Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verheiratet und verliebt in einen anderen Mann

Verheiratet und verliebt in einen anderen Mann

13. Dezember 2009 um 13:40

Hallo zusammen,

tatsächlich habe ich niemanden, an den ich mich wenden kann oder der mir einen Rat geben könnte, deshalb schreibe ich heute erstmals in dieses Forum. Eine Freundin hatte mir vor Monaten von go feminin erzählt, naja, ich versuche es einmal... Entschuldige mich bereits vorab für meinen langen Beitrag, ich kann mich schwer kurz fassen.

Bin glücklich verheiratet, seit 11 Jahren mit meinem Mann zusammen und es ist nach wie vor eine wundervolle Beziehung. Ich kann es oft gar nicht fassen, wie ich so einen tollen Mann finden konnte, Zärtlichkeit, Aufmerksamkeiten, aber auch Sicherheit in jeder Hinsicht bestimmen unsere Ehe. Um so erschütterter bin ich, dass ich mich in einen anderen Mann verliebt habe. Ich hatte stets angenommen, man kann nur einen Menschen lieben, so wie ich mit ganzem Herzen meinen Mann liebe. Aber ich kann es nicht leugnen, ich bin heftig verliebt in einen Anderen, leider Gottes ein sehr guter Freund von uns beiden. Seit sich dieser Freund von seiner Freundin getrennt hat und eine schwere Krise hatte, haben wir drei verstärkt etwas gemeinsam unternommen und ich würde ihn inzwischen als meinen besten männlichen Freund bezeichnen.
Nun gibt es immer wieder solche Momente, in denen wir allein sind und in denen ich fast verrückt werde vor Anspannung. Ich bilde mir ein, dass wir tiefe Blicke tauschen, dass er sich auch zu mir hingezogen fühlt, dass wir uns in unseren Gesprächen immer näher kommen. Gestern war unsere gesamte Clique auf einer Party, und natürlich hingen mein Mann uns ich oft aneinander, aber ich habe am meisten mit meinem Freund getanzt und aufregende Momente erlebt.

Ich weiß, dass ich mir letztlich auch alles einbilden könnte, was seine Gefühle für mich angeht. Aber ich fürchte, ich will das gar nicht wissen; ich will, dass meine Gefühle für ihn aufhören. Ich will meine Ehe nicht gefährden und mag mir gar nicht ausmalen, was geschehen könnte, wenn es zu einem Liebesgeständnis oder Kuss oder was auch immer kommen würde, ich will nicht die Kontrolle verlieren, aber auch nicht ständig an diesen anderen Mann denken müssen. Ich könnte wirklich heulen, weil ich mich derart zerissen fühle.

Wie könnt Ihr mir nun helfen? Tja, ich glaube, dass es gut tut, einfach mal aufzuschreiben, was in mir vorgeht. Insofern schlichtweg Danke fürs "Zuhören". Aber wie kann ich diese Phase hinter mich bringen, wie kann ich die Verliebtheit beenden? Ich fürchte nämlich, dass ich eigentlich schon seit Jahren ein wenig verschossen in diesen Kerl war/bin, bloß ist dieses Verschossensein jetzt sehr stark geworden.
Habt Ihr Erfahrungen in solchen Dingen? Habt Ihr einen guten Rat oder einfach nur ein paar freundliche Worte für mich? Ich danke Euch sehr. Eure christmashooker

Mehr lesen

13. Dezember 2009 um 13:54

Schönen Dank auch...
Ach Mensch, wenn Du meinen Beitrag lächerlich findest und mich anscheinend auch, dann antworte doch einfach nicht. Die Zeit hättest Du Dir wahrlich sparen können.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2009 um 14:05

Hallo
Also erstmal finde ich deinen Beitrag gar nicht sooo lang

Und dass man in einer glücklichen langen Beziehung völlig unempfänglich für andere interssante Menschen ist, ist einfach ein total falscher Mythos. Die Frage ist, wie geht man damit um und wieviel Bedeutung misst man dem bei. Hier gibt es die Unterschiede, wo eine wirklich glückliche Beziehung hilft, das ganze einfach als Möglichkeit des 'der könnte mich reizen, wäre ich Single, netter Kerl aber gönnen wir ihn einer anderen' zu sehen. Und es dann auf freundschaftlicher Ebene zu belassen.

Du hingegen sagst ja selber, du hast dich schon verliebt, fragt sich wie tief, kannst du noch zurückrudern, wenn du das ganze mal nüchtern betrachtest oder hast du das Gefühl, du bist fremdgesteuert? Kannst du ihn noch als begehrenswerten Mann betrachten, den du aber der Singlefrauenwelt überlässt, weil du deinen Mann liebst und glücklich mit ihm bist? Und wie du ja weißt gibt es einen Unterschied zwischen Verliebtheit und Liebe. Du bist verknallt in den Mann, weil er neu und aufregend ist, weil du seine Geheimnisse noch nicht kennst, er sich dir aber öffnet und somit auf einmal ein Vertauensverhältnis da ist, das die Grundlage zu einer Beziehung sein KÖNNTE, wärest du nicht glücklich gebunden. Und denen Mann liebst du für all die Eigenschaften, die du genannt hast und ihr seid durch die gemeinsamen Höhen und Tiefen verbunden. Du vertraust ihm und er vertraut dir. Ihr kennt euch in- und auswendig. Das wird in einer neuen Beziehung irgendwann auch so kommen - im besten Falle. Im schlechten sind bald die Schmetterlige weg und du merkst es war ein Fehler, Aufregung gegen tiefe Verbundenheit zu tauschen. Meist ein fehler, der nicht wieder rückgängig zu machen ist.

Hast du erstmal diese Ehrlichkeit gegenüber dir selbst und machst dich nicht fertig dafür, kannst du vielleicht das ganze sehen, als das was es ist. Du bist einem anderen Deckel begegnet, der vielleicht passen könnte. Die Frage ist, passt dein jetziger Deckel wirklich so gut, wie du meinst. Wenn ja, dann sag ihm innerlich auf Wiedersehen und gib den Freund frei, wenn nein, überlege was dir bei deinem Mann fehlt. Sind es grundlegende Eigenschaften oder ist es bloss das 'Übliche' also langweilige Zufriedenheit? Dann nimm dir wieder mehr Zeit, um Abwechslung in die Beziehung mit deinem Liebsten zu bringen, oft hilft schon ein Kurzurlaub, einfach mal raus aus dem Alltagstrott.

LG

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2009 um 14:08

Hhm
Vielleicht war es keine so gute Idee, einen Beitrag um Forum zu veröffentlichen. Wahrscheinlich sind die Zusammenhänge, gerade was die Freundschaften in unserer Clique und die enge Verbundenheit von uns allen angeht, nicht so leicht mit ein paar Worten zu erklären. Naja, es ist nicht so, als hätte ich nicht auch schon als einzigen Ausweg gesehen, den Kontakt zu meinem Freund einzuschränken und mich wieder voll und ganz meinem Mann zu widmen (obwohl das ziemlich bescheuert klingt, denn wir gehen ab und zu sehr gern getrennt mit Kollegen und Freunden aus, also glaube ich nicht, dass ich ihn in irgendeiner Weise vernachlässigt habe). Dennoch: "lächerlich" finde ich die ganze Situation nicht, denn meine Gefühle sind so, wie sie sind, und da hätte ich mich über eine etwas respektvollere Reaktion vielleicht schon gefreut. Zumal ich auch nicht alle Deine satzzeichenlosen Hypotaxen so ohne Weiteres verstehe.
Ich schätze, ich sollte mich fürs Erste lieber ablenken und meine Gedanken an den Anderen irgendwie betäuben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2009 um 14:16

@christmashooker
der brahms ist bekannt für seine deutlichen, direkten und nicht in Samthandschuhen gepackten Worte und ich persönlich schätze das sehr. Auch wenn du dich sehr angegriffen davon fühlst, solltest du mal rausfiltern, was er sagt, hinterfragt und welche Tipps er dir gibt. Die Frage, wie kann ich behaupten jemanden sehr zu lieben, wenn ich es geradezu heraufbeschwöre, bzw. nicht rechtzeitig die Bremse ziehe, wenn mich was durcheinander bringt? - die Frage ist an eine erwachsene Frau, denke ich berechtigt.
Ich formuliere das mal anders..... Was ist es in deiner Wunschvorstellung, der Sehnsucht, der vielleicht körperlichen Gier, das dich zu den Freund hinzieht? Ist es etwas, das du deinem Mann nicht sagen willst, sagen kannst?
Mach dir mal Gedanken darüber, trenne Gefühl und Verstand, zumindest für deine Analyse. Wenn du deine Ehe wirklich nicht aufs Spiel setzen willst, dann musste wohl dem Freund aus, Weg gehen und damit das funktioniert deinen Mann mitteilen, wieso.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2009 um 14:21


Ach brahmsi, lass das doch die Dame selbst entscheiden

Ich seh die Welt nunmal nicht so schwarz weiß wie du und vielleicht ja andere auch nicht? Sie soll ja hier eine Auswahl an Meinungen bekommen, von denen sowieso nur sie allein sagen kann, welche zu ihr und ihrer Situation passt.

Wünsch dir einen schönen 3. Advent! Und auch wenn wir nicht oft einer Meinung sind, bleib hier, I mag Di.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2009 um 14:27
In Antwort auf kilie_12351775

Hallo
Also erstmal finde ich deinen Beitrag gar nicht sooo lang

Und dass man in einer glücklichen langen Beziehung völlig unempfänglich für andere interssante Menschen ist, ist einfach ein total falscher Mythos. Die Frage ist, wie geht man damit um und wieviel Bedeutung misst man dem bei. Hier gibt es die Unterschiede, wo eine wirklich glückliche Beziehung hilft, das ganze einfach als Möglichkeit des 'der könnte mich reizen, wäre ich Single, netter Kerl aber gönnen wir ihn einer anderen' zu sehen. Und es dann auf freundschaftlicher Ebene zu belassen.

Du hingegen sagst ja selber, du hast dich schon verliebt, fragt sich wie tief, kannst du noch zurückrudern, wenn du das ganze mal nüchtern betrachtest oder hast du das Gefühl, du bist fremdgesteuert? Kannst du ihn noch als begehrenswerten Mann betrachten, den du aber der Singlefrauenwelt überlässt, weil du deinen Mann liebst und glücklich mit ihm bist? Und wie du ja weißt gibt es einen Unterschied zwischen Verliebtheit und Liebe. Du bist verknallt in den Mann, weil er neu und aufregend ist, weil du seine Geheimnisse noch nicht kennst, er sich dir aber öffnet und somit auf einmal ein Vertauensverhältnis da ist, das die Grundlage zu einer Beziehung sein KÖNNTE, wärest du nicht glücklich gebunden. Und denen Mann liebst du für all die Eigenschaften, die du genannt hast und ihr seid durch die gemeinsamen Höhen und Tiefen verbunden. Du vertraust ihm und er vertraut dir. Ihr kennt euch in- und auswendig. Das wird in einer neuen Beziehung irgendwann auch so kommen - im besten Falle. Im schlechten sind bald die Schmetterlige weg und du merkst es war ein Fehler, Aufregung gegen tiefe Verbundenheit zu tauschen. Meist ein fehler, der nicht wieder rückgängig zu machen ist.

Hast du erstmal diese Ehrlichkeit gegenüber dir selbst und machst dich nicht fertig dafür, kannst du vielleicht das ganze sehen, als das was es ist. Du bist einem anderen Deckel begegnet, der vielleicht passen könnte. Die Frage ist, passt dein jetziger Deckel wirklich so gut, wie du meinst. Wenn ja, dann sag ihm innerlich auf Wiedersehen und gib den Freund frei, wenn nein, überlege was dir bei deinem Mann fehlt. Sind es grundlegende Eigenschaften oder ist es bloss das 'Übliche' also langweilige Zufriedenheit? Dann nimm dir wieder mehr Zeit, um Abwechslung in die Beziehung mit deinem Liebsten zu bringen, oft hilft schon ein Kurzurlaub, einfach mal raus aus dem Alltagstrott.

LG

Gute Fragen
Dein Beitrag ist wirklich gut und hilfreich. Ich danke Dir sehr dafür!
Eine der Fragen ist besonders interessant und macht mich sehr nachdenklich: Reizt mich das Unbekannte, Neue, ist er für mich einfach nur begehrenswert? So wie man irgendeinen gut aussehenden Kerl, der einem in der Stadt über den Weg läuft, vielleicht nicht von der Bettkante stoßen würde? Ich frage mich wirklich, was mich an meinem Freund so reizt. Es ist nicht allein sein gutes Aussehen, obwohl er eigentlich gar nicht mein Typ ist. Außerdem kann er meinem Mann in diesem Punkt nicht das Wasser reichen. So oder so ist das Aussehen wirklich nicht ausachlaggebend. Es ist sein Charakter, er ist in vielerlei Hinsicht so ganz anders als mein Mann. Das klingt schrecklich klischeehaft, ich weiß. Ich kenne ihn nun schon seit acht Jahren, je besser ich ihn kenne, desto interessanter wird er für mich.
Es gab schon mal so eine Phase zwischen ihm und mir vor ca. fünf Jahren, in der ich ähnlich verwirrt war wie jetzt, aber irgendwie habe ich es geschafft, meine Gefühle unter Kontrolle zu halten. Nun ja, es hilft ja alles nichts. Ich weiß, um auf eine Deiner anderen Fragen einzugehen, dass er absolut keine Konkurrenz für meinen Mann ist, will sagen: Eine Beziehung, wie ich sie mit meinem Mann habe, gibts wirklich nur einmal. Ich will auch gar keine Beziehung mit dem Anderen, ich schätze, das ist klar.

Ich bin nur ziemlich genervt von mir selbst, dass ich diese Gefühle nicht abstellen kann, dass ich ernsthaft im Begriff bin, mich kopflos in was-auch-immer zu stürzen, bescheuert ist das. Unnötig! Aber ich weiß nicht wohin mit all dem.

Danke, findedichselbst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2009 um 14:39

Im Gegenteil...
...ich finde die Aspekte und Anregungen in diesem Beitrag von findedichselbst sehr gut. Ich kann auf diese Weise wesentlich besser meine Situation analysieren, als unter dem Druck, als "lächerlich" und schuldig dargestellt zu werden.

Letztlich ist ja gar nichts passiert. Ich rede mit meinem Freund, wir treffen uns zum Joggen, tanzen miteinander (nicht eng, Gott bewahre!), mailen und smsen uns, solche Sachen halt. Und wenn man's als neutraler Beobachter beurteilen müsste, wirkt das alles wohl ziemlich harmlos. Insofern habe ich es bisher immer wieder geschafft, rechtzeitig die Notbremse zu ziehen, ich bin noch nicht über meinen Freund hergefallen und werde das, so hoffe ich, auch nicht tun. Es besteht ja schließlich auch die Möglichkeit, dass er überhaupt keine erotischen LIebesgefühle für mich hegt und ich deshalb viel Lärm um nichts veranstalte.

Auf jeden Fall merke ich gerade, dass mir diese Diskussionsrunde hier doch etwas bringt, ich fange an, analytisch vorzugehen und ein wenig Abstand von meinen Gefühlen zu gewinnen. Das ist gut, mir gehts etwas besser. Vorhin hätte ich wirklich fast geheult! Himmelherrgott.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2009 um 14:45

Haben wir drei verstärkt etwas gemeinsam unternommen
es ist keine Seltenheit, dass es so abläuft wenn Männer und Frauen zusammen kommen. Dem Teufel freut nichts mehr als wenn er eine Ehe zerstören kann. Wenn Du Deine Ehe erhalten möchtest, so beende dies unverzüglich, anstatt weiter mit dem Feuer zu spielen. Man kann immer Menschen lieben aufgrund ihrer guten Eigenschaften. Aber wenn es so weit geht, dass diese zwischen eine Ehe kommen, dann ist es zu viel und zu spät. Du hast Verstand. Rette was noch zu retten ist.
Wenn Du allerdings Deine Ehe beenden willst. so tu es. Und danach kannst Du Dich um andere Männer kümmern. Ob Du damit jemals glücklich wirst, wenn Du einen guten Mann läßt für ein paar schöne Gefühle, das bezweifle ich.
Sei dankbar für das was Du hast, sonst könntest Du es bereuen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2009 um 14:51
In Antwort auf riikka_12952477

@christmashooker
der brahms ist bekannt für seine deutlichen, direkten und nicht in Samthandschuhen gepackten Worte und ich persönlich schätze das sehr. Auch wenn du dich sehr angegriffen davon fühlst, solltest du mal rausfiltern, was er sagt, hinterfragt und welche Tipps er dir gibt. Die Frage, wie kann ich behaupten jemanden sehr zu lieben, wenn ich es geradezu heraufbeschwöre, bzw. nicht rechtzeitig die Bremse ziehe, wenn mich was durcheinander bringt? - die Frage ist an eine erwachsene Frau, denke ich berechtigt.
Ich formuliere das mal anders..... Was ist es in deiner Wunschvorstellung, der Sehnsucht, der vielleicht körperlichen Gier, das dich zu den Freund hinzieht? Ist es etwas, das du deinem Mann nicht sagen willst, sagen kannst?
Mach dir mal Gedanken darüber, trenne Gefühl und Verstand, zumindest für deine Analyse. Wenn du deine Ehe wirklich nicht aufs Spiel setzen willst, dann musste wohl dem Freund aus, Weg gehen und damit das funktioniert deinen Mann mitteilen, wieso.

Du hast recht...
...in puncto Analyse muss ich Gefühl und Verstand trennen. Ich bin gerade dabei (siehe auch meinen obigen Beitrag, Antwort auf brams), und es hilft wirklich.

Bin doch froh, dass ich mich überwunden und mal hier mein Problem quasi öffentlich gemacht habe. Dass ich mit brahms' Antworten nicht so ganz arbeiten kann, ist wahrscheinlich auch schon klar geworden... Mit den anderen Anregungen hingegen kann ich etwas anfangen.
Es tut gut, doch einmal über die Situation "reden" zu können. Ich mag mich niemandem aus meinen Freundeskreis anvertrauen, da wir alle so eng verbandelt sind. Ich hätte Angst, dass mein Problem Kreise ziehen und unter Umständen Leute erreichen könnte, die das gar nichts angeht. Und ich finde es durchaus schwieriger, meiner besten Freundin von meiner Verliebtheit zu - nennen wir ihn - Max zu berichten, als ihr anzuvertrauen, dass ich in irgendweinen Kollegen, den sie kaumt kennt, verschossen bin.

Neulich hatten wir im Mädelskreis solch ein Gespräch, bei dem alle (außer mir, ich habe die Unbedarfte gemimt) ihre heimtlichen Schwärmereien (ob vergangene oder aktuelle) auf den Tisch brachten. Da ist mir immerhin klar geworden, dass auch andere glücklich Verheiratete oder Liierte ab und zu andere Männer toll finden. Aber bei denen war es immer die körperliche Anziehungskraft, die den Reiz ausmachte. Und, wie gesagt, es waren Männer, die wir anderen nicht oder nur flüchtig kannten. Bei Max ist das eben eine andere Situation, den kennen meine Freundinnen sehr gut und... nun ja, eine von ihnen ist seine Ex. Aber ich will nicht noch ein Fass aufmachen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2009 um 14:53
In Antwort auf siena_12643403

Gute Fragen
Dein Beitrag ist wirklich gut und hilfreich. Ich danke Dir sehr dafür!
Eine der Fragen ist besonders interessant und macht mich sehr nachdenklich: Reizt mich das Unbekannte, Neue, ist er für mich einfach nur begehrenswert? So wie man irgendeinen gut aussehenden Kerl, der einem in der Stadt über den Weg läuft, vielleicht nicht von der Bettkante stoßen würde? Ich frage mich wirklich, was mich an meinem Freund so reizt. Es ist nicht allein sein gutes Aussehen, obwohl er eigentlich gar nicht mein Typ ist. Außerdem kann er meinem Mann in diesem Punkt nicht das Wasser reichen. So oder so ist das Aussehen wirklich nicht ausachlaggebend. Es ist sein Charakter, er ist in vielerlei Hinsicht so ganz anders als mein Mann. Das klingt schrecklich klischeehaft, ich weiß. Ich kenne ihn nun schon seit acht Jahren, je besser ich ihn kenne, desto interessanter wird er für mich.
Es gab schon mal so eine Phase zwischen ihm und mir vor ca. fünf Jahren, in der ich ähnlich verwirrt war wie jetzt, aber irgendwie habe ich es geschafft, meine Gefühle unter Kontrolle zu halten. Nun ja, es hilft ja alles nichts. Ich weiß, um auf eine Deiner anderen Fragen einzugehen, dass er absolut keine Konkurrenz für meinen Mann ist, will sagen: Eine Beziehung, wie ich sie mit meinem Mann habe, gibts wirklich nur einmal. Ich will auch gar keine Beziehung mit dem Anderen, ich schätze, das ist klar.

Ich bin nur ziemlich genervt von mir selbst, dass ich diese Gefühle nicht abstellen kann, dass ich ernsthaft im Begriff bin, mich kopflos in was-auch-immer zu stürzen, bescheuert ist das. Unnötig! Aber ich weiß nicht wohin mit all dem.

Danke, findedichselbst!

Nimm dir die Zeit für den inneren Abschied
Also erstmal schön, wenn ich dir ein kleines Stück weiterhelfen konnte.
Meine Vermutung was dich an ihm reizt ist nicht nur das äußerliche, ja sicher auch. Aber wenn du ihn jetzt nicht besser kennengelernt hättest, also durch seine Probleme siehst, dass er ein sensibler Kerl ist, dem ausgerechnet du etwas helfen kannst, würde er dich nicht reizen. Es gibt ein gewisses Vertrauensverhältnis, dass dich stolz macht, dass ER DIR vertraut und deinen Rat zu schätzen weiss. Und er ist dir sympathisch, offenbar schon länger. Kleines Helfersyndrom?

Nur bist DU nicht diejenige, die ihn wieder auf den Pfad der glücklichen Liebe führen wird, denn du sagst und weißt und hast also schon entschieden, dass du bei deinem Mann bleiben wirst. Es heißt jetzt innerlich erneut Abschied zu nehmen von der Möglichkeit, die er darstellt, der Möglichkeit der Aufregung, noch einmal alles anders zu machen, neu anzufangen.
Das ist einfach eine Phase und dann bist du wieder durch damit. Nimm dich bewusst zurück in Momenten, in denen du merkst, die Gefühle kommen wieder hoch. Sieh ihn an und denke dir, wie wäre es mit ihm und dann sage in deinem Inneren bewußt und laut NEIN zu dieser Vorstellung. Ja, so könnte es sein aber NEIN, das will ich nicht, denn dafür müsste ich eine Beziehung aufgeben, die mir alles gibt was ich brauche. Also viel mehr aufgeben, als ich aufgebe, wenn ich auf dich verzichte.
Denn eine langjährige Beziehung zu führen heißt eben auch Verzicht auf alle diese anderen Möglichkeiten, die da draussen umherlaufen. Und manchmal fällt dieser Verzicht schwer, manchmal tut er weh.
Aber es lohnt sich, denn das was du dabei gewinnst (die alte Liebe wächst und wächst und verwurzelt imme tiefer in Dir) ist so unendlich viel mehr als das, was du 'verlierst'.

Ein bisschen Melancholie hat doch jeder mal, wenn man daran zurückdenkt, wie es damals in dieser aufregenden 'Alles neu und unbekannt' Phase war. Lass sie zu in den Momenten, wo sie dich befällt aber stell ihr dann all die positiven Dinge deiner Beziehung gegenüber. Dann vergeht sie auch wieder.

Sagt jemand, der auch eine wundervolle Beziehung hat (fast 9 Jahre), die ich nie mehr missen möchte und doch manchmal ein 'Ach der ist ja auch toll' Gefühl hat aber damit bisher immer gut umgehen konnte. Ich lerne halt in meinem Beruf sehr viele neue Menschen kennen aus den verschiedensten Ländern und ja es gibt manchmal Männer, die mich reizen könnten, wenn ich allein wäre. Bin ich aber nicht, GsD! Denn was ich und mein Freund haben, sehe ich so selten und das will ich auf überhaupt gar keinen Fall verlieren.

LG nochmal

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2009 um 15:01
In Antwort auf china_12830654

Haben wir drei verstärkt etwas gemeinsam unternommen
es ist keine Seltenheit, dass es so abläuft wenn Männer und Frauen zusammen kommen. Dem Teufel freut nichts mehr als wenn er eine Ehe zerstören kann. Wenn Du Deine Ehe erhalten möchtest, so beende dies unverzüglich, anstatt weiter mit dem Feuer zu spielen. Man kann immer Menschen lieben aufgrund ihrer guten Eigenschaften. Aber wenn es so weit geht, dass diese zwischen eine Ehe kommen, dann ist es zu viel und zu spät. Du hast Verstand. Rette was noch zu retten ist.
Wenn Du allerdings Deine Ehe beenden willst. so tu es. Und danach kannst Du Dich um andere Männer kümmern. Ob Du damit jemals glücklich wirst, wenn Du einen guten Mann läßt für ein paar schöne Gefühle, das bezweifle ich.
Sei dankbar für das was Du hast, sonst könntest Du es bereuen.

Absolut korrekt
Meine Ehe darf nicht gefährdet sein. Ich will dem Spukt ein Ene setzen!
Ich mag ihn, keine Frage, er ist ein toller Mensch, er reizt mich. Aber wenn ich ehrlich bin, ist natürlich auch Eitelkeit im Spiel, es gefällt mir, auch von einem anderen Mann Bestätigung und Aufmerksamkeit zu bekommen. Und letztlich, wissen wir das nicht alle?, ist Verliebtheit ja eigentlich ein schönes Gefühl und sollte nicht zu Traurigkeit und Zerissenheit führen.

Vielleicht sollte ich Folgendes versuchen:
Mich darüber freuen, dass ich einen Traummann geheiratet habe, der mich über alles glücklich macht. Dies steht ganz oben auf meiner to-Do-Liste. Und als zweiten Punkt halte ich fest, dass ich mich auch darüber freuen darf, einen tollen Freund wie Max zu haben, mit dem mich etwas Besonderes verbindet. Aber - Punkt Nr. 3 - ich werde nicht zulassen, dass dieses "Besondere" zwischen Max und mir in eine erotische Geschichte abgleitet und ich Dummheiten mache. Ich werde versuchen, mich einerseits auf meine Liebe zu meinen Mann und andererseits auf meine Freundschaft zu Max zu konzentrieren. Er ist, wie meine anderen Freunde und Freundinnen auch, ein wichtiger Teil in meinem Leben, sollte aber nicht mehr Raum einnehmen als andere Freunde.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2009 um 15:07

Wäre mich bisher nie aufgefallen...
...dass er eifersüchtig wird. Er unternimmt ja auch sehr viel mit ihm. Aber ich sollte ihm besser keinen Anlass zur Eifersucht geben und meine Aktivitäten mit Max einschränken. Findest Du wirklich, dass ich zu viel mit Max mache?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2009 um 15:19
In Antwort auf kilie_12351775

Nimm dir die Zeit für den inneren Abschied
Also erstmal schön, wenn ich dir ein kleines Stück weiterhelfen konnte.
Meine Vermutung was dich an ihm reizt ist nicht nur das äußerliche, ja sicher auch. Aber wenn du ihn jetzt nicht besser kennengelernt hättest, also durch seine Probleme siehst, dass er ein sensibler Kerl ist, dem ausgerechnet du etwas helfen kannst, würde er dich nicht reizen. Es gibt ein gewisses Vertrauensverhältnis, dass dich stolz macht, dass ER DIR vertraut und deinen Rat zu schätzen weiss. Und er ist dir sympathisch, offenbar schon länger. Kleines Helfersyndrom?

Nur bist DU nicht diejenige, die ihn wieder auf den Pfad der glücklichen Liebe führen wird, denn du sagst und weißt und hast also schon entschieden, dass du bei deinem Mann bleiben wirst. Es heißt jetzt innerlich erneut Abschied zu nehmen von der Möglichkeit, die er darstellt, der Möglichkeit der Aufregung, noch einmal alles anders zu machen, neu anzufangen.
Das ist einfach eine Phase und dann bist du wieder durch damit. Nimm dich bewusst zurück in Momenten, in denen du merkst, die Gefühle kommen wieder hoch. Sieh ihn an und denke dir, wie wäre es mit ihm und dann sage in deinem Inneren bewußt und laut NEIN zu dieser Vorstellung. Ja, so könnte es sein aber NEIN, das will ich nicht, denn dafür müsste ich eine Beziehung aufgeben, die mir alles gibt was ich brauche. Also viel mehr aufgeben, als ich aufgebe, wenn ich auf dich verzichte.
Denn eine langjährige Beziehung zu führen heißt eben auch Verzicht auf alle diese anderen Möglichkeiten, die da draussen umherlaufen. Und manchmal fällt dieser Verzicht schwer, manchmal tut er weh.
Aber es lohnt sich, denn das was du dabei gewinnst (die alte Liebe wächst und wächst und verwurzelt imme tiefer in Dir) ist so unendlich viel mehr als das, was du 'verlierst'.

Ein bisschen Melancholie hat doch jeder mal, wenn man daran zurückdenkt, wie es damals in dieser aufregenden 'Alles neu und unbekannt' Phase war. Lass sie zu in den Momenten, wo sie dich befällt aber stell ihr dann all die positiven Dinge deiner Beziehung gegenüber. Dann vergeht sie auch wieder.

Sagt jemand, der auch eine wundervolle Beziehung hat (fast 9 Jahre), die ich nie mehr missen möchte und doch manchmal ein 'Ach der ist ja auch toll' Gefühl hat aber damit bisher immer gut umgehen konnte. Ich lerne halt in meinem Beruf sehr viele neue Menschen kennen aus den verschiedensten Ländern und ja es gibt manchmal Männer, die mich reizen könnten, wenn ich allein wäre. Bin ich aber nicht, GsD! Denn was ich und mein Freund haben, sehe ich so selten und das will ich auf überhaupt gar keinen Fall verlieren.

LG nochmal

Wow
Dein Beitrag trifft absolut ins Schwarze. Du hast meine Lage sehr gut erfasst, ich habe es nur nicht so gut ausdrücken können wie Du.
Ich muss gestehen, dass mir beim Lesen Deiner Antwort Tränen gekommen sind (Himmel noch eins, was ist denn heute los mit mir?!). Denn Du hast mich durchschaut: Mir war wohl bis heute gar nicht klar, dass der Gedanke, Max ziehen zu lassen - oder vielmehr, die Idee, aus ihm und mir könnte was werden, ziehen zu lassen - dass mir diese Vorstellung sehr weh tut. Es ist ein bitterer Verzicht, obwohl das so paradox klingt - ich führe eine glückliche Ehe und verzichte darauf, zusätzlich eine Beziehung mit einem anderen Mann führen zu dürfen... Klar, dass da brahms und auch andere vielleicht denken "Die Sorgen möcht ich mal haben!".

Ein Helfersyndrom habe ich sicher auch. Denn, auch wieder paradox, während ich hier einerseits meine Verliebtheit zu Max diskutiere, versuche ich andererseits eine Freundin für ihn zu finden. Ich kupple gern, habe auch ihn und seine Ex zusammengebracht.
Er ist ein erwachsener Mann und selbst dafür verantwortlich, eine neue Liebe zu finden. Und dass er sich in seinem Trennungsschmerz an mich und meinen Mann wandte, hat mir natürlich geschmeichelt, da hast Du recht.

Du sagst es so treffend: Das, was ich durch eine Beziehung mit ihm evtl. gewinnen würde, ist nichts im Vergleich zu dem, was ich verlieren würde. Das muss ich mir wie ein Mantra immer wieder vorsagen. Danke Dir!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2009 um 15:29
In Antwort auf siena_12643403

Absolut korrekt
Meine Ehe darf nicht gefährdet sein. Ich will dem Spukt ein Ene setzen!
Ich mag ihn, keine Frage, er ist ein toller Mensch, er reizt mich. Aber wenn ich ehrlich bin, ist natürlich auch Eitelkeit im Spiel, es gefällt mir, auch von einem anderen Mann Bestätigung und Aufmerksamkeit zu bekommen. Und letztlich, wissen wir das nicht alle?, ist Verliebtheit ja eigentlich ein schönes Gefühl und sollte nicht zu Traurigkeit und Zerissenheit führen.

Vielleicht sollte ich Folgendes versuchen:
Mich darüber freuen, dass ich einen Traummann geheiratet habe, der mich über alles glücklich macht. Dies steht ganz oben auf meiner to-Do-Liste. Und als zweiten Punkt halte ich fest, dass ich mich auch darüber freuen darf, einen tollen Freund wie Max zu haben, mit dem mich etwas Besonderes verbindet. Aber - Punkt Nr. 3 - ich werde nicht zulassen, dass dieses "Besondere" zwischen Max und mir in eine erotische Geschichte abgleitet und ich Dummheiten mache. Ich werde versuchen, mich einerseits auf meine Liebe zu meinen Mann und andererseits auf meine Freundschaft zu Max zu konzentrieren. Er ist, wie meine anderen Freunde und Freundinnen auch, ein wichtiger Teil in meinem Leben, sollte aber nicht mehr Raum einnehmen als andere Freunde.

Der Wille ist da
das Fleisch ist schwach oder so ähnlich geht ein Spruch. Hättest Du Dir je vorstellen können, dass Dir so etwas passiert? Und auch das nächste kannst Du Dir nicht vorstellen. Mag sein es passiert auch nicht, weil Dir Dein Mann wichtig ist und Du stark bist. Aber was ist wenn Ihr mal Probleme habt. Da ist es ein leichtes, dass jemand dazwischen kommt. Es ist vielen passiert, dass es mehr wurde. Und sie hatten es nie vor. Du wärst nicht die Erste die dafür bezahlt. Ist es das wert?
Auch "nur" eine Freundschaft wird Dich kaputt machen wenn Du dies mit bestimmten Gefühlen verbindest. Man kann immer Menschen lieben. Und das ist doch auch sehr schön. Besser als diese vielen Feindschaften. Aber es ist gefährlich so viel mit ihm alleine zu sein, auch wenn Dein Mann dabei ist. Diese Eitelkeit ist ein Trick des Schaitan.
Bleib standhaft.



2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2009 um 15:32

Er hat...
...ein paar Freundinnen / Kolleginnen, aber mit denen trifft er sich eigentlich nie allein, es sind immer noch andere dabei. Max und ich sind aber auch nur allein, wenn wir zum Sport verabredet sind. Wenn ich es einmal genauer betrachte, smst mein Mann auch mit seinen Freundinnen, aber ist generell wohl nicht so "schwatzhaft" wie ich. Ich smse und maile ja auch meinen weiblichen Freundinnen wesentlich häufiger als er seinen Kumpels.
Dennoch glaube ich nicht, wenn man's genauer betrachtet, dass er eine "beste Freundin" hat. Aber hier und da erzählt er mir auch von Gesprächen, die ziemlich intim sind - nicht weil er Geheimnisse aus unserer Ehe ausplaudern würde (zumindest weiß ich davon nichts), sondern weil seine Freundinnen ihm gerne ihre Probleme anvertrauen. Ist das also, ganz sachlich betrachtet, vergleichbar mit meinem Verhältnis zu Max?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2009 um 15:47

Oh je du arme
ich finds ganz super, dass du deine Ehe nicht gefährden wilslt. Vielleicht hilft es dir, wenn du dir darüber klar wirst, dass fremd-verlieben in langen Partnerschaften fast unvermeidbar ist. Wichtig ist zu wissen: du hast dich entschieden für deinen Mann und ihr seid verheiratet und so eine verknalltheit darf eurer Liebe nichts anhaben!

Es ist wie eine Prüfung. Wenn du jetzt nachgibst, wirst du niemals eine lebenslange glückliche Ehe führen, da IMMER wieder irgend ein neuer, toller, spannender Kerl kommen wird.

Du hast ein unheimliches Glück einen so tollen Mann zu haben. Viele finden so etwas nie: Dauerhafte Erfüllung und Glück in der Partnerschaft. Nach 11 Jahren Ehe liebst du deinen Mann noch immer. Das ist ein furchtbar großes Geschenk.

Das wegzuschmeißen wäre pure Dummheit.

Dieses Verliebt sein kannst du nicht beenden, aber es wird vorbei gehen. Vielleicht wirst du immer ein bisschen schwärmen für ihn, dass ist ja auch okay. Aber schau deinen Mann an! Meinst du wirklich, dass diese Leidenschaft die du gerade für den anderen empfindest in 11 Jahren zu genau so einer reifen tiefen Bindung führen wird, wie die die du zu deinem Mann hast? Der Typ kann deinem Mann doch nicht das Wasser reichen! Er ist nur spannend weil er neu ist.

Du schaffst das! Versuche ihn vielleicht eine Weile lang nicht zu sehen und suche die Leidenschaft die du bei ihm fühlst in deiner Beieung. Macht mal wieder was neues, spannendes miteinander, wie zu Anfang eurer Beziehung. Versuche, diesen Reiz am "Neuen" auf deine Beziehung zu übertragen. Du schaffst das

Alles Gute!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2009 um 15:49

Danke Euch
Ich werde für heute das Forum verlassen, um mit den vielen Beiträgen und Ratschlägen in Ruhe arbeiten zu können. Vielen Dank für die vielen Antworten. Ihr habt mir wirklich geholfen, über einiges klar zu werden.
Liebe Grüße - christmashooker

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2009 um 15:52
In Antwort auf martha_12238293

Oh je du arme
ich finds ganz super, dass du deine Ehe nicht gefährden wilslt. Vielleicht hilft es dir, wenn du dir darüber klar wirst, dass fremd-verlieben in langen Partnerschaften fast unvermeidbar ist. Wichtig ist zu wissen: du hast dich entschieden für deinen Mann und ihr seid verheiratet und so eine verknalltheit darf eurer Liebe nichts anhaben!

Es ist wie eine Prüfung. Wenn du jetzt nachgibst, wirst du niemals eine lebenslange glückliche Ehe führen, da IMMER wieder irgend ein neuer, toller, spannender Kerl kommen wird.

Du hast ein unheimliches Glück einen so tollen Mann zu haben. Viele finden so etwas nie: Dauerhafte Erfüllung und Glück in der Partnerschaft. Nach 11 Jahren Ehe liebst du deinen Mann noch immer. Das ist ein furchtbar großes Geschenk.

Das wegzuschmeißen wäre pure Dummheit.

Dieses Verliebt sein kannst du nicht beenden, aber es wird vorbei gehen. Vielleicht wirst du immer ein bisschen schwärmen für ihn, dass ist ja auch okay. Aber schau deinen Mann an! Meinst du wirklich, dass diese Leidenschaft die du gerade für den anderen empfindest in 11 Jahren zu genau so einer reifen tiefen Bindung führen wird, wie die die du zu deinem Mann hast? Der Typ kann deinem Mann doch nicht das Wasser reichen! Er ist nur spannend weil er neu ist.

Du schaffst das! Versuche ihn vielleicht eine Weile lang nicht zu sehen und suche die Leidenschaft die du bei ihm fühlst in deiner Beieung. Macht mal wieder was neues, spannendes miteinander, wie zu Anfang eurer Beziehung. Versuche, diesen Reiz am "Neuen" auf deine Beziehung zu übertragen. Du schaffst das

Alles Gute!

Vielen Dank...
...für deine lieben Worte. Es tut gut, dass man auf Verständnis stößt. Eigentlich hatte ich ja grad schon geschrieben, dass ich den PC nun ausschalte, da habe ich Deinen Beitrag noch gesehen.
Ich will's versuchen, meine Ehe ist mir wirklich wichtiger als jede potentielle Affäre. Zumal diese Affäre noch viel, viel komplizierter als jede "normale" wäre, hach, das ist es doch alles nicht wert.

Liebe Grüße und auch Dir alles Gute!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2009 um 19:13

Verheiratet und verliebt in einen anderen Mann
Hallo, da ich genau dasselbe Problem wie du habe und die ganze Angelegenheit bei mir schon sehr viel weiter gediehen ist , als bei dir bis zum 13.12.,würde ich dir ( auf Anraten meines Mannes) dir gerne meinen Fall schildern. Vielleicht hilft es dir und vielleicht kannst auch du mir etwas weiterhelfen, denn ich habe etwas anders gelagerter Probleme in dieser Beziehung. Aber ich weiß nicht, ob du jetzt noch im Forum bist und dazu weiterliest, darum möchte ich mir die Mühe des Schreibens erst machen, wenn du mir signalisierst, dass du noch liest, was reinkommt.
Lieben Gruss, Babajaga

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2009 um 19:22

Ganz normal
Hallo, mach keinen Fehler. Du würdest es später sooo bereuen. Sprech aus Erfahrung

Ich glaube, es ist ganz normal, dass man sich als Frau mal fremdverliebt, wenn man in einer langen Beziehung ist.
Männer lassen sich nach einigen Jahren, meiner Meinung nach, gehen und die Beziehung schleifen.
Da ist es nur normal, dass man sich davon geschneichelt fühlt, wenn jem anderer Aufmerksamkeit schenkt.

Genieß die Schmetterlinge im Bauch, aber lass dich nicht verleiten. Das geht bestimmt vorüber!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2009 um 19:46
In Antwort auf emmi_12731294

Ganz normal
Hallo, mach keinen Fehler. Du würdest es später sooo bereuen. Sprech aus Erfahrung

Ich glaube, es ist ganz normal, dass man sich als Frau mal fremdverliebt, wenn man in einer langen Beziehung ist.
Männer lassen sich nach einigen Jahren, meiner Meinung nach, gehen und die Beziehung schleifen.
Da ist es nur normal, dass man sich davon geschneichelt fühlt, wenn jem anderer Aufmerksamkeit schenkt.

Genieß die Schmetterlinge im Bauch, aber lass dich nicht verleiten. Das geht bestimmt vorüber!

Habe einen tollen Mann, aber liebe eben doch den anderen auch!!
Was meinst du mit bereuen ??? Habe einen tollen Mann, der sich nicht gehen lässt und alles für mich tut, trotzdem ist es passiert und er weiß sogar davon. Trotzdem ist alles sehr kompliziert........... Wußte dein Mann denn davon und hast du deswegen Probleme bekommen oder wegen dem anderen, weil der dir welche gemacht hat???? Mir geht es nicht gut, schon das ganze Jahr lang.............

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2009 um 19:53
In Antwort auf carry_11938820

Habe einen tollen Mann, aber liebe eben doch den anderen auch!!
Was meinst du mit bereuen ??? Habe einen tollen Mann, der sich nicht gehen lässt und alles für mich tut, trotzdem ist es passiert und er weiß sogar davon. Trotzdem ist alles sehr kompliziert........... Wußte dein Mann denn davon und hast du deswegen Probleme bekommen oder wegen dem anderen, weil der dir welche gemacht hat???? Mir geht es nicht gut, schon das ganze Jahr lang.............

@ babyjaga
Ich habe mich getrennt wegen eines anderen, weil bei mein Ex mir keine Aufmerksamkeit schenkte (auch keinen Sex mehr wollte).
Das bereue ich! Denke, ich hätte alles anders angehen müssen und es wäre vielleicht wieder gut geworden.
Der andere ist mittlerweile einfach nur "irgendjemand" für mich, total bedeutungslos.
Verlieben ist ne Kopfsache, die vorbei geht. Liebe hingegen sollte man nicht hinwerfen!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2009 um 12:20
In Antwort auf emmi_12731294

@ babyjaga
Ich habe mich getrennt wegen eines anderen, weil bei mein Ex mir keine Aufmerksamkeit schenkte (auch keinen Sex mehr wollte).
Das bereue ich! Denke, ich hätte alles anders angehen müssen und es wäre vielleicht wieder gut geworden.
Der andere ist mittlerweile einfach nur "irgendjemand" für mich, total bedeutungslos.
Verlieben ist ne Kopfsache, die vorbei geht. Liebe hingegen sollte man nicht hinwerfen!

@hilde802
Bei mir liegt das etwas anders.Mit meinem Mann lief alles gut & er kennt den anderen SEHR GUT,darum habe ich ihm das Verhältnis 3 J.verschwiegen,denn (nennen wir ihn Tiger) und ich wollten meinem Mann nie weh tun& es war immer klar,das ich meine Ehe nie würde aufgeben wollen und Tiger wollte auch nie etwas tun,das meine Ehe zerstört wird,weil er meinen Mann sehr schätzt!!!! Trotzdem hatten wir uns eben ineinander verliebt........Aber seit mein Mann es weiß ( Anf. d. Jahres ist es durch Zufall rausgekommen) hat Tiger ein Problem damit und das ganze Jahr jetzt versucht,d Beziehung zu mir zu beenden und auf die Freundschaftsebene zu schieben. Mein Mann hat mir nach dem ersten anfänglichen Ärger,d diese Erkenntnis bei ihm ausgelöst hatte, dann jedoch zugestanden, dass ich dieses Verhältnis weiterführen kann, weil er vom ersten Moment an gemerkt hat, das ich den Tiger scheinbar ebenso liebe, wie ihn und er mir das nicht zerstören wollte, solange die Beziehung zwischen ihm und mir, also unsere Ehe nicht drunter leidet. Wie gesagt, mein Mann ist klasse und hilft mir schon das ganze Jahr, wo er kann, hat auch schon etliche Gespräche mit dem Tiger geführt, aber der "kann DAS jetzt nicht mehr",wo mein Mann es weiß un mir noch "erlaubt" weiter mit ihm zusammen zu sein. Er ist alleine dadurch glücklich,wenn ich bei ihm bin (leider sind wir 800 km getrennt und sehen uns immer nur 4-6x im Jahr) und dann mit mir Hand in Hand spazieren geht, mich im Arm halten kann. Und ich sehe die Liebe in seinem Blick, aber er will eben kein Verhältnis mehr und mir fehlt all das, was wir 3,5 Jahre lang hatten, auch wenn ich zu Hause bei meinem Mann das alles habe. Aber ich liebe beide- so bescheuert es ist!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2009 um 11:07

Hallo
hallo
wenn du es wissen willst hab ich einen Link für dich der hat mir auch schon sehr viel gehiolfen : http://gratis-handy-aufladen.com/?id=e519thxz9j geh einfach einmal auf den link und dnn auf das richtige thema das hilt dir was Versprochen )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2009 um 11:09

Gh
wenn du es wissen willst hab ich einen Link für dich der hat mir auch schon sehr viel gehiolfen : http://gratis-handy-aufladen.com/?id=e519thxz9j geh einfach einmal auf den link und dnn auf das richtige thema das hilt dir was Versprochen mach einfach mal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2009 um 20:06

"DU"
Wie es in den Wald ruft........." VERPISS DICH" und kümmere dich um deine eigene Scheiße, die stinkt mit Sicherheit NICHT weniger !!!!! Wer so unter der Gürtellinie schreibt hat auch keine andere Antwort verdient. Kann auf Leute wie dich verzichten. Und zur Info: mein Mann hat sich über deinen unqualifizierten Kommentar nur amüsiert und gleich vermutet, dass so eine Aussage nur ein Mann tätigen kann!!!!! Oder eine Frau,die selber keinen Mann hat, der sie liebt, geschweige denn zwei Männer, die sie lieben !!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2010 um 23:15

Hallo mir geht es genauso wie dir
ich kann deine gefühle gut nach vollziehen ich bin zwar noch nicht lange verheiratet und bin auch glücklich mit meinem mann aber dennoch denke ich ständig an meinen ex freund mit dem ich vier jahre zusammen war. Es ist ein schreckliches gefühl ich will meine ehe nicht aufs spiel setzen und versuche es jeden tag zu verbergen wenn ich mit den gedanken ganz wo anders bin und an ihn denke.
Ich stelle mir immer vor wie schön es wäre jetzt in seinen armen zu liegen mit ihm zu lachen und einfach bei ihm zu sein. Ich versuche es zu verdrängen aber es geht nicht es ist von tag zu tag schwerer ich weiß nicht mehr weiter....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2017 um 22:17
In Antwort auf siena_12643403

Vielen Dank...
...für deine lieben Worte. Es tut gut, dass man auf Verständnis stößt. Eigentlich hatte ich ja grad schon geschrieben, dass ich den PC nun ausschalte, da habe ich Deinen Beitrag noch gesehen.
Ich will's versuchen, meine Ehe ist mir wirklich wichtiger als jede potentielle Affäre. Zumal diese Affäre noch viel, viel komplizierter als jede "normale" wäre, hach, das ist es doch alles nicht wert.

Liebe Grüße und auch Dir alles Gute!

Hallo christmashooker, es ist Jahre her. Ich habe mich durch alle Beiträge gelesen. NUN MEINE Frage, wir ist es denn nach so vielen Jahren ausgegangen?
vg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook