Forum / Liebe & Beziehung

Verheiratet und die große Liebe gefunden - wie bringe ich es meinem Mann bei?

7. Dezember 2020 um 18:03 Letzte Antwort: 8. Dezember 2020 um 22:35

Hallo zusammen,
ich bin seit 20 Jahren mit meinem Mann zusammen. Wir haben 2 Kinder. Die letzten Jahre waren alles andere als schön. Er hat sich sehr zum negativen verändert und ist zu mir und zu den Kindern super ätzend. Bereits 2019 habe ich ihm gesagt, dass ich die Scheidung will. Ich liebe ihn nicht mehr. Seit 1,5 Jahren haben wir auch keinen Sex mehr. Kurzum; wir sind eigentlich nur noch wegen der Kinder zusammen (9 und 11 Jahre alt). Wir haben uns auch schon oft in den letzten Jahren zusammengesetzt und darüber gesprochen, dass wir uns nicht mehr lieben. Wir haben auch darüber gesprochen, dass es bei der derzeitigen Situation durchaus passieren könnte, dass sich einer von uns neu verliebt. Das war für uns beide in Ordnung.

Jetzt ist es bei mir so gekommen. Ich habe die große Liebe gefunden. Einen unglaublich tollen Mann. Es ist einfach alls so wunderschön mit ihm. Wir sind uns sehr sicher, dass wir die nächsten Jahre zusammen verbringen möchten. Er ist ebenfalls seit 21 Jahren mit seiner Frau zusammen. Hat 3 Kinder und führt ebenfalls seit längerem eine unglückliche Ehe. Bisher dachte ich immer, ich wüsste, was Liebe wirklich bedeutet. Aber das habe ich erst jetzt gelernt. Solche starken Gefühle hatte ich in meinem ganzen Leben noch nie für einen Mann.

Im Gegensatz zu mir, hat er erst jetzt, da er sich in mich verliebt hat gemerkt, was in seiner Ehe in den letzten Jahren und immer noch alles falsch gelaufen ist, bzw. läuft. Ich bin dbzgl mit meinem Mann schon etwas weiter in der Aussprache.

Wir können uns nur heimlich treffen, da wir beide es unseren Ehepartnern noch nicht gesagt haben, dass wir eine neue Liebe haben. Wir wollen mit der Verkündung noch ein paar Monate warten. Vor allem er hat Angst, dass seine Frau total verzweifeln würde, wenn das jetzt alles so plötzlich kommt. Er hat ihr bis jetzt nur gesagt, dass er sie nicht mehr liebt. Das ist aber auch erst 6 Wochen her. Für seine Frau ist das sehr schwer zu ertragen. Sie entwöhnen sich grad langsam voneinander.
Auch für mich wird es schwer werden, meinem Mann das zu gestehen. Wir leben zwar nur noch in einer Zweckgemeinschaft wegen der Kinder zusammen. Aber ich denke, wenn ich es ihm sage, ist das noch einmal eine ganz andere Situation und eine Welt wird zusammenbrechen.

Wir wollen es alles so gut wie irgendwie möglich hinbekommen. Besonders wegen der Kinder. Wir wollen auch, dass es für unsere Ehepartner einigermaßen erträglich bleibt.

Ich halte das nun alles emotional aber nicht mehr aus. Dieses heimliche Treffen ständig. Diese Lügen meinem Mann gegenüber. Und dass ich meine neue Liebe nur 1 Mal die Woche sehen kann. Manchmal auch gar nicht. Es ist einfach schrecklich. Es macht mich wahnsinning und ihn auch. Ich vermisse ihn so sehr. Ich könnte oft heulen, aber ich darf mir ja hier nichts anmerken lassen. Es ist die reinste Quälerei. Wir schreiben uns täglich bis zu 4 STunden lang WhatsApp. Manchmal bis in die Nacht. Oder telfonieren, wann immer es heimlich geht. Ich habe inzwischen schon 6 Kilo abgenommen, weil ich kaum noch etwas essen kann. Schlafen ist auch schlecht.

Ich bin echt verzweifelt und ich weiß nicht, wie ich die nächsten Monate mit diesen Lügen und dem Heimlichen überstehen soll. Wir hatten gedacht, dass wir es frühestens im Mai verkünden wollen. Jetzt vor Weihanchten halt sowieso nicht. Wegen der Kinder und Familiendrama etc. Und dann möchte er unbedingt noch ein paar Monate verstreichen lassen, aus Rücksicht auf seine Frau.

(Wir haben beide auch schon jeder für sich das erste Beratungsgespräch bei verschiedenen Psychotherapeuten gehabt.
Er hat diese Woche das erste Paar Beratungsgespräch mit seiner Frau bei einem Therapeuten. Dabei soll es darum gehen, wie man als Eltern funktionieren kann, wenn die Liebe/Ehe kaputt ist.)

Ich bin wirklich langsam emotional am Ende. Ich frage mich, ob es nicht besser wäre, es so schnell wie möglich offiziell zu machen. Oder ob es Sinn macht, dass wir beide aus Rücksicht auf die anderen noch ein paar Monate damit warten. Irgenwann kommt man vielleicht an einen Punkt, an dem die Stimmung von alleine kippt. Oder es jemand herausfindet, weil wir uns verplappert haben o.ä.

Wir kennen uns erst seit Sommer. Vor 4 Wochen gab es den ersten Kuss. Vielleicht ist es auch zu früh, jetzt schon alles offiziell zu machen und unsere Familien zu zerstören. Aber weiterhin in einer unglücklichen Ehe zu stecken ist auch auf Dauer keine gute Entscheidung. Die Kinder bekommen auch alle Streits mit und merken, dass Mama unglücklich ist. Sie sagen mir auch oft, dass sie Papa nicht  mehr lieb haben. Dass ich einen neuen Papa suchen soll.. Ich finde das ganz schön krass, ehrlich gesagt. Aber es wundert mich nicht, so ätzend wie er zu uns allen ist.

Was soll ich tun? Ich bin ratlos
 

Mehr lesen

7. Dezember 2020 um 18:36

Orientiere dich bitte nicht an den AF, du kannst deine Entscheidung offen kommunizieren, dass du frei sein möchtest und dich trennen wirst...warum haderst du? 

Ist es der Mann, der auswandern wollte? 

Eine Freundin von mir war in einer ähnlichen Situation, sie hat sich nach 25 offen mitgeteilt, 6 Monate danach rämlich getrennt, mit dem anderen Mann zusammen und nichts betreut. Das ist jetzt 4 Jahre her.
 

Gefällt mir

7. Dezember 2020 um 18:44

Ich verstehe nicht, warum du deinen Mann anlügen musst ?

Es steht dir doch frei, ihm von deiner neuen Liebe zu erzählen.

Da er dich nicht liebt und da auch schon alles besprochen wurde, sehe ich da gar kein Problem.

Nur weil der andere sich Zeit lassen will, musst du doch kein Lügengebilde bauen.

Im übrigen ist es für Kinder schlimm, wenn die Eltern nur eine Zweckgemeinschaft bilden, denn von euch lernen sie, wie man Beziehungen führt.

Und ihr gebt ihnen als Vorbild eine lieblos Ehe, ohne Gefühle und Zärtlichkeit.

Möchtest du, dass deine Kinder auch mal so gefangen in einer unglücklichen Beziehungen leben, weil ihr es ihnen beigebracht habt ?

Also hör bitte auf, deine Kinder als Ausrede für eure Bequemlichkeit zu nutzen, denn für die Kinder, tut ihr das sicherlich nicht.

Hab doch mal einen Arsch in der Hose und mach reinen Tisch, unabhängig von dem anderen Mann.

Du bist unglücklich, dann trenne dich.

Wenn ihr euch vorher nicht mehr geliebt habt, könnt ihr auch nach der Aussprache ein ruhiges Weihnachtsfest verbringen.

3 LikesGefällt mir

7. Dezember 2020 um 21:07
In Antwort auf

Hallo zusammen,
ich bin seit 20 Jahren mit meinem Mann zusammen. Wir haben 2 Kinder. Die letzten Jahre waren alles andere als schön. Er hat sich sehr zum negativen verändert und ist zu mir und zu den Kindern super ätzend. Bereits 2019 habe ich ihm gesagt, dass ich die Scheidung will. Ich liebe ihn nicht mehr. Seit 1,5 Jahren haben wir auch keinen Sex mehr. Kurzum; wir sind eigentlich nur noch wegen der Kinder zusammen (9 und 11 Jahre alt). Wir haben uns auch schon oft in den letzten Jahren zusammengesetzt und darüber gesprochen, dass wir uns nicht mehr lieben. Wir haben auch darüber gesprochen, dass es bei der derzeitigen Situation durchaus passieren könnte, dass sich einer von uns neu verliebt. Das war für uns beide in Ordnung.

Jetzt ist es bei mir so gekommen. Ich habe die große Liebe gefunden. Einen unglaublich tollen Mann. Es ist einfach alls so wunderschön mit ihm. Wir sind uns sehr sicher, dass wir die nächsten Jahre zusammen verbringen möchten. Er ist ebenfalls seit 21 Jahren mit seiner Frau zusammen. Hat 3 Kinder und führt ebenfalls seit längerem eine unglückliche Ehe. Bisher dachte ich immer, ich wüsste, was Liebe wirklich bedeutet. Aber das habe ich erst jetzt gelernt. Solche starken Gefühle hatte ich in meinem ganzen Leben noch nie für einen Mann.

Im Gegensatz zu mir, hat er erst jetzt, da er sich in mich verliebt hat gemerkt, was in seiner Ehe in den letzten Jahren und immer noch alles falsch gelaufen ist, bzw. läuft. Ich bin dbzgl mit meinem Mann schon etwas weiter in der Aussprache.

Wir können uns nur heimlich treffen, da wir beide es unseren Ehepartnern noch nicht gesagt haben, dass wir eine neue Liebe haben. Wir wollen mit der Verkündung noch ein paar Monate warten. Vor allem er hat Angst, dass seine Frau total verzweifeln würde, wenn das jetzt alles so plötzlich kommt. Er hat ihr bis jetzt nur gesagt, dass er sie nicht mehr liebt. Das ist aber auch erst 6 Wochen her. Für seine Frau ist das sehr schwer zu ertragen. Sie entwöhnen sich grad langsam voneinander.
Auch für mich wird es schwer werden, meinem Mann das zu gestehen. Wir leben zwar nur noch in einer Zweckgemeinschaft wegen der Kinder zusammen. Aber ich denke, wenn ich es ihm sage, ist das noch einmal eine ganz andere Situation und eine Welt wird zusammenbrechen.

Wir wollen es alles so gut wie irgendwie möglich hinbekommen. Besonders wegen der Kinder. Wir wollen auch, dass es für unsere Ehepartner einigermaßen erträglich bleibt.

Ich halte das nun alles emotional aber nicht mehr aus. Dieses heimliche Treffen ständig. Diese Lügen meinem Mann gegenüber. Und dass ich meine neue Liebe nur 1 Mal die Woche sehen kann. Manchmal auch gar nicht. Es ist einfach schrecklich. Es macht mich wahnsinning und ihn auch. Ich vermisse ihn so sehr. Ich könnte oft heulen, aber ich darf mir ja hier nichts anmerken lassen. Es ist die reinste Quälerei. Wir schreiben uns täglich bis zu 4 STunden lang WhatsApp. Manchmal bis in die Nacht. Oder telfonieren, wann immer es heimlich geht. Ich habe inzwischen schon 6 Kilo abgenommen, weil ich kaum noch etwas essen kann. Schlafen ist auch schlecht.

Ich bin echt verzweifelt und ich weiß nicht, wie ich die nächsten Monate mit diesen Lügen und dem Heimlichen überstehen soll. Wir hatten gedacht, dass wir es frühestens im Mai verkünden wollen. Jetzt vor Weihanchten halt sowieso nicht. Wegen der Kinder und Familiendrama etc. Und dann möchte er unbedingt noch ein paar Monate verstreichen lassen, aus Rücksicht auf seine Frau.

(Wir haben beide auch schon jeder für sich das erste Beratungsgespräch bei verschiedenen Psychotherapeuten gehabt.
Er hat diese Woche das erste Paar Beratungsgespräch mit seiner Frau bei einem Therapeuten. Dabei soll es darum gehen, wie man als Eltern funktionieren kann, wenn die Liebe/Ehe kaputt ist.)

Ich bin wirklich langsam emotional am Ende. Ich frage mich, ob es nicht besser wäre, es so schnell wie möglich offiziell zu machen. Oder ob es Sinn macht, dass wir beide aus Rücksicht auf die anderen noch ein paar Monate damit warten. Irgenwann kommt man vielleicht an einen Punkt, an dem die Stimmung von alleine kippt. Oder es jemand herausfindet, weil wir uns verplappert haben o.ä.

Wir kennen uns erst seit Sommer. Vor 4 Wochen gab es den ersten Kuss. Vielleicht ist es auch zu früh, jetzt schon alles offiziell zu machen und unsere Familien zu zerstören. Aber weiterhin in einer unglücklichen Ehe zu stecken ist auch auf Dauer keine gute Entscheidung. Die Kinder bekommen auch alle Streits mit und merken, dass Mama unglücklich ist. Sie sagen mir auch oft, dass sie Papa nicht  mehr lieb haben. Dass ich einen neuen Papa suchen soll.. Ich finde das ganz schön krass, ehrlich gesagt. Aber es wundert mich nicht, so ätzend wie er zu uns allen ist.

Was soll ich tun? Ich bin ratlos
 

Oh Mann.. deine Affaire belügt dich doch von vorne und von hinten.. 

Therapie? Klar..  " ..wie kann man als Eltern funkrionieren ohne Liebe.."

solche Dinge macht man, wenn die Trennung beschlossen ist.. und nicht wenn die Frau noch im "schockzustand" ist, aufgrund der Azssage, dass er sie nicht mehr liebt.. 

Wetten, dass die Frau von gaaaar nix weiss..? 




Wichtig ist was DU willst.. der andere wird sich ziemlich sicher nicht trennen.. 

Ihr (Du+Ehemann) habt ja schon vereinbart, dass es OK ist, sich jemand anders zu suchen.. Finde den Mut und sags ihm, dann musst du ihn auch nicht.. da ihr eh nur noch Freunde seid, müsste er eine solche Beichte nach ein paae Tagen verdauen können.. 

Du hast ja absolut rein gar nichts zu verlieren.. oder was steht für dich azf dem Spiel, wenn du es deinem Mann erzählst?

1 LikesGefällt mir

7. Dezember 2020 um 21:56

Leben aufräumen kann nie schaden. Am besten bevor frau sich in einen neuen Kerl verliebt. Dazu hattest du jetzt... wie viele Jahre? Zeit? Hast du bis jetzt nicht gemacht, wieso jetzt also damit anfangen? Dann doch besser darauf warten dass sich jemand verplappert...?

Manchmal fällt mir das Lesen wirklich schwer...

2 LikesGefällt mir

8. Dezember 2020 um 10:34
In Antwort auf

Hallo zusammen,
ich bin seit 20 Jahren mit meinem Mann zusammen. Wir haben 2 Kinder. Die letzten Jahre waren alles andere als schön. Er hat sich sehr zum negativen verändert und ist zu mir und zu den Kindern super ätzend. Bereits 2019 habe ich ihm gesagt, dass ich die Scheidung will. Ich liebe ihn nicht mehr. Seit 1,5 Jahren haben wir auch keinen Sex mehr. Kurzum; wir sind eigentlich nur noch wegen der Kinder zusammen (9 und 11 Jahre alt). Wir haben uns auch schon oft in den letzten Jahren zusammengesetzt und darüber gesprochen, dass wir uns nicht mehr lieben. Wir haben auch darüber gesprochen, dass es bei der derzeitigen Situation durchaus passieren könnte, dass sich einer von uns neu verliebt. Das war für uns beide in Ordnung.

Jetzt ist es bei mir so gekommen. Ich habe die große Liebe gefunden. Einen unglaublich tollen Mann. Es ist einfach alls so wunderschön mit ihm. Wir sind uns sehr sicher, dass wir die nächsten Jahre zusammen verbringen möchten. Er ist ebenfalls seit 21 Jahren mit seiner Frau zusammen. Hat 3 Kinder und führt ebenfalls seit längerem eine unglückliche Ehe. Bisher dachte ich immer, ich wüsste, was Liebe wirklich bedeutet. Aber das habe ich erst jetzt gelernt. Solche starken Gefühle hatte ich in meinem ganzen Leben noch nie für einen Mann.

Im Gegensatz zu mir, hat er erst jetzt, da er sich in mich verliebt hat gemerkt, was in seiner Ehe in den letzten Jahren und immer noch alles falsch gelaufen ist, bzw. läuft. Ich bin dbzgl mit meinem Mann schon etwas weiter in der Aussprache.

Wir können uns nur heimlich treffen, da wir beide es unseren Ehepartnern noch nicht gesagt haben, dass wir eine neue Liebe haben. Wir wollen mit der Verkündung noch ein paar Monate warten. Vor allem er hat Angst, dass seine Frau total verzweifeln würde, wenn das jetzt alles so plötzlich kommt. Er hat ihr bis jetzt nur gesagt, dass er sie nicht mehr liebt. Das ist aber auch erst 6 Wochen her. Für seine Frau ist das sehr schwer zu ertragen. Sie entwöhnen sich grad langsam voneinander.
Auch für mich wird es schwer werden, meinem Mann das zu gestehen. Wir leben zwar nur noch in einer Zweckgemeinschaft wegen der Kinder zusammen. Aber ich denke, wenn ich es ihm sage, ist das noch einmal eine ganz andere Situation und eine Welt wird zusammenbrechen.

Wir wollen es alles so gut wie irgendwie möglich hinbekommen. Besonders wegen der Kinder. Wir wollen auch, dass es für unsere Ehepartner einigermaßen erträglich bleibt.

Ich halte das nun alles emotional aber nicht mehr aus. Dieses heimliche Treffen ständig. Diese Lügen meinem Mann gegenüber. Und dass ich meine neue Liebe nur 1 Mal die Woche sehen kann. Manchmal auch gar nicht. Es ist einfach schrecklich. Es macht mich wahnsinning und ihn auch. Ich vermisse ihn so sehr. Ich könnte oft heulen, aber ich darf mir ja hier nichts anmerken lassen. Es ist die reinste Quälerei. Wir schreiben uns täglich bis zu 4 STunden lang WhatsApp. Manchmal bis in die Nacht. Oder telfonieren, wann immer es heimlich geht. Ich habe inzwischen schon 6 Kilo abgenommen, weil ich kaum noch etwas essen kann. Schlafen ist auch schlecht.

Ich bin echt verzweifelt und ich weiß nicht, wie ich die nächsten Monate mit diesen Lügen und dem Heimlichen überstehen soll. Wir hatten gedacht, dass wir es frühestens im Mai verkünden wollen. Jetzt vor Weihanchten halt sowieso nicht. Wegen der Kinder und Familiendrama etc. Und dann möchte er unbedingt noch ein paar Monate verstreichen lassen, aus Rücksicht auf seine Frau.

(Wir haben beide auch schon jeder für sich das erste Beratungsgespräch bei verschiedenen Psychotherapeuten gehabt.
Er hat diese Woche das erste Paar Beratungsgespräch mit seiner Frau bei einem Therapeuten. Dabei soll es darum gehen, wie man als Eltern funktionieren kann, wenn die Liebe/Ehe kaputt ist.)

Ich bin wirklich langsam emotional am Ende. Ich frage mich, ob es nicht besser wäre, es so schnell wie möglich offiziell zu machen. Oder ob es Sinn macht, dass wir beide aus Rücksicht auf die anderen noch ein paar Monate damit warten. Irgenwann kommt man vielleicht an einen Punkt, an dem die Stimmung von alleine kippt. Oder es jemand herausfindet, weil wir uns verplappert haben o.ä.

Wir kennen uns erst seit Sommer. Vor 4 Wochen gab es den ersten Kuss. Vielleicht ist es auch zu früh, jetzt schon alles offiziell zu machen und unsere Familien zu zerstören. Aber weiterhin in einer unglücklichen Ehe zu stecken ist auch auf Dauer keine gute Entscheidung. Die Kinder bekommen auch alle Streits mit und merken, dass Mama unglücklich ist. Sie sagen mir auch oft, dass sie Papa nicht  mehr lieb haben. Dass ich einen neuen Papa suchen soll.. Ich finde das ganz schön krass, ehrlich gesagt. Aber es wundert mich nicht, so ätzend wie er zu uns allen ist.

Was soll ich tun? Ich bin ratlos
 

Sehr rücksichtsvoll von euch, eure Partner zu belügen... Kein bißchen Mitleid mit euch beiden! Trennt euch und gut ist! Mir würde es mehr wehtun, würde mein Mann mich noch wochen- oder gar monatelang betrügen. Das hat nichts mit Rücksicht zu tun.

1 LikesGefällt mir

8. Dezember 2020 um 13:58

Finde es immer schade, wenn langjährige Ehen auseinander gehen und auch noch Kinder beteiligt sind. Du scheinst mit dem Herzen auf jeden Fall schon wo ganz anders zu sein. Ich frage mich immer, wo die ganze Liebe hin ist... ihr habt ja nicht einfach so geheiratet und die Kinder waren auch nicht plötzlich da. Man sagt ja: wie in Guten so auch in schlechten Zeiten.... Du solltest deinem Mann schnellstmöglich die Wahrheit sagen. Das seid ihr euch schuldig! 

2 LikesGefällt mir

8. Dezember 2020 um 20:25
In Antwort auf

Hallo zusammen,
ich bin seit 20 Jahren mit meinem Mann zusammen. Wir haben 2 Kinder. Die letzten Jahre waren alles andere als schön. Er hat sich sehr zum negativen verändert und ist zu mir und zu den Kindern super ätzend. Bereits 2019 habe ich ihm gesagt, dass ich die Scheidung will. Ich liebe ihn nicht mehr. Seit 1,5 Jahren haben wir auch keinen Sex mehr. Kurzum; wir sind eigentlich nur noch wegen der Kinder zusammen (9 und 11 Jahre alt). Wir haben uns auch schon oft in den letzten Jahren zusammengesetzt und darüber gesprochen, dass wir uns nicht mehr lieben. Wir haben auch darüber gesprochen, dass es bei der derzeitigen Situation durchaus passieren könnte, dass sich einer von uns neu verliebt. Das war für uns beide in Ordnung.

Jetzt ist es bei mir so gekommen. Ich habe die große Liebe gefunden. Einen unglaublich tollen Mann. Es ist einfach alls so wunderschön mit ihm. Wir sind uns sehr sicher, dass wir die nächsten Jahre zusammen verbringen möchten. Er ist ebenfalls seit 21 Jahren mit seiner Frau zusammen. Hat 3 Kinder und führt ebenfalls seit längerem eine unglückliche Ehe. Bisher dachte ich immer, ich wüsste, was Liebe wirklich bedeutet. Aber das habe ich erst jetzt gelernt. Solche starken Gefühle hatte ich in meinem ganzen Leben noch nie für einen Mann.

Im Gegensatz zu mir, hat er erst jetzt, da er sich in mich verliebt hat gemerkt, was in seiner Ehe in den letzten Jahren und immer noch alles falsch gelaufen ist, bzw. läuft. Ich bin dbzgl mit meinem Mann schon etwas weiter in der Aussprache.

Wir können uns nur heimlich treffen, da wir beide es unseren Ehepartnern noch nicht gesagt haben, dass wir eine neue Liebe haben. Wir wollen mit der Verkündung noch ein paar Monate warten. Vor allem er hat Angst, dass seine Frau total verzweifeln würde, wenn das jetzt alles so plötzlich kommt. Er hat ihr bis jetzt nur gesagt, dass er sie nicht mehr liebt. Das ist aber auch erst 6 Wochen her. Für seine Frau ist das sehr schwer zu ertragen. Sie entwöhnen sich grad langsam voneinander.
Auch für mich wird es schwer werden, meinem Mann das zu gestehen. Wir leben zwar nur noch in einer Zweckgemeinschaft wegen der Kinder zusammen. Aber ich denke, wenn ich es ihm sage, ist das noch einmal eine ganz andere Situation und eine Welt wird zusammenbrechen.

Wir wollen es alles so gut wie irgendwie möglich hinbekommen. Besonders wegen der Kinder. Wir wollen auch, dass es für unsere Ehepartner einigermaßen erträglich bleibt.

Ich halte das nun alles emotional aber nicht mehr aus. Dieses heimliche Treffen ständig. Diese Lügen meinem Mann gegenüber. Und dass ich meine neue Liebe nur 1 Mal die Woche sehen kann. Manchmal auch gar nicht. Es ist einfach schrecklich. Es macht mich wahnsinning und ihn auch. Ich vermisse ihn so sehr. Ich könnte oft heulen, aber ich darf mir ja hier nichts anmerken lassen. Es ist die reinste Quälerei. Wir schreiben uns täglich bis zu 4 STunden lang WhatsApp. Manchmal bis in die Nacht. Oder telfonieren, wann immer es heimlich geht. Ich habe inzwischen schon 6 Kilo abgenommen, weil ich kaum noch etwas essen kann. Schlafen ist auch schlecht.

Ich bin echt verzweifelt und ich weiß nicht, wie ich die nächsten Monate mit diesen Lügen und dem Heimlichen überstehen soll. Wir hatten gedacht, dass wir es frühestens im Mai verkünden wollen. Jetzt vor Weihanchten halt sowieso nicht. Wegen der Kinder und Familiendrama etc. Und dann möchte er unbedingt noch ein paar Monate verstreichen lassen, aus Rücksicht auf seine Frau.

(Wir haben beide auch schon jeder für sich das erste Beratungsgespräch bei verschiedenen Psychotherapeuten gehabt.
Er hat diese Woche das erste Paar Beratungsgespräch mit seiner Frau bei einem Therapeuten. Dabei soll es darum gehen, wie man als Eltern funktionieren kann, wenn die Liebe/Ehe kaputt ist.)

Ich bin wirklich langsam emotional am Ende. Ich frage mich, ob es nicht besser wäre, es so schnell wie möglich offiziell zu machen. Oder ob es Sinn macht, dass wir beide aus Rücksicht auf die anderen noch ein paar Monate damit warten. Irgenwann kommt man vielleicht an einen Punkt, an dem die Stimmung von alleine kippt. Oder es jemand herausfindet, weil wir uns verplappert haben o.ä.

Wir kennen uns erst seit Sommer. Vor 4 Wochen gab es den ersten Kuss. Vielleicht ist es auch zu früh, jetzt schon alles offiziell zu machen und unsere Familien zu zerstören. Aber weiterhin in einer unglücklichen Ehe zu stecken ist auch auf Dauer keine gute Entscheidung. Die Kinder bekommen auch alle Streits mit und merken, dass Mama unglücklich ist. Sie sagen mir auch oft, dass sie Papa nicht  mehr lieb haben. Dass ich einen neuen Papa suchen soll.. Ich finde das ganz schön krass, ehrlich gesagt. Aber es wundert mich nicht, so ätzend wie er zu uns allen ist.

Was soll ich tun? Ich bin ratlos
 

Also ganz ehrlich ich selber bin im Moment selbst nicht glücklich bin auch schon eine Weile verheiratet. 
Aber bevor ich den Nerv hätte mich auf einen Mann einzulassen würde ich ein klares Ende ziehen .
Ich finde auch die Aussage das er noch mit allem warten will Monate wie du schreibst zeugt nicht davon das er  sich seiner Sache mit dir sicher ist . Im Grunde genommen will er abwarten auch die Therapie spricht für mich eher dafür das er in  seine Ehe investiert.  Verliebt und abgelenkt vom Alltag ist man schnell aber die Konsequenzen hieraus können 2 Familien sehr unglücklich machen.
Die Aussage das eure Kinder ihren Papa nicht mehr lieb haben finde ich auch nicht schön. 
Wie gesagt bei mir ist im Moment auch viel im Argen aber das letzte was ich jetzt bräuchte ist noch mehr komplizierte Situationen......
Wen du dich trennen willst dann entscheide das für dich und warte nicht auf den anderen um eine Entscheidung endgültig zu machen. 

2 LikesGefällt mir

8. Dezember 2020 um 22:35
In Antwort auf

Hallo zusammen,
ich bin seit 20 Jahren mit meinem Mann zusammen. Wir haben 2 Kinder. Die letzten Jahre waren alles andere als schön. Er hat sich sehr zum negativen verändert und ist zu mir und zu den Kindern super ätzend. Bereits 2019 habe ich ihm gesagt, dass ich die Scheidung will. Ich liebe ihn nicht mehr. Seit 1,5 Jahren haben wir auch keinen Sex mehr. Kurzum; wir sind eigentlich nur noch wegen der Kinder zusammen (9 und 11 Jahre alt). Wir haben uns auch schon oft in den letzten Jahren zusammengesetzt und darüber gesprochen, dass wir uns nicht mehr lieben. Wir haben auch darüber gesprochen, dass es bei der derzeitigen Situation durchaus passieren könnte, dass sich einer von uns neu verliebt. Das war für uns beide in Ordnung.

Jetzt ist es bei mir so gekommen. Ich habe die große Liebe gefunden. Einen unglaublich tollen Mann. Es ist einfach alls so wunderschön mit ihm. Wir sind uns sehr sicher, dass wir die nächsten Jahre zusammen verbringen möchten. Er ist ebenfalls seit 21 Jahren mit seiner Frau zusammen. Hat 3 Kinder und führt ebenfalls seit längerem eine unglückliche Ehe. Bisher dachte ich immer, ich wüsste, was Liebe wirklich bedeutet. Aber das habe ich erst jetzt gelernt. Solche starken Gefühle hatte ich in meinem ganzen Leben noch nie für einen Mann.

Im Gegensatz zu mir, hat er erst jetzt, da er sich in mich verliebt hat gemerkt, was in seiner Ehe in den letzten Jahren und immer noch alles falsch gelaufen ist, bzw. läuft. Ich bin dbzgl mit meinem Mann schon etwas weiter in der Aussprache.

Wir können uns nur heimlich treffen, da wir beide es unseren Ehepartnern noch nicht gesagt haben, dass wir eine neue Liebe haben. Wir wollen mit der Verkündung noch ein paar Monate warten. Vor allem er hat Angst, dass seine Frau total verzweifeln würde, wenn das jetzt alles so plötzlich kommt. Er hat ihr bis jetzt nur gesagt, dass er sie nicht mehr liebt. Das ist aber auch erst 6 Wochen her. Für seine Frau ist das sehr schwer zu ertragen. Sie entwöhnen sich grad langsam voneinander.
Auch für mich wird es schwer werden, meinem Mann das zu gestehen. Wir leben zwar nur noch in einer Zweckgemeinschaft wegen der Kinder zusammen. Aber ich denke, wenn ich es ihm sage, ist das noch einmal eine ganz andere Situation und eine Welt wird zusammenbrechen.

Wir wollen es alles so gut wie irgendwie möglich hinbekommen. Besonders wegen der Kinder. Wir wollen auch, dass es für unsere Ehepartner einigermaßen erträglich bleibt.

Ich halte das nun alles emotional aber nicht mehr aus. Dieses heimliche Treffen ständig. Diese Lügen meinem Mann gegenüber. Und dass ich meine neue Liebe nur 1 Mal die Woche sehen kann. Manchmal auch gar nicht. Es ist einfach schrecklich. Es macht mich wahnsinning und ihn auch. Ich vermisse ihn so sehr. Ich könnte oft heulen, aber ich darf mir ja hier nichts anmerken lassen. Es ist die reinste Quälerei. Wir schreiben uns täglich bis zu 4 STunden lang WhatsApp. Manchmal bis in die Nacht. Oder telfonieren, wann immer es heimlich geht. Ich habe inzwischen schon 6 Kilo abgenommen, weil ich kaum noch etwas essen kann. Schlafen ist auch schlecht.

Ich bin echt verzweifelt und ich weiß nicht, wie ich die nächsten Monate mit diesen Lügen und dem Heimlichen überstehen soll. Wir hatten gedacht, dass wir es frühestens im Mai verkünden wollen. Jetzt vor Weihanchten halt sowieso nicht. Wegen der Kinder und Familiendrama etc. Und dann möchte er unbedingt noch ein paar Monate verstreichen lassen, aus Rücksicht auf seine Frau.

(Wir haben beide auch schon jeder für sich das erste Beratungsgespräch bei verschiedenen Psychotherapeuten gehabt.
Er hat diese Woche das erste Paar Beratungsgespräch mit seiner Frau bei einem Therapeuten. Dabei soll es darum gehen, wie man als Eltern funktionieren kann, wenn die Liebe/Ehe kaputt ist.)

Ich bin wirklich langsam emotional am Ende. Ich frage mich, ob es nicht besser wäre, es so schnell wie möglich offiziell zu machen. Oder ob es Sinn macht, dass wir beide aus Rücksicht auf die anderen noch ein paar Monate damit warten. Irgenwann kommt man vielleicht an einen Punkt, an dem die Stimmung von alleine kippt. Oder es jemand herausfindet, weil wir uns verplappert haben o.ä.

Wir kennen uns erst seit Sommer. Vor 4 Wochen gab es den ersten Kuss. Vielleicht ist es auch zu früh, jetzt schon alles offiziell zu machen und unsere Familien zu zerstören. Aber weiterhin in einer unglücklichen Ehe zu stecken ist auch auf Dauer keine gute Entscheidung. Die Kinder bekommen auch alle Streits mit und merken, dass Mama unglücklich ist. Sie sagen mir auch oft, dass sie Papa nicht  mehr lieb haben. Dass ich einen neuen Papa suchen soll.. Ich finde das ganz schön krass, ehrlich gesagt. Aber es wundert mich nicht, so ätzend wie er zu uns allen ist.

Was soll ich tun? Ich bin ratlos
 

Ich kann dir nur auch raten, nicht in Abhängigkeit von anderen zu handeln, sondern deine eigenen Entscheidungen zu treffen.

3 LikesGefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers