Home / Forum / Liebe & Beziehung / Verbotene Liebe?

Verbotene Liebe?

6. November 2014 um 0:05

Hallo zusammen,
Ich befinde mich im Moment in einer echt verzwickten Situation, da ich mich in eine Frau verliebt habe, jedoch steht etwas dazwischen, dass ich es Ihr überhaupt gestehen kann.
Ich arbeite in der Finanzbranche und wir haben ein Team von 20 Leuten in unserem Büro. Unser Büroleiter ist ein ziemlich dominanter Typ mit klaren Regeln und harter Hand.
Vor rund 6 Monaten fing sie an, bei uns zu arbeiten und wir haben uns auf Anhieb extrem gut verstanden. Sie hat sich auch von Anfang an an mir orientiert und ist mit jeder Frage, allem was ihr auf dem Herzen lag zu mir gekommen. Wir haben schnell gemerkt, dass wir uns extrem ähnlich sind. Auch haben wir bereits Privat das eine oder andere mal Kontakt gehabt. Und wenn wir schreiben oder reden, sind schon kleine Flirts dabei. Auch kam ihrerseits schon die Aussage, dass ich der einzig vernünftige Mann sei, den sie kennt und alle anderen viel zu unreif oder Deppen seien.
Das große Problem ist, dass unser Chef eine null-Toleranz-Grenze hat, was Liebeleien und Beziehungen innerhalb des Teams betrifft. Sobald es nur einen Millimeter zu weit geht, schreitet er ein. Mich hat er bereits nach einer Geschäftsreise, auf der ich viel Zeit mit der Frau verbachte, darauf angesprochen, ich solle das Flirten sein lassen.
Da sie eine wirklich tolle Frau ist, die es wirklich wert ist, würde ich gern den einen oder anderen Ratschlag hören, mit der Situation umzugehen. Wenn ich 100% sicher sein würde, dass sie das gleiche Interesse an mir hat, würde ich sie klipp und klar darauf ansprechen. Und dann könnte auch unser Chef nichts klares unternehmen, da wir zu den Top-Kräften zählen und er nicht auf beide verzichten kann. Das Problem ist, falls dem nicht so ist, ich sie frage und unser Chef dies erfährt, wäre die Karriere damit beendet und ich meinen Job los.
Ich danke euch im Voraus
Gruß
Marcel

Mehr lesen

11. November 2014 um 18:16

Im Prinzip...
hast Du Dir die Antwort - so unbefriedigend sie mit Sicherheit ist - leider schon selbst gegeben. Unter den genannten Bedingungen wäre die einzig logische Konsequenz, sie NICHT (!!) darauf anzusprechen. Denn wenn Du es doch tust, gibt es nur zwei Möglichkeiten: a) ihr geht's genauso und ihr hofft darauf, dass ihr so unersetzbar seid, dass der Chef nichts gegen euch unternimmt (unwahrscheinlich, denn im Job ist prinzipiell jeder ersetzbar, wenn auch nicht von heute auf morgen, aber anderes Thema) oder ihr versucht, "unter dem Radar zu fliegen" und bürdet eurer neuen Liebe damit ganz schön viel Stress auf, oder aber b) sie erwidert Deine Gefühle nicht. Dann können alle möglichen hässlichen Dinge passieren. Ein bisher gutes kollegiales Verhältnis, wie auch Freundschaften können durch so ein "Outing" schonmal in die Brüche gehen. Und ich kenne eure Personalstruktur nicht, aber vlt. sieht sie auf einmal eine Chance, Dich auszubooten, wenn sie beim Chef den ein oder anderen Kommentar über Dich fallen lässt, was diese Sache angeht. Aber selbst wenn es nicht sooo schlimm würde, entspanntes Arbeiten wäre in diesem Fall wohl kaum mehr möglich. Oder wie würdest Du damit klar kommen?

Außerdem: da Du selbst sagst, dass Du nur dann, wenn Du absolut sicher wüsstest, dass es ihr genauso geht, handeln würdest, brauchst Du Dir über a) und b) dort oben sowieso keinen Kopf zu machen. Du wirst es nicht wissen. Nie. Es sei denn, sie würde umgekehrt das ganze Risiko auf sich nehmen (was ich für unwahrscheinlich halte, zumal ihr, wie Du sagst, ähnlich gestrickt seid) und zunächst DIR Gewissheit verschaffen.

Insofern: sorry, für soviel Text für so wenig Substanz. Aber eine Glaskugel, die dir Gewissheit verschaffen würde, hast Du sicher auch nicht (hätte ich damals auch gut gebrauchen können).

Alles Gute dennoch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2014 um 19:34

Schwierige Situation...
die ich sehr gut nachvollziehen kann. Bei mir auf Arbeit gibt es auch einen Kollegen mit dem ich mich sehr gut verstehe und in den ich mich total verliebt habe. Ebenso wie du kann ich jedoch auch nicht genau sagen wie er nun zu mir steht. Wir flirten auch ziemlich oft miteinander und er macht mir auch immer wieder mal Komplimente aber zu viel hinein interpretieren möchte ich da auch nicht. Wenn man natürlich nicht genau weiß wie der andere empfindet (was man ja leider nie sicher weiß, wenn man es nicht selbst gesagt bekommt) ist natürlich ein großes Risiko da, durch das die gute kollegiale Basis und das gute Miteinander kaputt gehen könnte, wenn man mit offenen Karten spielt. Mir persönlich wäre das Risiko dafür viel zu groß. Lieber nur gute Kollegen sein, als den Menschen der einem so viel bedeutet ganz zu verlieren.
Zu deinem Problem mit deinem Chef kann ich leider nicht viel sagen, denn mein Chef ist was sowas angeht relativ locker drauf. Bei mir sind es eher die anderen Kollegen die mir bzw. uns das Leben zur Hölle machen, weil sie scheinbar alle mehr wissen als mein Kollege und ich selbst.
Nun möchte ich aber noch einmal auf deinen Chef zurückkommen. Also ich kann ja schon irgendwie verstehen, dass es ein Chef nicht gerne sieht, wenn seine Mitarbeiter miteinander offensichtlich flirten aber deswegen deinen Job verlieren kannst du nicht. Dein Chef hat nicht das Recht dazu sich in dein Privatleben einzumischen. Sollte aus dir und deiner Kollegin wirklich mehr werden, dann kann euer Chef daran nichts ändern. Ihr solltet dann nur auf Arbeit darauf achten euch ganz normal zu verhalten und eure Arbeit und auch die anderen Kollegen nicht zu vernachlässigen. Wenn ihr beide euren Job gut macht, dann kann euch euer Chef nichts.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Dezember 2014 um 20:17
In Antwort auf gittel_12380091

Schwierige Situation...
die ich sehr gut nachvollziehen kann. Bei mir auf Arbeit gibt es auch einen Kollegen mit dem ich mich sehr gut verstehe und in den ich mich total verliebt habe. Ebenso wie du kann ich jedoch auch nicht genau sagen wie er nun zu mir steht. Wir flirten auch ziemlich oft miteinander und er macht mir auch immer wieder mal Komplimente aber zu viel hinein interpretieren möchte ich da auch nicht. Wenn man natürlich nicht genau weiß wie der andere empfindet (was man ja leider nie sicher weiß, wenn man es nicht selbst gesagt bekommt) ist natürlich ein großes Risiko da, durch das die gute kollegiale Basis und das gute Miteinander kaputt gehen könnte, wenn man mit offenen Karten spielt. Mir persönlich wäre das Risiko dafür viel zu groß. Lieber nur gute Kollegen sein, als den Menschen der einem so viel bedeutet ganz zu verlieren.
Zu deinem Problem mit deinem Chef kann ich leider nicht viel sagen, denn mein Chef ist was sowas angeht relativ locker drauf. Bei mir sind es eher die anderen Kollegen die mir bzw. uns das Leben zur Hölle machen, weil sie scheinbar alle mehr wissen als mein Kollege und ich selbst.
Nun möchte ich aber noch einmal auf deinen Chef zurückkommen. Also ich kann ja schon irgendwie verstehen, dass es ein Chef nicht gerne sieht, wenn seine Mitarbeiter miteinander offensichtlich flirten aber deswegen deinen Job verlieren kannst du nicht. Dein Chef hat nicht das Recht dazu sich in dein Privatleben einzumischen. Sollte aus dir und deiner Kollegin wirklich mehr werden, dann kann euer Chef daran nichts ändern. Ihr solltet dann nur auf Arbeit darauf achten euch ganz normal zu verhalten und eure Arbeit und auch die anderen Kollegen nicht zu vernachlässigen. Wenn ihr beide euren Job gut macht, dann kann euch euer Chef nichts.

Liebe Grüße

Hallo herzstillstand11...
... zwischen den Zeilen lässt Du in Deiner Antwort ja Deine eigene Situation durchblicken. Hab auch mal Deine anderen Beiträge durchgelesen... tja, im Prinzip weiß ich exakt, wie Du Dich fühlst. Und ich kann Dir nur raten, irgendeinen Weg aus dem Dilemma zu suchen (und hoffentlich zu finden). Klar, viel leichter gesagt, als getan, aber je länger sich solche unterdrückten Gefühle ihren Weg bahnen und Du ihnen den Raum lässt, sich zu entwickeln, desto schwieriger wird es. Gut, wenn Du Single bist und er auch, was kann schon groß passieren? Nun, wenn Du einen anderen kennenlernst (wirst Du das wirklich, wenn Du emotional an dem Kollegen klebst?), bist Du ja fein raus. Was aber, wenn er eine Frau abseits des Büros trifft und sich verliebt? Ok, Du wüsstest dann vermutlich, dass er für Dich wirklich nur freundschaftliche Empfindungen hatte, aber könntest Du damit klar kommen?

Die Sache ist doch die: solange etwas nicht ausgesprochen ist, ist alles denkbar. Das ist gleichermaßen faszinierend wie gefährlich. Vielleicht willst Du gar nicht so genau wissen, was "Sache ist", weil die Realität könnte ja die zugegebenermaßen schöne Fantasie zerstören, an die Du im Moment glaubst. Aber machen wir uns nichts vor: wer verliebt ist, der wünscht sich völlig natürlicherweise, dass diese Gefühle erwidert werden. Und um das herauszufinden, gibt's nunmal lediglich zwei Möglichkeiten: man bekommt vom Gegenüber gesagt, dass Gefühle vorhanden sind, oder man sagt es selbst. Je klarer und deutlicher man dies tut, desto weniger Spielraum bleibt dem anderen, -nicht- zu reagieren und sich ebenfalls zu erklären. Dass dies bei nicht erwiderten Gefühlen für den anderen nicht gerade angenehm ist, dürfte sich von selbst erklären....

Aus meiner eigenen (leidvollen) Erfahrung habe ich lediglich eines gelernt: wenn sich an Deinem Gefühlszustand über längere Zeit nichts nennenswert in Richtung "ach ja, alles nicht so wild, Freundschaft ist völlig ausreichend" verändert und es ggf. sogar schlimmer wird mit der Verliebtheit, solltest Du schnellstmöglich an einer "Aufklärung" der Situation arbeiten. Ganz im eigenen Interesse versteht sich. Ich hatte (bzw. habe immer noch irgendwie) auch mal eine Kollegin, in die ich total verschossen war und wir hatten damals eine wirklich gute Zeit, konnten auch über alles reden, haben gelacht und uns super verstanden. Ich hatte damals den Eindruck, dass sie möglicherweise auch Gefühle für mich haben könnte. Zu der Zeit war ich allerdings verheiratet und Gott allein weiß, wie sehr mich das alles emotional fertig gemacht hat! Ständig diese Gedanken: "hält sie sich bloß zurück?", "ist sie evtl. auch in mich verliebt?", "was hatte -das- jetzt wieder zu bedeuten"? Gut, bei uns war's längst nicht so, dass schon getuschelt wurde oder so... insofern stehen Deine Chancen ggf. deutlich besser, als meine damals.

Ich spring mal an's Ende meiner Geschichte... Mittlerweile bin ich von meiner Frau getrennt, weil die Jahre (!) meines emotionalen "nicht vorhanden seins" in der Beziehung diese total kaputt gemacht haben. Zwischenzeitlich habe ich die Katze dann doch irgendwann aus dem Sack gelassen und meiner Kollegin alles erzählt. Und, was meinst Du? Außer dem abgedroschenen "ich mag Dich als Kollegen und Freund, aber nicht mehr" hab ich nichts zu hören bekommen. Toll. Und dafür soooo eine lange Zeit vergeudet + eine Ehe geschrottet? Nö, das passiert mir sicher kein zweites Mal!

Das Kollegenverhältnis ist im übrigen nicht völlig kaputt gegangen, aber wir reden praktisch nicht mehr miteinander, nur noch äußerst selten. Was auch daran liegen mag, dass wir eh kaum noch miteinander zu tun haben (was ja gut ist). Trotzdem sehe ich sie noch regelmäßig, was mich immer noch nicht völlig kalt lässt, obwohl ich schon länger weiß, was Sache ist. Wenn ich meinem jüngeren Ich also einen Rat geben könnte, würde ich sagen: "sag's ihr entweder so bald wie möglich, oder lass es ganz bleiben und orientier Dich neu. Entweder ganz oder gar nicht. Aufschieben, Aussitzen und dieser ganze Quatsch, in der Hoffnung, der andere macht evtl. den ersten Schritt? Alles für den A...."

Wünsche Dir und dem TE jede Menge Entschlusskraft und Entscheidungsfreude. Es ist eure Lebenszeit, die drauf geht, wenn ihr solche Dinge auf die lange Bank schiebt...

Schönen Abend noch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Dezember 2014 um 18:53

Einfacher Rat
Ihr habt einen tollen Chef de den Laden am
laufen hält.
Wenn ihr euch so nahe steht, muß einer/ne
kündigen, dann könnt ihr machen was ihr wollt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Weihnachten "alleine" ohne "Flamme" verbringen
Von: talea_12863920
neu
23. Dezember 2014 um 18:19
Last Minute Weihnachtsgeschenke
Von: ragnar_12520616
neu
23. Dezember 2014 um 16:55
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen