Home / Forum / Liebe & Beziehung / Veränderungen in alten Freundschaften...

Veränderungen in alten Freundschaften...

25. Oktober 2012 um 10:32

kennt ihr sowas, und wie geht ihr damit um?

Z.B. die alte Freundin, die man seit Schulzeiten kennt und mit der man nach 30 Jahren immer noch Kontakt hat. Mittlerweile ist viel geschehen: Hochzeiten, Scheidungen, Umzüge...aber man mailt/telefoniert und fährt hin, obwohl es eine ziemliche Reise von mehreren Stunden ist. Aber die andere kann nicht so gut reisen: Gesundheit oder Geld, irgendwie liegt immer was an.
Man sollte meinen, der Kontakt wird nicht mehr gewünscht, aber dennoch ruft sie an: dann gibt es lange Gespräche und weil man so froh ist, dieses Vertrauen noch zu spüren, erzählt man viel aus dem eigenen Leben. Denn das eigenen Leben sprüht nur so von Abenteuer, während die Freundin seit Jahren unverändert stagniert.
Dann merkt man eine Veränderung bei den Telefonaten: sie ruft immer noch an, aber nun werden oft Dinge gesagt, die einen im Nachhinein doch als verletzend erscheinen. So kleine Gemeinheiten, die als "Witz" verschleiert werden. Es wird indirekt Kritik geübt. Passiv-aggressives Verhalten.
Man fragt um Erklärung: "Ist irgend was? Sag mal, nerve ich dich irgendwie....?" Und bekommt als Antwort :"Nein, dann würde ich es doch sagen". Ja, sie ist schliesslich auch eine gebildete, soziale Frau. Sie setzt sich für die Schwächeren ein und unterstützt gute Aktionen. Sie würde mich nie so auflaufen lassen.
Selbst als sie mich endlich mal besucht und ich mich riesig freue und alles vorbereite, bleibt ein schales Gefühl zurück: sie kommt erst spät am Nachmittag an und am nächsten Morgen sitzt sie mit Jacke und gepackten Sachen in der Küche. "Was ist? Du willst doch nun noch nicht los? Ich mache erstmal frühstück und dann unternehmen wir was Nettes, ja?" Nein, sie hat keinen Hunger, ich soll mal ruhig frühstücken, und ob ich sie danach zum Zug fahre....
Kein Durchkommen, es sei nichts, ich soll nicht immer denke, dass alles mit mir zu tun hat, und wenn was wäre "würde ich es doch sagen...!"
Zwei Jahre davor hat sie "vergessen" mich zu ihrer Geburtstagsfeier einzuladen. Sie ruft mich an ihrem Geburtstag selbst an, bedankt sich für meine Karte und als ich sage, dass ich enttäuscht bin sagt sie, dass das ja gar nicht böse gemeint war. Irgendwie hatte sie es vergessen und irgendwie hat sie gedacht, ich wollte die lange Reise doch nicht machen...Irgendwie...??? Ich kam / komme nicht an den wahren Grund.

Woran liegt das? Warum hält sie den Kontakt dann aufrecht und ruft regelmässig an, um sich wieder nach den neuesten Entwicklungen in meinem (tatsächlich bewegten) Leben zu erkundigen? Mittlerweile traue ich mich nicht mehr, ihr noch persönliches zu berichten, denn ich laufe immer Gefahr, eins unter die Gürtellinie zu bekommen. (Als ich sage, dass ich einer Nachbarin ein Geschenk fürs Hausaufpassen gebe sagt sie:"Sag mal, willst du eigentlich beweisen dass du der bessere Mensch bist?") Aber wenn ich nichts erzähle, bleibt es in der Leitung still, oder man hört nur ein Gähnen. Ausserdem hat sie mittlerweile genug Hintergrundwissen, um in vielen Aspekten meines Lebens nachfragen zu können.

Vor einigen Wochen haben ich direkt gefragt, was denn nun sei. Als Antwort (nach langem Bohren!) bekomme ich: "Na ja, ich finde schon, dass du verändert bist" Konkret konnte sie aber nichts nennen.

Ausser dem sentimentalen Wert eine Freundin zu haben, die man schon soooo lange kennt, fügt diese Beziehung kaum noch was hinzu. Das war bisher kein Grund, sie zu lösen, aber nun, da ich mich nach den Anrufen mehr und mehr beschwert fühle, denke ich über diesen Schritt immer öfter nach.

Nur zweifele und zögere ich, denn verletzten will ich sie nicht. Sie ist wohl eine einsame Frau, die durch gesundheitliche Probleme nicht mehr sehr aktiv ist. Auch das Gesundheitsproblem will sie nie thematisieren, da sie es als Kritik auf fasst. Darum habe ich in den vielen Jahren niemals darüber geredet. Zum Arzt geht sie deswegen auch nicht mehr, da er zu hart konfrontierend ist...

Ich rätsel wirklich, wie ich diese Freundschaft weiterhin in mein Leben mit einbeziehen soll...

Erkennt ihr sowas?

LG
Anglofilia

Mehr lesen

25. Oktober 2012 um 11:42

Ja, man erkennt sehr deutlich dass Du diese "Freundschaft" nicht mehr in Dein Leben einbeziehen willst.

Schon in Zeile 6 kommt "Man sollte meinen, der Kontakt wird nicht mehr gewünscht" - und zwar aus heiterem Himmel, ohne jeden Grund.

Danach kommt gleich "passiv-aggressives Verhalten".
Das ist ne Erfindung von Frauen, die keinen Schlips tragen und deswegen postuliert haben "ich fühle mir auf den Schlips getreten, aber ich trage keinen Schlips, also muss mein Gegenüber passiv-aggressiv sein".

Das ist ganz wertungsfrei (man kann sich berechtigt und unberechtigt auf den Schlips getreten fühlen).


Also meine ich: Ja, von Deiner Seite aus wird der Kontakt nicht mehr gewünscht. Dann sei so ehrlich und sag ihr das einfach.
Vielleicht rennst Du ja offene Türen ein, das Gefühl dass sie da auch Gedanken in die Richtung hat, hast Du ja bereits.

Viel anderes bleibt Dir eh nicht übrig, weil Ihr scheinbar nicht mehr mit offenem Visier miteinander reden könnt. Sie blockt ab, Du blockst ab. Was soll da noch werden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2012 um 12:28
In Antwort auf maxim_12169608

Ja, man erkennt sehr deutlich dass Du diese "Freundschaft" nicht mehr in Dein Leben einbeziehen willst.

Schon in Zeile 6 kommt "Man sollte meinen, der Kontakt wird nicht mehr gewünscht" - und zwar aus heiterem Himmel, ohne jeden Grund.

Danach kommt gleich "passiv-aggressives Verhalten".
Das ist ne Erfindung von Frauen, die keinen Schlips tragen und deswegen postuliert haben "ich fühle mir auf den Schlips getreten, aber ich trage keinen Schlips, also muss mein Gegenüber passiv-aggressiv sein".

Das ist ganz wertungsfrei (man kann sich berechtigt und unberechtigt auf den Schlips getreten fühlen).


Also meine ich: Ja, von Deiner Seite aus wird der Kontakt nicht mehr gewünscht. Dann sei so ehrlich und sag ihr das einfach.
Vielleicht rennst Du ja offene Türen ein, das Gefühl dass sie da auch Gedanken in die Richtung hat, hast Du ja bereits.

Viel anderes bleibt Dir eh nicht übrig, weil Ihr scheinbar nicht mehr mit offenem Visier miteinander reden könnt. Sie blockt ab, Du blockst ab. Was soll da noch werden?

Hallo Ogre
Ich glaub, du und ich reden eine ganz andere Sprache. Ich jedenfalls verstehe dich gar nicht...

Warum wird der Kontakt von mir nicht mehr gewünscht? Ich habe sie doch mehrmals gefragt, was da anliegt? Ich habe ihr doch meine Gefühle benannt was den Kontaktverlust betrifft.

Warum ist der Ausdruck "p-a Verhalten" eine Erfindung von schlipslosen Frauen?
Wenn ich Frage, so wie ich dich nun um Erklärung fragen, was damit gemeint ist (dabei noch erwähne, dass mich ein gewisses Verhalten/Antwort verletzt) und es kommt als Antwort "es ist nichts" oder "ach, das war als Scherz gemeint", "sei doch nicht immer so empfindlich"....wie kann ich das denn ansonsten deuten?

Und wie schätzt du das Verhalten bei ihrem Besuch bei mir ein: zuerst wird immer gesagt, dass ein Besuch nicht kann, da die Reise zu lang und die Kosten zu hoch sind. Aber schön wäre es doch...wenn es sich dann auch lohnen würde. Also übernehme ich die Reisekosten. In der Vergangenheit war es immer so, dass ich hinfahre, und dann konnte sie mich nicht schnell genug da haben. Sms" biste schon unterwegs", "wie lange noch?" "wo bleibst du denn"
Dann kommt sie nun statt 14 Uhr um 18 Uhr an, und am Morgen sitzt sie mit Jacke am Tisch.

Was hab ich denn da (evtl. unbewusst??) postuliert, deiner Meinung nach?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2012 um 12:46
In Antwort auf eliza_12107820

Hallo Ogre
Ich glaub, du und ich reden eine ganz andere Sprache. Ich jedenfalls verstehe dich gar nicht...

Warum wird der Kontakt von mir nicht mehr gewünscht? Ich habe sie doch mehrmals gefragt, was da anliegt? Ich habe ihr doch meine Gefühle benannt was den Kontaktverlust betrifft.

Warum ist der Ausdruck "p-a Verhalten" eine Erfindung von schlipslosen Frauen?
Wenn ich Frage, so wie ich dich nun um Erklärung fragen, was damit gemeint ist (dabei noch erwähne, dass mich ein gewisses Verhalten/Antwort verletzt) und es kommt als Antwort "es ist nichts" oder "ach, das war als Scherz gemeint", "sei doch nicht immer so empfindlich"....wie kann ich das denn ansonsten deuten?

Und wie schätzt du das Verhalten bei ihrem Besuch bei mir ein: zuerst wird immer gesagt, dass ein Besuch nicht kann, da die Reise zu lang und die Kosten zu hoch sind. Aber schön wäre es doch...wenn es sich dann auch lohnen würde. Also übernehme ich die Reisekosten. In der Vergangenheit war es immer so, dass ich hinfahre, und dann konnte sie mich nicht schnell genug da haben. Sms" biste schon unterwegs", "wie lange noch?" "wo bleibst du denn"
Dann kommt sie nun statt 14 Uhr um 18 Uhr an, und am Morgen sitzt sie mit Jacke am Tisch.

Was hab ich denn da (evtl. unbewusst??) postuliert, deiner Meinung nach?


Ich verstehe Orga auch nicht so oft... Ist mir zu hoch.

Ich denke aber im Endeffekt will sie dir sagen. Dass du den ersten Schritt machen musst um wahrscheinlich euch beiden einen gefallen zu tun.

Rede offen mit ihr. Sag ihr sowas ähnliches wie du uns hier geschrieben hast und lass als letztes verlauten dass du das einfach nicht willst weils dich verletzt.

Sie wird dann je nachdem wie sie zu dir steht anders reagieren. Die eine Art könnte sein dass sie dir vorwürfe macht, dass du nun diese Freundschaft beendest, obwohls ihr schlecht geht, dass du dich wohl für was besseres hälst.
Eine weitere Art wäre dass sie alles abblockt und dir einredet dass das dich nichts sei und sie versucht das zu unterlassen (das kann sie ehrlich meinen oder auch nicht. Ich denke letzteres)
Letzte Reaktion. Sie akzeptiert es.

Du musst dich in sie hineinversetzen. Sie schätzt die lange Freundschaft tief im inneren immer noch. Sie weiß dass sie auf dich zählen kann. Doch du schreibst dass du ein Leben hast und ihres stagniert ist. Das heißt jedesmal wenn sie mit dir telt, wenn sie bei dir ist, wenn sie dich sieht, wird sie selbst daran erinnert wie trostlos ihr Leben gewirden ist. Sie beNEIDet dich. Nur dass sie es dir allem Anschein nicht gönnt. Sie wäre gern du, würde was erleben kann aber nicht.

Das heist du bist sowohl Freund als auch Feind für sie. Nur allem Anschein eben mehr Feind. Sie ruft nicht mehr aus Freundschaft an sondern um ihre eigenen Wunden offen zu halten und sich selbst bemitleiden zu können, um zu sehen was du schonwieder tolles gemacht hast.

Und wer kanns ihr verdenken? Nicht neidisch zu sein ist einfach schwierig, bei so einem Unterschied.


Ich hab jedoch noch eine letzte alternative Lôsung für dich. Das kommt aber drauf an ob du es dir leisten kannst und willst und du musst dir sicher sein, dass deine Freundin es nicht Ausnutzt sondern es dir wirklich dankt.
Aber dazu muss sie dir wichtig sein.

Bring sie raus aus ihrem Alltagstrott... Unternimm was, lass sie mit dir ein Abenteuer erleben, dass ihr Leben bunter macht. Etwas vllt was sie danach auch allein machen kann. Hobby technisch. KA dir wird was einfallen. Ein gemeinsames Abenteuer schweißt zusammen und bringt ihr Spass.

Kann aber auch nach hinten losgehen wenn ihr Neid schon zu weit ausgeprägt ist und sie interpretiert es als "Mitleidsgeschenk"

Wie gesagt dass alles kannst nur du wissen

Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2012 um 12:57
In Antwort auf eliza_12107820

Hallo Ogre
Ich glaub, du und ich reden eine ganz andere Sprache. Ich jedenfalls verstehe dich gar nicht...

Warum wird der Kontakt von mir nicht mehr gewünscht? Ich habe sie doch mehrmals gefragt, was da anliegt? Ich habe ihr doch meine Gefühle benannt was den Kontaktverlust betrifft.

Warum ist der Ausdruck "p-a Verhalten" eine Erfindung von schlipslosen Frauen?
Wenn ich Frage, so wie ich dich nun um Erklärung fragen, was damit gemeint ist (dabei noch erwähne, dass mich ein gewisses Verhalten/Antwort verletzt) und es kommt als Antwort "es ist nichts" oder "ach, das war als Scherz gemeint", "sei doch nicht immer so empfindlich"....wie kann ich das denn ansonsten deuten?

Und wie schätzt du das Verhalten bei ihrem Besuch bei mir ein: zuerst wird immer gesagt, dass ein Besuch nicht kann, da die Reise zu lang und die Kosten zu hoch sind. Aber schön wäre es doch...wenn es sich dann auch lohnen würde. Also übernehme ich die Reisekosten. In der Vergangenheit war es immer so, dass ich hinfahre, und dann konnte sie mich nicht schnell genug da haben. Sms" biste schon unterwegs", "wie lange noch?" "wo bleibst du denn"
Dann kommt sie nun statt 14 Uhr um 18 Uhr an, und am Morgen sitzt sie mit Jacke am Tisch.

Was hab ich denn da (evtl. unbewusst??) postuliert, deiner Meinung nach?

Ok, zu Deinen Fragen
> Warum wird der Kontakt von mir nicht mehr gewünscht?

Du schriebst oben einen ganzen Absatz dazu.
"[Freundschaft zu lösen] denke ich über diesen Schritt immer öfter nach."
Das kommt nicht nur in dem Absatz zum Ausdruck, sondern in Deinem gesamten Posting.

Die Freundschaft gefällt Dir so wie es jetzt ist nicht mehr.
Ist ja ok.

> Ich habe sie doch mehrmals gefragt, was da anliegt?

Und da hat sie offensichtlich geblockt. Du blockst ja auch und erzählst nicht mehr alles (aus Angst vor irgendwelchen Sprüchen).

Das mit dem Nachfragen ist so eine Sache. Selbst in den besten Freundschaften kann es Bereiche geben, über die jemand nicht reden möchte und dann blockt derjenige.
Ich finde das ok.
Aber wenn Ihr beide blockt, dann akzeptier es doch einfach!

ODER akzeptiere, dass derjenige wenn er sagt "nö, Du nervst nicht" dann auch meint, dass Du ihn nicht nervst.
Andere Optionen hast Du nicht. Da gibt es ein altes Sprichtwort: Du kannst ein Pferd zur Tränke führen, aber es nicht zum Trinken zwingen.
Du kannst von Deiner Freundin nichts erzwingen. Wäre auch nicht nett.

> Warum ist der Ausdruck "p-a Verhalten" eine Erfindung von schlipslosen Frauen?

Glaub mir einfach

> "sei doch nicht immer so empfindlich"....wie kann ich das denn ansonsten deuten?

Zum Beispiel, dass Du zu empfindlich bist.

Aber auch das ist wieder wertungsfrei gemeint, ich will Dich nicht angreifen.
Niemand kann von Dir verlangen bestimmte Witze gut zu finden. Aber man kann auch auch das Haar in der Suppe suchen, das ist klar.
Dass Dich diese Witze verletzen...
Da gibt es 2 mögliche Gründe:
Entweder Deine Freundin will Dich verletzen
Oder Du bist extrem verunsichert und deswegen deutest Du Harmlosigkeiten als Angriff auf Deine Person.

Kannst Dir jetzt aussuchen, was es ist.

> der Besuch

Das kann ich schlecht einschätzen.
Das kann 100 Gründe haben. Von "Zug verspätet und Anschlußzug verpasst" bis zu "am Abend irgendwie verkracht und keinen Bock, jetzt noch in der Stadt rumzuwandern" bis hin zu "gesundheitliche Probleme".

Aber ich kann deuten, das Ihr nicht auf einen Nenner kommt.
Da fragst dann am Frühstückstisch "Was ist?" und sie sagt "ist nix" und Du akzeptierst es nicht.

Also entweder sie belügt Dich oder Du bist so tief verunsichert, dass Du das als Lüge auffasst.

Kannst wieder wählen.
Aber in einer Freundschaft kann man durchaus seine Wünsche äußern. "Laß uns jetzt noch was Schönes unternehmen, stell Dich nicht so an" und dann hat man auch ein Recht auf eine Antwort. Eine konkrete Begründung, warum jetzt unbedingt der Zug am Morgen genommen werden muß.

Diese Antwort hast Du nicht bekommen. Hast Du sie dementsprechend eingefordert? Ich fürchte, nicht. Weil ich denke, dass Du zu verunsichert bist um da wirklich Druck zu machen und nachzuhaken.
Wieder: Kein Vorwurf an Dich!
Das wird schon seine Gründe haben...entweder hast Du Angst, dass danach der Freundschaftssegen so richtig schief hängt, oder Angst vor einem Streit oder wasweißich.
Ist ja ok. Und man kann ja auch nachgeben und muß nicht auf Konfrontation gehen.

Aber Du gibst ja nicht nach, sondern es nagt an Dir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2012 um 13:06
In Antwort auf maxim_12169608

Ok, zu Deinen Fragen
> Warum wird der Kontakt von mir nicht mehr gewünscht?

Du schriebst oben einen ganzen Absatz dazu.
"[Freundschaft zu lösen] denke ich über diesen Schritt immer öfter nach."
Das kommt nicht nur in dem Absatz zum Ausdruck, sondern in Deinem gesamten Posting.

Die Freundschaft gefällt Dir so wie es jetzt ist nicht mehr.
Ist ja ok.

> Ich habe sie doch mehrmals gefragt, was da anliegt?

Und da hat sie offensichtlich geblockt. Du blockst ja auch und erzählst nicht mehr alles (aus Angst vor irgendwelchen Sprüchen).

Das mit dem Nachfragen ist so eine Sache. Selbst in den besten Freundschaften kann es Bereiche geben, über die jemand nicht reden möchte und dann blockt derjenige.
Ich finde das ok.
Aber wenn Ihr beide blockt, dann akzeptier es doch einfach!

ODER akzeptiere, dass derjenige wenn er sagt "nö, Du nervst nicht" dann auch meint, dass Du ihn nicht nervst.
Andere Optionen hast Du nicht. Da gibt es ein altes Sprichtwort: Du kannst ein Pferd zur Tränke führen, aber es nicht zum Trinken zwingen.
Du kannst von Deiner Freundin nichts erzwingen. Wäre auch nicht nett.

> Warum ist der Ausdruck "p-a Verhalten" eine Erfindung von schlipslosen Frauen?

Glaub mir einfach

> "sei doch nicht immer so empfindlich"....wie kann ich das denn ansonsten deuten?

Zum Beispiel, dass Du zu empfindlich bist.

Aber auch das ist wieder wertungsfrei gemeint, ich will Dich nicht angreifen.
Niemand kann von Dir verlangen bestimmte Witze gut zu finden. Aber man kann auch auch das Haar in der Suppe suchen, das ist klar.
Dass Dich diese Witze verletzen...
Da gibt es 2 mögliche Gründe:
Entweder Deine Freundin will Dich verletzen
Oder Du bist extrem verunsichert und deswegen deutest Du Harmlosigkeiten als Angriff auf Deine Person.

Kannst Dir jetzt aussuchen, was es ist.

> der Besuch

Das kann ich schlecht einschätzen.
Das kann 100 Gründe haben. Von "Zug verspätet und Anschlußzug verpasst" bis zu "am Abend irgendwie verkracht und keinen Bock, jetzt noch in der Stadt rumzuwandern" bis hin zu "gesundheitliche Probleme".

Aber ich kann deuten, das Ihr nicht auf einen Nenner kommt.
Da fragst dann am Frühstückstisch "Was ist?" und sie sagt "ist nix" und Du akzeptierst es nicht.

Also entweder sie belügt Dich oder Du bist so tief verunsichert, dass Du das als Lüge auffasst.

Kannst wieder wählen.
Aber in einer Freundschaft kann man durchaus seine Wünsche äußern. "Laß uns jetzt noch was Schönes unternehmen, stell Dich nicht so an" und dann hat man auch ein Recht auf eine Antwort. Eine konkrete Begründung, warum jetzt unbedingt der Zug am Morgen genommen werden muß.

Diese Antwort hast Du nicht bekommen. Hast Du sie dementsprechend eingefordert? Ich fürchte, nicht. Weil ich denke, dass Du zu verunsichert bist um da wirklich Druck zu machen und nachzuhaken.
Wieder: Kein Vorwurf an Dich!
Das wird schon seine Gründe haben...entweder hast Du Angst, dass danach der Freundschaftssegen so richtig schief hängt, oder Angst vor einem Streit oder wasweißich.
Ist ja ok. Und man kann ja auch nachgeben und muß nicht auf Konfrontation gehen.

Aber Du gibst ja nicht nach, sondern es nagt an Dir.

Nachtrag
also in einer guten Freundschaft hättest Du die Antwort auch einfach bekommen, OHNE nachhaken zu müssen.

Die Bestandsaufnahme ist: Ihr redet nicht gut miteinander. Und das ist auch nicht einzurenken.

Wenn Du die Freundschaft beendest, leg ich Dir jasieblumes Posting ans Herz.

Wenn nicht...kann ich Dir nur den Tip geben, nicht so verunsichert zu sein und einfach öfter mal "Schwamm drüber" zu sagen, wenn Deine Freundin etwas sagt, was Dich verletzt.
Ist bei alten Freunden schwer...deren Wort hat Gewicht, das ist klar.

Aber Du hast ja Dein abenteuerliches, sprühendes Leben, an dem Du Dich wieder aufrichten kannst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2012 um 13:09

Danke, Jasieblume
da schliesst jeder Satz bei meinem Gefühl. Hiermit kann ich was anfangen - und werde es auch!

LG
Anglofilia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2012 um 13:18
In Antwort auf antero_11929477


Ich verstehe Orga auch nicht so oft... Ist mir zu hoch.

Ich denke aber im Endeffekt will sie dir sagen. Dass du den ersten Schritt machen musst um wahrscheinlich euch beiden einen gefallen zu tun.

Rede offen mit ihr. Sag ihr sowas ähnliches wie du uns hier geschrieben hast und lass als letztes verlauten dass du das einfach nicht willst weils dich verletzt.

Sie wird dann je nachdem wie sie zu dir steht anders reagieren. Die eine Art könnte sein dass sie dir vorwürfe macht, dass du nun diese Freundschaft beendest, obwohls ihr schlecht geht, dass du dich wohl für was besseres hälst.
Eine weitere Art wäre dass sie alles abblockt und dir einredet dass das dich nichts sei und sie versucht das zu unterlassen (das kann sie ehrlich meinen oder auch nicht. Ich denke letzteres)
Letzte Reaktion. Sie akzeptiert es.

Du musst dich in sie hineinversetzen. Sie schätzt die lange Freundschaft tief im inneren immer noch. Sie weiß dass sie auf dich zählen kann. Doch du schreibst dass du ein Leben hast und ihres stagniert ist. Das heißt jedesmal wenn sie mit dir telt, wenn sie bei dir ist, wenn sie dich sieht, wird sie selbst daran erinnert wie trostlos ihr Leben gewirden ist. Sie beNEIDet dich. Nur dass sie es dir allem Anschein nicht gönnt. Sie wäre gern du, würde was erleben kann aber nicht.

Das heist du bist sowohl Freund als auch Feind für sie. Nur allem Anschein eben mehr Feind. Sie ruft nicht mehr aus Freundschaft an sondern um ihre eigenen Wunden offen zu halten und sich selbst bemitleiden zu können, um zu sehen was du schonwieder tolles gemacht hast.

Und wer kanns ihr verdenken? Nicht neidisch zu sein ist einfach schwierig, bei so einem Unterschied.


Ich hab jedoch noch eine letzte alternative Lôsung für dich. Das kommt aber drauf an ob du es dir leisten kannst und willst und du musst dir sicher sein, dass deine Freundin es nicht Ausnutzt sondern es dir wirklich dankt.
Aber dazu muss sie dir wichtig sein.

Bring sie raus aus ihrem Alltagstrott... Unternimm was, lass sie mit dir ein Abenteuer erleben, dass ihr Leben bunter macht. Etwas vllt was sie danach auch allein machen kann. Hobby technisch. KA dir wird was einfallen. Ein gemeinsames Abenteuer schweißt zusammen und bringt ihr Spass.

Kann aber auch nach hinten losgehen wenn ihr Neid schon zu weit ausgeprägt ist und sie interpretiert es als "Mitleidsgeschenk"

Wie gesagt dass alles kannst nur du wissen

Viel Glück

Du gibst mir ganz interessante Denkansätze:
...besonders der, dass die Anrufe ihrerseits ein offenhalten der eigenen Wunden ist, die weiterhin geleckt werden können.

Danke für deine Antwort und auch konkreten Vorschläge. Ich nehm das alles mit in meiner "Lösungsstrategie".

LG
Anglofilia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2012 um 13:23
In Antwort auf maxim_12169608

Nachtrag
also in einer guten Freundschaft hättest Du die Antwort auch einfach bekommen, OHNE nachhaken zu müssen.

Die Bestandsaufnahme ist: Ihr redet nicht gut miteinander. Und das ist auch nicht einzurenken.

Wenn Du die Freundschaft beendest, leg ich Dir jasieblumes Posting ans Herz.

Wenn nicht...kann ich Dir nur den Tip geben, nicht so verunsichert zu sein und einfach öfter mal "Schwamm drüber" zu sagen, wenn Deine Freundin etwas sagt, was Dich verletzt.
Ist bei alten Freunden schwer...deren Wort hat Gewicht, das ist klar.

Aber Du hast ja Dein abenteuerliches, sprühendes Leben, an dem Du Dich wieder aufrichten kannst.

Ha ha, Ogre...
...der letzte Satz könnte echt von der betroffenen Freundin selbst sein...! Du hast das nun doch besser begriffen.

Danke auch dir.

Ich weiss nicht, wie man dass im Deutschen so sagen würde, aber im Englischen könnte man deine Antwort zusammen fassen als:

"You care too much? - Care less".

Und das ist (m.E.) wohl ein gutes Lebensmotto.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2012 um 13:35

Louise,
diese Gedanken beschäftigen mich auch. Ich erfahre immer wieder "Wo eine Tür zuschlägt, öffnen sich auch gleich wieder andere.". So erlebe ich gerade, dass andere Kontakte intensiver werden. Aber du hast Recht, bei intimen Beziehungen wird immer (fast immer) "reinen Tisch" gemacht, bei Freundschaften nimmt man lieber die abwartenden Haltung ein.
Zu der Nicht-Einladung muss ich sagen, dass ich sehr wohl sauer war. Ich habe ihr das auch gesagt, und auch, dass es mich verletzt hat. Den Grund, den sie genannt hat, habe ich dann auch akzeptiert, obwohl ich es merkwürdig fand. Sie weiss, dass mir kein Abstand zu weit ist, ich fliege ständig durch die Gegend, auch zu ihr.
Nun gut, mein Lernmoment ist hier: Erwartungen runterschrauben, sicher nicht das von anderen erwarten, was man selbst zu investieren bereit ist, und sich vor allem auf das konzentrieren, was einen glücklich macht...ach ja, und loslassen können...

Danke dir, Louise

Anglofilia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2012 um 15:30
In Antwort auf maxim_12169608

Ok, zu Deinen Fragen
> Warum wird der Kontakt von mir nicht mehr gewünscht?

Du schriebst oben einen ganzen Absatz dazu.
"[Freundschaft zu lösen] denke ich über diesen Schritt immer öfter nach."
Das kommt nicht nur in dem Absatz zum Ausdruck, sondern in Deinem gesamten Posting.

Die Freundschaft gefällt Dir so wie es jetzt ist nicht mehr.
Ist ja ok.

> Ich habe sie doch mehrmals gefragt, was da anliegt?

Und da hat sie offensichtlich geblockt. Du blockst ja auch und erzählst nicht mehr alles (aus Angst vor irgendwelchen Sprüchen).

Das mit dem Nachfragen ist so eine Sache. Selbst in den besten Freundschaften kann es Bereiche geben, über die jemand nicht reden möchte und dann blockt derjenige.
Ich finde das ok.
Aber wenn Ihr beide blockt, dann akzeptier es doch einfach!

ODER akzeptiere, dass derjenige wenn er sagt "nö, Du nervst nicht" dann auch meint, dass Du ihn nicht nervst.
Andere Optionen hast Du nicht. Da gibt es ein altes Sprichtwort: Du kannst ein Pferd zur Tränke führen, aber es nicht zum Trinken zwingen.
Du kannst von Deiner Freundin nichts erzwingen. Wäre auch nicht nett.

> Warum ist der Ausdruck "p-a Verhalten" eine Erfindung von schlipslosen Frauen?

Glaub mir einfach

> "sei doch nicht immer so empfindlich"....wie kann ich das denn ansonsten deuten?

Zum Beispiel, dass Du zu empfindlich bist.

Aber auch das ist wieder wertungsfrei gemeint, ich will Dich nicht angreifen.
Niemand kann von Dir verlangen bestimmte Witze gut zu finden. Aber man kann auch auch das Haar in der Suppe suchen, das ist klar.
Dass Dich diese Witze verletzen...
Da gibt es 2 mögliche Gründe:
Entweder Deine Freundin will Dich verletzen
Oder Du bist extrem verunsichert und deswegen deutest Du Harmlosigkeiten als Angriff auf Deine Person.

Kannst Dir jetzt aussuchen, was es ist.

> der Besuch

Das kann ich schlecht einschätzen.
Das kann 100 Gründe haben. Von "Zug verspätet und Anschlußzug verpasst" bis zu "am Abend irgendwie verkracht und keinen Bock, jetzt noch in der Stadt rumzuwandern" bis hin zu "gesundheitliche Probleme".

Aber ich kann deuten, das Ihr nicht auf einen Nenner kommt.
Da fragst dann am Frühstückstisch "Was ist?" und sie sagt "ist nix" und Du akzeptierst es nicht.

Also entweder sie belügt Dich oder Du bist so tief verunsichert, dass Du das als Lüge auffasst.

Kannst wieder wählen.
Aber in einer Freundschaft kann man durchaus seine Wünsche äußern. "Laß uns jetzt noch was Schönes unternehmen, stell Dich nicht so an" und dann hat man auch ein Recht auf eine Antwort. Eine konkrete Begründung, warum jetzt unbedingt der Zug am Morgen genommen werden muß.

Diese Antwort hast Du nicht bekommen. Hast Du sie dementsprechend eingefordert? Ich fürchte, nicht. Weil ich denke, dass Du zu verunsichert bist um da wirklich Druck zu machen und nachzuhaken.
Wieder: Kein Vorwurf an Dich!
Das wird schon seine Gründe haben...entweder hast Du Angst, dass danach der Freundschaftssegen so richtig schief hängt, oder Angst vor einem Streit oder wasweißich.
Ist ja ok. Und man kann ja auch nachgeben und muß nicht auf Konfrontation gehen.

Aber Du gibst ja nicht nach, sondern es nagt an Dir.

Hallo herr ogre
eigentlich sehr schön beschrieben, was häufig in Frauenfreundschaften schief läuft und uneigentlich auch!!
In so einer 'auslaufenden' Beziehung haben wir Frauen es oft sehr schwer, das Kind beim Namen zu nennen und darum dringt es einfach nicht in unser Bewußtsein, dass wir längst selbst etwas anderes intendieren, als wir in der Beziehung glauben zu kommunizieren.
Klingt komisch, is aber so.
Man, und noch häufiger Frau, möchte nicht die Wahrheit sehen und gibt sich lieber einer Illusion hin - nämlich der, dass die Beziehung (noch immer) funktioniert...
... übrigens: vllt tat sie es nie

Ist mir mit einer 'guten, guten' Freundin vor zwei Jahren so gegangen...
Es gab die Freundschaft eigentlich gar nicht. Die Beziehung war im eigentlichen Sinne weder lebendig noch belastbar und elastisch, sondern ein nettes Konstrukt gegenseitiger Hilfestellung und Dämpfung des Realitätsschocks - sprich Opfer-Helfer-Verfolger-Opfer-System
Frauen pimpen sich auf diese Weise gegenseitig und die Ehrlichkeit und Direktheit - wenn es sie je gab - bleibt auf der Strecke!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2012 um 15:41
In Antwort auf vienne_12304065

Hallo herr ogre
eigentlich sehr schön beschrieben, was häufig in Frauenfreundschaften schief läuft und uneigentlich auch!!
In so einer 'auslaufenden' Beziehung haben wir Frauen es oft sehr schwer, das Kind beim Namen zu nennen und darum dringt es einfach nicht in unser Bewußtsein, dass wir längst selbst etwas anderes intendieren, als wir in der Beziehung glauben zu kommunizieren.
Klingt komisch, is aber so.
Man, und noch häufiger Frau, möchte nicht die Wahrheit sehen und gibt sich lieber einer Illusion hin - nämlich der, dass die Beziehung (noch immer) funktioniert...
... übrigens: vllt tat sie es nie

Ist mir mit einer 'guten, guten' Freundin vor zwei Jahren so gegangen...
Es gab die Freundschaft eigentlich gar nicht. Die Beziehung war im eigentlichen Sinne weder lebendig noch belastbar und elastisch, sondern ein nettes Konstrukt gegenseitiger Hilfestellung und Dämpfung des Realitätsschocks - sprich Opfer-Helfer-Verfolger-Opfer-System
Frauen pimpen sich auf diese Weise gegenseitig und die Ehrlichkeit und Direktheit - wenn es sie je gab - bleibt auf der Strecke!

Yes!
"Dämpfung des Realitätsschock!" I'm loving it!

Wahr... So wahr...! (Wie übrigens auch der Rest deines Posts!)

LG
Anglofilia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2012 um 15:47
In Antwort auf vienne_12304065

Hallo herr ogre
eigentlich sehr schön beschrieben, was häufig in Frauenfreundschaften schief läuft und uneigentlich auch!!
In so einer 'auslaufenden' Beziehung haben wir Frauen es oft sehr schwer, das Kind beim Namen zu nennen und darum dringt es einfach nicht in unser Bewußtsein, dass wir längst selbst etwas anderes intendieren, als wir in der Beziehung glauben zu kommunizieren.
Klingt komisch, is aber so.
Man, und noch häufiger Frau, möchte nicht die Wahrheit sehen und gibt sich lieber einer Illusion hin - nämlich der, dass die Beziehung (noch immer) funktioniert...
... übrigens: vllt tat sie es nie

Ist mir mit einer 'guten, guten' Freundin vor zwei Jahren so gegangen...
Es gab die Freundschaft eigentlich gar nicht. Die Beziehung war im eigentlichen Sinne weder lebendig noch belastbar und elastisch, sondern ein nettes Konstrukt gegenseitiger Hilfestellung und Dämpfung des Realitätsschocks - sprich Opfer-Helfer-Verfolger-Opfer-System
Frauen pimpen sich auf diese Weise gegenseitig und die Ehrlichkeit und Direktheit - wenn es sie je gab - bleibt auf der Strecke!

Oh oh
> übrigens: vllt tat sie es nie

Das find ich aber auch zu hart...man sollte schon seinem eigenen Ich glauben, das meinte vor 20 Jahren befreundet gewesen zu sein. Und nicht im Nachhinein sein komplettes Urteilsvermögen der letzten 20 Jahre in Frage zu stellen.

> nettes Konstrukt gegenseitiger Hilfestellung und Dämpfung des Realitätsschocks

DAS sollte man Foren-Motto fett einblenden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2012 um 16:32
In Antwort auf eliza_12107820

Yes!
"Dämpfung des Realitätsschock!" I'm loving it!

Wahr... So wahr...! (Wie übrigens auch der Rest deines Posts!)

LG
Anglofilia

...der Satz
"vllt tat sie es nie"
ist selbst-reflektierend @ogre
Also, meine besagte Freundschaft tat es nie - keine Ahnung wie es bei dir war/ist @anglofilia
Sowas stellt man ja auch erst beim Blick-zurück-mit ausreichend-Abstand fest.

Ich muss mir auch des öfteren selbst erklären, dass ich nicht NUR coabhängige Beziehungen habe, sondern auch welche, die funktionieren. Yeah!!!
Also falle ich, genau wie du wahrscheinlich auch, im bundesdeutschen Durschnitt nit weiter auf

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2012 um 22:39
In Antwort auf eliza_12107820

Du gibst mir ganz interessante Denkansätze:
...besonders der, dass die Anrufe ihrerseits ein offenhalten der eigenen Wunden ist, die weiterhin geleckt werden können.

Danke für deine Antwort und auch konkreten Vorschläge. Ich nehm das alles mit in meiner "Lösungsstrategie".

LG
Anglofilia


Find ich toll. Halt mich doch per PN auf dem laufenden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper