Home / Forum / Liebe & Beziehung / #verafake

#verafake

13. Mai 2016 um 11:14

hat das jemand gesehen?

ich war bisher kein böhmermann-fan, aber die erste sendung nach seiner staatsaffäre wollte ich sehen und das fand ich ziemlich cool, auch wenn mich das ergebnis im grunde nicht großartig wundert.

wie ist das bei euch? schaut ihr euch sendungen wie schwiegertochter gesucht o.ä. an? (da gibt es ja genug, frauentausch, bauer sucht frau und wie sie alle heißen)

ich muss sagen, dass ich das noch nie nachvollziehen konnte und mich schon oft aufgeregt hab. mich machen diese sendungen sehr traurig. alle wollen immer so political correct sein, aber dann ziehen sie sich im fernsehen rein, wie offensichtlich geistig minderbemittelte und sozial benachteiligte menschen bloßgestellt werden.

dabei gibt es doch wirklich genug anderen blödsinn in form von sitcoms usw. den man sich anschauen kann, wenn man abschalten möchte.

wie seht ihr das?

Mehr lesen

13. Mai 2016 um 11:29

Ich nutze den Fernseher ausschließlich
als Einschlafhilfe, wenn ich Nachts aufwache. Nach 30 Minuten kriege ich nix mehr mit, was dort läuft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2016 um 11:33

Ich finde schon seit Jahren nur selten Formate,
die interessant sind. Daher ist der Fernseher eher technisches Gerät zum DVD-gucken. Manchmal nutze ich gerne via App die Mediathek bestimmter Sender (v.a. arte), um die ein oder andere Sendung, die zeitlich nicht passend war, dann anzusehen. Ansonsten bevorzuge ich jederzeit ein gutes Buch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2016 um 15:21

^^
nein, ich habe es nicht gesehen, aber grad mal gegoogelt.

Mich entsetzt da eher, dass darüber noch jemand überrascht sein kann und dass man das feiert, als hätte er bewiesen, dass der Pabst eine Frau ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2016 um 15:27
In Antwort auf avarrassterne1

^^
nein, ich habe es nicht gesehen, aber grad mal gegoogelt.

Mich entsetzt da eher, dass darüber noch jemand überrascht sein kann und dass man das feiert, als hätte er bewiesen, dass der Pabst eine Frau ist.

So sehe ich es auch,
wo soll denn da bitte der "Knalleffekt" sein, wo der investigative Journalismus, der was bislang Unbekanntes aufdeckt?

RTL vorzuführen ist in etwa so schwierig wie Daniela Katzenberger in der Klatschpresse zu finden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2016 um 15:43
In Antwort auf keno_12041371

So sehe ich es auch,
wo soll denn da bitte der "Knalleffekt" sein, wo der investigative Journalismus, der was bislang Unbekanntes aufdeckt?

RTL vorzuführen ist in etwa so schwierig wie Daniela Katzenberger in der Klatschpresse zu finden.

Gerade hab ich gelesen,
dass RTL auf die Blamage nun mit "strukturellen und personellen Konsequenzen" reagieren will. Bedeutet nichts anderes, als dass ein paar Leute nun ihren Job verlieren. Und das wird sicher nicht der Unterhaltungschef sein, sondern diejenigen, die man im heimlich gedrehten Material gesehen hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2016 um 15:47

Dir ist hoffentlich klar,
dass solche "Angriffe" mehr über dich selbst aussagen als über dein vermeintliches Opfer.

Mach dich bitte nicht so lächerlich und kauf dir lieber einen Sandsack.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2016 um 18:02

Komisch
fernseh sendungen dieser art scheinen sich ja zu lohnen, aber immer wenn man jemanden fragt, würde er niiiemals sowas gucken und hat sowieso keinen fernseher.

die ganze intellektuelle elite deutschlands scheint bei gofeminin versammelt zu sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2016 um 19:07
In Antwort auf donna_12045764

Komisch
fernseh sendungen dieser art scheinen sich ja zu lohnen, aber immer wenn man jemanden fragt, würde er niiiemals sowas gucken und hat sowieso keinen fernseher.

die ganze intellektuelle elite deutschlands scheint bei gofeminin versammelt zu sein.

Nun, zur intellektuellen elite
gehör ich sicher nicht, trotzdem hab ich solche sendungen noch nie gesehen.

bei deinem titel "verafake" wusste ich erst gar nicht, was gemeint war. ich hatte davon überhaupt nichts mitbekommen.
nach dem lesen deines threads hab ich mir auf youtube den betreffenden mitsschnitt der sendung angeschaut und musste wirklich lachen.
die beiden , vater und sohn, waren genial. "ich bin 32 (sieht aus wie 65) und sooo stolz auf meinen sohn. *weint*.
ich wusste nicht, wie solche sendungen ablaufen, wie sie ihre kandidaten rekrutieren, wie die verträge aussehen.
ich denke, die zuschauer interessiert das auch nicht. die zielgruppe dieser sendungen hat wohl nur ein interesse, sich über die leute, die dort so erbärmlich blossgestellt werden, zu amüsieren und sich um einiges besser, klüger, schöner fühlen zu können.

was mich aber wundert ist, dass diese praxis in solchen shows, in denen kandidaten der lächerlichkeit preisgegeben werden, sie blossgestellt und vorgeführt werden, für einen hungerlohn, bislang offenbar anstandslos akzeptiert wurde.für die presse gibt es den presserat, der moral und ethik der presse kontrolliert.
gibt es so ein kontrollorgan für tv-sender nicht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2016 um 19:10

Du hast nicht mich,
sondern einen gewaltigen Knall im Kopf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2016 um 19:12

Wechsle den Therapeuten.
Dein jetziger hat offenbar nix drauf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2016 um 19:43
In Antwort auf apfelsine8

Nun, zur intellektuellen elite
gehör ich sicher nicht, trotzdem hab ich solche sendungen noch nie gesehen.

bei deinem titel "verafake" wusste ich erst gar nicht, was gemeint war. ich hatte davon überhaupt nichts mitbekommen.
nach dem lesen deines threads hab ich mir auf youtube den betreffenden mitsschnitt der sendung angeschaut und musste wirklich lachen.
die beiden , vater und sohn, waren genial. "ich bin 32 (sieht aus wie 65) und sooo stolz auf meinen sohn. *weint*.
ich wusste nicht, wie solche sendungen ablaufen, wie sie ihre kandidaten rekrutieren, wie die verträge aussehen.
ich denke, die zuschauer interessiert das auch nicht. die zielgruppe dieser sendungen hat wohl nur ein interesse, sich über die leute, die dort so erbärmlich blossgestellt werden, zu amüsieren und sich um einiges besser, klüger, schöner fühlen zu können.

was mich aber wundert ist, dass diese praxis in solchen shows, in denen kandidaten der lächerlichkeit preisgegeben werden, sie blossgestellt und vorgeführt werden, für einen hungerlohn, bislang offenbar anstandslos akzeptiert wurde.für die presse gibt es den presserat, der moral und ethik der presse kontrolliert.
gibt es so ein kontrollorgan für tv-sender nicht?

Ich hab 38 verstanden
beim Alter des "Vaters". Aber auch das hat man nicht wirklich glauben können bei seinem Aussehen

Ja, 150 Tacken ist schon arg wenig für 10 - 30 Drehtage. Aber die haben das ganz clever als "Aufwands-Entschädigung" tituliert, also nix mit Mindestlohngesetz etc.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2016 um 20:06
In Antwort auf apfelsine8

Nun, zur intellektuellen elite
gehör ich sicher nicht, trotzdem hab ich solche sendungen noch nie gesehen.

bei deinem titel "verafake" wusste ich erst gar nicht, was gemeint war. ich hatte davon überhaupt nichts mitbekommen.
nach dem lesen deines threads hab ich mir auf youtube den betreffenden mitsschnitt der sendung angeschaut und musste wirklich lachen.
die beiden , vater und sohn, waren genial. "ich bin 32 (sieht aus wie 65) und sooo stolz auf meinen sohn. *weint*.
ich wusste nicht, wie solche sendungen ablaufen, wie sie ihre kandidaten rekrutieren, wie die verträge aussehen.
ich denke, die zuschauer interessiert das auch nicht. die zielgruppe dieser sendungen hat wohl nur ein interesse, sich über die leute, die dort so erbärmlich blossgestellt werden, zu amüsieren und sich um einiges besser, klüger, schöner fühlen zu können.

was mich aber wundert ist, dass diese praxis in solchen shows, in denen kandidaten der lächerlichkeit preisgegeben werden, sie blossgestellt und vorgeführt werden, für einen hungerlohn, bislang offenbar anstandslos akzeptiert wurde.für die presse gibt es den presserat, der moral und ethik der presse kontrolliert.
gibt es so ein kontrollorgan für tv-sender nicht?

Danke
das ist mal eine gute antwort!

mich erstaunt etwas dass hier so viele schreiben "hat man doch eh gewusst". ich habe es so z b nicht gewusst. ich schau sowas auch nicht, aber wenn man nicht komplett hinterm mond lebt kriegt man ja doch ab und zu was mit, ob man will oder nicht.

ich dachte zb dass vieles gescriptet ist und wenn nicht dass die leute es für geld machen. dass es tatsächlich echte menschen sind, die teilweise an der grenze zur geistgen behinderung sind die im grunde kein geld dafür bekommen, war mir so nicht klar und mich überrascht auch dass der sender damit seit jahren durchkommt.

ich denke aber dass sie sich dort in einer juristischen grauzone bewegen und man sie viell gar nicht belangen kann. vera ist ja scheinbar auch juristin.

ich fand die sendung vom böhmermann gut aber glaube auch nicht das sich dadurch etwas ändern wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2016 um 20:08
In Antwort auf keno_12041371

Ich hab 38 verstanden
beim Alter des "Vaters". Aber auch das hat man nicht wirklich glauben können bei seinem Aussehen

Ja, 150 Tacken ist schon arg wenig für 10 - 30 Drehtage. Aber die haben das ganz clever als "Aufwands-Entschädigung" tituliert, also nix mit Mindestlohngesetz etc.

Rtl
schreibt auf der homepage bei der stellungnahme, dass die menschen dor sowieso nicht wegen dem geld teilnehmen sondern um die große liebe zu finden.

dass jetzt bauernopfer gefunden wurden, war klar. schade, dass die falschen konsequenzen gezogen wurden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2016 um 20:11

Ich werde
jetzt dann mal unterschreiben dass ich ein einhorn bin. und dann bin ich ein einhorn.
bis dann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2016 um 21:59

Ok
das ist schon richtig, aber offensichtlich wird das ja genau so gemacht.

genauso wie der "kandidat" behauptet, er würde 8 bier am tag trinken und dann wird einfach "nein" eingetragen.

natürlich sind diese verträge im normalfall nichtig. für mich ist aber die frage, warum das in diesen fällen keinen zu interessieren scheint.

dass sich in 15 jahren wie du weiter oben schreibst, keiner getraut hat sowas zur anzeige zu bringen, glaube ich einfach nicht.

gibt es keinen ethikrat, wie jemand schreibt?

wie wird festgelegt ob jemand geistig behindert ist? die frage ist ernst gemeint, gibt es da ausweise wie bei körperlichen behinderungen und muss man einen bestimmten iq haben oder welche voraussetzungen braucht es? ich nehme an für die sendungen werden bewusst grenzfälle ausgewählt, für die man den sender nicht belangen kann, die aber trotzdem nicht in der lage sind die tragweite ihrer teilnahme zu erkennen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 6:36
In Antwort auf donna_12045764

Danke
das ist mal eine gute antwort!

mich erstaunt etwas dass hier so viele schreiben "hat man doch eh gewusst". ich habe es so z b nicht gewusst. ich schau sowas auch nicht, aber wenn man nicht komplett hinterm mond lebt kriegt man ja doch ab und zu was mit, ob man will oder nicht.

ich dachte zb dass vieles gescriptet ist und wenn nicht dass die leute es für geld machen. dass es tatsächlich echte menschen sind, die teilweise an der grenze zur geistgen behinderung sind die im grunde kein geld dafür bekommen, war mir so nicht klar und mich überrascht auch dass der sender damit seit jahren durchkommt.

ich denke aber dass sie sich dort in einer juristischen grauzone bewegen und man sie viell gar nicht belangen kann. vera ist ja scheinbar auch juristin.

ich fand die sendung vom böhmermann gut aber glaube auch nicht das sich dadurch etwas ändern wird.

Ich hab mich jetzt mal
klüger gegoogelt.
in deutschland gibt es die medienräte, die für die privatsender zuständig sind.
sie sollen die programme überwachen und sind für zuschauerbeschwerden zuständig.
offenbar werden diese räte aber nur auf zuruf tätig.
der meienrat des bundeslandes, in dem die betreffende sendung produziert wird, hat jetzt, nach der böhmermann-sendung, seine ermittlungen aufgenommen.
ehrlich, wenn da geistig behinderte vor die kamera gestellt werden und der öffentlichkeit zum amusement freigegeben werden, dann ist das ein fetter skandal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 7:22

WER
braucht Böhmermann? Ich habe zwar ein RIESIGEN Fernseher, doch der ist schon seit Jahren kalt.


lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 10:49

Mit wir
meine ich nicht mich oder uns oder irgendwen im speziellen, sondern die gesellschaft. von allen seiten wird einem diese pc aufgezwungen und wenn man dem nicht entspricht, wird man sofort in eine extreme ecke gestellt.

finde ich diesen gender-unsinn albern, bin ich ein sexist.
finde ich schwulenehe nicht gut, bin ich homophob.
habe ich sorge über die flüchtlinge, bin ich ein rassist.

nur über behinderte und dumme kann man offensichtlich ganz offen lachen und sie durch den dreck ziehen.
woran liegt das?

dabei spielt das für mich keine große rolle, ob die teilnehmer an den sendungen wirklich geistig minderbemittelt sind oder nur ein bisschen doof sind.

ein schwarzer kann nix dafür, dass er schwarz ist.
ein schwuler nix dafür, dass er schwul ist.
eine frau nix dafür, dass sie ne frau ist.

und jemand der ein bisschen doof ist, kann auch dafür nix. auch das würde für mich nicht rechtfertigen, jemanden so bloßzustellen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 10:54
In Antwort auf apfelsine8

Ich hab mich jetzt mal
klüger gegoogelt.
in deutschland gibt es die medienräte, die für die privatsender zuständig sind.
sie sollen die programme überwachen und sind für zuschauerbeschwerden zuständig.
offenbar werden diese räte aber nur auf zuruf tätig.
der meienrat des bundeslandes, in dem die betreffende sendung produziert wird, hat jetzt, nach der böhmermann-sendung, seine ermittlungen aufgenommen.
ehrlich, wenn da geistig behinderte vor die kamera gestellt werden und der öffentlichkeit zum amusement freigegeben werden, dann ist das ein fetter skandal.

Aber was ist
wenn das keine geistig behinderten sind sondern nur menschen, die ein bisschen doof sind, macht das so viel unterschied?

jemand, der ein bisschen doof ist, kann da ja auch nix für. aber dan kann ein medienrat vermutlich nichts machen.

der sohn einer bekannten wäre einer, der bei so einer show sofort mitmachen und da auch super reinpassen würde (er ist 30) und überhaupt nicht kapieren würde, was da mit ihm gemacht wird. erst hinterher würde er es merken, wenn er sich vor allen zum affen gemacht hat.

er ist nicht offiziell geistig behindert, aber bei der geburt hat sauerstoff gefehlt, weshalb er jetzt ein bisschen dümmer ist als der durchschnitt. man kann sich ungefähr vorstellen wie forrest gump, ein bissl dümmer vielleicht.

er wird hier im ort schon seit jahren veräppelt. angebliche freunde haben ihn zum "alleinunterhalter" ernannt und laden ihn mit seinem keyboard zu allen möglichen festivitäten ein wo er auftritt, damit er sich da zu affen macht. er kann weder singen noch spielen und die holen ihn nur, um sich über ihn lustig zu machen und pushen ihn wie einen superstar. wenn er irgendwann kapiert, dass sie ihn nur verarschen, möchte ich nicht wissen, wie sehr er da abstürzt.

er ist wie gesagt nicht geistig behindert und das rechtfertigt so ein verhalten trotzdem nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 15:11

Ist ja nur gut,
dass Du überall so gut Bescheid weißt!


lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2016 um 23:07

Oh
da gibt es total viel! angebliche dres. zb, die ihren frust und ihre einsamkeit dadurch zu übertünchen versuchen, dass sie alkoholisiert in irgendwelchen frauenforen rumhängen, sich dort wichtig machen und andere anpöbeln. Sowas amüsiert mich immer ungemein.

ganz allgemein kann ich über sehr vieles lachen, aber wenn ich merke, dass andere für meinen spaß "leiden" kann ich es iwie nicht lustig finden. ich find zb auch diese "pannenvideos" oder sowas wie jackass nicht lustig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2016 um 8:19

Die Kritik bezog sich nicht nur auf das Geld.

Eher darauf, dass es eben keine "trotteligen Lebensversager" sind, sondern teilweise Menschen mit körperlicher oder geistiger Behinderung, denen man nach journalistischen Ethikstandards eben nicht öffentlich der Lächerlichkeit preisgibt.

Dass diese Aspekte bewusst ignoriert werden (beispielsweise beim Vertragsabschluss), dass Druck ausgeübt wird, den Leuten ihr Text vorgegeben wird, eine Kopie des Vertrages nicht bei Vertragsabschluss überreicht wird, usw.... Das wurde kritisiert.

Na ja... deine Charakterlosigkeit hast du hier im Forum schon oft unter Beweis gestellt, Pacjam. Wirklich verwunderlich ist es also nicht, dass dich solche Formate "großartig amüsieren", da sie ja auch gar nicht menschenverachtend, sondern lediglich "nicht politisch korrekt" sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2016 um 8:31

Ja, Böhmermann habe ich schonmal gehört.

Das, was der die letzten 2 Jahre produziert hat, zählt schon zu den besseren und lustigeren Sachen im deutschen Fernsehn.

Als Jugendlicher habe ich hin und wieder Sendungen wie Stefan Raab und Gerichtsfernsehn geschaut. Aber mittlerweise gucke ich eigentlich nur noch Sachen bei Youtube und in den öffentlich-rechtlichen Mediatheken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2016 um 8:59

Privatfernsehen
ist ein knallhartes Geschäft. Unschuldig war das nur am Anfang, in den 1980er und frühen 1990er Jahren, als viele Formate noch ausprobiert wurden, oftmals nach dem Motto: "hey, das bringen die öffentlich-rechtlichen Sender nicht, lass uns das mal senden". Und wenn man es gesehen hat, dann weiß man (irgendwie) auch, warum das die öffentlich-rechtlichen Sender nicht gebracht haben.

Wie die Sendungen heißen und welchen Inhalt sie haben, ist vollkommen nebensächlich. Am billigsten zu produzieren sind Talkshows, danach kommen Billigformate und / oder Kuppelshows, gleich danach "scripted reality" Shows und die Krone der privaten Produktionen sind Eigenserien wie Cobra 11 oder Edel & Starck.

Anspruchsvolle Tierdokumentationen oder politische Hintergrundberichte wird man auch weiterhin nur bei den öffentlich-rechtlichen Langweilern sehen, die pressen nämlich das arme Volk mit Fantastrilliarden von Gebühren aus und können sich deshalb mehr leisten. Dass sie das nicht tun und zunehmend auch immer mehr voneinander abschreiben und kopieren oder Sendungen bei der BBC einkaufen ist nur ein weiterer Beweis dafür, dass die Welt eben doch schlecht ist.

Wenn man nicht vergisst, dass die Privaten eben reines Werbefernsehen sind, kann man auch mit der einen oder anderen Serie seinen Spaß haben, die Werbeblöcke sind vorhersehbar und man kann in der Zeit entweder den Hund ausführen oder sich was zu essen machen oder etwas anderes tun (Umschalten lohnt nicht, da die Werbeblöcke der Sendergruppen synchronisiert sind). Spielfilme machen schon deutlich weniger Spaß und wenn man wirklich gar nichts mehr mit seiner Zeit anzufangen weiß, kann man sich solchen Formaten wie Schwiegermutter verzweifelt gesucht, Frauentausch oder Betrugsfälle - von RTL beinhart ermittelt zuwenden.

Der legendäre RTL Senderchef Dr. Thoma prägte den Satz "der Köder muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler", womit er Kritik von Gutmenschen an seinem Trash-Fernsehen regelmäßig abbügelte und anschaulich erklärte, warum nicht alles von Grimme-Preisträgern produziert werden muss. Das mag zwar sein, aber ich als Fisch und Fernsehzuschauer habe nicht immer Lust auf die Würmer von den Privaten. Lieber schaue ich mir die werbefreien Beiträge der Gutmenschen von den fettgefressenen öffentlich-rechtlichen Anstalten an, und da gibt es inzwischen ein deutlich größeres Angebot als weiland noch Erstes, Zweites und die Dritten...

Böhmermann habe ich genau so wenig gesehen wie verafake oder was auch immer, aber die Entscheidung auf der Fernbedienung Private oder öffentlich-rechtliche Sender dürfte weder mit Böhmermann, noch mit Vera Int Veen etwas zu tun haben. Sie ist mehr eine Entscheidung ob ich mich berieseln lassen will (da mögen die Privaten gut sein) oder ob ich an fundierter Recherche und aufwändigen Dokus interessiert bin (sowas gibbet bei den Privaten nicht oder nur als Surrogat)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2016 um 10:47
In Antwort auf py158

Privatfernsehen
ist ein knallhartes Geschäft. Unschuldig war das nur am Anfang, in den 1980er und frühen 1990er Jahren, als viele Formate noch ausprobiert wurden, oftmals nach dem Motto: "hey, das bringen die öffentlich-rechtlichen Sender nicht, lass uns das mal senden". Und wenn man es gesehen hat, dann weiß man (irgendwie) auch, warum das die öffentlich-rechtlichen Sender nicht gebracht haben.

Wie die Sendungen heißen und welchen Inhalt sie haben, ist vollkommen nebensächlich. Am billigsten zu produzieren sind Talkshows, danach kommen Billigformate und / oder Kuppelshows, gleich danach "scripted reality" Shows und die Krone der privaten Produktionen sind Eigenserien wie Cobra 11 oder Edel & Starck.

Anspruchsvolle Tierdokumentationen oder politische Hintergrundberichte wird man auch weiterhin nur bei den öffentlich-rechtlichen Langweilern sehen, die pressen nämlich das arme Volk mit Fantastrilliarden von Gebühren aus und können sich deshalb mehr leisten. Dass sie das nicht tun und zunehmend auch immer mehr voneinander abschreiben und kopieren oder Sendungen bei der BBC einkaufen ist nur ein weiterer Beweis dafür, dass die Welt eben doch schlecht ist.

Wenn man nicht vergisst, dass die Privaten eben reines Werbefernsehen sind, kann man auch mit der einen oder anderen Serie seinen Spaß haben, die Werbeblöcke sind vorhersehbar und man kann in der Zeit entweder den Hund ausführen oder sich was zu essen machen oder etwas anderes tun (Umschalten lohnt nicht, da die Werbeblöcke der Sendergruppen synchronisiert sind). Spielfilme machen schon deutlich weniger Spaß und wenn man wirklich gar nichts mehr mit seiner Zeit anzufangen weiß, kann man sich solchen Formaten wie Schwiegermutter verzweifelt gesucht, Frauentausch oder Betrugsfälle - von RTL beinhart ermittelt zuwenden.

Der legendäre RTL Senderchef Dr. Thoma prägte den Satz "der Köder muss dem Fisch schmecken, nicht dem Angler", womit er Kritik von Gutmenschen an seinem Trash-Fernsehen regelmäßig abbügelte und anschaulich erklärte, warum nicht alles von Grimme-Preisträgern produziert werden muss. Das mag zwar sein, aber ich als Fisch und Fernsehzuschauer habe nicht immer Lust auf die Würmer von den Privaten. Lieber schaue ich mir die werbefreien Beiträge der Gutmenschen von den fettgefressenen öffentlich-rechtlichen Anstalten an, und da gibt es inzwischen ein deutlich größeres Angebot als weiland noch Erstes, Zweites und die Dritten...

Böhmermann habe ich genau so wenig gesehen wie verafake oder was auch immer, aber die Entscheidung auf der Fernbedienung Private oder öffentlich-rechtliche Sender dürfte weder mit Böhmermann, noch mit Vera Int Veen etwas zu tun haben. Sie ist mehr eine Entscheidung ob ich mich berieseln lassen will (da mögen die Privaten gut sein) oder ob ich an fundierter Recherche und aufwändigen Dokus interessiert bin (sowas gibbet bei den Privaten nicht oder nur als Surrogat)

Kuppelshows
schade ist nur, dass der interessierte Zuschauer, sehen kann, ob die Beiden zusam(m)enfinden, und wie!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2016 um 17:43

Also
erstmal fand ich das, was Böhmemann gemacht hat, extrem cool, mich hats wirklich fast vom Sofa gehauen, als ich ZDF Neo geguckt habe vor ein paar Tagen, andererseits ist das, was er da im Detail aufgedeckt hat doch bekannt. RTL bringt überwiegend quatsch im TV, aber es gibt so wahnsinnig viele Leute die es eben einschalten und schauen, hätten die Mediengruppen nicht solche Quoten würden sie das ja nun gar nicht mehr produzieren, aber die gewinnen ja nun wirklich einen Haufen an Zuspruch. Und ich finde die, die es schauen wollen, sollen es ruhig schauen, das hat jeder für sich selbst zu entscheiden. Da gibt es auch nichts, was man traurig finden muss. Ich entscheide mich ja auch bewusst gegen solche Sendungen und so gibt es eben andere, die sich halt auch bewusst dagegen entscheiden oder eben dafür.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2016 um 18:27

Also lieber pacjam,
jetzt habe ich mir also deine Brexit Dokumentation angeschaut und dabei gelernt, dass die Briten nicht mehr so viel fischen dürfen wie früher und dass offenbar niemand Jean Claude Juncker oder Martin Schulz kennt. Das kann ich verstehen, denn mir würde jetzt z.B. der oder die Präsidentin von Estland oder Portugal spontan auch nicht einfallen. Und der Fischer, der sich nicht über eine Fischquote beschwert, muss erst noch erfunden werden. Die EU Bürokratie wurde schon oft genug kritisiert, sodass wenigstens einige ihrer unverschämten Versorgungsaufwendungen für ihre an der Heimatfront gescheiterten und jetzt in Brüssel geparkten Polit-Versager bekannt sein dürften. Was jetzt allerdings so besonders gut n dieser Doku sein soll, erschließt sich mir nicht. Das liegt bestimmt an meiner von dir konstatierten Ahnungslosigkeit.

Zu deinen Fragen: ist nicht jedes Geschäft knallhart? Nein, das ist es nicht, ich komme gerade zurück vom UKH Berlin, wo man sich regelmäßig anschauen kann, wie ein bedingungsloses Grundeinkommen funktioniert. Auch das Geschäft der öffentlich-rechtlichen Sender würde ich nicht als besonders hart bezeichnen, wenn man das richtige Parteibuch oder eben sonst die richtigen Verbindungen hat.

Deine Feststellung, Dokumentationen hierzulande seien auf rot-grün oder sonst wohin gebürstete Politpropaganda und politisch korrekt gebügelt, vor man sie auf die Menschheit loslässt, muss mich alleine schon deshalb verwundern, weil ich dich eigentlich für geistig wesentlich flexibler gehalten hätte, immerhin hast du ja promoviert. Warum musst also ausgerechnet du denselben Quark verzapfen wie Pegida-Demonstranten oder AfD-Funktionäre? Wer sich informieren möchte, kann das bei uns problemlos tun. Oder hast du ein Dauer-Abo beim Kopp-Verlag? Dann könnte ich es verstehen, dass du die Absenz von Chemtrail-Artikeln in unserer Tagespresse für ein Ergebnis der jüdisch-kapitalistisch-marxistisch-kommunistisch-chauvinistischen Weltverschwörung halten musst (ich hoffe, ich habe jetzt keine Strömung und keinen Sündenbock ausgelassen, ansonsten eben bei Bedarf einfügen), wo man dort doch genau nachlesen kann, wer bei uns wirklich an der Macht ist und wer die kommende Weltherrschaft anstrebt... Ich persönlich tendiere ja zur Ansicht, dass die Chancen auf einen guten Beitrag bei den öffentlich-rechtlichen Sendern vermutlich höher liegen werden, wenn du der Meinung sein solltest, bei den Privaten gäbe es die wahreren Geschichten oder vielmehr die wüssten als einzige, wo der Hase läuft, will ich dich von deinem Fernsehvergnügen nicht abhalten.

Und was deine Aufzählung an Reality-Shows bei den öffentlich-rechtlichen Sendern angeht: du hast noch eine ganz wichtige Sendung vergessen: Coronation Street, Erstsendung irgendwann in den 1950er Jahren, aber auch diese wirklich wichtige Sendung eingeschlossen, würde dein Vergleich hinken, deshalb spar ich mir den Diskurs. Du weißt es, dass du damit falsch lagst und ich weiß es auch, ich finde, das sollte genügen.

Weiterhin ein frohes Pfingstfest, du weißt ja: veni, creator spiritus... Möge dir also an Pfingsten der Schöpfer Geist überreichlich zuteil werden und Liebe in dein Herz eingießen. (infunde amorem cordibus oder so ähnlich...)

Es winkt fröhlich aus Brandenburg an den Rhein rüber,
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2016 um 9:57

Ich wüsste
jetzt nicht, was Foren mit solchen Sendungen zu tun haben, aber nun gut. Verstehe da im Moment den Zusammenhang überhaupt nicht, aber das ist auch alles okay so, wie es ist. Ich tausche mich eben gerne mit anderen Menschen aus, sowohl real, als auch im Internet.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2016 um 10:42

Lieber pacjam,
man kann dir wirklich nicht vorwerfen, du würdest nicht ausführlich antworten::

Ad 1, Brexit - the Movie: meine Zusammenfassung der Brexit-Dokumentation ist deshalb so kurz ausgefallen, weil ich sie mir nicht zur Gänze angeschaut habe. Nach etwa einer halben Stunde war ich nach dem endlosen Anti-EU Gelaber einfach erschöpft und hatte keine Lust mehr. Du magst mich für indoktriniert halten, aber in Wahrheit ist mir ein Austritt der Briten aus der EU, genauso wie der Austritt jedes anderen Landes, völlig latte. Mich persönlich in meiner kleinen Welt betrifft das nicht und ich spare mir den Luftsauerstoff für Dinge auf, die für mein unmittelbares Dasein wesentlicher sind.

ad 2, EU-Politik: Was die vielen Vorschriften betrifft, auch da lehne ich mich entspannt zurück. Vorschriften wird es immer geben, solange Menschen bereit sind, sie zu akzeptieren. In unserer westlichen, demokratischen, aufgeklärten und was weiß ich noch Welt gilt das als "comme-il-faut", mir persönlich geht es am Allerwertesten vorbei. Und wenn du schon so am Schimpfen auf den Wust von EU Richtlinien bist, dann schau dir doch gerne mal CCC an - das China Compulsory Certificate ist nichts anderes als die Übersetzung der EU-Bürokratie in fernöstliche Maßstäbe. Aber auch davon habe ich keine Ahnung und will deshalb nicht zu weit ausholen.

ad 3, mein Verständnis von Dokumentationen: das muss notwendigerweise zu kurz ausfallen, denn jeder, der nicht über deine all-umfassende Weisheit verfügt, kann gar nicht ermessen, was ein Rotfunk eigentlich ist. Alter, du solltest dich manchmal selber reden hören.

ad 4, TTIP und die AfD/Pegida-Bewegung: woher du die Annahme nimmst, ich wäre für oder gegen TTIP, ist mir schleierhaft, denn ich kann nicht erinnern, mich diesbezüglich jemals hier oder anderswo geäußert zu haben. Welchen Standpunkt die AfD gegenüber TTIP einnimmt, interessiert mich nicht, denn noch kann ich diese Partei nicht wählen und könnte ich es, dann täte ich es nicht. Das Vertragswerk einer TTIP ist mir ebenso unbekannt wie die römischen Verträge, der Vertrag von Maastricht oder der von Lissabon, ich habe mir mit Mühe mal das Grundgesetz durchgelesen und es auf irgend einer Ecke meines Computers heruntergeladen. Wie so oft gilt auch bei TTIP, dass die Menschen meistens Angst vor dem Unbekannten haben. Da kann ich nicht mitreden, denn ich habe keine Angst. Weder vor dem Bekannten und erst recht nicht vor dem Unbekannten. Die traurige Wahrheit ist, dass mir TTIP genauso wie ein Asien-Pazifik-Bündnis, genauso wie irgendwelche EU-Verträge, genauso wie die EFTA oder das Nato-Bündnis am Arsch vorbeigeht, denn ich habe alle diese Verträge weder gelesen, noch verstanden und bin der Meinung, dass mir ihre genaue Kenntnis nicht wirklich weiterhelfen würde, weshalb ich mir die Mühe von vorneherein spare.

ad 5, Vergleiche und die Krücken, falls sie hinken sollten: lieber Markus, es steht dir frei zu behaupten, deine Vergleiche würden nicht hinken. Dies ist und bleibt hoffentlich noch lange ein freies Land. Und auch eine AfD oder Pegida kann durchaus Recht haben mit manchen ihrer Feststellungen. das gilt aber auch für Nazis, Islamisten (falls sie mal was Verständliches sagen sollten, mein Arabisch hat stark nachgelassen, seit ich es vor 35 Jahren mal gelernt habe) oder stramme Kommunisten. Denn dem Sprichwort nach findet ja auch das blinde Huhn mal ein Korn. Und würde ich sagen, diese oder jene Gruppe wäre total dumm oder scheiße oder was weiß ich, würde ich genau denselben Fehler machen, den man extremistischen Gruppierungen zu Recht oft genug vorwirft: nämlich zu generalisieren. Und genau das möchte ich auch bei dir nicht tun, obwohl du mit deinen Statements genau dazu ja geradewegs einlädst.

Freundliche Grüße,
Christoph

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen