Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verhalten in einer Beziehung

Verhalten in einer Beziehung

23. April 2018 um 17:06 Letzte Antwort: 27. April 2018 um 16:06

Hallo Forum, 

ich bin in einer ansich glücklichen Beziehung! Meine Freundin ist in dieser Hinsicht aber im Neuland, da ich ihr erster Partner bin. Sie ist 18 und ich bin auch in der Ecke. Nun zu meinem Thema, Anliegen oder Problem. 

Meine Freundin trifft sich regelmäßig mit einem gemeinsamen Freund, der gleichzeitig der partner einer gemiensamen Freundin ist. Abgesehen von gemeinsamen Kuscheln beim Netflix schauen, was sich aber nach einem Gespräch zwischen meiner Freundin und mir schlagartig eingestellt hat, ist es so, dass sie mit ihm und teils auch mit der gemeinsamen Sachen unternimmt ohne mich einzubinden. Das habe ich ihr auch mitgeteilt, dass dies stört bzw. ausgrenzend ist.... Nun ist in der Hinsicht auch was gekommen.... und es ist besser geworden. Nun heute wiederum ist sie um fahrpraxis zu bekommen, da sie zuhause das Auto der Eltern nicht wirklich häufig fahren darf, mit diesem Freund unterwegs, da sie sich verabredet haben..... Schließendlich sind sie jetzt zu zweit den gesamten Tag am Meer und geniesen die Zeit und amüsieren sich .... 

Sehe ich das zu kritisch oder ist das meiner Ansicht nach in einer Beziehung anders ?- das man den Partner mit nimmt oder sowas nur mit seinem Partner tut? 
Ich möchte aber noch mal klar stellen, dass ich im geringsten kein Problem damit habe, dass sie sich generell mit "männlichen Freunden" trifft!

LG Gerd

Mehr lesen

23. April 2018 um 17:08

Ist da nun ein Schluss strich zu ziehen? oder mal wieder drüber reden? Oder einfach lassen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. April 2018 um 17:12

Und was ich noch vergessen habe ... selbst sagt sie immer, wenn ich mich nur mit einer anderen Frau allein getroffen habe zum lernen (Studium) oder nur ansatz weise Kontakt habe, dass ich ihrs bin ... aber ihrerer seits... sie sagt mir auch, dass sie meine ist ... trotzdem für mich nicht so leicht, darüber hinweg zu sehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. April 2018 um 17:36
In Antwort auf user5288

Hallo Forum, 

ich bin in einer ansich glücklichen Beziehung! Meine Freundin ist in dieser Hinsicht aber im Neuland, da ich ihr erster Partner bin. Sie ist 18 und ich bin auch in der Ecke. Nun zu meinem Thema, Anliegen oder Problem. 

Meine Freundin trifft sich regelmäßig mit einem gemeinsamen Freund, der gleichzeitig der partner einer gemiensamen Freundin ist. Abgesehen von gemeinsamen Kuscheln beim Netflix schauen, was sich aber nach einem Gespräch zwischen meiner Freundin und mir schlagartig eingestellt hat, ist es so, dass sie mit ihm und teils auch mit der gemeinsamen Sachen unternimmt ohne mich einzubinden. Das habe ich ihr auch mitgeteilt, dass dies stört bzw. ausgrenzend ist.... Nun ist in der Hinsicht auch was gekommen.... und es ist besser geworden. Nun heute wiederum ist sie um fahrpraxis zu bekommen, da sie zuhause das Auto der Eltern nicht wirklich häufig fahren darf, mit diesem Freund unterwegs, da sie sich verabredet haben..... Schließendlich sind sie jetzt zu zweit den gesamten Tag am Meer und geniesen die Zeit und amüsieren sich .... 

Sehe ich das zu kritisch oder ist das meiner Ansicht nach in einer Beziehung anders ?- das man den Partner mit nimmt oder sowas nur mit seinem Partner tut? 
Ich möchte aber noch mal klar stellen, dass ich im geringsten kein Problem damit habe, dass sie sich generell mit "männlichen Freunden" trifft!

LG Gerd

Bevor man eine Beziehung eingeht, sollte man überprüfen bzw. abklären, ob die Beziehungsvorstellungen, Lebensansichten und Wertvorstellungen kompatibel sind.

Dies habt ihr scheinbar "versäumt" und nun habt ihr den Salat. Für Dich sind viele Dinge, die Deine Freundin tut, ein NoGo und das solltest Du auch klar und deutlich kommunizieren, sonst landest Du immer wieder in Beziehungen, die zum Scheitern verurteilt sind.

Auch Männer dürfen den Satz sagen: "Schatz, wir müssen reden!"

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. April 2018 um 19:07
In Antwort auf dory_981615

Bevor man eine Beziehung eingeht, sollte man überprüfen bzw. abklären, ob die Beziehungsvorstellungen, Lebensansichten und Wertvorstellungen kompatibel sind.

Dies habt ihr scheinbar "versäumt" und nun habt ihr den Salat. Für Dich sind viele Dinge, die Deine Freundin tut, ein NoGo und das solltest Du auch klar und deutlich kommunizieren, sonst landest Du immer wieder in Beziehungen, die zum Scheitern verurteilt sind.

Auch Männer dürfen den Satz sagen: "Schatz, wir müssen reden!"

Ja, sah ja auch die ertse Zeit suppi aus und diesen Satz habe ich ja auch schon in dieser Hinsicht verwedendet und sie sagte sie ändert und es kam auch einbindung und jetzt kam wieder sowas .... nach dem Motto jetzt habe ich es erfüllt und nun status quo... Aber ich werde wohl wieder mit ihr reden... Aber ist meine Position verständlich ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. April 2018 um 19:08

Naja, ich habe selbst kein Auto und da sie das Auto ihrer Eltern nicht bekommen kann und wir beide, vor allem ich, weiter von unserem Elternhaus wegwohnen ist das schwierig...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. April 2018 um 19:34

Vertrauensbasis, wüsste nicht wie sonst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. April 2018 um 20:30

Ja... ich bin über 14.... Ha Ha Ha... Dann will man einmal hilfreiche Antworten.... mir ist bewusst, dass kuscheln etc nicht normal ist... das war ihr nicht bewusst, bis wir darüber gesprochen haebn. Ich bin 21. Nein, dass würde ich nicht behaupten. Wir sehen uns jedes Wochenede und in der Woche so, wie es das Studium zu lässt... 

Ich denke, man sollte in einer Beziehung Vertrauen entgegenbringen ... so tue ich das jetzt auch. Wenn du meinst, dass das falsch ist, was wäre denn dein Vorschlag ? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. April 2018 um 20:44

Also an deiner Stelle würde ich mal eine ernste Sitzung mit ihr machen und da wirklich mal darüber reden was für dich eine Beziehung ausmacht und was du von ihr "erwartest". 

Das Verhalten deiner Freundin würde mich auch sehr stören. Sie scheint nicht wirklich nachzudenken, oder ist einfach total unsensibel. Klar sollte man seinem Partner auch Freiraum lassen, aber für mich ist "Freiraum lassen" nicht der Freifahrtschein, mit jedem Intimitäten auszutauschen.
Mich würde die Sache auch sehr stören. Sowas macht man einfach nicht.

Da würde ich echt mal ein ernstes Wörtchen mit ihr reden. Aber lass die Vorwürfe dabei lieber weg. Die scheint wirklich sehr unbedacht zu handeln.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. April 2018 um 19:50

Und nun, ein längeres Gespräch führen und dann nochmal veruschen oder liebr gleich die Finger von weg lassen ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. April 2018 um 20:11

Ich habe ihr damals schon, als sie mit dem Kerl gekuschelt hat dieses gesagt, dass es sowie es war nicht noch einmal kommen dürfe... sonst würde ich es beenden... nun laut ihr tut sie das nicht mehr ... und andere Dinge sind auch besser geworden, nun kommen aber diese Treffen bei denen ein wenig Misstrauen besteht, was sie selbst bewirkte .... und diese DInge , die man macht wenn man Singel ist bzw. der PErson vergeben ist sind halt trotzdem da... ich habe ich auch de öfteren schon gesagt, dass es nicht an diesem Typ liegt, sondern an dem was ist... weswegen sie mir trotzdem vorwirft, ich würde nicht wollen das sie sich generell mit Männern trifft.... Nun eigentlich ist dieser Punkt wieder erreicht.. und nun ist die frage, ziehe ich das konsequent, wie angekündigt durch oder nicht.... So gehts nicht mehr und es ist ja tief in ihr.. diese "Defzite" .... Also in irgendeiner Art wird sich das doch immer zeigen, wodurch ich verletzt werde...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. April 2018 um 20:14

Nur entweder werde ich ich über lang Zeit gesehen verletzt oder ich ertrage jetzt den Schmerz den ich fühle, wenn ich sie verlasse ... wir lieben uns wirklich beide extrem sehr... nur es geht so nicht weiter... 
und nein, so einfach ist das nicht zurechtfertigen.. sie kommt aus einem kaputten Elternhaus, wodurch bistimmt diese Defizite kommen.... aber ich bin jetzt halt hart verzweifelt ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. April 2018 um 21:51
In Antwort auf user5288

Hallo Forum, 

ich bin in einer ansich glücklichen Beziehung! Meine Freundin ist in dieser Hinsicht aber im Neuland, da ich ihr erster Partner bin. Sie ist 18 und ich bin auch in der Ecke. Nun zu meinem Thema, Anliegen oder Problem. 

Meine Freundin trifft sich regelmäßig mit einem gemeinsamen Freund, der gleichzeitig der partner einer gemiensamen Freundin ist. Abgesehen von gemeinsamen Kuscheln beim Netflix schauen, was sich aber nach einem Gespräch zwischen meiner Freundin und mir schlagartig eingestellt hat, ist es so, dass sie mit ihm und teils auch mit der gemeinsamen Sachen unternimmt ohne mich einzubinden. Das habe ich ihr auch mitgeteilt, dass dies stört bzw. ausgrenzend ist.... Nun ist in der Hinsicht auch was gekommen.... und es ist besser geworden. Nun heute wiederum ist sie um fahrpraxis zu bekommen, da sie zuhause das Auto der Eltern nicht wirklich häufig fahren darf, mit diesem Freund unterwegs, da sie sich verabredet haben..... Schließendlich sind sie jetzt zu zweit den gesamten Tag am Meer und geniesen die Zeit und amüsieren sich .... 

Sehe ich das zu kritisch oder ist das meiner Ansicht nach in einer Beziehung anders ?- das man den Partner mit nimmt oder sowas nur mit seinem Partner tut? 
Ich möchte aber noch mal klar stellen, dass ich im geringsten kein Problem damit habe, dass sie sich generell mit "männlichen Freunden" trifft!

LG Gerd

"ich bin in einer an sich glücklichen Beziehung"

faszinierend wie viele Threads mit diesen Worten anfangen

Normal in einer Beziehung ist das, was für beide ok ist - und normal in einer Beziehung ist, dass man sich Partner/innen sucht, mit denen man in wesentlichen Dingen gleiche bzw. kompatible Einstellungen hat.

Ich könnte jetzt kein Problem darin erkennen. Wäre der Freund eine FreundIN - hätte der Ausflug Dich dann gestört? Wenn nein - wo ist der Unterschied, zumal der Typ ja auch vergeben ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. April 2018 um 22:14
In Antwort auf avarrassterne1

"ich bin in einer an sich glücklichen Beziehung"

faszinierend wie viele Threads mit diesen Worten anfangen

Normal in einer Beziehung ist das, was für beide ok ist - und normal in einer Beziehung ist, dass man sich Partner/innen sucht, mit denen man in wesentlichen Dingen gleiche bzw. kompatible Einstellungen hat.

Ich könnte jetzt kein Problem darin erkennen. Wäre der Freund eine FreundIN - hätte der Ausflug Dich dann gestört? Wenn nein - wo ist der Unterschied, zumal der Typ ja auch vergeben ist?

Weil der Typ mit meiner Freundin definitiv Intimität ausgetauscht hat (kuscheln etc gehört dazu), ob immer noch ...- unklar, sie sagt nein... 
Der Typ hat auch schon in vergangheit Kommentar gebracht, wie, wäre ich nicht vergeben wäre er mit meiner Freundin Zsm , dass Vertrauen ist kaputt und ich werde auf der Ersatzbank geparkt ... Grob gesagt 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. April 2018 um 16:39

Ich habe heute mit ihr gesprochen und es beendet. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. April 2018 um 16:58
In Antwort auf user5288

Ich habe heute mit ihr gesprochen und es beendet. 

das war dann wohl das beste und schlaueste.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. April 2018 um 18:42

Es war ein langes Gespräch und nachdem wir dann beide darüber gesprochen haben und ihr klar war, dass ich das nicht mehr so weiter mache, wie es ist und sie sich nach 18 Jahren Entwicklung auch nicht so schnell ändert, haben wir es unter beidiger Tränen beendet... jetzt wirds hart ... da wir beide auch in einer Theatergruppe spielen und uns zumindest da regelmäßig jetzt auch in kürzerer Zeit sehen werden.. was ich gerade eigentlich erstmal nicht möchte- aufgrund das die Aufführung auch naht, wird sich das aber nicht verhindern lassen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. April 2018 um 10:41

Hier mal eine etwas andere Sicht auf die Dinge.

Ihr habt beide Tränen vergossen als ihr euch getrennt habt. Das heißt doch das die Emotionen für dich da waren, bei DIr auch.
Ändere deine Betrachtungsweise und dein Bewertungssystem. Deine Freundin hat den anderen Freund ebenfalls sehr gerne, das ist einfach so. Nimmt er dir was weg? Oder liebt sie dich trotzdem weiter. Wenn du mit einer Teilung klar kommst, könnt ihr weiter zusammen bleiben, eine Trennung ist kein muß. Ich ebe gerne zu das es nicht den uralten, schon während der 30er - 40er aktuellen, Gesellschaftlichen Maßstäben entspricht, aber wir haben ja schließlich 2018? Und falls jetzt jemand schreibt, das macht man nicht, bitte begründen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. April 2018 um 16:03
In Antwort auf marro69

Hier mal eine etwas andere Sicht auf die Dinge.

Ihr habt beide Tränen vergossen als ihr euch getrennt habt. Das heißt doch das die Emotionen für dich da waren, bei DIr auch.
Ändere deine Betrachtungsweise und dein Bewertungssystem. Deine Freundin hat den anderen Freund ebenfalls sehr gerne, das ist einfach so. Nimmt er dir was weg? Oder liebt sie dich trotzdem weiter. Wenn du mit einer Teilung klar kommst, könnt ihr weiter zusammen bleiben, eine Trennung ist kein muß. Ich ebe gerne zu das es nicht den uralten, schon während der 30er - 40er aktuellen, Gesellschaftlichen Maßstäben entspricht, aber wir haben ja schließlich 2018? Und falls jetzt jemand schreibt, das macht man nicht, bitte begründen.

Sie selbst hätte ein Prrobelm damit, wäre es andersherum. Wenn ich nur mich "normal" mit anderen Mädchen getroffen habe bzw. habe ich mir dieses, was sie gemacht hat, was wenn ich es getan hätte direkt die Trennung gehabt hätte, nicht geleistet. Ich kann das nicht, das ist für mich ein Art des Fremdgehens, wenn man es drastisch ausdrückt- und das kann ich nicht. Man könnte natürlich einwenden, dass dies ja alles nicht so schlim wäre, für mich ist es schlimm ... Und für sie wäre es das auch. Ich bin nicht so jemand- ich kann damit nicht umgehen, sowie auch der größte Teil der Gesellschaft. Sie ist an mich vergeben gewesen und ich an sie und da gibt es wie in einem Vertrag Regeln. Jene sind gebrochen + was aber noch schlimm ist, dass das Vertrauen angeschlagen ist und durch Aktionen die sie immer wieder bracht, weiter kaputt ging, bzw nich verheilen konnte. 

Sie liebt mich trotzdem wieter, ja, aber wo setzt man die Grenze ? - mh .. spinnerei... Sie schlafen miteinander, liebt sie mich weiter- ja, nimmt er mir was weg ? - jenachdem wie man es betrachtet ja, weil es meine ist, bzw. sonst was man anfassen kann - nein.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. April 2018 um 16:06
In Antwort auf user5288

Sie selbst hätte ein Prrobelm damit, wäre es andersherum. Wenn ich nur mich "normal" mit anderen Mädchen getroffen habe bzw. habe ich mir dieses, was sie gemacht hat, was wenn ich es getan hätte direkt die Trennung gehabt hätte, nicht geleistet. Ich kann das nicht, das ist für mich ein Art des Fremdgehens, wenn man es drastisch ausdrückt- und das kann ich nicht. Man könnte natürlich einwenden, dass dies ja alles nicht so schlim wäre, für mich ist es schlimm ... Und für sie wäre es das auch. Ich bin nicht so jemand- ich kann damit nicht umgehen, sowie auch der größte Teil der Gesellschaft. Sie ist an mich vergeben gewesen und ich an sie und da gibt es wie in einem Vertrag Regeln. Jene sind gebrochen + was aber noch schlimm ist, dass das Vertrauen angeschlagen ist und durch Aktionen die sie immer wieder bracht, weiter kaputt ging, bzw nich verheilen konnte. 

Sie liebt mich trotzdem wieter, ja, aber wo setzt man die Grenze ? - mh .. spinnerei... Sie schlafen miteinander, liebt sie mich weiter- ja, nimmt er mir was weg ? - jenachdem wie man es betrachtet ja, weil es meine ist, bzw. sonst was man anfassen kann - nein.

Und da sie sehr besitz ergreifend ist, solte ich doch auch etwas anspruch darauf haben oder ? - Gleichberetigung und so ... zusätlich eine Art Verlustangst, die sie auch hat... aber so fehl verhalten.... meiner Meinung nach 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club