Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verhältnis vorbei, was nun? (lang!)

Verhältnis vorbei, was nun? (lang!)

25. März 2006 um 0:01 Letzte Antwort: 22. Mai 2006 um 13:18

Hallo an alle, denen es ähnlich geht!

Hab die Geschichte aus anderen Gründen schonmal ähnlich gepostet... Wer kann mir Rat geben oder Erfahrung mit mir teilen (als Geliebte oder betrügender Ehemann)?

Ich hatte jahrelang ein Verhältnis zu einem verheirateten Mann, das ist nun seit einigen Wochen vorbei. Die Entscheidung ist gut so, ich habe aber Schwierigkeiten mit der jetzigen Situation.

ER hat mehrere Kids samt eigenem Familiengeschäft. Wir standen uns in jeder Hinsicht sehr nah, sexuell und freundschaftlich. Ich war seine engste Vertraute, er hat mich vergöttert für meine Schönheit (sagt er) und meinen Charakter. Er meinte, seine Ehe sei zerbrochen und er bliebe nur noch wegen der Kinder dort und weil er sonst pleite wär. Da ich die Familie kenne, kann ich das bestätigen. Die Frau weiß von gar nichts.

Ich kam nicht mehr damit klar, mir einen innig geliebten Mann mit dessen Ehefrau zu teilen. Ich wollte keine Heimlichkeiten, sondern auch mit ihm ins Kino, Theater, verreisen, was auch immer... mich nicht mehr verstellen (wir haben einen gemeinsamen Bekanntenkreis, keiner weiss was). Ich war mir sicher, dass er bei einem Ultimatum gegen mich entscheiden würde. Hab ihm deshalb gesagt, ich trenne mich, weil ichs nicht mehr aushalte. Das wollte er nicht, also habe ich ihm eine Chance gegeben, sich zu entscheiden, ob er sich von seiner Frau trennen würde.

Zuerst waren wir zwei Monate lieb miteinander, dann kamen zwei schreckliche Monate Aus-dem-Weg-gehen, Anbrüllerei und Knutschen/Sex mit schlechtem Beigeschmack. Ich wollte wissen, was genau los ist und wie es weitergeht, aber er hatte nie Zeit, wir sahen uns nur zu offiziellen Gelegenheiten. Bis er mir dann am Telefon seine Entschiedung mitgeteilt hat, natürlich gegen mich. Wir haben vereinbart in Ruhe zu reden, aber er hatte nur einen "Termin" in einigen Wochen.
Kurz danach kam er an wegen was andrem und küsste mich zwischendrin. Hab mich zwar erweichen lassen, aber gesagt, dass ich das nicht will, es inkonsequent ist und nicht mehr vorkommen darf. Sah er ein und war danach tagelang total kühl. Dann wieder sagte er, wie sehr er unter all dem gelitten hat, wie kanpp die Entscheidung war und dass er darüber um Jahre gealtert ist. Er liebt mich zwar noch, hat aber seine Gefühle weggesperrt, weil er sich für Frau und Familie entschieden hat, er konnte nicht anders, das sei unwiderruflich. Aber ich wüsste, wenn ichs drauf anlege, würde er "rückfällig".

Die letzten Wochen haben mir gezeigt, was er im Grunde für ein Egoist und Feigling ist, mich so lange hinzuhalten, Zeit rauszuschlagen, die er noch mit mir verbringen kann, statt konsequent und ehrlich zu sein und direkt mit mir zu reden. Und das nach so vielen Jahren Liebe und Freundschaft. Das bestätigt meine ursprüngliche Entscheidung der Trennung, aber ich bin menschlich enttäuscht. Wir können nichtmehr normal miteinander umgehen, obwohl wirs in der Öffentl. müssenund uns ständig sehen, das lässt sich nicht vermeiden.
Leider konnte ich mit ihm über alles nur am Telefon oder zwischen Tür und Angel reden, nicht in Ruhe wie geplant, denn den besagten "Termin" verweigert er mir inzwischen, er meinte, die Entscheidung is getroffen, jetzt müssen wir damit leben, basta. Warf mir sogar noch vor, ich habe es ja so gewollt, nun gönne ich ihm wohl seine wiedergefundene Position nicht.

Was ich von Euch (den Ex-Geliebten) wissen möchte:
Wie seid ihr nach der Trennung klargekommen? Konntet ihr die Liebe aus Vernunftsgründen abschalten? Habt ihr Wut, Enttäuschung oder Einsamkeit empfunden, den Mann trotzdem vermisst? Die Entscheidung bereut?

Und von den Ex-Liebhabern: Kann man sich so einfach entscheiden, Gefühle wegzusperren, aber ne Option auf wiederrausholen offen lassen, gleichzeitig voll ins Ehe- und Familienleben einsteigen? Is man nicht entweder verliebt oder nicht? Kann man das alles als wunderschöne Vergangenheit abtun und verdrängen? Und warum redet er nicht nochmal mit mir, um ne vernünfige Basis zu schaffen? Was kann denn passieren, er hat doch entschieden und ist froh drüber?

Der momentane Umgang is total verfahren, das merken auch andre irgendwann. Ich weiss nicht, was ich machen soll, ihn zum reden zu zwingen oder ihn einfach ignorieren? Wird sich das jemals einrenken? Will ich überhaupt ein "normales Verhältnis", geht das?

Ich hoffe, ich habe Euch mit dem Beitrag nicht erschlagen und ihr könnt und wollt mir was konstruktives antworten...

Lieben Gruß, Mareike

Mehr lesen

25. März 2006 um 8:22

Gleichzeitig voll ins Ehe- und Familienleben einsteigen
liebe mareike,
was mir an deiner geschichte auffällt, ist das du die andere seite völlig ausschaltest. vielleicht ist es zu früh für dich - aber um zu begreifen was dir gerade passiert, musst du das gesamte dreieck sehen.

mareike dein geliebter ist nie aus dem familienleben ausgestiegen. er wird auch gefühle für seine frau haben - er wird auch mit ihr geschlafen haben - es wird nicht nur das geschäft sein, weshalb er sich für seine frau entschieden hat. aber hat er das?

er ist ein betrüger - über viele jahre hat er gelogen und nun stellst du fest warum er so ist - weil er egoistisch und in erster linie in sich selbst verliebt ist.

dein geliebter hat sich dafür entschieden, dieses verlogene und verletzende leben weiter zu führen. so wie du erzählst, will er einfach dich als geliebte behalten - evtl. wird er ersatz für dich suchen.

deine tränen sind verständlich, denn du bist über jahre belogen und betrogen worden. wenn du dir sorgen um dein umfeld machst? wenn er sich jetzt nicht normal benehmen kann und du deswegen probleme bekommst? dann musst du deine position nutzen um ihm klar zu machen, wieviel du in der hand hast und wie du dir einen normalen umgang vorstellst.

lg

rike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. März 2006 um 10:03

Verantwortung
ich finde nicht das ein betrüger verantwortung übernimmt. oder das ein betrüger - betrügt weil er schwach ist. zumindest nicht über jahre.

aber es geht ganz sicher nicht nur um sex - sondern um sein ego im ganzen.

rike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. März 2006 um 11:24

Sag's mir bitte
wenn er für die konsequenzen seines handels einsteht!

aber das genau ist das problem, weshalb ein betrüger betrügt - sobald er verantwortung übernimmt, verlässt er das feld des betrügens.

rike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. März 2006 um 12:06

Was aus der Liebe wird...
Enttäuschung bis zum Hass, ja, das kann ich verstehn, ich hatte zwischendurch auch Anwandlungen von Hass. Und habe mir in meiner Phantasie die fiesesten Dinge ausgemalt, die ich ihm antun möchte. Aber ein so tiefes Gefühl ist mir eigentlich für ihn viel zu schade. Und geholfen wäre MIR damit ja auch nicht.

Ich habe sogar jetzt schon Verständnis für seine Entscheidung, er liebt die Kinder sehr und hat ein herzliches Verhältnis zu ihnen, sogar ein besseres als die Ehefrau. Und dass er sich das finanziell nicht leisten kann, ist auch klar. Daher wollte ich ja schon im Herbst von mir aus alles beenden.

Nur die fehlende Aussprache, genau wie bei dir, die wär mir wichtig. Und genau da hört mein Verständnis auf und fängt der Schmerz an. Dass er mich jetzt so behandelt, als wäre ich an allem Schuld, als würde ich ihm sein Familienglück nicht gönnen, als würde ich alles zerreden wollen, was wir hatten, als glaube ich ihm nicht wie schwer ER es doch in letzter Zeit hatte. Weil er mich für die Stärkere hält, muss ich ihn verstehn können, aber er kann sich aussprechen oder eben auch nicht, wann immer er will.

Du sagst, du eignest dich nicht zur Zweitfrau und das habe ich für mich auch erkannt. Da bin ich mir inzwischen zu schade. Trotzdem fehlt er mir manchmal, so blöd das klingt. Wahrscheinlich ist es nichtmal ER, sondern mehr die Liebe, Freundschaft, Vertrauen und Bewunderung eines Mannes (dass die vielleicht gar nicht ehrlich war, sei jetzt mal dahingestellt). In mir ist auch eine tiefe Traurigkeit. Kennst du das?

Ich danke dir, es macht Mut, deine Worte zu lesen.

LG, Mareike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. März 2006 um 12:21

Kann dich gut verstehen
liebe mareike. mit diesem "schluss" ist alles schoene, was man gemeinsam hatte, ausgehebelt. dass er noch nicht einmal den respekt dir gegenueber aufbringt, offen zu sein und mit dir zu reden. ich an deiner stelle wuerde ihm eine mail schreiben und ihn wissen lassen, dass er damit deinen respekt verspielt hat. ich glaube nicht, dass er dich nur benutzt hat, sondern dass er einfach nur zu feige ist, dir ins gesicht zu sagen, dass er sich fuer die "vernuenftigere" loesung entschieden hat. ich an deiner stelle haette auch von ihm erwartet, dass er dich auf dem weg zu dieser entscheidung mitgenommen haette. kopf hoch! lg kismet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. März 2006 um 12:38
In Antwort auf sheine_12747187

Was aus der Liebe wird...
Enttäuschung bis zum Hass, ja, das kann ich verstehn, ich hatte zwischendurch auch Anwandlungen von Hass. Und habe mir in meiner Phantasie die fiesesten Dinge ausgemalt, die ich ihm antun möchte. Aber ein so tiefes Gefühl ist mir eigentlich für ihn viel zu schade. Und geholfen wäre MIR damit ja auch nicht.

Ich habe sogar jetzt schon Verständnis für seine Entscheidung, er liebt die Kinder sehr und hat ein herzliches Verhältnis zu ihnen, sogar ein besseres als die Ehefrau. Und dass er sich das finanziell nicht leisten kann, ist auch klar. Daher wollte ich ja schon im Herbst von mir aus alles beenden.

Nur die fehlende Aussprache, genau wie bei dir, die wär mir wichtig. Und genau da hört mein Verständnis auf und fängt der Schmerz an. Dass er mich jetzt so behandelt, als wäre ich an allem Schuld, als würde ich ihm sein Familienglück nicht gönnen, als würde ich alles zerreden wollen, was wir hatten, als glaube ich ihm nicht wie schwer ER es doch in letzter Zeit hatte. Weil er mich für die Stärkere hält, muss ich ihn verstehn können, aber er kann sich aussprechen oder eben auch nicht, wann immer er will.

Du sagst, du eignest dich nicht zur Zweitfrau und das habe ich für mich auch erkannt. Da bin ich mir inzwischen zu schade. Trotzdem fehlt er mir manchmal, so blöd das klingt. Wahrscheinlich ist es nichtmal ER, sondern mehr die Liebe, Freundschaft, Vertrauen und Bewunderung eines Mannes (dass die vielleicht gar nicht ehrlich war, sei jetzt mal dahingestellt). In mir ist auch eine tiefe Traurigkeit. Kennst du das?

Ich danke dir, es macht Mut, deine Worte zu lesen.

LG, Mareike

Hallo Mareike,
wenn ich deine Postings lese, glaube ich, dass die Liebe noch da ist, und zwar auf beiden Seiten.

Du willst ihn immer noch, ist sehr verständlich. Und er will keine Aussprache, weil er dann alles rückgängig machen würde. Euer Problem ist, dass ihr euch immer noch liebt. Liebe kann man auch nicht von einem auf den anderen Tag abstellen.

Dass du nicht "Zweitfrau" sein willst, klar, aber evtl. ist das besser als bei einem Mann "zweiter Wahl" Erstfrau zu sein.

Raten kann ich dir nicht, aber wenn ich eine n Mann so liebte, würde ich ihn nicht aufgeben. Ich würde es aussitzen und darauf hoffen, dass seine familiäre Situation sich so gestaltet, dass er einen Absprung schaffen kann (Kinder groß etc.).

Was ich nicht glaube, im Gegensatz zu vielen hier im Forum, dass seine Ehe wieder glücklich ist oder wird. Da war vorher schon der Wurm drin. (Einige der Betrogenen werde sicher jetzt wieder aufheulen und das Gegenteil behaupten. Aber in den seltensten Fällen wird eine Ehe nach einem jahrelangen Betrug wieder zum Liebesidyll.)

Alles Gute für dich!

Grüße vom Ufo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. März 2006 um 12:59

Hallo Mooszauber,
ein bisschen muss ich jetzt lächeln.

Du weißt doch sicher sehr gut, dass die Männer "das schwächere Geschlecht" sind (ich meine das jetzt liebevoll und nicht abwertend).

Aus meinem Kollegen- und Bekanntenkreis weiß ich, dass Frauen sehr viel schneller und konsequenter den Schlussstrich ziehen, egal ob Kinder da sind oder nicht. Männer haben immer die größeren Bedenken. Oft geht es ja auch um die reine (finanzielle) Existenz.

Ich meine halt, dass Geliebte (die ja auch sehenden Auges in diese Beziehung gegangen sind), etwas Verständnis für die zögerlichen Ehemänner aufbringen sollten.

Eigentlich ist doch der zurückgehende Ehemann der Dumme: er muss sich um das bemühen, was er schon lange nicht mehr wollte und hat gleichzeitig seine Liebe verloren.

Wenn ich mich auch wiederhole, das Liebesidyll wirds mit Sicherheit nicht in seiner Ehe.

Aber auch ich habe nicht die Lösung, das sind nur meine Gedanken zu Mareikes Situation.

Grüße vom Ufo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. März 2006 um 13:07

Erst- und Zweitfrau
Ich war immer die erste Wahl, er sagte, es sei keine Frage, wenn man sie und mich nebeneinanderstellt, von Aussehen und Charakter! Aber sie ist es eben offiziell. Ehrlich gesagt möchte ich auch nicht mit ihr tauschen. Wenn man das so betrachtet, hatte ich die besseren Seiten von ihm, sie den Alltag. Trotzdem hab ich drunter gelitten, weil ich die beiden ja kenne und immer aus der Ferne sehen musste, wie sie von allen für eine glückliche Familie gehalten wurden. Und weil ich ihn "nur" für heimliche Stunden hatte und wir nicht zueinander stehen konnten.

Was du sagst, Ufo, ist zum Teil wahr, meine Gefühle sind noch da, aber eben auch die Enttäuschung von seinem Verhalten. Und so einen MAnn will ich eben eigentlich NICHT! Der feige, inkonsequent etc. ist.
Dazu kommt, dass ER ja jetzt auch nicht mehr will. Mich eben nicht "mitgenommen" hat auf seinem Weg, wie kismet oben schreibt. Er hat seine Gefühle verschlossen, will das Thema nicht mehr behandeln, Zitat: "es ist nun mal so entschieden, jetzt müssen wir damit leben". So jemanden möchte ich eben auch nicht als PArtner. Wäre es anders gekommen in den letzten Wochen, hätte er sich mutiger und ehrlicher und respektvoller verhalten, hätte ich vielleicht sogar mit mir reden lassen, irgendwie "verhandelt", ausgesessen, was auch immer...

Aber so?

GRuß, Mareike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. März 2006 um 13:18
In Antwort auf alya_12708452

Gleichzeitig voll ins Ehe- und Familienleben einsteigen
liebe mareike,
was mir an deiner geschichte auffällt, ist das du die andere seite völlig ausschaltest. vielleicht ist es zu früh für dich - aber um zu begreifen was dir gerade passiert, musst du das gesamte dreieck sehen.

mareike dein geliebter ist nie aus dem familienleben ausgestiegen. er wird auch gefühle für seine frau haben - er wird auch mit ihr geschlafen haben - es wird nicht nur das geschäft sein, weshalb er sich für seine frau entschieden hat. aber hat er das?

er ist ein betrüger - über viele jahre hat er gelogen und nun stellst du fest warum er so ist - weil er egoistisch und in erster linie in sich selbst verliebt ist.

dein geliebter hat sich dafür entschieden, dieses verlogene und verletzende leben weiter zu führen. so wie du erzählst, will er einfach dich als geliebte behalten - evtl. wird er ersatz für dich suchen.

deine tränen sind verständlich, denn du bist über jahre belogen und betrogen worden. wenn du dir sorgen um dein umfeld machst? wenn er sich jetzt nicht normal benehmen kann und du deswegen probleme bekommst? dann musst du deine position nutzen um ihm klar zu machen, wieviel du in der hand hast und wie du dir einen normalen umgang vorstellst.

lg

rike

Dreieck
Ja, er war die ganze Zeit voll drin. Ich meinte "einsteigen" mehr in Richtung, sich vormachen, dass nur noch das zählt und immer nur gezählt hat. Er macht jetzt 1000 Sachen für seine Kinder, Ehe, Wohnung usw. Eben viel mehr als vorher und für alle Welt sichtbar.
Noch vor Monaten meinte er, er könne nicht mehr mit seiner Frau ins Bett gehen, weil er immer nur an mich denkt, jetzt sagt es, seit seiner Entscheidung tut er das wieder und es geht super. Mit mir dagegen könnte er nicht mehr, das wäre nämlich nur noch Geilheit, keine Liebe, und das wolle er mir nicht antun. Ich kann ihm das einerseits nicht ganz abnehmen, andererseits ist es auch verletzend. Was hat er davon? Ich habe ihm trotz Trennungswunsch im Herbst gesagt, ich liebe ihn trotzdem und gerade weil ich es tue, möchte ich die Geschichte so wie sie ist, nicht mehr.

Ich würd ihm gerne mitteilen, wie ich mir einen normalen Umgang vorstelle, nur will er ja keine Treffen mehr, per SMS ist mir zu doof, Briefe liest seine Frau.

Gruß, Mareike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. März 2006 um 13:23

Verständnis
aufbringen für was?

Für ein gewisses Zögern - JA
Für die Entscheidung, die Familie nicht zu verlassen - Ja
Für Feigheit, Lügen, Inkonsequenz, Verletzungen - NEIN!

Er gibt seine Feigheit übrigens zu!

Mareike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. März 2006 um 13:31

Liebe und Freundschaft
Ja, das habe ich ihm auch gesagt, er KANN mich gar nicht wirklich geliebt haben, sonst würde er jetzt nicht so ein Verhalten an den Tag legen. Ich denke, dass ich ihm das gegeben habe, was er in seiner Ehe vermisst hat.

Das Dumme ist, dass wir im selben Haus wohnen. Selbst ein Wechsel des Bekanntenkreises würde den Kontakt also nicht ganz verhindern. Wir lieben beide den Garten, haben den immer zusammen gestaltet (obwohl hier noch mehr Leute wohnen). Wäre bestimmt das beste auszuziehen, nur habe ich auch ein Kind, das hier zur Schule geht und eine wirklich schöne Wohnung. Es muss also irgend ne Basis her.

Danke, dass Du an mich appellierst, ICH muss mir selbst jetzt am nächsten stehn, hoffe, ich kriege das irgendwie in den Griff. Noch kann ich den "Gewinn", den diese Trennung sicher bedeutet, nicht so realisieren.

LG, Mareike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. März 2006 um 13:32
In Antwort auf sheine_12747187

Verständnis
aufbringen für was?

Für ein gewisses Zögern - JA
Für die Entscheidung, die Familie nicht zu verlassen - Ja
Für Feigheit, Lügen, Inkonsequenz, Verletzungen - NEIN!

Er gibt seine Feigheit übrigens zu!

Mareike

Verständnis...
ja Mareike, das musst du für dich entscheiden.

Aber du musst dir schon sagen lassen, dass du alles gewusst hast, bevor du die Beziehung eingegangen bist.

Männer sind von Natur aus feige, das sollten selbst liebende Frauen einkalkulieren.

Grüße vom Ufo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. März 2006 um 13:37
In Antwort auf nawra_12359060

Kann dich gut verstehen
liebe mareike. mit diesem "schluss" ist alles schoene, was man gemeinsam hatte, ausgehebelt. dass er noch nicht einmal den respekt dir gegenueber aufbringt, offen zu sein und mit dir zu reden. ich an deiner stelle wuerde ihm eine mail schreiben und ihn wissen lassen, dass er damit deinen respekt verspielt hat. ich glaube nicht, dass er dich nur benutzt hat, sondern dass er einfach nur zu feige ist, dir ins gesicht zu sagen, dass er sich fuer die "vernuenftigere" loesung entschieden hat. ich an deiner stelle haette auch von ihm erwartet, dass er dich auf dem weg zu dieser entscheidung mitgenommen haette. kopf hoch! lg kismet

Hallo kismet
habe ihm gesat, dass er feige ist und meinen Respekt verspielt hat. Er gibt die Feigheit zu, für alles andere sucht er entweder nach Ausreden, WARUM er so handeln musste, oder er macht mir Vorwürfe.
Ich habe ihn bei meiner Entscheidung damals mitgenommen, ihm sogar noch eine Chance gegeben, er packt das nicht. Ich habe mir einen schöneren Schluss erwartet, aber vielleicht bin ich da auch naiv?

LG, Mareike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. März 2006 um 14:00
In Antwort auf erica_12155375

Verständnis...
ja Mareike, das musst du für dich entscheiden.

Aber du musst dir schon sagen lassen, dass du alles gewusst hast, bevor du die Beziehung eingegangen bist.

Männer sind von Natur aus feige, das sollten selbst liebende Frauen einkalkulieren.

Grüße vom Ufo

An mooszauber und ufo
ich sag ja, ich kanns verstehn, dass er nicht die Familie verlässt.
Ich finds trotzdem inkonsequent, erst mit mir in Ruhe reden zu wollen, jetzt gar nicht mehr, erst wochenlang trotz Entscheidung nix zu sagen aber mich noch zu verführen, zwischendurch rumbrüllen und ausrasten, mir sein neues Familienglück vorzuhalten, aber zu sagen, ich wüsste, ich könne die Gefühlskiste wieder aufkriegen (letzteres war übrigens erst vor 3 Tagen).

Sicher hab ich das alles vorher gewusst, natürlich bin ich das alles auch selbst schuld, es tut trotzdem weh, ist noch so frisch, und ich habe wohl gehofft, dass wir in Frieden und in Liebe auseinandergehen können. Auch wenn dann keine Freundschaft mehr möglich ist und wir uns erstmal aus dem Weg gehen müssen, aber eben NICHT so ein enttäuschendes Ende.

Ich danke Euch für Eure Antworten, bin wie gesagt neu in diesem Forum und froh, dass es hier Menschen gibt, die mein Schicksal teilen und einfühlsam dauraf eingehen!

LG, Mareike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. März 2006 um 14:03
In Antwort auf sheine_12747187

An mooszauber und ufo
ich sag ja, ich kanns verstehn, dass er nicht die Familie verlässt.
Ich finds trotzdem inkonsequent, erst mit mir in Ruhe reden zu wollen, jetzt gar nicht mehr, erst wochenlang trotz Entscheidung nix zu sagen aber mich noch zu verführen, zwischendurch rumbrüllen und ausrasten, mir sein neues Familienglück vorzuhalten, aber zu sagen, ich wüsste, ich könne die Gefühlskiste wieder aufkriegen (letzteres war übrigens erst vor 3 Tagen).

Sicher hab ich das alles vorher gewusst, natürlich bin ich das alles auch selbst schuld, es tut trotzdem weh, ist noch so frisch, und ich habe wohl gehofft, dass wir in Frieden und in Liebe auseinandergehen können. Auch wenn dann keine Freundschaft mehr möglich ist und wir uns erstmal aus dem Weg gehen müssen, aber eben NICHT so ein enttäuschendes Ende.

Ich danke Euch für Eure Antworten, bin wie gesagt neu in diesem Forum und froh, dass es hier Menschen gibt, die mein Schicksal teilen und einfühlsam dauraf eingehen!

LG, Mareike

Hi Mareike,
wenn ich du wäre, würde ich nicht in Liebe auseinandergehen, sondern in Liebe beieinander bleiben. Egal, wie er sich in letzter Zeit dir gegenüber verhalten hat, es zeigt nur, dass er die jetzige Situation nicht beherrscht.

Grüße vom Ufo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. März 2006 um 14:09

Hi Mooszauber,
ich bin über dieses Forum gestolpert, als ich etwas ganz anderes gesucht hatte. Das war wohl schon nach deiner schlimmen Zeit. Zuerst habe ich nur mitgelesen, habe mich dann mal angemeldet, als ich auf ein Posting antworten wollte.

Vielleicht gehöre ich hier auch nicht her, da ich selbst nicht betroffen bin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. März 2006 um 14:34

Ja, er ist zerrissen
oder WAR es auf jeden Fall einige ZEit. Jetzt sagt er ja, dass er klar ist mit seiner Entscheidung. Selbst wenn ich das nicht glaube, ER tut es doch. Es ist also weder in Liebe trennen noch in Liebe zusammenbleiben mehr möglich. Ich bin auch zerrissen, wenn auch anders: einerseits enttäuscht von ihm und froh über die Trennung, andererseits traurig.

Wieso hast Du Angst, Stolz etc. in der Praxis zu überwinden? Du hast gesagt, du bist froh, dass es zur Trennung gekommen bist, oder? Siehst du ihn wieder?

LG, Mareike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. März 2006 um 15:05

Ich drücke dir die Daumen!
Wenn Du Dir die Aussprache immer noch wünschst, wäre es gut, wenn er sich drauf einlassen kann und es ein konstruktives Gespräch gibt.
Bist Du auch zerrissen, was eine Wiederaufnahme Eurer Beziehung angeht?
Ich finde, es ist wichtig, dass Du dir darüber klar bist, was DU willst, und dass du bei dem Gespräch bei dir selbst bleibst. Dann brauchst Du Dich sicher nicht zu grauen. Das sage ich immer zu mir selbst.

Alles Gute!
Mareike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. März 2006 um 15:48
In Antwort auf sheine_12747187

Hallo kismet
habe ihm gesat, dass er feige ist und meinen Respekt verspielt hat. Er gibt die Feigheit zu, für alles andere sucht er entweder nach Ausreden, WARUM er so handeln musste, oder er macht mir Vorwürfe.
Ich habe ihn bei meiner Entscheidung damals mitgenommen, ihm sogar noch eine Chance gegeben, er packt das nicht. Ich habe mir einen schöneren Schluss erwartet, aber vielleicht bin ich da auch naiv?

LG, Mareike

Klar
hast du dir einen schoeneren schluss gewuenscht. wenn es denn schon sein muss, versoehnlich mit gegenseitigem verstaendnis, wir bleiben freunde...! dafuer muss er sich aber mit dir auseinandersetzen, und da hat er angst vor seinen eigenen gefuehlen. also macht er es sich einfach; es ist schluss, also ab sofort auch keine "vertraulichkeiten" und naehe mehr. vielleicht war er deiner liebe nicht wert? lg kismet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. März 2006 um 16:44

Wo ...
... sind denn hier die Antworten der Ex-Liebhaber zu finden? Ist doch sehr aussagekräftig, findet ihr nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. März 2006 um 18:02

Meine Emotionen...
...waren so, wie man es wohl auf jeder Emotionsskala beschreiben würde. Von verletzt, gedemüdigt, über wütend, zornig, hass- und racheerfüllt und dazwischen Erleichterung, dass endlich der Druck weg ist. Was mir jetzt noch fehlt, ist die Gleichgültigkeit.

Die Reaktion von deinem Ex ist mir aus einer anderen Situation heraus auch nicht fremd. Er hat mit Distanz reagiert, weil du die Fronten geklärt hast. Ich glaub ihm sogar, dass er seine Gefühle wegsteckt, die kann er sich nämlich nicht mehr leisten, denn du hast die Spielregeln geändert. Und um sich ein Hintertürchen offen zu lassen, hat er dir mitgeteilt, dass es ja doch so weitergehen könnte, wie bisher.

Dass von deiner Seite her noch Liebe da ist, halte ich für durchaus verständlich und normal, versuch dir aber auch darüber im Klaren zu sein, dass wenn du dich erneut auf ihn einlässt, ohne dass er dir Zugeständnisse macht und umsetzt, sich an der Situation nichts verändern wird. Abgesehen davon, dass du ihm damit auch noch das Signal gibst, dass das für dich eh so in Ordnung ist und du halt nur mal "mit der Faust auf den Tisch gehauen hast", aber Hunde, die bellen beißen bekanntlich nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. März 2006 um 18:35
In Antwort auf csilla_12629290

Meine Emotionen...
...waren so, wie man es wohl auf jeder Emotionsskala beschreiben würde. Von verletzt, gedemüdigt, über wütend, zornig, hass- und racheerfüllt und dazwischen Erleichterung, dass endlich der Druck weg ist. Was mir jetzt noch fehlt, ist die Gleichgültigkeit.

Die Reaktion von deinem Ex ist mir aus einer anderen Situation heraus auch nicht fremd. Er hat mit Distanz reagiert, weil du die Fronten geklärt hast. Ich glaub ihm sogar, dass er seine Gefühle wegsteckt, die kann er sich nämlich nicht mehr leisten, denn du hast die Spielregeln geändert. Und um sich ein Hintertürchen offen zu lassen, hat er dir mitgeteilt, dass es ja doch so weitergehen könnte, wie bisher.

Dass von deiner Seite her noch Liebe da ist, halte ich für durchaus verständlich und normal, versuch dir aber auch darüber im Klaren zu sein, dass wenn du dich erneut auf ihn einlässt, ohne dass er dir Zugeständnisse macht und umsetzt, sich an der Situation nichts verändern wird. Abgesehen davon, dass du ihm damit auch noch das Signal gibst, dass das für dich eh so in Ordnung ist und du halt nur mal "mit der Faust auf den Tisch gehauen hast", aber Hunde, die bellen beißen bekanntlich nicht.

Hunde die bellen...
So wie meine Gefühle.
Hast Du dich getrennt oder er? Wie lange ist das her? Sehr ihr euch noch? Ich glaube, Gleichgültigkeit ist schwer zu erlangen, wenn man ständig miteinander zu tun hat. Ich hoffe trotzdem, dass ich dazu komme.
Wenn ich mich nochmal drauf einlassen würde, wäre ich doch unglaubwürdig, ihm und vor allem mir selbst gegenüber. Und es wäre unter schlechteren Bedingungen als vorher, denn dann könnte er immer sagen, du wusstest vorher... Bevor die Situation kam wie sie ist, haben wir nie über Trennung von seiner Frau geredet, zu Anfang wollte ich das auch nicht.
Ich werde mich nicht nochmal auf ihn einlassen, es sei denn er ändert sich so, dass ich ihm wieder vertraue und ihm seine Liebe glaube und er mir sagt, dass er sich sehr wohl von mir trennt, wenn die Chance da ist. Das kann zwar ewig dauern und er kann viel erzählen, aber bevor er das nicht mindestens sagt, UND DAS WRID ER NICHT, ist es für mich aus. Hoffe ich, dass ich das durchhalte.

Gruß, Mareike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. März 2006 um 19:18
In Antwort auf sheine_12747187

Hunde die bellen...
So wie meine Gefühle.
Hast Du dich getrennt oder er? Wie lange ist das her? Sehr ihr euch noch? Ich glaube, Gleichgültigkeit ist schwer zu erlangen, wenn man ständig miteinander zu tun hat. Ich hoffe trotzdem, dass ich dazu komme.
Wenn ich mich nochmal drauf einlassen würde, wäre ich doch unglaubwürdig, ihm und vor allem mir selbst gegenüber. Und es wäre unter schlechteren Bedingungen als vorher, denn dann könnte er immer sagen, du wusstest vorher... Bevor die Situation kam wie sie ist, haben wir nie über Trennung von seiner Frau geredet, zu Anfang wollte ich das auch nicht.
Ich werde mich nicht nochmal auf ihn einlassen, es sei denn er ändert sich so, dass ich ihm wieder vertraue und ihm seine Liebe glaube und er mir sagt, dass er sich sehr wohl von mir trennt, wenn die Chance da ist. Das kann zwar ewig dauern und er kann viel erzählen, aber bevor er das nicht mindestens sagt, UND DAS WRID ER NICHT, ist es für mich aus. Hoffe ich, dass ich das durchhalte.

Gruß, Mareike

Den Schlussstrich...
...habe ich Anfang Februar gezogen. Aber frag' lieber nicht, was dazu alles nötig war

Wir sehen uns nicht mehr, worüber ich mehr als froh bin, denn das würde es extrem erschweren. Ich bin kein Mensch, der "gute Miene zum bösen Spiel" machen kann. Und sich in Freundschaft zu trennen, funktioniert meiner Ansicht nach nur, wenn die Gefühle auf beiden Seiten abgeklungen sind.

Ich hoffe für dich, dass du es schaffst, dich von ihm zu distanzieren, sicher wäre es dazu auch sehr wichtig, den Kontakt zu ihm abzubrechen.

Und ich denke, dass du recht hast, wenn du sagst, dass er sich nicht ändern wird. Ob das so ist, weil er es nicht WILL oder weil er es nicht KANN, ist letztlich gleich, denn für dich zählt das Ergebnis. Es ist zwar schön, Verständnis für den anderen aufbringen zu können, würde aber an deiner Situation nichts ändern und dich wahrscheinlich nur noch mehr in die emotionale Zwickmühle bringen.

Mein Rat: Augen zu und durch. Distanz, wo immer es möglich ist und über Freundschaft solltest du erst nachdenken, wenn du dir absolut sicher bist, dass du ihn nicht mehr liebst.

Alles Gute

Angie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. März 2006 um 16:30
In Antwort auf csilla_12629290

Den Schlussstrich...
...habe ich Anfang Februar gezogen. Aber frag' lieber nicht, was dazu alles nötig war

Wir sehen uns nicht mehr, worüber ich mehr als froh bin, denn das würde es extrem erschweren. Ich bin kein Mensch, der "gute Miene zum bösen Spiel" machen kann. Und sich in Freundschaft zu trennen, funktioniert meiner Ansicht nach nur, wenn die Gefühle auf beiden Seiten abgeklungen sind.

Ich hoffe für dich, dass du es schaffst, dich von ihm zu distanzieren, sicher wäre es dazu auch sehr wichtig, den Kontakt zu ihm abzubrechen.

Und ich denke, dass du recht hast, wenn du sagst, dass er sich nicht ändern wird. Ob das so ist, weil er es nicht WILL oder weil er es nicht KANN, ist letztlich gleich, denn für dich zählt das Ergebnis. Es ist zwar schön, Verständnis für den anderen aufbringen zu können, würde aber an deiner Situation nichts ändern und dich wahrscheinlich nur noch mehr in die emotionale Zwickmühle bringen.

Mein Rat: Augen zu und durch. Distanz, wo immer es möglich ist und über Freundschaft solltest du erst nachdenken, wenn du dir absolut sicher bist, dass du ihn nicht mehr liebst.

Alles Gute

Angie

"gute Miene zum bösen Spiel"
das ist ein treffender Satz, genau so komme ich mir gerade vor. Freundschaft ist deshalb für mich nicht möglich. Ich will auch gar keine Frundschaft mit jemandem, der mich so enttäuscht hat, was die Achtung vor meiner Person angeht.
Leider versteht er das nicht, er will genau das gleiche wie früher, aber ohne Sex und vielleicht mit ein bisschen mehr Distanz. Und mir gleichzeitig beweisen, dass er ja jetzt wieder SUPERglücklich in seiner Ehe ist. Und klar in seinem Inneren und dass ICH jetzt das Problem habe und damit fertig werden muss, er hats ja auch geschafft.
Aber ich werde "Augen zu und durch" umsetzen und versuchen, ihn so wenig wie möglich zu sehen.
Ich wünsche auch Dir alles Gute, es ist ja noch ziemlich frisch!

Mareike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. März 2006 um 5:48

Mir ergeht es ähnlich
hallo,nur meine Beziehung besteht noch.seit Mitte Sept. 2004.ich liebe diesen mann er ist mein Kollege über alles,wir sind beide verheiratet.in der letzten zeit habe ich das gefühl das sich die beziehung von ihm aus abkühlt, nicht wegen seiner frau,nein,sicherlich wieder wegen einer anderen.in der ganzen zeit wo wir zusammen waren hatte er eine freundin schon ein jahr vorher bevor wir zusammen gekommen sind, das hat seine frau erfahren,unsere beziehung nicht.er sagte er hätte schluß gemacht als es seine frau erfahren hat,sie hat sms in seinem handy gelsen,er sprach von liebe und das er sie vermisst,das er mich liebt hat er nie gesagt trotzdem haben wir uns 2 x wöchentlich getroffen u nd haben zwei std. zusammen verbracht,auto,einmalmonatlich im motel.ich liebe ihn über alles,im augfenblick glaube ich er hat die beziehung zu seiner freundin wieder aufgenommen oder hat eine neue.er ist 58 jahre ale,ich 42.am samstag hatten wir streit am telefon.ich habe ihn um ein kurzes treffen gebeten,er hatte aber wegen arbeiten keinezeit. ich weiß nicht was ich tun,soll.macht er heute schluß das könnte ich nicht ertragen.kann mir einer helfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. März 2006 um 10:53
In Antwort auf malene_12747242

Mir ergeht es ähnlich
hallo,nur meine Beziehung besteht noch.seit Mitte Sept. 2004.ich liebe diesen mann er ist mein Kollege über alles,wir sind beide verheiratet.in der letzten zeit habe ich das gefühl das sich die beziehung von ihm aus abkühlt, nicht wegen seiner frau,nein,sicherlich wieder wegen einer anderen.in der ganzen zeit wo wir zusammen waren hatte er eine freundin schon ein jahr vorher bevor wir zusammen gekommen sind, das hat seine frau erfahren,unsere beziehung nicht.er sagte er hätte schluß gemacht als es seine frau erfahren hat,sie hat sms in seinem handy gelsen,er sprach von liebe und das er sie vermisst,das er mich liebt hat er nie gesagt trotzdem haben wir uns 2 x wöchentlich getroffen u nd haben zwei std. zusammen verbracht,auto,einmalmonatlich im motel.ich liebe ihn über alles,im augfenblick glaube ich er hat die beziehung zu seiner freundin wieder aufgenommen oder hat eine neue.er ist 58 jahre ale,ich 42.am samstag hatten wir streit am telefon.ich habe ihn um ein kurzes treffen gebeten,er hatte aber wegen arbeiten keinezeit. ich weiß nicht was ich tun,soll.macht er heute schluß das könnte ich nicht ertragen.kann mir einer helfen.

Ziemlich trostlos
Hallo Rose,

der Mann hatte kurz vor dir eine andere? Hat dir nie gesagt, dass er dich liebt? Hat jetzt vielleicht sogar eine dritte? Das klingt ja ziemlich erbärmlich.
Was willst du denn von ihm? Weiterhin 2x2h in der Woche treffen oder mehr? Dass er sich trennt? Von seiner eigenen Frau oder nur von der anderen Freundin? Und was ist mit deiner eigenen Beziehung?

Wenn Du meine ehrliche Meinung hören willst, schlag dir den aus dem Kopf! Mach lieber selbst Schluss. Der scheint gar nicht liebesfähig zu sein. Tu Dir das nicht länger an!
O.k., wenn ich mich irre und ihm doch mehr an dir liegt, wird er um dich kämpfen oder zumindest mit dir reden.

Sorge erstmal für DICH!

LG Mareike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. März 2006 um 13:01

Nachgehakt
seit meinem posting sind nun einige Tage vergangen und mir geht es besser dank der vielen Beiträge, die ich hier im Forum gelesen habe, und eurer Antworten auf meine Fragen.

Leider belastet mich immer noch die fehlende Aussprache mit meinem Ex. HEUTE wäe der Termin gewesen, den er mir vor Wochen angeboten hatte, der mir aber zu spät war. Dazwischen haben wir nicht richitg geredet, jezt will er gar nicht mehr. Ich starre die ganze Zeit mein Handy an und überlege, ob ich ihm ne SMS sende, in der Hoffnung, wir können doch nochmal miteinander reden.

Wer von euch hat eine derartige Aussprache geführt und konnte danach "glücklicher" auseinander gehen?
Wie kann ich ihn davon überzeugen, dass es notwendig ist? Oder bringt es gar nichts, nochmal zu reden, wenn er sich in den Kopf gesetzt hat, dass es ihn nicht weiterbringt, sondern nur nervt? Dann würde ich ihm wegen der Aussprache sinnlos hinterherlaufen, das will ich nun auch nicht.

Was gibt es für Argumente gegen eine anschließende Freundschaft? ER fände das prima, weil er seine Gefühle ja (angeblich?) unter Kontrolle hat, aber auf dem Weg dahin bitte ohne weitere Auseinandersetzungen! Ich kann mir NICHT vorstellen, mit ihm halbherzig befreundet zu sein, was er aber nicht versteht.

Gehe mit mir selbst zu rate, aber komme irgendwie nicht weiter...

Lieben Gruß,
Mareike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. März 2006 um 13:33

Das kann man
nicht besser auf den punkt bringen.
danke moosi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. März 2006 um 13:43
In Antwort auf jin-ho_12439268

Das kann man
nicht besser auf den punkt bringen.
danke moosi

ER meint
z.B. im Garten zusammen Arbeiten oder Kaffee trinken, zu offiziellen Veranstaltungen gehen, sich gegenseitig am Computer helfen, auch sich bei Autopannen helfen, über PRobleme auf der Arbeit reden usw.
Allerdings, und da triffst du's wirklich auf den Punkt, die genauen Gesprächsthemen hängen dann ganz davon ab, ob seine Frau auch dabei ist UND ob sie überhaupt einverstanden ist, dass wir uns sehen, reden etc. Was natürlich nicht im geünschten Ausmaß der Fall sein wird, also wird's wohl wieder heimlich, letzteres sag ich jetzt mal. ER meint, da er ja jetzt kein schlechtes Gewissen mehr haben muss, kann er das alles ganz offen tun, ohne das seine Frau ein Problem damit hat. Und dann ist sie auch nicht mehr eifersüchtig, wer im Moment eifersüchtig ist, bin ja ICH, meint er. Puh, gegen diese Argumente komm ich nicht an, der verdreht alles!

"zaubermoosi" ist übrigens schön, ein zauberhafter nick

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. März 2006 um 13:51
In Antwort auf sheine_12747187

ER meint
z.B. im Garten zusammen Arbeiten oder Kaffee trinken, zu offiziellen Veranstaltungen gehen, sich gegenseitig am Computer helfen, auch sich bei Autopannen helfen, über PRobleme auf der Arbeit reden usw.
Allerdings, und da triffst du's wirklich auf den Punkt, die genauen Gesprächsthemen hängen dann ganz davon ab, ob seine Frau auch dabei ist UND ob sie überhaupt einverstanden ist, dass wir uns sehen, reden etc. Was natürlich nicht im geünschten Ausmaß der Fall sein wird, also wird's wohl wieder heimlich, letzteres sag ich jetzt mal. ER meint, da er ja jetzt kein schlechtes Gewissen mehr haben muss, kann er das alles ganz offen tun, ohne das seine Frau ein Problem damit hat. Und dann ist sie auch nicht mehr eifersüchtig, wer im Moment eifersüchtig ist, bin ja ICH, meint er. Puh, gegen diese Argumente komm ich nicht an, der verdreht alles!

"zaubermoosi" ist übrigens schön, ein zauberhafter nick

Das verstehe ich jetzt nicht.
ich denke seine frau weiss nix.
wieso sollte er dann annehmen das seine frau nichts dagegen hätte?
wenn sie vorher nichts wusste ,wieso sollte sie dann dagegen gewesen seien und nun nicht mehr?
ich halte das mit der freundschaft inclusive ehefrau für keine gute idee,es wird heimlich werden und er hält sich alle türen offen für den bedarfsfall.
sorry,meine meinung.
gruss r

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. März 2006 um 13:52
In Antwort auf sheine_12747187

ER meint
z.B. im Garten zusammen Arbeiten oder Kaffee trinken, zu offiziellen Veranstaltungen gehen, sich gegenseitig am Computer helfen, auch sich bei Autopannen helfen, über PRobleme auf der Arbeit reden usw.
Allerdings, und da triffst du's wirklich auf den Punkt, die genauen Gesprächsthemen hängen dann ganz davon ab, ob seine Frau auch dabei ist UND ob sie überhaupt einverstanden ist, dass wir uns sehen, reden etc. Was natürlich nicht im geünschten Ausmaß der Fall sein wird, also wird's wohl wieder heimlich, letzteres sag ich jetzt mal. ER meint, da er ja jetzt kein schlechtes Gewissen mehr haben muss, kann er das alles ganz offen tun, ohne das seine Frau ein Problem damit hat. Und dann ist sie auch nicht mehr eifersüchtig, wer im Moment eifersüchtig ist, bin ja ICH, meint er. Puh, gegen diese Argumente komm ich nicht an, der verdreht alles!

"zaubermoosi" ist übrigens schön, ein zauberhafter nick

Am wichtigsten ist,...
...dass du damit klar kommst. Und es geht auch nicht darum, wer die besseren Argumente hat, sondern wie die Gefühle sind und ob sowas überhaupt möglich ist.

Und habe ich das richtig verstanden - er will mit dir befreundet sein, verweigert dir aber eine Aussprache, damit du das Kapitel "Affäre" abschließen kannst? Das passt nicht zusammen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. März 2006 um 13:52
In Antwort auf sheine_12747187

ER meint
z.B. im Garten zusammen Arbeiten oder Kaffee trinken, zu offiziellen Veranstaltungen gehen, sich gegenseitig am Computer helfen, auch sich bei Autopannen helfen, über PRobleme auf der Arbeit reden usw.
Allerdings, und da triffst du's wirklich auf den Punkt, die genauen Gesprächsthemen hängen dann ganz davon ab, ob seine Frau auch dabei ist UND ob sie überhaupt einverstanden ist, dass wir uns sehen, reden etc. Was natürlich nicht im geünschten Ausmaß der Fall sein wird, also wird's wohl wieder heimlich, letzteres sag ich jetzt mal. ER meint, da er ja jetzt kein schlechtes Gewissen mehr haben muss, kann er das alles ganz offen tun, ohne das seine Frau ein Problem damit hat. Und dann ist sie auch nicht mehr eifersüchtig, wer im Moment eifersüchtig ist, bin ja ICH, meint er. Puh, gegen diese Argumente komm ich nicht an, der verdreht alles!

"zaubermoosi" ist übrigens schön, ein zauberhafter nick

Aber wo soll denn diese
sogenannte "Freundschaft" hinführen? Am Ende wieder ins Bett? Also ich finde, du solltest die Finger davon lassen. Entweder ganz oder gar nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. März 2006 um 14:00
In Antwort auf jin-ho_12439268

Das verstehe ich jetzt nicht.
ich denke seine frau weiss nix.
wieso sollte er dann annehmen das seine frau nichts dagegen hätte?
wenn sie vorher nichts wusste ,wieso sollte sie dann dagegen gewesen seien und nun nicht mehr?
ich halte das mit der freundschaft inclusive ehefrau für keine gute idee,es wird heimlich werden und er hält sich alle türen offen für den bedarfsfall.
sorry,meine meinung.
gruss r

Richtig
@powerkatze
erstmal nicht ins Bett, aber wenns "passiert" ist ihm sicher recht. Ich war eben vorher auch seine Vertraute, mit seiner frau hat er nur über familienorganisatorisches geredert, der Rest fehlt ihm jetzt

@ansila, ja, er verweigert mir die Aussprache mit dem Argument, es sei alles gesagt, es bringt nichts, da ewis drauf rumzureiten, es ist vorbei, jetzt muss es vorwärts gehen...

@retep
das mit der Frau versteht scheinbar nur er. er hat zuvor immer gemacht, was sie wollte. Da sie grundsätzlich eigersüchtig ist und in meinem Fall auch zu Recht, hat er schlechtes Gewissengehabt und konnte nicht zu der Freundschaft stehen. Jetzt meint er, kann es das, weil er ja nix zu verbergen hat.
brauchst nich sorry schreiben!

LG Mareike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. März 2006 um 14:03
In Antwort auf sheine_12747187

Richtig
@powerkatze
erstmal nicht ins Bett, aber wenns "passiert" ist ihm sicher recht. Ich war eben vorher auch seine Vertraute, mit seiner frau hat er nur über familienorganisatorisches geredert, der Rest fehlt ihm jetzt

@ansila, ja, er verweigert mir die Aussprache mit dem Argument, es sei alles gesagt, es bringt nichts, da ewis drauf rumzureiten, es ist vorbei, jetzt muss es vorwärts gehen...

@retep
das mit der Frau versteht scheinbar nur er. er hat zuvor immer gemacht, was sie wollte. Da sie grundsätzlich eigersüchtig ist und in meinem Fall auch zu Recht, hat er schlechtes Gewissengehabt und konnte nicht zu der Freundschaft stehen. Jetzt meint er, kann es das, weil er ja nix zu verbergen hat.
brauchst nich sorry schreiben!

LG Mareike

Ein guter Rat
Lass es!
Sonst war nämlich alles umsonst. Wieso hat er jetzt nichts mehr zu verbergen? Versteh ich immer noch nicht.

Aber wenn du dich drauf einläßt, geht alles wieder von vorne los. Darauf verwette ich meinen Popo.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. März 2006 um 14:10

Ihr beiden
behaltet die mal besser
aber ihr habt recht,es macht keinen sinn was er erzählt.
er braucht nur eine verschnaufpause,aus welchen gründen auch immer,familie,firma etc.
für danach hält er sich alles offen.
mareike,lass es wie es ist.
lg r

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. März 2006 um 14:13

Ich könnte der mann sein
habe eine sehr intensive affäre gehabt ähnlich wie deine und sie trotz vieler tiefer gefühle beendet......es war für mich nicht zu ertragen diese hin und her gerissene....heute fast 4 moante danach geht es wieder... ich habe sehr viel sport getrieben drei oder viermal pro Woche und habe langsam in mein leben zurück gefunden. ich liebe meine freundin zwar noch immer aber die zeit hat einiges von der trauer verblassen lassen und ich fühle mich wieder besser.
ich kann dir nur raten suche dir ein ventil und lasse dampf ab.... die zeit heilt alle wunden...
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. März 2006 um 14:17
In Antwort auf sheine_12747187

Richtig
@powerkatze
erstmal nicht ins Bett, aber wenns "passiert" ist ihm sicher recht. Ich war eben vorher auch seine Vertraute, mit seiner frau hat er nur über familienorganisatorisches geredert, der Rest fehlt ihm jetzt

@ansila, ja, er verweigert mir die Aussprache mit dem Argument, es sei alles gesagt, es bringt nichts, da ewis drauf rumzureiten, es ist vorbei, jetzt muss es vorwärts gehen...

@retep
das mit der Frau versteht scheinbar nur er. er hat zuvor immer gemacht, was sie wollte. Da sie grundsätzlich eigersüchtig ist und in meinem Fall auch zu Recht, hat er schlechtes Gewissengehabt und konnte nicht zu der Freundschaft stehen. Jetzt meint er, kann es das, weil er ja nix zu verbergen hat.
brauchst nich sorry schreiben!

LG Mareike

Ist das normal,
wenn ein verheirateter Mann mit einer anderen Frau im Garten arbeitet, Kaffee trinkt, sich von ihr am Computer helfen lässt und bei Autopannen und vieles mehr.

Also, selbst wenn ich die gutgläubigste Ehefrau auf Erden wäre, würde ich hier doch sehr hellhörig und misstrauisch. Meinem Ehegespons würde ich entgegenhalten, dass er mit mir im Garten arbeiten und Kaffee trinken kann, dass es sowohl für Computerprobleme wie für Autopannen professionelle Helfer gibt.

Oder möchte er seiner Frau jetzt sagen: "Mareike kennst du ja, ich hatte mit ihr ein Verhältnis, aber jetzt wollen wir nicht mehr lügen, sondern nur noch die Wahrheit sagen. Allerdings wollen wir weiterhin befreundet sein, am Liebsten zusammen mit dir usw."

Das ist doch alles sehr weltfremd.

Ich würde mit einem verflossenen Liebhaber nur noch zusammenkommen, wenn es nicht anders ginge. Dann wäre ich freundlich distanziert, aber seinen Garten umgraben, seinen Autoreifen wechseln oder seinen Computer formatieren würde ich nicht.

Das wäre ja die komplette Verarschung seiner Ehefrau und würde mir selbst auch nicht gefallen.

Ufo grüßt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. März 2006 um 14:17
In Antwort auf jin-ho_12439268

Ihr beiden
behaltet die mal besser
aber ihr habt recht,es macht keinen sinn was er erzählt.
er braucht nur eine verschnaufpause,aus welchen gründen auch immer,familie,firma etc.
für danach hält er sich alles offen.
mareike,lass es wie es ist.
lg r

Okay
Birgit, ich glaube mit Popo sehen wir besser aus.

Männer sind so leicht zu durchschauen (sorry Retep...hihi), aber sie schwafeln was von Freundschaft, dabei gehts ihnen nur darum, die Geliebte nicht zu verlieren.

Mag ja sein, dass er dich liebt Mareike, aber dann soll er auch zu dir stehen mit allen Konsequenzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. März 2006 um 14:20
In Antwort auf erica_12155375

Ist das normal,
wenn ein verheirateter Mann mit einer anderen Frau im Garten arbeitet, Kaffee trinkt, sich von ihr am Computer helfen lässt und bei Autopannen und vieles mehr.

Also, selbst wenn ich die gutgläubigste Ehefrau auf Erden wäre, würde ich hier doch sehr hellhörig und misstrauisch. Meinem Ehegespons würde ich entgegenhalten, dass er mit mir im Garten arbeiten und Kaffee trinken kann, dass es sowohl für Computerprobleme wie für Autopannen professionelle Helfer gibt.

Oder möchte er seiner Frau jetzt sagen: "Mareike kennst du ja, ich hatte mit ihr ein Verhältnis, aber jetzt wollen wir nicht mehr lügen, sondern nur noch die Wahrheit sagen. Allerdings wollen wir weiterhin befreundet sein, am Liebsten zusammen mit dir usw."

Das ist doch alles sehr weltfremd.

Ich würde mit einem verflossenen Liebhaber nur noch zusammenkommen, wenn es nicht anders ginge. Dann wäre ich freundlich distanziert, aber seinen Garten umgraben, seinen Autoreifen wechseln oder seinen Computer formatieren würde ich nicht.

Das wäre ja die komplette Verarschung seiner Ehefrau und würde mir selbst auch nicht gefallen.

Ufo grüßt!

Den Computer zu formatieren...
...könnte ich mir schon vorstellen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. März 2006 um 14:21
In Antwort auf jin-ho_12439268

Ihr beiden
behaltet die mal besser
aber ihr habt recht,es macht keinen sinn was er erzählt.
er braucht nur eine verschnaufpause,aus welchen gründen auch immer,familie,firma etc.
für danach hält er sich alles offen.
mareike,lass es wie es ist.
lg r

Ihr behaltet die, weil ihr die Wette gewinnt
"nix mehr zu verbergen" - ich versuchs ein letztes mal, ist ja SEINE Aussage, die ich selbst nicht richtig versteh: er meint, wenn wir uns vorher gesehen haben und sie rumgemeckert hat, dass wir zulange ZUSAMMEN im Garten gearbeitet haben, hatte er schlechtes Gewissen, weil er ja in Wirklichkeit einfach gern mit mir zusammen ist, wir uns dabei berührt haben, geflirtet usw. und es ihm vielleicht nur zweitrangig um die Arbeit ging, und hat sich deshalb beschimpfen lassen. JETZT fäält ja berühren, flirten uws. weg, also hat der kein schlechtes Gewissen und den Mumm, ihr zu antworten, ich bin alt genug, über meine Zeit selbst zu entscheiden und mit wem
ich die verbringe. So in der Art.

Ja, ihr habt Recht, Finger weg von ihm! Ich wills ja lassen, wie es ist, nur in Frieden auseinandergehn, nicht so wie's grad ist. Vielleicht ist das ein naiver Wunsch?

LG Mareike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. März 2006 um 14:26
In Antwort auf sheine_12747187

Ihr behaltet die, weil ihr die Wette gewinnt
"nix mehr zu verbergen" - ich versuchs ein letztes mal, ist ja SEINE Aussage, die ich selbst nicht richtig versteh: er meint, wenn wir uns vorher gesehen haben und sie rumgemeckert hat, dass wir zulange ZUSAMMEN im Garten gearbeitet haben, hatte er schlechtes Gewissen, weil er ja in Wirklichkeit einfach gern mit mir zusammen ist, wir uns dabei berührt haben, geflirtet usw. und es ihm vielleicht nur zweitrangig um die Arbeit ging, und hat sich deshalb beschimpfen lassen. JETZT fäält ja berühren, flirten uws. weg, also hat der kein schlechtes Gewissen und den Mumm, ihr zu antworten, ich bin alt genug, über meine Zeit selbst zu entscheiden und mit wem
ich die verbringe. So in der Art.

Ja, ihr habt Recht, Finger weg von ihm! Ich wills ja lassen, wie es ist, nur in Frieden auseinandergehn, nicht so wie's grad ist. Vielleicht ist das ein naiver Wunsch?

LG Mareike

In Frieden auseinandergehen
die Betonung liegt auf auseinandergehen. Das müssen aber beide wollen. Er will den bequemsten Weg. Ich habs jetzt verstanden, aber das ist eine rein männliche Logik.

Nicht mehr berühren und nicht mehr flirten? Das sind doch Geschichten aus dem Märchenwald. Man kann Gefühle nicht von heute auf morgen abschalten. Also wirklich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. März 2006 um 14:26
In Antwort auf csilla_12629290

Den Computer zu formatieren...
...könnte ich mir schon vorstellen

Na ja,
aber muss es bei einem verflossenen Liebhaber sein?

Ich bin immer wieder erstaunt, was hier alles toleriert wird. Und dann reibt man sich verwundert die Augen, wenn sich der Computerbesitzer und die Formatiererin wieder zu nahe kommen. Dann wird hier wochenlang diskutiert, ob man den betrogenen Partnern die Wahrheit um die Ohren wirft, nur damit man selbst ein reines Gewissen hat. Besser wäre es, solchen "Gelegenheiten" aus dem Weg zu gehen.

Hier wird das Verhältnis "durch die Hintertür" weitergeführt. Warum also hier vorher die Diskussion?

Wenn man keine Probleme hat, macht man sich welche.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. März 2006 um 14:30
In Antwort auf lally_11969332

Okay
Birgit, ich glaube mit Popo sehen wir besser aus.

Männer sind so leicht zu durchschauen (sorry Retep...hihi), aber sie schwafeln was von Freundschaft, dabei gehts ihnen nur darum, die Geliebte nicht zu verlieren.

Mag ja sein, dass er dich liebt Mareike, aber dann soll er auch zu dir stehen mit allen Konsequenzen.


deshalb kann ich die motivlage so gut schildern.
ausserdem kenne ich das,was meinst du was der ex meiner besten wollte?
glg r

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. März 2006 um 14:45
In Antwort auf jin-ho_12439268


deshalb kann ich die motivlage so gut schildern.
ausserdem kenne ich das,was meinst du was der ex meiner besten wollte?
glg r

Männerlogik
scheine ich noch nicht zu durchschauen.
Ist ja auch irgendwie paradox. Auseinandergehen ohne Aussprache, aber Freundschaft als Ziel. Gefühle in einer Schublade, kein Flirten und berühren mehr, kein schlechtes Gewissen mehr, klare Entscheidung für Familie, Liebe zur Ehefrau wieder voll erblüht, trotzdem steht die Kommode noch und die Schublade lässt sich auch wieder herausziehen. Den Schlüssel darf die Geliebte behalten.

Also gut, dann eben friedloses Auseinandergehen und ich schreib ihm das alles nochmal auf. Soll er lesen und mir den Brief wiedergeben. Loswerden muss ich es, um wenigstens den Frieden für mich zu finden.

Der Ex diener besten wollte das gleiche?

LG, Mareike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. März 2006 um 14:51
In Antwort auf sheine_12747187

Männerlogik
scheine ich noch nicht zu durchschauen.
Ist ja auch irgendwie paradox. Auseinandergehen ohne Aussprache, aber Freundschaft als Ziel. Gefühle in einer Schublade, kein Flirten und berühren mehr, kein schlechtes Gewissen mehr, klare Entscheidung für Familie, Liebe zur Ehefrau wieder voll erblüht, trotzdem steht die Kommode noch und die Schublade lässt sich auch wieder herausziehen. Den Schlüssel darf die Geliebte behalten.

Also gut, dann eben friedloses Auseinandergehen und ich schreib ihm das alles nochmal auf. Soll er lesen und mir den Brief wiedergeben. Loswerden muss ich es, um wenigstens den Frieden für mich zu finden.

Der Ex diener besten wollte das gleiche?

LG, Mareike

Dafür
sind wir ja da.

Also ich stecke Menschen ja nur ungerne in Schubladen, aber dieses Exemplar zeigt alle Verhaltensmuster betrügender Ehemänner. Diese Gattung möchte am liebsten alles haben, so wie es hier schonmal jemand gesagt hat. Das bequemen Nest der Ehefrau und die aufregenden Stunden mit der Geliebten. Und dafür tun sie alles, nur eines sind sie nicht: ehrlich.

Ich sage nur MÄRCHENWALD!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. März 2006 um 15:05
In Antwort auf sheine_12747187

Männerlogik
scheine ich noch nicht zu durchschauen.
Ist ja auch irgendwie paradox. Auseinandergehen ohne Aussprache, aber Freundschaft als Ziel. Gefühle in einer Schublade, kein Flirten und berühren mehr, kein schlechtes Gewissen mehr, klare Entscheidung für Familie, Liebe zur Ehefrau wieder voll erblüht, trotzdem steht die Kommode noch und die Schublade lässt sich auch wieder herausziehen. Den Schlüssel darf die Geliebte behalten.

Also gut, dann eben friedloses Auseinandergehen und ich schreib ihm das alles nochmal auf. Soll er lesen und mir den Brief wiedergeben. Loswerden muss ich es, um wenigstens den Frieden für mich zu finden.

Der Ex diener besten wollte das gleiche?

LG, Mareike

Ja genau
nachdem sie es beendet hatte ,wollte er weiter treffen mit ihr.
man kann mit ihr auch so mehr spass haben als mit seiner frau....
mit seiner frau kann er nicht so und über alles reden wie mit ihr....
seine ehe ist sowieso kaputt,aber die kinder....
er würde sich trennen ,aber nur für sie....
sie wolle das aber nicht,deshalb könne man sich doch der zeiten und des verstehens wegen weiter mal so treffen....
ect.ect.pp.
glg r

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. März 2006 um 15:06
In Antwort auf erica_12155375

Na ja,
aber muss es bei einem verflossenen Liebhaber sein?

Ich bin immer wieder erstaunt, was hier alles toleriert wird. Und dann reibt man sich verwundert die Augen, wenn sich der Computerbesitzer und die Formatiererin wieder zu nahe kommen. Dann wird hier wochenlang diskutiert, ob man den betrogenen Partnern die Wahrheit um die Ohren wirft, nur damit man selbst ein reines Gewissen hat. Besser wäre es, solchen "Gelegenheiten" aus dem Weg zu gehen.

Hier wird das Verhältnis "durch die Hintertür" weitergeführt. Warum also hier vorher die Diskussion?

Wenn man keine Probleme hat, macht man sich welche.

Ja genau...
und überhaupt und was solls.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. März 2006 um 15:13
In Antwort auf erica_12155375

Na ja,
aber muss es bei einem verflossenen Liebhaber sein?

Ich bin immer wieder erstaunt, was hier alles toleriert wird. Und dann reibt man sich verwundert die Augen, wenn sich der Computerbesitzer und die Formatiererin wieder zu nahe kommen. Dann wird hier wochenlang diskutiert, ob man den betrogenen Partnern die Wahrheit um die Ohren wirft, nur damit man selbst ein reines Gewissen hat. Besser wäre es, solchen "Gelegenheiten" aus dem Weg zu gehen.

Hier wird das Verhältnis "durch die Hintertür" weitergeführt. Warum also hier vorher die Diskussion?

Wenn man keine Probleme hat, macht man sich welche.

Liebes ufo,
formatieren würde ich schon gerne, wenn ich mal gehässig sein darf. Er hat nämlich keine Ahnung von PCs und stände danach ziemlich blöd da.

Ansonsten möchte ICH genau diese Gelegenheiten nicht und auch keine Freundschaft. Sonst passiert das mit der "Hintertür" ja.
Ich habe nur vergeblich versucht, ihm das klar zu machen. ER will scheinbar wirklich ALLES, und macht sich vor, das sei sein gutes Recht und auch normal. Mich quält das, ich hab mich gefragt, ob ich nicht souverän mit der Situation umgehn kann oder ob er zuviel verlangt. Inzwischen bin ich bei letzterem.

LG, Mareike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. März 2006 um 15:17
In Antwort auf sheine_12747187

Liebes ufo,
formatieren würde ich schon gerne, wenn ich mal gehässig sein darf. Er hat nämlich keine Ahnung von PCs und stände danach ziemlich blöd da.

Ansonsten möchte ICH genau diese Gelegenheiten nicht und auch keine Freundschaft. Sonst passiert das mit der "Hintertür" ja.
Ich habe nur vergeblich versucht, ihm das klar zu machen. ER will scheinbar wirklich ALLES, und macht sich vor, das sei sein gutes Recht und auch normal. Mich quält das, ich hab mich gefragt, ob ich nicht souverän mit der Situation umgehn kann oder ob er zuviel verlangt. Inzwischen bin ich bei letzterem.

LG, Mareike

Hi Mareike,
wenn ich an deiner Stelle wäre, würde ich die ganze Gelegenheit abhaken (wenn es auch noch so schwer fällt). Schreiben würde ich ihm auch nicht.

Und wenn du ihn siehst (sehen musst), dann behandele ihn wie die Bäckerfrau, die ihrem Kunden Brötchen verkauft. Freundlich, distanziert, ohne privates anzusprechen. Damit triffst du ihn mehr als wenn du noch mal von ihm Gründe etc. wissen willst.

Ich wünsche dir alles Gute und ein schnelles Vergessen.

Grüße vom Ufo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest