Home / Forum / Liebe & Beziehung / Vergangenheit meines Partners geht mir einfach nicht aus dem Kopf

Vergangenheit meines Partners geht mir einfach nicht aus dem Kopf

15. Mai um 3:56 Letzte Antwort: 15. Mai um 9:17

Hi ihr Lieben

Ich schildere mal die Situation: mein Partner ist bisexuell (war von anfang an ehrlich zu mir seine Familie weiß jedoch nichts und wirds wohl wenns nach ihm geht auch nie erfahren), hatte nur eine einzige richtige Beziehung vor mir (mit einer Frau) und sonst nur sexuelle Erfahrungen gemacht, 4 Frauen (mit mir) und 4 Männern. Zu den Männern ist er nur sexuell angezogen und will mit niemanden zusammen sein. Meinte aber er hätte auf diese Erfahrungen auch gerne verzichten können und hätte sich damit abgefunden seine Bisexualität nur im Kopf auszuleben, wenn andere Frauen zu diesem Zeitpunkt Interesse gehabt hätten (weiß nicht ob ich ihm das so genau glauben soll aber okay). Laut seiner Aussage habe er nur Lust auf Sex gehabt und mehr nicht, hat die Männer also quasi als Notlösung genutzt wenn keine Frau mit ihm schlafen wollte bzw hat er bei Frauen nie nach schnellen Nummern sondern festen Beziehungen gesucht. Aber die beiden vor seiner Freundin wollten dann nie weiter was von ihm.

Zur Anmerkung ich habe keine Vorurteile gegenüber Bisexuellen. Weder verleugne ich sie noch denke ich sie gehen mehr fremd als andere. Ich finde solche Aussagen absurd, weil ich in meinem Umfeld einige habe die so oft von ihren Heterosexuellen Partnern verarscht wurden. Dennoch muss ich gestehen, hatte ich zwischenzeitlich mit seiner sexuellen Orientierung zu knabbern, nicht weil es Männern waren, nur weil es sexuell fokussiert war und eben nicht romantisch. Hätte er also gesagt ich war vorher mit einem Mann zusammen und ich mochte ihn aber es hat nicht geklappt wäre es so viel einfacher als zu wissen, er fand den Mann eigentlich unattraktiv und stand nur auf seinen Penis.

Na gut also am Anfang war noch alles vollkommen in Ordnung für mich. Er ist sehr liebevoll, einfühlsam zeigt viel Verständnis und sehr loyal.

Er hat nie viel Details erzählt nur kurz mal auf Nachfrage angeschnitten wie das mit seiner Ex Freundin zu Ende ging. Er hatte die Trennung vorausgeahnt und dann meldete sie sich einfach nicht mehr. Er vermutete zu anhänglich gewesen zu sein oder sie sei fremd gegangen. Sie war seine große Liebe (sie weiß bis heute nichts von seiner Bisexualität, ihm machte das nichts aus und meinte er hätte sehr gut damit leben können ihr das nie zu sagen - was ich irgendwie nicht so gut finde...  aber bei sowas mische ich mich nicht ein.

Daher projezierte er diese Unsicherheiten (unter anderem sagten ihm viele Frauen, er sei zu nett, was sie abturnten) auf mich, wollte alles besser machen und nicht von null auf 100 gehen. Das konnte ich einerseits verstehen, aber erklärte ihm auch das mich das nicht allzu störte und ich ihm schon bescheid geben würde, wenn etwas zu viel wird ohne gleich abzuhauen. Er war aber der Meinung um die Beziehung zu halten müsse er das etwas einschränken was dann aber darin resultierte, dass er naja, ich würde nicht sagen das er nichts mehr gemacht hat, das hat er schon noch, aber ständig meinte er dies und das wäre ja to much und er wolle mich nicht überrumpeln und dann verlieren. Naja und mit der Zeit viel er aber in ein großes Loch (auch weil er die Uni nicht geschafft hatte, weil er über 1 Jahr lang der Ex Beziehung nachgetrauert hat). Das die Uni nicht klappt dieses jahr hat nicht nur seine mum zum kochen gebracht besonders weil sie wusste das es wegen ihr war, sondern er wurde auch immer trauriger, ich schlug ihm vor sich ein wenig Zeit zu nehmen (so in etwa konzentrier dich auf deine Schule vielleichts klappts ja doch noch dieses Jahr und wir sehen uns einfach nicht ganz so oft).

Mich hat das natürlich sehr hart getroffen weil ich ihn viel lebensfroher kennen gelernt hatte und nicht geahnt hatte das er noch an ihr hängt (er hat das auch am anfang gesagt das dem nicht so ist) und auf einmal wurde ich super unsicher. Nach einiger Zeit erzählte er mir das er gar nicht mehr an sie dachte, das er gemerkt hat das es einfach Zeitverschwendung war dem hinterher zu trauern und dankte mir für alles.

Nur nahm er das sich Zeit nehmen zwischenzeitlich etwas zu ernst und so haben wir seit Corona nur Kontakt über Whatsapp und haben uns seit über 1.5 Monate nicht gesehen. In der gesamten Zeit (seit Anfang des Jahres) haben wir uns grundsätzlich nur 6 mal getroffen und sind immer wieder in Diskussionen geraten. Ich finde whatsapp nicht wirklich das wahre, man kann super schnell viel falsch verstehen. Ich wollte ihn dann sehen aber er fand das nicht so gut im Moment, wegen der Situation (corona und so - er muss oft zu seinen großeltern und wollte sicher gehen) und weil ich ihm ja gesagt hatte, er solle sich Zeit nehmen und nachdenken. Er will mir seine schlechte Laune wegen dem ganzen Stress auch nicht zumuten.

Dadurch ist es jetzt aber genau das passiert, was er vorher versucht hatte zu verhindern, er treibt mich weg von ihm und ich habs ihm immer wieder versucht zu erklären, dass das nicht gut ist.

Und da fing alles an. Die Isolation macht mich bisschen gaga. Ich fragte mich warum er bei den anderen so gekämpft hatte und bei mir nicht obwohl ich ihn doch immer unterstützte und irgendwann wurde auch seine Vergangenheit für mich zum Problem. Ich wusste irgendwann nicht mehr, was ich davon halten sollte das er so viele sexuellen Erfahrungen vor mir gemacht hat und ich nur eine vor ihm hatte.  Irgendwann stellte ich auch seine sexuelle Orientierung in frage (obwohl mich das anfangs nie störte und das auch nicht richtig ist).

Auch zeige ich Reue mich nicht mehr ausgelebt zu haben mit anderen Menschen (davor hatte ich nie das Gefühl, weil ich meist nur interesse hatte mit leuten zu schlafen die mir emotional etwas bedeuten, aber er will eine langjährige Beziehung und das macht mir ein bisschen Angst das ich etwas anderes verpasse) 

Wir haben sehr viel geredet. Nicht immer war das so einfach aber er zeigt auch viel Verständnis und meinte von allen sei ich mit Abstand die beste Erfahrung gewesen. Er wollte mir sogar Freiheiten geben in dieser Zeit mit anderen zu schlafen .... ich glaube aber das ist keine Lösung und er wird im nachhinein doch saur sein und schluss machen

Er hat sich jetzt gefangen und will nun richtig durchstarten und mir nie wieder dieses Gefühl geben und auch viel mehr machen, aber ich werde diese Gedanken nicht mehr los mit seiner Vergangenheit, obwohl er mir gesagt hat das er sich nie sexuell ausleben konnte und da viele erste male mit mir sein werden und auch schon waren.

Meine mum meinte wenn es in so kurzer Zeit schon so auf und ab geht und auch das er mich nicht sehen wollte, fand sie sehr komisch, deshalb sollte ich es lieber beenden. Sie meinte die Beziehung tue mir nicht gut und es würde ihr auch nicht gut tun mich andauernd traurig zu sehen und das diese rückwirkende eifersucht oder reue vielleicht nur ein weiterer Indikator ist das es einfach nicht passt. Aber ich will irgendwie nicht....

Was ratet ihr mir ?

ganz liebe Grüße



 

Mehr lesen

15. Mai um 7:51

Hallo debs,

Es wird gerne vergessen, dass sexuelle Treue nichts mit sexueller Orientierung zu tun hat. Ob jemand monosexuell, bisexuell oder trisexuell fühlt, ist unerheblich, solange man sich die sexuelle Treue verspricht, dann gibt es nämlich nur noch Geschlechtsverkehr mit einer Person. Das ist die grausame Konsequenz der Treue. 

1 LikesGefällt mir
15. Mai um 8:49
In Antwort auf debs

Hi ihr Lieben

Ich schildere mal die Situation: mein Partner ist bisexuell (war von anfang an ehrlich zu mir seine Familie weiß jedoch nichts und wirds wohl wenns nach ihm geht auch nie erfahren), hatte nur eine einzige richtige Beziehung vor mir (mit einer Frau) und sonst nur sexuelle Erfahrungen gemacht, 4 Frauen (mit mir) und 4 Männern. Zu den Männern ist er nur sexuell angezogen und will mit niemanden zusammen sein. Meinte aber er hätte auf diese Erfahrungen auch gerne verzichten können und hätte sich damit abgefunden seine Bisexualität nur im Kopf auszuleben, wenn andere Frauen zu diesem Zeitpunkt Interesse gehabt hätten (weiß nicht ob ich ihm das so genau glauben soll aber okay). Laut seiner Aussage habe er nur Lust auf Sex gehabt und mehr nicht, hat die Männer also quasi als Notlösung genutzt wenn keine Frau mit ihm schlafen wollte bzw hat er bei Frauen nie nach schnellen Nummern sondern festen Beziehungen gesucht. Aber die beiden vor seiner Freundin wollten dann nie weiter was von ihm.

Zur Anmerkung ich habe keine Vorurteile gegenüber Bisexuellen. Weder verleugne ich sie noch denke ich sie gehen mehr fremd als andere. Ich finde solche Aussagen absurd, weil ich in meinem Umfeld einige habe die so oft von ihren Heterosexuellen Partnern verarscht wurden. Dennoch muss ich gestehen, hatte ich zwischenzeitlich mit seiner sexuellen Orientierung zu knabbern, nicht weil es Männern waren, nur weil es sexuell fokussiert war und eben nicht romantisch. Hätte er also gesagt ich war vorher mit einem Mann zusammen und ich mochte ihn aber es hat nicht geklappt wäre es so viel einfacher als zu wissen, er fand den Mann eigentlich unattraktiv und stand nur auf seinen Penis.

Na gut also am Anfang war noch alles vollkommen in Ordnung für mich. Er ist sehr liebevoll, einfühlsam zeigt viel Verständnis und sehr loyal.

Er hat nie viel Details erzählt nur kurz mal auf Nachfrage angeschnitten wie das mit seiner Ex Freundin zu Ende ging. Er hatte die Trennung vorausgeahnt und dann meldete sie sich einfach nicht mehr. Er vermutete zu anhänglich gewesen zu sein oder sie sei fremd gegangen. Sie war seine große Liebe (sie weiß bis heute nichts von seiner Bisexualität, ihm machte das nichts aus und meinte er hätte sehr gut damit leben können ihr das nie zu sagen - was ich irgendwie nicht so gut finde...  aber bei sowas mische ich mich nicht ein.

Daher projezierte er diese Unsicherheiten (unter anderem sagten ihm viele Frauen, er sei zu nett, was sie abturnten) auf mich, wollte alles besser machen und nicht von null auf 100 gehen. Das konnte ich einerseits verstehen, aber erklärte ihm auch das mich das nicht allzu störte und ich ihm schon bescheid geben würde, wenn etwas zu viel wird ohne gleich abzuhauen. Er war aber der Meinung um die Beziehung zu halten müsse er das etwas einschränken was dann aber darin resultierte, dass er naja, ich würde nicht sagen das er nichts mehr gemacht hat, das hat er schon noch, aber ständig meinte er dies und das wäre ja to much und er wolle mich nicht überrumpeln und dann verlieren. Naja und mit der Zeit viel er aber in ein großes Loch (auch weil er die Uni nicht geschafft hatte, weil er über 1 Jahr lang der Ex Beziehung nachgetrauert hat). Das die Uni nicht klappt dieses jahr hat nicht nur seine mum zum kochen gebracht besonders weil sie wusste das es wegen ihr war, sondern er wurde auch immer trauriger, ich schlug ihm vor sich ein wenig Zeit zu nehmen (so in etwa konzentrier dich auf deine Schule vielleichts klappts ja doch noch dieses Jahr und wir sehen uns einfach nicht ganz so oft).

Mich hat das natürlich sehr hart getroffen weil ich ihn viel lebensfroher kennen gelernt hatte und nicht geahnt hatte das er noch an ihr hängt (er hat das auch am anfang gesagt das dem nicht so ist) und auf einmal wurde ich super unsicher. Nach einiger Zeit erzählte er mir das er gar nicht mehr an sie dachte, das er gemerkt hat das es einfach Zeitverschwendung war dem hinterher zu trauern und dankte mir für alles.

Nur nahm er das sich Zeit nehmen zwischenzeitlich etwas zu ernst und so haben wir seit Corona nur Kontakt über Whatsapp und haben uns seit über 1.5 Monate nicht gesehen. In der gesamten Zeit (seit Anfang des Jahres) haben wir uns grundsätzlich nur 6 mal getroffen und sind immer wieder in Diskussionen geraten. Ich finde whatsapp nicht wirklich das wahre, man kann super schnell viel falsch verstehen. Ich wollte ihn dann sehen aber er fand das nicht so gut im Moment, wegen der Situation (corona und so - er muss oft zu seinen großeltern und wollte sicher gehen) und weil ich ihm ja gesagt hatte, er solle sich Zeit nehmen und nachdenken. Er will mir seine schlechte Laune wegen dem ganzen Stress auch nicht zumuten.

Dadurch ist es jetzt aber genau das passiert, was er vorher versucht hatte zu verhindern, er treibt mich weg von ihm und ich habs ihm immer wieder versucht zu erklären, dass das nicht gut ist.

Und da fing alles an. Die Isolation macht mich bisschen gaga. Ich fragte mich warum er bei den anderen so gekämpft hatte und bei mir nicht obwohl ich ihn doch immer unterstützte und irgendwann wurde auch seine Vergangenheit für mich zum Problem. Ich wusste irgendwann nicht mehr, was ich davon halten sollte das er so viele sexuellen Erfahrungen vor mir gemacht hat und ich nur eine vor ihm hatte.  Irgendwann stellte ich auch seine sexuelle Orientierung in frage (obwohl mich das anfangs nie störte und das auch nicht richtig ist).

Auch zeige ich Reue mich nicht mehr ausgelebt zu haben mit anderen Menschen (davor hatte ich nie das Gefühl, weil ich meist nur interesse hatte mit leuten zu schlafen die mir emotional etwas bedeuten, aber er will eine langjährige Beziehung und das macht mir ein bisschen Angst das ich etwas anderes verpasse) 

Wir haben sehr viel geredet. Nicht immer war das so einfach aber er zeigt auch viel Verständnis und meinte von allen sei ich mit Abstand die beste Erfahrung gewesen. Er wollte mir sogar Freiheiten geben in dieser Zeit mit anderen zu schlafen .... ich glaube aber das ist keine Lösung und er wird im nachhinein doch saur sein und schluss machen

Er hat sich jetzt gefangen und will nun richtig durchstarten und mir nie wieder dieses Gefühl geben und auch viel mehr machen, aber ich werde diese Gedanken nicht mehr los mit seiner Vergangenheit, obwohl er mir gesagt hat das er sich nie sexuell ausleben konnte und da viele erste male mit mir sein werden und auch schon waren.

Meine mum meinte wenn es in so kurzer Zeit schon so auf und ab geht und auch das er mich nicht sehen wollte, fand sie sehr komisch, deshalb sollte ich es lieber beenden. Sie meinte die Beziehung tue mir nicht gut und es würde ihr auch nicht gut tun mich andauernd traurig zu sehen und das diese rückwirkende eifersucht oder reue vielleicht nur ein weiterer Indikator ist das es einfach nicht passt. Aber ich will irgendwie nicht....

Was ratet ihr mir ?

ganz liebe Grüße



 

Du schreibst das es du es bereust dich nicht ausgelebt zu haben u Angst hast etwas zu verpassen.
Dann müsstest du ihn doch verstehen, das er just for fun mit anderen geschlafen hat, denn das willst du ja auch

6 Treffen in knapp 5 Monaten, dazu son Zirkus u dann ein Freibrief zum fremdvögeln,...weil du mit ABSTAND die beste Erfahrung bist,...du aber glaubst/weisst das er nicht Herr seiner Sinne ist, sauer ist und schluss macht.

Trefft Euch wieder wenn ihr beide geimpft seid. Und Whatsapp deinstallieren.

Gefällt mir
15. Mai um 9:14
In Antwort auf anwendung

Du schreibst das es du es bereust dich nicht ausgelebt zu haben u Angst hast etwas zu verpassen.
Dann müsstest du ihn doch verstehen, das er just for fun mit anderen geschlafen hat, denn das willst du ja auch

6 Treffen in knapp 5 Monaten, dazu son Zirkus u dann ein Freibrief zum fremdvögeln,...weil du mit ABSTAND die beste Erfahrung bist,...du aber glaubst/weisst das er nicht Herr seiner Sinne ist, sauer ist und schluss macht.

Trefft Euch wieder wenn ihr beide geimpft seid. Und Whatsapp deinstallieren.

dafür aber die Einatem-Ausatem-Äpp installieren, damit man/frau weiß, wann man Luft holen soll. Ohne Schlaufon geht das heute ja nicht mehr...

Gefällt mir
15. Mai um 9:17
In Antwort auf py158

dafür aber die Einatem-Ausatem-Äpp installieren, damit man/frau weiß, wann man Luft holen soll. Ohne Schlaufon geht das heute ja nicht mehr...

Wenn man Sport macht geht das automatisch, beim knutschen auch u so...

Gefällt mir