Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verheiratete männer-warum gehen sie fremd?

Verheiratete männer-warum gehen sie fremd?

29. Juli 2008 um 12:25 Letzte Antwort: 17. Oktober 2008 um 5:14

ich muss hier mal was schreiben, da ich dringende antworten brauch.
ich hab seit ein paar monaten eine affäre mit einem verheirateten mann.er hat mich schon seit mehr als nem halben jahr angemacht,geflirtet.... er hat dazu auch noch einen sohn, über den er mir alles erzählt, von seiner frau hingegen sagt er nix gutes. wir treffen uns nun regelmäßig, das problem ist auch noch das wir beide in der selben firma arbeiten und uns meistens immer 2 tage die woche beruflich sehen. ich hab ihm das schon so oft gesagt, das er auf der arbeit nicht mit mir flirten und so soll, aber er hört da nicht auf mich.ob es meine kollegen rauskriegen ist mir relativ egal, mein größeres problem sind meine wachsenen gefühle für ihn, die ich definitiv nicht eingeplant habe.
sicherlich muss ich mich damit abfinden das wir uns nur unter der woche sehen können.ich weiss nicht, ob es sich einer vorstellen kann wie dreckig es einem seit monaten geht, auf der einen seite ist man total glücklich wenn man mit ihm zusammen ist, und dann wieder zu tode betrübt wenn man sich nicht sieht.
wie soll ich beispielsweise das deuten, dass wenn wir telefonieren (sehr sehr oft) und uns mal nicht an dem tag sehen können, er richtig schlecht gelaunt ist oder wenn ich bald für 2 wochen in den urlaub fahre. er ist doch auch 2 wochen mit seiner "familie" im urlaub (und darüber ist er nicht begeistert)...
was meint ihr dazu?
soll ich im sagen, das ich mich in ihn verliebt habe?
warum machen verheiratete männer das, sie haben doch eigentlich alles, warum gehen sie fremd, suchen sich eine geliebte und geben uns das gefühl und geben sich auch so (zumindest bei mir), als wenn zuhaus nix mehr los ist.......
bitte helft mir

Mehr lesen

29. Juli 2008 um 19:10

Warum sie fremd gehen? - aus mangel an konsequenz!
jemand der aktiv eine affaire sucht, so wie du es schilderst, hat wohl nicht beim ehelichen ja-wort (bis das der tod uns trennt) an die konsequenz gedacht und die monogame ehe als institution und familie mit kindern als emotionalen schutzraum (für alle familienmitglieder) gründlich mißverstanden.
Sojemand denkt wohl mehr an sich und nicht an das System: Familie. Er hat die konsequenzen nicht richtig bedacht - hätte am besten nicht heiraten sollen - oder sollte sich spätestens jetzt konsequenterweise scheiden lassen..

Oder: sich einen Turban aufsetzen und in südlich/fernöstliche Gefilde auswandern - dort gibts vielweiberei und die polygamie verleiht ihm sogar Gesellschafts-Status.
SChlag ihm das mal vor und zieh am besten mit seiner Karawane mit, denn du akzeptierst seine Inkonsequenz.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
29. Juli 2008 um 19:26
In Antwort auf inacio_12950219

Warum sie fremd gehen? - aus mangel an konsequenz!
jemand der aktiv eine affaire sucht, so wie du es schilderst, hat wohl nicht beim ehelichen ja-wort (bis das der tod uns trennt) an die konsequenz gedacht und die monogame ehe als institution und familie mit kindern als emotionalen schutzraum (für alle familienmitglieder) gründlich mißverstanden.
Sojemand denkt wohl mehr an sich und nicht an das System: Familie. Er hat die konsequenzen nicht richtig bedacht - hätte am besten nicht heiraten sollen - oder sollte sich spätestens jetzt konsequenterweise scheiden lassen..

Oder: sich einen Turban aufsetzen und in südlich/fernöstliche Gefilde auswandern - dort gibts vielweiberei und die polygamie verleiht ihm sogar Gesellschafts-Status.
SChlag ihm das mal vor und zieh am besten mit seiner Karawane mit, denn du akzeptierst seine Inkonsequenz.

Warum gehen sie fremd
seine inkonsequenz akzeptiere ich nicht, nur soll ich ihn unter druck setzen?? er sagt mir halt immer wie schlecht es ihm zuhaus geht.... ich weiss ich müsste ihn vor die entscheidung stellen, aber ich kann es noch nicht-ich liebe ihn halt und da hat man auch angst vor einer entscheidung.
sicherlich kann er auch in so einer ehe nicht glücklich sein, wenn er sich eine affäre sucht (dann muss da in der ehe einiges schief laufen), aber als ehefrau merk ich doch was.mir kann keiner sagen, ich merk das nicht, wenn mein partner fremd geht. fehler machen sie doch und verstricken sich in was.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
29. Juli 2008 um 19:44
In Antwort auf maxi_12699937

Warum gehen sie fremd
seine inkonsequenz akzeptiere ich nicht, nur soll ich ihn unter druck setzen?? er sagt mir halt immer wie schlecht es ihm zuhaus geht.... ich weiss ich müsste ihn vor die entscheidung stellen, aber ich kann es noch nicht-ich liebe ihn halt und da hat man auch angst vor einer entscheidung.
sicherlich kann er auch in so einer ehe nicht glücklich sein, wenn er sich eine affäre sucht (dann muss da in der ehe einiges schief laufen), aber als ehefrau merk ich doch was.mir kann keiner sagen, ich merk das nicht, wenn mein partner fremd geht. fehler machen sie doch und verstricken sich in was.

Ehrlichkeit ist wichtig und löst probleme..
du befindest dich in einer verstrickten situation, um die ich dich nicht beneide - obwohl du auch schöne stunden mit ihm teilst, klar.. aber langfristig? Am ende gehts allen schlecht und jeder ist unzufrieden: du, er, sie + kind. keine klaren verhältnisse.
ich denke, die einweihung von allen beteiligten (dazu gehört auch die ehefrau) in die situation, wie sie leider ist - also die ehrlichkeit - ist das Fundament, um klare Verhältnisse und Entscheidungen zu schaffen.
Offenheit löst Probleme! Du sollst nicht unglücklich bleiben!

lg

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
29. Juli 2008 um 21:23

Warum
... sie fremd gehen, kann verschiedene Gründe haben. Die einen aus Spaß an der Freund: Getreu Christopher Kolumbus - Auf zu neuen Ufern. Andere hingegen, suchen vielleicht nicht unbedingt gezielt, aber sind sagen wir empfänglich für nette Gesten und dergleichen, weil sie es womöglich woanders nicht (mehr) bekommen.

Das Problem ist, dass er wenn er über seine Frau spricht, nicht gut von ihr redet. Das kann Gründe haben. Zum Beispiel, für eine Dir unsympatisch dargestellte Person, wirst Du kaum Mitleid aufbringen. Das macht es für ihn einfacher, dieses Dreieck zu führen. Normalerweise, sind nähere Aussagen zur Ehefrau nicht so schnell getan. Also ich wäre vorsichtig. Je schlechter er über sie spricht, desto hellhöriger würde ich werden.
Was genau stört ihn denn an seiner Frau oder an seiner Ehe. Stell doch die Frage einfach andersrum: Was liebst Du an Deiner Frau noch...

Dass er schlecht drauf ist, wenn er zu Hause ist, oder Du im Urlaub, kann damit zusammenhängen, dass er Dich recht gern hat. Daran zweifel ich auch nicht. Dass ihm etwas fehlt. Wenn Du in den Urlaub aber fährst, könnte sein Unmut verlauten lassen, dass er vielleicht potentielle Gefahr in einem Urlaubsflirt wittert und Dich "verliert". Wobei der Begriff VERLIEREN hier keine existenziellen Ausmaße annimmt, denn Du gehörst ihm nicht.

Ob, Du ihm sagen sollst, dass Du ihn liebst, diese Frage musst Du Dir stellen. Wenn Du es ihm sagen willst, dann sollte es aus dem Bauch kommen und nicht vornehmen: Heute sag ich's ihm. Das geht daneben. Das kommt gequält, vielleicht wie eine Forderung, die auf eine Bestätigung wartet. Weißt was ich meine?
Vielleicht stellst Du ihm die Frage, wie er sich gedacht hat, dass es mit Euch weiter geht? Wenn dann eine Antwort kommt, die sich ausschließlich auf der horizontalen Ebene abspielt, dann kannst Du Dir ein Liebesgeständnis sparen.

Wichtiger wäre, dass er ehrlich ist. Zu Dir und zu seiner Familie... Ein reines Gewissen bereitet keine Probleme beim Einschlafen

In diesem Sinne. Alles Liebe

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. Juli 2008 um 11:43
In Antwort auf maxi_12699937

Warum gehen sie fremd
seine inkonsequenz akzeptiere ich nicht, nur soll ich ihn unter druck setzen?? er sagt mir halt immer wie schlecht es ihm zuhaus geht.... ich weiss ich müsste ihn vor die entscheidung stellen, aber ich kann es noch nicht-ich liebe ihn halt und da hat man auch angst vor einer entscheidung.
sicherlich kann er auch in so einer ehe nicht glücklich sein, wenn er sich eine affäre sucht (dann muss da in der ehe einiges schief laufen), aber als ehefrau merk ich doch was.mir kann keiner sagen, ich merk das nicht, wenn mein partner fremd geht. fehler machen sie doch und verstricken sich in was.

Liebe Schneeflocke
Ja Frau merkt das, zumindest merkt man das Mann sich verändert.
So nun mal eine andere Frage, mein Affärenmann hat auch übelst schlecht über seine Ehe gesprochen, so schlecht das ich SIE regelrecht gehasst habe. Tu mir einen Gefallen, glaube nicht alles. Meiner hat gesagt er trennt sich, Scheidung etc. So nun kam der Hammer, ich habe sie kennen gelernt, sie war alles andere als böse, dämlich, hässlich und schlecht, eine total hübsche, taffe Frau, ich hatte über einen längeren Zeitraum mit ihr Kontakt er wusste das nicht, Du glaubst gar nicht was Männer alles erzählen über die Partnerin um ne andere ins Bett zu bekommen.

Wenn er dich wirklich liebt, bzw. wenn Mann wirklich liebt trennt er sich und zwar sofort, alles andere kann nämlich auch in der neuen Partnerschaft geregelt werden.
LG Leyla

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. August 2008 um 20:10
In Antwort auf inacio_12950219

Ehrlichkeit ist wichtig und löst probleme..
du befindest dich in einer verstrickten situation, um die ich dich nicht beneide - obwohl du auch schöne stunden mit ihm teilst, klar.. aber langfristig? Am ende gehts allen schlecht und jeder ist unzufrieden: du, er, sie + kind. keine klaren verhältnisse.
ich denke, die einweihung von allen beteiligten (dazu gehört auch die ehefrau) in die situation, wie sie leider ist - also die ehrlichkeit - ist das Fundament, um klare Verhältnisse und Entscheidungen zu schaffen.
Offenheit löst Probleme! Du sollst nicht unglücklich bleiben!

lg

Unglücklich
hallo liebe seit 2 jahren einen mann leider ist er verheiratet weiß nicht mehr weiter hab ihm jetzt zeit bis ende des jahres gegeben wenn er dann nicht geht dann muß ich gehen bitte hilft mir danke lg bettina

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
28. August 2008 um 23:56
In Antwort auf maxi_12699937

Warum gehen sie fremd
seine inkonsequenz akzeptiere ich nicht, nur soll ich ihn unter druck setzen?? er sagt mir halt immer wie schlecht es ihm zuhaus geht.... ich weiss ich müsste ihn vor die entscheidung stellen, aber ich kann es noch nicht-ich liebe ihn halt und da hat man auch angst vor einer entscheidung.
sicherlich kann er auch in so einer ehe nicht glücklich sein, wenn er sich eine affäre sucht (dann muss da in der ehe einiges schief laufen), aber als ehefrau merk ich doch was.mir kann keiner sagen, ich merk das nicht, wenn mein partner fremd geht. fehler machen sie doch und verstricken sich in was.

Du glaubst ja garnicht
wie liebevoll ein solcher Ehemann auch noch zu seiner Frau ist.
Also ich habe es nicht gemerkt, vielleicht bin ich auch ein bißchen blöd.
Mein Mann hat mir in der Zeit seiner Affäre Geschenke gemacht, mit mir geschlafen, ist mit mir in Urlaub gefahren usw. Wie sollte ich es merken?
Was er seiner Geliebten über mich erzählt hat, weiß ich nicht. Könnte mir vorstellen, dass er ein super Schauspieler war in der Zeit.
Ruf die Ehefrau doch mal an und frag mal nach!!!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
30. September 2008 um 19:41

Evolution
Hallo!

Abgesehen von Gründen wie: Bedürfnis nach Anerkennung und Selbstbestätigung, Zärtlichkeit die man zu Hause vielleicht nicht mehr bekommt oder dem Bedürfnis aus dem Alltag auszubrechen und ähnlichen Ursachen (entschuldige falls ich die Ausnahmen etwas kurz fasse, aber ich denke sie sind oft genug benannt worden), ist es leider so, dass Menschen (Achtung, Menschen-nicht Männer!) nicht darauf programmiert sind monogam zu sein. Betrachtet man das Tierreich, so stellt man fest, dass es nur sehr sehr wenige monogame Arten gibt. Und selbst Schwäne (die als Musterbeispiel für lebenslange Partnerschaften unter Tieren gelten) gehen ab und zu fremd.

Männer produzieren sehr viel Sperma in sehr kurzer Zeit. Ihnen ist es also theoretisch möglich ihr Erbgut sehr weit zu verstreuen. Und wie wir alle wissen ist der biologische Sinn unserer Existenz die Fortpflanzung. Verliebtheit beispielsweise ist ebenfalls nichts anders, als der Versuch des Körpers den Menschen mittels eines starken Hormoncocktails zur "Paarung" zu bewegen. Viele viele Dinge, die wir in unserem alltäglichen Verhalten als freien Willen interpretieren, sind eigentlich triebhaft. Evolutionär einprogrammiert.
Um einige Beispiele zu nennen:
"Sexbomben" sind oft blond. Wieso? Natürlich blonde Frauen haben mehr Östrogen (weibliches Sexualhormon) als brünette und sind aufgrund dessen fruchtbarer. Wenigen Männern ist das bewusst. Aber unterbewusst reagieren sie auf diese Signale der Natur. Desweiteren reagieren sie nachweislich auf ein bestimmtes Verhältnis von Taille und Hüfte. Breite Hüften sind "gebärfreudig" und eine schmale Taille zeigt, dass die Frau nicht bereits schwanger ist. Ich könnte nun unendlich weiter argumentieren, aber ich denke es ist klar worum es geht.

Hauptinteresse von Männer ist es, Frauen zu schwängern. Da es für die Arterhaltung immer von Vorteil ist Nachkommen mit einer möglicht großen genetischen Vielfalt zu erzeugen, und da Männer, bedingt durch ihre immensen Reserven an Erbgut, die Möglichkeit haben viele verschiedene Frauen zu befruchten, ist es nur logisch, dass die Natur sie mit eben genau diesem Vorhaben ausgestattet hat. Sie widersprechen quasi ihrer Bestimmung wenn sie sich auf eine Frau festlegen.
Natürlich ist es erforderlich bei einer Frau zu bleiben, sie zu versorgen und die Nachkommen zu schützen. Dies erhöht die Chancen sich erfolgreich zu reproduzieren enorm, denn diese Kinder werden sehr wahrscheinlich das Erwachsenenalter erreichen. Um die Fortpflanzungschancen aber nochmal zu erhöhen "pumpen" sie nebenbei noch eine ganze Menge Sperma in die Bevölkerung. Könnte ja was draus werden. Dies deckt sich ziemlich stark mit dem weit verbreiteten "Heilige ... Denken" vieler Männer. Zu Hause die Frau deren Kinder man eigenhändig betreut und nebenbei die ...

Aber keine Sorge. Zur allgemeinen Beruhigung der Frauen welche sich von der Evolution nun benachteiligt vorkommen, hier die weiblichen Strategien:
Frauen wollen, wie die Männer, gute Gene für ihr Kind. Aber gleichzeitig wollen sie auch einen Versorger. Da die Reproduktion für sie ungleich mehr Opfer fordert (Eizellen wesentlich schwerer in der "Produktion", Kind austragen) und sie natürlich auch nicht so viele Kinder zeugen können wie Männer, ist es für sie wichtig, dass der Mann bei ihnen bleibt und zuverlässig ist. Leider widersprechen sich diese beiden Eigenschaften bei Männern oft. Die zuverlässigen und treuen Typen, die "Hausmänner" sind oft genetisch schlechter ausgestattet (z.B. weniger Testosteron), wohingegen die männlichen, starken Potenzbomben nach der Befruchtung meist schnellstens das Weite suchen werden. Deswegen gibt es "Kuckuckskinder".
Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass untreue Frauen (VÖLLIG unterbewusst) an ihren fruchtbaren Tagen eher mit ihrem testosterongeladenen Liebhaber schlafen und an den unfruchtbaren den lieben Lebensgefährten vorziehen. Auch wurde herausgefunden, dass sie es (wieder unterbewusst) beim Liebhaber mit der Verhütung nicht so genau nehmen wie beim Partner.
Sprich: Frauen möchten das Kind mit den guten Genen vom Liebhaber gerne vom zuverlässigen Hausmann aufziehen lassen.

Die Natur ist sehr einfallsreich und wir haben alle im Grunde nichts anderes im Sinn als möglichst viele, möglichst gesunde Kinder zu produzieren und großzuziehen.
Aber wie gehen wir mit diesem Wissen jetzt um? Zugegeben, es ist schrecklich desillusionierend.Und man sollte keinesfalls beschließen, dass die Naturgesetze von nun an den Platz der Moral einnehmen. Denn schließlich sind wir, bis zu einem gewissen Grad, kultiviert. Aber vielleicht hilft es ein wenig wenn man die Ansprüche der Ehe und ihre reale Umsetzung betrachtet und dieses Wissen im Hinterkopf behält. Die gegentische Programmierung wirkt leider stärker als wir merken und wahrhaben wollen.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
1. Oktober 2008 um 18:46

Frage ma anders rum
warum lassen sich frauen auf verheiratete männern ein?!
nur wegen der streicheleinheiten fürs ego-kannst du sicher auch woanders haben..
nu biste verliebt und am ende wird dein kleines herz gebrochen...
meist trennen sich die männer nicht....
anfangs warst du nicht verliebt..wo is die moral???

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Oktober 2008 um 5:14
In Antwort auf salima_12101159

Unglücklich
hallo liebe seit 2 jahren einen mann leider ist er verheiratet weiß nicht mehr weiter hab ihm jetzt zeit bis ende des jahres gegeben wenn er dann nicht geht dann muß ich gehen bitte hilft mir danke lg bettina

Das Recht auf Glücklichsein...
...hat jede Frau. Und in einer Dreiecksgeschichte kann frau nicht glücklich werden.

DU bist mehr wert und verdienst einen Mann, der Dich achtet und respektier und Dich nicht "benutzt".

Ich kann die Aussagen hier im Thread weitestgehend bestätigen, Männer sind Jäger und sehr bequem. Ich kenne viele viele Männer - und nur einen einzigen, der seine Gefühle richtig wahrnehmen kann und damit so ähnlich umgeht wie eine Frau (und genau dieser Mann ist schwul ). Will sagen, die Worte Gefühle und Liebe haben nicht für jeden die selbe Bedeutung.

Natürlich erzählen die Männer der Geliebten von Ihrem Ehe-Elend, der bösen Frau, die meist wie ein Hausdrache anmutet und irgendwelchen Verpflichtungen, die eine Trennung unmöglich machen. Und die Geliebten? Haben Verständnis, stellen sich hinten an. Bin auch schon auf sowas "reingefallen", habe lange Zeit alleine gelebt. Und ab einem gewissen Alter kommen nun mal vermehrt die "gebundenen" Männer auf eine Frau zu...und ich schwöre, die Geschichten, die diese Männer erzählen, ist im Grunde immer gleich. Beim ersten hatte ich echt Mitleid, hab mir Gedanken über seine Ehehölle gemacht (das hätte besser ER mal getan).

Irgendwann hab ich dann verstanden, daß diese Geschichten eine wirklich gute Taktik sind, denn es findet sich leider immer wieder eine Frau, die bereit ist, den armen Mann zu trösten und die Nebenfrau zu spielen...auch wenn sie dies vielleicht aus Liebe tut, macht es das Ganze nicht besser.

IN den meisten Fällen bleiben die Männer doch im "sicheren Hafen" und trennen sich nicht. Warum auch ? Wenn die Frauen mitspielen, ist es doch bequem für die Männer....

So schwer es fällt: am besten lässt man die Finger weg von gebundenen Männern--- selbst der tollste Hengst im Bett ist den emotionalen Schmerz doch gar nicht wert.
Was bringt so eine "Beziehung", wenn man nachher nur leidet und irgendwann doch alleine dasteht ???

Wünsche allen Frauen den Mut, einen Strich zu ziehen.

Liebeliese

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest