Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verheirateter Mann ist verliebt in mich

Verheirateter Mann ist verliebt in mich

7. September um 17:34 Letzte Antwort: 8. September um 21:52

Puh wo fang ich an.
Im Juni habe ich (32) einen neuen Job begonnen. 
Ich arbeite sehr dicht mit meinem Vorgesetzten (36) zusammen. Wir sind 7Std täglich ununterbrochen und allein in einem Raum.
Wir haben uns von Anfang an mega gut verstanden, ganz schnell ist das in Flirten übergegangen. Er ist verheiratet und hat 2 kleine Kinder. Ich alleinerziehend mit meiner Tochter.
Kurz vor seinem Urlaub vor 6 Wochen schrieb er mich an...1 Woche seines Urlaubes schrieben wir. Ich habe mir immer wieder eingeredet, dass wir uns nur sehr gut verstehen. Irgendwann schlug alles um und er gestand mir, er habe sich in mich verliebt. Im Anschluss haben wir uns auch 3x getroffen - wo auch was lief zwischen uns. Jedoch kamen bei ihm und auch bei mir so starke Gewissensbisse auf gegenüber seiner Frau, dass wir beschlossen haben uns nicht mehr zu treffen. Aber wir schreiben weiterhin und an der Arneit ist alles wie immer.
Er will eine Entscheidung treffen, weiß aber nicht welche. Er hat gerade ein Haus gekauft mit seiner Frau. Über 500000Euro stecken da drinne und bald soll der Umzug dahin erfolgen.
Er ist total verwirrt und seit dem wir uns nicht mehr treffen leidet er wie ein Hund. Allerdings - was ich gut verstehen kann - ist es ein Wechselspiel zwischen Herz und Kopf. 
Er sagt seine Frau ist ihm nicht egal, aber die Ehe (12Jahre) ist nicht mehr das was sie war (was ja auch durchaus normal sein kann). Es ist alles nur noch ernst. 
Ich habe ihn gebeten zu reflektieren ob er wirklich mich meint oder das Gefühl was ich ihm gebe, denn er denkt wohl nur noch an mich, sobal er mich nicht sieht.
Ich würde lügen, wenn ich sage, dass ich mich nicht auch verliebt hätte, aber ich denke nicht dass daraus was werden wird. Da hängt doch zu viel dran bei ihm...Und der Verstand wird siegen. Und letztlich glaube ich mich selbst schützen zu müssen.
Mir fällt es schwer einen Weg zu finden wie ich daraus kommen kann aus dieser Geschichte, wir aber trotzdem tägl 7Std arbeiten können ohne dass die Stimmung unerträglich wird...

Generell was meint ihr ist zu tun? Die Chance ist doch eh null, dass das "gut" ausgeht...War jemand mal in ähnlicher Situation?
(Bitte nicht vorschlagen, dass ich den Arbeitsplatz wechseln sollte...oder darüber diskutieren, dass das alles so unmoralisch ist was da passiert und passiert ist - dessen sind wir uns beide bewusst)

Vielen Dank.

Leni

Mehr lesen

8. September um 18:36
In Antwort auf leni2107

Puh wo fang ich an.
Im Juni habe ich (32) einen neuen Job begonnen. 
Ich arbeite sehr dicht mit meinem Vorgesetzten (36) zusammen. Wir sind 7Std täglich ununterbrochen und allein in einem Raum.
Wir haben uns von Anfang an mega gut verstanden, ganz schnell ist das in Flirten übergegangen. Er ist verheiratet und hat 2 kleine Kinder. Ich alleinerziehend mit meiner Tochter.
Kurz vor seinem Urlaub vor 6 Wochen schrieb er mich an...1 Woche seines Urlaubes schrieben wir. Ich habe mir immer wieder eingeredet, dass wir uns nur sehr gut verstehen. Irgendwann schlug alles um und er gestand mir, er habe sich in mich verliebt. Im Anschluss haben wir uns auch 3x getroffen - wo auch was lief zwischen uns. Jedoch kamen bei ihm und auch bei mir so starke Gewissensbisse auf gegenüber seiner Frau, dass wir beschlossen haben uns nicht mehr zu treffen. Aber wir schreiben weiterhin und an der Arneit ist alles wie immer.
Er will eine Entscheidung treffen, weiß aber nicht welche. Er hat gerade ein Haus gekauft mit seiner Frau. Über 500000Euro stecken da drinne und bald soll der Umzug dahin erfolgen.
Er ist total verwirrt und seit dem wir uns nicht mehr treffen leidet er wie ein Hund. Allerdings - was ich gut verstehen kann - ist es ein Wechselspiel zwischen Herz und Kopf. 
Er sagt seine Frau ist ihm nicht egal, aber die Ehe (12Jahre) ist nicht mehr das was sie war (was ja auch durchaus normal sein kann). Es ist alles nur noch ernst. 
Ich habe ihn gebeten zu reflektieren ob er wirklich mich meint oder das Gefühl was ich ihm gebe, denn er denkt wohl nur noch an mich, sobal er mich nicht sieht.
Ich würde lügen, wenn ich sage, dass ich mich nicht auch verliebt hätte, aber ich denke nicht dass daraus was werden wird. Da hängt doch zu viel dran bei ihm...Und der Verstand wird siegen. Und letztlich glaube ich mich selbst schützen zu müssen.
Mir fällt es schwer einen Weg zu finden wie ich daraus kommen kann aus dieser Geschichte, wir aber trotzdem tägl 7Std arbeiten können ohne dass die Stimmung unerträglich wird...

Generell was meint ihr ist zu tun? Die Chance ist doch eh null, dass das "gut" ausgeht...War jemand mal in ähnlicher Situation?
(Bitte nicht vorschlagen, dass ich den Arbeitsplatz wechseln sollte...oder darüber diskutieren, dass das alles so unmoralisch ist was da passiert und passiert ist - dessen sind wir uns beide bewusst)

Vielen Dank.

Leni

Natürlich kann das nicht gut gehen,ich spreche aus eigener Erfahrung, er kann sich gar nicht scheiden lassen ,allein finanziell her,Haus Unterhalt Frau Kinder. Und das nach 12 Jahre Ehe nicht mehr so ist ,wie Anfangs ergibt sich meist von selbst . Ich würde es abhaken dir selbst zuliebe.das Problem ist natürlich der gleiche Arbeitsplatz wie ich das sehe,seine ständige Nähe.

Gefällt mir
8. September um 18:50
In Antwort auf leni2107

Puh wo fang ich an.
Im Juni habe ich (32) einen neuen Job begonnen. 
Ich arbeite sehr dicht mit meinem Vorgesetzten (36) zusammen. Wir sind 7Std täglich ununterbrochen und allein in einem Raum.
Wir haben uns von Anfang an mega gut verstanden, ganz schnell ist das in Flirten übergegangen. Er ist verheiratet und hat 2 kleine Kinder. Ich alleinerziehend mit meiner Tochter.
Kurz vor seinem Urlaub vor 6 Wochen schrieb er mich an...1 Woche seines Urlaubes schrieben wir. Ich habe mir immer wieder eingeredet, dass wir uns nur sehr gut verstehen. Irgendwann schlug alles um und er gestand mir, er habe sich in mich verliebt. Im Anschluss haben wir uns auch 3x getroffen - wo auch was lief zwischen uns. Jedoch kamen bei ihm und auch bei mir so starke Gewissensbisse auf gegenüber seiner Frau, dass wir beschlossen haben uns nicht mehr zu treffen. Aber wir schreiben weiterhin und an der Arneit ist alles wie immer.
Er will eine Entscheidung treffen, weiß aber nicht welche. Er hat gerade ein Haus gekauft mit seiner Frau. Über 500000Euro stecken da drinne und bald soll der Umzug dahin erfolgen.
Er ist total verwirrt und seit dem wir uns nicht mehr treffen leidet er wie ein Hund. Allerdings - was ich gut verstehen kann - ist es ein Wechselspiel zwischen Herz und Kopf. 
Er sagt seine Frau ist ihm nicht egal, aber die Ehe (12Jahre) ist nicht mehr das was sie war (was ja auch durchaus normal sein kann). Es ist alles nur noch ernst. 
Ich habe ihn gebeten zu reflektieren ob er wirklich mich meint oder das Gefühl was ich ihm gebe, denn er denkt wohl nur noch an mich, sobal er mich nicht sieht.
Ich würde lügen, wenn ich sage, dass ich mich nicht auch verliebt hätte, aber ich denke nicht dass daraus was werden wird. Da hängt doch zu viel dran bei ihm...Und der Verstand wird siegen. Und letztlich glaube ich mich selbst schützen zu müssen.
Mir fällt es schwer einen Weg zu finden wie ich daraus kommen kann aus dieser Geschichte, wir aber trotzdem tägl 7Std arbeiten können ohne dass die Stimmung unerträglich wird...

Generell was meint ihr ist zu tun? Die Chance ist doch eh null, dass das "gut" ausgeht...War jemand mal in ähnlicher Situation?
(Bitte nicht vorschlagen, dass ich den Arbeitsplatz wechseln sollte...oder darüber diskutieren, dass das alles so unmoralisch ist was da passiert und passiert ist - dessen sind wir uns beide bewusst)

Vielen Dank.

Leni

7 Stunden müsst ihr in einem Raum zusammen arbeiten? das klingt schon fast wie Schicksal. Es hätte gar nicht anders kommen können. 
Vielleciht wäre es mal gut rational zu planen, wie ein Weg realistisch aussehen würde, damit ihr sehen könnt, ob ihr eine Chance für euch habt. Also alle Schritte mal aufschreiben.
UNd wenn ihm dann bewusst wird, was da wirklcih alles dranhängt (deshalb muss die Planung auch genau sein, inkl Unterhalt der Frau und wie das mit dem Haus laufen soll) dann kann es sein,  das er ein Rückzieher macht.
Aber wenn seine Gefühle zu stark sind, glaub ich eher, dass er es machen könnte.
Viele Männer in so einer Situation suchen eher eine Affaire, aber er scheint laut Text sehr gefühlsmäßig an dir zu hängen, wenn er nichts vorspielt.

Wäre interesant wenn du uns erzählst wie das ausgeht. Die meisten werden sicherlich sagen, dass das keine Chance ha, aber wer weiß wie das bei euch läuft.
 

Gefällt mir
8. September um 21:01

Ja. Laut seiner Aussagen nach ja. Und seine Gefühle glaube ich.
ich habe einige Menschen kennengelernt. Und ihn habe ich als total gradlinig kennengelernt. Als er die Gefühle wahrgenommen hat, geriet bei ihm alles aus den Fugen. Da wusste ich es aber noch nicht.

Er hat auch geweint, nachdem wir beschlossen haben uns nicht mehr (heimlich) zu treffen...
Ich glaube ihm seine Gefühle, aber weiß auch um seine Ängste.  Und die sind gerade gering...

Gefällt mir
8. September um 21:02
In Antwort auf leni2107

Ja. Laut seiner Aussagen nach ja. Und seine Gefühle glaube ich.
ich habe einige Menschen kennengelernt. Und ihn habe ich als total gradlinig kennengelernt. Als er die Gefühle wahrgenommen hat, geriet bei ihm alles aus den Fugen. Da wusste ich es aber noch nicht.

Er hat auch geweint, nachdem wir beschlossen haben uns nicht mehr (heimlich) zu treffen...
Ich glaube ihm seine Gefühle, aber weiß auch um seine Ängste.  Und die sind gerade gering...

Sind nicht gerade gering

Gefällt mir
8. September um 21:25
In Antwort auf leni2107

Puh wo fang ich an.
Im Juni habe ich (32) einen neuen Job begonnen. 
Ich arbeite sehr dicht mit meinem Vorgesetzten (36) zusammen. Wir sind 7Std täglich ununterbrochen und allein in einem Raum.
Wir haben uns von Anfang an mega gut verstanden, ganz schnell ist das in Flirten übergegangen. Er ist verheiratet und hat 2 kleine Kinder. Ich alleinerziehend mit meiner Tochter.
Kurz vor seinem Urlaub vor 6 Wochen schrieb er mich an...1 Woche seines Urlaubes schrieben wir. Ich habe mir immer wieder eingeredet, dass wir uns nur sehr gut verstehen. Irgendwann schlug alles um und er gestand mir, er habe sich in mich verliebt. Im Anschluss haben wir uns auch 3x getroffen - wo auch was lief zwischen uns. Jedoch kamen bei ihm und auch bei mir so starke Gewissensbisse auf gegenüber seiner Frau, dass wir beschlossen haben uns nicht mehr zu treffen. Aber wir schreiben weiterhin und an der Arneit ist alles wie immer.
Er will eine Entscheidung treffen, weiß aber nicht welche. Er hat gerade ein Haus gekauft mit seiner Frau. Über 500000Euro stecken da drinne und bald soll der Umzug dahin erfolgen.
Er ist total verwirrt und seit dem wir uns nicht mehr treffen leidet er wie ein Hund. Allerdings - was ich gut verstehen kann - ist es ein Wechselspiel zwischen Herz und Kopf. 
Er sagt seine Frau ist ihm nicht egal, aber die Ehe (12Jahre) ist nicht mehr das was sie war (was ja auch durchaus normal sein kann). Es ist alles nur noch ernst. 
Ich habe ihn gebeten zu reflektieren ob er wirklich mich meint oder das Gefühl was ich ihm gebe, denn er denkt wohl nur noch an mich, sobal er mich nicht sieht.
Ich würde lügen, wenn ich sage, dass ich mich nicht auch verliebt hätte, aber ich denke nicht dass daraus was werden wird. Da hängt doch zu viel dran bei ihm...Und der Verstand wird siegen. Und letztlich glaube ich mich selbst schützen zu müssen.
Mir fällt es schwer einen Weg zu finden wie ich daraus kommen kann aus dieser Geschichte, wir aber trotzdem tägl 7Std arbeiten können ohne dass die Stimmung unerträglich wird...

Generell was meint ihr ist zu tun? Die Chance ist doch eh null, dass das "gut" ausgeht...War jemand mal in ähnlicher Situation?
(Bitte nicht vorschlagen, dass ich den Arbeitsplatz wechseln sollte...oder darüber diskutieren, dass das alles so unmoralisch ist was da passiert und passiert ist - dessen sind wir uns beide bewusst)

Vielen Dank.

Leni

Ich war in einer ähnlichen Situation wie du. 

Letztes Jahr habe ich meinen neuen Job begonnen. 
Zu dem Junior Chef hatte ich von Anfang an ein gutes Arbeitsverhätlnis. 

Moralisch verwerflich, ich weiß. 
Aber obwohl er verheiratet ist haben wir uns ineinander verliebt. 

Acht Monate hat unser Versteckspiel gedauert. 
Es war ein ewiges hin und her. 
Soll er sich für seine Frau entscheiden obwohl die Ehe onehin am Ende war. 
Oder für mich. 

Ganz abgesehen vom finanziellen Aspekt. 

Nun hat er sich von seiner Frau getrennt. 
Der Junior Chef ist er nun natürlich nicht mehr. Und auch ich habe meinen Arbeitsplatz verloren. 
Das Haus ist natürlich auch weg und er musste zu mir ziehen.



 

Gefällt mir
8. September um 21:41
In Antwort auf themis_20823491

Ich war in einer ähnlichen Situation wie du. 

Letztes Jahr habe ich meinen neuen Job begonnen. 
Zu dem Junior Chef hatte ich von Anfang an ein gutes Arbeitsverhätlnis. 

Moralisch verwerflich, ich weiß. 
Aber obwohl er verheiratet ist haben wir uns ineinander verliebt. 

Acht Monate hat unser Versteckspiel gedauert. 
Es war ein ewiges hin und her. 
Soll er sich für seine Frau entscheiden obwohl die Ehe onehin am Ende war. 
Oder für mich. 

Ganz abgesehen vom finanziellen Aspekt. 

Nun hat er sich von seiner Frau getrennt. 
Der Junior Chef ist er nun natürlich nicht mehr. Und auch ich habe meinen Arbeitsplatz verloren. 
Das Haus ist natürlich auch weg und er musste zu mir ziehen.



 

Wie geht es dir/ euch jetzt?
Bereut ihr es?
Waren/sind bei euch Kinder im Spiel?

Gefällt mir
8. September um 21:42

Und weshalb seid ihr beide eure Jobs los?

Gefällt mir
8. September um 21:52
In Antwort auf leni2107

Wie geht es dir/ euch jetzt?
Bereut ihr es?
Waren/sind bei euch Kinder im Spiel?

Obwohl es vor allem für ihn eine große Umstellung ist bereuen wir es nicht diesen Schritt getan zu haben. 

Uns geht es sehr gut.

Bei uns waren zwar keine Kinder im Spiel. 

Allerdings gehört die Firma in der wir beide gearbeitet haben seinem Schwiegervater. 
Er hätte die Firma in einigen Jahren übernehmen sollen. 

Nachdem die Beziehung zwischen uns bekannt wurde mussten wir beide kündigen. 
Zukunft hätten wir in dieser Firma keine mehr gehabt. 

Gefällt mir