Home / Forum / Liebe & Beziehung / Vergangenheit der Freundin zerfrisst mich

Vergangenheit der Freundin zerfrisst mich

5. Juni 2016 um 20:14 Letzte Antwort: 1. Mai 2017 um 23:35

Hallo, ich bin 18 und durch zufällig beim Googlen auf dieses Forum gestoßen und wollte hier nach Hilfe suchen.

Ich bin nun seit über einem Jahr mit meiner Freundin (17) zusammen, ich liebe sie, aber seit ich einigen Monaten gibt es etwas das mich gewaltig stört.

Ich lernte sie kennen als sie 14 war und wir waren seit dem Zeitpunkt eigentlich beste Freunde. Als ich sie kennenlernte war sie bereits mit ihrem damaligen Freund (1-2 Jahre älter als sie) zusammen. Für mich war sie immer der Engel auf Erden und ich ließ nie etwas an sie ran, ich war sowas wie ihr großer Bruder der sie von allem Bösen fern hielt. Soweit so gut.

Irgendwann kamen wir ins Gespräch über ihre Beziehung, sie versicherte mir das sie großen Wert auf Jungfräulichkeit bis zur Ehe lege und niemals etwas in der Richtung mit ihrem Freund machen würde. Genau so wie ich es mir auch erwarten würde für eine 15 Jährige.

Naja Zeit verging, irgendwann machten sie und ihr Freund Schluss und wir kamen einige Zeit danach zusammen. Ich liebte sie über alles, sie war perfekt, und sie empfand genauso.

Doch dann im Oktober letzten Jahres unterhielten wir uns über unseren früheren Beziehungen und ich fing (leider) an sie auszufragen. Ich hätte mir nie im Leben erwartet irgendwas rauszufinden doch aufeinmal gab sie zu ihn bereits mit der Hand befriedigt zu haben. Ich fragte weiter was denn noch passiert war. Nach einigem Ver-neinen gab sie dann zu ihn auch einen geblas** zu haben. Ich war komplett schockiert, ich konnte es nicht fassen. Und wie sollte es auch anders sein kam dann auch raus das er sie entjungfert hat. Ich brach darauf den Kontakt mit ihr ab, jedoch nahm ich sie kurz darauf wieder zurück.

Seitdem sind wir wieder zusammen, aber es ist einfach nicht das selbe. Ich habe ständig diese Gedanken und Bilder im Kopf und es zerfrisst mich innerlich.

Ich weiß das die meisten von euch das nicht verstehen werden, jedoch bin ich einfach anders aufgewachsen, für mich stehen/standen Ehre und Stolz einfach an erster Stelle und das bedeutet bestimmt nicht mit 14/15 rumzufi*** und zu bla***.

Ich hoffe zumindest das einige von euch mich verstehen können und mir Ratschläge geben können. Glaubt ihr werden diese Gedanken jemals verschwinden oder ist es besser es einfach mit ihr zu beenden um nicht weiter meine und ihre Zeit zu verschwenden?

Mehr lesen

5. Juni 2016 um 20:46

Ja
wir haben es (leider) getan nach über einem jahr bez. jedoch nur weil ich dachte das es für uns beide das erste mal ist, und ich mir zu 1000% sicher war das dieses Mädchen meine Frau wird, bis ich jene Sache eben erfuhr.

Ja ich weiß das ich mir teilweise selbst widerspreche, jedoch geht es mir vor allem darum das ich dieses perfekte Bild von ihr hatte, welches dann zersprungen ist, noch dazu mit 15..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juni 2016 um 20:48

Was dagegen tun
Ich weiß, das mit 1930 ist die Meinung der meisten, doch was kann ich tun wenn ich nunmal so denke ?

kann ich irgendwas machen um diese Gedanken los zu lassen ?

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
5. Juni 2016 um 20:58

Jeder...
... entscheidet selbst, ob er mit und für die Vergangenheit lebt oder für die Gegenwart. Du hast Dich entschieden, die ach so furchtbare Vergangenheit Deiner Freundin auszugraben und in Deinen Gedanken lebendig weiterleben zu lassen - dann ist es eben Dein Pech, dass Dir diese Schreckgespenster jeden Tag begegnen.

Du könntest Dich auch dafür entscheiden, die Vergangenheit ruhen und das zählen zu lassen, was wirklich wichtig ist: Dass Du ein tolles Mädchen an Deiner Seite hast, die Du auf Händen tragen darfst! Ja, genau! DARFST! Liebe ist nämlich ein Geschenk, das man nicht mit Füßen tritt, sondern demütig annimmt und zurückgibt.

Was Deinen Begriff von Ehre und Stolz betrifft: Du kannst stolz darauf sein, wenn Du etwas geleistet hast, Du kannst stolz darauf sein, wenn Du gute Taten vollbringst, wenn Du hilfsbereit bist, wenn Du ein gutes Herz hast. DAS ehrt Dich. Und nicht die Tatsache, dass du ein Mädchen danach beurteilst, ob sie noch ein Stückchen Haut zwischen den Beinen hat oder nicht! Menschen sind kein Besitz, Deine Freundin ist kein Auto, das an Wert verliert, wenn es aus "zweiter Hand" kommt! Eine Frau verliert nicht an Wert, wenn sie keine Jungfrau mehr ist! Meine Güte! Verabschiede Dich mal von dieser frauenverachtenden Denkweise! Wenn Deine Freundin ein guter Mensch ist, wenn sie immer für Dich da ist, wenn sie Dir hilft, wenn Du Hilfe brauchst, das ist ein Grund, um stolz auf sie zu sein und Dich geehrt zu fühlen, diesen Menschen an Deiner Seite zu haben!

Davon abgesehen: Jeder Mensch hat das Recht, Erfahrungen zu sammeln, auch in sexueller Hinsicht. Das heißt nicht, dass man sich durch alle Betten vögeln soll, keine Sorge! Es heißt einfach, dass man sich die Freiheit nimmt, herauszufinden, was einem (sexuell) gefällt und was nicht, welche Person zu einem passt - oder nicht. Solange es nicht ins Extreme ausartet - also von einem Bett ins nächste zu hüpfen - ist daran nun wirklich nichts auszusetzen.

Wenn Du mit dem Gedanken nicht glücklich werden kannst, solltest Du erwägen, in ein Land zu ziehen, in dem Frauen hinter verschlossenen Türen gehalten werden. Da kannst Du dann ganz beruhigt Deinen falschen Stolz auf Deine unangetastete Jungfrau pflegen... Wenn Du aber gern eine selbstbewusste, selbstständige Frau an Deiner Seite haben willst, dann gewöhn Dir ab, den Wert eines Menschen an Zahlen und dem Vorhandensein eines Stückes Haut zu messen!
Gewöhn Dir auch gleich mit ab, im Hinterkopf immer Angst davor zu haben, was Deine Kumpels dazu sagen bzw. wie sie Deine Freundin beurteilen. Denn darum geht es vermutlich auch: Wie beurteilen Dich die anderen, wenn sie wüssten, dass Dein "Besitz" nicht mehr so "wertvoll" ist, wie Du gedacht hast?? Was zählt mehr - Deine Freundin oder dummes Gerede?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juni 2016 um 21:24
In Antwort auf tyche26

Jeder...
... entscheidet selbst, ob er mit und für die Vergangenheit lebt oder für die Gegenwart. Du hast Dich entschieden, die ach so furchtbare Vergangenheit Deiner Freundin auszugraben und in Deinen Gedanken lebendig weiterleben zu lassen - dann ist es eben Dein Pech, dass Dir diese Schreckgespenster jeden Tag begegnen.

Du könntest Dich auch dafür entscheiden, die Vergangenheit ruhen und das zählen zu lassen, was wirklich wichtig ist: Dass Du ein tolles Mädchen an Deiner Seite hast, die Du auf Händen tragen darfst! Ja, genau! DARFST! Liebe ist nämlich ein Geschenk, das man nicht mit Füßen tritt, sondern demütig annimmt und zurückgibt.

Was Deinen Begriff von Ehre und Stolz betrifft: Du kannst stolz darauf sein, wenn Du etwas geleistet hast, Du kannst stolz darauf sein, wenn Du gute Taten vollbringst, wenn Du hilfsbereit bist, wenn Du ein gutes Herz hast. DAS ehrt Dich. Und nicht die Tatsache, dass du ein Mädchen danach beurteilst, ob sie noch ein Stückchen Haut zwischen den Beinen hat oder nicht! Menschen sind kein Besitz, Deine Freundin ist kein Auto, das an Wert verliert, wenn es aus "zweiter Hand" kommt! Eine Frau verliert nicht an Wert, wenn sie keine Jungfrau mehr ist! Meine Güte! Verabschiede Dich mal von dieser frauenverachtenden Denkweise! Wenn Deine Freundin ein guter Mensch ist, wenn sie immer für Dich da ist, wenn sie Dir hilft, wenn Du Hilfe brauchst, das ist ein Grund, um stolz auf sie zu sein und Dich geehrt zu fühlen, diesen Menschen an Deiner Seite zu haben!

Davon abgesehen: Jeder Mensch hat das Recht, Erfahrungen zu sammeln, auch in sexueller Hinsicht. Das heißt nicht, dass man sich durch alle Betten vögeln soll, keine Sorge! Es heißt einfach, dass man sich die Freiheit nimmt, herauszufinden, was einem (sexuell) gefällt und was nicht, welche Person zu einem passt - oder nicht. Solange es nicht ins Extreme ausartet - also von einem Bett ins nächste zu hüpfen - ist daran nun wirklich nichts auszusetzen.

Wenn Du mit dem Gedanken nicht glücklich werden kannst, solltest Du erwägen, in ein Land zu ziehen, in dem Frauen hinter verschlossenen Türen gehalten werden. Da kannst Du dann ganz beruhigt Deinen falschen Stolz auf Deine unangetastete Jungfrau pflegen... Wenn Du aber gern eine selbstbewusste, selbstständige Frau an Deiner Seite haben willst, dann gewöhn Dir ab, den Wert eines Menschen an Zahlen und dem Vorhandensein eines Stückes Haut zu messen!
Gewöhn Dir auch gleich mit ab, im Hinterkopf immer Angst davor zu haben, was Deine Kumpels dazu sagen bzw. wie sie Deine Freundin beurteilen. Denn darum geht es vermutlich auch: Wie beurteilen Dich die anderen, wenn sie wüssten, dass Dein "Besitz" nicht mehr so "wertvoll" ist, wie Du gedacht hast?? Was zählt mehr - Deine Freundin oder dummes Gerede?

Stimmt
Ich verstehe was du mir sagen willst und gebe dir auch auch vollkommen Recht. Jeder hat das Recht sich so auszuleben wie er es will. Aber wieso sollte ich das dann nicht auch dürfen ? wenn ich eben nunmal so aufgewachsen bin und so denke, kann ich leider auch nichts daran ändern.

und hätte sie mir das von Anfang an klar gemacht, dann wäre es auch kein Problem, wir wären eben nicht zusammen gekommen und ich hätte eben weiter nach so einem Mädchen gesucht. ABER, sie hat mir gegenüber immer auf brav gemacht, und mich angelogen. Jetzt sind wir zusammen und ich liebe sie wirklich, also ist es auch schwer für mich sie einfach los zu lassen, aber entweder ich lasse sie los, oder diese Gedanken die mich ständig verfolgen, ich bin aber bis heute nicht drauf gekommen wie das geht.

Und genau das ist meine Frage, wie kann ich ihre Vergangenheit hinter uns lassen und aufhören ständig daran zu denken ?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juni 2016 um 21:28

Klar
Deine Erziehung ist bestimmt besser, merkt man daran das du nichts produktives kannst außer beleidigen . Spars dir einfach.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juni 2016 um 21:48

Ich habe
serbisch/bosnische Wurzeln und bevor ich jetzt das typische Ausländer Klischee im Kopf habt, unterscheide mich kaum von Deutschen (bekomme ich oft gesagt) bis auf eben diese eine Sache, da bin ich halt wie ich bin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juni 2016 um 21:50

Okay
Das kann man aber auch anders formulieren und mich nicht gleich als Hinterwäldler darstellen, will doch letztendlich nur Rat wie ich meine Einstellung ändern/mich damit abfinden kann.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juni 2016 um 21:57

Versteh mich nicht falsch
würde frauen niemals zumuten mit Typen zusammen sein zu müssen die sich durch das halbe land gefi*** haben, aber wenn es der mann schon gemacht hat kann man es doch von der frau auch erwarten oder ?

Und ich will ja eigentlich garnicht nach jemand anderen suchen, denn wie gesagt sie ist für mich eigentlich perfekt, suche nur nach einem Weg damit leben zu können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juni 2016 um 22:16

Ja
sie hat mir auch erzählt das er sie dazu gedrängt hat und sie es eben mitgemacht hat weil sie ihn nicht verlieren wollte.

Ja das stimmt natürlich aber ich hatte eigentlich immer vor eine von diesen 10 zu finden die eben nicht wie der Rest ist. Habe auch geglaubt diese gefunden zu haben, deswegen sitzt der Schmerz jetzt umso tiefer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juni 2016 um 22:21

Kk
Ich habe darauf verzichtet, ob du es glaubst oder nicht ist deine Sache,

fakt ist das ich eben genau so einen Menschen wie mich gesucht habe, und sie mir vorgespielt hat eben genauso zu sein und das stört mich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juni 2016 um 22:27

DANKE
Eine der wenigen Antworten die wirklich darauf aus sind mir zu helfen und nicht mich aufgrund meiner Einstellung zu verurteilen !

Hast wirklich ins Schwarze getroffen und kann fast alle deiner Punkte nachvollziehen und hoffe das sie mir helfen damit klar zu kommen.

Ich wusste schon davor das mein Ego das Problem bei der ganzen Sache ist, doch kann ein Mensch sich sein Ego "abgewöhnen" ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juni 2016 um 22:30


Bist du denn noch Jungfrau? Weiter unten schriebst du, dass ihr beide bereits Sex hattet.

Damit bist du doch keinen Deut besser als deine Freundin, denn DU hast auch NICHT bis zur Ehe gewartet. Und da du sicher nicht morgen heiraten wirst, ist auch gar nicht absehbar, ob und dass sie tatsächlich deine Frau wird. Und damit ist ja dann auch deine "Ehre" angegriffen, denn du hast deine eigenen Regeln missachtet! Was glaubst du, wird eine nachfolgende Frau an seiner Seite denken und fühlen, wenn sie das erfährt? Soll sie dann auch schockiert sein und über Trennung nachdenken?

Versetz dich einfach mal in die umgekehrte Lage, vielleicht verstehst du dann, warum deine Freundin keine Jungfrau mehr war. Sie dachte vielleicht auch vor lauter Verliebtsein, dass sie diesen Burschen später mal heiratet. Und auch wenn nicht, dann war es aber sicher der gleiche Grund, warum DU vor der Ehe Sex hattest, obwohl du das so sehr ablehnst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juni 2016 um 22:38
In Antwort auf doran_12890154

Klar
Deine Erziehung ist bestimmt besser, merkt man daran das du nichts produktives kannst außer beleidigen . Spars dir einfach.

...
Ich finde auch das er irgendwo Recht hat. Und ich finde deine Sichtweise einfach veraltet und wenn du mit ihr Schluss machst nur weil sie das getan hat dann find ich es ziemlich mies. Es ist Vergangenheit. Punkt. Dieses bis zur Ehe warten ist Quatsch..dadurch wird eure Beziehung nicht besser..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juni 2016 um 22:38
In Antwort auf fusselbine


Bist du denn noch Jungfrau? Weiter unten schriebst du, dass ihr beide bereits Sex hattet.

Damit bist du doch keinen Deut besser als deine Freundin, denn DU hast auch NICHT bis zur Ehe gewartet. Und da du sicher nicht morgen heiraten wirst, ist auch gar nicht absehbar, ob und dass sie tatsächlich deine Frau wird. Und damit ist ja dann auch deine "Ehre" angegriffen, denn du hast deine eigenen Regeln missachtet! Was glaubst du, wird eine nachfolgende Frau an seiner Seite denken und fühlen, wenn sie das erfährt? Soll sie dann auch schockiert sein und über Trennung nachdenken?

Versetz dich einfach mal in die umgekehrte Lage, vielleicht verstehst du dann, warum deine Freundin keine Jungfrau mehr war. Sie dachte vielleicht auch vor lauter Verliebtsein, dass sie diesen Burschen später mal heiratet. Und auch wenn nicht, dann war es aber sicher der gleiche Grund, warum DU vor der Ehe Sex hattest, obwohl du das so sehr ablehnst.

Stimmt
das stimmt alles was du sagst, will jetzt auch garnicht mit dir diskutieren und mich rechtfertigen, obwohl es nicht genau so ist wie du es gesagt hast.

Mir geht es hauptsächlich darum das sie mich belogen hat und mir damit ein falsches Bild von sich gegeben hat, welches nun eben zerstört ist. Ich sehe sie eben nicht als die selbe Person wie davor.

Frage jetzt ja nur wie ich es nun einfach akzeptieren kann das es eben so ist und ich nichts mehr daran ändern kann. Denn ansonsten werden mich diese Gedanken auch weiterhin verfolgen und das würde das Ende dieser Beziehung bedeuten, was ich nicht will.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juni 2016 um 22:52
In Antwort auf doran_12890154

Stimmt
das stimmt alles was du sagst, will jetzt auch garnicht mit dir diskutieren und mich rechtfertigen, obwohl es nicht genau so ist wie du es gesagt hast.

Mir geht es hauptsächlich darum das sie mich belogen hat und mir damit ein falsches Bild von sich gegeben hat, welches nun eben zerstört ist. Ich sehe sie eben nicht als die selbe Person wie davor.

Frage jetzt ja nur wie ich es nun einfach akzeptieren kann das es eben so ist und ich nichts mehr daran ändern kann. Denn ansonsten werden mich diese Gedanken auch weiterhin verfolgen und das würde das Ende dieser Beziehung bedeuten, was ich nicht will.

Nun ja
Sie hat dich belogen, weil sie wahrscheinlich wusste, wie du reagieren wirst. Und sie wird gewollt haben, dass du sie ihretwillen liebst und nicht wegen ihrem Jungfernhäutchen zwischen ihren Beinen.

Liebst du sie als Mensch, als Person? Wenn ja und aufrichtig, dann machst du jetzt wegen einem fehlenden Jungfernhäutchen kein Drama, sondern erfreust dich an ihrer Person und ihrem Charakter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Juni 2016 um 10:53
In Antwort auf doran_12890154

Stimmt
Ich verstehe was du mir sagen willst und gebe dir auch auch vollkommen Recht. Jeder hat das Recht sich so auszuleben wie er es will. Aber wieso sollte ich das dann nicht auch dürfen ? wenn ich eben nunmal so aufgewachsen bin und so denke, kann ich leider auch nichts daran ändern.

und hätte sie mir das von Anfang an klar gemacht, dann wäre es auch kein Problem, wir wären eben nicht zusammen gekommen und ich hätte eben weiter nach so einem Mädchen gesucht. ABER, sie hat mir gegenüber immer auf brav gemacht, und mich angelogen. Jetzt sind wir zusammen und ich liebe sie wirklich, also ist es auch schwer für mich sie einfach los zu lassen, aber entweder ich lasse sie los, oder diese Gedanken die mich ständig verfolgen, ich bin aber bis heute nicht drauf gekommen wie das geht.

Und genau das ist meine Frage, wie kann ich ihre Vergangenheit hinter uns lassen und aufhören ständig daran zu denken ?

Du hast...
... scheinbar meinen Text nicht gelesen. Du kannst ewig weiter Leichen aus der Vergangenheit ausgraben und Dich daran stören, dass sie alt und verwest sind und weiterhin ein dummes Fass nach dem anderen aufmachen wegen nichts und wieder nichts. Du kannst es aber auch sein lassen. Und Dich an der Gegenwart erfreuen und einfach ein glücklicher Mensch mit einer tollen Freundin sein.

Was Dein Problem ist: Du bist gerade in einem Konflikt zwischen Deiner erzkonservativen Erziehung und der Tatsache, dass es in Deutschland eben moderner zugeht. Deine Eltern sehen als verwerflich und unmoralisch an, dass Frauen alles tun und lassen können, was sie wollen. Dir wurde eingetrichtert, dass eine Frau nur ein guter, ehrbarer Mensch ist, wenn sie noch Jungfrau ist, unberührt etc. blablabla. Und Du hast das geschluckt und nicht hinterfragt. Du tickst so, weil Deine Eltern wollen, dass Du so tickst. Anstatt das zu hinterfragen, folgst Du ihren Ansichten wie ein Lämmchen und denkst auch noch, es sei auf Deinem eigenen Mist gewachsen.

Und jetzt hast Du eben eine Freundin, die nicht so "ehrbar" und "rein" ist, wie Du dachtest. Und sie ist trotzdem ein guter und toller Mensch, den Du liebst. Tja, das bietet viel Konfliktpotenzial. Du müsstest, um mit der Sache klar zu kommen, ernsthaft Deine Erziehung und das Dir vermittelte Weltbild hinterfragen und neu überdenken. Dir müsste klar werden, dass sich der Wert einer Frau nicht nach ihrer Jungfräulichkeit berechnen lässt. Dir müsste überhaupt klar werden, dass Du Deine Freundin nicht wie ein Auto besitzt. Das habe ich Dir ja oben schon geschrieben.

Wenn Dir das alles klar würde, würdest Du irgendwann merken, dass Du Dich wegen Pillepalle aufgeregt hast. Du würdest überhaupt nicht mehr verstehen, WARUM Du Dich so aufgeregt hast. Willkommen im 21. Jahrhundert!

Wenn Du allerdings nicht bereit bist, Deinen Horizont zu erweitern und Dein frauenfeindliches Weltbild hinter Dir zu lassen, dann solltest Du gleich Schluss machen mit Deiner Freundin. Denn so einen dummen Hampel, der so einen Aufstand macht wegen eines nicht mehr vorhandenen Stücks Haut, hat Deine Freundin mit Sicherheit nicht verdient!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Juni 2016 um 15:23

Was dir vielleicht helfen könnte, ist folgendes
versetzt dich einfach mal in ihre Lage:

Sie war mit diesem Jungen zusammen und hat vielleicht genau wie bei dir, nur mit ihm geschlafen unter der Voraussetzung, dass sie danach heiraten. Beide sind Jugendliche, beide haben Lust, aufeinander, sie vertraut dem Jungen und lässt sich einfach mal einen Abend fallen, hört auf sich ständig selbst zu kontrollieren.

Doch die Beziehung geht in die Brüche. Für ihn nicht weiter schlimm, doch sie ist jetzt leider 'beschmutzt' und für Jungs wie dich nicht mehr akzeptabel. Hätte der andere sie heiraten sollen, obwohl sie sich nicht mehr lieben, nur um sein Wort zu halten?

Jetzt machst du dasselbe mit ihr, wie der andere Junge. Sie wird in den Augen der anderen immer mehr zu einem Mädchen, gegenüber dem man keine ernsten Absichten haben kann, weil sie zwei Männer geliebt und ihnen vertraut hat. Fühlst du dich nicht total mies, wenn du mal über deine Rolle in ihrem Leben nachdenkst? Wenn du sie eigentlich liebst, würdest du ihr das antun?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Juni 2016 um 15:34
In Antwort auf doran_12890154

Ja
sie hat mir auch erzählt das er sie dazu gedrängt hat und sie es eben mitgemacht hat weil sie ihn nicht verlieren wollte.

Ja das stimmt natürlich aber ich hatte eigentlich immer vor eine von diesen 10 zu finden die eben nicht wie der Rest ist. Habe auch geglaubt diese gefunden zu haben, deswegen sitzt der Schmerz jetzt umso tiefer.

Das ist...
... kein Schmerz, das ist gekränkte Eitelkeit - bei dem Mädel nicht der Erste gewesen zu sein. Das ist einn himmelweiter Unterschied.

Ganz nebenbei: Du wirst glücklicher im Leben sein, wenn Du Dein Verständnis von Männlichkeit entkoppelst von der "Unberührtheit" der Frau an Deiner Seite. Nur weil sie vor Dir schon mal Sex hatte, musst Du Dich nicht entmannt fühlen! Das tust Du aber - und schiebst die Schuld dafür Deiner Freundin in die Schuhe, anstatt bei Dir selbst nachzuhaken, wieso es sein kann, dass Dein männliches Selbstbewusstsein zusammenfällt wie ein Kartenhaus, sobald Du vom "Vorleben" Deiner Freundin erfahren hast. Du reduzierst damit Dich und Deine Freundin auf den Gebrauch eurer Geschlechtsorgane, als wäre das das Einzige, was im Leben zählt! Traurig!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Juni 2016 um 15:42
In Antwort auf doran_12890154

DANKE
Eine der wenigen Antworten die wirklich darauf aus sind mir zu helfen und nicht mich aufgrund meiner Einstellung zu verurteilen !

Hast wirklich ins Schwarze getroffen und kann fast alle deiner Punkte nachvollziehen und hoffe das sie mir helfen damit klar zu kommen.

Ich wusste schon davor das mein Ego das Problem bei der ganzen Sache ist, doch kann ein Mensch sich sein Ego "abgewöhnen" ?

"doch kann ein Mensch sich sein Ego "abgewöhnen" ?"
Musst du gar nicht. Du kannst die bewusste Entscheidung treffen, die Partnerschaft aufrecht zu erhalten, OBWOHL es dich kränkt, was gelaufen ist. Diese Kränkung zwanghaft unter dem Teppich kehren zu wollen, wird sowieso nicht funktionieren. Eher, sich bewusst zu entscheiden und gleichzeitig zu wissen, dass es (noch) wehtut. Ich glaube, auf Dauer wirst du das dann immer weniger wichtig finden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Mai 2017 um 23:35

Was fürn blödsinn, wenn die Mädchen ihre Beine zusammen halten dann gäbe es auch keine Männer....naja.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Ihr vergangenes Sexleben ist für mich ein Problem
Von: lyance
neu
|
1. Mai 2017 um 20:44
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen