Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verlassen obwohl sie es nicht will?

Verlassen obwohl sie es nicht will?

27. Juli 2011 um 20:34

Hallo!

Ich wende mich mit einem Problem an Euch das sicherlich schon dutzende Male hier im Forum zu finden ist aber dennoch ist es doch etwas anders gestrickt als die "standart" Trennung.
Am 18.07 hat sich meine freundin von mir getrennt, wir waren zwar "nur" genau 4 wochen zusammen aber dennoch hat sie mich auf eine Art und Weise verzaubert die mich einfach nicht loslässt. Es begann alles am 18.06, wir haben zusammen mit einem gemeinsamen Freund gemütlich am Feuer gesessen , der gemeinsame Freund verabschiedete sich dann und naja... Es hatte schon wochen vorher gefunkt und wir sind uns näher gekommen an diesem Abend. Die Tage danach waren allesamt sehr schoen und auch sie genoss jedes treffen. Aus einem "Hab dich lieb" wurde ein "lieb dich" und so es den möglich ist ein "Liebe Dich".
Bevor wir uns allerdings näherkamen hatte sie mir von ihren vorherigen Beziehungen erzählt die leider alle nicht das waren was man sich unter einer "liebenden" Beziehung vorstellt.. Da waren schläge, angespuckt werden, sich tag und nacht kontrollieren lassen, ein Verbot zur Arbeit zu gehen damit sie ihren Freund den ganzen Tag bedienen konnte usw.. Wurde sie zum essen eingeladen musste sie am ende dennoch zahlen etc. Also alles in allem genau das was man nicht will. Doch, so dachte ich, hatte sie mit der Vergangenheit abgeschlossen und konnte sich jemand neuem (mir) öffnen.

Ich wusste also auf was ich mich einlasse, genauso wusste ich das sie zwei Kinder hat und nur wenig zeit durch ihre Arbeit aber dennoch habe ich mich für sie entschieden. Wir verständigten uns darauf das ganze langsam angehen zu lassen auch im Interesse der Kinder. Ich muss leider dazu sagen das die Kinder (beide 14) durch die Auftritte meiner Vorgänger doch etwas zuruückhaltender waren. Trotz aller Wiederstände habe ich mich dann doch für sie entschieden...

Nunja, vier sehr sehr schöne Wochen mit zwei.. nennen wir es "patzern" meinerseits.
Der erste war nach ca. zwei wochen, sie war mit unserem gemeinsamen Freund und seiner Frau (die zufälligerweise die beste freundin von uns beiden ist) weggefahren, ich musste nachts zur Arbeit und bin bei der Wohnung des befreundeten Ehepaaren vorbeigefahren ohne Grund einfach nur so. Das Ehepaar wohnt in der parallelstraße der Hauptstraße auf der ich immer zur Arbeit fahre... Es war also noch nichtmal ein Umweg. Wie dem auch sei, da ich ein recht auffälliges Auto fahre wurde ich natürlich auch gesehen und wie es auf einem Dorf so ist wurde es meiner Freundin auch gleich berichtet das ich dort langgefahren bin...
Für mich nichts besonderes für Sie ein Zeichen dafür das ich sie kontrolliere... Ich habe versucht ihr alles zu erklären und es erschien mir auch das sie sich nun keine Sorgen mehr machte...

Der zweite patzer war etwas normales für mich, ich besuchte Sie in der Nacht nach Feierabend und wir redeten ganz normal. Sie erzählte mir davon das sie gerne noch auf ein Dorffest gehen würde und ich bot ihr an mitzukommen. Sie wollte dann auf einmal nichtmehr und stattdessen lieber ins bett... Gut dachte ich mir und bin dann wieder nach Hause gefahren. Wie sich später herausstellte wollte sie alleine dorthin, hatte aber angst mir das so zu sagen. Auch darüber sprachen wir und ich war mir wieder sicher, das sie es verstanden hatte mir alles sagen zu können auch wenn ich mal zurückstecken müsste.

So lief es dann auch glücklich bis zum 18.07, unserem Monatstag, klingt blöd das weiss ich wohl. Sie schrieb mir noch zwei Tage vorher das sie mich liebt und vermisst und solche Sehnsucht nach mir hätte, dann war zwei tage nichtsmehr bis sie mich eben an diesem 18.07 anschrieb ob ich nicht vorbeikommen möchte...
Natürlich sagte ich zu, schnitt eine Rose aus meinem Garten und fuhr zu Ihr... Das Treffen dauerte vielleicht 15 minuten, ich wurde mit der Rose in der Hand in der Küche abserviert. Ich legte die Rose auf den Tisch, sagte auf wiedersehen und ging....
Ihr Grund für die Trennung (wir passen nicht zusammen) und die Worte danach (vielleicht brauche ich Zeit, du bist zwar lieb und nett und ich hab dich auch noch unheimlich gern aber es reicht nicht für eine feste Beziehung) waren in sich schlüssig bis auf das sie mir nicht sagen konnte inwiefern wir nicht zusammenpassen. Sie sagte ich könne gerne vorbeikommen auf einen Kaffee oder einfach so zum reden und das sie hofft das es wieder eine Freundschaft wird. Ich fragte Sie noch ob ich irgendetwas zeigen könnte um sie zu gewissen aber Sie sagte nur das ich das lieber sein lassen sollte wenn ich sie nicht weiter von mir wegtreiben will...

Ich fuhr nach Hause und schrieb über Nacht einen Brief. Ich habe nicht geschrieben das sie mich doch bitte bitte wieder zurücknehmen sollte, ich habe nicht gebettelt sondern einfach geschrieben wie ich unsere Beziehung sah und auch sehe, nicht mehr und nicht weniger. Diesen Brief hatte ich dann unserer gemeinsamen besten Freundin gegeben mit der bitte ihr ihn beim nächsten Mal zu geben. Ich fragte sie einige Tage später ob der Brief schon sein ziel erreicht hatte... Sie war zwar da, wollte ihn aber nicht mitnehmen weil sie ihn jetzt nicht lesen wollte oder sich nicht damit befassen wollte irgendwie so hatte sie sich ausgedrückt...

Ich konnte nichtmehr richtig schlafen und die Gedanken waren alles andere als klar aber es passte alles irgendwie nicht zusammen, der Trennungsgrund, das was vorher alles so schön erschien.. Es passte einfach nicht! Ich beschloss zu der besten Freundin zu fahren und ihr die Pistole auf die Brust zu setzen das sie mir endlich den richtigen Grund erzählen sollte. Das tat sie dann auch...

Meine Freundin hatte sich unter anderem von mir getrennt weil ein direktes Familienmitglied meinerseits etwas getan hat für das es eine sehr lange Zeit in Haft sitzen wird und wie das auf einem Dorf so ist.. jeder kennt jeden, und somit wurde ihr dann auch aus ihrer Familie deutlich gemacht, das es nicht gern gesehen ist das sie mit mir zusammen ist, obwohl mich niemand von denen kennt und ich damit nichts zu tun habe. Weitere Gründe (und wohl auch weiterer erheblicher Druck) kam von ihrer Mutter für den sie gar keinen Freund haben soll/darf (Anm. meine exFreundin ist 32 Jahre). Hinzu kommt die Arbeit sowie erheblicher Ärger mit einem der Kinder...

Sie hatte mit mir schluß gemacht weil sie der Altag einholte und sie sich ständig bemüht hat es jedem recht zu machen, so auch mir... obwohl ich es ihr immer wieder gesagt hatte das ich zurückstecken kann und auf sie warte bis sie zeit hat. Wohl etwas was meine Vorgänger versaut haben indem sie Sie immer dazu genötigt hatten zeit zu haben. Schlußendlich wurde ihr der Druck zu groß und sie beendete das was am leichtesten zu beenden war... uns

Nun da ich wusste woran es lag, machte alles irgendwie einen Sinn und auch nicht und genau hier steckt mein problem bzw. Probleme...
Hat sie mich lieb/liebt sie mich immernoch aber hällt diesen Druck nichtmehr aus und ist deswegen lieber alleine?
Warum hat sie den Brief noch nicht gelesen? Interessiert er sie nicht oder hat sie angst?
Warum hat sie mich bei der Trennung mehr oder weniger angelogen? Warum hat sie nicht gesagt:, Wir müssen uns trennen weil...
Wäre eine "geheime" Beziehung nicht etwas was man solange führt bis die Zeit reif ist?
Was soll/kann/darf ich tun? Ich halte mich im Moment von ihr fern so gut ich kann aber das ist keine dauerlösung...

Wie ihr lesen konntet, alles etwas von der Norm abweichend... Frau verlässt Mann, Mann traurig will Frau zurück...
Ich hätte diese Zeilen am liebsten nie geschrieben aber ich weiss mir keinen Rat mehr was ich nun machen kann oder darf nur eines ist sicher... dieses rumsitzen und warten auf etwas was vielleicht nie passiert ist definitiv nichts für mich!

Danke schonmal für hilfreiche Antworten!!!


Mehr lesen

31. Juli 2011 um 10:30


Uhm, wir Frauen (Männer übrigens auch) reagieren manchmal einfach irrationell. Ein JA bedeutet manchmal ein NEIN und umgekehrt - das heisst, einen rationellen Grund für das Verhalten deiner Ex-Freundin zu suchen wird unter Umständen schwierig. Warum bittest du eure gemeinsame beste Freundin nicht, weiterhin zwischen euch zu vermitteln? Und sonst braucht sie vielleicht einfach ein wenig Zeit, um sich über die ganze Situation im klaren zu werden.

Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram