Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verheirateter Mann

Verheirateter Mann

6. Januar 2004 um 9:05

Hallo!
Vielleicht kennt jemand das Dilemma, in dem ich stecke: Ich bin seit gut einem Jahr mit einem Mann zusammen. Eigentlich sind wir sehr glücklich, aber es gibt immer wieder Streitereien, auch wegen Kleinigkeiten. Mein Freund ist verheiratet. Er lebte schon von seiner Frau getrennt, als ich ihn kennenlernte und mit ihm zusammengekommen bin. Damals hat er mir gesagt, dass eine Scheidung kein Problem ist und ich habe ihm geglaubt, da er bereits von ihr getrennt lebte, sonst wäre ich nie mit einem verheirateten Mann zusammengekommen. Jetzt heißt es auf einmal: "es kommt drauf an, wie es mit uns weitergeht, .. und du stresst so". Das macht mich natürlich gereizt. Ich verstehe das ganze nicht, vor allem, da ich mich wirklich bemüht habe, das Thema lange nicht anzuschneiden. Es ist mir wirklich nicht leicht gefallen, aber ich wollte ihm Zeit geben und ihn - eben nicht - stressen. Nun weiß ich nicht, was ich tun soll. Für mich ist das, was er macht, eine Hinhaltetaktik. Er möchte sich bei seiner Frau eine Hintertüre offen halten. Aber ich möchte ganz sicher nicht warten, bis er sich in 1-2 Jahren vielleicht doch gegen mich entscheidet. Meiner Meinung nach kann er einfach keine Entscheidungen treffen. Er will alle um sich herum glücklich machen, aber das funktioniert so nicht. Freunde in meiner Umgebung sagen, dass es genug andere Männer gibt, die sich für mich interessieren könnten. Tatsächlich gibt es wen, der sich anscheinend ziemlich in mich verliebt hat. Aber ich blocke ab, weil ich die Hoffnung in meinen noch nicht verloren habe. Langsam nehmen die Streitereien aber Überhand. Heute ist bereits der 2.Tag wo wir nichts miteinander reden. Vielleicht mache ich dann aber endlich einen Schlussstrich? Er wird ja doch nie was ändern, oder?

LG G.

Mehr lesen

6. Januar 2004 um 9:34

Finger weg...
von verheirateten Männern, die sich ewig scheiden lassen wollen und doch nie dazu kommen.
Das solltest du dir nicht gefallen lassen, er nützt dich nur aus und seine Frau wahrscheinlich auch. Du leidest, sie auch und dem holden Herrn geht es gut. Er ist der Hahn im Korb. Mal da mal anderswo...eben wo und wie es ihm passt. Er ist egoistisch und rücksichtslos.
Bist du auch sicher das er von seiner Frau getrennt ist ? oder hält er sich das warme Nest doch bei Beiden ?
Es gibt so viele Männer auf dieser Welt die schon geschieden sind oder nicht verheiratet sind.
Es höhrt sich so kriminell an, aber bin fest überzeugt das du mir irgendwann recht gibst.

Kopf hoch, fass all deinen Mut zusammen und schmeiß ihn raus.

Alle glücklich machen ? was heißt alle ? also von seiner Frau will er sich nicht scheiden lassen, weil er ihr damit weh tun könnte, du sollst ihm kein Streß machen... weißt wen er glücklich machen will ? NUR SICH SELBER !!!

Klingt hart, ich weiß wovon ich spreche, ich bin nähmlich die noch Ehefrau von solch einem Egoist. Es hat lange gedauert bis ich eine Entscheidung treffen konnte, weil ich auch immer gehofft habe er macht mit seiner Beziehung schluß, er trifft eine Entscheidung, aber dem war nicht so. Dann habe ich ihn schön vor die Tür gesetzt er soll nicht mich und auch nicht die Freundin anlügen müssen.
Heut ist er bei seiner Schwester, hat keine Frau und keine Freundin mehr.

Entschuldige ich bin in meine Geschichte übergegangen.

P.s. Vergiss ihn, er verdient dich nicht und wahrscheinlich seine Frau hat er auch nicht verdient.

Viele liebe Grüße
Bianca

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2004 um 9:52
In Antwort auf wilke_12759941

Finger weg...
von verheirateten Männern, die sich ewig scheiden lassen wollen und doch nie dazu kommen.
Das solltest du dir nicht gefallen lassen, er nützt dich nur aus und seine Frau wahrscheinlich auch. Du leidest, sie auch und dem holden Herrn geht es gut. Er ist der Hahn im Korb. Mal da mal anderswo...eben wo und wie es ihm passt. Er ist egoistisch und rücksichtslos.
Bist du auch sicher das er von seiner Frau getrennt ist ? oder hält er sich das warme Nest doch bei Beiden ?
Es gibt so viele Männer auf dieser Welt die schon geschieden sind oder nicht verheiratet sind.
Es höhrt sich so kriminell an, aber bin fest überzeugt das du mir irgendwann recht gibst.

Kopf hoch, fass all deinen Mut zusammen und schmeiß ihn raus.

Alle glücklich machen ? was heißt alle ? also von seiner Frau will er sich nicht scheiden lassen, weil er ihr damit weh tun könnte, du sollst ihm kein Streß machen... weißt wen er glücklich machen will ? NUR SICH SELBER !!!

Klingt hart, ich weiß wovon ich spreche, ich bin nähmlich die noch Ehefrau von solch einem Egoist. Es hat lange gedauert bis ich eine Entscheidung treffen konnte, weil ich auch immer gehofft habe er macht mit seiner Beziehung schluß, er trifft eine Entscheidung, aber dem war nicht so. Dann habe ich ihn schön vor die Tür gesetzt er soll nicht mich und auch nicht die Freundin anlügen müssen.
Heut ist er bei seiner Schwester, hat keine Frau und keine Freundin mehr.

Entschuldige ich bin in meine Geschichte übergegangen.

P.s. Vergiss ihn, er verdient dich nicht und wahrscheinlich seine Frau hat er auch nicht verdient.

Viele liebe Grüße
Bianca

Selbstsüchtig
Hallo Bianca,
du hast schon recht, ich sollte die Finger von ihm lassen. Das Dumme ist nur, dass ich lange Hoffnung hatte dass er doch noch etwas ändert. Der Grund für meine Hoffnung: Er wohnt mit mir zusammen, ist schon seit 2 Jahren getrennt. Lange genug hab ich mir das eingeredet, dass ich mit ihm eine Zukunft habe, aber langsam zweifle ich echt, dass er etwas tun wird. Er sagt immer, dass er nicht weiß, wie er es seiner Frau sagen soll, dass es drauf ankommt, wie es mit uns weitergeht... das sind alles ausreden. Das ist mir mittlerweile klar. Ich hab gehofft, dass er endlich eine Entscheidung trifft,da wir eine gemeinsame Wohnung nehmen wollen, er hat mich überall hin mitgenommen. Aber jetzt? Ich glaub ihm schon nicht mehr. Ich hab kein Vertrauen. Ich hatte sogar die Befürchtung,dass er mich betrügt. Nicht mit seiner Frau. Mit einer anderen. (Wie viele Frauen braucht der Mann?). Seine Frau hab ich nur einmal kurz gesehen. Er hat sicher nichts mehr mit ihr, denn mir gegenüber sagt er immer, dass sie sich "zu sehr hat gehen lassen" (was immer das heißen mag). Mir tut sie auch leid, denn es kommt so rüber,als würde sie an ihm festhalten,weil sie glaubt, sie kriegt keinen anderen mehr.(sie will sich ja nicht scheiden lassen). Und er genießt das,denn er weiß,er kann immer zu ihr zurück. Im Moment bin ich in einem ziemlichen Zwiespalt. Ich will diese Situation nicht mehr, bin aber erst am Kräftesammeln für das "unausweichliche" Ende? Ich glaube, er kann keine Entscheidung treffen, weil er nicht will.
Er ist - meiner Meinung nach - sehr selbstsüchtig. Er ist der, dem die Frauen nachrennen müssen, er würde das nie tun. Deswegen hatte ich Anfangs auch Bedenken. Hab mir gedacht, hey, ich muss was für die Beziehung tun, nur ich. Dass er nie etwas für mich und unsere Beziehung getan hat, wird mir erst jetzt klar.
lg Glücksbärli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2004 um 10:43
In Antwort auf simin_12892015

Selbstsüchtig
Hallo Bianca,
du hast schon recht, ich sollte die Finger von ihm lassen. Das Dumme ist nur, dass ich lange Hoffnung hatte dass er doch noch etwas ändert. Der Grund für meine Hoffnung: Er wohnt mit mir zusammen, ist schon seit 2 Jahren getrennt. Lange genug hab ich mir das eingeredet, dass ich mit ihm eine Zukunft habe, aber langsam zweifle ich echt, dass er etwas tun wird. Er sagt immer, dass er nicht weiß, wie er es seiner Frau sagen soll, dass es drauf ankommt, wie es mit uns weitergeht... das sind alles ausreden. Das ist mir mittlerweile klar. Ich hab gehofft, dass er endlich eine Entscheidung trifft,da wir eine gemeinsame Wohnung nehmen wollen, er hat mich überall hin mitgenommen. Aber jetzt? Ich glaub ihm schon nicht mehr. Ich hab kein Vertrauen. Ich hatte sogar die Befürchtung,dass er mich betrügt. Nicht mit seiner Frau. Mit einer anderen. (Wie viele Frauen braucht der Mann?). Seine Frau hab ich nur einmal kurz gesehen. Er hat sicher nichts mehr mit ihr, denn mir gegenüber sagt er immer, dass sie sich "zu sehr hat gehen lassen" (was immer das heißen mag). Mir tut sie auch leid, denn es kommt so rüber,als würde sie an ihm festhalten,weil sie glaubt, sie kriegt keinen anderen mehr.(sie will sich ja nicht scheiden lassen). Und er genießt das,denn er weiß,er kann immer zu ihr zurück. Im Moment bin ich in einem ziemlichen Zwiespalt. Ich will diese Situation nicht mehr, bin aber erst am Kräftesammeln für das "unausweichliche" Ende? Ich glaube, er kann keine Entscheidung treffen, weil er nicht will.
Er ist - meiner Meinung nach - sehr selbstsüchtig. Er ist der, dem die Frauen nachrennen müssen, er würde das nie tun. Deswegen hatte ich Anfangs auch Bedenken. Hab mir gedacht, hey, ich muss was für die Beziehung tun, nur ich. Dass er nie etwas für mich und unsere Beziehung getan hat, wird mir erst jetzt klar.
lg Glücksbärli

Ein Mann
ich denke die meisten Männer ( nicht alle, es gibt auch Ausnahmen) wollen viele Frauen. Wir sind eben alle unterschiedlich. Mein Ex hat mir das so erklärt: er liebt mich, er will keine Scheidung, sondern bisschen mehr Freiheit meinersets. Das was ich ihm biete, kann die Freundin ihm nicht bieten und umgekehrt genauso. Ich bin was Besonderes aber die Freundin ja auch.
Er kann schon zwei Frauen zufriedenstellen (weil er ja auch alle glücklich machen wollte)und sich selbst am meisten. Zu Hause das warme Nest behalten und bei der Freundin ein und ausgehn nach Lust und Laune.
Natürlich geniessen die meisten Männer und ich denke es gibt auch viele Frauen die geniessen mit zwei oder mehreren Partnern, es ist abwechslungreich.
Ich finde in einer Partnerschaft sollte keiner dem anderen nachlaufen müssen, es ist ein Geben und Nehmen.
Du tust alles für ihn, also für eure Beziehung, was will er für dich tun ?
Nach zwei Jahren hat der feine Herr die Schnautze voll von dir, läßt dich fallen wie eine heiße Kartoffel, genauso wie er es mit seiner Frau auch getan hat.
Kräftesammeln kannst du jetzt noch nicht, du bist zu sehr frustriert, vielleicht auch bisschen ausgenutzt und unverstanden. Oder ?
Ich kenne all diese Gefühle, Wut, Frust, Haß, Ohnmachtgefühle, ...
Du solltest vielleicht eine Entscheidung treffen, danach kannst du dann Kräftesammeln. Jetzt hast du Kraft nötig, aber sammeln kannst du keine, ich konnte es nicht.
Wenn du jetzt sagst dein Freund ist Sternzeichen Löwe dann seh ich in der Person deines Freundes meinen Ex.
Einen guten Rat möchte ich dir geben, du kannst ihn annehmen oder auch nicht. Gib deine Wohnung nicht auf !!! Nicht bis die ganze Sache geklärt ist. Seid ihr in eine gemeinsame Wohnung eingezogen, darfst du wahrscheinlich Miete zahlen....alles was so dazukommt. Mach dich nicht abhängig von diesem Mann, er soll klare Verhältnisse schaffen.
Was heißt seine noch Frau will sich von ihm nicht scheiden lassen ? Das ist doch unabhängig von ihrem Willen, wenn er die Scheidung einreicht, getrennt ist er ja von seiner Frau schon seit zwei Jahren, er könnte sich sofort Scheiden lassen, sie muß damit nicht einverstanden sein. Meine Meinung ist er selber will das gar nicht, weil er ja jederzeit dahingehen kann wo er will, wenn nicht zu seiner Frau, na ja wie du sagtest, vielleicht auch ne andere.
Ich will doch die Männer nicht alle in einen Topf schmeißen, unsere sind so ähnlich, aber es gibt sicherlich auch ne andere Sorte Männer,man muß sie nur finden.
Ich will dich auch nicht entmutigen, vielleich wird ja doch noch was aus eurer Beziehung, aber da muß so manches geändert werden. Würde sagen erstjetzt Streß schieben und ihn vor die Wahl stellen. Wenn er keine Entscheidung treffen kann, triff doch du eine, du verkürzt nur dein Leidensweg.
Gluecksbaerli ich weiß manches stört dich an dem was ich dir hier schreibe, muß ja auch alles nicht so kommen, ich sage nur wie es bei uns war.

Viele liebe Grüße
Bianca

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2004 um 13:35
In Antwort auf wilke_12759941

Ein Mann
ich denke die meisten Männer ( nicht alle, es gibt auch Ausnahmen) wollen viele Frauen. Wir sind eben alle unterschiedlich. Mein Ex hat mir das so erklärt: er liebt mich, er will keine Scheidung, sondern bisschen mehr Freiheit meinersets. Das was ich ihm biete, kann die Freundin ihm nicht bieten und umgekehrt genauso. Ich bin was Besonderes aber die Freundin ja auch.
Er kann schon zwei Frauen zufriedenstellen (weil er ja auch alle glücklich machen wollte)und sich selbst am meisten. Zu Hause das warme Nest behalten und bei der Freundin ein und ausgehn nach Lust und Laune.
Natürlich geniessen die meisten Männer und ich denke es gibt auch viele Frauen die geniessen mit zwei oder mehreren Partnern, es ist abwechslungreich.
Ich finde in einer Partnerschaft sollte keiner dem anderen nachlaufen müssen, es ist ein Geben und Nehmen.
Du tust alles für ihn, also für eure Beziehung, was will er für dich tun ?
Nach zwei Jahren hat der feine Herr die Schnautze voll von dir, läßt dich fallen wie eine heiße Kartoffel, genauso wie er es mit seiner Frau auch getan hat.
Kräftesammeln kannst du jetzt noch nicht, du bist zu sehr frustriert, vielleicht auch bisschen ausgenutzt und unverstanden. Oder ?
Ich kenne all diese Gefühle, Wut, Frust, Haß, Ohnmachtgefühle, ...
Du solltest vielleicht eine Entscheidung treffen, danach kannst du dann Kräftesammeln. Jetzt hast du Kraft nötig, aber sammeln kannst du keine, ich konnte es nicht.
Wenn du jetzt sagst dein Freund ist Sternzeichen Löwe dann seh ich in der Person deines Freundes meinen Ex.
Einen guten Rat möchte ich dir geben, du kannst ihn annehmen oder auch nicht. Gib deine Wohnung nicht auf !!! Nicht bis die ganze Sache geklärt ist. Seid ihr in eine gemeinsame Wohnung eingezogen, darfst du wahrscheinlich Miete zahlen....alles was so dazukommt. Mach dich nicht abhängig von diesem Mann, er soll klare Verhältnisse schaffen.
Was heißt seine noch Frau will sich von ihm nicht scheiden lassen ? Das ist doch unabhängig von ihrem Willen, wenn er die Scheidung einreicht, getrennt ist er ja von seiner Frau schon seit zwei Jahren, er könnte sich sofort Scheiden lassen, sie muß damit nicht einverstanden sein. Meine Meinung ist er selber will das gar nicht, weil er ja jederzeit dahingehen kann wo er will, wenn nicht zu seiner Frau, na ja wie du sagtest, vielleicht auch ne andere.
Ich will doch die Männer nicht alle in einen Topf schmeißen, unsere sind so ähnlich, aber es gibt sicherlich auch ne andere Sorte Männer,man muß sie nur finden.
Ich will dich auch nicht entmutigen, vielleich wird ja doch noch was aus eurer Beziehung, aber da muß so manches geändert werden. Würde sagen erstjetzt Streß schieben und ihn vor die Wahl stellen. Wenn er keine Entscheidung treffen kann, triff doch du eine, du verkürzt nur dein Leidensweg.
Gluecksbaerli ich weiß manches stört dich an dem was ich dir hier schreibe, muß ja auch alles nicht so kommen, ich sage nur wie es bei uns war.

Viele liebe Grüße
Bianca

Ratlos
Hallo!

Und das werde ich nie verstehen: Dass Männer viele Frauen brauchen. Tatsächlich scheint es aber so zu sein. Meiner war seiner Frau wahrscheinlich nie treu. Ich weiß nur von den letzten 3 Jahren, aber das reicht schon. Mir? Anfangs hab ich volles Vertrauen in ihn gehabt. Mittlerweile habe ich das Vertrauen in ihn verloren. Ich glaube, er hat das fremdgehen so sehr genossen, dass er nicht mehr davon lassen will. Vielleicht urteile ich jetzt vorschnell über ihn, denn mir gegenüber sagt er immer, dass ich die einzige Frau bin, die er liebt.
Ich habe soviel für die Beziehung getan, dass ich total Rücksicht auf ihn genommen habe. Habe ihm Zeit gelassen, weil ich geglaubt habe, dass er die braucht, weil es nicht leicht ist, sich scheiden zu lassen. Ich habe mir Monate vor Weihnachten Gedanken gemacht, was ich ihm schenken könnte, habe ihm dann ein (viel zu teures) sehr persönliches Geschenk gemacht. Ich habe insofern Rücksicht auf ihn genommen, dass ich nur für ihn da war, ihm immer gezeigt habe, dass er der Mann für mich ist und sonst niemand.
Als ich ihn fragte,was er für die Beziehung tut, meinte er: "Ich nehm dich doch überall hin mit". Das ist mir aber zu wenig.

Problem: Ich habe meine Wohnung bereits aufgegeben. Nicht sofort, aber vor 3 Monaten. Jetzt wohnen wir zusammen in seiner Wohnung. Wir wollen eine gemeinsame Wohnung haben. Aber ich zweifle im Moment daran.
Ich hab einfach ein Problem damit,dass er keinen Entschluss fassen kann, was seine Ehe angeht. Er sagt, sie ist nur noch eine gute Freundin von ihm "Ich liebe sie wie meine Schwester". Aber wenn das so klar für ihn ist,warum lässt er sich nicht scheiden? Ich kann mir eine gemeinsame Wohnung mit gemeinsamer Zukunft, ev. Kindern etc. nicht mit einem Mann vorstellen, wo die Verhältnisse einfach nicht geklärt sind.
Löwe ist er nicht, Waage. Das erklärt auch, warum er keine Entscheidung treffen kann. Er glaubt, er kann alle glücklich machen, da er seiner Frau nicht weh tut, wenn er sich nicht scheiden lässt und mit mir ist er ja zusammen. Das muss doch reichen um glücklich zu werden, oder? Das ist zumindest seine Meinung. Er meinte zu mir, dass er gern hätte dass wir beiden (seine Frau und ich) alles so akzeptieren wie es ist und wir alle glücklich zusammen sind, was zusammen unternehmen können. Denn seine Freunde hätten seine Frau ja auch gern und dann könnten wir ja zusammen weggehen. Als ich das gehört habe, habe ich geglaubt,dass er übergeschnappt ist.

Stimmt, egal ob sie sich scheiden lassen will oder nicht, es liegt an ihm und ich glaube, er will nicht.

Ich weiß nicht,was ich im moment tun soll. Bin natürlich grad allein daheim. Er ist ja nicht der Meinung, dass er etwas ändern muss, sondern dass es an mir liegt. Ich bin ja nicht verständnisvoll, sondern stresse nur. Klar, wir können ja alle gute Freunde sein. Wer ist da naiv? Er oder ich?

lg G.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2004 um 14:03
In Antwort auf simin_12892015

Ratlos
Hallo!

Und das werde ich nie verstehen: Dass Männer viele Frauen brauchen. Tatsächlich scheint es aber so zu sein. Meiner war seiner Frau wahrscheinlich nie treu. Ich weiß nur von den letzten 3 Jahren, aber das reicht schon. Mir? Anfangs hab ich volles Vertrauen in ihn gehabt. Mittlerweile habe ich das Vertrauen in ihn verloren. Ich glaube, er hat das fremdgehen so sehr genossen, dass er nicht mehr davon lassen will. Vielleicht urteile ich jetzt vorschnell über ihn, denn mir gegenüber sagt er immer, dass ich die einzige Frau bin, die er liebt.
Ich habe soviel für die Beziehung getan, dass ich total Rücksicht auf ihn genommen habe. Habe ihm Zeit gelassen, weil ich geglaubt habe, dass er die braucht, weil es nicht leicht ist, sich scheiden zu lassen. Ich habe mir Monate vor Weihnachten Gedanken gemacht, was ich ihm schenken könnte, habe ihm dann ein (viel zu teures) sehr persönliches Geschenk gemacht. Ich habe insofern Rücksicht auf ihn genommen, dass ich nur für ihn da war, ihm immer gezeigt habe, dass er der Mann für mich ist und sonst niemand.
Als ich ihn fragte,was er für die Beziehung tut, meinte er: "Ich nehm dich doch überall hin mit". Das ist mir aber zu wenig.

Problem: Ich habe meine Wohnung bereits aufgegeben. Nicht sofort, aber vor 3 Monaten. Jetzt wohnen wir zusammen in seiner Wohnung. Wir wollen eine gemeinsame Wohnung haben. Aber ich zweifle im Moment daran.
Ich hab einfach ein Problem damit,dass er keinen Entschluss fassen kann, was seine Ehe angeht. Er sagt, sie ist nur noch eine gute Freundin von ihm "Ich liebe sie wie meine Schwester". Aber wenn das so klar für ihn ist,warum lässt er sich nicht scheiden? Ich kann mir eine gemeinsame Wohnung mit gemeinsamer Zukunft, ev. Kindern etc. nicht mit einem Mann vorstellen, wo die Verhältnisse einfach nicht geklärt sind.
Löwe ist er nicht, Waage. Das erklärt auch, warum er keine Entscheidung treffen kann. Er glaubt, er kann alle glücklich machen, da er seiner Frau nicht weh tut, wenn er sich nicht scheiden lässt und mit mir ist er ja zusammen. Das muss doch reichen um glücklich zu werden, oder? Das ist zumindest seine Meinung. Er meinte zu mir, dass er gern hätte dass wir beiden (seine Frau und ich) alles so akzeptieren wie es ist und wir alle glücklich zusammen sind, was zusammen unternehmen können. Denn seine Freunde hätten seine Frau ja auch gern und dann könnten wir ja zusammen weggehen. Als ich das gehört habe, habe ich geglaubt,dass er übergeschnappt ist.

Stimmt, egal ob sie sich scheiden lassen will oder nicht, es liegt an ihm und ich glaube, er will nicht.

Ich weiß nicht,was ich im moment tun soll. Bin natürlich grad allein daheim. Er ist ja nicht der Meinung, dass er etwas ändern muss, sondern dass es an mir liegt. Ich bin ja nicht verständnisvoll, sondern stresse nur. Klar, wir können ja alle gute Freunde sein. Wer ist da naiv? Er oder ich?

lg G.

Liebes Glücksbärli
...ich kann sehr gut mit dir mitfühlen, weil ich in fast der selben Situation stecke wie du. Vielleicht magst du ja mal meinen Beitrag lesen." ES IST LIEBE ABER UNGLÜCKLICH". Müßte auf der zweiten Seite zufinden sein.

Du schreibst das ihr zusammen wohnt. Wie geht denn seine Frau mit der ganzen Situation um???

Ich bin vom Sternzeichen Waage und es ist verdammt schwer eine Entscheidung zu treffen, wenn Gefühle im Spiel sind.
Ich weiß, das ich eine Entscheidung treffen muß, weiß aber auch das wenn ich mich gegén ihn entscheide genauso leide,wie wenn ich die Situation so weiterlaufen lasse.
Ich bin auch immer für Harmonie und Gerechtigkeit, kann schlecht nein sagen, toleriere viel ohne an mich zu denken...
Im Bezug zu meinen herzensmann werde ich eine _entscheidung treffen müßen und ich tendiere zum "Laufpass".
Auch du solltest dir sehr gut überlegen, in wie weit du deine Situation weiterleben möchtest.
Ist es deine Wohnung, dann könnest du ihn doch erstmal bitten auszuziehen, um für dich Zeit zu haben über alles nachzudenken...

Gruß black4 *dieauchnichtweißwassiemachensoll*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2004 um 14:05
In Antwort auf suraya_11935077

Liebes Glücksbärli
...ich kann sehr gut mit dir mitfühlen, weil ich in fast der selben Situation stecke wie du. Vielleicht magst du ja mal meinen Beitrag lesen." ES IST LIEBE ABER UNGLÜCKLICH". Müßte auf der zweiten Seite zufinden sein.

Du schreibst das ihr zusammen wohnt. Wie geht denn seine Frau mit der ganzen Situation um???

Ich bin vom Sternzeichen Waage und es ist verdammt schwer eine Entscheidung zu treffen, wenn Gefühle im Spiel sind.
Ich weiß, das ich eine Entscheidung treffen muß, weiß aber auch das wenn ich mich gegén ihn entscheide genauso leide,wie wenn ich die Situation so weiterlaufen lasse.
Ich bin auch immer für Harmonie und Gerechtigkeit, kann schlecht nein sagen, toleriere viel ohne an mich zu denken...
Im Bezug zu meinen herzensmann werde ich eine _entscheidung treffen müßen und ich tendiere zum "Laufpass".
Auch du solltest dir sehr gut überlegen, in wie weit du deine Situation weiterleben möchtest.
Ist es deine Wohnung, dann könnest du ihn doch erstmal bitten auszuziehen, um für dich Zeit zu haben über alles nachzudenken...

Gruß black4 *dieauchnichtweißwassiemachensoll*

Sorry...
...hatte es überlesen, das es "Nicht" mehr deine Wohnung ist.

Die Lage ist natürlich jetzt echt blöd...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2004 um 14:20
In Antwort auf suraya_11935077

Liebes Glücksbärli
...ich kann sehr gut mit dir mitfühlen, weil ich in fast der selben Situation stecke wie du. Vielleicht magst du ja mal meinen Beitrag lesen." ES IST LIEBE ABER UNGLÜCKLICH". Müßte auf der zweiten Seite zufinden sein.

Du schreibst das ihr zusammen wohnt. Wie geht denn seine Frau mit der ganzen Situation um???

Ich bin vom Sternzeichen Waage und es ist verdammt schwer eine Entscheidung zu treffen, wenn Gefühle im Spiel sind.
Ich weiß, das ich eine Entscheidung treffen muß, weiß aber auch das wenn ich mich gegén ihn entscheide genauso leide,wie wenn ich die Situation so weiterlaufen lasse.
Ich bin auch immer für Harmonie und Gerechtigkeit, kann schlecht nein sagen, toleriere viel ohne an mich zu denken...
Im Bezug zu meinen herzensmann werde ich eine _entscheidung treffen müßen und ich tendiere zum "Laufpass".
Auch du solltest dir sehr gut überlegen, in wie weit du deine Situation weiterleben möchtest.
Ist es deine Wohnung, dann könnest du ihn doch erstmal bitten auszuziehen, um für dich Zeit zu haben über alles nachzudenken...

Gruß black4 *dieauchnichtweißwassiemachensoll*

Im selben Boot...
Hallo Black4,

oh, du Arme. Habe gerade deine Geschichte gelesen und kann dich nur zu gut verstehen. Verheiratete lassen sich wohl nie scheiden. Ich frage mich,wann ich mir das eingestehe.
Bei uns ist die Situation so, dass wir bereits seit über einem Jahr eine Beziehung führen. Offiziell! D.h. er ist ja schon von seiner Frau getrennt, nur eben auf Papier noch verheiratet. Kann sich leider trotzdem nicht dazu durchringen eine Entscheidung zu treffen. Das tut mir unheimlich weh, da ich sogar schon an Familie und so denke. Könnte er sich ja auch vorstellen. Aber in dieser Konstellation! D.h. er zieht zwar mit mir in eine größere, gemeinsame Wohnung, wir bekommen Kinder, aber er ändert trotzdem nichts. Das kann ich mir so aber nicht vorstellen. Mir tut er so unglaublich weh damit. Ich habe das ganze Jahr versucht damit zu leben, aber es geht nicht. Bei Kleinigkeiten neige ich schon dazu durchzudrehen und ihm Vorwürfe zu machen. Die eigentlich nur daherrühren, dass er nichts tut. Tatsache ist, ich komme mir vor, als würde ich ihm nichts bedeuten. Als könne er mich jederzeit gegen eine andere austauschen, die mit dieser Situation leben kann. Das tut natürlich noch mehr weh.. .
Ich tendiere auch dazu, einen Schlussstrich zu ziehen, aber ich hab immer noch einen Funken hoffnung, dass es was wird. Wie seine Frau das sieht,weiß ich nicht. Ich hab sie ja nie wirklich kennengelernt. Ich weiß nur, dass sie zu seinen Eltern und Verwandten noch regelmäßig Kontakt hat.

lg G.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2004 um 15:11

Schluß machen.....
...das möchte ich dir auch raten. aber manchmal gibt es ein wichtigen grund, warum frau sich ausgerechnet in einen verheirateten mann verkuckt. denk mal drüber nach.....

gruß von dunkle-mondin.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2004 um 15:17
In Antwort auf lilia_12629207

Schluß machen.....
...das möchte ich dir auch raten. aber manchmal gibt es ein wichtigen grund, warum frau sich ausgerechnet in einen verheirateten mann verkuckt. denk mal drüber nach.....

gruß von dunkle-mondin.de


Du meinst, eventuell hab ich gehofft, dass nichts draus wird, dass ich mir einen verh. Mann gesucht habe?

Dass er verheiratet ist habe ich gleich beim ersten Treffen erfahren, aber auch, dass eine Scheidung ja kein Problem ist. Mit diesem "Versprechen" hab ich dann gelebt und gehofft, dass er das Ernst meint. Naja.. anscheinend liebt er sein Doppelleben....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2004 um 17:49
In Antwort auf simin_12892015


Du meinst, eventuell hab ich gehofft, dass nichts draus wird, dass ich mir einen verh. Mann gesucht habe?

Dass er verheiratet ist habe ich gleich beim ersten Treffen erfahren, aber auch, dass eine Scheidung ja kein Problem ist. Mit diesem "Versprechen" hab ich dann gelebt und gehofft, dass er das Ernst meint. Naja.. anscheinend liebt er sein Doppelleben....

Hhhmmm---
......die klassische nummer also : er erzählt ihr, was sie im grunde hören möchte, stimmts ? damit er sie ins bett bekommt und erstmal keine tiefgreifende entscheidung treffen muß. es ist doch das gleiche, unfaire schema......du bist einem nutzlügner auf den leim gegangen, fürchte ich.übrigens: wenn einer gleich beim 1. date sagt, daß er verheiratet ist, der spielt frauen schlicht gesagt gegen einander aus, denn er hofft, daß eine von beiden die "bessere" sein will um zu "gewinnen". ne ziemlich miese tour......
brauchst du doch nich, oder ?

gruß von dunkle-mondin.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2004 um 23:49
In Antwort auf simin_12892015

Im selben Boot...
Hallo Black4,

oh, du Arme. Habe gerade deine Geschichte gelesen und kann dich nur zu gut verstehen. Verheiratete lassen sich wohl nie scheiden. Ich frage mich,wann ich mir das eingestehe.
Bei uns ist die Situation so, dass wir bereits seit über einem Jahr eine Beziehung führen. Offiziell! D.h. er ist ja schon von seiner Frau getrennt, nur eben auf Papier noch verheiratet. Kann sich leider trotzdem nicht dazu durchringen eine Entscheidung zu treffen. Das tut mir unheimlich weh, da ich sogar schon an Familie und so denke. Könnte er sich ja auch vorstellen. Aber in dieser Konstellation! D.h. er zieht zwar mit mir in eine größere, gemeinsame Wohnung, wir bekommen Kinder, aber er ändert trotzdem nichts. Das kann ich mir so aber nicht vorstellen. Mir tut er so unglaublich weh damit. Ich habe das ganze Jahr versucht damit zu leben, aber es geht nicht. Bei Kleinigkeiten neige ich schon dazu durchzudrehen und ihm Vorwürfe zu machen. Die eigentlich nur daherrühren, dass er nichts tut. Tatsache ist, ich komme mir vor, als würde ich ihm nichts bedeuten. Als könne er mich jederzeit gegen eine andere austauschen, die mit dieser Situation leben kann. Das tut natürlich noch mehr weh.. .
Ich tendiere auch dazu, einen Schlussstrich zu ziehen, aber ich hab immer noch einen Funken hoffnung, dass es was wird. Wie seine Frau das sieht,weiß ich nicht. Ich hab sie ja nie wirklich kennengelernt. Ich weiß nur, dass sie zu seinen Eltern und Verwandten noch regelmäßig Kontakt hat.

lg G.

Hallo Du
...bin im Moment auch nicht anders wie du.Unsere letzten "sehen" bestehen eigendlich auch mehr oder weniger nur noch daraus, das ich ihm dinge an den Kopf knalle die mir nicht passen.WEil auf seine Worte nie Taten folgen! ER" dann bedrückt, weil er es von mir einfach nicht kennt.
Bei mir hat es eine Zeit gegeben , da hätte ich sehr gerne mit ihm geschlafen,bin aber jetzt sehr froh das es nicht soweit gekommen ist. Auser kleinen Fummeleien war nichts gelaufen.Kürzlich sagte ich zu ihm das ich ihn auch so nicht mehr an mich ranlassen wolle, da meinte "ER" zu mir ich würde ihn jetzt ganz schön unter Druck setzen....er bezog es auf die Trennung seiner Frau...ich sagte ne,du setzt dich jetzt selber unter Druck."ER" weiß wie zärtlich ich sein kann und wenn ihm das fehlen wird dann muß er dadurch. Denke, das ich da schon mal einen Schritt für mich nach vorne gemacht habe.Das "IHM" männer in meiner Gegenwart nicht passen werden, das ist so sicher wie das Armen in der Kirche, deswegen habe ich ihm jetzt auch vor ein paar Tagen gesagt, das "OHNE MUT ER SICH IMMER UND IMMER WIEDER SELBER WEH TUT" Er könnte mich ja besitzen, aber ohne Mut muß er dann nun mal leiden.
Ich habe auch immer viel Gedacht, wenn ich mich so verhalte, das ihm das vielleicht nicht passt, dann laß ich es lieber , weil ich Angst hatte ihn zu verlieren. Aber das kann es nicht sein!!!!Auch immer mit dem Fücktchen Hoffnung!

Sie (die Männer) meinen uns auf ihre Weise besitzen zu wollen, aber ich denke, dann müßen sie auch was dafür tun.Habe die letzte Zeit öfters gehört." Ich kann da jetzt "noch"nicht raus, da hängt zuviel dran! Und meinst du wir haben im Sommer mal mehr Zeit für uns. Als ich gehört hatte "Sommer" hatte ich gedacht ich werd nicht mehr. Wie lange will ich denn noch warten?!? Und nebenherlaufen will ich einfach nicht mehr!
Ich werde den MUT aufbringen und ihm den Laufpass geben und werde dabei durch die Hölle gehen, das weiß ich, weil auch ich "Meinen" liebe.
Sorry, ich glaub jetzt habe ich mir meinen Frust gerade bei dir abgelassen. Sollte eigendlich nicht so werden...

Ich würde dir vorschlagen mit deinem ein klärendes Gespräch zu suchen, da ihr ja nun mal zusammenwohnt und das du bei diesem Gespräch auch wirklich standhaft beibst und deine STandpunke vertritts!!!!...ohne Rücksicht auf sein Trauerspiel. Dich danach ein paar Tage zurückziehen, zu Eltern, Freundin, oder ein paar Tage wegfahren...alleine!!!...alles überdenken und mit einer Entscheidung für dich zurückkommen. Das ist das, was ich mir in deinem Fall,vorstellen könnte wie du am besten jetzt damit umgehen kannst.

Hoffen wir einfach darauf, oder glauben wir daran, das wir unsere Entscheidung so treffen, wie das Schicksal es für uns vorgesehen hat.
Ich fühl mit dir...
Liebe Grüße black4

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2004 um 3:18

50-50 fifty-fifty,
entscheiden kannst nur Du,egal,wie Du Dir versuchst,Deine Situation klarzumachen und deutlicher zu sehen.

1988 war ich in der gleichen Lage, mein Mann u.ich waren beide verheiratet,als wir uns kennengelernt haben....
Er war damals auch getrennt von seiner Frau, meine Scheidung lief-nicht wegen ihm.
1995 sind wir zusammengezogen,seine Scheidung war gerade durch.

Die Jahre zuvor....es war viel hin und her,und oft habe ich gedacht, ein Ende mit Schrecken wäre besser als ein Schrecken ohne Ende.
Nur war dieser Mann meine große Liebe und ich war oft deprimiert und verzweifelt,musste ohne Beziehungsratschläge im net versuchen,eine Lösung zu finden.

Wir haben 1999 geheiratet und ich habe wohl Glück gehabt, seine Ex hat einen neuen,jüngereren Freund damals gehabt, und ihn auch geheiratet,da war einiges einfach passe.
Der Kontakt ist auf respektabler Ebene,das war er auch schon früher.Selten,aber ok,für alle Beteiligten.

Wie es bei mir lief,ist sicher sehr selten, mit dem Mann,ders wert ist ...wir haben auch aufs und abs, und sind jetzt schon 16J. zusammen.

Es kann auch anders laufen,angeblich sprechen Statistiken zu diesem Thema eine andere Sprache.
Meist wird es nichts.

Dir wünsche ich viel Kraft
LG
B.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2004 um 9:53
In Antwort auf BrunhildeP

50-50 fifty-fifty,
entscheiden kannst nur Du,egal,wie Du Dir versuchst,Deine Situation klarzumachen und deutlicher zu sehen.

1988 war ich in der gleichen Lage, mein Mann u.ich waren beide verheiratet,als wir uns kennengelernt haben....
Er war damals auch getrennt von seiner Frau, meine Scheidung lief-nicht wegen ihm.
1995 sind wir zusammengezogen,seine Scheidung war gerade durch.

Die Jahre zuvor....es war viel hin und her,und oft habe ich gedacht, ein Ende mit Schrecken wäre besser als ein Schrecken ohne Ende.
Nur war dieser Mann meine große Liebe und ich war oft deprimiert und verzweifelt,musste ohne Beziehungsratschläge im net versuchen,eine Lösung zu finden.

Wir haben 1999 geheiratet und ich habe wohl Glück gehabt, seine Ex hat einen neuen,jüngereren Freund damals gehabt, und ihn auch geheiratet,da war einiges einfach passe.
Der Kontakt ist auf respektabler Ebene,das war er auch schon früher.Selten,aber ok,für alle Beteiligten.

Wie es bei mir lief,ist sicher sehr selten, mit dem Mann,ders wert ist ...wir haben auch aufs und abs, und sind jetzt schon 16J. zusammen.

Es kann auch anders laufen,angeblich sprechen Statistiken zu diesem Thema eine andere Sprache.
Meist wird es nichts.

Dir wünsche ich viel Kraft
LG
B.

Wow...
Hallo Brunhilde,
deine Geschichte ist fast zu schön um wahr zu sein... dass du nach langem doch den Mann bekommen hast, den du wolltest. Das war sicher auch eine sehr harte Zeit. Ich habe mich vom ersten Augenblick an, wo ich ihn kennenlernte, in ihn verliebt. Und da er mir gesagt hat, dass eine Scheidung kein Problem ist, war ich schon auf Wolke 7 und hab ihm natürlich geglaubt, da er ja schon eine eigene Wohnung hatte und von seiner Frau schon getrennt lebte. Dass er sich trotzdem öfters mit ihr getroffen hat, hat mir zwar weh getan, aber ich war trotzdem überzeugt, dass er MICH will.
Ich möchte irgendwann Familie und Kinder. Bei ihm habe ich nicht mal die Option dazu. Oder ja, doch.. VIELLEICHT. Vielleicht in 1-2 Jahren. Wenn ich so lange durchhalte. Oder auch nicht, denn vielleicht entscheidet er sich ja doch noch für seine Frau.
Tatsache ist, dass ich mir früher sicher war, dass er mit MIR zusammensein möchte, dass wir wirklich eine Chance auf eine gemeinsame Zukunft haben, aber jetzt bin ich mir nicht mehr so sicher. Wenn ich ihn jetzt vor die Entscheidung stelle: Sie oder ich, dann weiß ich nicht, was er tun wird und davor habe ich ein wenig Angst. Denn für mich war es von Anfang an die große Liebe.
Ich weiß, ich muss ihn irgendwann vor die Entscheidung stellen, sonst wird er nie etwas tun. Nicht von sich aus. Und das verstehe ich aber nicht. Denn er muss doch auch wissen was er will, oder merken die Männer es erst, wenn es schon zu spät ist?

lg Glücksbärli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2004 um 10:00
In Antwort auf suraya_11935077

Hallo Du
...bin im Moment auch nicht anders wie du.Unsere letzten "sehen" bestehen eigendlich auch mehr oder weniger nur noch daraus, das ich ihm dinge an den Kopf knalle die mir nicht passen.WEil auf seine Worte nie Taten folgen! ER" dann bedrückt, weil er es von mir einfach nicht kennt.
Bei mir hat es eine Zeit gegeben , da hätte ich sehr gerne mit ihm geschlafen,bin aber jetzt sehr froh das es nicht soweit gekommen ist. Auser kleinen Fummeleien war nichts gelaufen.Kürzlich sagte ich zu ihm das ich ihn auch so nicht mehr an mich ranlassen wolle, da meinte "ER" zu mir ich würde ihn jetzt ganz schön unter Druck setzen....er bezog es auf die Trennung seiner Frau...ich sagte ne,du setzt dich jetzt selber unter Druck."ER" weiß wie zärtlich ich sein kann und wenn ihm das fehlen wird dann muß er dadurch. Denke, das ich da schon mal einen Schritt für mich nach vorne gemacht habe.Das "IHM" männer in meiner Gegenwart nicht passen werden, das ist so sicher wie das Armen in der Kirche, deswegen habe ich ihm jetzt auch vor ein paar Tagen gesagt, das "OHNE MUT ER SICH IMMER UND IMMER WIEDER SELBER WEH TUT" Er könnte mich ja besitzen, aber ohne Mut muß er dann nun mal leiden.
Ich habe auch immer viel Gedacht, wenn ich mich so verhalte, das ihm das vielleicht nicht passt, dann laß ich es lieber , weil ich Angst hatte ihn zu verlieren. Aber das kann es nicht sein!!!!Auch immer mit dem Fücktchen Hoffnung!

Sie (die Männer) meinen uns auf ihre Weise besitzen zu wollen, aber ich denke, dann müßen sie auch was dafür tun.Habe die letzte Zeit öfters gehört." Ich kann da jetzt "noch"nicht raus, da hängt zuviel dran! Und meinst du wir haben im Sommer mal mehr Zeit für uns. Als ich gehört hatte "Sommer" hatte ich gedacht ich werd nicht mehr. Wie lange will ich denn noch warten?!? Und nebenherlaufen will ich einfach nicht mehr!
Ich werde den MUT aufbringen und ihm den Laufpass geben und werde dabei durch die Hölle gehen, das weiß ich, weil auch ich "Meinen" liebe.
Sorry, ich glaub jetzt habe ich mir meinen Frust gerade bei dir abgelassen. Sollte eigendlich nicht so werden...

Ich würde dir vorschlagen mit deinem ein klärendes Gespräch zu suchen, da ihr ja nun mal zusammenwohnt und das du bei diesem Gespräch auch wirklich standhaft beibst und deine STandpunke vertritts!!!!...ohne Rücksicht auf sein Trauerspiel. Dich danach ein paar Tage zurückziehen, zu Eltern, Freundin, oder ein paar Tage wegfahren...alleine!!!...alles überdenken und mit einer Entscheidung für dich zurückkommen. Das ist das, was ich mir in deinem Fall,vorstellen könnte wie du am besten jetzt damit umgehen kannst.

Hoffen wir einfach darauf, oder glauben wir daran, das wir unsere Entscheidung so treffen, wie das Schicksal es für uns vorgesehen hat.
Ich fühl mit dir...
Liebe Grüße black4

*knurr*
... argh. das gibts ja nicht. das ist soooo typisch.. du schreibst: er läßt nie Taten folgen, aber es ärgert ihn, wenn andere Männer in dein Leben treten. Das ist so typisch männlich! Sie wollen am liebsten eine Frau, eine Geliebte, eine Freundin ,.. und alle sollen mit der Situation zufrieden sein. Aber wehe, ein anderer Mann kommt dazwischen.
Ich hab mir immer gedacht, dass meiner absolut nicht eifersüchtig ist, denn er hat mir meine Eifersucht vorgeworfen. Als ich dann bei der Weihnachtsfeier noch mit Arbeitskollegen was trinken war und später heekommen bin, hab ich schon einen bitterbösen Brief auf dem Tisch gefunden. "er könne mir nicht mehr vertrauen; ich würde ihn verarschen,.." etc. Im nachhinein denke ich, er wollte mir einfach ein schlechtes Gewissen machen, denn ich habe absolut nichts getan.
So sans die Männer.. ich werde es nie verstehen. Für sie alles, für uns nichts...???

Hast du eine e-mail Adresse hier? Mich würde interessieren, wie es bei dir weitergeht. Wünsche dir das Beste.
lg Glücksbärli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2004 um 10:59
In Antwort auf simin_12892015

*knurr*
... argh. das gibts ja nicht. das ist soooo typisch.. du schreibst: er läßt nie Taten folgen, aber es ärgert ihn, wenn andere Männer in dein Leben treten. Das ist so typisch männlich! Sie wollen am liebsten eine Frau, eine Geliebte, eine Freundin ,.. und alle sollen mit der Situation zufrieden sein. Aber wehe, ein anderer Mann kommt dazwischen.
Ich hab mir immer gedacht, dass meiner absolut nicht eifersüchtig ist, denn er hat mir meine Eifersucht vorgeworfen. Als ich dann bei der Weihnachtsfeier noch mit Arbeitskollegen was trinken war und später heekommen bin, hab ich schon einen bitterbösen Brief auf dem Tisch gefunden. "er könne mir nicht mehr vertrauen; ich würde ihn verarschen,.." etc. Im nachhinein denke ich, er wollte mir einfach ein schlechtes Gewissen machen, denn ich habe absolut nichts getan.
So sans die Männer.. ich werde es nie verstehen. Für sie alles, für uns nichts...???

Hast du eine e-mail Adresse hier? Mich würde interessieren, wie es bei dir weitergeht. Wünsche dir das Beste.
lg Glücksbärli

Liebes Glücksbärli....
....meine e-Mail-Adresse: golden@aidamail.de

Wenn es passt, dann habe ich morgen meinen großen Tag!
Ich hoffe ich kann das durchziehen, so wie ich mir das vorgenommen habe.

Denke nach dem Motto" VON NICHTS KOMMT NICHTS"!

Wünsch dir auch das Beste

Lieben Gruß black4

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen