Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verguckt in eine verheiratete Frau seit 3,5 Wochen....

Verguckt in eine verheiratete Frau seit 3,5 Wochen....

29. Oktober 2012 um 8:18

Hallo,

vor gut 3,5 Wochen fing alles an. Wir kommentierten abwechselnd einen Thread bei Facebook, welchen wir mit insgesamt 57 Kommentaren fluteten....Ich, in einer 9 jährigen Beziehung die jedoch schon ziemlich am Ende ist, erzählte am nächsten Morgen meiner langjährigen Lebensgefährtin davon. Sie meinte nur lapidar, na dann wird Sie Dich bestimmt bald persönlich über Facebook anschreiben. Ich wiegelte ab, doch tatsächlich kam es so und das Unheil nahm seinen Lauf.

Wir stellten fest, dass wir nur ein Dorf auseinander wohnten und verabredeten uns am nächsten Tag zu einem Treffen an einem schönen Ort mit einer Sternwarte. Sie erzählte mir auch gleich, dass Sie seit 2,5 Jahren verheiratet ist und seit 5 Jahren in einer Beziehung, demzufolge nur an einer Freundschaft interessiert sei. Angeblich wäre Sie von Freundschaften schon sehr oft enttäuscht worden und Sie wünscht sich nichts sehnlicher als einen guten verlässlichen Freund. Doch während Sie mir all das erzählte und auch von Ihren Eheproblemen zu berichten begann, kam Sie mir, so mein Eindruck, immer näher....sie lehnte sich absichtlich nah an mich an und schaute mir tief in die Augen....ähnliches wiederholte Sie in regelmässigen Abständen. Es kam mir vor als sei das der Beginn mich um den Finger zu wickeln...Ansonsten redeten wir viel, lachten viel und es wurde ganz und gar nicht langweilig. Wir trafen uns noch 3-4 mal am Tage an diesem Plätzchen, bis wir uns auf einem Samstagabend dort verarbredeten.

Ihrem Mann stellte Sie mich als Ihren neuen besten Freund vor, der ziemlich eifersüchtig war, dass wir uns dort alleine auf einem Samstagabend trafen. Ihr war es aber egal, weil sie mich ja schon so doll mochte und mit ihrem Mann einiges im Argen sei. Er wäre krankhaft eifersüchtig, wäre zu viel zu Hause und im Bett liefer auch nicht mehr viel. Zudem fühlte Sie sich von ihm nicht immer ernst genommen. Es gab da so eine Winterreifengeschichte, wo beide für ihr Auto neue Reifen gebraucht haben, er diese besorgt hat und für sich gute Markenreifen ausgesucht hat, während sie Asiatische Billigreifen bekam. Das hat sie sehr gekränkt. Er meinte dann nur, naja ich brauche auf dem guten Auto diese Reifen schließlich fahre ich mit einer Fahrgemeinschaft damit zur Arbeit. Für Sie und Ihren Polo würden diese Reifen doch reichen.

Naja egal. Auf jeden Fall kamen wir uns dann dort näher. Wir küssten und streichelten uns...und sie betonte, dass sie sich sehr wohlfühlen würde...nach 5 Stunden ist Sie dann heim zu ihrem Mann, es solle ja nicht auffallen.

Die Folgetage trafen wir uns immer wieder dort und schrieben täglich viele Nachrichten. Am Anfang durfte ich mich nur während ihrer Arbeitszeit melden, später dann zu jeder Tages- und Nachtzeit. Ihr war es dann egal geworden ob ihr Mann was davon mitbekäme, dem muss sie irgendwas von nur guter Freund erzählt haben und das er das akzeptieren müsse. Wenn wir uns sahen kamen wir uns immer näher, die Küsse und Streicheleinheiten wurden intensiver und wir stellten fest, dass wir uns ineinander verguckt hatten. Trotz allem sagte sie jedoch, mhhh schade ich werde mich wohl nie von meinem Mann trennen können. Ich habe so große Angst vor meinen Eltern wie sie dann reagieren könnten. Ihr jetziger Mann sei der Traumschwiegersohn und sie hätte auch sonst im Leben ihre Eltern schon oft enttäuscht. Auch ihrem Mann kann Sie das nicht antun. Betonte immer wieder "Only Friendship - und das sie mich aber nie verlieren möchte!"

In der letzten Woche, sie ist Zahnarzthelferin, hat die Praxis in der sie beschäftigt ist Praxisurlaub gemacht und sie hatte die Ehre, das Telefon zu besetzen. Somit war die Praxis, bis auf Ihre Wenigkeit, völlig leer. So trafen wir uns dort täglich und verbrachten den ganzen Tag dort. Wir haben viel rumgealbert, gelacht, gestreichelt, gekuschelt und gefummelt. Es war schon alles sehr anregend und sehr gefühlsintensiv.
In einer Raucherpause sagte Sie mir, dass es alles so blöd ist, sie wüsste das ich perfekt sei, könnte mit ihr so schön zusammen lachen, was ihr Mann nicht kann, hätte die gleichen Interessen wie sie, was ihr Mann ebenfalls nicht hat, und ich wäre einfacht nur toll, nein sie sagte Perfekt! Aber trennen, das wird sie wahrscheinlich nicht schaffen. Man muss dazu sagen, dass sie mal vor Jahren vergewaltigt wurde und das das ganz schön auf ihr lastet. Sie hat tierrische Angst erneut in ein Loch zu fallen und ich finde man muss ihr zu Gute halten, dass sie mir immer wieder vor Augen hält, dass Sie momentan nicht bereit ist für eine neue Beziehung. Jedoch sieht sie es auch so, dass eine platonische Freundschaft zwischen uns sehr schwer ist. Da ich mich vor 1,5 Wochen von meiner langjährigen Beziehung getrennt habe, will sie mit mir doch auf jeden Fall beistehen, die ganzen Trennungsschritte, wie Wohnungssuche, Umzug, und als Freund dasein, durchstehen. Was ich jedoch nicht verstehe ist, dass sie eine Trennung momentan immer wieder völlig ausschliesst. Am Anfang Ihrer Beziehung hat sie mit ihrem jetztigen Mann ein Kind gezeugt und sie hätte es auch gerne bekommen, jedoch hat er sie aus Anstandsgründen dazu gedrängt das Kind abzutreiben, trotz der Vergewaltigungsgeschichte wo sie ebenfalls schon ein Kind abtreiben musste. Jetzt sitzt er neben ihr auf dem Sofa, heult rum das er gerne ein Kind hätte, sie kann jedoch momentan das Kind nicht behalten, hat schon mehrfach eines verloren, was wohl eine Folge der 2 Abtreibungen ist. Ich habe ihr gesagt, dass Ihr Mann sich da absolut komisch verhalten hat. Wenn er Dich liebt steht er zu Dir und auch zu Eurem Kind. Zumal er 8 JAhre älter ist als sie und somit reifer sein müsste.

Dieses Wochenende ist sie zu einem Reiterturnier gefahren und ich habe im selben Ort eine Pension genommen. Habe ihr beim Reiterturnier zugesehen, sie begleitet und sie hat gewonnen. Wir haben dann noch mit den anderen Reiterinnen dort gefeiert und sind anschliessend zu ihr aufs Zimmer. Natürlich ist es dann dort zum äußersten gekommen und ich habe die ganze NAcht dort geschlafen. Wir haben gekuschelt, geredet und gestreichelt, es fühlte sich alles so gut an, so sorgenfrei, endlich weg von den Alltagssorgen. Man muss nämlich noch dazu sagen, dass ich wegen Depressionen seit einem Jahr zu hause bin, vor 3 Wochen die Kündigung erhalten habe und mich irgendwie mit allem alleine fühle. Und genau in dem Moment kam sie. Gab mir das gute Gefühl etwas Wert zu sein, gebraucht zu werden toll zu sein.

Aber sie hat natürlich schon auch ihre Macken. Sie ist gerne die "Königin" und es sollte möglichst alles so laufen wie sie will. Als ich das merkte gefiel mir das gar nicht, seitdem ziehe ich sie damit immer auf. Sie versteht glaube ich schon was ich damit meine und es ist meine Art ihr zu verstehen zu geben, dass ich mir nicht alles bieten lasse. Es drängt sich bei mir ab und an das Gefühl auf, dass sie mich ausnutzt für ihre Zwecke und das will ich unter keinen Umständen zulassen.

Ich weiss nicht wie ich mich weiter verhalten soll! Ich mag sie total gerne, denke stets an sie, es tut mir immer mehr weh wenn ich an Sie und ihren MAnn denke, nur einen eiskalten Cut kann ich mir auch ncht vorstellen. Zumal ich mir auch so einsam vorkomme und eine starke Schulter bei der ich mich bei der ganzen LEbensumstellungsproblematik anlehnen kann. So nun ist guter Rat teuer...hat jemand ne idee?

Mehr lesen

29. Oktober 2012 um 16:17


Finger weg von der verheirateten Frau. Auch wenns schwer fällt: CUT!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2012 um 17:08
In Antwort auf hoseok_12968316


Finger weg von der verheirateten Frau. Auch wenns schwer fällt: CUT!

Okay
du hast ja so recht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2012 um 16:41

Umgehen...
Ich habe mich jetzt entschieden, wie ich damit umgehe...Ich werde die schönen Momente geniessen und diese in guter Erinnerung bewahren....Sie hilft mir auch dabei mein Leben auf neue Beine zu stellen....hilft mir bei der Wohnungssuche, Jobsuche etc...da ist Sie wirklich engagiert...wir können gut reden und Sie hat mir ja gesagt das Sie Ihrem Mann noch eine Chance gibt...ich für meinen Teil habe somit entschieden mich emotional ein wenig zu distanzieren...Schön ist es nicht zu wissen, dass Sie Abends bei ihm ist und ich keinen Einblick habe was die Beiden dort machen. Sie erzählt mir immer beide gucken fern und spielen am Laptop rum...neulich sagte Sie sie wollte sich danach im Bett an ihn ankuscheln...fand das aber nur abstossend....aber ich denke ich habe für mich einen guten Weg gefunden...zumal sie auch immer wieder betont das wir die besten Freunde sein können....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2012 um 17:15

Wieviele Warnschilder
braucht man noch, um sich von einer Frau fern zu halten?

Mein Rat: Lauf Forest, LAUF!!!



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2012 um 22:47

Oh mann
Bist du begriffsstutzig oder merkst du es wirklich nicht?
Mit Ihren Schauergeschichten wickelt dieses raffinierte Biest dich um den Finger.Lass die Finger von der,du verbrennst dich sonst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2012 um 23:16
In Antwort auf bahram_12521404

Oh mann
Bist du begriffsstutzig oder merkst du es wirklich nicht?
Mit Ihren Schauergeschichten wickelt dieses raffinierte Biest dich um den Finger.Lass die Finger von der,du verbrennst dich sonst.

Erwarte doch aber gar nicht mehr viel von ihr....
...sondern ziehe nur das positive raus...der rest ist mir egal...welche schauergeschichten meinst du?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen