Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verheiratet - und verknallt in Kollegen

Verheiratet - und verknallt in Kollegen

2. September 2014 um 10:56 Letzte Antwort: 3. September 2014 um 13:01

Hallo ihr Lieben,

ich muss einfach mal los werden, was bei mir zurzeit los ist:
ich, Mitte 30, bin seit 3 Jahren mit einem sehr guten Mann verheiratet. Er ist alles, was ich mir immer von einem Mann gewünscht habe, außer, dass wir im Bett nicht besonders gut klarkommen. Ich will es härter und leidenschaftlicher, als er mir das bieten kann.
Nun, seid etwa einem Jahr merke ich, dass ich mich mehr für andere Männer interessiere, als das in den mittlerweile 10 Jahren Beziehung davor der Fall war...
Seit Anfang des Jahres habe ich einen neuen Arbeitskollegen (in einer anderen Abteilung, sehe ihn aber jeden Tag), auf den ich wirklich sehr stehe. Außer anlächeln, ist da aber bislang nichts gewesen.
Allerdings kann ich kaum an etwas anderes denken als ihn und ich "stalke" ihn im Internet. Es ist geradezu lächerlich, wie in meinem Teenager-Jahren. Rein rational weiß ich, dass ich nur meine Sehnsüchte auf ihn projiziere, aber meine Gefühle spielen verrückt. Ich denke ernsthaft darüber nach, meinen Ehemann zu verlassen, damit ich frei für meinem Arbeitskollegen bin. Obwohl ich nicht mal sicher weiß, ob er gebunden ist oder wie seine Gefühle sind.
Habt Ihr Erfahrungen mit so einer Situation? Was meint ihr dazu?

Vielen Dank,

PJ

Mehr lesen

2. September 2014 um 21:23

Das Untreugen schlägt wieder zu...
Hallo PJ,

ohje, wenn ich deinen Text so lese, tut mir dein Ehemann wirklich leid
Normalerweise sind es ja die Männer, denen immer vorgeworfen wird, geschlechtsgetrieben zu sein, aber hier scheint es ja anders herum zu sein.
Als erstes sollten bei dir mal die Alarmglocken angehen. Du willst für einen lahmen ... , (entschuldige die Ausdrucksweise) von dem du nicht einmal weißt, ob er dein Verlangen stillen kann, noch ob er es überhaupt möchte, deine Ehe in die Tonne kloppen und alles wegwerfen. Ich würde dir zunächst einmal Raten, ruhig zu bleiben. Schies deinen Kollgen in den Wind und denk mal darüber nach, was du an deinem Mann alles hast. Ihr habt doch bestimmt so einige schöne Momente erlebt und es werden sicherlich noch welche folgen. Denk doch an die Liebe zu deinem Mann. Versuch deine Hormone zur Ruhe kommen zu lassen.

Wenn du mit dem Sex in der Ehe unzufrieden bist, solltest du zunächst einmal auch den Mut haben, es deinem Mann zu sagen. Es wäre doch Feige, wenn du deinen Mann betrügst oder ihn verlässt, nur weil du dich nicht traust ihm klar zu machen, dass du gerne an eurem Sex arbeiten möchtest. Guter Sex ist auch erlernbar. Und einen "Fetisch" für "harten" Sex kann man auch entwickeln. Es ist ja kaum einer geboren, und wollte beim ersten Mal gleich durchgepeitscht werden Es müssen bestimmte reize folgen, die einen zum nachdenken bringen, es fängt dann an einem zu gefallen. Genau wie mit der Musik, manchmal muss man ein lied erst mehrmals gehört haben, bevor es einem gefällt und gar zum lieblingslied wird.
Du solltest daher lieber deine Gedanken für deinen Mann aufsparren, statt mit wildfremden zu verschwenden. Setz dich mit deinem Mann einmal hin und mach ihm klar, dass du mit der Situation unglücklich bist und das du etwas ändern möchtest. Überrasche ihn doch sonst auch mal mit etwas neuem. Führ ihn langsam an das "Härtere" heran. Ich kann mir kaum vorstellen, dass er etwas gegen "guten Sex" haben wird. Vielleicht ist er einfach zu schüchtern und du musst ihm endlich die Hemmung nehmen. Ich denke du solltest das Problem aufjedenfall dort angehen. Die Ehe einfach auf zu geben wäre dagegen nur Feige und würde dich vor weitaus größere Probleme stellen.

Und entschuldige den kurzen Nebenexkurs, aber verwechsele auch bitte nicht Sex mit Liebe. Sex ist ein Bedürfniss, Liebe ist ein Gefühl. Manchmal täuschen uns unsere Bedürfnisse über unsere Gefühle hinweg, und wir merken erst viel später, was wir eigentlich gefühlt haben bzw. fühlen. Nur kann es dann zu spät sein. Daher vielleicht auch mal über deine Situation nachdenken, wenn du in einem zustand bist, in dem du gerade weder lust auf Sex hast noch auf eine Affäre noch sonst etwas. Also, wenn dein Bedürfnis für einen Moment ausgestellt ist. Du wirst sehen, deinen Gedanken werden dir aufeinmal sehr peinlich und schäbig vorkommen.

Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. September 2014 um 10:32
In Antwort auf spiro_12532138

Das Untreugen schlägt wieder zu...
Hallo PJ,

ohje, wenn ich deinen Text so lese, tut mir dein Ehemann wirklich leid
Normalerweise sind es ja die Männer, denen immer vorgeworfen wird, geschlechtsgetrieben zu sein, aber hier scheint es ja anders herum zu sein.
Als erstes sollten bei dir mal die Alarmglocken angehen. Du willst für einen lahmen ... , (entschuldige die Ausdrucksweise) von dem du nicht einmal weißt, ob er dein Verlangen stillen kann, noch ob er es überhaupt möchte, deine Ehe in die Tonne kloppen und alles wegwerfen. Ich würde dir zunächst einmal Raten, ruhig zu bleiben. Schies deinen Kollgen in den Wind und denk mal darüber nach, was du an deinem Mann alles hast. Ihr habt doch bestimmt so einige schöne Momente erlebt und es werden sicherlich noch welche folgen. Denk doch an die Liebe zu deinem Mann. Versuch deine Hormone zur Ruhe kommen zu lassen.

Wenn du mit dem Sex in der Ehe unzufrieden bist, solltest du zunächst einmal auch den Mut haben, es deinem Mann zu sagen. Es wäre doch Feige, wenn du deinen Mann betrügst oder ihn verlässt, nur weil du dich nicht traust ihm klar zu machen, dass du gerne an eurem Sex arbeiten möchtest. Guter Sex ist auch erlernbar. Und einen "Fetisch" für "harten" Sex kann man auch entwickeln. Es ist ja kaum einer geboren, und wollte beim ersten Mal gleich durchgepeitscht werden Es müssen bestimmte reize folgen, die einen zum nachdenken bringen, es fängt dann an einem zu gefallen. Genau wie mit der Musik, manchmal muss man ein lied erst mehrmals gehört haben, bevor es einem gefällt und gar zum lieblingslied wird.
Du solltest daher lieber deine Gedanken für deinen Mann aufsparren, statt mit wildfremden zu verschwenden. Setz dich mit deinem Mann einmal hin und mach ihm klar, dass du mit der Situation unglücklich bist und das du etwas ändern möchtest. Überrasche ihn doch sonst auch mal mit etwas neuem. Führ ihn langsam an das "Härtere" heran. Ich kann mir kaum vorstellen, dass er etwas gegen "guten Sex" haben wird. Vielleicht ist er einfach zu schüchtern und du musst ihm endlich die Hemmung nehmen. Ich denke du solltest das Problem aufjedenfall dort angehen. Die Ehe einfach auf zu geben wäre dagegen nur Feige und würde dich vor weitaus größere Probleme stellen.

Und entschuldige den kurzen Nebenexkurs, aber verwechsele auch bitte nicht Sex mit Liebe. Sex ist ein Bedürfniss, Liebe ist ein Gefühl. Manchmal täuschen uns unsere Bedürfnisse über unsere Gefühle hinweg, und wir merken erst viel später, was wir eigentlich gefühlt haben bzw. fühlen. Nur kann es dann zu spät sein. Daher vielleicht auch mal über deine Situation nachdenken, wenn du in einem zustand bist, in dem du gerade weder lust auf Sex hast noch auf eine Affäre noch sonst etwas. Also, wenn dein Bedürfnis für einen Moment ausgestellt ist. Du wirst sehen, deinen Gedanken werden dir aufeinmal sehr peinlich und schäbig vorkommen.

Alles Gute!

Zusatz
Hallo Boratt,

vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.
Ich kann Dir versichern, dass mir meine Gedanken jetzt schon schäbig vorkommen.
Ich habe mit meinem Mann bereits mehrmals über die Sexproblematik gesprochen, aber verändert hat sich leider nichts. Im Übrigen will ich auch nichts in Richtung SM oder Fetisch, sondern nur mehr Leidenschaft.
Ich denke über eine Trennung nach, weil ich an anderen Männern interessiert bin und ich finde, das sollte in einer guten Beziehung nicht so sein.
Klar hatte und habe ich sehr schöne Zeiten mit meinem Mann, wie gesagt, er ist perfekt. Aber ich befürchte nicht für mich. Denn zu einer perfekten Beziehung gehört auch guter Sex. Ist das zuviel verlangt? Kann man nicht alles haben?

LG, PJ

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. September 2014 um 13:01

Mach dir selbst nichts vor
Hallo PJ,

ich möchte dir eine kurze Frage stellen: Wenn du sagst, dein Mann ist perfekt, wieso willst du ihn dann verlassen, nur weil der Sex nicht stimmt? Du solltest dir im klaren sein, dass es keine Männer oder Frauen gibt, die in allem perfekt sind. Du wirst mit einem anderen vielleicht eine Zeitlang schönen Sex haben, aber auch dass wird bei einer langen Beziehung langsam einschlafen. Und dann wirst du wieder unglücklich und womöglich mit einem Mann, der dann nicht perfekt ist und dazu noch nicht einmal mehr dein Sexbedürfnis mehr stillen kann.
Ich möchte dir hiermit nur nochmal klar machen, dass Sex kein Gefühl ist und auch kein Gen, dass erblich veranlagt ist. Ein guter Liebhaber zu sein ist durchaus erlernbar. Es bedarf natürlich auch den Willen dazu, aber es ist nichts unmögliches. So wie sich mir deine Situation darstellt, hast du eigentlich alles, was du brauchst um glücklich zu sein/ zu werden. Du hast einen perfekten Ehemann, wie du sagst. In einer langen Beziehung passiert es leider sehr oft, dass die Leidenschaft nachlässt und der Sex weniger wird und auch weniger aufregend. Dagegen MUSS man vorgehen undzwar von beiden Partnern aus. Du sagst, du hast deinem Partner bereits versucht über deine Unzufriedenheit zu sprechen. Ich denke, du hast ihm nicht deutlich genug gemacht, wie ernst es dir damit ist. Du solltest ihm unbedingt zeigen, dass du dir nicht bloß etwas mehr leidenschaft wünscht, sondern solltest ihm sagen, dass es die quält, dass du einfach unglücklich bist und du dir von ganzem herzen wünscht, etwas zu ändern. Das du ihn liebst, aber du das gefühl hast, in eurer beziehung ist die spannung etwas raus.
Ansonsten solltest du, was die leidenschaft angeht, auch selbst mal die initiative ergreifen. "Verführ" ihn nach deinen Vorstellungen und wünschen. Nimm dir von ihm, was dir gefällt. Dann kannst du ihm auch viel besser zu verstehen geben, was du mit leidenschaft meinst. Ihr könnt ansonsten auch einmal eine sexualtherapie wagen. Es gibt spezialisierte Therapeuten die genau auf diese problematiken in einer Beziehung spezialisiert sind. Wenn er sich weigert, kannst du auch erstmal alleine hingehen. Dort wirst du sicherlich auch gute Tipps erhalten und dazu jemanden haben, dem du genau deine probleme offen sagen kannst. Das wird dir auch schonmal gut tun.

Ansonsten kann ich dir nur sagen, gib deine Ehe nicht für ein Verlangen auf, dass im vergleich zur Liebe, nicht viel wert ist. Wenn du einen Mann hast, der dich liebt ,und wie du sagst, der perfekt ist, solltest du mit allen Mitteln für die Ehe kämpfen und nicht gleich das Handtuch werfen. Die Gedanken an andere Männer sind kein Grund, sich zu trennen. Vielmehr ist es ein natürliches Alarmsignal, dass dir deutlich machen muss, dass etwas nicht stimmt und dringend geändert werden muss. Vergiss also lieber die option des Trennens und kämpfe lieber für deine Ehe. Wie oben schon genannt, wirst du dich selbst viel unglücklicher machen, als du es jetzt bist. Dein jetziges Problem ist "Therapierbar". Die probleme, die bei einer Trennung folgen nicht...

Ich weiß, ich kling vielleicht etwas sehr konservativ, aber ich bin der tiefen überzeugung, dass jede Ehe zu retten ist. Es fehlen nur die richtigen Reaktionen auf Signale, die man als betroffener meist falsch oder gar nicht interpretiert.

Alles Gute wünsche ich Dir/Euch.

PS: Du verlangst nicht zu viel, nur willst du den scheinbar einfacheren Weg gehen und übersiehst dabei dass dein Problem ganz anders anzugehen ist.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest