Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verheiratet, 1 Kind - aber neu verliebt. was ist richtig?

Verheiratet, 1 Kind - aber neu verliebt. was ist richtig?

8. Juni 2006 um 10:46

Hallo - ich wende mich an dieses Forum , weil ich meine Gedanken loswerden möchte und ich auf die eine oder andere Antwort hoffe.
Ich bin verheiratet (4 Jahre) und wir haben einen 2-jährigen Sohn, den wir beide über alles lieben. In unserem Freundeskreis gelten wir bei vielen als ein Traumpaar und ich denke nach außen hin wirken wir wie die perfekte kleine Familie.
Es gibt in unserem Bekanntenkreis einen Mann, dessen Nähe ich seit ca. einem halben Jahr regelrecht suche. Ich weiß nicht genau warum, es hat sich einfach so eingeschlichen. Wir kennen uns schon lange und ich hab mich mit ihm immer schon gut verstanden aber eben nur als Kumpels. Seit ein paar Wochen schreiben wir regelmäßig (eigentlich ständig) SMS und telefonieren miteinander. Wir haben uns (erst) 2 Mal heimlich getroffen und haben uns lediglich geküsst, geschlafen haben wir noch nicht miteinander. Es ist wunderschön mit ihm zusammen zu sein und ich genieße es sehr. Egal, ob wir telefonieren oder uns sehen, es passt irgendwie alles und wir schwimmen auf einer Wellenlänge. Er bringt mich zum lachen und sagt mir Dinge, die ich von meinem Mann schon lange oder vielleicht sogar noch nie gehört habe. Nun ist es sein Traum, dass ich mit ihm zusammen ziehe und wir ein gemeinsames Leben beginnen natürlich mit meinem Sohn. Und ehrlich gesagt, bin ich nicht abgeneigt und stell mir das wunderschön vor.
Mein Mann weiß von allem. Er hat es irgendwie gemerkt, dass da was zwischen mir und unserem Bekannten läuft und hat mich daraufhin zur Rede gestellt. Es ist absolut nicht mein Ding Lügen zu erfinden und mich herauszureden. Ich war ehrlich zu ihm und hab ihm alles gesagt. Zuerst hat er gedacht, es wäre ein Ausrutscher, aber als ich ihm eröffnet hab, dass ich mich verliebt habe, war (und ist er immer noch) am Boden zerstört. Er kämpft um mich mit allem, was er bisher versäumt hat! Er bringt mir Blumen, er sagt zig mal am Tag, dass er mich liebt, er umarmt mich, sucht meine Nähe, schlägt vor übers Wochenende fortzufahren usw. All das, was ich mir bisher von ihm gewünscht habe: das Problem ist, ich bin im Moment nicht bereit das aufzunehmen und darüber glücklich zu sein. Im Gegenteil, es nervt regelrecht. Mein Mann würde mir alles verzeihen und möchte jetzt alles besser machen, was ich ihm wirklich auch glaube. Er möchte von mir eine Chance, schließlich ist das unsere erste wirklich große Krise.
Aber ich denk nur noch an den anderen Mann. Wenn ich nicht verheiratet wär und vor allem kein Kind hätte, würde ich mich sofort für ihn entscheiden. Meine Gedanken kreisen den ganzen Tag nur noch um die Frage Was soll ich nur tun?. Wir haben ein Kind, ein Haus, meine Familie liebt meinen Mann und wir haben schon so viel erlebt und hatten den Wunsch nach einem zweiten Kind. Kann man das alles einfach so aufgeben? Was ist stärker: Herz oder Verstand? Was ist richtig, was ist falsch?

Mehr lesen

8. Juni 2006 um 10:52

Fahr weg...
...sei es nur für ein paar Tage. Nimm Abstand von deinem Mann und von deiner neuen Liebe. Nur so kannst du die richtigen Gefühle herauskristalisieren und feststellen, was DU eigentlich willst. Natürlich ist es immer schwer eine Beziehung zu beenden, die doch so lange angehalten hat, wenn man sich etwas aufgebaut hat...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2006 um 11:02
In Antwort auf willie_12136458

Fahr weg...
...sei es nur für ein paar Tage. Nimm Abstand von deinem Mann und von deiner neuen Liebe. Nur so kannst du die richtigen Gefühle herauskristalisieren und feststellen, was DU eigentlich willst. Natürlich ist es immer schwer eine Beziehung zu beenden, die doch so lange angehalten hat, wenn man sich etwas aufgebaut hat...

Wahrscheinlich hast du recht...
Das hab ich mir auch schon überlegt, aber konnte mich nicht durchringen. Bin einfach nicht mutig genug: denk immer,dass man sein Verhalten ja auch anderen gegenüber erklären muss (Familie, Freunden..). Und eigentlich möchte ich nicht, dass es in der jetzigen Phase irgendjemand mitbekommt, dass wir in der Krise sind. Und Fragen würden auf jeden Fall gestellt, wenn ich ein paar Tage wegfahre und Mann und Kind bleiben zu Hause...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2006 um 11:13
In Antwort auf mu_12964579

Wahrscheinlich hast du recht...
Das hab ich mir auch schon überlegt, aber konnte mich nicht durchringen. Bin einfach nicht mutig genug: denk immer,dass man sein Verhalten ja auch anderen gegenüber erklären muss (Familie, Freunden..). Und eigentlich möchte ich nicht, dass es in der jetzigen Phase irgendjemand mitbekommt, dass wir in der Krise sind. Und Fragen würden auf jeden Fall gestellt, wenn ich ein paar Tage wegfahre und Mann und Kind bleiben zu Hause...

4 1/2 Jahre..
..war ich mit meinem Freund zusammen, verlobt, große Wohnung seit einem halben Jahr, 2 Katzen, etc...und ich hab es beendet. Seit diesem Dienstag bin ich wieder "Single", unglaublich für mich momentan. Ich muß es auch seiner Familie sagen, keiner weiß es bisher bis auf unsere engsten Freunde. Ich steh momentan am Ende meiner Ausbildung, werde nicht übernommen, muß mir eine Wohnung und einen Job suchen - perfektes Timing, ich weiß aber es ging für mich nicht mehr, und da war mir das alles egal.
Ich will dir damit sagen, dass niemals der richtige Zeitpunkt kommen wird, im gegenteil, es wird immer schwieriger werden, zu brechen.

Und was ist daran so komisch, ein paar Tage "auszuspannen". Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook