Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verheiratet und in einen anderen verliebt

Verheiratet und in einen anderen verliebt

15. Februar 2012 um 1:05 Letzte Antwort: 15. Februar 2012 um 21:44

Hallo zusammen,
da ich mal wieder nicht schlafen kann, nutze ich jetzt meine Schlaflosigkeit um mein Problem aufzuschreiben. Vielleicht kann mir ja jemand von Euch helfen.
Ich bin 30 und im Mai 11 Jahre mit meinem Mann zusammen. Wir haben letztes Jahr im September geheiratet und dieser Tag war wunderschön, eine schönere Hochzeit kann es gar nicht geben.
Meine Mama, der ich sehr, sehr nahe stand, ist 2010 gestorben und im April 2011 hatte ich meine erste Depressive-Phase. Die Ärzte meinten der Auslöser dafür war die ganze Nachlassverwaltung und die unterdrückte Trauer, da ich wie eine verrückte gearbeitet habe um nicht an meine Mama zu denken. Es wurde ein "Angst-Schwindel" diagonostiziert, der vor allem bei Menschen auftritt die gerne alles unter Kontrolle haben.
Naja, auf jedenfall hat mich mein Mann genau in dieser Zeit gefragt ob ich ihn heiraten will, was mich sehr gefreut hat. Diese Phase hat so 4 Wochen angehalten. Im September haben wir dann also geheiratet und das war ein wunderschöner Tag für mich.
Im Oktober habe ich mich dann für ein Tattoo entschieden, ein Bekannter von uns hat ein Tattoo-Studio. Und da fängt der ganze Zirkus an. Ich fand den -nennen wir ihn Paul- schon immer attraktiv, aber dass ich mich so zu ihm hingezogen fühle hätte ich nie gedacht. Eine Sitzung (ich hatte 4) hat so 6 Stunden gedauert und wir hatten sehr viel Zeit um zu reden. Paul ist auch depressiv und verstand sofort wie es mir gegangen ist. Außerdem haben wir viel über meine Mama geredet und über alles mögliche sonst noch. Bei der dritten Sitzung habe ich schon gemerkt, dass ich extrem aufgeregt bin allein in seiner Nähe zu sitzen und mich körperlich extrem zu ihm hingezogen fühle. Am Anfang dachte ich, ich hab mich einfach ein bisschen verliebt. Nur seit November wird das immer schlimmer und ich denke jeden Tag an ihn. Gleichzeitig rutsche ich immer mehr in eine Depri-Phase rein, weil mich das so belastet. Ich bin doch gerade verheiratet, wie kann das sein, dass ich mich so arg in einen anderen verliebe?
Paul ist mittlerweile auch informiert, ich habe ihm gesagt, dass ich mich in ihn verliebt habe. Mein Mann weis nichts davon. Paul ist sehr anständig und denkt für uns beide, er würde nie etwas mit einer verheirateten Frau anfangen. Im Gegenteil, er versucht mir das auszureden erzählt aber im selben Atemzug, dass ich ihm sehr gefallen würde wenn ich nicht verheiratet wäre. Ihn macht das alles auch ziemlich fertig, weil er mich mag und sieht wie ich unter der Situation leide.
Ich weis, dass jetzt viele sagen werden vergiss Paul, breche den Kontakt ab, schaue was du an deinem Mann hast. Das Problem ist, ich kann den Kontakt nicht abbrechen. Paul ist der einzige der mich versteht und der mir gut tut. Und ausgerechnet zu diesem Mensch soll ich den Kontakt abbrechen? Vom Kopf her weis ich auch, dass mein Mann und ich viel besser zusammen passen als ich und Paul, aber mein Bauch kämpft gegen den Kopf an. Ich halte dieses hin und her nicht mehr aus, ich werde krank davon. Die Frage ist nur, liebe ich Paul und werde deshalb depressiv oder war ich vorher schon depressiv und habe mich deshalb in Paul verliebt?
Ich weis nicht ob ich das verständlich machen konnte was mich beschäftigt, trotzdem danke wenn ihr versucht mir zu antworten.

Mehr lesen

15. Februar 2012 um 19:56


Ich denke, dass du dich nur zu diesem Paul hingezogen fühlst, weil er nun mal auch darunter gelitten hat und ihr somit "etwas gemeinsames" habt, was euch mehr oder weniger verbindet. ich denke nicht, dass es wirklich liebe ist.

Wenn er dir gut tut (reden, Gedanken austauschen), ist das doch vollkommen ok. Sehe ihn doch als einen platonischen Freund an, es gibt doch viele verschiedene Formen von Liebe... oder hast du solche Gedanken, wie "würde er mich jetzt bloß küssen / in den Arm nehmen / mit mir schlafen"?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Februar 2012 um 21:44

Mehr als platonische Liebe
Hallo,

vielen Dank für deine Antwort. Das Problem ist dass ich mich wirklich körperlich zu ihm hingezogen fühle. Ich will mit ihm kuscheln und ich könnte mir nicht schöneres vorstellen als ihn zu küssen. Ich fühle mich sexuell zu ihm hingezogen und dass ist das Problem. Ich bekomme schon körperlich Schmerzen weil ich mich zwingen muss ihn nicht anzufassen. Das finde ich echt krass. Wie kann das denn sein?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook