Home / Forum / Liebe & Beziehung / Vergeben und dennoch eine Brief-Freundschaft Betrug??

Vergeben und dennoch eine Brief-Freundschaft Betrug??

28. Juli 2008 um 12:39

Hallo, ich denke, dass der Post hier besser passt als in die "weibliche Untreue" ....Wäre dankbar, wenn sich jemand auf meinen "Fall" beziehen würde.

Ich lebe in einer festen Partnerschaft, wir sind beide 37 J., keine Kinder. Mein Mann ist oft nicht zu Hause, wir mögen uns zwar, streiten aber sehr häufig. Und wir reden kaum miteinander. Sex ist auch irgendwie nicht mehr da... So war es von Anfang an und ist bis heute.

Vor 9 Monaten habe ich in einem Diskussionsforum (ein Hobby-Forum; Gesellschaftshemen) einen Mann kennen gelernt. Da wir ähnliche Meinung hatten und auch eine ähnliche Art vom Humor, haben wir begonnen, neben den Formbeiträgen auch Private Nachrichten zu schreiben. Wir reden nicht über das Private (na ja, manchmal über das, was uns am Tag begegnet hat... aber nicht über das Intimes und schon gar nicht Erotische!), sondern über Politik, Musik, Haustiere, Urlaubswünsche, Beruf usw.
Er ist sehr intelligent, witzig, schüchtern, empfindsam und ... anziehend. Foto habe ich auch gesehen. Unscharf - beraubend sieht er aber keineswegs. Ganz im Gegenteil, war am Anfang sogar ein wenig schockiert . Das spielt aber irgendwie keine Rolle (was mich eigentlich auch ziemlich verwundert).

Dass ich über ihn tagsüber denke, muss ich ja nicht hinzufügen. freue mich auf seine Nachrichten sehr; bin eher dazu geneigt, ihm als meinem Partner (der mich sowieso nicht hört) über Kleinigkeiten zu erzählen. Das tut er auch. Aber alles spielt sich vorsichtig ab, ohne viel zu fragen. Die Neugier schwebt in der Luft... Wir sind ja aber nicht in einem Flirt-Forum und respektieren uns. Und er weiss, dass ich in einer Beziehung lebe (er ist single) und dass ich darüber nicht reden will.

Eigentlich tun wir nichts "unmoralisches". Dennoch habe ich Gewissensbisse meinem Partner gegenüber. Aber ich kann nicht mehr Gefühle für ihn entwickeln! Verlassen will ich ihn auch nicht, aus unterschiedlichen Gründen. Einer davon ist, dass er mich sehr liebt.
Ja.
Könnte sich jemand auf meine Geschichte bitte beziehen? Würdet Ihr das als "Betrug" betrachten; soll ich letztendlich ein schlechtes Gewissen haben?Da ich häufig grundlos Gewissensbisse habe, kann mein Verhalten momentan nicht richtig beurteilen. Ich weiß nicht mehr... mich bedruckt das ganze. Will den Brief-Partner aber nicht verlieren, weil er mir inzwischen einiges bedeutet..

Mehr lesen

28. Juli 2008 um 13:17

Gegen so eine Brieffreundschaft...
... ist überhaupt nichts einzuwenden. Er ist einfach wie jeder andere normale Freund für dich auch.

Aus eigener Erfahrung kann ich dir aber sagen, dass gerade solche email-Bekanntschaften sehr intensiv werden können. Der Grund ist, dass eben doch viel von der Persönnlichkeit des anderen verborgen bleibt, und das "Geheimnisvolle" kann auch leicht gefährlich werden, einfach weil es reizvoll ist oder man sich schlicht "Tatsachen" zurechtzimmert, die mit der Realität nichts gemein haben. Auch irreale Gefühle können da entstehen. Beim Kontakt ausschließlich über Internet, wo die "Erdung" des realen Lebens fehlt (Gerüche, Stimme, Gesten etc.), ist diese Gefahr einfach da, und dessen solltet ihr euch beide bewusst sein.

Das alles ist noch kein Problem, solange ihr das im Griff habt. Du schreibst ja, dass ihr nur über alltägliche Sachen, über Gesellschaft und Politik etc. redet und nicht über euer Intimleben oder erotisches. Dann ist das eher eine intellektuelle Korrespondenz. Früher haben die Menschen viel mehr Briefe geschrieben als heute. Nicht umsonst gibt es Unmengen Herausgaben von Briefwechseln berühmter Leute.

Also, so, wie es jetzt zwischen euch läuft, ist das überhaupt kein Betrug an deinem Partner. Problematisch sehe ich eher, dass du ihm das nicht einfach sagst. Es gibt ja keinen grund, irgendetwas zu verheimlichen, und sicher hast du ja noch mehr Freunde, mit denen du dich eher über email unterhälst als "real", weil sie vielleicht ganz woanders leben. Also sag es ihm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2008 um 14:03

Überleg mal andersherum:
würdest DU es als "betrug" empfinden, wenn dein partner so eine brieffreundschaft führen würde und du wüsstest nichts davon?

und, die noch wichtigere frage: du "magst" deinen partner (irre viel gefühl!), ihr streitet oft, seht euch kaum, und er liebt dich - ist es DAS, was eure beziehung ausmacht?? du schreibst zwar, dass du ihn aus unterschiedlichen gründen nicht verlassen willst, aber nach einer für dich erfüllenden und glücklichen partnerschaft hören sich deine aussagen für mich nicht an.

und ich gebe nexgo vollkommen recht, solche e-mail-bekanntschaften können wirklich sehr intensiv werden, und sich gerade deswegen so gefährlich, da man von dem anderen nur einen ausschnitt seiner person kennenlernt...und wieviel davon echt ist und wieviel nicht weiß man leider nie.

sprich mit deinem partner mal ehrlich darüber, was du gerade tust. die sache an sich ist nicht verwerflich, du hast einen neuen brieffreund, aber die tatsache, dass du mit ihm dinge besprichst die du nicht mit deinem partner teilen kannst sollten ihn eigentlich hellhörig werden lassen. dir fehlt etwas, das sieht ein blinder mit krückstock! und wenn er nicht ganz naiv ist wird er vielleicht erkennen, dass er etwas ändern muss, wenn er dich nicht irgendwann verlieren will....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2008 um 17:58

Schließe mich nexgo an
solange es harmlos ist kannst Du Deinem Mann doch von einer netten Brieffreundschaft erzählen. Wenn er Eifersüchtig wird, dann frag ihn warum , denn Su hast es ihm ja gesagt, dass Du Dir mit einer netten Person schreibst. Wenn Du es ihm sagst entwaffnet das ungemein oder zumindest entschärft es.
Du musst ja nicht in die Einzelheiten gehen.
Jeder hat irgendwelche Freunde, die der partner nicht immer kennt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2008 um 18:02
In Antwort auf britta_12100163

Gegen so eine Brieffreundschaft...
... ist überhaupt nichts einzuwenden. Er ist einfach wie jeder andere normale Freund für dich auch.

Aus eigener Erfahrung kann ich dir aber sagen, dass gerade solche email-Bekanntschaften sehr intensiv werden können. Der Grund ist, dass eben doch viel von der Persönnlichkeit des anderen verborgen bleibt, und das "Geheimnisvolle" kann auch leicht gefährlich werden, einfach weil es reizvoll ist oder man sich schlicht "Tatsachen" zurechtzimmert, die mit der Realität nichts gemein haben. Auch irreale Gefühle können da entstehen. Beim Kontakt ausschließlich über Internet, wo die "Erdung" des realen Lebens fehlt (Gerüche, Stimme, Gesten etc.), ist diese Gefahr einfach da, und dessen solltet ihr euch beide bewusst sein.

Das alles ist noch kein Problem, solange ihr das im Griff habt. Du schreibst ja, dass ihr nur über alltägliche Sachen, über Gesellschaft und Politik etc. redet und nicht über euer Intimleben oder erotisches. Dann ist das eher eine intellektuelle Korrespondenz. Früher haben die Menschen viel mehr Briefe geschrieben als heute. Nicht umsonst gibt es Unmengen Herausgaben von Briefwechseln berühmter Leute.

Also, so, wie es jetzt zwischen euch läuft, ist das überhaupt kein Betrug an deinem Partner. Problematisch sehe ich eher, dass du ihm das nicht einfach sagst. Es gibt ja keinen grund, irgendetwas zu verheimlichen, und sicher hast du ja noch mehr Freunde, mit denen du dich eher über email unterhälst als "real", weil sie vielleicht ganz woanders leben. Also sag es ihm.

Danke
Danke nexgo für Deine Antwort.

Ja, die Gefahr (das "Geheimnisvolle") ist mir bewusst, denn das was heute ist kann morgen anders werden (obwohl ich es nicht zulassen würde, weil ich nie mit einem fremden Mann über meine Beziehung reden würde und das vor allem meinem Partner gegenüber als höchst unloyal empfinden würde).

Sagen kann ich es ihm aber nicht, weil er unter einem kleinen Verfolgungswahn leidet. Ich will nicht noch stärker kontrolliert werden. Das Paradoxe dabei ist, dass er dazu vorher keinen Grund hatte, jetzt hat er doch vielleicht einen...

Genau das hab ich mir auch gedacht: Leute schreiben doch Briefe und Verwerflich ist dabei nichts. Aber ich bin doch vernünftig genug um einschätzten zu können, ob das ein normales Briefschreiben ist oder etwas besonderes... und dieses Besondere beunruhigt mich. Soll ich es nur deshalb abbrechen, um vollkommen "rein" zu sein; wie ne Kristallkugel?
Eine Erlösung wäre vielleicht ein Treff. So kann ich ihn sehen (obwohl ich, wie gesagt weiss, dass er nicht gerade hübsch ist), das Geheimnis ist weg und ich kann wieder ruhig nur über meinen Partner nachdenken...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2008 um 18:14
In Antwort auf ieuan_12535603

Überleg mal andersherum:
würdest DU es als "betrug" empfinden, wenn dein partner so eine brieffreundschaft führen würde und du wüsstest nichts davon?

und, die noch wichtigere frage: du "magst" deinen partner (irre viel gefühl!), ihr streitet oft, seht euch kaum, und er liebt dich - ist es DAS, was eure beziehung ausmacht?? du schreibst zwar, dass du ihn aus unterschiedlichen gründen nicht verlassen willst, aber nach einer für dich erfüllenden und glücklichen partnerschaft hören sich deine aussagen für mich nicht an.

und ich gebe nexgo vollkommen recht, solche e-mail-bekanntschaften können wirklich sehr intensiv werden, und sich gerade deswegen so gefährlich, da man von dem anderen nur einen ausschnitt seiner person kennenlernt...und wieviel davon echt ist und wieviel nicht weiß man leider nie.

sprich mit deinem partner mal ehrlich darüber, was du gerade tust. die sache an sich ist nicht verwerflich, du hast einen neuen brieffreund, aber die tatsache, dass du mit ihm dinge besprichst die du nicht mit deinem partner teilen kannst sollten ihn eigentlich hellhörig werden lassen. dir fehlt etwas, das sieht ein blinder mit krückstock! und wenn er nicht ganz naiv ist wird er vielleicht erkennen, dass er etwas ändern muss, wenn er dich nicht irgendwann verlieren will....

Hallo Michael
um Deine frage zu beantworten: JA, ich würde es als Vertrauensmissbrauch empfinden. Du hast damit also meine Gefühlslage und Bedenken auf den Punkt gebracht.

Ein Blinder mit Krückstock sieht manchmal schärfer als der eigene Partner er weiss, dass wir nicht miteinander reden und dass das nicht normal ist. Aber er hat selbst zu viele Probleme, um es sich um noch "dieses" zu kümmern... Bei seinen Problemen kann ich ihm leider nicht viel helfen (sind beruflich bedient). Auch das ist einer der Gründe, warum ich ihn nicht verlassen würde. Ansonsten wir sind wie alte gute Kumpel wie gesagt, wir mögen uns.

Ich war aber noch nie verliebt. Und dieser Gedanke ist ziemlich... hm, schrecklich nicht, beunruhigend aber schon. Nicht das ich meine, mich in meinem Brief-Partner verliebt zu haben. So tragisch ist es mit mir noch nicht. Aber anhand dieser Korrespondenz, auch wenn es dabei zum Teil über unsere Katzen und den soeben gelesenen Spiegel-Artikel geht, gibt mir das Gefühl, dass da zwischen Frau und Mann etwas mehr sein kann, als Kumpel zu sein.

Ich will nicht, dass sich daraus etwas entwickelt. Das muss klar sein.
Ich frage nur, ob ich in dieser Situation diese Briefe weiter (heimlich!) schreiben darf. Oder darf ich es nicht, weil ich damit einen "fast" Betrug eingehe?
Eines steht fest: Sagen darf ich es meinem Partner nicht. Die Wahl ist also: entweder weiterhin schreiben oder es abbrechen.

Gewissensbisse .... man kann ja mit der Zeit immun werden, nicht wahr? Die Frage ist nur, ob man es will.
Und die Frage ist auch, ob ich sie überhaupt haben soll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2008 um 20:08
In Antwort auf vanesa470

Danke
Danke nexgo für Deine Antwort.

Ja, die Gefahr (das "Geheimnisvolle") ist mir bewusst, denn das was heute ist kann morgen anders werden (obwohl ich es nicht zulassen würde, weil ich nie mit einem fremden Mann über meine Beziehung reden würde und das vor allem meinem Partner gegenüber als höchst unloyal empfinden würde).

Sagen kann ich es ihm aber nicht, weil er unter einem kleinen Verfolgungswahn leidet. Ich will nicht noch stärker kontrolliert werden. Das Paradoxe dabei ist, dass er dazu vorher keinen Grund hatte, jetzt hat er doch vielleicht einen...

Genau das hab ich mir auch gedacht: Leute schreiben doch Briefe und Verwerflich ist dabei nichts. Aber ich bin doch vernünftig genug um einschätzten zu können, ob das ein normales Briefschreiben ist oder etwas besonderes... und dieses Besondere beunruhigt mich. Soll ich es nur deshalb abbrechen, um vollkommen "rein" zu sein; wie ne Kristallkugel?
Eine Erlösung wäre vielleicht ein Treff. So kann ich ihn sehen (obwohl ich, wie gesagt weiss, dass er nicht gerade hübsch ist), das Geheimnis ist weg und ich kann wieder ruhig nur über meinen Partner nachdenken...

Hey
ich würde mich mit dem Brief-Man treffen. Ihn ansehen. Und dann ist alls wech du bist frei wie vorher.
jetzt ist das nur Neugier und Unruhe, weil du dir zu viel vorstellst ... was vielleicht gar nicht existent ist.
also: TREFF DICH MIT IHM!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2008 um 21:22

Hm
klingt vernünftig. nur ich habe darauf aufmerksam gemacht, dass sie schrieb, sie wäre noch nie verliebt. also sie müsste ja eigentlich das Bedürfnis danach haben. vielleicht ist das Bedürfnis sehr stark.
wenn sie sich in ihrem mann nicht verlieben kann, was nun?

warum "Beziehung zu kitten"??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2008 um 21:37

Was mich noch interessiert
Du hast sein Foto gesehen und er ist nicht gerade hübsch. Du warst sogar "schockiert". Was ist denn mit ihm nicht in Ordnung???
Und was ist in diesem Fall so anziehend die Intelligenz, Witzigkeit?

Wenn du ihn jetzt sehen würdest, so schrecklich wie er ist, wäre sein Äußeres vielleicht stärker in den Vordergrund gerückt und dann würdest du vielleicht nicht mehr die Brief-Freundschaft pflegen wollen.

Sp, meine Gedanken dazu ... denn ich finde das aussehen auch einigermaßen wichtig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2008 um 20:07

Ich würde mich an deiner stelle
fragen, ob dein partner so unschuldig ist. oder denkt er auch an eine andere und weiss nichts davon. und solltest du überhaupt etwas davon wissen? oder ist es besser so wie es ist keiner sagt die wahrheit.
Das finde ich auch ziemlich ok, solange dies nicht ins bett führt. denn wir alle haben unsere phantasien - ALLE und wenn das dem anderen gesagt worden wäre, dann hätten wir eine hölle auf der erde!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram