Home / Forum / Liebe & Beziehung / Vater meiner Freundin akzeptiert mich nicht!

Vater meiner Freundin akzeptiert mich nicht!

23. Mai 2007 um 20:24

Hi Leute

Also ich habe ein Problem, das mich ziemlich fertig macht. Ich bin seit 3 Monaten mit meiner Freundin zusammen, wir haben eine tolle Beziehung und ich liebe Sie sehr!

Vor kurzem hatte ich nun das "Vergnügen", Ihre Eltern kennenzulernen, ich wurde zum Essen eingeladen. Die Mutter war in Ordnung, ist eine nette Frau, hingegen der Vater...

Schon die Fragen (und der Ton der Fragen), die er mir während dem Essen gestellt hat, ich hatte das Gefühl er ging eine Checkliste durch, um zu sehen ob ich gut genug bin für seine Tochter. Aber das schlimme kam dann nach dem Essen.

Er ging auf die Veranda um eine Zigarette zu rauchen und meinte ich solle mitkommen, so von wegen Gespräch unter Männern. Ja und dann hat er mir klipp und klar gesagt, was Sache ist. Er sagte mir er wolle nicht, dass ich mit seiner Tochter zusammen sei, sie solle einen Schweizer heiraten (Ich bin Portugiese), denn er wolle nicht dass sie irgendnen ausländischen Namen annimmt, und es sei nicht akzeptabel, dass ich katholisch bin (sie ist reformiert), und das mit uns würde sowieso nicht gut gehen, es sei nur eine Frage der Zeit bis Sie einen anständigen, gut ausgebildeten Schweizer findet (seine Worte!) und mich sitzen lässt!

Ich war in dem Moment wirklich baff, ich hab dann aber gesagt, dass ich sie lieben würde und nur das Beste für sie wolle. Er daraufhin: "Es geht nicht um Liebe sondern um gesellschaftliches Ansehen!"

Das ist echt hart für mich, für mich ist es immer sehr wichtig, dass die Eltern meiner Freundin mich akzeptieren und mögen! Die Eltern meiner Ex-Freundin (auch Schweizerin) haben mich sehr gemocht.

Familie ist für mich sehr wichtig und das macht mir echt zu schaffen. Mein Vater (Mutter lebt nicht mehr) hat mit meiner Freundin überhaupt kein Problem, im Gegenteil, er hat Sie bei uns herzlich mit offenen Armen empfangen (ebenso meine Schwester).

Ich würds ja noch verstehen, wenn ich arbeitslos wäre, ungebildet usw. Aber ich habe einen Job und mache ein Studium nebenbei.

Ich habe meiner Freundin nichts davon erzählt weil ich Ihren Vater nicht schlecht machen will. Sie hat gemeint, er sei anfangs etwas kühl, aber sobald er mich besser kennenlernt wird er mich mögen! Wenn sie nur wüsste...

Das Ganze nagt ziemlich an mir, vor allem auch weil ich meine Freundin über alles liebe, und ein Vater, der mich nicht akzeptiert, sehe ich als ein grosses Beziehungshindernis, besonders in Hinsicht auf die Zukunft!

Was soll ich eurer Meinung nach tun???

Mehr lesen

26. Mai 2007 um 10:51

Na wenigstens...
...Hat der Vater deiner Freundin es vor allen gesagt! Der Vater meiner Freundin war noch so feige und hat sich nicht getraut es vor seiner Tochter zu sagen, damit er nicht schlecht da steht!

Wenigstens wohnt meine Freundin nicht mehr bei Ihren Eltern, und sie ist auch schon 22 (ich 24).

Der Vater versucht mich einfach zu verscheuchen, aber das wird ihm nicht gelingen, denn ich geh nirgendwo hin. Ich kann nur hoffen, dass er mit der Zeit merkt, dass ich ein anständiger Typ bin und keine Schande über seine Familie bringe wenn ich mit seiner Tochter zusammen bin!

Wenn möglich will ich es wirklich vermeiden, meiner Freundin davon zu erzählen, ich möchte nicht, dass Sie zwischen den Stühlen steht.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen