Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verknallt in meine Arbeitskollegin

Verknallt in meine Arbeitskollegin

1. August 2013 um 21:48

tach,

zum ersten mal in eine frau verliebt und zum ersten mal ein beitrag in einem forum... so viele premieren.
auf den punkt gebracht: ich brauche ein paar ratschläge und offene ohren.
ich lebe seit zwei jahren in einer beziehung mit meinem freund, wohnen auch seit ein paar monaten zusammen. die beziehung an sich stand von anfang an unter keinem guten stern, was sich so nach und nach bewahrheitet... klar spielt das in meine story mit rein...
ich habe seit kurzem eine neue arbeitskollegin. und als ich sie zum ersten mal sah, hat es bei mir eingeschlagen wie eine bombe, der berühmte pfeil, der eigneschlagene blitz, whatever... ich denke pausenlos an sie, sehne mich danach zeit mit ihr zu verbringen, hemmungslos rumzuknutschen, das volle programm halt.
tatsächlich, versuche ihr aus dem weg zu gehen, erwische mich aber dauernd mit der hoffnung sie dennoch zu sehen... ich weiß vom büro flurfunk, dass sie lesbisch ist. das wäre somit schonmal klar. leider auch, dass sie in einer beziehung ist.
mir persönlich geht es nun nicht um die frage "hilfe bin ich jetzt lesbisch?" das ist mir ehrlich gesagt schnurz piep egal, wo die liebe halt hinfällt... ich bin nur einfach völlig verwirrt und hab keinen plan was zu tun und zu lassen ist. sie hat mir einfach total den kopf verdreht.
und auf der anderen seite ist da immer noch mein freund. von dem ich mich nun folglich noch weiter entferne...

Mehr lesen

1. August 2013 um 22:44

Hey ihr beiden...
...
ja für den funk wäre es ein fest, keine frage. aber darauf geb ich nichts, auch das wäre mir relativ wumpe. zudem arbeiten wir zwar beide in der selben behörde, allerdings nicht in den selben teams. haben lediglich einen gemeinsamen termin, alle zwei wochen. daher gestaltet sich das "anfreunden" auch etwas schwierig. es ist so, dass ich ihr, als sie nach ihrer einarbeitung unsere abteilung wieder verliess ne kurze mail schrieb, darauf antwortete sie auch sehr nett und äußerte relativ offen, dass wir sicherlich nochmal näher miteinander zu tun haben werden, bezog dies auf die arbeit "oder so.... ". aber da habe ich meinen einsatz irgendwie verpasst und nicht mehr drauf reagiert.
ich glaube (und wenn ich eins besitzte dann eine gute menschenkentniss), dass unsere begegnung auch bei ihr nen nachhaltigen eindruck hinterlassen hat. zu ihrer beziehung weiß ich nichts.
zu meiner kann ich sagen, dass mein freund und ich da irgendwie reigneschlittert sind. wir waren zuvor hjahrelang befreundet und kamen irgendwann aus einem gemeinsamen urlaub als paar zurück. wir haben eine gute zeit, aber nicht mehr und nicht weniger. ich schätze seine bedingslose loyalität und verlässlichkeit. ich bin nicht erfüllt und mir fehlt vieles. das weiß er. aber ich bin auch kein mensch der aufgibt und war stets bereit zu kämpfen und an uns zu arbeiten... aber der eifer meinerseits lässt nach und da er eher ein depressiver charakter ist ist da seinerseits nicht viel an bemühungen. das ist ein breites, umfassendes thema. hat auch viel mit unseren biografien zu tun, weiß ich alles... aber was ich auch weiß ist, dass ich mich nicht beim ersten blick wahllos verknalle. ich bin grundsätzlich sehr darauf bedacht mich zu schützen und gut auf mich aufzupassen umso mehr verwirrt es mich, dass mir sowas nun doch passiert ist. und ja ich kann mir natürlich was ernsthaftes vorstellen. denn für oberflächlichkeiten etc. bin ich nicht geschaffen...
die frage ob mein freund bescheid weiß kann ich vorerst mit nein beantworten. aber ich denke darüber nach ihm meine gefühle bezüglich der frau (alle anderen kennt er) offen zu legen. aber dafür brauch ich noch ein bißchen... ich habe angst, dass er dann endgültig in sein loch fällt. ich bin irgendwie alles für ihn.... daher trag ich mit der offenheit -die mir selbst zwar sehr wichtig ist - in diesem fall eine hohe verantwortung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen