Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verheiratet aber im Gedanken bei einem Anderen...

Verheiratet aber im Gedanken bei einem Anderen...

5. Dezember 2008 um 23:12

Ich hab ein rießengroßes problem und muss mir das jetzt einfach mal von der seele schreiben...
vielleicht gibt es frauen unter euch die mich verstehen können, evtl. in einer ähnlichen situation sind oder vielleicht ein paar ratschläge für mich hätten... ich schieß mal los.

ich bin seit ca. 3,5 Jahren mit meinem mann zusammen. seit gut eineinhalb jahren sind wir nun verheiratet. unser sohn wird bald ein jahr.
eigentlich lief es bei uns immer bestens, allerdings hatten wir schon einige monate bevor ich schwanger wurde fast keinen sex mehr, was allerdings von mir aus geht.
ich fühlte mich damals schon nicht mehr sexuell hingezogen zu meinem mann - umso schockierter waren wir dann, als ich damals trotz verhütung plötzlich schwanger war.

seit mein sohn 8 monate alt ist gehe ich nun wieder arbeiten, was mir richtig gut tut. ich blühe richtig auf und merke zusehends wie ich mich selbst verändere. mein selbewusstsein steigt, ich bin nicht mehr so anfällig für kleine krankheiten und auch sonst entwickle ich interessen von denen ich vorher nicht geglaubt hätte, dass mich soetwas mal interessiert. liegt vielleicht daran dass ich noch sehr jung bin (22) und mein leben lang in festen beziehungen verbracht habe. ich war praktisch nie für mich selbst da. ...ist wohl momentan so ne art "selbstfindungsphase".

durch meinen job habe ich vor einigen wochen einen sehr sehr netten kollegen kennen gelernt. haben jobmäßig aber nicht viel zu tun und sehen uns nur ganz selten. allerdings haben wir seit ca. 3 wochen emailkontakt...natürlich gehts nur um "dienstliche" angelegenheiten.
ich merke aber zusehends wie von meiner seite aus auch gefühle mitreinspielen. jeden tag setz ich mich voller vorfreude an den pc und lese seine nachrichten... und wenn er mal nicht geschrieben hat und ein paar tage vergehen bis wieder etwas kommt, bin ich sofort enttäuscht und traurig ohne ende...

neulich habe ich mir arbeitsunterlagen bei seiner arbeitsstelle abgeholt, die er für mich mitgebracht hatte - lehrgangsunterlagen. ich ging an dem tag eigentlich davon aus dass er um die zeit nicht bei der arbeit ist, umso größer war der schock dann als er plötzlich vor mir stand. dachte mein herz rutscht in meine hosentasche. ...das waren die altbekannten schmetterlinge im bauch, die seitdem noch stärker flattern...
ich kann an nichts anderes mehr denken, seit tagen!
....und je mehr ich versuche ihn mir aus dem kopf zu schlagen, umso mehr weigere ich mich innerlich dagegen.

so kenne ich mich gar nicht und meine freunde auch nicht. mit einigen habe ich darüber gesprochen und die sind alle total schockiert über mich. ich bin eigentlich der absolute beziehungstyp und habe ja auch gerade deshalb geheiratet. wollte nie etwas anderes als eine intakte beziehung und ein gesundes kind.
das sind auch die hauptargumente derer, die über das ganze dilemma bescheid wissen!
...."was ist denn mit dir los, du hast doch nen lieben mann... und was ist mit deinem kind? willst ihm den vater nehmen? reiß dich mal zusammen und vergess den anderen einfach..."

das erste "problem" ist als meine familie. ich will wirklich nichts vorzeitig übers knie brechen. möchte aber auch nicht unfair zu meinem mann sein. meine gedanken drehen sich nur um IHN - meinen kollegen.

das zweite problem ist, dass ich keine ahnung habe und es überhaupt nicht einschätzen kann wie ER über das ganze denkt. in manchen mails meine ich herauszulesen, dass er sich auch für mich interessiert, aber dann meldet er sich einfach tagelang garnicht... und plötzlich kommt wieder eine total liebe und nette mail, sodass ich meine, da könnte auch von seiner seite aus mehr sein...

ich weiß momentan garnicht was ich tun soll. was ist richtig? was falsch?
mit meinem mann habe ich keinen sex mehr und wenn dann muss ich mich regelrecht dazu überwinden.


...weiß gerade nicht weiter











Mehr lesen

6. Dezember 2008 um 21:21

Hm...
ich finde, du solltest dir auf jeden Fall Zeit lassen mit einer Entscheidung und die dann auch möglichst unabhängig von einem neuen Mann treffen. Der Punkt, um den es geht ist: Liebst du deinen Mann noch oder nicht? Wenn ja, dann tu was für deine Ehe. Wenn nein, beende sie lieber anstatt vor angst oder um dem Bild einer Familie hinterher zu laufen dich immer weiter in diese Beziehung zu verstricken, die dich nicht glücklich macht, um im Nachhinein vielleicht mit zwei oder drei Kinder dich zu trennen. Ich (42)habe die Erfahrung gemacht, dass man erste Anzeigen nicht ignorieren sollte. Ich habe es getan - habe meine sexuelle Lustlosigkeit meinem jetzigenMann gegenüber einfach geleugnet, es als hormonelle Störung abgetan. Es wurde in all den Jahren nie anders, nie besser. Jetzt nach 13 Jahren Ehe und drei Kindern werde ich wohl bald den Schritt tun, den ich damals noch ohne Kinder und mit Job viel leichter hätte tun können. Man sollte immer, immer, immer auf seinen Bauch hören. Er ist viel klüger als unser Kopf. Und weiss, was uns langfristig glücklich macht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2008 um 7:50

Hallo Crisa
Bevor du einen Fehler machst, sprich mit deinem mann darüber.
Denn nachher ist es zu spät.
Glaube mir ich wei0 wovon ich spreche.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2008 um 16:13

Wenn dich jemand versteht, dann ich!
Hallo Crisa,

mir ging es genauso.
Obwohl ich verheiratet bin, habe ich mich in einen Kollegen verliebt, damals hatten wir beide je 1 Kind. Heute hab ich das so gut wie hinter mir, er gefällt mir zwar immer noch und ich weiß nicht, wie ich reagieren würde, wenn sich wirklich eine Möglichkeit für uns bieten würde, uns näherzukommen (die bietet sich evtl. morgen - er hat auch schon sowas angedeutet), aber ich bin nicht mehr verliebt. Zum Glück.
Bei uns war das eine unendliche Geschichte mit Hochs und Tiefs, mal hat er mir gezeigt, dass er mich will, dann doch wieder nicht und als es dann ganz eng wurde, gab er zu, zwar schon öfter darüber nachgedacht zu haben, mit mir seine Frau zu betrügen, dass er es aber nicht kann...
Darüber bin ich nun endlich weg - so ziemlich.

Wie es das Schicksal aber will, hat sich dadurch für mich eine neue Baustelle geöffnet... und da hänge ich jetzt fest.

Wenn du möchtest, können wir uns gerne per PN austauschen, melde dich einfach.

Ich wünsche dir auf jeden Fall, dass du von ihm weg kommst, egal wie, oder dass du den für dich entscheidenden Schritt weiter kommst, je, nachdem. Schmerzhaft wird es in jedem Fall werden. Viel Glück!

LG
Colleague

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club