Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verlassen nach 10 Jahren, ich will es verstehen...

Verlassen nach 10 Jahren, ich will es verstehen...

9. April 2006 um 9:15

Hallo,

vielleicht eine kurze Vorgeschichte wie es dazu kam....:

Vor zwei Wochen waren wir den ganzen Tag shoppen. Haben uns am Abend mit Freunden getroffen und sind noch auf einen Cocktail in eine Bar gegangen. Als wir zuhause waren, wollte sie dann reden. Ich hatte vorher shcon gemerkt, dass sie sehr distanziert war, nicht wirklich etwas gelaufen ist undsie sich so umgezogen hat, dass ichs nicht direkt sehen konnte. Daraufhin hatte ich sie vor 3-4 Wochen auch darauf angesprochen. DAmals meinte sie, das da etwas wäre, ich sie aber bitte nicht drängen soll. Sie wird schon damit herauskommen. DAnn war es so weit.

Sie meinte direkt als Opener, dass sie sich nciht mehr sicher ist, ob sie eine Zukunft mit mir hat. Weil ich sie die letzten Monate immer wieder entäuscht hatte. Nicht mit ihr weggegangen bin, wenn sie gefragt hatte (Tanzen, Theater). Sie nicht mit zu meinen Freunden genommen hatte, wenn ich hingegangen bin. Sie sagte, dass hat sie unglaublich verletzt, immer wieder. Die kleinen Aufmerksamkeiten vergessen, unterlassen hatte. Sie hat sich selbst Dinge gesucht, die sie gerne gemacht hat, bspw. 3x Tango in der Woche. Wenn ich dann alleine zuhause war, hab ich dann aus Langeweile gekifft. Wenn sie nach Hause gekommen ist, hat sie das gesehen, manchmal "schon wieder?" gesagt, und dann auf mein Lächeln hin mitgelächelt. Normalerweise haben wir uns dann noch hingesetzt, ein wenig Fernsehen gucken, und ich habe mit großer Ausdauer und Zärtlichkeit ihren Kopf getreichelt. Wir haben im Januar einen schönen Urlaub für Mai gebucht, haben uns beide sehr drauf gefreut, und ich dachte, das dies der perfekte Zeitpunkt wäre ihr einen Antrag zu machen. Das hatte sie sich schon seit ca. 3 Jahren gewünscht, und immer wieder mal "angeklopft". Ich war eher zurückhaltend, habe für mich das Gefühl gehabt, dass ich noch nciht bereit bin, das es aber nicht an ihr liegt und das ich es mir vorstellen könnte sie zu heiraten. Die letzten 2 Jahre haben wir zusammen gewohnt, und es war meiner Meinung nach auch eine sehr schöne, harmonische Zeit.

Ich habe im ersten Gespräch natürlich einen Heidenschreck bekommen, und gesagt, ja versprochen, dass ich einige Sachen ändern möchte. Sie wieder mehr in mein Leben einbeziehen, nicht mehr zu kiffen, habe gesagt, dass ich sie nicht verlieren möchte. Sie meinte, sie weiss nicht ob sie mir das alles Glauben kann, da sie denkt, ich sei sprunghaft, verliere an Sachen die auch für sie wichtig sind schnell das Interesse. Planen icht in die Zunkunft, spare nicht so wie sie auf die Zukunft. Sie hat gesagt, dass sie nicht sagen kann, dass sie mich noch liebt. Ich habe dann auf der Couch geschlafen, weil ich nicht schlafen konnte, und auch keine Ruhe geben konnte.

Die Woche drauf war sehr scheisse. Das miteinander umgehen war sehr gezwungen. Wir sind am Mittwoch essen gegangen, wo ich einen Gutschein von ihr, den ich zum Nikolaus bekommen habe eingelöst habe. Erst gabs Smalltalk zum Essen, danach gings wieder ums Thema. Sie sei sich unsicher, braucht Zeit zum Nachdenken. Sie wusste nicht, ob sie mir vertrauen kann, oder wann oder ob überhaupt und hat sich mit meinen Offenbarungen überfordert gefühlt.

Ich dachte wirklich, dass sich das wieder einrenken würde, dass sie erkennt, dass es mir ehrlich und wichtig ist.

Ich war mir ihrer zu sicher.

Ich bin dann für ein paar Tage zu einem Freund gezogen um ihr Raum undZeit zum anchdenken zu geben. Ich habe viel mit ihrer Mutter gesprochen, die mir wirklich toll geholen hat mit der Situation klarzukommen. Sie wusste auch keinen Rat, da ihre Tochter nicht wirklich mit ihr gesprochen hat. Natürlich haben wir uns noch jeden Tag gemailt oder gesehen, was meist von mir ausging, da ich einfach nicht so ausgeliefert sein konnte und nicht warten konnte. Als ich dann am Samstag abend, wo ich wusste, dass sie nicht zuhause ist einige Sachen holen wollte, habe ich dann auf meinem Computer, den sie auch benutzt Email gefunden. Mit einem neuen. Es hat sich herausgestellt, dass sie sich in der Woche schon mit ihm getroffen hatte, nachdem wir uns getroffen hatten. "Hallo süßer..." "Wollte dir nur sagen, dass st. ausgezogen ist, und dass du mir fehlst, küsse" musste ich dort lesen. Da bin ich total in Panik verfallen, hatte fast einen Nervenzusammenbruch. Bis zu diesem Moment hatte ich gehofft, dass wir noch eine Chance haben, das sie nicht nur einen
Weg sucht möglichst unkompliziert mit mir Schluss zu machen. Das war auch das letzte was ich von ihr erwartet hätte. Da war sie nicht der Typ zu --- sie hat keinen anderen angesehen --- bis dahin.

Ich habe total fertig gewartet, bis sie nach hause gekommen ist, um ihr dann zu sagen, dass ich das herausbekommen habe. Wir haben noch 2 Stunden geredet, geheult, gedrückt, ich habe gesagt, dass ich die letzten 10 Jahre nicht wegwerfenwill, da sie einfach zu schön waren, und dass ich sie liebe, dass ich gesehen habe jetzt, das ich ihr sehr weh getan habe die letzten Monate. Sie sagte, dass es ihr unheimlichschwer fällt, dass sie sich fühlt "wie eine Mutter, die ihren kleinen Sohn weggeben muss".

Es hat sich herausgestellt, dass er ein Freund ihrer besten Freundin ist, und sie sich im Winterurlaub mitte Februar näher gekommen sind. Sie sagte, dass sie einfach keine Kraft mehr gehabt hat, auf grund der Enttäuschungen die ich ihr zugefügt habe, dagegen anzukämpfen, und dass sie glaubt, das sie sich verliebt hat. Ich vermute, dass er einfach zur richtigen Zeit da war, ihr Sownboardfahren beigebracht hat, und sich dann bei ihr der Gedanke geformt hat, sich zu trennen. Als Kopfmensch hat sie sich dann 4 Wochen lange den Kopf zermartert. Es wird ihr nicht leicht gefallen sein, die Entscheidung letztenlich zu treffen. So war es vielleicht für sie auch einfacher als ich dann gesagt habe, dass ich so nicht weiterleben kann, und dass ich jetzt eine Endscheidung brauche. Die fiel dann gegen mich aus. Bis ich dann letzten Sonntag aus der Wohnung gegangen bin, dachte ich wirklich, wir würden es nocheinmal schaffen.

Die Tage bisjetzt waren schrecklich. Totales Kopfkino. Ich weiss wo er wohnt, bin zweimal vorbeigefahren auf dem Weg zu meiner Arbeit, undeinmal NAchts weil ich 4 Tage nicht schlafen und noch länger nichts essen konnte. Eine Nacht stand ihr Auto vor der Tür, da ist sie aber noch nach hause gekommen. Dann habe ich nocheinmal das Gespräch gesucht, wollte ihr sagen, dass ich hoffe, dass es wieder wird. HAb mit ihr besprhcne, dass ich schnellstmöglich ausziehe, und das mit dem Urlaub versucht zu klären. Die meinte, Donnerstag hätte sie auf keinen Fall zeit. Als ich Freitag dann zur Arbeit gefahren bin, gegen 7:30, stand ihr Wagen vor seiner Tür. Das hat wieder sehr wehgetan, zu sehen, wie sie mir sagt, dass sie keine Zeit zu einem Treffen am Donnerstag hat, unddann bei hm bleibt. Wie sie sagt, dass sie Zeit und Abstand braucht, und dann aber in seinen Armen liegt.

Ich habe jetzt eine wirklich tolle Wohnung gefunden, in die ich nächste Woche einziehen werde. Meine Sachen habe ich schon alle geholt und bei Bekannten untergestellt. Sie hat mir viel Zeug geschenkt, Gläser, den Wein den ich so mag, Bettwäsche, Handtücher, Zeug was ich nicht habe für die neue Wohnung. Überall Zettel hingelegt, "Lieber Steffen, wenn du das brauchst, nimms mit", mit Smileys, und so.

Ich habe die Wohnung dann ordentlich hinterlassen, eine wirklich schöne Rote Rose in den Flur gestellt mit einer weißen Karte --"Tut mir wirklich leid, dases so gekommen ist. Ich hoffe, es wird wieder. Ich liebe Dich - Steffen". Das war gestern.

Ich weiss, dass meine einzige Chance sie zurückzubekommen sein wird Stärke zu zeigen. Zeigen, dass ich mein Leben in den Griff bekommen kann, es mir Spaß macht. Evtl. eine andere Aufreissen um bei ihr Eifersucht zu wecken. Ich habe aber auch eine Heidenangst, dass es mit ihm klappt, und er das Lebenb mit ihr führt, das ich wollte.

Sorry für den langen Text, aber es musste Mal aus. Ich würde mich über jegliche Zuschriften freuen!

Mehr lesen

9. April 2006 um 9:59

Wie Immer...
Wenn Männer verlassen werden ist es ein heiden Drama und das eigene Ego ist dahin. (habe verprochen mich zu ändern u.s.w)
tztztz....
Wenn aber Ihr Männer Frauen verlasst dann heisst es so in etwa ach egal die wird schon einen neuen finden.....

Ich denke Männer haben nicht das Recht sich so zu verhalten wenn Frau es auch aus eurer Sicht nicht darf.

Sorry das geht gar nicht in meinen Augen.
Jammern und dann erst kämpfen wenn es zu spät ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2006 um 10:02

Lieber steffenn1
Ich glaube das niemand so nach empfinden kann wie ich es zur zeit tue.

die tage ohne schlaf, essen ist eine qual.
im kopf dreht sich alles.
das gemeinsame heulen,ihr mitleid für dich.
Ich habe 8 Tage wirklich nicht geschlafen un gegessen.

bei mir ist dieses erschreckend zeitgleich passiert. Du wirst jetzt nichts tun können,
deine Freundin ist verliebt, honeymoon. All das was sich jedes Mädchen wünscht. Sie geht mit dem neuen hand in hand dem Sonnenuntergang der Ewigkeit entgegen.
Die Liebe des Lebens der Prinz auf dem weissem Pferd.
Das dieses nicht ewig anhält, und der chemische Prozess in Ihrem Gehirn, die feromonsteuerung sich irgendwann normalisiert, der alltag der immer kommt.
dann kann es ganz schnell vorbei sein. Nur selten wird aus verliebtheit Liebe.

Aber was ist mit dir, deinem gebrochenen Herzen. selbst wenn sie zu dir zurückkommt
es kann nur einen neuen Anfang eine neue verliebtheit geben.
Oft die es die Angst vor dem Alleinsein die menschen dann wieser zu dem zurückgehen lässt den Sie betrogen, gedemütigt und verlassen haben.

Mache das was ich getan habe. ich habe den neuen getroffen, mit ihm geredet um zu schauen ob sie in guten händen ist, um zu schaun ob die gefühle beidseitig so stark sind. Er ist bestimmt ein ganz netter kerl, schliesslich geht "deine" Frau doch nicht zu einem idioten.
Finde eine freundschaftlich liebevolle Basis mit Ihr. Lade Sie zu aktivitäten ein. habt gemeinsam spass und lacht miteinander. gib Ihr die gelegenheit sich wieder in dich zu verlieben.

schaue aber auch ob dein Gefühl für Sie wirklich dies echte wahre Liebe ist und du nicht nur so stark verletzt bist und abgst vor dem alleinsein hast.

"ist das Herz erst ruiniert, poppt es sich ganz ungeniert"

kann ich zwar auch zur zeit nicht mal dran denken, wird aber schon kommen.

liebe grüsse und trost

mvw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2006 um 11:49
In Antwort auf rosie_12564974

Wie Immer...
Wenn Männer verlassen werden ist es ein heiden Drama und das eigene Ego ist dahin. (habe verprochen mich zu ändern u.s.w)
tztztz....
Wenn aber Ihr Männer Frauen verlasst dann heisst es so in etwa ach egal die wird schon einen neuen finden.....

Ich denke Männer haben nicht das Recht sich so zu verhalten wenn Frau es auch aus eurer Sicht nicht darf.

Sorry das geht gar nicht in meinen Augen.
Jammern und dann erst kämpfen wenn es zu spät ist.

Du willst es verstehen?
Nun, dann lies Deinen ersten Absatz selbst noch einmal. Sorry, aber demnach wundert es mich nicht, dass sie Dich verlassen hat. Und eine Rückkehr erscheint mir absolut ausgeschlossen, dafür war es zuviel. Denk mal drüber nach...

Zu josieelea:

Dieser Beitrag ist wohl mehr als überflüssig. Zum Einen denkt nicht jeder Mann so, zum Anderen haben wohl auch Männer das Recht zu leiden. Und mal nebenbei: Frauen sind, was eine Trennung angeht, meist viel konsequenter und ziehen es, auch nach langer Zeit, stur durch. Die Gründe sind dabei häufig ein "ich möchte was erleben".
Also: Stell mal nicht die Frauen soooo positiv und die Männer soooo negativ dar.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2006 um 12:18

Nach den ersten...
Zeilen, ohne das Ende zu kennen, wußte ich, das Deien Ex einen anderen kennen gelernt hat....
Hör auf zu jammern und gib es auf, der Zug ist abgefahren...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2006 um 14:00
In Antwort auf vishal_12831478

Du willst es verstehen?
Nun, dann lies Deinen ersten Absatz selbst noch einmal. Sorry, aber demnach wundert es mich nicht, dass sie Dich verlassen hat. Und eine Rückkehr erscheint mir absolut ausgeschlossen, dafür war es zuviel. Denk mal drüber nach...

Zu josieelea:

Dieser Beitrag ist wohl mehr als überflüssig. Zum Einen denkt nicht jeder Mann so, zum Anderen haben wohl auch Männer das Recht zu leiden. Und mal nebenbei: Frauen sind, was eine Trennung angeht, meist viel konsequenter und ziehen es, auch nach langer Zeit, stur durch. Die Gründe sind dabei häufig ein "ich möchte was erleben".
Also: Stell mal nicht die Frauen soooo positiv und die Männer soooo negativ dar.

"wie eine Mutter, die ihren kleinen Sohn weggeben muss".
Der Satz an sich sagt doch schon aus, dass sie nur noch "mütterliche" Gefühle für Dich hat. Wahrscheinlich, weil sie Dir nicht weh tun will, evtl. auch Mitleid mit Dir hat, aber eben keine Gefühle mehr hat für Dich, wie ein Partner sie eben haben sollte.

Ich persönlich kann mir nicht vorstellen, dass sie zu Dir zurück kommt. Quäle Dich und sie nicht lange mit Liebesbezeugungen, sondern ziehe Dich ganz zurück und ordne erst mal Dein Leben.

Alles Gute
Mistelzweig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2006 um 14:19
In Antwort auf ruth_12547201

"wie eine Mutter, die ihren kleinen Sohn weggeben muss".
Der Satz an sich sagt doch schon aus, dass sie nur noch "mütterliche" Gefühle für Dich hat. Wahrscheinlich, weil sie Dir nicht weh tun will, evtl. auch Mitleid mit Dir hat, aber eben keine Gefühle mehr hat für Dich, wie ein Partner sie eben haben sollte.

Ich persönlich kann mir nicht vorstellen, dass sie zu Dir zurück kommt. Quäle Dich und sie nicht lange mit Liebesbezeugungen, sondern ziehe Dich ganz zurück und ordne erst mal Dein Leben.

Alles Gute
Mistelzweig

Yupp
Mir wird genau das Gleiche langsam wahrhaft. Ich dneke nicht, dass das Vertrauen das man zueinander gehabt hat je wieder hergestellt werden kann. Sie kann mir nicht damit vertrauen, dass ich alles was ich in eine Beziehung investieren auch werde und kann, ich kann ihr nicht mehr vertrauen, dass sie ehrlich zu mir ist: auch wenn das vielleicht hart für sie gewesen wäre. Doch wäre sie vorher konkret auf mich zugekommen, vielleicht wäre es anders gelaufen.

Die Rose & die Karte waren die letzten Liebesbezeugungen --- ein letztes Mal, dass ich meine Gefühle in der Deutlichkeit gezeigt habe. Alles andere bringt nichts, da nichts gegen Verliebtheit ankommen wird.

Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2006 um 14:28
In Antwort auf vishal_12831478

Du willst es verstehen?
Nun, dann lies Deinen ersten Absatz selbst noch einmal. Sorry, aber demnach wundert es mich nicht, dass sie Dich verlassen hat. Und eine Rückkehr erscheint mir absolut ausgeschlossen, dafür war es zuviel. Denk mal drüber nach...

Zu josieelea:

Dieser Beitrag ist wohl mehr als überflüssig. Zum Einen denkt nicht jeder Mann so, zum Anderen haben wohl auch Männer das Recht zu leiden. Und mal nebenbei: Frauen sind, was eine Trennung angeht, meist viel konsequenter und ziehen es, auch nach langer Zeit, stur durch. Die Gründe sind dabei häufig ein "ich möchte was erleben".
Also: Stell mal nicht die Frauen soooo positiv und die Männer soooo negativ dar.

Die Sache ist doch aber die, ...
.. dass wir vorher wirklich viele Jahre glücklich zusammen waren. Der Alltagstrott kam dann dazu, als wir zusammengezogen sind. Es war nunmal so, dass wir nicht nur deckungsgleiche Interessen hatten. Das geht wohl jedem so, oder? Sie hat sich dann immer konsequent und mit viel Energie in ihre Interessen gestürzt, und ich habe mich natürlich gefreut, dass sie dabei Spaß hat.

In 10 Jahren gibt es natürlich immer mal Phasen, wo es nicht super läuft. Ihre Oma, zu der sie ein sehr enges Verhältnis hatte, ist Ende voriges Jahr nach langem Leiden gestorben und sie war da echt fertig. Ich habe versucht sie so gut wie es nur ging aufzufangen, bin mit ins Krankenhaus gegangen, war mEn. sehr einfühlsam und zärtlich. Vielleicht bin ich nicht damit klargekommen, dass sie danach noch konsequenter ihren Interessen nachgegangen ist, stundenlang Sport gemacht hat und noch öfter Tango tanzen gegangen ist, und ich mich damit abgefunden habe "mein Ding" zu machen. So hat man sich dann fast beiläufig zu Hause getroffen. Ich hätte es da schon sehen sollen, habe es aber nicht.

Es war nun aber nicht so, dass ich ihr grundsätzlich vor den Kopf gestoßen habe. Dann könnte ich mir das ja alles selbst erklären und müsste nicht das Feedback zu fremden Menschen suchen und auch andere Meinungen zu hören =) Ich habe es, jetzt im nachhinein sehe ich das natürlich, nicht verstanden die Subtilität mit der sie die wirklich seichte Kritik (die ich eben nicht als solche auffasste) loswurde in den richtigen Kontext zu setzen und alarmiert zu sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2006 um 14:38
In Antwort auf rosie_12564974

Wie Immer...
Wenn Männer verlassen werden ist es ein heiden Drama und das eigene Ego ist dahin. (habe verprochen mich zu ändern u.s.w)
tztztz....
Wenn aber Ihr Männer Frauen verlasst dann heisst es so in etwa ach egal die wird schon einen neuen finden.....

Ich denke Männer haben nicht das Recht sich so zu verhalten wenn Frau es auch aus eurer Sicht nicht darf.

Sorry das geht gar nicht in meinen Augen.
Jammern und dann erst kämpfen wenn es zu spät ist.

Wie bist du denn drauf?
Es geht mir nicht um mein Ego --- das kann ich denke ich ganz gut verarbeiten. Mich hat alles nur mehr oder weniger aus heiterem Himmel, einfach brutal, getroffen.

Ich finde es ist wichtig diese Gefühle herauszulassen. Wenn du denkst, dass ich jammere, dann liegst du leider falsch. Ich bin verletzt, zutiefst, mein Magen schnürt sich zusammen, das Herz sticht, aber ich warte jetzt nicht vor unserer Wohnung und jammere ihr die Ohren voll, oder bettele, dass sie wieder zu mir zurückkommt. Ich wollte ihr damit zeigen, dass ich lange nicht mehr über meine Gefühle gesprochen habe, und es war mir wichtig, dass sie alles was mich bewegt auch weiss. Warum auch immer. Und es war für mich, zumindest bevor ich das mit dem Neuen herausgefunden habe, die einzige Möglichkeit ihr zu sagen, dass ich sie liebe und für sie die Sachen wieder ändern wollen würde, die sie nicht mehr ertragen wollte. Schliesslich habe ich mich in diese Richtung verändert, also lässt sich das zwar nicht mehr umkehren, aber insofern weiterentwickeln, als dass man mit dem wieder zufrieden ist, was man dann sieht.

Um dem Partner zu gefallen, muss man sich ständig ändern. Das ich mich in den letzten Wochen in eine Richtung verändert habe, die ihr ja ganz und garnicht gefallen hat und mit der sie nicht klargekommen ist, sehe ich ja jetzt ein. Dennoch, ich finde man sollte in einer Partnerschaft auch bereit sein solche Sachen offen und konkret anzusprechen. Das hat sie nicht getan. Es gab kein tiefes Gespräch davor. Keinen Streit, keine Diskussion. Nur Subitiläten, die ich jetzt natürlich so interpretieren kann, wie sie gemeint sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2006 um 14:53
In Antwort auf mvw1

Lieber steffenn1
Ich glaube das niemand so nach empfinden kann wie ich es zur zeit tue.

die tage ohne schlaf, essen ist eine qual.
im kopf dreht sich alles.
das gemeinsame heulen,ihr mitleid für dich.
Ich habe 8 Tage wirklich nicht geschlafen un gegessen.

bei mir ist dieses erschreckend zeitgleich passiert. Du wirst jetzt nichts tun können,
deine Freundin ist verliebt, honeymoon. All das was sich jedes Mädchen wünscht. Sie geht mit dem neuen hand in hand dem Sonnenuntergang der Ewigkeit entgegen.
Die Liebe des Lebens der Prinz auf dem weissem Pferd.
Das dieses nicht ewig anhält, und der chemische Prozess in Ihrem Gehirn, die feromonsteuerung sich irgendwann normalisiert, der alltag der immer kommt.
dann kann es ganz schnell vorbei sein. Nur selten wird aus verliebtheit Liebe.

Aber was ist mit dir, deinem gebrochenen Herzen. selbst wenn sie zu dir zurückkommt
es kann nur einen neuen Anfang eine neue verliebtheit geben.
Oft die es die Angst vor dem Alleinsein die menschen dann wieser zu dem zurückgehen lässt den Sie betrogen, gedemütigt und verlassen haben.

Mache das was ich getan habe. ich habe den neuen getroffen, mit ihm geredet um zu schauen ob sie in guten händen ist, um zu schaun ob die gefühle beidseitig so stark sind. Er ist bestimmt ein ganz netter kerl, schliesslich geht "deine" Frau doch nicht zu einem idioten.
Finde eine freundschaftlich liebevolle Basis mit Ihr. Lade Sie zu aktivitäten ein. habt gemeinsam spass und lacht miteinander. gib Ihr die gelegenheit sich wieder in dich zu verlieben.

schaue aber auch ob dein Gefühl für Sie wirklich dies echte wahre Liebe ist und du nicht nur so stark verletzt bist und abgst vor dem alleinsein hast.

"ist das Herz erst ruiniert, poppt es sich ganz ungeniert"

kann ich zwar auch zur zeit nicht mal dran denken, wird aber schon kommen.

liebe grüsse und trost

mvw

Ich will ihn nicht kennenlernen.
Wozu auch? Ich glaube, dass macht einen nur noch mehr fertig. Das wenige, das ich von ihm weiss ist nur, dass er mir sehr ähnlich ist. Oder so wie ich bis wahrscheinlich letztes Jahr war

Ich könnte mich aber nicht mit ihm hinsetzen und ihn kennenlernen wollen, weil er mir egal ist. Natürlich habe ich eine Wut im Bauch - will dem Gefühl nach den Kerl sehen und zur Rede stellen, der obwohl er wusste, dass sie in einer Beziehung ist, so offensiv war, dass sie sich für ihn entschieden hat.

Ich denke, dass es eine Genugtuung für ihn wäre mit mir zu reden. Die will ich ihm nicht geben. Ich hätte mir nur gewünscht, dass ich mehr als 2 Wochen (oder eine) Zeit gehabt hätte, um mit ihr zu reden, mich zu offenbaren, zu beweisen.

Schliesslich hat man doch das Gefühl, dass die ganzen Jahre der Beziehung verloren sind. Auch wenn man schöne Erinnerungen, Gefühle und Andenken hat, ist dieser Teil des Lebens erstmal abgeschlossen. Die Unbeschwertheit ist weg. Mir ist es auch eigentlich egal, was für einen Typen sie sich geangelt hat, ob er gut zu ihr ist oder nicht. Sie würde sich nicht mit einem einlassen, der garnicht zu ihr passen würde --- zumindest nicht auf den ersten Augenschein, oder nach einer gewissen Anlaufphase. Diese Anlaufphase war vorbei als sie mir eröffnet hat, was los ist, ohne mir von ihm zu erzählen. Nun, da sie sich entschieden hat, wird es auch nichts mehr bringen, wenn ich mich vergewissere, dass er so gut für sie ist, wie ich vorher für sie war.

Und wer weiss, ob es klappen kann. Viele Leute sagen immer, dass es nach einer langen Beziehung oftmals nicht, zumindest im ersten, nahtlosen Übergang, mit einer neuen klappt. Nachdem das Verliebtsein verbraucht ist, die Hormone und Gefühle sich abschwächen, kommt dann die Ernüchterung. Der Alltag.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2006 um 17:21
In Antwort auf yassin_12325149

Yupp
Mir wird genau das Gleiche langsam wahrhaft. Ich dneke nicht, dass das Vertrauen das man zueinander gehabt hat je wieder hergestellt werden kann. Sie kann mir nicht damit vertrauen, dass ich alles was ich in eine Beziehung investieren auch werde und kann, ich kann ihr nicht mehr vertrauen, dass sie ehrlich zu mir ist: auch wenn das vielleicht hart für sie gewesen wäre. Doch wäre sie vorher konkret auf mich zugekommen, vielleicht wäre es anders gelaufen.

Die Rose & die Karte waren die letzten Liebesbezeugungen --- ein letztes Mal, dass ich meine Gefühle in der Deutlichkeit gezeigt habe. Alles andere bringt nichts, da nichts gegen Verliebtheit ankommen wird.

Danke

Vertrauen...
... ist eines der wichtigsten Dinge in der Partnerschaft. Mal davon abgesehen, dass sie Dir nicht vertraute (in Bezug auf Investition), hast Du ja auch kein Vertrauen mehr zu ihr.

Wahrscheinlich würdest Du Dich bei jeder/m "nicht-üblichen" Reaktion/Antwort oder Verhalten fragen, ob da was im Busch wäre...die Dir nicht die Wahrheit sagen würde.

Bei mir war es in der letzten Beziehung mit der Ehrlichkeit ähnlich und mit der Wahrheit hätte ich auch wesentlich leichter umgehen können. Vertrauen könnte ich in keinem Falle mehr aufbauen, habe aber Respekt vor den Leuten, die das nochmals schaffen.

Lieben Gruß
Mistelzweig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2006 um 8:12
In Antwort auf ruth_12547201

Vertrauen...
... ist eines der wichtigsten Dinge in der Partnerschaft. Mal davon abgesehen, dass sie Dir nicht vertraute (in Bezug auf Investition), hast Du ja auch kein Vertrauen mehr zu ihr.

Wahrscheinlich würdest Du Dich bei jeder/m "nicht-üblichen" Reaktion/Antwort oder Verhalten fragen, ob da was im Busch wäre...die Dir nicht die Wahrheit sagen würde.

Bei mir war es in der letzten Beziehung mit der Ehrlichkeit ähnlich und mit der Wahrheit hätte ich auch wesentlich leichter umgehen können. Vertrauen könnte ich in keinem Falle mehr aufbauen, habe aber Respekt vor den Leuten, die das nochmals schaffen.

Lieben Gruß
Mistelzweig

Ich werde versuchen ..
das Vertrauen wieder aufzubauen, auch das in mich.

Ich kann es ihr natürlich, jetzt wo ich wirklich viel Zeit hatte alleine und mit der Hilfe von (den Besten) Freunden (die man sich wünschen kann) nachzudenken, zu reflektieren, nicht vorwerfen was passiert ist. Ich weiß, dass sie es sich auch nicht leicht gemacht hat.

Aber Verliebtheit ist dann nunmal das stärkere Gefühl...

Danke für Euer Feedback --- hat mir auch geholfen, zu dem Punkt zu kommen an dem ich jetzt bin. Es ist ein guter Punkt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2006 um 17:10
In Antwort auf yassin_12325149

Ich werde versuchen ..
das Vertrauen wieder aufzubauen, auch das in mich.

Ich kann es ihr natürlich, jetzt wo ich wirklich viel Zeit hatte alleine und mit der Hilfe von (den Besten) Freunden (die man sich wünschen kann) nachzudenken, zu reflektieren, nicht vorwerfen was passiert ist. Ich weiß, dass sie es sich auch nicht leicht gemacht hat.

Aber Verliebtheit ist dann nunmal das stärkere Gefühl...

Danke für Euer Feedback --- hat mir auch geholfen, zu dem Punkt zu kommen an dem ich jetzt bin. Es ist ein guter Punkt

Glaub mir, sie wollte Dir nicht weh tun...
...ich kann das sagen, da ich gerade in der gleichen Situation bin, in der Deine Freundin vor ein paar Wochen war. Ich bin seit 9 Jahren mit meinem Freund zusammen und seit ca. 1 Jahr wohnen wir zusammen. Eigentlich ist alles perfekt.

Ich kann Dir nicht sagen wie es kam, aber ich habe mich auch in einen anderen verliebt. Seit ungefähr zwei Wochen kann ich nur noch an ihn denken, obwohl ich es nicht will. Ich hatte nicht vor mich zu verlieben und würde es gerne wieder "stoppen", wenn es denn nur ginge. Ich kann tun was ich will, ich empfinde einfach nicht wirklich mehr was für meinen Freund und muss immer an den anderen denken. Und bei mir ist es auch so, er ist meinem Freund eigentlich auch sehr ähnlich.

Ich weiß noch nicht mal, ob der andere auch was für mich empfindet, geschweige denn, weiß er, dass ich mich in ihn verliebt habe.

So, und nun sitz ich da und zerbreche mir jeden Tag stundenlang den Kopf, versuche den anderen aus meinem Kopf raus zu bekommen und meinen Freund wieder hinein, doch es will nicht funktionieren. Ich habe Schmetterlinge im Bauch und die gehen einfach nicht mehr weg.

Was soll ich Deiner Meinung nach tun, ich will meinen Freund nicht verletzen, ich würde es nie übers Herz bringen ihm zu sagen, dass ich ihn verlassen will, ich weiß ja noch nicht mal, ob ich das will oder nicht lieber die Augen zudrücke und darauf warte, dass das Gefühl für den anderen irgendwann wieder nachlässt, aber das wäre ja auch nicht fair. Was hättest Du Dir gewünscht? Was soll ich tun? Bin ratlos....

Viele Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club