Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verheiratet, 2 Kinder, aber in andere Frau verliebt

Verheiratet, 2 Kinder, aber in andere Frau verliebt

27. März 2010 um 6:58

Ich lebe jetzt seit 10 Jahren in einer Ehe, aus der es 2 kleine Kinder gibt.
Während einer Phase mit Beziehungsproblemen vor 2 1/2 Jahren habe ich im Chat eine Frau kennengelernt. Wir haben uns von Anfang an sehr gut verstanden, und sie wurde schnell zu meiner besten Freundin, und umgekehrt.
Nach zwischenzeitlichem, langen Zögern, wohl um die Risiken wissend, hat nach 1 1/2 Jahren die Neugier gesiegt und wir haben uns getroffen. Ich habe mich sofort sehr zu ihr hingezogen gefühlt, es bliebt nicht bei dem einen Treffen, und wir sind uns schnell näher gekommen.
Das Ganze geht jetzt schon seit fast einem Jahr, wir treffen uns regelmäßig, sind beide schwer verliebt, aber ich weiß nicht so recht, wie es weitergehen soll. Wir vernachlässigen natürlich beide unsere Partner, unsere Beziehungen sind auf beiden Seiten schwer gefährdet.
Mehrere Versuche, mich zurückzuziehen, um meine Ehe zu retten, sind schon gescheitert. Anfangs war es für beide klar, dass es keine Möglichkeit für mehr geben würde, aber mittlerweile wäre eine Beziehung mit allen Konsequenzen durchaus eine Option, auch, bzw. gerade von ihrer Seite.
Es ist nicht so, dass in meiner Ehe das Chaos toben würde, und meine Frau liebt mich definitiv noch sehr. So wie im Moment kann es einfach nicht weitergehen, das ist klar. Ich weiß, dass ich jetzt am Zug bin, mich zu entscheiden, aber ich weiß einfach nicht, wofür.
Meine Frau ist mir nicht egal, und ich bin mir unsicher, ob ich wirklich gar nichts mehr für sie empfinde. Außerdem nehme ich mir die Sache mit den Kindern sehr zu Herzen, die sicher ebenso sehr
unter einer Trennung leiden würden, und ohne die ich mir selbst schwer vorstellen könnte, klarzukommen.
Auf der anderen Seite habe ich die Befürchtung, dass ich mit der Weiterführung meiner Ehe unglücklich werde, und in zig Jahren noch denke, die Chance meines Lebens verpasst zu haben.
Wie soll ich mich da nur entscheiden, und wofür?
Vielen Dank!

Mehr lesen

27. März 2010 um 7:20

Hallo
Höre auf dein Herz...klingt total kitschig...weiß ich, aber es ist nun mal so....Wenn du früh aufwachst an wen denkst du? Wenn du an die Zukunft denkst,wer ist da an deiner Seite?

Die Kinder leiden auch an einer nicht funktionierenden Ehe. Ich bin ein Scheidungskind und ich war glücklich.Meine Eltern haben da gute Lösungen gefunden. Ich bin mit beiden Elternteilen großgeworden und habe nie Streits mitbekommen. Es war für mich also nicht schlimm.

Lg

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2010 um 13:39

Freifahrtschein?
Was verlangst du von uns? Einen Freifahrtschein um deine Frau zu betrügen? Eine Bestätigung, dass du alles hinter dir lassen sollst und einen Neuanfang wagen?
Das können wir dir nicht geben!
Überlege gut, was du tust. Denke genau nach, wäge ab, willst du dein gewohntes Leben mit allen Drumherum aufgeben nur um in ein Abenteuer zu starten, für dessen Ausgang du keine Garantie erhältst? Worauf du verzichten musst, weißt du, was du erhältst nicht. Du kaufst die Katze im Sack. 10 Ehejahre kann man nicht einfach auslöschen, erst recht nicht , wenn Kinder da sind!

Leider weiß ich genau, wovon ich rede. Ich vertrete hier die Gegenseite, die brave Ehefrau, die nach 20 Jahren (davon fast 14 verheiratet) mit 2 Kindern gegen eine Kollegin eingetauscht wurde. Mein Mann hat sich auch einfach verliebt, ohne sich je in unserer Beziehung zu beschweren.
Er wollte gerne beides behalten, aber wer macht denn so etwas mit, also habe ich ihn vor die Tür gesetzt (nachdem ich ihm natürlich die Möglichkeit gelassen habe, sich für uns zu entscheiden). Ich habe 8 Wochen gekämpft, gehofft, geweint und gelitten. Irgendwann gehts nicht mehr.

Nun sitzt mein Mann in einer kleinen 2-Zimmer-Wohnung, die er sich so nach und nach mit Möbeln füllt (für Männer auch etwas ganz tolles - Wohnung einrichten!-), ohne Familie (auch Bruder und Mutter sind total enttäuscht), ohne Freunde (der gemeinsame Freundeskreis steht total hinter mir und eigene hatte er nicht), ohne Kinder, die von ihm nichts mehr wissen wollen, ohne Eigenheim mit Garten( gehört mir), ohne wie bisher 3-4 mal in Urlaub zu fahren (geht nicht, da Kollegen nicht zusammen Urlaub bekommen), immer mit der Angst im Nacken "erwischt " zu werden, denn Pärchen dürfen bei ihm auf der Arbeit nicht zusammenarbeiten und die Kollegen, bzw. der Chef wissen noch nichts.
Er hat nur SIE! Ohne Garantie auf etwas Dauerhaftes. Was tut er, wenn sie sich für einen anderen entscheidet, spontaner, jünger, abenteuerlustiger, nicht so einen Coachpotato wie er?

Kommt er dann zurück? Wollen wir ihn noch? Wird alles wieder wie früher? Ich befürchte, nein!

Gestern waren wir auf der Beerdigung seines Stiefvaters. Ich saß anschließend mit seiner Mutter, meinen Kindern und meinen Eltern an einem Tisch, er wollte sich dazu setzen, doch die Kinder wollten lieber, dass sein Bruder bei uns sitzt. So mußte er an einen anderen Tisch, bei Leuten sitzen, die er gar nicht kannte. Ausgegrenzt! Kann einem schon fast wieder leid tun. Aber er wußte ja vorher, worauf er sich einläßt!

Fast die Hälte seines Gehalts geht für den Unterhalt der Kinder drauf, große Sprünge kann er nicht mehr machen.

SIE hat noch einen anderen Typen, den sie Silvester kennengelernt hat und mit dem sie sich angeblich freundschaftlich regelmäßig trifft und auch nicht aufgeben möchte.Demnächst trifft sie sich sogar über Pfingsten mit dem. Das ist der Abenteurer, den ich oben erwähnte!

Mannometer, wann lernt ihr Männer endlich mal Verantwortung zu übernehmen. Die hast du für deine Frau und deine Kinder! Da kann man nicht einfach sagen, och jetzt liebe ich ne andere! Denk nicht nur an dich!
Soweit hättest du es gar nicht erst kommen lassen dürfen!
Chatten im Internet von mir aus, vielleicht auch mal treffen, aber als du gemerkt hast, da ist mehr -Bremse ziehen!!!!!!

Sorry, dass du das nun alles von mir hören mußt. Wahrscheinlich würdest du hier auch lieber Mut zugesprochen bekommen, aber geht leider nicht!

Sicher gibt es auch Ehen, da gehen beide in Freundschaft auseinander und einigen sich ganz lieb und nett.
Aber ich glaube nicht, dass das möglich ist, wenn einer betrogen und belogen wird. Stell dir vor wie deine Frau reagiert, wenn sie es erfährt. Sagt sie "oh alles klar, na dann viel Glück !" oder wird sie ausrasten vor Trauer, Wut, Scham, Enttäuschung? Dann kannst du dich auf was gefasstmachen! Verletzte Frauen sind unberechenbar!

Also, überlege es dir gut. Du kennst bei deiner Geliebten nur die Schokoladenseite, sie kann bestimmt auch mal nervig, schlecht gelaunt, ungeschminkt und gestresst sein. Da wirst du dann denken."Na toll, das hatte ich ja auch bei meiner Frau! Dafür habe ich das alles aufgegeben?" Nimm deine rosarote Brille ab, lass dich nicht von deiner Verliebtheit blenden! Sei ein verantwortungsbewußter Mann, kein liebesblinder Teenie!

So nichts für ungut. Ich will nur helfen. Natürlich kann es dir passieren, dass du in ein paar Jahren deiner vergebenen Chance hinterherweinst. Aber das passiert so oder so, egal für welche Frau du dich entscheidest!

Einen klaren Kopf für die hoffentlich richtige Entscheidung wünscht dir

betrogenenemaus

18 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

27. März 2010 um 15:14

Was auch immer du tust,
mache es schnell. Die gleichen Ängste und Zweifel haben mein Leben fast zerstört.
Man kann diese Entscheidung nicht allein treffen, das ist eine Illusion. Du musst es deiner Frau sagen. Das ist das WICHTIGSTE! Alles andere findet sich dann anhand ihrer Reaktion und deiner.
Vielleicht merkst du dann, was dir wichtiger ist. Vielleicht triffst du dann auch erstmal die falsche Entscheidung, die du dann für lange Zeit bereust: ABER, sag es Ihr. Erzähl es ihr. Das bist du ihr schuldig. Und es wird dir helfen, dich zu entscheiden.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2010 um 22:39

Du kannst dir kein Urteil erlauben,...
...denn du kennst unsere Geschichte nicht. Die Punkte, die ich erwähnte, sollten dem "Hilfesuchenden" die andere Seite aufzeigen. Wie seine Frau reagieren könnte, bzw. wie es ihm dabei gehen könnte.

Deine Bemerkung, er hätte mich nicht um Erlaubnis gefragt als er sich verliebte, na was soll das denn?
Was ist denn das für ein Vater, der stets sein Wohl vor das der Kinder stellte, der selten Zeit hatte, mit ihnen etwas zu machen, stattdessen lieber zum Fitness ging. Nikolaus und Heiligabend lieber bei seiner Geliebten zu verbringen, als die Kinder um sich zu haben. Die Kinder ewig auf den "Nikolaus " warten zu lassen, den er für sie spielen wollte und lieber mit der Ausrede "Fitnessstudio" 5 Stunden bei seiner Geliebten hockte! Der sich von seinen Kindern nur beim stundenlangen Fernsehen gestört fühlte, sie beschimpfte und teilweise auch verprügelte. Von einem 40-Jährigen kann ich Verantwortung erwarten. Ich gehe doch auch nicht einfach hin und sage "so, nun verlasse ich euch, ich habe jetzt was Besseres gefunden". Wie kann er denn, wenn die Kinder sich streiten, ihnen vorwerfen"Na, ihr macht es mir richtig leicht, euch zu verlassen!" Damit zieht er sie doch da hinein, nicht ich! Ich habe ihn gebeten, mal mit ihnen über die Situation zu reden, so dass sie sich nicht die Schuld dafür geben. Ja, wollte er mal machen, sagte er zumindest vor 5 Wochen, aber nix ist passiert! Da bist du der Meinung, wahre Freunde dürfen einen nicht fallenlassen. Ja darf ein Vater denn seine Kinder fallenlassen?????Man merkt, dass du keine eigenen Kinder hast, denn eine Mutter kämpft wie bekloppt für ihre Kinder, versucht, sich stets zurückzunehmen und alles für die Kleinen zu tun. Im Übrigen sind unsere Freunde auch Väter. Sie verstehen sein Verhalten nicht. Er läßt sich ausnutzen, ist ihr hörig (die meisten kennen sie) und befürchten, dass er eines Tages völlig allein dastehen wird, wenn sie zum nächsten geht.. Das Problem ist, das er nie über seine Gefühle geredet hat, weder als Kind noch später. Und das tut er heute auch nicht. Er nimmt von keinem Rat an und denkt aber selber auch nicht nach (er sagt selbst, dass er im Moment überhaupt nicht klar denken kann).

Schön für dich, dass du so ein toller Freund bist und andere in ihr Verderben laufen läßt. aber du stehst ja dann ja wenigstens voll hinter ihnen!

SEIN Leben lebt er jetzt, glücklich ist er damit aber nicht (hat er anderen gesagt)! Da spiele ich doch lieber "irgendeine Rolle" und bin dabei zufrieden! So wie er die letzten 20 Jahre gelebt hat, bevor sie ihre Fühler nach ihm ausstreckte!

Also, lieber Hilfesuchende, wie du siehst gibt, es auch Leute, die finden das voll super, was du tust. "Betrüg deine Frau, und dann verdienst du es auch noch glücklich zu werden."
Ich bin gespannt, was sie dazu sagen wird. Beende deine Affaire oder sag ihr ganz schnell Bescheid.


2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2010 um 23:24
In Antwort auf akinyi_11945558

Was auch immer du tust,
mache es schnell. Die gleichen Ängste und Zweifel haben mein Leben fast zerstört.
Man kann diese Entscheidung nicht allein treffen, das ist eine Illusion. Du musst es deiner Frau sagen. Das ist das WICHTIGSTE! Alles andere findet sich dann anhand ihrer Reaktion und deiner.
Vielleicht merkst du dann, was dir wichtiger ist. Vielleicht triffst du dann auch erstmal die falsche Entscheidung, die du dann für lange Zeit bereust: ABER, sag es Ihr. Erzähl es ihr. Das bist du ihr schuldig. Und es wird dir helfen, dich zu entscheiden.

Re:Was auch immer du tust
Hallo Bini,
kannst du mir sagen, was du mit "Leben zerstört" meinst?
Bisher hielt ich es für sinnvoll, meiner Frau erst, bzw. überhaupt nur etwas darüber zu erzählen, wenn ich mich dazu entscheiden würde, nicht bei ihr zu bleiben.
Selbst bei der anderen Variante, ihr es in jedem Fall zu sagen, dann doch besser erst, wenn ich mir selbst darüber im Klaren bin was ich will, ob ich ihr/uns noch eine Chance geben will, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2010 um 0:17
In Antwort auf purdie_12078614

Du kannst dir kein Urteil erlauben,...
...denn du kennst unsere Geschichte nicht. Die Punkte, die ich erwähnte, sollten dem "Hilfesuchenden" die andere Seite aufzeigen. Wie seine Frau reagieren könnte, bzw. wie es ihm dabei gehen könnte.

Deine Bemerkung, er hätte mich nicht um Erlaubnis gefragt als er sich verliebte, na was soll das denn?
Was ist denn das für ein Vater, der stets sein Wohl vor das der Kinder stellte, der selten Zeit hatte, mit ihnen etwas zu machen, stattdessen lieber zum Fitness ging. Nikolaus und Heiligabend lieber bei seiner Geliebten zu verbringen, als die Kinder um sich zu haben. Die Kinder ewig auf den "Nikolaus " warten zu lassen, den er für sie spielen wollte und lieber mit der Ausrede "Fitnessstudio" 5 Stunden bei seiner Geliebten hockte! Der sich von seinen Kindern nur beim stundenlangen Fernsehen gestört fühlte, sie beschimpfte und teilweise auch verprügelte. Von einem 40-Jährigen kann ich Verantwortung erwarten. Ich gehe doch auch nicht einfach hin und sage "so, nun verlasse ich euch, ich habe jetzt was Besseres gefunden". Wie kann er denn, wenn die Kinder sich streiten, ihnen vorwerfen"Na, ihr macht es mir richtig leicht, euch zu verlassen!" Damit zieht er sie doch da hinein, nicht ich! Ich habe ihn gebeten, mal mit ihnen über die Situation zu reden, so dass sie sich nicht die Schuld dafür geben. Ja, wollte er mal machen, sagte er zumindest vor 5 Wochen, aber nix ist passiert! Da bist du der Meinung, wahre Freunde dürfen einen nicht fallenlassen. Ja darf ein Vater denn seine Kinder fallenlassen?????Man merkt, dass du keine eigenen Kinder hast, denn eine Mutter kämpft wie bekloppt für ihre Kinder, versucht, sich stets zurückzunehmen und alles für die Kleinen zu tun. Im Übrigen sind unsere Freunde auch Väter. Sie verstehen sein Verhalten nicht. Er läßt sich ausnutzen, ist ihr hörig (die meisten kennen sie) und befürchten, dass er eines Tages völlig allein dastehen wird, wenn sie zum nächsten geht.. Das Problem ist, das er nie über seine Gefühle geredet hat, weder als Kind noch später. Und das tut er heute auch nicht. Er nimmt von keinem Rat an und denkt aber selber auch nicht nach (er sagt selbst, dass er im Moment überhaupt nicht klar denken kann).

Schön für dich, dass du so ein toller Freund bist und andere in ihr Verderben laufen läßt. aber du stehst ja dann ja wenigstens voll hinter ihnen!

SEIN Leben lebt er jetzt, glücklich ist er damit aber nicht (hat er anderen gesagt)! Da spiele ich doch lieber "irgendeine Rolle" und bin dabei zufrieden! So wie er die letzten 20 Jahre gelebt hat, bevor sie ihre Fühler nach ihm ausstreckte!

Also, lieber Hilfesuchende, wie du siehst gibt, es auch Leute, die finden das voll super, was du tust. "Betrüg deine Frau, und dann verdienst du es auch noch glücklich zu werden."
Ich bin gespannt, was sie dazu sagen wird. Beende deine Affaire oder sag ihr ganz schnell Bescheid.


Hilfe statt Verurteilung
Hallo Betrogenemaus,

dein erster Beitrag hat mir schon zu Denken gegeben, und tut es immer noch, denn die Situation der betroffenen Frau, wie dir, betrogen und zurückgelassen zu werden ist natürlich nicht leicht, und undankbar.
Aber findest du nicht, dass du zu hart urteilst, was die "Gegenseite" angeht. Du schreibst, "Betrüg deine Frau, dann verdienst du es auch noch glücklich zu werden". Das heißt ja im Fall von deinem Mann, das er lieber unglücklich bei dir bleiben soll, als noch jemals in seinem Leben wieder glücklich sein zu dürfen. Ich finde, leider hast du dich damit hier ein wenig entlarvt, eher deinen Frust loszuwerden, statt eine gewisse Objektivität zu wahren.
Bezüglich dem Umgang mit den Kindern muss ich mir nicht mal ansatzweise solche Vorwürfe machen lassen wie dein Mann. Allerdings mache ich mir große Sorgen diesbezüglich, was eine mögliche, getrennte Zukunft angeht. Ich denke, ohne regelmäßigen Kontakt zu meinen Kindern kann ich mir ein Leben nur schwer vorstellen.
Die von dir geschilderte Naivität, sich blind einer vielleicht kurzfristigen "Geliebten", in dem Fall sogar noch einer Kollegin, hinzugeben, ist mit meinem Fall absolut nicht vergleichbar. Der möglichen Konsequenzen für beide/alle sind wir uns wohl bewußt.
Mir geht es vielmehr darum, ob ich in die eher in Freundschaft übergegangene Ehe noch etwas investieren soll, ob da noch etwas "zu retten" ist. Eben wegen allem, was daran hängt, wenn ich mich für eine neue Beziehung entscheiden sollte. Ich hatte als Entscheidungshilfe an so eine Art "Schweigezeit" gedacht, wo ich einfach schaue, wie es über einen längeren Zeitraum so läuft, wenn ich wieder mehr investiere und mich nur auf meine Ehe konzentriere.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. März 2010 um 16:48
In Antwort auf daniel30030

Re:Was auch immer du tust
Hallo Bini,
kannst du mir sagen, was du mit "Leben zerstört" meinst?
Bisher hielt ich es für sinnvoll, meiner Frau erst, bzw. überhaupt nur etwas darüber zu erzählen, wenn ich mich dazu entscheiden würde, nicht bei ihr zu bleiben.
Selbst bei der anderen Variante, ihr es in jedem Fall zu sagen, dann doch besser erst, wenn ich mir selbst darüber im Klaren bin was ich will, ob ich ihr/uns noch eine Chance geben will, oder?

Nee!
Ich hatte 3 Jahre lang eine Affäre, er war auch verheiratet. Nach langem Hin und Her haben wir uns dann entschlossen, alles zu sagen.
Was dann passierte, ist bis heute unfassbar. Seine Frau hat ihn so unter Druck gesetzt, dass er ihr alles erzählte und dann mit einer sms Schluss machte, während ich zeitgleich meinem Mann alles erzählte.
Das war das Ende, zumindest für mich. Der Schaden, den wir unseren Familien zugefügt haben, wurde erst klar, als alles aufflog.
Was ich damit sagen will, ist, dass man erst, wenn man in dieser Situation steht, merkt, was wirklich wichtig ist. Mein Mann und ich haben nach einiger Zeit wieder zueinander gefunden. Und ich weiß jetzt, was ich will und wie ich mein Leben verbringen will. Aber das habe ich erst erkannt, als es eigentlich schon zu spät war. Ich hätte es viel eher sagen sollen, nicht so lange warten. Diese lange Zeit des Betrugs ist die schlimmste Demütigung für den Partner.
Allerdings: Der "andere" hat seine sms schon nach vier Tagen bereut, will noch immer "alles" mit mir klären, und das geht seit drei Jahren!
Ich weiß nur: so was mache ich nie wieder!!!!

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

28. März 2010 um 18:34
In Antwort auf daniel30030

Re:Was auch immer du tust
Hallo Bini,
kannst du mir sagen, was du mit "Leben zerstört" meinst?
Bisher hielt ich es für sinnvoll, meiner Frau erst, bzw. überhaupt nur etwas darüber zu erzählen, wenn ich mich dazu entscheiden würde, nicht bei ihr zu bleiben.
Selbst bei der anderen Variante, ihr es in jedem Fall zu sagen, dann doch besser erst, wenn ich mir selbst darüber im Klaren bin was ich will, ob ich ihr/uns noch eine Chance geben will, oder?


Findest Du nicht dass auch Deine Frau ein Recht hat zu entscheiden ob sie weiterhin mit Dir zusammenbleiben will? Du entscheidest Dich für eine Affäire. Jetzt willst Du Dich entscheiden ob Du Ihr/Euch noch eine Chance geben willst? Hat sie denn kein Recht zu entscheiden ob sie mit dem Mann den sie liebt, vertraut weiterhin ihr Leben teilen will wenn sie die Wahrheit kennt?

Oder glaubst Du im Ernst wenn Du entschieden hast ihr/euch noch eine Chance zu geben, Du ihr erst dann von Deiner Affäire erzählst, ihr Deine ganzen Gedankengänge, Gewissensbisse schilderst, sie einfach so sagt: Oh wie schön, ich bin Dir so dankbar dass Du Dich für mich/uns entschieden hast?

Ich kann selber nicht verstehen wie jemand es mit seinem gewissen vereinbaren kann seinen Partner derart zu belügen und zu betrügen. Aber kannst Du es mit Deinem gewissen vereinbaren, vielleicht die Entscheidung für Deine Familie zu treffen, ihr es nie zu sagen und immer weiter zu leben als wäre nie etwas gewesen? Du weisst was Du getan hast, glaubst Du nicht dass es Dich irgendwann einholt?

Du bist feige, Du willst für Dich die einfachste Lösung. Und falls Deine Entschuldigung ihr es nicht zu sagen eine in der Art ist: ich will ihr ja nicht unnötig weh tun.....das tust Du schon lange, sie weiss es nur noch nicht. Aber anscheinend ist es für das eigene Gewissen immer einfacher sich irgendwelche Gründe auszudenken warum man den Partner eben nicht damit konfrontiert.

Finde Deinen Weg, aber egal wie Du Dich entscheiden wirst, sag Deiner Frau die Wahrheit, das hat sie verdient. Du bist es ihr schuldig.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2010 um 20:32

Bitte zerstör nicht das Leben deiner Kinder.
Sie können nichts dafür.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2010 um 13:04
In Antwort auf purdie_12078614

Freifahrtschein?
Was verlangst du von uns? Einen Freifahrtschein um deine Frau zu betrügen? Eine Bestätigung, dass du alles hinter dir lassen sollst und einen Neuanfang wagen?
Das können wir dir nicht geben!
Überlege gut, was du tust. Denke genau nach, wäge ab, willst du dein gewohntes Leben mit allen Drumherum aufgeben nur um in ein Abenteuer zu starten, für dessen Ausgang du keine Garantie erhältst? Worauf du verzichten musst, weißt du, was du erhältst nicht. Du kaufst die Katze im Sack. 10 Ehejahre kann man nicht einfach auslöschen, erst recht nicht , wenn Kinder da sind!

Leider weiß ich genau, wovon ich rede. Ich vertrete hier die Gegenseite, die brave Ehefrau, die nach 20 Jahren (davon fast 14 verheiratet) mit 2 Kindern gegen eine Kollegin eingetauscht wurde. Mein Mann hat sich auch einfach verliebt, ohne sich je in unserer Beziehung zu beschweren.
Er wollte gerne beides behalten, aber wer macht denn so etwas mit, also habe ich ihn vor die Tür gesetzt (nachdem ich ihm natürlich die Möglichkeit gelassen habe, sich für uns zu entscheiden). Ich habe 8 Wochen gekämpft, gehofft, geweint und gelitten. Irgendwann gehts nicht mehr.

Nun sitzt mein Mann in einer kleinen 2-Zimmer-Wohnung, die er sich so nach und nach mit Möbeln füllt (für Männer auch etwas ganz tolles - Wohnung einrichten!-), ohne Familie (auch Bruder und Mutter sind total enttäuscht), ohne Freunde (der gemeinsame Freundeskreis steht total hinter mir und eigene hatte er nicht), ohne Kinder, die von ihm nichts mehr wissen wollen, ohne Eigenheim mit Garten( gehört mir), ohne wie bisher 3-4 mal in Urlaub zu fahren (geht nicht, da Kollegen nicht zusammen Urlaub bekommen), immer mit der Angst im Nacken "erwischt " zu werden, denn Pärchen dürfen bei ihm auf der Arbeit nicht zusammenarbeiten und die Kollegen, bzw. der Chef wissen noch nichts.
Er hat nur SIE! Ohne Garantie auf etwas Dauerhaftes. Was tut er, wenn sie sich für einen anderen entscheidet, spontaner, jünger, abenteuerlustiger, nicht so einen Coachpotato wie er?

Kommt er dann zurück? Wollen wir ihn noch? Wird alles wieder wie früher? Ich befürchte, nein!

Gestern waren wir auf der Beerdigung seines Stiefvaters. Ich saß anschließend mit seiner Mutter, meinen Kindern und meinen Eltern an einem Tisch, er wollte sich dazu setzen, doch die Kinder wollten lieber, dass sein Bruder bei uns sitzt. So mußte er an einen anderen Tisch, bei Leuten sitzen, die er gar nicht kannte. Ausgegrenzt! Kann einem schon fast wieder leid tun. Aber er wußte ja vorher, worauf er sich einläßt!

Fast die Hälte seines Gehalts geht für den Unterhalt der Kinder drauf, große Sprünge kann er nicht mehr machen.

SIE hat noch einen anderen Typen, den sie Silvester kennengelernt hat und mit dem sie sich angeblich freundschaftlich regelmäßig trifft und auch nicht aufgeben möchte.Demnächst trifft sie sich sogar über Pfingsten mit dem. Das ist der Abenteurer, den ich oben erwähnte!

Mannometer, wann lernt ihr Männer endlich mal Verantwortung zu übernehmen. Die hast du für deine Frau und deine Kinder! Da kann man nicht einfach sagen, och jetzt liebe ich ne andere! Denk nicht nur an dich!
Soweit hättest du es gar nicht erst kommen lassen dürfen!
Chatten im Internet von mir aus, vielleicht auch mal treffen, aber als du gemerkt hast, da ist mehr -Bremse ziehen!!!!!!

Sorry, dass du das nun alles von mir hören mußt. Wahrscheinlich würdest du hier auch lieber Mut zugesprochen bekommen, aber geht leider nicht!

Sicher gibt es auch Ehen, da gehen beide in Freundschaft auseinander und einigen sich ganz lieb und nett.
Aber ich glaube nicht, dass das möglich ist, wenn einer betrogen und belogen wird. Stell dir vor wie deine Frau reagiert, wenn sie es erfährt. Sagt sie "oh alles klar, na dann viel Glück !" oder wird sie ausrasten vor Trauer, Wut, Scham, Enttäuschung? Dann kannst du dich auf was gefasstmachen! Verletzte Frauen sind unberechenbar!

Also, überlege es dir gut. Du kennst bei deiner Geliebten nur die Schokoladenseite, sie kann bestimmt auch mal nervig, schlecht gelaunt, ungeschminkt und gestresst sein. Da wirst du dann denken."Na toll, das hatte ich ja auch bei meiner Frau! Dafür habe ich das alles aufgegeben?" Nimm deine rosarote Brille ab, lass dich nicht von deiner Verliebtheit blenden! Sei ein verantwortungsbewußter Mann, kein liebesblinder Teenie!

So nichts für ungut. Ich will nur helfen. Natürlich kann es dir passieren, dass du in ein paar Jahren deiner vergebenen Chance hinterherweinst. Aber das passiert so oder so, egal für welche Frau du dich entscheidest!

Einen klaren Kopf für die hoffentlich richtige Entscheidung wünscht dir

betrogenenemaus

@betrogenemaus
schadenfreude ist die grosste freude bei dir was??
deine Meinung nach .hätte dein mann bei dir bleiben sollen , um das haus, der garten, die kinder, der freundeskreis zu behalten ?' was hast du denn für ein wert ?? nichts !!! allein bist nichts für ihm, nur als paket interessant , sorry so ei8ne ehe würde ein selbstbewusste Frau nie führen, und nochwas , wenn du eine gute mutter wärst denn würdest alles dran setzen dass deine (EURE) kinder die chancde haben ein beziehung zu ihrem vater aufzubauen egal was er dir angetan hat . wenn du denkst du hast es besser weil du ihm ausgestossen hast aus einer familie die er mitgegründet hat,finde ich traurig für dich und für deine kinder .

10 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

30. März 2010 um 15:16
In Antwort auf purdie_12078614

Freifahrtschein?
Was verlangst du von uns? Einen Freifahrtschein um deine Frau zu betrügen? Eine Bestätigung, dass du alles hinter dir lassen sollst und einen Neuanfang wagen?
Das können wir dir nicht geben!
Überlege gut, was du tust. Denke genau nach, wäge ab, willst du dein gewohntes Leben mit allen Drumherum aufgeben nur um in ein Abenteuer zu starten, für dessen Ausgang du keine Garantie erhältst? Worauf du verzichten musst, weißt du, was du erhältst nicht. Du kaufst die Katze im Sack. 10 Ehejahre kann man nicht einfach auslöschen, erst recht nicht , wenn Kinder da sind!

Leider weiß ich genau, wovon ich rede. Ich vertrete hier die Gegenseite, die brave Ehefrau, die nach 20 Jahren (davon fast 14 verheiratet) mit 2 Kindern gegen eine Kollegin eingetauscht wurde. Mein Mann hat sich auch einfach verliebt, ohne sich je in unserer Beziehung zu beschweren.
Er wollte gerne beides behalten, aber wer macht denn so etwas mit, also habe ich ihn vor die Tür gesetzt (nachdem ich ihm natürlich die Möglichkeit gelassen habe, sich für uns zu entscheiden). Ich habe 8 Wochen gekämpft, gehofft, geweint und gelitten. Irgendwann gehts nicht mehr.

Nun sitzt mein Mann in einer kleinen 2-Zimmer-Wohnung, die er sich so nach und nach mit Möbeln füllt (für Männer auch etwas ganz tolles - Wohnung einrichten!-), ohne Familie (auch Bruder und Mutter sind total enttäuscht), ohne Freunde (der gemeinsame Freundeskreis steht total hinter mir und eigene hatte er nicht), ohne Kinder, die von ihm nichts mehr wissen wollen, ohne Eigenheim mit Garten( gehört mir), ohne wie bisher 3-4 mal in Urlaub zu fahren (geht nicht, da Kollegen nicht zusammen Urlaub bekommen), immer mit der Angst im Nacken "erwischt " zu werden, denn Pärchen dürfen bei ihm auf der Arbeit nicht zusammenarbeiten und die Kollegen, bzw. der Chef wissen noch nichts.
Er hat nur SIE! Ohne Garantie auf etwas Dauerhaftes. Was tut er, wenn sie sich für einen anderen entscheidet, spontaner, jünger, abenteuerlustiger, nicht so einen Coachpotato wie er?

Kommt er dann zurück? Wollen wir ihn noch? Wird alles wieder wie früher? Ich befürchte, nein!

Gestern waren wir auf der Beerdigung seines Stiefvaters. Ich saß anschließend mit seiner Mutter, meinen Kindern und meinen Eltern an einem Tisch, er wollte sich dazu setzen, doch die Kinder wollten lieber, dass sein Bruder bei uns sitzt. So mußte er an einen anderen Tisch, bei Leuten sitzen, die er gar nicht kannte. Ausgegrenzt! Kann einem schon fast wieder leid tun. Aber er wußte ja vorher, worauf er sich einläßt!

Fast die Hälte seines Gehalts geht für den Unterhalt der Kinder drauf, große Sprünge kann er nicht mehr machen.

SIE hat noch einen anderen Typen, den sie Silvester kennengelernt hat und mit dem sie sich angeblich freundschaftlich regelmäßig trifft und auch nicht aufgeben möchte.Demnächst trifft sie sich sogar über Pfingsten mit dem. Das ist der Abenteurer, den ich oben erwähnte!

Mannometer, wann lernt ihr Männer endlich mal Verantwortung zu übernehmen. Die hast du für deine Frau und deine Kinder! Da kann man nicht einfach sagen, och jetzt liebe ich ne andere! Denk nicht nur an dich!
Soweit hättest du es gar nicht erst kommen lassen dürfen!
Chatten im Internet von mir aus, vielleicht auch mal treffen, aber als du gemerkt hast, da ist mehr -Bremse ziehen!!!!!!

Sorry, dass du das nun alles von mir hören mußt. Wahrscheinlich würdest du hier auch lieber Mut zugesprochen bekommen, aber geht leider nicht!

Sicher gibt es auch Ehen, da gehen beide in Freundschaft auseinander und einigen sich ganz lieb und nett.
Aber ich glaube nicht, dass das möglich ist, wenn einer betrogen und belogen wird. Stell dir vor wie deine Frau reagiert, wenn sie es erfährt. Sagt sie "oh alles klar, na dann viel Glück !" oder wird sie ausrasten vor Trauer, Wut, Scham, Enttäuschung? Dann kannst du dich auf was gefasstmachen! Verletzte Frauen sind unberechenbar!

Also, überlege es dir gut. Du kennst bei deiner Geliebten nur die Schokoladenseite, sie kann bestimmt auch mal nervig, schlecht gelaunt, ungeschminkt und gestresst sein. Da wirst du dann denken."Na toll, das hatte ich ja auch bei meiner Frau! Dafür habe ich das alles aufgegeben?" Nimm deine rosarote Brille ab, lass dich nicht von deiner Verliebtheit blenden! Sei ein verantwortungsbewußter Mann, kein liebesblinder Teenie!

So nichts für ungut. Ich will nur helfen. Natürlich kann es dir passieren, dass du in ein paar Jahren deiner vergebenen Chance hinterherweinst. Aber das passiert so oder so, egal für welche Frau du dich entscheidest!

Einen klaren Kopf für die hoffentlich richtige Entscheidung wünscht dir

betrogenenemaus

@betrogene Maus
Ich kann mich nur anschließen. Menschen wie du sollten meiner Meinung nach nichts zu diesem Thema in einem Forum posten. Was hast du denn gekonnt? Du hast dem Hilfesuchenden mit deiner extremen Geschichte nicht geholfen, sondern nur Angst gemacht. Sicher gibt es Ehen, die wie deine auf diese Art und Weise auseinander gehen, aber es gibt auch wesentlich mehr Ehen, die sich vernünftig trennen, wenn die Gefühle nicht mehr da sind und es nicht in einem Chaos endet. Und das ist meiner Meinung nach immer noch der bessere Weg als seine Ehe ohne Gefühle am Leben zu erhalten.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2010 um 10:11

Verstehe betrogenemaus
Hallo,

ich kann den 1. Bericht von betrogenemaus sehr gut verstehen. Meine Geschichte steht unter belogen-betrogen-weggeworfen. In einer langjährigen Ehe mit 2 Kindern kehrt natürlich irgendwann der Alltag ein. Aber ich finde es gehören zwei Personen dazu um etwas zu ändern bzw. die Ehe zu beleben. Falsch ist es mit Sicherheit sich im Chat was Neues zu suchen. Klar ist es interessant und spannend, doch es bringt dich nicht deiner Frau näher, sondern das Gegenteil ist der Fall.

Du hast bis jetzt noch keinen Alltag mit deiner Geliebten kennengelernt, Klar ist sie jetzt deine beste Freundin, versteht dich. Ich denke ihr habt auch noch keine gemeinsamen Alltagsprobleme meistern müssen. Vieles würde sich mit Sicherheit auch mit der Zeit relativieren. Man sieht seine Geliebte immer gut gelaunt, geschminkt und zurecht gemacht. Also immer eigentlich von der positiven Seite, oder hast du schon eine negative Seite entdeckt, denn die hat jeder Mensch.

Mein Mann und ich haben uns jetzt im Februar getrennt, weil er genau das getan hat was du auch seit Jahren machst. Er hat sich eine heimliche Geliebte zugelegt und meint das ist es. Doch der Alltag sieht etwas anders aus. Er hockt in einer Singlewohnung, seine Geliebte wohnt weiterhin mit ihrem Mann zusammen. Unsere Kinder 11 und 14 Jahre alt, die durchaus alt genug sind sich eine eigene Meinung zu bilden, wenden sich schon ein Stück von ihm ab. Es entsteht natürlich eine Distanz, auch wenn er sie weiterhin sehen kann so oft er das möchte. Ehe mir hier unterstellt wird, ich würde die Kinder dort mit hineinziehen, nein das ist nicht der Fall. Sondern sie haben leider oft erlebt, wie mein Mann heimlich mit seiner Geliebten von zu Hause aus telefonierte. Leider nicht heimlich genug.

Ich denke man sollte vieles mal hinterfragen. Warum hast du deine Frau geheiratet? Es war doch mit Sicherheit auch Liebe. Warum hat man Kinder bekommen? Sicher doch auch aus Liebe. Leider hat man nur vergessen daran zu arbeiten und da möchte ich mich nicht ausschliessen. Doch ist das jetzt der richtige Weg? Die Entscheidung wird dir niemand abnehmen können, Wenn du die Ehe auf dieser Basis weiterführen wirst, wirst du mit Sicherheit unglücklich werden, denn anscheinend fehlt dir ja etwas. Doch ich denke es liegt an dir und deiner Frau daran was zu ändern, denn vielleicht fehlt ihr auch etwas. Aber dann muss auch ganz klar sein, das es bis auf weiteres kein Treffen und chatten mit der Anderen geben darf, denn der Reiz des Verbotenen wird natürlich bleiben.

Sprich mit deiner Frau über deine Gefühle und Gedanken, sage ihr was dir fehlt. Vielleicht solltest du ihr noch nicht mal erzählen das du eine Geliebte hast, denn da spreche ich aus Erfahrung, das tut so weh und macht einen Neuanfang so schwer. Aber vor allen Dingen musst du kämpfen, gegen den Reiz der Anderen anzukommen, denn das wird dich noch lange begleiten. Aber ich denke für deine Frau und deine Kinder würde es sich auf jeden Fall lohnen alles zu geben.

Wenn es nicht klappt und die Gefühle nicht zurückkommen, dann sollte man auf jeden Fall eine Trennung in Betracht ziehen, denn nur wegen der Kinder kann man keine Ehe aufrecht erhalten.
Doch man sollte immer daran denken, das eine Beziehung ein gemeinsames Leben was anderes ist, als nebenbei eine Affäre zu haben. Dieser Reiz wird auch irgendwann vorbei sein und auch dort wird der Alltag einkehren, ewige Flitterwochen gibt es leider nicht.

Wenn du dich für deine Frau entscheidest, dann aber ganz und gar, d. h. keinen Kontakt mehr zu deiner Geliebten. Denn sonst geht es dir wie meinem Mann, nachdem die Affäre vor 6 Jahren begann, hat er es bis heute nicht geschafft sich zu lösen. Das bedeutet sie hat weiterhin ihr Leben mit Familie und Ehemann und mein Mann ist alleine und kommt aus seinem Gefühlsquaos nicht mehr heraus. Er ist in eine richtige Abhängigkeit geraten, aus der er sich alleine nicht mehr befreien kann. Er hat auch gedacht er kommt mit ihr zusammen, doch jetzt findet sie es so besser, weil sie nicht ihr ganzes Leben aufgeben möchte. Außerdem bleibt so die Spannung mit meinem Mann erhalten und man begibt sich nicht in die Gefahr, das es nachher das böse Erwachen gibt. Also wird er weiterhin ihr Geliebter sein, ohne die Geborgenheit und Liebe einer Familie zu haben.
Er ist jetzt Mitte 40 und ich denke das sind irgendwie traurige Aussichten.

Ich wünsche mir für mich, das ich irgendwann einen Partner an meiner Seite habe, dem ich wieder total vertrauen kann und der vor allen Dingen ehrlich ist, wenn ihm etwas fehlt oder etwas nicht passt.

Liebe Grüße
Kleines1968

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2010 um 11:41

Ach hier meldet sich die Geliebte ...
ohne Worte ....

Du solltest auch ekien Kinder bekommen, denn anscheind bist du nicht mal fähig dein Leben zu ordnen.

Und ja - 14 Jährige bilden sich ihre Meinung und die sollte eine Mutter auch zulassen. Wenigstens haben sie eine Meinung - würde dir auch mal guttun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2010 um 11:54
In Antwort auf gerda_12037891

Ach hier meldet sich die Geliebte ...
ohne Worte ....

Du solltest auch ekien Kinder bekommen, denn anscheind bist du nicht mal fähig dein Leben zu ordnen.

Und ja - 14 Jährige bilden sich ihre Meinung und die sollte eine Mutter auch zulassen. Wenigstens haben sie eine Meinung - würde dir auch mal guttun.


Wachsperle und ne Geliebte...oh man...buddel dich endlich ein und mach den Kopp zu...wie verbittert muss man eigentlich sein,um so einen Stuss von sich zu geben...bei dir sind wohl ALLE die den Menschen nicht gleich verteufeln Geliebte,oder was?
Hallooooooooo Echoooooooo...deine Sichtweise ist ja wirklich begrenzt...dein Nick sagt schon alles...das Echo hast du wohl im Kopf...weil es da so leer ist

sky

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2010 um 12:02

Hallo Daniel
haste super gemacht!!!!
In einer schwierigen familiären Situation, hast du dich im Internet angemeldet um mit anderen Frauen zu chatten, ansatt mit deiner Frau die gemeinsamen Probleme zu besprechen und zu lösen. Deine Frau muss alleine kämpfen. Macht ja nix. Kann ja passieren ...

Dann hast du hinter ihrem Rücken mit einer anderen Frau gechattet - eure Beziehung wurde emotional - du hast dich verliebt. Deine Frau musste weiterhin alleine kämpfen ( und das schon seit über einem Jahr ). Macht ja nix. Kann ja passieren ....

Ihr habt doch getroffen ... hmmm ... kann ja passieren - macht ja auch nix. Sie ist verheiratet - ihr betrügt nun beide eure Partner und bescheisst eure eigenen Kinder. Ach ... kann ja passieren .. macht doch nix.

So viel zu deiner Verantwortung deiner Familie gegenüber. So viel zu deinem Charakter, deinem Mut und deiner Würde.

Wenn du deine Frau lieben würdest - wärst du niemals fähig sie so hinter ihrem Rücken zu demütigen.
Wenn du deine Geliebte so sehr lieben würdest - dann könntest du es nicht ertragen dass sie immer noch mit ihrem Mann zusammenlebt ( weißt du ob da nichts mehr geht? - ich wäre mir da nicht so sicher )
Würde dir das Leid deiner Kinder am Herzen liegen - dann würdest du ihre kleine heile Welt nicht systematisch zerstören - indem du ihre Mutter über 2 jahre betrügst und hintergehst.

Ich sag dir wen du liebst und wer dir wirklich am Herzen liegt. DICH selbst. Wobei ich nicht verstehen kann wie du überhaupt noch in den Spiegel schauen kannst.

Lange Rede kurzer Sinn: verlass wenigstens deine Frau - denn sie ist unschuldig. Sie hat es nicht verdient belogen udn betrogen zu werden. Sie hat einen ehrlichen - bzw. einen MANN verdient.

Deine Gliebte und du - ihr habt euch verdient. Ihr habt es verdient, dass einer von euch früher oder später den anderen betrügt ( was sicherlich eintreffen wird ) und dass der Alltag euch einholt und der ganze Mist wieder von vorn losgeht. Am Ende hockst du dann alleine da - bist alt und keine will dich mehr haben. Deine Kinder haben dir den Rücken gekehrt - und für was? Für das bisschen poppen? Du bist echt so peinlich ... deine Frau kann froh sein dich los zu kriegen. Und deine Geliebte: ja, sie hat genau so einen wie dich verdient. ich würde ja sagen: werdet glücklich, aber ich weiß dass es gelogen wäre

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2010 um 13:56

Verurteilung
Also ich sehe das ein bisschen differenzierter. Wie könnt ihr hier so schnell einen Menschen verurteilen? Vielleicht hat er sich ja jahrelang bemüht, aber es kam keine Reaktion von seiner Frau bzw. es hat sich nichts geändert bei den Problemen, die beide haben. Und vielleicht hat er einfach jemandem zum Reden gesucht. Wenn dann Gefühle entstehen, kann doch keiner was dafür. Vielleicht hat er sich sehr schwer getan und sich gegen die Gefühle gewehrt oder sie unterschätzt? Ich hab eher den Eindruck, dieses Forum bzw. dieser Teil des Forums wird hauptsächlich von betrogenen Ehefrauen besucht. Das würde auf jeden Fall zu einem Großteil der Antworten passen, die weder gerechtfertigt noch eine Hilfe sind.
Meiner Meinung nach lassen sich Gefühle nicht kontrollieren oder bewusst einsetzen.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2010 um 14:29

Also...
Du kannst doch nicht die Gefühle zu seiner Affäre mit den Gefühlen zu seinen Kindern vergleichen. Die haben nichts miteinander zu tun. Und wenn die Ehe nicht mehr läuft, warum soll man ohne Gefühle nur der Kinder wegen zusammen bleiben? Ich denke, die Probleme in seiner Ehe sind schon länger vorhanden und er ist sich dessen wohl bewusst.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

31. März 2010 um 15:16

Ich kann dich gut verstehen, diese
"entscheidung", die du treffen musst, ist eine der wichtigsten deines lebens, denn sie bestimmt deine zukunft. ich will nicht urteilen, was all die monate falsch gemacht wurde, wer welchen fehler gemacht hat, wichtig ist JETZT, was du NUN tust. und da musst du eine klare richtung einschlagen, die situation ist bestimmt unerträglich.

frage dich, was damals zu euren beziehungsproblemen und letztlich zu deinem ausbruch aus der ehe geführt hat. ist das behoben? oder kann es dir jederzeit wieder passieren? wenn ja, fehlt dir etwas in deiner ehe so sehr, dass du es dir vielleicht immer wieder anderswo holen wirst, und das kann auch keine lösung sein.
schön, dass du dir über die gesamtsituation gedanken machst, auch deine frau und deine kinder mit einbeziehst - aber im endeffekt hast du nur EIN LEBEN, und das solltest du glücklich verbringen.
ein kollege von mir hatte das gleiche dilemma, er hat sich letztendlich für seine frau entschieden, wegen der kinder. er bereut es nicht, weil er seine kinder über alles liebt, und auch die beziehung zu seiner frau nun wieder besser läuft - aber dennoch wird er sich immer fragen, wie sein leben mit der anderen verlaufen wäre, so sagt er es zumindest.

ich habe mich für meine frau entschieden, weil ich es so wollte. nicht wegen kindern (wir haben keine) oder eigentum oder sonstwas. und DAS ist für mich der einzige grund und auch die einzige basis, wegen derer man mit jemandem zusammen sein sollte. denn wenn ich meine frau nicht mehr richtig lieben würde würde ich nicht den rest meines lebens mit ihr verbringen wollen.

versuche mal, wirklich von deiner geliebten loszukommen und dich noch einmal voll und ganz auf deine frau zu konzentrieren. wenn es sich richtig anfühlt ist es das auch. wenn du nicht zu ihr zurückkanst, weil du die andere so sehr vermisst, dann musst du die konsequenzen ziehen und farbe bekennen!

viel glück für dich!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2010 um 20:51

Zustimmung
Ich kann dir echt nur zustimmen und zwar zu 100%!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2010 um 21:52

Gib ihr die Chance
selber zu entscheiden, was sie will. Nichts ist schlimmer als von der Person belogen und betrogen zu werden, von der man glaubt geliebt zu werden.
Deine Frau geht
davon aus, dass du sie noch liebst, also sei ehrlich und denke nicht nur an dich.
Mein Mann hat mich nach 22 Jahren Ehe ausgetauscht, wir haben 10 Jahre eine Wochenendehe geführt und ich habe immer gedacht, dass alles gut wäre. Wenn er mal am Grübeln war, habe ich nachgefragt was los wäre, er sagte immer : es ist nichts. Vor ein paar Wochen habe ich ihn gefragt, warum er nicht mit mir gesprochen hat, wenn in unserer Ehe was nicht stimmt. Er darauf: ich bin kein Gefühlsmensch, sondern ein praktischer Mensch. Toll was? Heute lebt er mit seiner Neuen genauso , wie er einst mit mir gelebt hat.

Ich habe die Beiträge hier gelesen, da sind einige Keulen geschwungen worden. Habe selber mal zwei Beiträge hier geschrieben und habe auch einige Nackenschläge bekommen. Meine Kinder 15 und 18 Jahre haben leider zuviel mit bekommen und auch am eigenen Leib erfahren müssen, wie ihr Vater mit ihnen umgegangen ist und was seine Versprechungen ihnen gegenüber bedeuten. Bis heute lehnen sie ihn ab. Man muß auch den Kindern eine gewisse Zeit geben, um mit all den Vorkomnissen fertig zu werden und selber entscheiden zu lassen, was SIE wollen. Man verurteilt sehr schnell alle Mütter, dass sie die Kinder gegen den Vater ausspielen. Man kann hier im Forum nicht alle Tage, Wochen und Monate beschreiben, was in der ganzen Zeit abgelaufen ist.
Nicht ganz so krass wie bei betrogenemaus, läuft es auch für meinen Mann derzeit ab. Er hat ja nicht nur uns belogen und betrogen, sondern auch über andere hergezogen. Er muß heute mit seinem dasein alleine klar kommen.

Überlege was du tun willst, denn die Entscheidung triffst alleine du.

LG Wildpferd

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

1. April 2010 um 17:32

Das Recht selber zu entscheiden
Hallo Daniel,
als ich deine Zeilen gelesen habe, fühlte ich sofort ein starkes stechen in meinem Magen.
Ich habe im August 2009 zufällig herausbekommen,dass mich meine Frau nach 24 Ehejahren,viele Jahre betrogen hat.
Ich glaube nicht,dass ich dir auch nur ein Hauch davon beschreiben kann,wie schmerzhaft das ist.
Aber darum geht es ja auch nicht.
Was ich dir dringenst raten möchte ist, dass du deiner Frau gegenüber "reinen Wein einschenken"solltest.
Sie hat ein Recht darauf über ihr Leben mit zu entscheiden.
Fremdgehen passiert nicht einfach so.Es muss also schon viel "daneben" gegangen sein,bis so etwas entsteht.
Entscheide dich noch heute und steh dazu!!
Falls du dich für deine Frau entscheiden solltest,wirst du dich wundern was eine Paartherapie so alles bewirken kann.
Bei uns ist es so....

Ich wünsche dir eine gute Entscheidung!!

Gruß

Thomas1862


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2010 um 0:14

Danke...
...für die aufbauenden Worte. Ich arbeite dran.
Mir ist mittlerweile klar, dass hier einige selbst Betroffene dabei sind, und dementsprechend einseitig, und bestimmt verletzt, ihre Meinung kundtun. Das ist auch irgendwo nachvollziehbar, und so lange es nicht vollkommen unzulässig auf ein zu persönliches, verletzendes Level herunter geht, habe ich dafür auch Verständnis. Aber jeder sollte sich doch mit ein klein wenig gesundem Menschenverstand darüber im Klaren sein, dass es keinen Sinn macht, hier nur irgendwelche Klischees zu bedienen. Sicher, ich hab auch einiges falsch gemacht, keine Frage. Aber ich kann mit Überzeugung behaupten, nicht in das klassische Schema "Mann vernachlässigt Frau und Kinder, sucht sich aber aktiv eine Geliebte" zu passen. Ebensowenig ist "die Geliebte" NATÜRLICH selbst ein unterbelichtetes Flittchen, sind beide nur an oberflächlichem Sex interessiert, oder haben den Blick für die Realität, ihre Beziehungen, und alles was da dran hängt komplett verloren. Wie fullmoon oben schon geschrieben hat, läuft nun mal nicht alles nach Schema F ab. Nur weil das vielleicht die eine oder andere Situation von z.T. hier Betroffenen darstellt, kann man das noch lange nicht verallgemeinern. Ich bin auf jeden Fall jedem dankbar, der sich die Mühe macht, oder schon gemacht hat, hier etwas hilfreiches zu posten. Auch wenn kein Fall wie der andere ist, so kann eine Meinung, die aus eigenen Erfahrungen hervorgeht, oder einfach nur überzeugend dargelegt wird, doch durchaus Denkanstöße in neue Richtungen geben...

@fullmoon: Ich weiß, dass ich die Entscheidung letztlich selbst treffen muss und hoffe, dass ich das Richtige tun werde. Danke dir für deine Unterstützung und deine Wünsche.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2010 um 11:52
In Antwort auf michal_11965949

Hallo
Höre auf dein Herz...klingt total kitschig...weiß ich, aber es ist nun mal so....Wenn du früh aufwachst an wen denkst du? Wenn du an die Zukunft denkst,wer ist da an deiner Seite?

Die Kinder leiden auch an einer nicht funktionierenden Ehe. Ich bin ein Scheidungskind und ich war glücklich.Meine Eltern haben da gute Lösungen gefunden. Ich bin mit beiden Elternteilen großgeworden und habe nie Streits mitbekommen. Es war für mich also nicht schlimm.

Lg

Hallo
Alos ich glaube, daß du deine Entscheidung "herzmäßig" schon gefällt hast. Das einzige was dich hindert zu gehen ist doch die Angst vor den möglichen Kosequenzen. Finanzieller Art, die Kinder betreffend... etc. Bezüglich der Kinder fällt mir immer wieder auf, daß diese bei so einer Entscheidungsfindung oftmals nur vorgeschoben werden... Klingt hart, ich weiß.
Ich glaube aber, das es Kindern grundsätzlich egal ist, in was für einer Art Beziehung ihre Eltern leben. Kinder interessiert vorangig, ob ihre Sachen funktionieren, ob beide Eltern in gleichem Maß für sie verfügbar sind und nicht, ob Mami und Papi sich noch lieb haben. Wenn solche äußerungen von den Kindern kommen, dann doch nur, weil ihnen erzählt wurde:" der Papa hat uns nicht mehr lieb, der hat uns verlassen, weil er jetzt eine andere Frau lieb hat"... Klar kann man von jemanden, der betrogen wurde nicht wirklich Objektivität verlangen, aber dieses Benehmen im Namen der Kinder finde ich echt zum kot***
Ich finde auch, daß du auf dein Herz hören solltest, denn zumindest da ist doch die Entscheidung bereits gefallen oder ????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2010 um 15:31

Hallo Daniel!
Wenn man sich einmal für einen Weg entschieden hat,dann sollte man den auch gehen,mit allen Konsequenzen,das tust Du nicht .Ich finde auch ,daß es niemals soweit hätte kommen dürfen,mein Partner sollte sich schon sicher sein dürfen daß ich ihm nicht bei der sich nächst bietenden Gelegenheit ein Messer in den Rücken ramme(in dem ich ihn betrüge und hintergehe),es kann eigentlich kein dritter in eine Ehe kommen ,wenn alles stimmt,Wenn es nicht mehr stimmt,dann muß ich mich entscheiden ,Trennung-dann offen für ein neues Glück , oder an der Ehe arbeiten wenn das Fundament noch stimmt,deine Entscheidung war unfair,gemein und egoistisch,und du darfst dich nicht wundern ,wenn durch diese Enttäuschung deine Familie kaputt geht ,und um das Wohl deiner Kiddis hättest Du Dir vielleicht VORHER Gedanken machen sollen-als Du eine andre Frau im Arm hattest,konntest Du das ja auch erfolgreich verdrängen.Sorry ist meine Meinung ,für einen wie dich hat der Maurer das Loch in der Wand gelassen.Ich wünsche Deiner Frau unbekannterweise alles gute ,und viel Kraft für die nächste Zeit wenn all diese schmerzlichen Enttäuschungen ans Tageslicht kommen.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2010 um 13:27

..
Hast du es deine Frau schon gesagt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook