Home / Forum / Liebe & Beziehung / Vergessen oder noch einmal versuchen?

Vergessen oder noch einmal versuchen?

20. Mai 2010 um 0:03


Hallo,

ich bin neu hier und auf die Seite gestoßen. Hätte gerne Tipps von ein paar außenstehenden Personen.

Ich bin Mitte 20 und habe mit einem Mann, der jetzt Ende 20 seit 8 Jahren ein ewiges hin und her. Wir kommen aus dem gleichen Ort, waren auf der selben Schule und haben sogar in dem gleichen Verein Sport gemacht. So haben wir uns besser kennen gelernt und es entwickelte sich eine Freundschaft. Als ich 17 Jahre alt war haben wir an einigen Wochenenden mal rumgeknutscht, aber irgendwie ist nix draus geworden. Er hatte dann eine andere Freundin und ich auch einen Freund, aber wir haben uns immer gut verstanden, wenn wir uns gesehen haben. Während dessen ist seine Mutter gestorben, was für ihn und seine Familie eine sehr sehr schwere Zeit war. Nach dem Abi zog er in die nächst größere Stadt zum studieren. Wir haben dann angefangen zu mailen und uns immer gut verstanden, wenn wir uns mal am Wochenende auf Partys getroffen haben. Als wir beide gleichzeitig Single waren hatten wir drei Monate eine Affäre, danach kam ich wieder mit meinem Ex zusammen. Ich zog dann aufgrund des Studiums in die gleiche Stadt wie er und hatte meine Beziehung beendet. Das war vor 2 1/2 Jahren. Auf einer Party haben wir uns dann zufällig mal getroffen und da haben wir uns geküsst. Er war da vergeben und hatte danach auch ein schlechtes Gewissen und wir haben uns darauf geeinigt, dass so etwas nicht wieder passieren sollte. Als wir beide mald daheim waren und mit unserer Clique unterwegs waren, hat er mit mir wieder seine Freundin betrogen. Das gleiche passierte ein halbes Jahr später wieder. Er wollte seine Freundin auch da nicht verlassen und ich hab auch nicht gesagt, dass ich mit ihm zusammen sein möchte. Danach schickte er mir mal ein Lied, in dem es um einen Typen geht, der zu schüchtern ist seine Traumfrau anzusprechen, einmal wollte er mich mitten in einer Kneipe, wo all unsere Freunde waren küssen und nahm öfters meine Hand, als wir in unserem Heimatort mit unseren Freunden unterwegs waren. Über all das hatten wir nie geredet und es unter den Tisch fallen lassen. Vor drei Monaten dann hab ich das ganze nicht mehr ausgehalten, denn immer wenn wir uns sehen ist so eine Anziehungskraft da und ich wollte das endlich mal klären, da die Situation so nicht weiter geht. Wir haben dann telefoniert und über "uns" gesprochen. Er meint, dass er sich immer schon extrem zu mir hingezogen fühlt, er mir sehr vertraut und auch was für mich empfindet. Er hat mir vorgehalten, dass ich ja damals wieder mit meinem Ex zusammen kam und wir somit nicht zusammen gekommen sind. Er liebt angeblich seine momentane Freundin nicht, mit der er seit 4 Jahren zusammen ist, aber er ist so zufrieden. Er sagte, er kann nicht auf das hören, was er wirklich fühlt, weil er Angst davor hat, sich auf was tiefes einzulassen, was ihn verletzen könnte. Ich glaube da spielt auch der noch nicht verarbeitete Tod seiner Mutter rein und hab ihn das auch so gefragt, was er sogar bejahte. Nach dem Gespräch wollten wir beide darüber nachdenken. Wir haben uns dann auf einer Fete getroffen und er konnte mich nicht mal richtig anschauen oder mit mir reden. An diesem Abend stellte ich ihn zur Rede, was denn das soll. Wir diskutierten dann ewig und er warf mir vor, ich setze ihn unter Druck und wenn ich heute eine Entscheidung will, dann bleibt er bei seiner Freundin. Ich meinte dann gut, dann ist ja alles geklärt, wobei er meinte das ist es nicht für ihn, aber ich lass mich auch nicht ewig hinhalten und hab das Gespräch damit beendet, dass ich dann auch nicht mehr einen auf gute Freunde machen kann und es das war.

Seit dem ist unser Umgang extrem verkrampft und total oberflächlich. An dem letzten Abend waren wir beide angetrunken und es lief einfach blöd. Wenn wir uns jetzt sehen ist dieses Knistern immer noch da, aber eigentlich ist ja jetzt alles klar.

Ich glaube ihm einfach nicht, dass er so glücklich ist und das so will. Freunde von uns haben auch schon zu mir gesagt, dass man immer merkt, dass er auf mich steht. Es ist so verfahren und dabei sind wir schon ewig befreundet und kennen uns so lange. Ich will nicht, dass das ganze vorbei ist, da ist doch was zwischen uns!

Was meint ihr?

Mehr lesen

20. Mai 2010 um 11:08

Hallo...
das ist aber verzwickt...

Ich denke aber das er erstmal sein Leben auf die Reihe kriegen muss bevor er zu dir sagt das DU ihn unter Druck setzt.

Das knistern wird auch weiterhin bleiben - aber wenn er noch in einer Beziehung steckt - ist das dir gegenüber nicht Fair.

Mein Lieblingsspruch:
Männern und dem Bus läuft man nicht hinterher )

Kopf hoch und weiter so - ich bin deiner Meinung - du hast nix falsch gemacht...

thea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2010 um 11:21

Ich finde du verhältst dich richtig

indem du ihn endlich (hätte schon früher passieren müssen) darauf angesprochen hast. Und wenn du mit dem Hin und Her nicht umgehen kannst, weil es dich verletzt, ist es dein gutes Recht den Kontakt einzuschränken oder abzubrechen, wenn er zu keiner Entscheidung in der Lage ist.
ER denkt ja auch an sich und will sich vor Verletzungen schützen, da sollte er DIR ja wohl das gleiche Recht zugestehen.
Auch wenn seine Angst vor Kummer vielleicht größer ist durch seine Erlebnisse hat er kein Recht durch sein unfaires Verhalten seiner Freundin und auch dir gegenüber ANDERE zu verletzen. Denn auch ihr fühlt ja Kummer bzw. werdet Kummer fühlen (wenn die Freundin das ganze mal rausbekommt). Indem er also sich Kummer erspart, verletzt er lieber andere. Der Witz ist ja, dass er wenn er wirklich in dich verliebt ist, sich gerade durch sein Selbstschutzprogramm verletzt. Denn dadurch bist du ja weg.
Bei allem Verständnis für ihn, es sollte nicht soweit gehen ein dich verletzendes Verhalten zu akzeptieren. Und den Schuldschuh brauchst DU dir bestimmt nicht anziehen, dass es mit euch nichts geworden ist. Da soll er mal lieber in sein Schuhregal schauen. Du kannst dir nur vorwerfen, nicht früher klare Ansprachen gemacht zu haben und wissentlich mit jemandem etwas angefangen zu haben, der eine Freundin hat. An deren Verletzung ER zwar die Hauptschuld trägt aber auch du ja nciht ganz unschuldig bist. Das ist DEIN Schuh, alles andere liegt bei ihm.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen