Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verheiratet, schwanger...und betrogen

Verheiratet, schwanger...und betrogen

9. Februar 2007 um 21:20



Mir ist echt was (für mich unglaubliches) passiert:
Nach 11 Jahren Beziehung und 3 Jahren Ehe bin ich nun nach 2 Jahren Kinderwunsch und Kinderwunschtherapie endlich schwanger geworden. Und für mich führten wir eine perfekte Ehe und waren jetzt über die SS sehr glücklich. Bin jetzt in der 30 SSW und Plötzlich erzählte mir jedoch mein Mann von jetzt auf gleich, dass er mich bertrogen hat......er ist von sich aus mit einer Hand voll Wäsche ausgezogen zu einem Bekanten und kann sich nunmehr seit 3 Wochen nicht entscheiden was er will.....Ich bin völlig fertig und super überfordert mit dieser Situation! Ich wünsche mir so sehr, das er wieder zurück kommt. Wie seht Ihr das? Hat jemand zufällig ähnliches erleben müssen ? Ich hab mich so auf "unsere" kleine Familie gefreut...und jetzt? Hab schon mit einer Psychotherapie bekonnen , wo er auch das letzte mal mit war...er soll sich nun bis Sonntag entscheiden....ich hab solche Angst!

Mehr lesen

9. Februar 2007 um 21:59

@lotti
Mir ist etwas Ähnliches passiert, 14 Jahren Partnerschaft, Kinderwunschtherapie, Schwangerschaft - mein Mann hat mir aber nicht selbst gesagt, dass er mich betrogen hat, sondern ich habe es rausfinden müssen. Das Gefühl, im vollkommen falschen Film zu sein, ich dachte, wir hätten uns gemeinsam für eine Familie entschieden, beginnen gemeinsam eine neue Lebensphase, so hat er zwar auch geredet, im Nachhinein ist mir aber klargeworden (und er hat es zugegeben), dass er im Grunde eine riesige Panik vor dieser neuen unbekannten Situation hatte und eigentlich nur mitgemacht hatte, weil er es nicht geschafft hat, Nein zu sagen.
Hier im Forum habe ich mittlerweile schon sehr häufig gelesen, dass Frauen in der Schwangerschaft betrogen werden, scheinbar gibt es viele Männer, die mit dieser Phase nicht zurechtkommen, die auch mit der körperlichen Veränderung ihrer Partnerin nicht umgehen können, die finden das im Grunde alles nur schrecklich und suchen panisch einen Ausweg.

Hast du mit deinem Mann seit seinem Auszug überhaupt schon mal in Ruhe reden können? Läuft seine andere Affäre noch?
Immerhin war er ehrlich und hat von sich aus gebeichtet, das schaffen ja die allerwenigsten Männer. Solltest du ihm auch anrechnen
Warst du die treibende Kraft bei der Familiengründung oder hat er sich ebenso engagiert?
Ich denke, ihr solltet auf jeden Fall einen offenen Austausch miteinader suchen, vielleicht bei einer Familienberatung, da gibt es auch viele kostenlose Angebote, ihr habt noch zuviel zu besprechen und es hört sich auch so an, als ob das alles noch viel zu frisch und unverdaut ist, als dass er eine endgültige Entscheidung treffen könnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2007 um 16:49
In Antwort auf sursulapitschi

@lotti
Mir ist etwas Ähnliches passiert, 14 Jahren Partnerschaft, Kinderwunschtherapie, Schwangerschaft - mein Mann hat mir aber nicht selbst gesagt, dass er mich betrogen hat, sondern ich habe es rausfinden müssen. Das Gefühl, im vollkommen falschen Film zu sein, ich dachte, wir hätten uns gemeinsam für eine Familie entschieden, beginnen gemeinsam eine neue Lebensphase, so hat er zwar auch geredet, im Nachhinein ist mir aber klargeworden (und er hat es zugegeben), dass er im Grunde eine riesige Panik vor dieser neuen unbekannten Situation hatte und eigentlich nur mitgemacht hatte, weil er es nicht geschafft hat, Nein zu sagen.
Hier im Forum habe ich mittlerweile schon sehr häufig gelesen, dass Frauen in der Schwangerschaft betrogen werden, scheinbar gibt es viele Männer, die mit dieser Phase nicht zurechtkommen, die auch mit der körperlichen Veränderung ihrer Partnerin nicht umgehen können, die finden das im Grunde alles nur schrecklich und suchen panisch einen Ausweg.

Hast du mit deinem Mann seit seinem Auszug überhaupt schon mal in Ruhe reden können? Läuft seine andere Affäre noch?
Immerhin war er ehrlich und hat von sich aus gebeichtet, das schaffen ja die allerwenigsten Männer. Solltest du ihm auch anrechnen
Warst du die treibende Kraft bei der Familiengründung oder hat er sich ebenso engagiert?
Ich denke, ihr solltet auf jeden Fall einen offenen Austausch miteinader suchen, vielleicht bei einer Familienberatung, da gibt es auch viele kostenlose Angebote, ihr habt noch zuviel zu besprechen und es hört sich auch so an, als ob das alles noch viel zu frisch und unverdaut ist, als dass er eine endgültige Entscheidung treffen könnte.

@sursulapitschi
Danke für Deine Antwort!

-Auszug ist gut-er schläft halt nur bei seinem Bruder mitlerweile, hat aber ja nix mitgenommen.
-Wir haben mit einender reden können-nur leider fange ich sofort an zu weinen.
-Naja, gute Frage....er war wohl noch mal bei Ihr, seitdem er gegangen ist, ansonsten sehen die sich tägl. auf der Arbeit (ist ne neue Kollegin!) Sein bester Kumpel, der auch da arbeitet, meint da würde nix laufen (also auf der Arbeit) aber .....keine Ahnung! Er hält Sie sich bestimmt warm!
-Wir mußten (weg. Ihm!) eine künstl. Befruchtung machen lassen - d.h. wir haben uns ganz bewußt beide dafür entschieden - billig ist soetwas ja auch nicht!
-Wir waren am Mittwoch gemeinsam bei einer Psychologin, wo ich vorher 1x alleine war. Es war sehr hart, und es sind auch Dinge genannt worden, die man nicht hören wollte! Dafür sind andere klarer geworden.....ich war jedoch sehr zerstreut danach! Die Therapeutin hat im klar gesagt, dass er sich bis Sonntag Abend zu entscheiden hat, was er will-Familie, Eigentum, und mich oder seine Tussi! Ich hab solche Angst davor!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Wir haben uns am Freitag nochmal getroffen und über dieses Gespräch gesprochen-ob es richtig war - ich weiß es nicht!!!!!!!!!!!

Wie ist es denn bei Euch weiter gegangen? Habt Ihr Euch getrennt ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2007 um 19:36

War in einer ähnliche Situation
Mein Mann hat mich in der 30. SSW angefangen zu betrügen, es war mit unserem 2. Kind, davor hatte ich drei aufeinanderfolgenden Fehlgeburten gehabt. Ich konnte das am Anfang nicht verstehen wieso, ausgerechnet wenn das beidseitiges gewünschtes Kind bald da sein wird, er mich betrügt. Zumal er zuerst den Kinderwunsch nach Nummer 2 hatte. Der Unterschied lag darin dass ich es fast zeitgleich bemerkt habe, ihm drauf ansprach und er ewigkeiten alles verleugnet hat. Ich hatte keine "Beweise" nur mein Bauchgefühl und sein verändertes Verhalten vorzuweisen was nicht natürlich alles leicht abstreiten lässt...

Ich weiß, ich kann jetzt leicht reden, weil mein Mann damals nicht auszog und alles, aber Lotti, du bist in der 30. SSW, dein Mann ist ausgezogen, denke jetzt an dich und an dein Kind, DAS ist jetzt wichtig!! Wenn du dein Mann nochmal verzeihen kannst und zurückhaben möchtest, kann ich das verstehen. Morgen weißt du ob er das auch möchte. Aber egal was dabei rauskommt, setze dich, deine Schwangerschaft und dein Kind jetzt an erster Stelle,

Wünsche dir viel Kraft und dass es so ausgeht wie du es dir wünscht!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2007 um 19:41

Psychotherapie
was willst du denn dort? soll dir der therapeut beibringen, wie man charakterschweinen verzeiht und weshalb schleppst du ihn mit ? du denkst doch hoffentlich nicht, dass er dem therapeuten die wahrheit erzählt ?

sei doch froh, dass du den losbist und freu dich auf dein kind

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2007 um 21:57

@cinderellaprincess
-Meine Entscheidung steht schon längst fest! Ich hab Ihn geheiratet in "Guten und in schlechten Zeiten" und denke jeder hat eine 2.Chance verdient.
-Es stimmt das ich leide-und wie-das Kind auch-hatte schon Wehen gehabt-
_In der Zeit die ich jetzt zum nachdenken hatte ist mir bewußt geworden, dass ich einige Fehler in unserer Ehe gemacht habe , z.B. hab ich gesagt wo es lang geht- wenn Du verstehst was ich meine, er fühlte sich unterdrückt und ist jetzt ausgebrochen - was natürlich auch falsch war-er hätte vorher mit mir reden müssen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2007 um 9:17
In Antwort auf aleta_12824002

@sursulapitschi
Danke für Deine Antwort!

-Auszug ist gut-er schläft halt nur bei seinem Bruder mitlerweile, hat aber ja nix mitgenommen.
-Wir haben mit einender reden können-nur leider fange ich sofort an zu weinen.
-Naja, gute Frage....er war wohl noch mal bei Ihr, seitdem er gegangen ist, ansonsten sehen die sich tägl. auf der Arbeit (ist ne neue Kollegin!) Sein bester Kumpel, der auch da arbeitet, meint da würde nix laufen (also auf der Arbeit) aber .....keine Ahnung! Er hält Sie sich bestimmt warm!
-Wir mußten (weg. Ihm!) eine künstl. Befruchtung machen lassen - d.h. wir haben uns ganz bewußt beide dafür entschieden - billig ist soetwas ja auch nicht!
-Wir waren am Mittwoch gemeinsam bei einer Psychologin, wo ich vorher 1x alleine war. Es war sehr hart, und es sind auch Dinge genannt worden, die man nicht hören wollte! Dafür sind andere klarer geworden.....ich war jedoch sehr zerstreut danach! Die Therapeutin hat im klar gesagt, dass er sich bis Sonntag Abend zu entscheiden hat, was er will-Familie, Eigentum, und mich oder seine Tussi! Ich hab solche Angst davor!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Wir haben uns am Freitag nochmal getroffen und über dieses Gespräch gesprochen-ob es richtig war - ich weiß es nicht!!!!!!!!!!!

Wie ist es denn bei Euch weiter gegangen? Habt Ihr Euch getrennt ?

Angst
Selbst wenn er sich morgen gegen dich entscheidet, diese Entscheidung muss ja nicht endgültig sein. Kann schon verstehen, dass du Angst hast, aber versuche mal, dich nicht allzu sehr hineinzusteigern. Die Zeit wird vieles relativieren. Ihr seid so lange zusammen, werdet nun bald gemeinsam Eltern, dieses Band lässt sich nicht so schnell durchschneiden und das wird er sicher auch bald merken.

Wichtig ist aber auch, dass nicht nur du dich änderst, sondern auch er. Er muss unbedingt lernen, seine Bedürfnisse klar zu formulieren, das wird in der ersten Zeit mit dem Kind ganz wichtig. Wenn ihr das hinkriegt, dann habt ihr was ganz Wichtiges geschafft. Ich nehme an, die 40 steht für dein Alter? Dann wird das Muttersein sowieso eine riesige Umstellung und Herausforderung für euch beide. Der Betrug an sich spielt vielleicht schon bald keine Rolle mehr, hört sich nicht so an, als ob es wirklich um die Frau ging, sondern eher darum, auszubrechen, wie du selbst sagt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2007 um 13:15
In Antwort auf sursulapitschi

Angst
Selbst wenn er sich morgen gegen dich entscheidet, diese Entscheidung muss ja nicht endgültig sein. Kann schon verstehen, dass du Angst hast, aber versuche mal, dich nicht allzu sehr hineinzusteigern. Die Zeit wird vieles relativieren. Ihr seid so lange zusammen, werdet nun bald gemeinsam Eltern, dieses Band lässt sich nicht so schnell durchschneiden und das wird er sicher auch bald merken.

Wichtig ist aber auch, dass nicht nur du dich änderst, sondern auch er. Er muss unbedingt lernen, seine Bedürfnisse klar zu formulieren, das wird in der ersten Zeit mit dem Kind ganz wichtig. Wenn ihr das hinkriegt, dann habt ihr was ganz Wichtiges geschafft. Ich nehme an, die 40 steht für dein Alter? Dann wird das Muttersein sowieso eine riesige Umstellung und Herausforderung für euch beide. Der Betrug an sich spielt vielleicht schon bald keine Rolle mehr, hört sich nicht so an, als ob es wirklich um die Frau ging, sondern eher darum, auszubrechen, wie du selbst sagt.

@sursulapitschi
Ne, 40 ist nicht mein alter! Bin 28 (wir beide).
Er hat sich heute morgen gemeldet, er muß bis 20:30 arbeiten und will sich dann bei mir melden. Ich glaube nicht, dass er sich entschieden hat, bzw. wenn dann nicht für uns.
Er sagte, dass er sich "eingeengt fühlte" usw. Hab Ihm x-mal schon gesagt, dass jetzt wo ich es weiß mich ändern werde! Aber er glaubt, dass ich das nicht kann! Wer weiß, was diese Tussi Ihm alles vom Himmel verspricht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2007 um 21:16
In Antwort auf aleta_12824002

@sursulapitschi
Ne, 40 ist nicht mein alter! Bin 28 (wir beide).
Er hat sich heute morgen gemeldet, er muß bis 20:30 arbeiten und will sich dann bei mir melden. Ich glaube nicht, dass er sich entschieden hat, bzw. wenn dann nicht für uns.
Er sagte, dass er sich "eingeengt fühlte" usw. Hab Ihm x-mal schon gesagt, dass jetzt wo ich es weiß mich ändern werde! Aber er glaubt, dass ich das nicht kann! Wer weiß, was diese Tussi Ihm alles vom Himmel verspricht!

Ach so,
ihr seid beide erst 28 und schon 11 Jahre zusammen? Puh, das ist natürlich ein junges Alter, um sich schon so festzulegen. Hört sich an, als ob er einfach ziemlich Panik gekriegt hat, als ihm wirklich bewusst wurde, dass er sich nun so festgelegt hat.
Oder dass er auf einmal denkt, er hätte etwas verpasst. Vielen Männern geht das ja so angesichts der "drohenden" Familiengründung. Freut er sich richtig auf das Kind oder hast du ihm jemals zuvor auch Zweifel angemerkt?

Wenn er sich eingeengt fühlt, wird das als Vater natürlich nicht besser, wenn du dann einen Mann hast, der nicht mitzieht, sondern um den du ständig bibbern musst und bei Laune halten, damit er nicht desertierst, ist es ehrlich gesagt einfacher, das Kind allein großzuziehen.

Und wieso glaubt er denn nicht, dass du dich ändern kannst? Und warum glaubst du, dass du es kannst? Wenn man mal in festgefahrenen Rollen feststeckt, ist es sehr schwer, da raus zu kommen. Hat er sich denn schon gemeldet?
Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper