Home / Forum / Liebe & Beziehung / Untreue / Verheirateter arbeitskollege. Was will er?

Verheirateter arbeitskollege. Was will er?

29. Februar 2008 um 0:54 Letzte Antwort: 1. März 2008 um 0:51

Hallo!

Ich bin momentan sehr verwirrt, weiß gar nicht was ich tun soll.
Seit 4 Monaten habe ich (20) einen neuen Arbeitskollegen (24) und wir hatten am Anfang nicht wirklich viel miteinander zu tun.
Nur ist mir seit Beginn aufgefallen, das wir beide immer sehr verlegen werden wenn wir uns treffen (er arbeitet in einem anderen Büro). Wir wissen dann nicht recht was wir reden sollen und stottern beide rum, aber wir schauen uns immer sehr tief und sehr lange in die Augen. Ich bekamm gleich am Anfang Kribblen im Bauch..Habe mir dann aber nicht weiter was dabei gedacht.
So ging es dann immer weiter..Wir haben uns immer nur alle 3-4 Wochen zufällig auf dem Flur getroffen und immer dieselbe Verlegenheit.

Irgendwann hat er mir dann eine Mail geschrieben, in dem stand das er den Kontakt zwischen uns aufbauen wolle. Dann kam lange Zeit nichts mehr, bis ich ihn wieder zufällig am dem Flur getroffen habe. Wieder dieses ewige, tiefe in die Augen sehen und dann hat er rumgestottert und gesagt er macht ein Geburtstagsfest in seinem Büro und würde mich gerne einladen.
Daraufhin war er 1 Woche auf Geschäftsreise und dann kam die Mail mit der Einladung. Auch sehr nett geschrieben, wann es mir gehen würde, wann nicht, damit er das Fest auf mich abstimmen könne. Ich habe ihm geantwortet, dass es mir immer geht. Kam keine Antwort zurück. Einen Tag später treffe ich ihn wieder im Flur, wieder diese Verlegenheit,in die Augen schauen und er fragt mich ob ich vielleicht nach dem Geburtstagsfest noch mit ihm weggehen will. Ich habe einfach JA gesagt, mehr kam nicht raus.
Dann kam die Mail mit der Einladung und den Plan für den weiteren Abend.
Am Tag des Fests habe ich mich am Abend ein bisschen verspätet und die anderen Kollegen waren schon da. Ich habe mich auf den letzten freien Stuhl gesetzt und was macht er. Er nimmt seinen Stuhl und setzt sich neben mich, ganz nah ran. Die anderen haben nur gelacht und gefragt was er macht und er hat geantworte t, dass er einfach nur zwischen den Mädels sitzen will.
Er hat sich die ganze Zeit sehr gut um mich gekümmert. Mandarinen geschält, immer aufmerksam nachgeschänkt. Geredet haben wir nicht viel, ich war einfach verlegen und habe mich mit anderen Leuten unterhalten. Gegen Ende waren wir dann alle schon angeheitert und ich bin dann zusammen mit ihm in eine Bar gegangen, wo wir 1 Freund von ihm mit Freundin getroffen haben.
Der Abend war sehr toll und lustig und irgendwann hat sein Freund mir gesagt, dass er verheiratet ist.
Ich hab ihn gleich darauf angesprochen und ja er ist seit 4 Jahren verheiratet und hat eine 4 jährige Tochter. Ich bin total betrübt geworden, obwohl ich auch in einer Beziehung lebe. Er muss das gemerkt haben, keine Ahnung, auf jedem Fall hat er mir wieder so tief in die Augen geschaut und gesagt, dass er seine Tochter über alles liebt usw. Ich hab ihn dann gefragt wies mit der Ehefrau aussieht. Wie sie heisst, was sie macht. Er hat nur die Nase gerümpft und gemeint "Wir sind seit 7 Jahren zusammen und sie ist nicht so...Ich habe mich ein bisschen in dich verliebt" Ich bin total erschrocken und er nahm dann meine Hand und hat sie sehr lange gehalten und gestreichelt bis wir gegangen sind. Wir mussten dann in eine andere Richtung als die anderen zwei. Er hat meine Hand gehalten, dann sind wir wieder eng umschlungen gegangen. Er hat mich versucht zu küssen, aber ich konnte es nicht. Immer der Gedanke: "Hör auf du hast einen Freund, er hat Frau und Kind" Wir sind sehr lange spaziert und dann mit dem Taxi nach Hause gefahren. Als wir bei mir waren ist er mit mir ausgestiegen und hat mich wieder so angeschaut und mich dann total fest umarmt und mich auf die Stirn geküsst. Dann hat er gesagt "You can kiss me if you want" (Ich arbeite im Ausland, wir sprechen Englisch miteinander) Ich hab es gemacht. Zuerst ein Bussi auf den Mund dann noch so ca. 10 Stück bis wir uns verabschiedet haben.
Am nächsten Morgen hat er mich gleich angerufen, am Abend wieder. Er hat immer gefragt wie es mir geht, was ich mache. Dann Montags auf dem Weg zur Arbeit hab ich ihn "zufällig" getroffen. Ich glaube er hat auf mich gewartet, denn vorher haben wir uns nie dort gesehen. Wir haben über meinen Aufenthalt in einem anderen Land geredet, denn ich zwei Tage später angehen musste. Er war sehr betrübt, als ich es ihm erzählt habe. Dann den ganzen Tag haben wir Mails geschrieben sowie auch am folgenden Tag. Wir haben dann abgemacht, das wir uns noch treffen werden. Nach 22.00 weil dann seine Tochter schläft. Er ist dann auch pünktlich um 22.30 erschienen im Traininsanzug. Ich habe gefragt, ober seiner Frau erzaehlt hat, dass er joggen geht (ich weiss, er macht das mehrmals die Woche). Er hat nur weggesehen und gemurmmelt "Something like that".
Wir waren dann spazieren und er hat mehrmals seine Hand nach meiner ausgestreckt, habe sie aber nie genommen. Wir haben uns sehr gut unterhalten und es war ein kurzer, aber sehr schöner Spaziergang. Beim Abschied haben wir uns wieder so tief in die Augen gesehen und ich meine es waren sehr traurige Augen. Er hat gesagt er würde mich die nächsten 2 Monate sehr vermissen und würde auf mich waren. Dann sind wir einfach dortgestanden, haben uns in die Augen gesehen und dann hat er mich wieder auf die Stirn geküsst.

So nun bin ich weg..Ich denke andauernd an ihn und weiß, dass ich das nicht sollte. Er ist verheiratet, hat ein kleines Kind. Ich will keine Familie zerstören. Außerdem habe ich selber einen Freund, den ich liebe. Ich weiß einfach nicht, was ich machen soll, was ich davon halten soll. Was will er von mir? Warum macht er das? Ich würde ihm sehr gerne eine Mail schreiben, weiß aber nicht ob ich das soll. Was hält ihr davon? Was will der Mann von mir?

Mehr lesen

29. Februar 2008 um 10:51

Da wiedersprech ich dir!
Kenn einige Menschen, die sich verliebt haben und sich nicht SOFORT getrennt haben...zwar nach einiger Zeit aber nicht sofort..
Fairer wäre es, keine Frage, die Realität schaut leider anders aus...

Gefällt mir
1. März 2008 um 0:51

Wie romantisch...
...ganz ehrlich gemeint!

Ihr habt Euch so oft in die Augen geschaut, und es hat so oft gekribbelt. Belaß es einfach dabei. Laß ihn bei seiner Familie und bleib Du bei Deinem Freund. Und wenn ihr Euch irgendwann wieder auf irgendeinem Flur begegnen solltet, dann laßt es halt wieder kribbeln - aber nicht mehr! Ihr erspart Euch viel Sorgen und Ärger. Denn mit Sorgen und Ärger kribbelt nichts mehr...

Gefällt mir
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram