Forum / Liebe & Beziehung

Verbotene Liebe...

20. Februar um 23:19 Letzte Antwort: 22. Februar um 7:59

Wo soll ich bloß anfangen..? Ich stecke in so einem tiefen emotionalen Schlamassel, dass ich das Gefühl habe ich ersticke bald daran. Zu meiner Person, ich, Albanerin, bald 21 Jahre alt, führe seit über 3 Jahren eine Beziehung wie aus dem Bilderbuch mit meinem Freund, 23 und Österreicher. Wir sind so überglücklich miteinander, dass wir endlich zusammenziehen wollen, heiraten wollen und sobald es möglich ist auch Kinder kriegen wollen. Wäre da nur nicht dieses riesige Problem, vor dem ich schon seit 3 Jahren weglaufe. Seit 3 Jahren verheimliche ich meine Beziehung weil ich weiss, dass es der Weltuntergang für meine Eltern wäre. Es wäre das allerschlimmste was ich ihnen antun könnte, das denke nicht nur ich sondern das sagen sie auch zu mir und meiner Schwester von kleinauf, als Vorwarnung. Nun ist das aber passiert, ich habe mich in jemanden verliebt der eine andere Nationaliät hat. Auf der einen Seite bin ich so wütend, da mein Freund wirklich ein sehr guter Mensch ist, ein tolles Herz hat und weil er es einfach nicht verdient und ich genauso wenig. Auf der anderen Seite tut es mir auch für meine Eltern leid weil sie bis auf das, recht gute Eltern waren, die viel für uns Kinder gemacht und geopfert haben. Nur leider achten sie viel zu viel auf das was andere reden.. Vor allem meine Mutter, sie würde einen Herzinfarkt kriegen. Sie hat auch viele schreckliche Sachen zu mir gesagt wenn quasi so eine Situation vorkommen würde mit einem „nicht-Albaner“ die sind so grausam die möchte ich gar nicht ansprechen. Mein Vater redet nicht viel über solche Themen er meinte nur wenn sowas passieren würde, hätte ich kein zu Hause mehr und ich wäre auch nicht mehr seine Tochter. 


Es macht mich psychisch so fertig, ich leide in letzter Zeit auch vermehrt unter Panikattacken wegen dem ganzen Stress den ich mir antu. Ich habe aber vor es ihnen bald zu sagen, da ich bald mit der Schule fertig bin und einen Job suchen werde, ich möchte unbedingt was handfestes haben, wenn sie mich rausschmeißen werden... 


Meine eigentliche Frage ist, gibt es jemanden der ähnliches erlebt hat und mir vielleicht Tipps geben kann wie ihr das gemeistert habt? Auch ein Rat würde mir weiterhelfen... ich bin wirklich am Ende, da ich eigentlich so eine schreckliche Beziehung zu meinen Eltern nicht haben möchte, wie gesagt sie waren ansonsten gute Eltern. Sie werden mich aber verstoßen und mir sehr vieles vorwerfen, wie viel ich denn mit meiner Entscheidung kaputt mache.. soviel ist sicher..


Liebe Grüße
 

Mehr lesen

21. Februar um 20:10

Ich vermute, es geht eher um die Religion, vermutlich Islam, die diesen Konflikt hervorruft.
(Denn Christen haben normalerweise wenig Probleme mit Christen anderer Kulturen.)

In dem Fall kann dir in speziellen Foren zum Islam vielleicht besser geholfen werden.

Wichtig wäre es, dass du selbstständig wirst und dich von deinen Eltern abkoppelt.

Wenn du auf eigenen Füßen stehst, eine eigene Wohnung hast und weiter weg wohnst, dann können deine Eltern dich nicht mehr bevormunden. Sie müssen einsehen, dass du dein eigenes Leben lebst.

 

Gefällt mir

21. Februar um 20:43

Liebe Fournesa,

in meiner damaligen Berufsschulklasse war eine Albanerin, die das gleiche Problem wie du hatte. Sie wollte genau so leben wie "wir", sprich in dem Alter mit Freunden unterwegs sein, auch mal Party machen, bei einer Freundin übernachten oder sonstige Dinge, die man in dem Alter so macht. 
Ihre Eltern haben sie sehr stark kontrolliert, sie durfte nichts, hat dann angefangen zu lügen, Dinge vorzuschieben, um Zeit mit ihren Freunden verbringen zu können.
Sie hat dermaßen darunter gelitten, sie wusste zwar, dass sie ihr Leben unter keinen Umständen so führen will, wie die Eltern es ihr vorschrieben, auf der anderen Seite wusste sie aber auch, dass sie ihre Familie verliert, wenn sie sich gegen all das stellt. So halfen ihr nur die Lügen, beide Seiten irgendwo in ihrem Leben zu vereinen. Als sie mit der Ausbildung fertig war lernte sie ihren jetzigen Ehemann kennen (kein Albaner), lange hat sie die Beziehung ihren Eltern verheimlicht, irgendwann hat sie ihren Freund aber geheiratet und ihr Ding durchgezogen und so weit ich weiß haben sie sogar mittlerweile ein Kind zusammen. Der Kontakt zu den Eltern brach ab. Ob sie mittlerweile wieder Kontakt zu den Eltern hat, weiß ich leider nicht.
Ich weiß nur, dass mich das damals sehr mitgenommen hat und mir unendlich leid tat, weil es einfach eine sehr schwere Situation ist.

Ich hoffe, dass du für dich einen Weg findest, es ist DEIN Leben, DU musst glücklich sein und dich sicherlich niemandem beugen.
Leb dein Leben so, wie Du es für richtig hältst.
Wenn du den Weg mit deinem Freund gehst und deinen Eltern davon erzählst, dann wird das sicher erstmal eine harte Zeit für dich. Aber ich bin mir sicher, dass ihr Beide das zusammen schaffen werdet und hoffe, dass sich deine Eltern nach etwas Zeit an euch als Paar gewöhnt haben und wieder normaler Kontakt möglich ist, ich wünsche es Dir sehr.

1 LikesGefällt mir

21. Februar um 23:19
In Antwort auf

Wo soll ich bloß anfangen..? Ich stecke in so einem tiefen emotionalen Schlamassel, dass ich das Gefühl habe ich ersticke bald daran. Zu meiner Person, ich, Albanerin, bald 21 Jahre alt, führe seit über 3 Jahren eine Beziehung wie aus dem Bilderbuch mit meinem Freund, 23 und Österreicher. Wir sind so überglücklich miteinander, dass wir endlich zusammenziehen wollen, heiraten wollen und sobald es möglich ist auch Kinder kriegen wollen. Wäre da nur nicht dieses riesige Problem, vor dem ich schon seit 3 Jahren weglaufe. Seit 3 Jahren verheimliche ich meine Beziehung weil ich weiss, dass es der Weltuntergang für meine Eltern wäre. Es wäre das allerschlimmste was ich ihnen antun könnte, das denke nicht nur ich sondern das sagen sie auch zu mir und meiner Schwester von kleinauf, als Vorwarnung. Nun ist das aber passiert, ich habe mich in jemanden verliebt der eine andere Nationaliät hat. Auf der einen Seite bin ich so wütend, da mein Freund wirklich ein sehr guter Mensch ist, ein tolles Herz hat und weil er es einfach nicht verdient und ich genauso wenig. Auf der anderen Seite tut es mir auch für meine Eltern leid weil sie bis auf das, recht gute Eltern waren, die viel für uns Kinder gemacht und geopfert haben. Nur leider achten sie viel zu viel auf das was andere reden.. Vor allem meine Mutter, sie würde einen Herzinfarkt kriegen. Sie hat auch viele schreckliche Sachen zu mir gesagt wenn quasi so eine Situation vorkommen würde mit einem „nicht-Albaner“ die sind so grausam die möchte ich gar nicht ansprechen. Mein Vater redet nicht viel über solche Themen er meinte nur wenn sowas passieren würde, hätte ich kein zu Hause mehr und ich wäre auch nicht mehr seine Tochter. 


Es macht mich psychisch so fertig, ich leide in letzter Zeit auch vermehrt unter Panikattacken wegen dem ganzen Stress den ich mir antu. Ich habe aber vor es ihnen bald zu sagen, da ich bald mit der Schule fertig bin und einen Job suchen werde, ich möchte unbedingt was handfestes haben, wenn sie mich rausschmeißen werden... 


Meine eigentliche Frage ist, gibt es jemanden der ähnliches erlebt hat und mir vielleicht Tipps geben kann wie ihr das gemeistert habt? Auch ein Rat würde mir weiterhelfen... ich bin wirklich am Ende, da ich eigentlich so eine schreckliche Beziehung zu meinen Eltern nicht haben möchte, wie gesagt sie waren ansonsten gute Eltern. Sie werden mich aber verstoßen und mir sehr vieles vorwerfen, wie viel ich denn mit meiner Entscheidung kaputt mache.. soviel ist sicher..


Liebe Grüße
 

Hallo Nessa,


Ich bin auch Albanerin, dein Problem kenne ich von einer Cousine von mir.

Ich weiss worum es deinen Eltern geht, um das gerede von den anderen wie wird jeder mit den Finger auf eure Familie zeigen.

Meine Cousine kam auch vor ca. 5 jahren mit Ihren Deutschen Freund zusammen, ich wusste immer davon für mich als Außenstehende hier aufgewachsene wars kein Problem. 
irgendwann hat sie es Ihren Eltern erzählt weil Sie es nicht mehr verheimlichen konnte und ja Sie Wurde raus geschmissen und von Ihrer Familie vermieden. Bei Ihr gabs gott sei Dank ein happy end und ihre Eltern haben es nach 4/5 Monaten akzeptiert.

Nur möchte ich dir die kertwende dazu sagen, es wurde viel geredet von allen in der Familie Sie ist glücklich ja mit ihrem Freund. Blos bis heute hat sie sich nicht mehr nach Kosovo getraut nur wegen dem gerede und en Blicken. Ihr Vater hat auch so gut wie Keinen Kontakt zu Außenstehenden weil er Angst hat das jemand was sagen Könnte.  

An deiner Stelle würde ich es meiner Familie nur sagen wenn du dir zu 101% sicher bist, den nicht nur du musst damit Leben sondern auch deine Eltern. 

ich selber bin mit einem Albaner verheiratet.. weil es für mich persönlich schöner ist die selbe Sprache die selbe kultur die selbe Musik u.s.w miteinander zu teilen.  

Als Tipp du kennst deine Eltern am besten, du weist wie modern oder nicht modern Sie eingestellt sind.. eins sag ich dir wie es ist du wirst vorallem deine Mutter damit sehr enttäuschen aber irgendwann wird Sie dir verzeihen du bist schließlich ihre Tochter... 

meine Mutter hätte vorallem mit dem gerede der anderen nicht leben können, ich denke du weist wovon ich rede.. Bsp.: du wurdest nicht streng genug erzogen, du lebst unsere Werte nicht... u.s.w vorallem ist immer die Mutter dann die Schuldige..

lg 

 

Gefällt mir

22. Februar um 1:04
In Antwort auf

Wo soll ich bloß anfangen..? Ich stecke in so einem tiefen emotionalen Schlamassel, dass ich das Gefühl habe ich ersticke bald daran. Zu meiner Person, ich, Albanerin, bald 21 Jahre alt, führe seit über 3 Jahren eine Beziehung wie aus dem Bilderbuch mit meinem Freund, 23 und Österreicher. Wir sind so überglücklich miteinander, dass wir endlich zusammenziehen wollen, heiraten wollen und sobald es möglich ist auch Kinder kriegen wollen. Wäre da nur nicht dieses riesige Problem, vor dem ich schon seit 3 Jahren weglaufe. Seit 3 Jahren verheimliche ich meine Beziehung weil ich weiss, dass es der Weltuntergang für meine Eltern wäre. Es wäre das allerschlimmste was ich ihnen antun könnte, das denke nicht nur ich sondern das sagen sie auch zu mir und meiner Schwester von kleinauf, als Vorwarnung. Nun ist das aber passiert, ich habe mich in jemanden verliebt der eine andere Nationaliät hat. Auf der einen Seite bin ich so wütend, da mein Freund wirklich ein sehr guter Mensch ist, ein tolles Herz hat und weil er es einfach nicht verdient und ich genauso wenig. Auf der anderen Seite tut es mir auch für meine Eltern leid weil sie bis auf das, recht gute Eltern waren, die viel für uns Kinder gemacht und geopfert haben. Nur leider achten sie viel zu viel auf das was andere reden.. Vor allem meine Mutter, sie würde einen Herzinfarkt kriegen. Sie hat auch viele schreckliche Sachen zu mir gesagt wenn quasi so eine Situation vorkommen würde mit einem „nicht-Albaner“ die sind so grausam die möchte ich gar nicht ansprechen. Mein Vater redet nicht viel über solche Themen er meinte nur wenn sowas passieren würde, hätte ich kein zu Hause mehr und ich wäre auch nicht mehr seine Tochter. 


Es macht mich psychisch so fertig, ich leide in letzter Zeit auch vermehrt unter Panikattacken wegen dem ganzen Stress den ich mir antu. Ich habe aber vor es ihnen bald zu sagen, da ich bald mit der Schule fertig bin und einen Job suchen werde, ich möchte unbedingt was handfestes haben, wenn sie mich rausschmeißen werden... 


Meine eigentliche Frage ist, gibt es jemanden der ähnliches erlebt hat und mir vielleicht Tipps geben kann wie ihr das gemeistert habt? Auch ein Rat würde mir weiterhelfen... ich bin wirklich am Ende, da ich eigentlich so eine schreckliche Beziehung zu meinen Eltern nicht haben möchte, wie gesagt sie waren ansonsten gute Eltern. Sie werden mich aber verstoßen und mir sehr vieles vorwerfen, wie viel ich denn mit meiner Entscheidung kaputt mache.. soviel ist sicher..


Liebe Grüße
 

Hallo fournesa,

Wenn ich dich richtig verstanden habe, ist der einzige Fehler deiner verbotenen Beziehung der Umstand, dass du dich mit einem Ausländer eingelassen hast? Wenn dich deune Eltern wegen sowas verstoßen, ist es wahrlich besser keinen Kontakt mehr zu ihnen zu haben. Jahrelang lügen? Immer lügen? Dankeschön, das muss nicht sein.

1 LikesGefällt mir

22. Februar um 7:59

Du wirst dich entscheiden müssen, zwischen einem fremdbestimmten Leben durch Deine Eltern und freien eigenen Entscheidungen.
Eigentlich eine einfache Entscheidung, wenn du glücklich werden willst und nicht so wie deine Eltern.
Sicher ist es unheimlich schwer sich gegen so was aufzulehnen und auszubrechen.

Versetze dich doch mal ich Lage deines Freundes, er muss doch auch wissen in welchem Zwiespalt du steckst. Wie geht es ihm dabei mit dem Wissen das du ihn jeden Moment vor die Tür setzen könntest, nur weil du deinen Eltern gefallen willst.
Was machst ist mir völlig verständlich aber unheimlich egoistisch.
 

Gefällt mir