Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verheirateter Kollege macht mir Avancen - was nun?

Verheirateter Kollege macht mir Avancen - was nun?

22. Dezember 2016 um 23:33

Guten Abend zusammen!
Die Story beschäftigt mich schon seit Monaten , jetzt mehr denn je...
Ich bin 31 und  Langzeit-Single... Ich hatte zwar schon Dates und Flirts, aber noch nie etwas Ernstes.
Seit einiger Zeit bemerke ich, dass ein Kollege mir besonders viel Beachtung schenkt. Mal mehr, mal weniger. Zur Zeit aber extrem. Er ist über 40, verheiratet und hat einen erwachsenen Sohn. Seine Frsu hat auch einige Zeit bei uns gearbeitet und wir verstehen uns wirklich gut.
Der Kollege hat nie ein Geheimnis draus gemacht, dass er mich mehr als nett findet. Er hat mir oft aus der Peitsche geholfen und hat sogar meinetwegen seine Stelle aufs Spiel gesetzt. Bei einer großen Firmenfeier (nach reichlich Alkohol) hatte er versucht mir näher zu kommen. Ich fand das sehr aufdringlich und gab ihm eine Abfuhr.
Monatelang ging ich ihm aus dem Weg. 
Mittlerweile bin ich über die damaligen Ereignisse hinweg und kann mich wieder normal in seiner Gegenwart verhalten. 
Ich muss leider gestehen, dass ich in der Zwischenzeit die Sache etwas entspannter sehe - sprich ich könnte mir ein Verhältnis mit dem Kollegen vorstellen. Das ständige Single Dasein frustriert mich, allein schon, dass ich schon seit Monaten mit keinem Mann intim war. 
Bei dem Kollegen fühle ich mich geborgen und beschützt. Mir schmeichelt die Aufmerksamkeit. Andererseits weiß ich, dass es seiner Frau gegenüber total unfair wäre. Dass er sie für mich verlässt steht und stand nie zur Debatte, bzw. wurde das Thema nie angesprochen.  
Ich bin gerade etwas verzweifelt. Bin sehr dankbar für alle Ratschläge.

Mehr lesen

22. Dezember 2016 um 23:46
In Antwort auf pirania85

Guten Abend zusammen!
Die Story beschäftigt mich schon seit Monaten , jetzt mehr denn je...
Ich bin 31 und  Langzeit-Single... Ich hatte zwar schon Dates und Flirts, aber noch nie etwas Ernstes.
Seit einiger Zeit bemerke ich, dass ein Kollege mir besonders viel Beachtung schenkt. Mal mehr, mal weniger. Zur Zeit aber extrem. Er ist über 40, verheiratet und hat einen erwachsenen Sohn. Seine Frsu hat auch einige Zeit bei uns gearbeitet und wir verstehen uns wirklich gut.
Der Kollege hat nie ein Geheimnis draus gemacht, dass er mich mehr als nett findet. Er hat mir oft aus der Peitsche geholfen und hat sogar meinetwegen seine Stelle aufs Spiel gesetzt. Bei einer großen Firmenfeier (nach reichlich Alkohol) hatte er versucht mir näher zu kommen. Ich fand das sehr aufdringlich und gab ihm eine Abfuhr.
Monatelang ging ich ihm aus dem Weg. 
Mittlerweile bin ich über die damaligen Ereignisse hinweg und kann mich wieder normal in seiner Gegenwart verhalten. 
Ich muss leider gestehen, dass ich in der Zwischenzeit die Sache etwas entspannter sehe - sprich ich könnte mir ein Verhältnis mit dem Kollegen vorstellen. Das ständige Single Dasein frustriert mich, allein schon, dass ich schon seit Monaten mit keinem Mann intim war. 
Bei dem Kollegen fühle ich mich geborgen und beschützt. Mir schmeichelt die Aufmerksamkeit. Andererseits weiß ich, dass es seiner Frau gegenüber total unfair wäre. Dass er sie für mich verlässt steht und stand nie zur Debatte, bzw. wurde das Thema nie angesprochen.  
Ich bin gerade etwas verzweifelt. Bin sehr dankbar für alle Ratschläge.

Was erwartest du denn für Ratschläge?
Das man dir sagt, mach es?
Wie man als Affäre auch glücklich sein kann?
Wie du das schlechte Gewissen gegenüber der Frau ausblenden kannst?

Dir sollte doch klar sein, dass (fast) jeder davon abrät, dich mit einem verheirateten Familienvater einzulassen.
Denn danach muß man nicht fragen, dass kann einem auch der eigene gesunde Menschenverstand sagen.

12 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Dezember 2016 um 8:50
In Antwort auf pirania85

Guten Abend zusammen!
Die Story beschäftigt mich schon seit Monaten , jetzt mehr denn je...
Ich bin 31 und  Langzeit-Single... Ich hatte zwar schon Dates und Flirts, aber noch nie etwas Ernstes.
Seit einiger Zeit bemerke ich, dass ein Kollege mir besonders viel Beachtung schenkt. Mal mehr, mal weniger. Zur Zeit aber extrem. Er ist über 40, verheiratet und hat einen erwachsenen Sohn. Seine Frsu hat auch einige Zeit bei uns gearbeitet und wir verstehen uns wirklich gut.
Der Kollege hat nie ein Geheimnis draus gemacht, dass er mich mehr als nett findet. Er hat mir oft aus der Peitsche geholfen und hat sogar meinetwegen seine Stelle aufs Spiel gesetzt. Bei einer großen Firmenfeier (nach reichlich Alkohol) hatte er versucht mir näher zu kommen. Ich fand das sehr aufdringlich und gab ihm eine Abfuhr.
Monatelang ging ich ihm aus dem Weg. 
Mittlerweile bin ich über die damaligen Ereignisse hinweg und kann mich wieder normal in seiner Gegenwart verhalten. 
Ich muss leider gestehen, dass ich in der Zwischenzeit die Sache etwas entspannter sehe - sprich ich könnte mir ein Verhältnis mit dem Kollegen vorstellen. Das ständige Single Dasein frustriert mich, allein schon, dass ich schon seit Monaten mit keinem Mann intim war. 
Bei dem Kollegen fühle ich mich geborgen und beschützt. Mir schmeichelt die Aufmerksamkeit. Andererseits weiß ich, dass es seiner Frau gegenüber total unfair wäre. Dass er sie für mich verlässt steht und stand nie zur Debatte, bzw. wurde das Thema nie angesprochen.  
Ich bin gerade etwas verzweifelt. Bin sehr dankbar für alle Ratschläge.

Es sollte doch im Bereich des Möglichen sein, einen Mann für deine sexuellen Bedürfnisse zu finden, der NICHT gebunden ist! 

Und WENN du schon so scharf auf den Typen bist, dass du es nicht mehr aushalten kannst, dann such´ dir erst ˋnen Job weeeeiiiit weg, in einer anderen Stadt, wo du ihm niiiiieeee wieder begegnen wirst und dann kannst du meinetwegen ein Mal ......

..........aber das auch nur, weil du dich "Piranha" nennst.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Dezember 2016 um 16:08

Er sucht ein Betthäschen.
Wenn Dir das gut genug ist, dann Attacke.

Aber heul hinterher nicht rum, wenn Du Dich verliebst und er sich unverschämterweise nicht von seiner Frau trennt...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Dezember 2016 um 22:32

Leute, also bitte.. Ich bin noch nicht tief gesunken und mich als "Matratze für einen verheirateten Mann" zu bezeichnen ist wohl doch etwas too much.
Natürlich würde ich es bevorzugen mit einem unverheirateten Mann eine feste Beziehung einzugehen. Es ist heutzutage aber alles andere als einfach. Man stellt Ansprüche, man erfüllt sie aber selbst nicht unbedingt. Ich lerne dauernd Männer kennen, aber es ergibt sich nun mal nichts.  Ich kann nur bei den wenigsten Menschen ich selbst sein. Bei dem Kollegen kann ich das.
Mir geht es auch in erster Linie nicht um den Matratzensport, nein, ich möchte das Gefühl der Geborgenheit, die Fürsorge, die Wärme wieder spüren. Vielleicht habe ich mich in dem Topic missverständlich ausgedrückt. 
Dass so ein Verhältnis aber durchaus in einer langfristigen Partnerschaft enden kann, zeigt die Geschichte meiner Schwester. Sie war auch Single (geschieden und alleinerziehend) auf einen verheirateten Kollegen eingelassen. Über zwei Jahre haben sie sich heimlich getroffen. In der Zwischenzeit hat sich ihr Freund scheiden lassen und sie leben seit mittlerweile vier Jahren zusammen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2016 um 18:15

Also, ich habe jetzt alle Pros und Kontras abgewogen und für mich die Entscheidung getroffen, dass ich mit dem Kollegen keine Beziehung, egal welcher Art, eingehen werde. 
Da ich jetzt Urlaub habe und ihn eine Zeit lang nicht sehe, konnte ich meine Gedanken ordnen. 

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram