Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verheiratet und verliebt in einen anderen Mann

Verheiratet und verliebt in einen anderen Mann

7. April um 22:53 Letzte Antwort: 8. April um 18:34

Hallo liebes Forum, 

ich bin seit 7 Jahren in einer Beziehung und seit bald 4 Jahren verheiratet, keine Kinder. Meine Ehe läuft eigentlich gut. Aber vor gut zwei Jahren habe ich einen Mann kennengelernt und mich total in ihn verliebt. Er ist auch verheiratet und hat ein Kind. Vor einiger Zeit habe ich ihm meine Gefühle gestanden und er war total überrascht. Es kam zu einem Treffen wo aber nichts passiert ist. Wir haben nur geredet. Er meinte er findet mich wunderschön und total attraktiv und wären wir nicht vergeben, dann wäre wohl alles klar. Kurz vor einem zweiten Treffen hat er einen Rückzieher gemacht. Seither schreiben wir sporadisch und freundschaftlich. Aber ich kann ihn nicht vergessen. Zudem weiß ich von ihm dass seine Ehe schon ein paar Mal kurz vor dem Aus war und er nicht wirklich glücklich ist. Das macht es mir nur noch schwerer ihn zu vergessen. Und natürlich habe ich auch ein sehr schlechtes Gewissen meinen Mann gegenüber. 

Mehr lesen

7. April um 23:48
Beste Antwort

Brich den Kontakt ab. Wozu willst du Kontakt halten mit einem vergebenen Mann, in den du verliebt bist, der dich aber nicht will? Er bedeutet dir natürlich viel, deshalb willst du ihn wenigstens als Freund, ich kenne das ja selber, aber es tut dir nur weh und gefährdet deine Ehe. Ausserdem ist es deinem Mann gegenüber unfair.

Es ist im Übrigen egal, wie gut oder schlecht seine Ehe ist. Er will daran festhalten, obwohl er weiss, dass er sofort zu dir warm wechseln könnte. Er hat eine Familie mit Kind. Dafür lohnt es sich zu kämpfen. Eine Familie gibt man nicht leichtfertig auf, ausser man ist ein verantwortungsloser Mensch. Trennt er sich, sieht er sein Kind (und das Kind den Vater!) alle vierzehn Tage und muss aus dem Haus ausziehen, falls sie eines haben. Da bleibt mancher lieber bei dem was er hat, auch wenns nicht mehr die grosse Liebe ist. 

Und du, du schreibst selber, deine Ehe laufe gut. Lerne wieder zu schätzen, was du hast. Einen guten Partner, mit dem man eine gute Beziehung führt, ist etwas sehr Wertvolles. Die Schmetterlinge sind nach dieser Zeit halt verflogen, aber das würde dir in der nächsten Beziehung auch so gehen, auch mit deinem verheirateten Schwarm. Jetzt kannst du dir die Beziehung mit ihm in den schönsten Farben ausmalen und alle deine Sehnsüchte darauf projizieren. Im Alltag einer realen Beziehung sähe es ganz anders aus. 

Brich den Kontakt ab, Konzentriere dich auf deine Ehe und höre auf dir zu wünschen, ein Kind möge zum Scheidungkind werden. 

1 LikesGefällt mir
8. April um 0:16
In Antwort auf habibi

Brich den Kontakt ab. Wozu willst du Kontakt halten mit einem vergebenen Mann, in den du verliebt bist, der dich aber nicht will? Er bedeutet dir natürlich viel, deshalb willst du ihn wenigstens als Freund, ich kenne das ja selber, aber es tut dir nur weh und gefährdet deine Ehe. Ausserdem ist es deinem Mann gegenüber unfair.

Es ist im Übrigen egal, wie gut oder schlecht seine Ehe ist. Er will daran festhalten, obwohl er weiss, dass er sofort zu dir warm wechseln könnte. Er hat eine Familie mit Kind. Dafür lohnt es sich zu kämpfen. Eine Familie gibt man nicht leichtfertig auf, ausser man ist ein verantwortungsloser Mensch. Trennt er sich, sieht er sein Kind (und das Kind den Vater!) alle vierzehn Tage und muss aus dem Haus ausziehen, falls sie eines haben. Da bleibt mancher lieber bei dem was er hat, auch wenns nicht mehr die grosse Liebe ist. 

Und du, du schreibst selber, deine Ehe laufe gut. Lerne wieder zu schätzen, was du hast. Einen guten Partner, mit dem man eine gute Beziehung führt, ist etwas sehr Wertvolles. Die Schmetterlinge sind nach dieser Zeit halt verflogen, aber das würde dir in der nächsten Beziehung auch so gehen, auch mit deinem verheirateten Schwarm. Jetzt kannst du dir die Beziehung mit ihm in den schönsten Farben ausmalen und alle deine Sehnsüchte darauf projizieren. Im Alltag einer realen Beziehung sähe es ganz anders aus. 

Brich den Kontakt ab, Konzentriere dich auf deine Ehe und höre auf dir zu wünschen, ein Kind möge zum Scheidungkind werden. 

Das Problem ist dass er mich auch nicht so richtig gehen lassen will und immer wieder schreibt. Und ich muss ehrlich sagen, dass ich sowas wie für ihn noch nie empfunden habe. Ja, ich liebe meinen Mann. Und nie hätte ich gedacht, dass ich mal für jemanden noch mehr empfinden könnte. Bis jetzt eben. Und mich beschäftigt auch, dass er nicht glücklich ist und wahrscheinlich wie du schon schreibst wegen dem Kind und der Bequemlichkeit an der Beziehung festhält. Und es ist ja nicht so, dass es das noch nie gegeben hätte - dass zwei vergebene Personen sich verlieben und das es auch klappt. Er hat selber gesagt, dass wir irgendwie eine totale Verbindung haben. Jemand außenstehender findet vielleicht dass das doof ist. Ich war selber ein Scheidungskind und muss sagen, dass mir zwei glückliche getrennte Eltern lieber waren als zwei unglückliche bei denen die Harmonie nicht mehr stimmt. Kinder sind da sehr sensibel. Ich wünschte ich könnte den Kontakt einfach abbrechen. Aber er bedeutet mir zu viel. Lieber habe ich ihn nur als eine Art Freund in meinem Leben als wie gar nicht. Ist das egoistisch? 

Gefällt mir
8. April um 18:34

Ich bin zwar nicht verheiratet aber ich glaube, dass gibt es auch unter zwei Menschen, die "nur" vergeben sind und sich über den Weg laufen. Mir ist das auch passiert.
Du hast dich verliebt, obwohl du vergeben bist. Das kann passieren, öfter als du denkst. 

Und sowas geht bestimmt tausend Mal gut auf der Welt. Dafür müsste sich aber jeder von euch im Inneren schon gegen die jeweilige Beziehung entschieden haben. Dann ist es ne Frage der Zeit.

Du schreibst, du liebst deinen Mann...
Entscheide dich am besten für oder gegen deinen Mann BEVOR du diese "Freundschaft" eingehst. Das ist nämlich keine und eigentlich weißt du das auch. In einer Freundschaft gibt es nicht dieses "Gefühl". 

Das ist der Stoff, aus dem Affären und Dramen geschrieben werden. Und genau das hab ich grade erlebt.


 

Gefällt mir