Home / Forum / Liebe & Beziehung / Veränderung am Muttermund

Veränderung am Muttermund

18. Oktober 2005 um 20:22

Hi
Ich wusste nicht genau unter welches Thema ich das schreiben soll, aber vielleicht bekomme ich ja ein paar antworten.
Bei meiner letzten Vorsorgeuntersuchung (Ende September) ist eine Veränderung des Muttermundes festgestellt worden. Ich habe mir gleich voll die sorgen gemacht und beim Arzt angerufen. Da sagte man mir ich solle mir keine Sorgen machen, ich solle erst die nächste Untersuchung abwarten, welche Anfang Dezember ist.
Ja gut war dann auch erst beruhigt, aber jetzt mache ich mir doch meine Gedanken....
Kennt das vielleicht jemand von euch, und hat Erfahrung damit, freue mich über jede Antwort DANKE
Liebe Grüße

Mehr lesen

18. Oktober 2005 um 20:39

Gehört ...
entweder ins Gesundheitsforum oder irgendwo unter die Schwangerschaftsrubriken.

Es können verschieden Arten von Veränderung sein. Das kann man so aus der Ferne nicht klären.

Was bringt es dir, wenn ich dir etwas davon erzähle und du wirst noch unsicherer und es trifft bei dir überhaupt nicht zu !?

Die Sichtweise

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2005 um 21:08

Hallo Engelchen,
bitte wenn Dich das so beunruhigt, geh nochmal zu Deinem Arzt. Der kann das abklären und Dich beruhigen.
Ferndiagnosen, sind hier nicht möglich und spekulieren hilft Dir ja nicht wirklich.

Alles Liebe
Fortunia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2005 um 18:57

Hallo, Traurigesengelchen,
auch bei meiner Tochter wurde eine Veränderung am Muttermund festgestellt. Dann wurde ein Abstrich gemacht und eine Gewebeprobe entnommen. Der Befund war gutartig.

Der Arzt erklärte uns dann, das es heute gerade bei jungen Mädchen des öfteren vorgommt. Es sind sogenannte Stresswucherungen. Nicht bösartig.

In vielen Fällen bildet der Körber es selbst zurück, in Fall meiner Tochter leider nicht. So kam sie unters Messer. Der Eingriff dauerte nur 15 Minuten, musste aber ambulant im Krankenhaus gemacht werden. Morgens rein, ab in den Op, nachmittags konnte ich sie wieder abholen.

Es geht ihr gut, die Schmerzen halten sich in Grenzen. Ich denke mal, das bei dir ein ähnlicher Fall sein wird. Der Rat, noch einen anderen Arzt aufzusuchen ist bestimmt nicht verkehrt.

Ich hoffe, das bei dir ähnliches sein wird. Und ich hoffe auch, das meine Tochter in Zukunft von solchen SChrecken (Sie ist erst 18) verschont bleibt.

Also, wie gesagt, es ist eine Zivilitationskrankheit. Nicht ungewöhnlich, aber trotzdem nicht so einfach zu ignorieren.

Wenn du magst, versuche ich mal die Diagnose des Arztes ins Deutsche zu übersetzten.

Lieben Gruß der Mann HH


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2005 um 19:14

Hi
Hat man denn keinen Abstrich gemacht als Du ende September beim Arzt warst? Das Ergebnis muss doch nach spätestens zwei Wochen dem Arzt vorliegen?!

An Deiner Stelle würde ich eine Zweitmeinung einholen, das habe ich neulich auch einmal machen müssen und es war gut so.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2005 um 20:12
In Antwort auf belgin_12345366

Hi
Hat man denn keinen Abstrich gemacht als Du ende September beim Arzt warst? Das Ergebnis muss doch nach spätestens zwei Wochen dem Arzt vorliegen?!

An Deiner Stelle würde ich eine Zweitmeinung einholen, das habe ich neulich auch einmal machen müssen und es war gut so.

Ja wurde gemacht!
Ich war zur normalen Vorsorgeuntersuchung und da haben sie einen Abstrich gemacht! Und 3 Tage!! später hatte ich den Brief in der Hand mit der Diagnose, das Veränderungen am Muttermund festgestellt wurden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Oktober 2005 um 22:52
In Antwort auf alyssa_12881397

Ja wurde gemacht!
Ich war zur normalen Vorsorgeuntersuchung und da haben sie einen Abstrich gemacht! Und 3 Tage!! später hatte ich den Brief in der Hand mit der Diagnose, das Veränderungen am Muttermund festgestellt wurden...

Liebe Traurigesengelchen
mach Dich nicht verrückt!!!
Vor ca. 4 Jahren hatte ich auch Veränderungen der Zellen am Muttermund. Bis etwas unternommen wurde, ist ca. ein 3/4 Jahr vergangen. In der Zeit war ich mehrere Mal zum Abstrich beim Gyn. Denn es kann auch gut sein, dass sie die Veränderungen von alleine zurück bilden!!! Also ruhig Blut!
Kennst Du die genaue Diagnose? Pap II, Pap III?




LG
Pluster *mit einem Pap I*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram