Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Verheiratet und im Urlaub verliebt

Letzte Nachricht: 27. März 2002 um 22:38
D
deja_11868174
09.03.02 um 15:04

Hallo alle zusammen, ich habe ein großes Problem, ich bin 24 und habe eine eine kleine Tochter und bin seit 2 Jahren verheiratet. Dieses aber weniger glücklich. Letzten Sommer waren wir in Spanien in Urlaub. Meine Freundinnen und meine Familie mütterlicherseits fahren jedes Jahr zweimal dorthin. Ich war im Sommer das erste Mal dor mit meinem Mann, meiner Tochter, Freundinnen und meiner Mutter. Dort habe ich mich unsterblich in einen Mann verliebt. Einen spanischen Barkeeper. Wir sind einen Abend zusammen (Mit all den anderen außer meinem Mann). Wir hatten viel Spaß in der Disco. Dort nahm er mich an der Hand uns sagte mir das er mich total süß fände. Weil er aber wußte das ich verheiratet bin und schon seit Jahren mit meinen Freunden und meiner Familie befreundet war ließ er mich aber mehr oder weniger in Ruhe. Wir beobachteten uns jeden Tag und freuten uns wenn wir mit einander sprechen konnten. Seit einem halben Jahr smsen wir uns täglich. Er meldet sich immer wenn er Zeit hat. Er erzählte mir immer das er sich unsterblich in mich verliebt hätte. Meine Ehe ist mehr oder weniger am Ende. Wir sind nur noch zusammen wegen unserer Tochter, dem Haus und seiner Selbständigkeit. Ich habe auch sehr starke Gefühle für meine Urlaubsliebe. Im Sommer fahren wir Girls wieder für zwei Wochen nach Spanien. Ohne Männer. Was soll ich bloß tun. Eigentlich halte ich nix von Urlaubsliebe. Aber diesmal hat es mich selber total erwischt. Ich weiß nicht was ich tun soll. Ist es besser wenn ich hier bleibe? Aber der Mann hat mich einfach vom Hocker gehauen. Ich muß ständig an ihn denken obwohl zwischen uns nichts anderes als nur Blicke waren und einmal Händchen halten . Warum smst er mir täglich. Er erzählt mir alles was er tagsüber erlebt hat. Würde er das tun wenn ich ihm gleichgültig wäre? Kann mir jemand einen Tipp geben?

Mehr lesen

I
ioanna_12234640
09.03.02 um 16:00

Gar nicht so einfach...
Kann nur das schreiben, daß ich tun würde. Ich würde mich vom Mann trennen, wenn ich in einer Ehe mit ihm nicht glücklich werde. Okay, nicht so leicht, aber ein gemeinsames Kind wäre für mich kein Grund, unglücklich bleiben zu müssen. Finanziell wird es dann schwerer. Aber es lohnt sich sicherlich, Geld gegen Glück einzutauschen.
Bei dem Spanier wäre ich vorsichtig. Ich habe das Gefühl, die meisten Männer kämpfen solange, wie die Frau schwer erreichbar scheint. Wenn Du Dich ihnen öffnest oder gar hingibst, dann ist's vorbei mit putzigen SMS etc. Ich hab das Glück, jemanden gefunden zu haben, der sich jetzt auch noch für meine Wünsche interessiert. Er würde mich nie hängen lassen. Ab und zu fehlt mir von seiner Seite ein wenig mehr Gespür für mich, Romantik und tiefgehende Gespräche. Aber das ist ein andres Thema.
Warum bist Du unglücklich in Deiner Ehe?
Weiß Dein Mann davon? Wenn er es weiß, kann er erst versuchen, etwas zu ändern.

lg,luci

Gefällt mir

D
deja_11868174
11.03.02 um 9:38
In Antwort auf ioanna_12234640

Gar nicht so einfach...
Kann nur das schreiben, daß ich tun würde. Ich würde mich vom Mann trennen, wenn ich in einer Ehe mit ihm nicht glücklich werde. Okay, nicht so leicht, aber ein gemeinsames Kind wäre für mich kein Grund, unglücklich bleiben zu müssen. Finanziell wird es dann schwerer. Aber es lohnt sich sicherlich, Geld gegen Glück einzutauschen.
Bei dem Spanier wäre ich vorsichtig. Ich habe das Gefühl, die meisten Männer kämpfen solange, wie die Frau schwer erreichbar scheint. Wenn Du Dich ihnen öffnest oder gar hingibst, dann ist's vorbei mit putzigen SMS etc. Ich hab das Glück, jemanden gefunden zu haben, der sich jetzt auch noch für meine Wünsche interessiert. Er würde mich nie hängen lassen. Ab und zu fehlt mir von seiner Seite ein wenig mehr Gespür für mich, Romantik und tiefgehende Gespräche. Aber das ist ein andres Thema.
Warum bist Du unglücklich in Deiner Ehe?
Weiß Dein Mann davon? Wenn er es weiß, kann er erst versuchen, etwas zu ändern.

lg,luci

Stimmt schon
Liebe Luci, danke das du zu meinem Problem geantwortet hast. Hast im Grunde schon recht, Glück ist wertvoller wie Geld, aber es ist so ein schwieriger Schritt mich von ihm zu trennen.
Wir haben schon seit 1 1/2 Jahren ständig Streit und der Abstand dazwischen wird immer kürzer. Lange kann ich in diesem ständigen " Muff" hier auch nicht mehr leben. Ja, er weiß wie es um uns steht und das es über kurz oder lang kein gutes Ende nehmen wird wenn es so weiter geht. Im Grunde genommen denke ich über die Sache mit Spanien genauso wie Du. Ich weiß es einfach nicht zumal er mit einem Bekannten von mir hier in Deutschlang, der auch jedes Jahr zu ihm fliegt, seit Jahren gut befreundet ist, viele Gespräche über mich und meine Gefühle zu mir geführt hat. Aber im Grunde genommen gäbe es für uns sehr wahrscheinlich eh keine Möglichkeit zusammen zu sein, es sei denn wir würden eine reine Urlaubsliebe führen, oder ich würde für immer nach Spanien ziehen und das geht eigentlich auf gar keinen Fall. Würde nie mehr alles aufgeben wegen einem Mann, ( hört sich vielleicht blöd an), würde zwar alles von mir geben aber würde mich trotzdem immer irgendwie absichern. Aus Fehlern lernt man irgendwie dann doch. Und er kann ja schlecht hierher kommen, ohne das ich ihn grad heiraten müßte, nie mehr würde ich heiraten.

Es freut mich sehr für Dich das Du einen lieben Freund gefunden hast mit dem Du glücklich bist und der sich für Deine Gefühle interessiert. Ich dachte in meinem Mann auch die große Liebe gefunden zu haben und wir waren die ersten 2 Jahre ein Herz und eine Seele. Doch die Menschen ändern sich leider. Er und auch ich haben uns geändert. Und jeder will sich nur begrenzt für den anderen ändern. Wer gibt schon seinen ganzen Charakter für den anderen auf?
Ich weiß nicht wie es mit uns weiter geht. Manchmal denke ich es wäre für uns beide besser einfach einen Schlussstrich zu ziehen und einfach nur gute Freunde sein, damit wir uns auch beide optimal um unsere Tochter kümmern können, die kriegt von den ganzen Streitereien auch sehr viel mit. Vielleicht höre ich ja nochmal was von Dir, das würde mich sehr freuen.

LG und danke nochmal für Deinen Tipp!

Gefällt mir

I
ioanna_12234640
11.03.02 um 12:28
In Antwort auf deja_11868174

Stimmt schon
Liebe Luci, danke das du zu meinem Problem geantwortet hast. Hast im Grunde schon recht, Glück ist wertvoller wie Geld, aber es ist so ein schwieriger Schritt mich von ihm zu trennen.
Wir haben schon seit 1 1/2 Jahren ständig Streit und der Abstand dazwischen wird immer kürzer. Lange kann ich in diesem ständigen " Muff" hier auch nicht mehr leben. Ja, er weiß wie es um uns steht und das es über kurz oder lang kein gutes Ende nehmen wird wenn es so weiter geht. Im Grunde genommen denke ich über die Sache mit Spanien genauso wie Du. Ich weiß es einfach nicht zumal er mit einem Bekannten von mir hier in Deutschlang, der auch jedes Jahr zu ihm fliegt, seit Jahren gut befreundet ist, viele Gespräche über mich und meine Gefühle zu mir geführt hat. Aber im Grunde genommen gäbe es für uns sehr wahrscheinlich eh keine Möglichkeit zusammen zu sein, es sei denn wir würden eine reine Urlaubsliebe führen, oder ich würde für immer nach Spanien ziehen und das geht eigentlich auf gar keinen Fall. Würde nie mehr alles aufgeben wegen einem Mann, ( hört sich vielleicht blöd an), würde zwar alles von mir geben aber würde mich trotzdem immer irgendwie absichern. Aus Fehlern lernt man irgendwie dann doch. Und er kann ja schlecht hierher kommen, ohne das ich ihn grad heiraten müßte, nie mehr würde ich heiraten.

Es freut mich sehr für Dich das Du einen lieben Freund gefunden hast mit dem Du glücklich bist und der sich für Deine Gefühle interessiert. Ich dachte in meinem Mann auch die große Liebe gefunden zu haben und wir waren die ersten 2 Jahre ein Herz und eine Seele. Doch die Menschen ändern sich leider. Er und auch ich haben uns geändert. Und jeder will sich nur begrenzt für den anderen ändern. Wer gibt schon seinen ganzen Charakter für den anderen auf?
Ich weiß nicht wie es mit uns weiter geht. Manchmal denke ich es wäre für uns beide besser einfach einen Schlussstrich zu ziehen und einfach nur gute Freunde sein, damit wir uns auch beide optimal um unsere Tochter kümmern können, die kriegt von den ganzen Streitereien auch sehr viel mit. Vielleicht höre ich ja nochmal was von Dir, das würde mich sehr freuen.

LG und danke nochmal für Deinen Tipp!

Bei meinem Freund und mir...
ist es hoffentlich andersrum. Wir sind jetzt a bissel über einem Jahr zusammen und wir haben uns zum Anfang oft gestritten. Ich dachte immer, so ein Weilchen noch, aber dann geh ich. Irgendwas hat mich aber hoffen lassen, daß er doch der Richtige ist. Er ist eigentlich der totale Gegensatz zu meiner großen Liebe, aber mittlerweile weiß ich, was ich an ihm habe. Er ist wie ein tiefvergrabener Schatz, fällt mir spontan dazu ein. Erst total anstrengend mit ihm, aber wenn er sich Dir geöffnet hat, wunderbar. Ich mußte echt erst lernen, seine guten Seiten zu erkennen. Komisch! In meiner vorigen Beziehung war das anders. Ich war von heute auf morgen Feuer und Flamme für meinen Ex. Ich habe das erste Mal wirklich gewußt, was lieben bedeutet. Letztendlich hat er mich hängen lassen. Die Beziehung hat sich wohl so entwickelt wie bei Dir. Meinem neuen Freund war ich anfangs gegenüber nicht dazu bereit, mich zu öffnen. Das war Hauptstreitpunkt. Ich wollte auch nix gutes an ihm sehen. Hab genommen, was er mir gab, und mich nicht bedankt, immer gedacht, jaja zum Anfang sind sie alle so (wie der Ex). Aber noch hat sich der Gedanke nicht bestätigt, eher das Gegenteil, er hat sich mir wieder geöffnet, als ich auch bereit war.
Würd mich auch freuen, wenn Du Dich weiterhin meldest!

Gruß, luci

Gefällt mir

Anzeige
G
gae_12878788
11.03.02 um 12:49

Rat aus erster Quelle...
Ich hatte mich auf einem meiner Spanienreisen nach Sevilla "unsterblich" in einen Spanier verliebt - und verliess meinen Superjob in Berlin, um ihm nach Málaga zu folgen, wo ich auch heute noch lebe.

Als mein damaliger Mann noch mein Freund war, war er der aufmerksamste, tollste, bestaussehenste (schwelg!!!) Mann, den ich jemals hatte. Südländischer Charme, seufz. Das alles änderte sich, sobald ich mit ihm verheirat war. Gut, das klingt jetzt rassistisch, soll aber nicht so gemeint sein. Du musst jedoch wissen, dass der Urlaubsflirt eine Sache ist, der tägliche Leben hier unten was GANZ anderes. Lass Dich nicht vom blauen Himmel, der Sonne, dem Strand und den paar Palmenwedeln täuschen. Wir Auslánder sind für die Spanier genauso exotisch - und somit sexy - wie umgekehrt. Aber wir haben noch etwas anderes an uns: wir repräsentieren DEUTSCHLAND, Geld, Reisen, besseres Leben ohne Geldprobleme (die man hier unten ständig hat, es sei denn, man hat ein lukratives Geschäft!). Für die Spanier leben wir in einem Schlaraffenland, leider ein zu kaltes. Auch praktizieren sie gerne, was man als "social climbing" bezeichnen könnte: ich lasse mich mit Herrn X sehen, und alle wissen, dass ich eine Gesellschaftsschicht höher gerutscht bin. Was meinst Du, wie INTERESSIERT hier alle waren, als ich zuerst hier herunter kam. Noch heute versuchen Leute das "social climbing" bei mir, und erst wenn sie merken, dass ich ein genauso armes Schweinchen bin wie sie, dann wird's uninteressant, und man kann die richtigen Freunde heraussieben.

Ich meine, Betrügen finde ich sowieso daneben; also wenn Dein Emfpinden auf ein Abenteuer daher rührt, dass Deine Ehe daneben ist, dann solltest Du DARAN zuerst was ändern, und erst DANN, wenn Du frei bist, eine neue Beziehung eingehen.

Falls ich Dir mit einem Rat bezgl. dem Leben in Spanien weiterhelfen kann, mail mir:

[email protected]

Un abrazo, Chata.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

D
deja_11868174
13.03.02 um 8:48
In Antwort auf ioanna_12234640

Bei meinem Freund und mir...
ist es hoffentlich andersrum. Wir sind jetzt a bissel über einem Jahr zusammen und wir haben uns zum Anfang oft gestritten. Ich dachte immer, so ein Weilchen noch, aber dann geh ich. Irgendwas hat mich aber hoffen lassen, daß er doch der Richtige ist. Er ist eigentlich der totale Gegensatz zu meiner großen Liebe, aber mittlerweile weiß ich, was ich an ihm habe. Er ist wie ein tiefvergrabener Schatz, fällt mir spontan dazu ein. Erst total anstrengend mit ihm, aber wenn er sich Dir geöffnet hat, wunderbar. Ich mußte echt erst lernen, seine guten Seiten zu erkennen. Komisch! In meiner vorigen Beziehung war das anders. Ich war von heute auf morgen Feuer und Flamme für meinen Ex. Ich habe das erste Mal wirklich gewußt, was lieben bedeutet. Letztendlich hat er mich hängen lassen. Die Beziehung hat sich wohl so entwickelt wie bei Dir. Meinem neuen Freund war ich anfangs gegenüber nicht dazu bereit, mich zu öffnen. Das war Hauptstreitpunkt. Ich wollte auch nix gutes an ihm sehen. Hab genommen, was er mir gab, und mich nicht bedankt, immer gedacht, jaja zum Anfang sind sie alle so (wie der Ex). Aber noch hat sich der Gedanke nicht bestätigt, eher das Gegenteil, er hat sich mir wieder geöffnet, als ich auch bereit war.
Würd mich auch freuen, wenn Du Dich weiterhin meldest!

Gruß, luci

Danke für die Mail Luci
Du hast Recht, das wichtigste ist es doch das man Vertrauen zu dem anderen hat und offen und ehrlich über alles reden kann. Das geht bei uns aber einfach nicht mehr, und wir sind die Rederei auch schon leid. Wir sind einfach schon zu müde dafür. Gestern abend habe ich ihm mal einen Brief geschrieben, bin darin eigentlich nicht sehr gut, wußte aber keinen anderen Rat mehr. Habe ihm keine Vorwürfe gemacht oder über Streitpunkte geschrieben, sondern einfach nur über meine Gedanken und Gefühle und was ich für ihn empfinde. Innerlich ist mir klar geworden, das ich in unserer Ehe keine Zukunft mehr sehe. Und das ich mich von ihm trennen will. Ich hab es ihm auch gesagt, war wohl der schwerste Tag gestern den ich hatte. Ich hoffe das er nicht bockig reagiert,heute wollen wir uns in Ruhe über die Zukunft unterhalten. Ich hoffe so können wir uns wenigstens noch in die Augen sehen und den besten Weg für uns ,und hauptsächlich unserer Tochter wegen, finden. Habe nur ein bißchen Versagensängste und auch Angst davor alleine zu sein. War seit meinem 16 Lebensjahr mehr oder weniger immer in einer festen Beziehung. Aber ich werde die Zeit alleine mit Alina jetzt mal so richtig geniesen. Hoffe das wir das Wohnungsmässig und finanziell alles geregelt bekommen. Kenne mich in der Sache auch nicht sooo gut aus. Na,ja. Es gibt immer einen Weg. Zum Glück bin ich wenigstens noch optimistisch. Und Du kannst ja wirklich glücklich sein einen so lieben Freund gefunden zu haben, ich finde immer wenn man noch nicht zusammen wohnt oder keine Kinder hat, dann ist die Beziehung auch noch viel entspannter. Rede jetzt vielleicht schon wie eine 40 jährige Hausfrau, dabei bin ich erst 25 . Aber das sind so die leidigen Themen, an denen aber wirklich was wahres ist. Versucht ihr einfach auf Dauer immer Gemeinsamkeiten zu finden und den tristen Alltag mit ein paar schönen Dingen zu verzieren, und immer das wichtigste offen und ehrlich miteinander zu reden, und so wie ich es raushöre ist Dein Freund ja nicht so einer der immer muffelnd und bockig das Weite sucht, so wie meiner. Ich bin auch nicht der Typ der immer jedes Fitzelchen besprechen muß, aber wenn einen etwas sehr belastet finde ich das schon sehr wichtig. Melde Dich doch mal wieder oder schreib mir eine E-Mail wenn Du magst.

[email protected]

Gefällt mir

I
ioanna_12234640
27.03.02 um 14:11

Wollte schreiben,aber..
Deine Email-Adresse ist ungültig....?!

LG,luci

Gefällt mir

Anzeige
D
deja_11868174
27.03.02 um 22:38
In Antwort auf ioanna_12234640

Wollte schreiben,aber..
Deine Email-Adresse ist ungültig....?!

LG,luci

Echt?
dann nimm doch die: [email protected]
Freue mich auf Deine Email! Grüsse

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige