Home / Forum / Liebe & Beziehung / Vergeben! Vergessen? Erfahrungen gesucht

Vergeben! Vergessen? Erfahrungen gesucht

10. Januar 2008 um 11:56

Ich suche kein Mitleid, keine Kläger, keine Richter und auch kein Verständnis, habe hier schon genug dergleichen gelesen. Was ich hier suche sind Erfahrungen von Menschen die Betrogen wurden oder es auch selbst getan haben und heute noch in der eigentlichen festen Beziehung sind.

Ich versuche hier heraus zu finden, ob und wie meine Ehe noch eine Chance hat.
Tränen und gegenseitige Vorwürfe, gab es von beiden Seiten in den letzten 2 1/2 Jahren schon genug.

Zu den Fakten:

- ich hatte nach langjähriger Ehe (mit Kindern), eine länger andauernde Affaire

- mein Mann weiss davon und hat mir vergeben

- seine Fragen nach dem Warum werden weniger

- die Abstände zwischen den Streits, Wut, Hass, Tränen, gegenseitige Vorwürfe und Verletzungen werden länger

- die Liebe lebt!


[b]Und doch stellt sich mir die Frage:[/b]

Wird sein Schmerz jemals vergehen?

Was kann ich tun um seine Seele zu heilen?


Aktuell sind die Wolken wieder sehr schwarz und hängen tief, ich kann tun was ich will und komme doch nicht an ihn ran
Er ist die Liebe meines Lebens und doch habe ich ihn so unsagbar verletzt.
Achterbahnfahrt der Gefühle, ich liebe ihn, will ihn in die Arme nehmen und alles vergessend machen und schaffe es dann nicht, wenn er so verzweifelt und traurig verbale Tiefschläge verteilt.

War es DAS wert? NEIN ganz sicher nicht!

Halten wir nur verzweifelt an etwas fest, was keinen Bestand mehr hat? Wir hatten beide gehofft nach dieser Erfahrung, gestärkt und unverwundbar zu sein und doch holen uns die Schatten der Vergangenheit immer und immer wieder ein

Haben wir unter diesen Umständen noch eine Chance?

traurige Grüsse
tränenlos

Mehr lesen

10. Januar 2008 um 14:36

Hallo,
ich bin Betrogen worden!
Ich fahre Achterbahn mal denk ich ohne Ihn wäre alles viel leichter, keinen Kummer!
Doch dann ist das Gefühl für ihn wieder so übermächtig und sage mir das wird schon wieder!
Wut, traurigkeit wechseln sich ab! Aber besonderst die Selbstzweifel oder das Gefühl nicht zu genügen ist am schlimmsten!
Da kann keiner helfen man muss erst wieder das Selbstwertgefühl finden!
Dann das Gefühl etwas verloren zu haben und nicht wieder zu finden!
Das sich fallen lassen könne nicht ständig auf der hut sein müssen etwas falsch zu machen, das es sonst wieder passiert!
Man gibt sich als Betrogener erst mal selbst die Schuld!
Viele schreiben hier wenn es da zu kommt war in der Beziehung schon vorher etwas nicht in Ordnung! Übel für die Betrogenen das kann man nicht so pauschal sagen und tut denen weh wo es nicht so ist!
Mein Mann ist in Kur gefahren dort völlig losgelöst von allem ist es dann passiert!
Er wollte erst gar nicht fahren weil er nicht so lange ohne mich sein könnte! Na ja so ist das!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2008 um 14:49

Wie lange ging....
deine Affäre? Und seit wann ist sie vorbei?
Ich habe gleiches getan, es ist seit 5 Monaten vorbei. Mein Mann redet gar nicht mehr darüber. Er hat nur immer wieder Angst, mein Ex-Geliebter könnte sich wieder bei mir melden. Ich frage ihn dann:"und dann? ist doch scheißegal, ob er sich wieder meldet. Ich liebe dich und ich werde das nicht wieder tun."
Er will darüber informiert werden, will dass ich ihm dann die Wahrheit sage. Natürlich würde ich es ihm erzählen. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass er sich nie wieder melden wird.
Aber natürlich hat mein Mann seine Zweifel und Angst. Insbesondere, weil er nur am Wochenende zuhause ist. Ist schwer, die ganze Situation.
Ich habe auch viel zu verdauen und muss immer noch viel daran denken, was und warum ich es getan habe. Wahrscheinlich merkt mein Mann das. Ist alles Scheiße, aber man hat selbst Schuld und muss nach vorn schauen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2008 um 15:01
In Antwort auf akinyi_11945558

Wie lange ging....
deine Affäre? Und seit wann ist sie vorbei?
Ich habe gleiches getan, es ist seit 5 Monaten vorbei. Mein Mann redet gar nicht mehr darüber. Er hat nur immer wieder Angst, mein Ex-Geliebter könnte sich wieder bei mir melden. Ich frage ihn dann:"und dann? ist doch scheißegal, ob er sich wieder meldet. Ich liebe dich und ich werde das nicht wieder tun."
Er will darüber informiert werden, will dass ich ihm dann die Wahrheit sage. Natürlich würde ich es ihm erzählen. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass er sich nie wieder melden wird.
Aber natürlich hat mein Mann seine Zweifel und Angst. Insbesondere, weil er nur am Wochenende zuhause ist. Ist schwer, die ganze Situation.
Ich habe auch viel zu verdauen und muss immer noch viel daran denken, was und warum ich es getan habe. Wahrscheinlich merkt mein Mann das. Ist alles Scheiße, aber man hat selbst Schuld und muss nach vorn schauen.

@ sonnenschein
beim Kurschatten ist die Lage wohl etwas anderes, denke ich zumindest?
Du musst nicht unbedingt Angst haben, dass sie sich über den Weg laufen?

Wie gehst du mit deinen Ängsten um? Hat bei euch vorher schon etwas nicht gestimmt, oder war es tatsächlich nur der Außnahmezustand Kur? Du bist eine Frau, bitte erkläre mir wie Frauen mit solch einem Betrug umgehen.

lieber Gruss
tränenlos

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2008 um 15:08
In Antwort auf akinyi_11945558

Wie lange ging....
deine Affäre? Und seit wann ist sie vorbei?
Ich habe gleiches getan, es ist seit 5 Monaten vorbei. Mein Mann redet gar nicht mehr darüber. Er hat nur immer wieder Angst, mein Ex-Geliebter könnte sich wieder bei mir melden. Ich frage ihn dann:"und dann? ist doch scheißegal, ob er sich wieder meldet. Ich liebe dich und ich werde das nicht wieder tun."
Er will darüber informiert werden, will dass ich ihm dann die Wahrheit sage. Natürlich würde ich es ihm erzählen. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass er sich nie wieder melden wird.
Aber natürlich hat mein Mann seine Zweifel und Angst. Insbesondere, weil er nur am Wochenende zuhause ist. Ist schwer, die ganze Situation.
Ich habe auch viel zu verdauen und muss immer noch viel daran denken, was und warum ich es getan habe. Wahrscheinlich merkt mein Mann das. Ist alles Scheiße, aber man hat selbst Schuld und muss nach vorn schauen.

@ bini
seit 2 1/2 Jahren ist das nun vorbei!

Ich habe den Kontakt völlig abgebrochen und doch hat er noch einige Male versucht mich zu erreichen. Beim letzten Mal habe ich am ganzen Körper gezittert und ihm klar gemacht er solle mich ein für alle Mal in Ruhe lassen.

Wie gehst du mit deinen Ängsten um, mit den x-tausendsten gleichen Fragen und Vorwürfen deines Mannes? Was tust du, wenn er in eine Traurigkeit verfällt? Ich komme dann an meinen überhaupt nicht ran

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2008 um 17:10
In Antwort auf chenda_12659803

@ bini
seit 2 1/2 Jahren ist das nun vorbei!

Ich habe den Kontakt völlig abgebrochen und doch hat er noch einige Male versucht mich zu erreichen. Beim letzten Mal habe ich am ganzen Körper gezittert und ihm klar gemacht er solle mich ein für alle Mal in Ruhe lassen.

Wie gehst du mit deinen Ängsten um, mit den x-tausendsten gleichen Fragen und Vorwürfen deines Mannes? Was tust du, wenn er in eine Traurigkeit verfällt? Ich komme dann an meinen überhaupt nicht ran

Ich bekomme keine Vorwürfe mehr.
In den ersten Wochen und Monaten habe ich Vorwürfe bekommen, natürlich. Aber das war so ekelhaft und ich habe mich innerlich noch weiter von meinem Mann entfernt. Ich habe nur wenige Fragen beantwortet, weil das alles so demütigend war und ich selbst erstmal mit allem fertig werden musste. Das war ziemlich egoistisch von mir, aber ich war 12 Jahre lang überhaupt nicht egoistisch und habe in meiner Ehe viel ertragen. In dieser Zeit war mein Mann sehr egoistisch, hat auf meine Bedürfnisse und Tränen wenig Rücksicht genommen und dann ist es eben passiert.
Er meinte, dass man meinen Betrug nicht mit seinem Verhalten vergleichen könnte, aber ich sehe das ein bisschen anders.
Er scheint durch meine Affäre aufgewacht zu sein und mich nicht mehr als selbstverständlich zu nehmen.
Das tut uns beiden und unserer Ehe hoffentlich gut. Ich wollte eine Paartherapie, aber er wollte das nicht. Aber mein Mann weiß auch, dass ich notfalls auch allein leben würde und könnte, wenn es zwischen uns nicht mehr klappt.
Was wirklich in ihm vorgeht, weiß ich nicht. Ich habe ihn um eine neue Chance gebeten und er hat sie mir gegeben. Also gebe ich mir Mühe und versuche, meine Einstellung zu ihm zu ändern.
Es ist natürlich einfacher dadurch, dass wir eine Wochenendehe führen. Ich vermisse ihn, wenn er nicht da ist und freue mich auf ihn. Das sage ich ihm auch.
Seine Ängste werde ich ihm nicht nehmen können. Ich kann nur ihm und mir selbst immer wieder versichern, dass ich an unserer Ehe festhalten werde und den Kontakt zu dem anderen völlig abgebrochen habe. (Auch ich zittere, wenn ich ihn zufällig sehe. Es ist irgendwie ein unglaublich starkes Angstgefühl, weil er mir soviel angetan hat, und soviel Macht über mich hatte.)
Aber um das zu überwinden, hilft es uns nicht, wenn wir immer wieder darüber reden.Vielleicht würde es ihm helfen, aber ich will einen Schlussstrich darunter ziehen, auch gedanklich.
Sage deinem Mann, dass du IHN liebst, dass du mit IHM zusammen bist und dass dich all das belastet und du gern damit abschließen würdest.
Eine neue Chance heißt auch, nach vorn zu schauen und nicht zurück. Vielleicht handelt dein Mann so, weil er immer wieder die Bestätigung braucht, dass du einen Fehler gemacht hast und ihm dann zeigst, dass du ihn nicht wieder verlassen
wirst. Vielleicht will er dich auch bestrafen?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2008 um 17:13
In Antwort auf chenda_12659803

@ bini
seit 2 1/2 Jahren ist das nun vorbei!

Ich habe den Kontakt völlig abgebrochen und doch hat er noch einige Male versucht mich zu erreichen. Beim letzten Mal habe ich am ganzen Körper gezittert und ihm klar gemacht er solle mich ein für alle Mal in Ruhe lassen.

Wie gehst du mit deinen Ängsten um, mit den x-tausendsten gleichen Fragen und Vorwürfen deines Mannes? Was tust du, wenn er in eine Traurigkeit verfällt? Ich komme dann an meinen überhaupt nicht ran

Ich gehöre zur Kategorie Betrogene
ja die Fragen stelle ich selbst jetzt noch auch nach 7 Jahren. An Tagen - wo es mir halt einfach nicht so gut geht und die Erinnerungen und Demütigungen hochkommen. Ich weiß auch, dass ich meinem Mann damit weh tue, aber manchmal ist es einfach da. Aber es wird mit der Zeit weniger schmerzhaft, wenn einem der Partner wirklich hilft und auch helfen will. Und das ist mit einem- ich liebe dich- nicht getan. Vor allem möchte man wieder spüren, dass man geachtet wird und nicht vielleicht man aus Mitleid oder gar noch wegen der Kinder geblieben ist.Ich weiß nicht wie es bei dir ist, aber sorge dafür, dass dein Partenr ihn nicht noch irgendwie über den Weg laufen "muss". Bei mir war es so durch seinen Job und wir hatten die Kinder in der gleichen Schule. Und wenn sich sowas schon nicht vermeiden lässt, sei an seiner Seite. Das hätte mir zum Beispiel so einiges erspart...Wie lange ist es her, dass der andere versucht hat Kontakt aufzunehmen? Viele Grüße Krümel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2008 um 8:08
In Antwort auf akinyi_11945558

Ich bekomme keine Vorwürfe mehr.
In den ersten Wochen und Monaten habe ich Vorwürfe bekommen, natürlich. Aber das war so ekelhaft und ich habe mich innerlich noch weiter von meinem Mann entfernt. Ich habe nur wenige Fragen beantwortet, weil das alles so demütigend war und ich selbst erstmal mit allem fertig werden musste. Das war ziemlich egoistisch von mir, aber ich war 12 Jahre lang überhaupt nicht egoistisch und habe in meiner Ehe viel ertragen. In dieser Zeit war mein Mann sehr egoistisch, hat auf meine Bedürfnisse und Tränen wenig Rücksicht genommen und dann ist es eben passiert.
Er meinte, dass man meinen Betrug nicht mit seinem Verhalten vergleichen könnte, aber ich sehe das ein bisschen anders.
Er scheint durch meine Affäre aufgewacht zu sein und mich nicht mehr als selbstverständlich zu nehmen.
Das tut uns beiden und unserer Ehe hoffentlich gut. Ich wollte eine Paartherapie, aber er wollte das nicht. Aber mein Mann weiß auch, dass ich notfalls auch allein leben würde und könnte, wenn es zwischen uns nicht mehr klappt.
Was wirklich in ihm vorgeht, weiß ich nicht. Ich habe ihn um eine neue Chance gebeten und er hat sie mir gegeben. Also gebe ich mir Mühe und versuche, meine Einstellung zu ihm zu ändern.
Es ist natürlich einfacher dadurch, dass wir eine Wochenendehe führen. Ich vermisse ihn, wenn er nicht da ist und freue mich auf ihn. Das sage ich ihm auch.
Seine Ängste werde ich ihm nicht nehmen können. Ich kann nur ihm und mir selbst immer wieder versichern, dass ich an unserer Ehe festhalten werde und den Kontakt zu dem anderen völlig abgebrochen habe. (Auch ich zittere, wenn ich ihn zufällig sehe. Es ist irgendwie ein unglaublich starkes Angstgefühl, weil er mir soviel angetan hat, und soviel Macht über mich hatte.)
Aber um das zu überwinden, hilft es uns nicht, wenn wir immer wieder darüber reden.Vielleicht würde es ihm helfen, aber ich will einen Schlussstrich darunter ziehen, auch gedanklich.
Sage deinem Mann, dass du IHN liebst, dass du mit IHM zusammen bist und dass dich all das belastet und du gern damit abschließen würdest.
Eine neue Chance heißt auch, nach vorn zu schauen und nicht zurück. Vielleicht handelt dein Mann so, weil er immer wieder die Bestätigung braucht, dass du einen Fehler gemacht hast und ihm dann zeigst, dass du ihn nicht wieder verlassen
wirst. Vielleicht will er dich auch bestrafen?!

Bini, was du schreibst...
... könnte ich genau so unterschreiben, außer dass wir keine Wochenendehe führen.
Auch sage und zeige ich ihm täglich dass er der wichtigste Mensch in meinem Leben ist, nur manchmal will er es einfach nicht sehen.

Oft klappt es ja auch ganz gut, dann sind Wochen und Monate in denen wir glücklich sind und ohne für mich ersichtlichen Grund, startet bei ihm "der Film" von vorne.

Ja mit der Bestätigung hast du wohl Recht, das ist beim streiten das Zentrale Thema, DU BIST SCHULD, DU HAST DAS GEMACHT !!!

Bestrafen will er mich damit nicht wirklich, ja er will mich verbal verletzen wenn es ihm so schlecht geht, schlimm dabei ist für mich, dass er nach Tagen erkennt dass eigentlich schon alles gesagt wurde und er weiss dann nicht wie er aus dieser Situation wieder herauskommen soll. Ich dagegen fühle mich dann auch außerstande (nach seinen verbalen Ausfälligkeiten) auf ihn zuzugehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2008 um 8:31
In Antwort auf peyton_12346545

Ich gehöre zur Kategorie Betrogene
ja die Fragen stelle ich selbst jetzt noch auch nach 7 Jahren. An Tagen - wo es mir halt einfach nicht so gut geht und die Erinnerungen und Demütigungen hochkommen. Ich weiß auch, dass ich meinem Mann damit weh tue, aber manchmal ist es einfach da. Aber es wird mit der Zeit weniger schmerzhaft, wenn einem der Partner wirklich hilft und auch helfen will. Und das ist mit einem- ich liebe dich- nicht getan. Vor allem möchte man wieder spüren, dass man geachtet wird und nicht vielleicht man aus Mitleid oder gar noch wegen der Kinder geblieben ist.Ich weiß nicht wie es bei dir ist, aber sorge dafür, dass dein Partenr ihn nicht noch irgendwie über den Weg laufen "muss". Bei mir war es so durch seinen Job und wir hatten die Kinder in der gleichen Schule. Und wenn sich sowas schon nicht vermeiden lässt, sei an seiner Seite. Das hätte mir zum Beispiel so einiges erspart...Wie lange ist es her, dass der andere versucht hat Kontakt aufzunehmen? Viele Grüße Krümel

Hallo Krümel
auch nach sieben Jahren noch? Das stimmt mich bedenklich

Ich versuche ja meinem Mann zu helfen, dann läuft alles glatt und ist harmonisch und aus einem mir unersichtlichen Grund verfällt er in Schweigen und Trübsal (dieses Mal war es der Jahreswechsel, sehr harmonisch und deshalb nicht für mich als der Auslöser erkennbar)und ich stehe da und weiss nicht wie mir geschieht.

Wegen der Kinder brauchen wir glücklicher Weise nicht zusammen bleiben, die sind erwachsen und gehen bis auf eines, ihre eigenen Wege. Auch besteht kaum Gefahr, dass die beiden sich über den Weg laufen.

Der andere hat zuletzt vor ca einem Jahr versucht Kontakt per sms aufzunehmen! Mein Fehler dabei war, ich hatte es meinem Mann verschwiegen, da ich selbst so geschockt war und am ganzen Körper gezittert habe und dummer Weise, habe ich es ihm Monate später in einem vermeintlich guten Moment selbst erzählt und obwohl ich mir sicher war, das könne uns nicht mehr belasten, war es für ihn doch wieder ein Vertrauensbruch weil ich es nicht sofort erzählt habe. Heute würde ich wohl gleich sagen was Sache ist, denn wenn der andere keine Ruhe gibt, dann ist das seine Entscheidung und er muss dann selbst mit den Konsequenzen leben.

Mein Mann fackelt da nicht lange, er würde ihm schon deutlich sagen was er von der ganzen Aktion hält, er hatte damals mit ihm das Gespräch gesucht und der andere gab halt keine Ruhe, bis mein Mann sich dann eben veranlasst sah, seine Frau über das Verhältnis aufzuklären.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2008 um 10:55

Vegessen?niemals!
ich bin auch betrogen(und danach noch 3 mon. belogen,da er mit ihr weiter gesimst u.telef. hat) worden von meinem partner,und das als ich kurz vor der entbindung unserer tochter war,das ist die hölle,wenn man die ganze nacht im bett wartet u.keine antwort auf die sms bekommt die man schreibt,ich weiß nicht ob wir es schaffen die beziehung zu retten ,das ganze ist 6mon. her,er will mit mir alt werden und liebt mich über alles,aber in mir kommt immer wieder alles hoch ,da bleibt mir die luft weg ,ich sehe nur noch schwarze wolken ,keine sonne mehr
wut ,hass ,tränen ist normal u.wird noch lange da sein
ich frage mich oft was in meinem partner vorgeht,wie gehts denjenigen die einen geliebten menschen betrogen haben?ich sehe es auch so wie sonnenschein schreibt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2008 um 10:58
In Antwort auf murphy_12938121

Vegessen?niemals!
ich bin auch betrogen(und danach noch 3 mon. belogen,da er mit ihr weiter gesimst u.telef. hat) worden von meinem partner,und das als ich kurz vor der entbindung unserer tochter war,das ist die hölle,wenn man die ganze nacht im bett wartet u.keine antwort auf die sms bekommt die man schreibt,ich weiß nicht ob wir es schaffen die beziehung zu retten ,das ganze ist 6mon. her,er will mit mir alt werden und liebt mich über alles,aber in mir kommt immer wieder alles hoch ,da bleibt mir die luft weg ,ich sehe nur noch schwarze wolken ,keine sonne mehr
wut ,hass ,tränen ist normal u.wird noch lange da sein
ich frage mich oft was in meinem partner vorgeht,wie gehts denjenigen die einen geliebten menschen betrogen haben?ich sehe es auch so wie sonnenschein schreibt

Das musst du aber !!!
wie willst du eine vernünftige ehe führen wollen, wenn du nicht irgendwann das kriegsbeil begräbst und nach vorne blickst ??



ihr habt ein kind zusammen, er will mit dir alt werden. dann gib euch doch die chance, die dazu gehört. wie soll das denn sonst funktionieren ?

willst du ihn jetzt ein leben lang zur rechenschaft ziehen ? dann kannst du deine ehe am besten gleich beenden. das führt nämlich zu gar nichts.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2008 um 14:49
In Antwort auf skywalker1965

Das musst du aber !!!
wie willst du eine vernünftige ehe führen wollen, wenn du nicht irgendwann das kriegsbeil begräbst und nach vorne blickst ??



ihr habt ein kind zusammen, er will mit dir alt werden. dann gib euch doch die chance, die dazu gehört. wie soll das denn sonst funktionieren ?

willst du ihn jetzt ein leben lang zur rechenschaft ziehen ? dann kannst du deine ehe am besten gleich beenden. das führt nämlich zu gar nichts.

Hallo skywalker1965...ich versuchs...
probiere schon seit std.zu antworten,der pc ist heut so lahm und will nicht so recht ,also im prinzip hast du recht,wir haben einfach schon einen schweren start hinter uns,waren beide verheiratet als wir uns trafen,mon.langes gefühle unterdrücken,bis wir dann unsere ehepartner doch verließen ,von beiden seiten sind kinder da (und das gemeinsame)mein sohn wollte beim papa bleiben zwecks schule ,freunde u.s.w,ich bin zu ihm gezogen 50km weit weg ,ins haus von ihm und der ex(die leider auch 2 strassen weiter wohnt)ich kenn hier niemanden,ist ja das reich der ex,er hat bei seiner ex angefangen sich in singlebörsen anzumelden u.fleißig mit anderen frauen zu mailen u.fotos zu tauschen,er hat mich zu sich geholt und es grad weiterlaufen lassen,stundenlang hielt er sich im büro auf ,ich depp wartete,irgendwann vergaß er am pc benutzer zu wechseln u.ich wußte es,er wurde sehr sauer u.brüllte mich an ,daraufhin schrieb ich ihm auch paar böse worte,am nächsten tag rief er eine an ,mit der er schon 2 mon.mailte und poppte die ,während ich die nacht wartete,und er wollte mir damit eins auswischen,dann wollte er einen neuanfang und log mir x.mal ins gesicht u.sagte er hätte keinen kontakt mehr zu ihr u.auch vorher nie gehabt,alles gelogen,sie hat ihm nicht einmal gefallen(toll,haupsache...)mein vertrauen ist beim arsch ,ich hoffe ich kann es wieder aufbauen,na ja sein profil ist gelöscht ,er hat keinerlei kontakte mehr,sehe auch seine mails,ich wünsch mir das wir es schaffen,aber oft denk ich mir wofür hab ich alles was mir wichtig ist aufgegeben(alte heimat ,freunde und das schlimmste das mein kind nicht bei mir wohnt und ich das gefühl hab hier zu versauern,aber ich versuch alles....grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2008 um 15:59

Ich habe
meinem schicksal vergeben...
vergessen ??? niemals
gruß, ties

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2008 um 16:24
In Antwort auf chenda_12659803

Hallo Krümel
auch nach sieben Jahren noch? Das stimmt mich bedenklich

Ich versuche ja meinem Mann zu helfen, dann läuft alles glatt und ist harmonisch und aus einem mir unersichtlichen Grund verfällt er in Schweigen und Trübsal (dieses Mal war es der Jahreswechsel, sehr harmonisch und deshalb nicht für mich als der Auslöser erkennbar)und ich stehe da und weiss nicht wie mir geschieht.

Wegen der Kinder brauchen wir glücklicher Weise nicht zusammen bleiben, die sind erwachsen und gehen bis auf eines, ihre eigenen Wege. Auch besteht kaum Gefahr, dass die beiden sich über den Weg laufen.

Der andere hat zuletzt vor ca einem Jahr versucht Kontakt per sms aufzunehmen! Mein Fehler dabei war, ich hatte es meinem Mann verschwiegen, da ich selbst so geschockt war und am ganzen Körper gezittert habe und dummer Weise, habe ich es ihm Monate später in einem vermeintlich guten Moment selbst erzählt und obwohl ich mir sicher war, das könne uns nicht mehr belasten, war es für ihn doch wieder ein Vertrauensbruch weil ich es nicht sofort erzählt habe. Heute würde ich wohl gleich sagen was Sache ist, denn wenn der andere keine Ruhe gibt, dann ist das seine Entscheidung und er muss dann selbst mit den Konsequenzen leben.

Mein Mann fackelt da nicht lange, er würde ihm schon deutlich sagen was er von der ganzen Aktion hält, er hatte damals mit ihm das Gespräch gesucht und der andere gab halt keine Ruhe, bis mein Mann sich dann eben veranlasst sah, seine Frau über das Verhältnis aufzuklären.

Hallo Tränenlos
Nein das wollte ich nicht, dir das Gefühl geben das es ewig dauert... Du hast den Grund für alles was längert dauert schon gefunden -EHRLICHKEIT! Das mit dem verschweigen war keine gute Idee, aber das weißt du ja jetzt selbst. Seltsamer Weise ist es gerade dann wenn es richtig harmonisch ist, dass es einem einfach die Angst in die Glieder fährt. Du kannst mich nicht als Maß der Dinge für Zeit sehen, ich habe damals mehr verloren als mein Selbstwertgefühl! Weißt du, ich weiß ja nicht wie es dein Mann erlebt hat - doch ich wußte es vom ersten Tag an und wenn man dann noch hört nein es hat nichts mit dir zu tun ich liebe und liebte dich über alles, aber der Reiz des Verbotenen...Denn im nachhinein sagte er mir wir haben sowohl davor als auch während eine traumhafte Ehe geführt. Tja was soll ich dazu sagen? Wenns dem Esel zu gut geht, geht er aufs Eis und läuft Schlittschuh ( Aber ich lese gerade noch mal... er hatte per SMS versucht Kontakt aufzunehmen - hast du etwa wirklich geantwortet? Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2008 um 17:28
In Antwort auf peyton_12346545

Hallo Tränenlos
Nein das wollte ich nicht, dir das Gefühl geben das es ewig dauert... Du hast den Grund für alles was längert dauert schon gefunden -EHRLICHKEIT! Das mit dem verschweigen war keine gute Idee, aber das weißt du ja jetzt selbst. Seltsamer Weise ist es gerade dann wenn es richtig harmonisch ist, dass es einem einfach die Angst in die Glieder fährt. Du kannst mich nicht als Maß der Dinge für Zeit sehen, ich habe damals mehr verloren als mein Selbstwertgefühl! Weißt du, ich weiß ja nicht wie es dein Mann erlebt hat - doch ich wußte es vom ersten Tag an und wenn man dann noch hört nein es hat nichts mit dir zu tun ich liebe und liebte dich über alles, aber der Reiz des Verbotenen...Denn im nachhinein sagte er mir wir haben sowohl davor als auch während eine traumhafte Ehe geführt. Tja was soll ich dazu sagen? Wenns dem Esel zu gut geht, geht er aufs Eis und läuft Schlittschuh ( Aber ich lese gerade noch mal... er hatte per SMS versucht Kontakt aufzunehmen - hast du etwa wirklich geantwortet? Liebe Grüße

Sms
ja ich habe darauf geantwortet, aber so dass er sich seither nicht mehr getraut hat, auch nur einmal zu schreiben oder anzurufen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2008 um 18:55

Ich beendete meine Beziehung...
ich habe meine damalige Beziehung nach 2maligem Betrügen von Seiten meines Partners beendet. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende!
Mittlerweile habe ich ihm verziehen, wir sind jedoch nicht mehr zusammengekommen. Vergessen kann man sowas allerdings niemals! Meine jetzige Beziehung leidet sehr darunter...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2008 um 10:12

Ich bin auch betrogen worden
Hallo Traenenlos,
icg bin mit meiner Frau schon 30 Jahre zusammen davon 25 verheiratet,letztes ja im September habe ich rausbekommen das sie mich seit Feb.2007 betrogen hat,sie hat mir sofort alles erzählt,es hat sehr weh getan tut es immer noch.
Aber Sie sagt mir das sie mich niemals verlassen wird,unsere Ehe ist nach wievor super alles klappt bestens,auch im Bett.
Sie kann mir nicht sagen warum es passiert ist,aber es ist halt passiert.

Ich habe Ihr verziehen,aber vergessen kann man es nicht es tut sehr weh,der Schmerz sitzt tief, muß fast täglich weinen wenn ich an die Sache denke,kann mich nicht dagegen wehren,wir reden sehr viel über die Sache,aber irgendwann muß auch mal schluss sein,alles wieder hochzureden,wir haben absolut keinen Stress in unsere Beziehung.

Ich Liebe meine Frau sehr würde sogar für sie sterben,wir haben auch noch zwei süße Kids,die nichts davon wissen sollen,aber sie merken schon wenn ich traurig bin, aber meine Frau ünterstützt mich dann schon sehr.Es tut Ihr auch weh wenn sie mich so leiden sieht.

Aber passiert ist halt passiert kann man nicht mehr rückgängig machen,wir müßen jetzt das beste daraus machen.

wünsch dir viel Glück
LG jogger5



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Januar 2008 um 15:02
In Antwort auf taavi_12306525

Ich bin auch betrogen worden
Hallo Traenenlos,
icg bin mit meiner Frau schon 30 Jahre zusammen davon 25 verheiratet,letztes ja im September habe ich rausbekommen das sie mich seit Feb.2007 betrogen hat,sie hat mir sofort alles erzählt,es hat sehr weh getan tut es immer noch.
Aber Sie sagt mir das sie mich niemals verlassen wird,unsere Ehe ist nach wievor super alles klappt bestens,auch im Bett.
Sie kann mir nicht sagen warum es passiert ist,aber es ist halt passiert.

Ich habe Ihr verziehen,aber vergessen kann man es nicht es tut sehr weh,der Schmerz sitzt tief, muß fast täglich weinen wenn ich an die Sache denke,kann mich nicht dagegen wehren,wir reden sehr viel über die Sache,aber irgendwann muß auch mal schluss sein,alles wieder hochzureden,wir haben absolut keinen Stress in unsere Beziehung.

Ich Liebe meine Frau sehr würde sogar für sie sterben,wir haben auch noch zwei süße Kids,die nichts davon wissen sollen,aber sie merken schon wenn ich traurig bin, aber meine Frau ünterstützt mich dann schon sehr.Es tut Ihr auch weh wenn sie mich so leiden sieht.

Aber passiert ist halt passiert kann man nicht mehr rückgängig machen,wir müßen jetzt das beste daraus machen.

wünsch dir viel Glück
LG jogger5



Hallo Jogger
ja die Frage nach dem Warum ist immer schwierig zu beantworten und glaub mir, sie tut auch dem betrügenden weh

Auch wir sind schon über 27 Jahre zusammen und über 22 Jahre verheiratet und genau wie du würde mein Mann für mich sterben, deshalb ist es für mich auch so schwer, wenn ich ihn so leiden sehe.

Ich drücke dir und deiner Frau, ganz fest die Daumen und wünsche auch euch viel Glück, denn ich bin mir sicher wir alle können es schaffen.

lieber Gruss
tränenlos

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2008 um 20:21
In Antwort auf chenda_12659803

Bini, was du schreibst...
... könnte ich genau so unterschreiben, außer dass wir keine Wochenendehe führen.
Auch sage und zeige ich ihm täglich dass er der wichtigste Mensch in meinem Leben ist, nur manchmal will er es einfach nicht sehen.

Oft klappt es ja auch ganz gut, dann sind Wochen und Monate in denen wir glücklich sind und ohne für mich ersichtlichen Grund, startet bei ihm "der Film" von vorne.

Ja mit der Bestätigung hast du wohl Recht, das ist beim streiten das Zentrale Thema, DU BIST SCHULD, DU HAST DAS GEMACHT !!!

Bestrafen will er mich damit nicht wirklich, ja er will mich verbal verletzen wenn es ihm so schlecht geht, schlimm dabei ist für mich, dass er nach Tagen erkennt dass eigentlich schon alles gesagt wurde und er weiss dann nicht wie er aus dieser Situation wieder herauskommen soll. Ich dagegen fühle mich dann auch außerstande (nach seinen verbalen Ausfälligkeiten) auf ihn zuzugehen

Diese Attacken!!!
Ich hatte ein schönes Wochenende mit meinem Mann. Ich habe im gesagt, dass ich so ein schlechtes Gewissen habe. Er hat traurig gelächelt und gesagt, mein schlechtes Gewissen sei etwas, womit ich leben müsse so wie er mit seinen "Attacken", wie er es nennt, leben muss.
Das tut weh und macht traurig, aber es ist geschehen und man muss damit leben.
Ich hoffe nicht, dass es so lange dauert, wie bei euch, denn das war es nicht wert.
Aber dass mein Mann und ich wieder zueinandergefunden haben, dazu war es vielleicht gut. Nein, nicht gut, aber irgendwie notwendig.
Ich wünsche dir, dass es irgendwann vorüber geht und mir auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Januar 2008 um 20:28
In Antwort auf chenda_12659803

Bini, was du schreibst...
... könnte ich genau so unterschreiben, außer dass wir keine Wochenendehe führen.
Auch sage und zeige ich ihm täglich dass er der wichtigste Mensch in meinem Leben ist, nur manchmal will er es einfach nicht sehen.

Oft klappt es ja auch ganz gut, dann sind Wochen und Monate in denen wir glücklich sind und ohne für mich ersichtlichen Grund, startet bei ihm "der Film" von vorne.

Ja mit der Bestätigung hast du wohl Recht, das ist beim streiten das Zentrale Thema, DU BIST SCHULD, DU HAST DAS GEMACHT !!!

Bestrafen will er mich damit nicht wirklich, ja er will mich verbal verletzen wenn es ihm so schlecht geht, schlimm dabei ist für mich, dass er nach Tagen erkennt dass eigentlich schon alles gesagt wurde und er weiss dann nicht wie er aus dieser Situation wieder herauskommen soll. Ich dagegen fühle mich dann auch außerstande (nach seinen verbalen Ausfälligkeiten) auf ihn zuzugehen

P.S.
Dieser Typ hat nach eineinhalb Jahren immer noch versucht, Kontakt zu dir herzustellen, obwohl er verheiratet ist?
Was denken die sich? Warum tun die sowas?
Ich hoffe, ich höre und lese nie wieder etwas von ihm. Es reicht schon, dass er sich immer wieder mal so zeigt, dass ich ihn einfach gar nicht übersehen kann. Ich frage mich dann immer, ist das Zufall?
Ich fahre schon Umwege zur Arbeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2008 um 6:43
In Antwort auf akinyi_11945558

P.S.
Dieser Typ hat nach eineinhalb Jahren immer noch versucht, Kontakt zu dir herzustellen, obwohl er verheiratet ist?
Was denken die sich? Warum tun die sowas?
Ich hoffe, ich höre und lese nie wieder etwas von ihm. Es reicht schon, dass er sich immer wieder mal so zeigt, dass ich ihn einfach gar nicht übersehen kann. Ich frage mich dann immer, ist das Zufall?
Ich fahre schon Umwege zur Arbeit.

Umwege
Das Theater mit Umwegen fahren, können wir uns glücklicher Weise ersparen, der andere wohnt und arbeitet in einem entfernteren Ort.

Was er sich bei dem Kontaktversuch versprach, ich weiss es nicht und es ist mir auch egal. Angeblich hat sich seine Frau nach 3 Monaten von ihm getrennt, ob das der Wahrheit entspricht, kann ich nicht sagen und ist mir ebenso egal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2008 um 6:56
In Antwort auf akinyi_11945558

Diese Attacken!!!
Ich hatte ein schönes Wochenende mit meinem Mann. Ich habe im gesagt, dass ich so ein schlechtes Gewissen habe. Er hat traurig gelächelt und gesagt, mein schlechtes Gewissen sei etwas, womit ich leben müsse so wie er mit seinen "Attacken", wie er es nennt, leben muss.
Das tut weh und macht traurig, aber es ist geschehen und man muss damit leben.
Ich hoffe nicht, dass es so lange dauert, wie bei euch, denn das war es nicht wert.
Aber dass mein Mann und ich wieder zueinandergefunden haben, dazu war es vielleicht gut. Nein, nicht gut, aber irgendwie notwendig.
Ich wünsche dir, dass es irgendwann vorüber geht und mir auch.

Ja bini
diese Traurigkeit wenn es dem anderen schlecht geht, kenne ich nur zu gut. Ich würde dann am liebsten alles ungeschehen machen, leider geht das aber nicht
und wie du schon sagst, damit müssen wir wohl leben.

Auch wir hoffen jedes Mal, dass die dunklen Wolken nicht wieder kommen und die Abstände werden ja auch immer länger, vielleicht verziehen sie sich eines Tages ganz? Auch wir haben viel dazu gelernt, wir sind nicht mehr so gleichgültig und sehen nicht mehr alles als selbstverständlich an.

Ich drücke euch und uns und allen anderen die diesen Schritt des Zusammenbleibens wagen, ganz fest die Daumen für eine bessere liebevolle Zukunft.

lieber Gruss
tränenlos

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2008 um 9:55
In Antwort auf chenda_12659803

@ sonnenschein
beim Kurschatten ist die Lage wohl etwas anderes, denke ich zumindest?
Du musst nicht unbedingt Angst haben, dass sie sich über den Weg laufen?

Wie gehst du mit deinen Ängsten um? Hat bei euch vorher schon etwas nicht gestimmt, oder war es tatsächlich nur der Außnahmezustand Kur? Du bist eine Frau, bitte erkläre mir wie Frauen mit solch einem Betrug umgehen.

lieber Gruss
tränenlos

Von wegen!
Er ist nach der Kur ständig zu ihr gefahren!
Eine Sms oder ein Zettel und weg war er!
Langes hin und her über 5 Monate das macht mürbe!
Nach 28 Jahren!
Wie ich mit meinen Ängsten um gehe ich lebe so vor mich hin haben zwei erwachsene Töchter und einen Enkel!
Die geben mir Kraft!
Weiß auch nicht wie ich das durchgestanden habe meine Ther. sagt ich hätte wie unter Schock gestanden und jetzt kommt alles hoch.
Arbeite an mir mit ihm kann man mal drüber reden aber er will nicht so wirklich er meint er will nicht ständig daran erinnert werden. Ja und ich glaube eine Antwort die für mich das Blatt wenden würde bekomme ich eh nicht!
Probleme schon vorher? ja die gab es aber eher nichts sagend wo ist nach 28 Jahren alles so wie am ersten Tag?
Ganz im gegenteil er wollte erst garnicht weg so lange von zuhause und mir getrennt das wollte er nicht!
Wie ist es bei euch wie geht dein Mann damit um kommt er klar?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2008 um 10:46

Hallo gina
nein wir haben uns nicht im internet kennengelernt,sondern auf der baustelle...mein mann u.ich haben ne whg. gekauft ,die neu gebaut wurde..mein neuer partner war handwerker dort...wir haben uns verliebt..er war mehrere monate auf der bs.
als der bau fertig war haben wir uns sms geschrieben im mon.300-400 stck.haben uns auch paarmal getroffen,wir wollten aber beide unsere fam.retten,hat nicht geklappt,die gefühle waren stärker,wir haben uns von unseren ehepartnern getrennt,was gr.probleme u. gewissensbisse machte,für meinen freund ist auch finanziell ein gr. loch entstanden(er hat auch noch 2 söhne,schulden vom haus,schulden auch von der ex u.s.w.)ich fühlte mich allein in der fremden umgebung( im haus wo er mit der ex lebte)MEIN FEHLER WAR ;DASS ICH IHM NIE GESAGT HATTE ;DASS ICH IHN LIEBE;aber ich konnt es nicht ,weil er seine probleme lieber in internet mit fremden frauen besprochen hatte,ich saß dann immer alleine da,wir haben einfach unsere sorgen u. probleme nicht miteinander besprochen,er meinte bei den mails mit anderen konnte er seine sorgen loswerden.
und mit der ...konnte er so gut reden...u. als ich ihn dann beschimpfte hat er dann...allerdings hat er seit monaten nix mehr null kontakte (habe einsicht überall)er sagt er liebt mich u. egal was kommt so was wird nie wieder passieren!!!!die.. sagte mir auch am tel. dass sie danach nur über alltägliches und über unser kind geredet haben und dass ich auch davor immer das thema war und er ihr immer sagte wie sehr er mich liebt,und dass beide überhaupt nichts voneinander wollen,er gefällt ihr nicht ,sie ihm nicht ,ich hab ihm ne 2.chance gegeben
weil ich ihn liebe u.weil wir sehr viele schwierigkeiten meistern mussten,mein schlechtes gewissen meinem ex-mann gegenüber ist sehr groß ,weil er ein sehr lieber kerl ist und mir verziehen hat ,wir haben zum glück einen super kontakt,aber belastend ist das alles trotzdem...mal schauen was die zeit bringt liebe grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2008 um 10:55
In Antwort auf acacia_12702592

Von wegen!
Er ist nach der Kur ständig zu ihr gefahren!
Eine Sms oder ein Zettel und weg war er!
Langes hin und her über 5 Monate das macht mürbe!
Nach 28 Jahren!
Wie ich mit meinen Ängsten um gehe ich lebe so vor mich hin haben zwei erwachsene Töchter und einen Enkel!
Die geben mir Kraft!
Weiß auch nicht wie ich das durchgestanden habe meine Ther. sagt ich hätte wie unter Schock gestanden und jetzt kommt alles hoch.
Arbeite an mir mit ihm kann man mal drüber reden aber er will nicht so wirklich er meint er will nicht ständig daran erinnert werden. Ja und ich glaube eine Antwort die für mich das Blatt wenden würde bekomme ich eh nicht!
Probleme schon vorher? ja die gab es aber eher nichts sagend wo ist nach 28 Jahren alles so wie am ersten Tag?
Ganz im gegenteil er wollte erst garnicht weg so lange von zuhause und mir getrennt das wollte er nicht!
Wie ist es bei euch wie geht dein Mann damit um kommt er klar?

Eine Antwort...
.... die das Blatt für dich wenden wird, wird es leider nicht geben, denke ich zumindest.

Was hab ich nicht schon alles an Antworten gegeben, manche haben uns weiter gebracht, manche haben die Situation wieder verschärft. Was braucht der Betrogene für Antworten? Nach all den Jahren einer Ehe ist es schwer, es waren so viele Kleinigkeiten die zu der Situation geführt haben. Wir haben beide Fehler gemacht und aus diesen Fehlern zu lernen ist jetzt das Wichtigste.

Ja wie geht mein Mann damit um? Seit zwei Tagen entspannt sich die Lage wieder etwas. Wenn er gut drauf ist, ist alles kein Problem mehr, wir können darüber reden ohne in Streit zu geraten und können auch manchmal darüber lachen, wenn wir bei anderen sehen wie sie sich das Leben schwer machen. Nur wenn etwas nicht so läuft, wie er sich das nun vorgestellt hat und ich dann in seinen Augen,für mich unbewusst noch ein Verhalten oder eine Handlung an den Tag lege, die ihn wieder an alles erinnert, ja dann kommt wieder mal der große Knall. Er sagt immer: "das ist als ob ein Resetknopf gestartet wird!" ich stehe dann hilflos und machtlos visavis und weiss nicht wie ich dem begegnen soll. Egal was ich dann sage, oder nicht sage, wir drehen uns dann im Kreis.
Und jedes mal wenn es dann wieder überstanden ist, hoffen wir nie wieder in solch eine Situation zu geraten. Wir bemühen uns sehr und doch wissen wir, dass es nicht einfach ist.

Dass dein Mann nicht ständig daran erinnert werden will, kann ich nur zu gut verstehen, denn auch wenn es sich jetzt nach einer Ausrede anhört, auch wir Betrüger leiden unter dem Betrug und würden alles dafür geben, wenn wir es ungeschehen machen könnten.

Ich hoffe und ich wünsche dir, deinem Mann und auch uns, dass wir es schaffen eine neue Vertrautheit aufzubauen und unseren Weg in Liebe gemeinsam weiter gehen.

lieber Gruss
tränenlos

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2008 um 11:09

Hallo vollmond...
... vielen lieben Dank für deine Zeilen, sie machen mir wieder Mut.

Zitat:
>UND ihr scheint schon vieles erreicht zu haben. Manchmal kommt oft nach einem hoch ein richtig, brutales tief, bevor man wieder ein grosses schritt zusammen weitergehen kann...das scheint irgendwie fast eine gesetzmässigkeit zu sein....<

du hast es damit auf den Punkt gebracht, Danke

Nun zur professionellen Hilfe sei noch gesagt, dies wäre eine wünschenswerte Lösung auch für mich gewesen, wer weiss vielleicht hätte auch ich da noch einiges über meine schwarze Seele erfahren und lernen können. Leider wird mein Mann niemals einer Ehetherapie zustimmen. Er ist der Meinung, wenn wir uns nicht selbst helfen können, wie soll das dann ein Fremder tun, einer der ja nicht die Jahre über Tisch und Bett mit uns geteilt hat. Und irgendwie hat er damit ja auch Recht, denn jeder schildert ja nur seine eigene Sicht der Dinge, das kann ja auch nicht anders sein. Ich bin überzeugt davon, dass wir es schaffen können, auch wenn es manchmal so ganz und garnicht danach aussieht.

Danke dir nochmal für deine lieben Zeilen,
lieber Gruss
tränenlos

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2008 um 12:28
In Antwort auf chenda_12659803

Eine Antwort...
.... die das Blatt für dich wenden wird, wird es leider nicht geben, denke ich zumindest.

Was hab ich nicht schon alles an Antworten gegeben, manche haben uns weiter gebracht, manche haben die Situation wieder verschärft. Was braucht der Betrogene für Antworten? Nach all den Jahren einer Ehe ist es schwer, es waren so viele Kleinigkeiten die zu der Situation geführt haben. Wir haben beide Fehler gemacht und aus diesen Fehlern zu lernen ist jetzt das Wichtigste.

Ja wie geht mein Mann damit um? Seit zwei Tagen entspannt sich die Lage wieder etwas. Wenn er gut drauf ist, ist alles kein Problem mehr, wir können darüber reden ohne in Streit zu geraten und können auch manchmal darüber lachen, wenn wir bei anderen sehen wie sie sich das Leben schwer machen. Nur wenn etwas nicht so läuft, wie er sich das nun vorgestellt hat und ich dann in seinen Augen,für mich unbewusst noch ein Verhalten oder eine Handlung an den Tag lege, die ihn wieder an alles erinnert, ja dann kommt wieder mal der große Knall. Er sagt immer: "das ist als ob ein Resetknopf gestartet wird!" ich stehe dann hilflos und machtlos visavis und weiss nicht wie ich dem begegnen soll. Egal was ich dann sage, oder nicht sage, wir drehen uns dann im Kreis.
Und jedes mal wenn es dann wieder überstanden ist, hoffen wir nie wieder in solch eine Situation zu geraten. Wir bemühen uns sehr und doch wissen wir, dass es nicht einfach ist.

Dass dein Mann nicht ständig daran erinnert werden will, kann ich nur zu gut verstehen, denn auch wenn es sich jetzt nach einer Ausrede anhört, auch wir Betrüger leiden unter dem Betrug und würden alles dafür geben, wenn wir es ungeschehen machen könnten.

Ich hoffe und ich wünsche dir, deinem Mann und auch uns, dass wir es schaffen eine neue Vertrautheit aufzubauen und unseren Weg in Liebe gemeinsam weiter gehen.

lieber Gruss
tränenlos

@ tränenlos
"...denn auch wenn es sich jetzt nach einer Ausrede anhört, auch wir Betrüger leiden unter dem Betrug und würden alles dafür geben, wenn wir es ungeschehen machen könnten. "

Sorry aber meinst du nicht, dass man da nicht in jeder Lebenslage Rücksicht nehmen kann? Auch die Vorwürfe brauchen Zeit abzuklingen.

Welche Antworten brauchen Betrogene? EHRLICHE und es nervt bestimmt oft, denn die Fragen kommen trotz Beantwortung noch eine Zeit wieder. Kann nicht erklären warum, weiß nur es ist so. Schließlich steht man ja nicht morgens auf und sagt sich so jetzt nerve ich meinen Partner wieder. Sondern man weiß zu dem Zeitpunkt noch immer nicht restlos, wie man es verarbeiten kann und so gibt man einen Teil der Verantwortung auch den ab, der es hervorgerufen hat.

Viele Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2008 um 13:33
In Antwort auf acacia_12702592

Von wegen!
Er ist nach der Kur ständig zu ihr gefahren!
Eine Sms oder ein Zettel und weg war er!
Langes hin und her über 5 Monate das macht mürbe!
Nach 28 Jahren!
Wie ich mit meinen Ängsten um gehe ich lebe so vor mich hin haben zwei erwachsene Töchter und einen Enkel!
Die geben mir Kraft!
Weiß auch nicht wie ich das durchgestanden habe meine Ther. sagt ich hätte wie unter Schock gestanden und jetzt kommt alles hoch.
Arbeite an mir mit ihm kann man mal drüber reden aber er will nicht so wirklich er meint er will nicht ständig daran erinnert werden. Ja und ich glaube eine Antwort die für mich das Blatt wenden würde bekomme ich eh nicht!
Probleme schon vorher? ja die gab es aber eher nichts sagend wo ist nach 28 Jahren alles so wie am ersten Tag?
Ganz im gegenteil er wollte erst garnicht weg so lange von zuhause und mir getrennt das wollte er nicht!
Wie ist es bei euch wie geht dein Mann damit um kommt er klar?

Hallo Sonnenschein,
... dein Beitrag vom 10.01. könnte meine Geschichte sein.

Auch ich bin betrogen worden. Kein Kurschatten, aber eine Bekannte von vor langer Zeit - zufällig wiedergetroffen!

Deine Worte sprechen mir aus dem Herzen:

Zitat:
"Ich fahre Achterbahn mal denk ich ohne Ihn wäre alles viel leichter, keinen Kummer!
Doch dann ist das Gefühl für ihn wieder so übermächtig und sage mir das wird schon wieder!
Wut, traurigkeit wechseln sich ab! Aber besonderst die Selbstzweifel oder das Gefühl nicht zu genügen ist am schlimmsten!
Da kann keiner helfen man muss erst wieder das Selbstwertgefühl finden!
Dann das Gefühl etwas verloren zu haben und nicht wieder zu finden!
Das sich fallen lassen könne nicht ständig auf der hut sein müssen etwas falsch zu machen, das es sonst wieder passiert!
Man gibt sich als Betrogener erst mal selbst die Schuld!"

Genauso fühle ich mich und es ist verdammt schwer nicht durchzudrehen.

Wie hast die Zeit seiner Besuche und SMS's überstanden? Ist das nun vorbei?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Januar 2008 um 14:20
In Antwort auf peyton_12346545

@ tränenlos
"...denn auch wenn es sich jetzt nach einer Ausrede anhört, auch wir Betrüger leiden unter dem Betrug und würden alles dafür geben, wenn wir es ungeschehen machen könnten. "

Sorry aber meinst du nicht, dass man da nicht in jeder Lebenslage Rücksicht nehmen kann? Auch die Vorwürfe brauchen Zeit abzuklingen.

Welche Antworten brauchen Betrogene? EHRLICHE und es nervt bestimmt oft, denn die Fragen kommen trotz Beantwortung noch eine Zeit wieder. Kann nicht erklären warum, weiß nur es ist so. Schließlich steht man ja nicht morgens auf und sagt sich so jetzt nerve ich meinen Partner wieder. Sondern man weiß zu dem Zeitpunkt noch immer nicht restlos, wie man es verarbeiten kann und so gibt man einen Teil der Verantwortung auch den ab, der es hervorgerufen hat.

Viele Grüße

Klar brauchen auch...
...die Vorwürfe Zeit um abzuklingen. Ich glaube auch nicht dass die Betrogenen absichtlich in diesen Teufelskreis geraten. Aber was soll der Betrüger noch sagen, wenn schon alles ehrlich gesagt wurde? Was soll das dem Betrogenen bringen, wenn auf die Fragen immer und immer wieder die gleichen Antworten kommen?

Ich bin bereit meinen Teil der Verantwortung zu übernehmen, nur manchmal weiss ich einfach nicht weiter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2008 um 16:08
In Antwort auf coline_11873892

Hallo Sonnenschein,
... dein Beitrag vom 10.01. könnte meine Geschichte sein.

Auch ich bin betrogen worden. Kein Kurschatten, aber eine Bekannte von vor langer Zeit - zufällig wiedergetroffen!

Deine Worte sprechen mir aus dem Herzen:

Zitat:
"Ich fahre Achterbahn mal denk ich ohne Ihn wäre alles viel leichter, keinen Kummer!
Doch dann ist das Gefühl für ihn wieder so übermächtig und sage mir das wird schon wieder!
Wut, traurigkeit wechseln sich ab! Aber besonderst die Selbstzweifel oder das Gefühl nicht zu genügen ist am schlimmsten!
Da kann keiner helfen man muss erst wieder das Selbstwertgefühl finden!
Dann das Gefühl etwas verloren zu haben und nicht wieder zu finden!
Das sich fallen lassen könne nicht ständig auf der hut sein müssen etwas falsch zu machen, das es sonst wieder passiert!
Man gibt sich als Betrogener erst mal selbst die Schuld!"

Genauso fühle ich mich und es ist verdammt schwer nicht durchzudrehen.

Wie hast die Zeit seiner Besuche und SMS's überstanden? Ist das nun vorbei?

Wie ich das überstanden habe?
Das weiß ich heute selber nicht mehr meine Ther. sagt ich stand wohl wie unter Schock!
Wir sind 28 Jahre zusammen 25 Jahre verheiratet haben 2 erw. Töchter und einen Enkel! Eine lange Zeit da denkt man das wirft mann nicht so schnell weg! Man(n) kann sich ja mal verirren!
Wenn er von ihr gekommen ist hat er gesagt er hat sich für mich entschieden ich habe geglaubt 3 mal! Dann hatte ich genug hatte ihm irgendwann mal den Ring zurück gegeben!
Ach lange Geschicht sie SMS'ten sehr viel und ständig telefoniert! Nach dem letztn mal habe ich gesagt ich will die nicht in meinem Leben und wenn es dazugehört das er auch geht dann soll er gehen! Konnte nix mehr glauben!
Na ja zur Zeit hat er wohl seit 5 Monaten keinen Kontakt mehr zu ihr aber ich bin jetzt total unsicher so viel Lügen so viel Hin und Her manchmal wünschte ich ich hätte in raus geworfen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2008 um 16:18
In Antwort auf chenda_12659803

Klar brauchen auch...
...die Vorwürfe Zeit um abzuklingen. Ich glaube auch nicht dass die Betrogenen absichtlich in diesen Teufelskreis geraten. Aber was soll der Betrüger noch sagen, wenn schon alles ehrlich gesagt wurde? Was soll das dem Betrogenen bringen, wenn auf die Fragen immer und immer wieder die gleichen Antworten kommen?

Ich bin bereit meinen Teil der Verantwortung zu übernehmen, nur manchmal weiss ich einfach nicht weiter.

Hallo
ich habe gemerkt das mir so manchen Antworten nicht gut tun!
Will nix mehr wissen die Wahrheit ist es sowieso nicht wirklich nur ein schön reden!
Mein Mann kommt dann auch immer mit so einem Text wie "Nur passiert weil du ...."
Das brauche ich nicht ich bin mir meines Teils der Verantwortung bewust brauche niemanden der mir das ständig sagt! Ich sage ja auch nicht die ganze Zeit du bist schuld weil...!
Ich liebe ihn aber der Verrat tut unheimlich weh!
Vor allem die Selbstzweifel und da tut es nicht gut das er mir ständig noch sagt das ich an allem Schuld wäre

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2008 um 19:03

Lügen in einer Beziehung ist definitv das schlimmste
Lügen in einer Beziehung ist definitiv das schlimmst. Deine Bedürfnisse zu stillen und die Ehe riskieren oder die tolle Beziehung die ihr habt einen Messer zu ziehen. Das ist halt das Resultat.
Ich habe kein Mitleid mit dir. Ich kann dich verstehen, aber da musst du durch. Er will dich nicht bestrafen...aber das sind die konsequenzen...die dir wahrscheinlich gar nicht so bewusst war.
Und jetzt wird es realität. Das alles hast du dir selber gemacht.
Deine Entscheidung diese Verletzungen zuzulassen.

Ich verstehe nicht warum es so schwer ist, einfach einbisschen disziplin auszuüben. Sex sex ist das den wirklich so wichtig.

Wichtiger als die Gefühle von einem Menschen das man liebt.

Ganz ehrlich gesagt, finde ich dass du keinen Respekt vor der Liebe hast.

Deine Bedürfnisse sind höher als der Respekt gegenüber einem Menschen den du lieben.

Realistisch gesehen...weiss eigentlich jeder dass es kein zuckerschlecken ist eine Beziehung zu führen.

Entweder man ist bereit...an einer Beziehung zu bauen...

aber einfach so das vertrauen kaputt zu machen...

finde ich lächerlich...will man die jetzige Beziehung abenteuerlich machen?

Viel spass beim weinen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2008 um 19:20
In Antwort auf skywalker1965

Das musst du aber !!!
wie willst du eine vernünftige ehe führen wollen, wenn du nicht irgendwann das kriegsbeil begräbst und nach vorne blickst ??



ihr habt ein kind zusammen, er will mit dir alt werden. dann gib euch doch die chance, die dazu gehört. wie soll das denn sonst funktionieren ?

willst du ihn jetzt ein leben lang zur rechenschaft ziehen ? dann kannst du deine ehe am besten gleich beenden. das führt nämlich zu gar nichts.

Vergeben
man möchte schon....aber wenn die gefühle hochkommen...
ist man nur extrem traurig und zweifelt wieder an die liebe und die ehrlichkeit...des anderen...

es überkommt einem....

Man erinnert sich an den Satz: Ich liebe dich! Du bist die einzige für mich. Du bist meine Prinzesin.

und dass alles kommt einem so lächerlich vor.

will man die gefühle ersticken...kommen sie wieder und dann noch stärker...

eine gleichgültigkeit kommt zur vorschein...

und dann wieder liebe...

Betrüger..haben gar keine Ahnung...davon...

wie das sich anfühlt...sie können nur verstehen...versuchen zu helfen...

Ich habe keine Ahnung wie ich das anstelle...

arbeite seit 2.5 jahre daran...und es kommt immer wieder hoch......

und wenn das passiert...ist man so verzweifelt...das man am liebsten sich irgendwo verstecken möchte...


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2008 um 10:50
In Antwort auf acacia_12702592

Hallo
ich habe gemerkt das mir so manchen Antworten nicht gut tun!
Will nix mehr wissen die Wahrheit ist es sowieso nicht wirklich nur ein schön reden!
Mein Mann kommt dann auch immer mit so einem Text wie "Nur passiert weil du ...."
Das brauche ich nicht ich bin mir meines Teils der Verantwortung bewust brauche niemanden der mir das ständig sagt! Ich sage ja auch nicht die ganze Zeit du bist schuld weil...!
Ich liebe ihn aber der Verrat tut unheimlich weh!
Vor allem die Selbstzweifel und da tut es nicht gut das er mir ständig noch sagt das ich an allem Schuld wäre

Hm,
ist bei mir genauso. Meine Frau hat sich 6 Monate lang vergnügt weil ich sie vorher vernachlässigt habe. Das mag sogar teilweise stimmen, aber sie hätte ja mir erst mal den Kopf waschen können, bevor sie die Beine breit gemacht hat...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest