Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verdacht Krebs Partner Angst alleine

Verdacht Krebs Partner Angst alleine

6. Januar um 22:12 Letzte Antwort: 7. Januar um 9:35

Und auf einmal ist alles anders.
Mein Freund und ich sind recht frisch zusammen.  Erst anderthalb Jahre. 
Wir leben das Patchwork Modell. 
Sein Sohn (7) und meine Tochter (6)
sind zeitgleich eine Woche bei uns und eine Woche bei den anderen Elternteilen. 
Ich dachte bisher wir sind stark.....sein kleiner hängt extrem an mir und ich auch an ihm und auch meine Tochter liebt meinen Freund. 
Der Knaller kam letzte Woche. 
nach Schmerzen ab ins Krankenhaus und seitdem steht die Welt Kopf. 
Verdacht auf bauchspeicheldrüsenkrebs bei meinem Partner. 
Wir warten auf Ergebnisse.
Ich gebe zu ich bin total überfordert. Keine Frage dass ich zu ihm halte egal was kommt.  Doch mich beschäftigt etwas.  Seit dem Verdacht höre ich nur noch sein Sohn, sein Sohn, sein Sohn. 
Meine Tochter und ich sind irgendwie total raus. 
Sein Sohn ist ja der kleinste......Ich sage Moment......mein Kind ist auch noch da.
Ich habe meine Tochter erstmal bei ihrem Vater gelassen bis wir etwas wissen.  Und hier auf seinen Sohn aufgepasst.  Er soll nix merken und ich sollte ihm ne schöne Zeit machen. 
Als die ersten Befunde kamen und ich merkte dass es meinem Partner nicht gut ging durfte ich nicht gleich ins Krankenhaus damit sein kleiner n schönen Vormittag hat. Für mich war das die Hölle.  Ich fühle mich wie ein schlechter Mensch aber ich habe das Gefühl meine Tochter und ich zählen nicht mehr.  Ich möchte mich nicht falsch verhalten.  Da ist nur diese unglaubliche Angst und das Gefühl des alleine seins. 

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

6. Januar um 22:50
In Antwort auf traurigundallein

Und auf einmal ist alles anders.
Mein Freund und ich sind recht frisch zusammen.  Erst anderthalb Jahre. 
Wir leben das Patchwork Modell. 
Sein Sohn (7) und meine Tochter (6)
sind zeitgleich eine Woche bei uns und eine Woche bei den anderen Elternteilen. 
Ich dachte bisher wir sind stark.....sein kleiner hängt extrem an mir und ich auch an ihm und auch meine Tochter liebt meinen Freund. 
Der Knaller kam letzte Woche. 
nach Schmerzen ab ins Krankenhaus und seitdem steht die Welt Kopf. 
Verdacht auf bauchspeicheldrüsenkrebs bei meinem Partner. 
Wir warten auf Ergebnisse.
Ich gebe zu ich bin total überfordert. Keine Frage dass ich zu ihm halte egal was kommt.  Doch mich beschäftigt etwas.  Seit dem Verdacht höre ich nur noch sein Sohn, sein Sohn, sein Sohn. 
Meine Tochter und ich sind irgendwie total raus. 
Sein Sohn ist ja der kleinste......Ich sage Moment......mein Kind ist auch noch da.
Ich habe meine Tochter erstmal bei ihrem Vater gelassen bis wir etwas wissen.  Und hier auf seinen Sohn aufgepasst.  Er soll nix merken und ich sollte ihm ne schöne Zeit machen. 
Als die ersten Befunde kamen und ich merkte dass es meinem Partner nicht gut ging durfte ich nicht gleich ins Krankenhaus damit sein kleiner n schönen Vormittag hat. Für mich war das die Hölle.  Ich fühle mich wie ein schlechter Mensch aber ich habe das Gefühl meine Tochter und ich zählen nicht mehr.  Ich möchte mich nicht falsch verhalten.  Da ist nur diese unglaubliche Angst und das Gefühl des alleine seins. 

Zunächst einmal hoffe ich, dass dein Partner keine Krebserkrankung hat und hoffentlich bald alles wieder gut sein wird.
Und jetzt mal ganz direkt und ohne Umschweife: sollte dein Partner das nicht überleben, hat deine Tochter ihren Papa noch, der Sohn deines Partners nicht. Siehst du den UUnterschied¿

2 LikesGefällt mir
6. Januar um 22:31

dass ein relativ junger Mann und Vater eines Schulkindes Angst hat zu sterben...bei so einer Verdachtsdiagnose....da kann man schon Angst kriegen.

Möglich es war dem STress geschuldet,den er Dir gegenüber noch nicht mal thematisieren konnte..es ist ja noch nicht raus was los ist mit ihm.

Falsch verhalten..mag jetzt nicht die aktuelle Frage sein..wieso ist der Sohn nicht bei seiner Mutter und Du kümmerst Dich um Deine Tochter..um ihn-soweit er es zulässt..bist entweder an seiner Seite oder ziehst Dich eben zurück?

Manche Beziehungen sind auf gutem Sex begründet aber versagen rasch wenn es ans Eingemachte geht.Ich kann nicht beurteilen wie es mit euch weitergehen wird..aber,vielleicht seh ich es auch falsch..sein Sohn zu seiner Exfrau bzw.Exfreundin..Dein Kind zu Dir.

Jeder macht das was er kann und Du..bist bei ihm und wenn er das nicht möchte,dann eben nicht.
Dann wird sich herausstellen,ob Du ihn noch weiter begleitest mit der Krebsdiagnose,sollte sich diese bestätigen..oder auch nicht und ziehst wieder aus und jeder lebt erneut SEIN Leben weiter.
Er seins mit Sohn.
Du Deins mit Tochter.
ABer ihr nicht mehr miteinander.

Gefällt mir
6. Januar um 22:41
In Antwort auf traurigundallein

Und auf einmal ist alles anders.
Mein Freund und ich sind recht frisch zusammen.  Erst anderthalb Jahre. 
Wir leben das Patchwork Modell. 
Sein Sohn (7) und meine Tochter (6)
sind zeitgleich eine Woche bei uns und eine Woche bei den anderen Elternteilen. 
Ich dachte bisher wir sind stark.....sein kleiner hängt extrem an mir und ich auch an ihm und auch meine Tochter liebt meinen Freund. 
Der Knaller kam letzte Woche. 
nach Schmerzen ab ins Krankenhaus und seitdem steht die Welt Kopf. 
Verdacht auf bauchspeicheldrüsenkrebs bei meinem Partner. 
Wir warten auf Ergebnisse.
Ich gebe zu ich bin total überfordert. Keine Frage dass ich zu ihm halte egal was kommt.  Doch mich beschäftigt etwas.  Seit dem Verdacht höre ich nur noch sein Sohn, sein Sohn, sein Sohn. 
Meine Tochter und ich sind irgendwie total raus. 
Sein Sohn ist ja der kleinste......Ich sage Moment......mein Kind ist auch noch da.
Ich habe meine Tochter erstmal bei ihrem Vater gelassen bis wir etwas wissen.  Und hier auf seinen Sohn aufgepasst.  Er soll nix merken und ich sollte ihm ne schöne Zeit machen. 
Als die ersten Befunde kamen und ich merkte dass es meinem Partner nicht gut ging durfte ich nicht gleich ins Krankenhaus damit sein kleiner n schönen Vormittag hat. Für mich war das die Hölle.  Ich fühle mich wie ein schlechter Mensch aber ich habe das Gefühl meine Tochter und ich zählen nicht mehr.  Ich möchte mich nicht falsch verhalten.  Da ist nur diese unglaubliche Angst und das Gefühl des alleine seins. 

Das ist sein Fleisch und Blut. Vergiss das nicht. Das größte auf der Welt. 

3 LikesGefällt mir
6. Januar um 22:50
In Antwort auf traurigundallein

Und auf einmal ist alles anders.
Mein Freund und ich sind recht frisch zusammen.  Erst anderthalb Jahre. 
Wir leben das Patchwork Modell. 
Sein Sohn (7) und meine Tochter (6)
sind zeitgleich eine Woche bei uns und eine Woche bei den anderen Elternteilen. 
Ich dachte bisher wir sind stark.....sein kleiner hängt extrem an mir und ich auch an ihm und auch meine Tochter liebt meinen Freund. 
Der Knaller kam letzte Woche. 
nach Schmerzen ab ins Krankenhaus und seitdem steht die Welt Kopf. 
Verdacht auf bauchspeicheldrüsenkrebs bei meinem Partner. 
Wir warten auf Ergebnisse.
Ich gebe zu ich bin total überfordert. Keine Frage dass ich zu ihm halte egal was kommt.  Doch mich beschäftigt etwas.  Seit dem Verdacht höre ich nur noch sein Sohn, sein Sohn, sein Sohn. 
Meine Tochter und ich sind irgendwie total raus. 
Sein Sohn ist ja der kleinste......Ich sage Moment......mein Kind ist auch noch da.
Ich habe meine Tochter erstmal bei ihrem Vater gelassen bis wir etwas wissen.  Und hier auf seinen Sohn aufgepasst.  Er soll nix merken und ich sollte ihm ne schöne Zeit machen. 
Als die ersten Befunde kamen und ich merkte dass es meinem Partner nicht gut ging durfte ich nicht gleich ins Krankenhaus damit sein kleiner n schönen Vormittag hat. Für mich war das die Hölle.  Ich fühle mich wie ein schlechter Mensch aber ich habe das Gefühl meine Tochter und ich zählen nicht mehr.  Ich möchte mich nicht falsch verhalten.  Da ist nur diese unglaubliche Angst und das Gefühl des alleine seins. 

Zunächst einmal hoffe ich, dass dein Partner keine Krebserkrankung hat und hoffentlich bald alles wieder gut sein wird.
Und jetzt mal ganz direkt und ohne Umschweife: sollte dein Partner das nicht überleben, hat deine Tochter ihren Papa noch, der Sohn deines Partners nicht. Siehst du den UUnterschied¿

2 LikesGefällt mir
6. Januar um 23:26
In Antwort auf koalalola1864

Zunächst einmal hoffe ich, dass dein Partner keine Krebserkrankung hat und hoffentlich bald alles wieder gut sein wird.
Und jetzt mal ganz direkt und ohne Umschweife: sollte dein Partner das nicht überleben, hat deine Tochter ihren Papa noch, der Sohn deines Partners nicht. Siehst du den UUnterschied¿

Seine Reaktion ist keine Missachtung Deiner Person und Deiner Tochter und ziemlich verständlich. Du musst jetzt unglaublich stark sein.

1 LikesGefällt mir
6. Januar um 23:40

Bei diesem Verdacht musst du jetzt stark sein. 


Ich wünsche euch wirklich, dass es nur ein Verdacht ist. Diesrr Krebs ist mehr als heimtückisch. 

Und er meint es nicht böse, denn wahrscheinlich hat ihn sein Arzt schon vorbereitet, was auf ihn zukommt. 

Wenn du ihn liebst, dann nimm auch seine Ängste an. 

Wie einige schon geschrieben haben, deine Tochter hat beide Elternteile und sein Sohn muss vielleicht auf einen Elternteil verzichten. 

2 LikesGefällt mir
7. Januar um 9:35

warte erstmal die ergebnisse ab!

er steht vermutlich unter schock

danach schau weiter wie er sich verhält... 

Gefällt mir