Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verheiratet und verliebt in anderen

Verheiratet und verliebt in anderen

14. Mai um 17:19 Letzte Antwort: 16. Mai um 16:38

Hallo,

Es ist das erste mal, das ich hier schreibe und es fällt mir nicht leicht, kann aber auch in meinem Umfeld mit niemandem darüber reden.

Ich bin 36, habe einen Sohn (13), bin mit meinem Mann seit 14 Jahren zusammen und wir sind seit 4 Jahren verheiratet.

Bis anfang diesen Jahres war bei uns alles bestens. Doch leider habe ich mich in ein. Anderen verliebt.

Am Anfang war es, wir wollen Spass, haben uns zu dritt getroffen und hatten viel Spass. Haben uns dann auch mal nur alleine getroffen und fand es immer toller und immer toller.

Mittlerweile sind wir an einem Punkt angelangt, das wir uns beide tatsächlich total in einander verknallt haben und wir uns schon Gedanken machen, wie noch viel mehr Zeit miteinander verbringen können. 

In meiner Ehe habe ich alles angesprochen und er meinte, er will sich wieder mehr Mühe geben, im Haushalt helfen und so. Das Gespräch ist nun genau 14 Tage her und es passiert garnix, habe sogar von Trennung geredet.

Ich habe noch nicht mal mehr Lust auf Sex mit ihm.

Da der andere mein Arbeitskollege ist, treffen wir uns nun heimlich, um uns küssen zu können und um uns in den Arm zu nehmen.

Ich weiss momentan leider nicht mehr ein und aus und verzweifle langsam,da ich nicht weiss, was ich machen soll.

Vielleicht kann ich mir hier ja ein paar Ratschläge von euch holen.

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

14. Mai um 19:23

Genauso gut könnte man sagen, dass sie ihr Leben wegwirft, wenn sie mit einem Mann zuammenbleibt, der sie nicht ernst nimmt. Sie spricht von Trennung und er ändert genau nichts! Das deutet darauf hin, dass es ihm vielleicht auch schon gar nicht mehr so wichtig ist.

@TE
Meine Empfehlung: Mach Dir bewusst, was eine Trennung nach sich ziehen würde und wie Du Dich darauf vorbereiten kannst. Auf wen Du bauen kannst, welche Regelungen Du mit Deinem Mann treffen kannst was Sorgerecht etc. sowie Finanzen und Wohnsituation betrifft. Das muss alles wohlüberlegt sein. Und zwar völlig unanbhängig vom "Neuen". Denn der darf vielleicht der Anlass sein, aber nicht die Ursache für die Trennung. Wenn Du zum Ergebnis kommst, dass für die Ursachenbekämpfung der Zug abgefahren ist, dann mach klar Schiff! Und denke erst dann daran, mit dem "Neuen" etwas anzufangen. Ich finde es ehrlich gesagt schon scheiße, dass ihr rumknutscht, aber ok, das ist meine persönliche Haltung. Mit dem Neuen kann es deutlich schöner sein, zumindest eine zeitlang, aber eine Garantie, dass es nachhaltig besser wird, hast Du natürlich nicht. Wenn Dir das klar ist und Du das "Risiko" eingehen möchtest, solltest Du selbstbestimmt Dein Schicksal in die Hand nehmen.

2 LikesGefällt mir
14. Mai um 17:42

Es wäre vielleicht hilfreich, dir zu überlegen, wie dein Leben in fünf Jahren aussehen könnte. 

Dann bist du über 40 und vielleicht einsam und verlassen, weil weder dein Mann, noch dein Sohn, noch dein Geliebter etwas von dir wissen wollen.

Und da wir an dem diesjährigen Corona-Wirtschafts-Desaster vermutlich auch noch in fünf Jahren knabbern werden, glaube ich, dass du auch noch im Job Schwierigkeiten haben könntest. 

Die Frage ist natürlich, ob es sich lohnt, für ein bisschen Romantik sein ganzes Leben weg zu werfen

5 LikesGefällt mir
14. Mai um 19:23

Genauso gut könnte man sagen, dass sie ihr Leben wegwirft, wenn sie mit einem Mann zuammenbleibt, der sie nicht ernst nimmt. Sie spricht von Trennung und er ändert genau nichts! Das deutet darauf hin, dass es ihm vielleicht auch schon gar nicht mehr so wichtig ist.

@TE
Meine Empfehlung: Mach Dir bewusst, was eine Trennung nach sich ziehen würde und wie Du Dich darauf vorbereiten kannst. Auf wen Du bauen kannst, welche Regelungen Du mit Deinem Mann treffen kannst was Sorgerecht etc. sowie Finanzen und Wohnsituation betrifft. Das muss alles wohlüberlegt sein. Und zwar völlig unanbhängig vom "Neuen". Denn der darf vielleicht der Anlass sein, aber nicht die Ursache für die Trennung. Wenn Du zum Ergebnis kommst, dass für die Ursachenbekämpfung der Zug abgefahren ist, dann mach klar Schiff! Und denke erst dann daran, mit dem "Neuen" etwas anzufangen. Ich finde es ehrlich gesagt schon scheiße, dass ihr rumknutscht, aber ok, das ist meine persönliche Haltung. Mit dem Neuen kann es deutlich schöner sein, zumindest eine zeitlang, aber eine Garantie, dass es nachhaltig besser wird, hast Du natürlich nicht. Wenn Dir das klar ist und Du das "Risiko" eingehen möchtest, solltest Du selbstbestimmt Dein Schicksal in die Hand nehmen.

2 LikesGefällt mir
15. Mai um 0:22
In Antwort auf amiga

Es wäre vielleicht hilfreich, dir zu überlegen, wie dein Leben in fünf Jahren aussehen könnte. 

Dann bist du über 40 und vielleicht einsam und verlassen, weil weder dein Mann, noch dein Sohn, noch dein Geliebter etwas von dir wissen wollen.

Und da wir an dem diesjährigen Corona-Wirtschafts-Desaster vermutlich auch noch in fünf Jahren knabbern werden, glaube ich, dass du auch noch im Job Schwierigkeiten haben könntest. 

Die Frage ist natürlich, ob es sich lohnt, für ein bisschen Romantik sein ganzes Leben weg zu werfen

Oder sie ist wieder mit ihrem Mann zusammen wir lesen hier den thread in 4 Jahren wie bei vielen andren und sagen nachträglich fuck.
Unglücklich beim Mann geblieben der gesagt hatt er bessert sich worauf hin genau der Alltag wieder an ihr kleben blieb.
Sollte der genaue Wortlaut gewesen sein Ich gebe mir Mühe.
Und nicht ich mach das und setzte das sofort um kann man schon davon ausgehen. Das da auch bei ihm die Luft raus ist und er auch keine Energie mehr hatt wirklich was ändern zu wollen.

Eine Ehe zu erhalten geht nur wenn beide daran arbeiten..

Ich will meinen Kindern nicht vor Leben das man sich in einer Ehe für den Partner oder auch die Kinder selbst aufgibt. 
Oder das man aus Vernunft zusammen bleibt. Wenn es vernünftiger wäre zu gehen
Damit will ich im groben sagen 
Nur weil eure Eltern das so vorgelebt haben muss man das nicht auch schaffen. 
Es braucht den richtigen Partner dafür dann brauch man sich auch nicht so zerreißen 😉

1 LikesGefällt mir
16. Mai um 10:43

Mittlerweile ist meine Sehnsucht zu dem anderen so groß geworden, dass ich hier zu Hause absolut kein Interesse mehr habe.   Warum auch, wenn sich niemand eine Mühe um mich macht. Ich hab einfach zu nix mehr Lust.

Gefällt mir
16. Mai um 11:31
In Antwort auf xy

Hallo,

Es ist das erste mal, das ich hier schreibe und es fällt mir nicht leicht, kann aber auch in meinem Umfeld mit niemandem darüber reden.

Ich bin 36, habe einen Sohn (13), bin mit meinem Mann seit 14 Jahren zusammen und wir sind seit 4 Jahren verheiratet.

Bis anfang diesen Jahres war bei uns alles bestens. Doch leider habe ich mich in ein. Anderen verliebt.

Am Anfang war es, wir wollen Spass, haben uns zu dritt getroffen und hatten viel Spass. Haben uns dann auch mal nur alleine getroffen und fand es immer toller und immer toller.

Mittlerweile sind wir an einem Punkt angelangt, das wir uns beide tatsächlich total in einander verknallt haben und wir uns schon Gedanken machen, wie noch viel mehr Zeit miteinander verbringen können. 

In meiner Ehe habe ich alles angesprochen und er meinte, er will sich wieder mehr Mühe geben, im Haushalt helfen und so. Das Gespräch ist nun genau 14 Tage her und es passiert garnix, habe sogar von Trennung geredet.

Ich habe noch nicht mal mehr Lust auf Sex mit ihm.

Da der andere mein Arbeitskollege ist, treffen wir uns nun heimlich, um uns küssen zu können und um uns in den Arm zu nehmen.

Ich weiss momentan leider nicht mehr ein und aus und verzweifle langsam,da ich nicht weiss, was ich machen soll.

Vielleicht kann ich mir hier ja ein paar Ratschläge von euch holen.

Warum habt ihr euch denn zu dem Spaß zu dritt entschieden? Aus einem Mangel in der Beziehung heraus?
Es ist natürlich überhaupt kein Problem sich in jemanden zu verlieben und gerne Spaß mit ihm zu haben. Es ist auch nicht schlimm wenn der einem so gut gefällt dass du dir auch ein Leben mit ihm vorstellen könntest. Anfangs sind die Hormone hoch und du bist noch nicht von seinen Alltagsmarotten genervt. Er hofiert dich noch, es ist Balzphase.
Es muss nicht nur um Spaß gehen.
Die Frage ist doch, was ist zwischen dir und deinem Mann?
Liebst du ihn noch, ist dir das mit euch wichtig? Du hast ihm mal Loyalität und mehr versprochen...
Wir haben unsere Beziehung vor neun Jahren für jemanden geöffnet, aus Spaß.
Unsere Beziehung war vorher auch prima.
Natürlich sind Gefühle dazu gekommen und wir haben uns kennen gelernt.
Natürlich kam auch der Punkt, dass ich mit mit ihm auch viel mehr hätte vorstellen können.
In meiner Beziehung/Ehe lief es aber super und ich stand unter keinem Druck mich entscheiden zu müssen.
Also ist es bei unserer Konstellation geblieben und wir sind happy damit so wie es ist.
Ich bin froh darüber damals nicht fliegend gewechselt zu sein.

Gefällt mir
16. Mai um 11:34
In Antwort auf herbstblume6

Warum habt ihr euch denn zu dem Spaß zu dritt entschieden? Aus einem Mangel in der Beziehung heraus?
Es ist natürlich überhaupt kein Problem sich in jemanden zu verlieben und gerne Spaß mit ihm zu haben. Es ist auch nicht schlimm wenn der einem so gut gefällt dass du dir auch ein Leben mit ihm vorstellen könntest. Anfangs sind die Hormone hoch und du bist noch nicht von seinen Alltagsmarotten genervt. Er hofiert dich noch, es ist Balzphase.
Es muss nicht nur um Spaß gehen.
Die Frage ist doch, was ist zwischen dir und deinem Mann?
Liebst du ihn noch, ist dir das mit euch wichtig? Du hast ihm mal Loyalität und mehr versprochen...
Wir haben unsere Beziehung vor neun Jahren für jemanden geöffnet, aus Spaß.
Unsere Beziehung war vorher auch prima.
Natürlich sind Gefühle dazu gekommen und wir haben uns kennen gelernt.
Natürlich kam auch der Punkt, dass ich mit mit ihm auch viel mehr hätte vorstellen können.
In meiner Beziehung/Ehe lief es aber super und ich stand unter keinem Druck mich entscheiden zu müssen.
Also ist es bei unserer Konstellation geblieben und wir sind happy damit so wie es ist.
Ich bin froh darüber damals nicht fliegend gewechselt zu sein.

Also damit meine ich, dass wir seit inzwischen neun Jahren eine "Menage a trois" führen. 

Gefällt mir
16. Mai um 16:38

Hm, vielleicht kann ich mir ja auch eine offene Ehe vorstellen, nur weiss ich nicht, ob ich das kann.

Problem ist, das ich momentan die rosarote Brille tragen und nicht weiss, was ich machen soll.

Und ja, die Gefühle zu meinem Mann sind weniger geworden.....

Ich will einfach viel mehr Zeit mit dem anderen.

Mein Mann könnte sich auf eine Offene Ehe einlassen, dafür müssen aber die Gefühle zum anderen weniger sein.

Alles nicht so einfach. Ich wusste nie, das ich zwei Menschen lieben kann.

 

Gefällt mir