind kümmern, mein leben in die hand nehmen ,mich von meinem mann trennen. nichts geht. alles was mir mal wichtig war ist weg....

bei dir ist es ja noch schlimmer, da seine ex da noch die finger zwischen hat. verstehe nicht warum? gönnt sie ihm kein neues glück? warum betrügt er dich mit ihr??
wie gehst du damit um?
heulst du dir auch die augen aus wegen ihm? ich kann nicht schlafen, nicht essen, kann mich nicht konzemtrieren, hab inzwischen gesundheitliche probleme....er hat mir mein herz rausgerissen...

es war die schönste zeit meines lebens mit ihm. ich würde es mit ihm immer wieder tun,bereue nichts.
manchmal wünschte ich jedoch ich hätte es gelassen. ich hätte nie gewußt was liebe ist, wie es sich anfühlt.. wenn man sex will... seine zärtlichkeit...die zuwendung...wie ich mich danach gesehnt habe...
aber ich hätte auch niemals diesen unbeschreiblichen schmerz erfahren

wie denkst du geht es bei dir weiter? hoffst du, so wie ich, auch noch das alles sich zum guten wendet?

erja

Die Hoffnung stirbt zuletzt..
Man hofft immer u will die Hoffnung auch nicht sterben lassen, denn das würde noch mehr schmerzen.

Ich habe mich auch verloren in meiner letzten Beziehung u ich finde mich nicht wieder. Egal, was ich versuche. Am Ende endet es in Tränen u in Gedanken an den Ex...

Gefällt mir

3. März 2006 um 11:15

Ich wär bereit
für meine große liebe, das weiß er auch!
Aber er hat mir von anfang seine vorbehalte gesagt und nun das verhältnis zu seiner ex (noch-frau).

Weil er keine traute hat, sich zu mir zu bekennen, es alles so kompliziert wäre, vor meinem mann und unseren gemeinsamen freunden, unsere liebe zu bekennen.

Weil er mich nicht genug liebt?

Gefällt mir

3. März 2006 um 11:45

Ja mooszauber
da hast du recht.
Aber wenn ich das tue, dann steh ich jetzt wohl ganz alleine da!!!
Natürlich weiß ich, daß ich meinem mann mit meinem schweigen unrecht tue.
Ich hatte aber immer die hoffnung, daß sich mein liebster sich zu unserer liebe bekennt und wir dann alles regeln.
Bis dahin wollten wir alles so gut wie möglich geheim halten, um keinem weiter weh zu tun.
Da er sich jetzt seiner ex zuwendet, ist es noch komplizierter geworden.
Aber meine gefühle sind trotzdem so intensiv, daß ich keine kraft habe, mich von meinem liebsten zu trennen.

Gefällt mir

3. März 2006 um 11:58

Für meine große liebe
soll nicht heißen für ihn, sondern für die liebe meines lebens, die ich von anfang an für ihn empfinde, also für mich !

Also ich möchte und das habe ich ihm im Verlauf unserer "beziehung" mehrmals gesagt, mit ihm leben, so oft wie möglich zusammen sein.

Er hat das dann immer wieder damit abgetan, daß er sich vor dem dann anstehenden Knatsch scheut und hat es abgelehnt.

vielleicht ist seine ex nun der fluchtweg?
Denn er hat mir gesagt, als ich ihn nach dem grund fragte (warum nach 5 jahren trennung und gerade jetzt er sich wieder mit ihr trifft und sex hat), sie will ihn vor schlimmen auseinandersetzungen meinetwegen mit einem seiner besten freunde bewahren.

"hallohamburg", welche gedanken meinerseits machen dir angst?

Gefällt mir

3. März 2006 um 12:18

Genauso ist es
der vergleich mit dem zug ist sehr treffend.

Aber ich liebe diesen mann so sehr, ich will ihn nicht verlieren, lieber halb "haben" als gar nicht.

Es ist zwar unlogisch, ich weiß das!
Aber ich kann (noch?)nicht anders...

Bitte helft mir weiter mit euren guten ratschlägen, die mir auf jeden fall aus den festgefahrenen gleisen (grübeleien) raus helfen

Gefällt mir

3. März 2006 um 15:30
In Antwort auf rainsun

Die Hoffnung stirbt zuletzt..
Man hofft immer u will die Hoffnung auch nicht sterben lassen, denn das würde noch mehr schmerzen.

Ich habe mich auch verloren in meiner letzten Beziehung u ich finde mich nicht wieder. Egal, was ich versuche. Am Ende endet es in Tränen u in Gedanken an den Ex...

Hoffnung...
....ich halte mich daran fest.
male mir aus wie alles wieder gut wird, was ich dafür tun kann.
laufe ihm nach, versuche ihn "zufällig" zu treffen....mache mich lächerlich

ich habe angst davor zu akzeptieren das er sich für seine kinder und seine eltern entschieden hat.

angst auch nur eine kleinigkeit aus unserer schönen zeit zu verlieren. lebe in den erinnerungen.... kann nicht nach vorne schauen.
und es tut mir weh das er sich immer seltener meldet.
je mehr ich bitte und bettel, ihm sage wie sehr er mir fehlt,ich ihn liebe, umso weniger kommt zurück.
ich weiß nicht wie ich sein verhalten verstehen soll. ist es sein eigener schmerz, die angst schwach zu werden?

Gefällt mir

3. März 2006 um 16:11
In Antwort auf traurig45

Noch nicht verlassen
hallo,
auch mir geht es so schlecht.
Ich glaube, wir haben ähnliche erfahrungen.
Ich habe seit über 2 jahren einen heimlichen geliebten, der mir, wie Dir, alles bedeutet!
Ich möchte mit ihm leben, was für ihn nicht in frage kommt, da er
zu unserem engen bekanntenkreis gehört.
Ich bin verheiratet, jetzt fast 25 jahre, aber nur noch auf dem papier, obwohl mein mann nichts von ihm weiß! Ich laß ihn in dem glauben, ich hätte seelische probleme.
Mein geliebter ist seit 5 jahren getrennt lebend.
Letzten herbst hat seine "Frau" von uns "wind" bekommen und bemüht sich seitdem, meinen geliebten zu bewegen, mit mir schluß zu machen, weil er nicht einen seiner besten freunde hintergehen soll. (Sie lebt seit 3 jahren in einer neuen beziehung.)
Ich versteh es nicht, aber im dezember, ich hatte schon so einige vorahnungen, hat mir mein geliebter dann gesagt, daß zwischen den beiden wieder was läuft, auch heimlich wie bei uns.
Er glaubt, sie will ihn vor mir "bewahren", er hat auch nie richtig mit ihr abgeschlossen und auch noch gefühle für sie, wie auch für mich.
Also will er auch mich, ich bin ihm wichtig. Wir telefonieren täglich, sehen uns 1mal wöchentlich, lieben uns.
Aber er will auch seine frau, die vorerst keine "zukunft" mit ihm will, aber ihn mindestens alle 14 tage "empfängt".
Zunächst hatte er mir das verheimlicht, um mir nicht weh zu tun.
Seitdem ich es weiß, "sterbe" ich an diesen tagen und leide an den anderen...
Trotzdem liebe ich ihn und hab angst, ihn zu verlieren...

Pn
hallo traurig 45!

möchte dir gerne auf deine pn antworten, aber es klappt irgendwie nicht!!

melde dicch doch nochmal. vielleicht kannst du mir eine email adresse schicken, damit wir weiter schreiben können??

lg
erja

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen